Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sinneswandel, Widersprüche - was ist mit ihm los?

Sinneswandel, Widersprüche - was ist mit ihm los?

23. Oktober 2014 um 9:02

Liebes Forum,
ich versuche meine Situation euch kurz darzustellen:

Ich hatte ziemlich harte 4 Jahre hinter mir, habe meine Zeit an einen Mann verschwendet, der es keine Sekunde wert war, habe durch diese Zeit viel gelernt und trete seit dem Männern anders gegenüber - möchte die Fehler von damals nicht noch einmal wiederholen. Im Sommer diesen Jahres wurden mir endlich die Augen geöffnet und ich schloss mit diesem Mann ab, ging seeehr viel feiern, war sehr oft betrunken und lebte einfach.

Dann lernte ich im August auf einer Party D. kennen - er sollte eig nur ein ONS werden, aber er gab direkt sehr viel von sich Preis- zB dass er eine Tochter hat, noch nicht lange getrennt ist und auch noch mit der ex zusammen wohnt. Danach wollte ich ihn nicht mehr mit zu mir nehmen .. wir verbrachten die ganze nacht noch zusammen im club, küsst, umarmt und redeten viel. Tauschten Nummern. Die Tage danach schrieben wir, dann kam weniger von ihm und ich löschte seine Nummer (nie wieder wollte ich meine Zeit an einen Mann verschwenden, der es nicht wert ist) - dann meldete er sich wieder, gab sich mühe und wir schrieben wieder.

Letztendlich trafen wir uns an einem Wochenende morgens nach dem Feiern, er kam mit zu mir, wir redeten viel, küssten uns, kuschelten und schliefen schließlich arm in arm ein. Kein Sex!

In den Wochen danach schien alles super zu laufen, er meldete sich, wir telefonierten, er stellte mich seinen freunden vor, gingen zusammen feiern, er schlief noch weitere male bei mir - weiterhin kein sex!

Dann reduzierte sich plötzlich der kontakt und ich spürte, dass etwas uncool war - gestern sprach ich es an und es ist nun vorbei mit uns.

Und zwar aus folgenden Gründen: Er arbeitet im Schichtdienst, hat seeehr wenig Zeit für sich und die Kleine, hat Streß mit der Ex, möchte Feiern gehen, seine Musik machen und hat in seinem Leben keinen Platz für mich, für etwas neues. Er hatte relativ zu beginn direkt gesagt, dass er sich EIGENTLICH vorgenommen hatte erstmal niemanden mehr zu mögen, dass dies aber nicht bedeuten würde, dass er dagegen ankämpfen würden, dass er mich eben doch mag. er sich bei mir wohl fühlen würde, aber es eben nicht so einfach gerade wäre, ich das aber nicht falsch verstehen sollte.

er sagte öfter, dass ich in sein leben gerade nicht reinpasse und seine pläne quasi kaputt mache. dennoch kamen so ziemlich alle liebevollen dinge von ihm! jetzt sagt er, dass ihm das alles mit uns zu sehr in die eine richtung gehen würde und ihm das alles zu lovely sei. aber er war derjenige, von dem all das immer ausging. ich habe sehr sensible darauf geachtet, was er tut und möchte, damit ich mich nicht wieder in etwas verrenne. er hat mich mit zu seinen freunden auf einen geburtstag genommen, mich angerufen obwohl seine tochter (2Jahre) neben ihm saß, rief mich an, wenn ich es nicht tat etc. Er sagte beim zweiten treffen, dass es zwischen uns so vertraut sei und ihm das angst mache.

es war toll zwischen uns, es hat gepasst und ich verstehe nicht, wieso er jetzt all das sein lassen möchte. ich meine,klar, sein leben ist derzeit eine katastrophe und es geht ihm nicht gut und unsere treffen beliefen sich auf gerade mal 4 stück, die immer nur am wochenende stattfinden konnten. ich habe verständnis für sein leben, deswegen habe ich mich am wochenende seinen plänen angeschlossen, bin mit ihm feiern gegangen, im gegenzug kam er von sich aus danach jedes mal mit zu mir, damit auch wir unsere zeit hatten.

und jetzt gibt er als grund an, wieso er das nicht mehr will, dass es ihm zu lovely war!? dass er generell keine beziehung oder ähnliches will. dabei ging das alles von ihm aus! wir hatten bereits so etwas ähnliches wie eine beziehung, die vorstufe, das kennenlernen. meine theorie ist ja, dass es ihm generell einfach angst macht, dass wir uns so nah sind und er das gerade in seinem leben nicht gebrauchen kann. aber sollte man für die liebe nicht immer die tür öffnen? ich werde ihn nicht zwingen können, aber mir fällt es schwer zu akzeptieren, dass er uns wegen den äußeren umständen keine chance gibt.

war ich blind? zu naiv? hab ich etwas übersehen? ich bin eig davon ausgegangen, dass ich sehr genau darauf geachtet habe, was er möchte, dass ich am ende nicht wieder mit gebrochenem herzen da stehe. und trotz aller zeichen wollte er das so alles nicht mit mir?

vllt kann mir jemand von euch noch etwas neues dazu sagen, einfach den eindruck von der sache schildern!? gerne auch per nachricht.

Mehr lesen

23. Oktober 2014 um 10:29

!
!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2014 um 11:00

..
Wenn ich aber doch keine Beziehung oder ähnliches will, dann treff ich mich doch nicht mehrmals mit einem Menschen, teile mit ihm liebevolle Dinge, ruf ihn an, mach dies und jenes und behaupte dann, dass ich das alles eigentlich nicht will. Wir hatten noch nicht mal Sex, da lief nichts in Richtung "Sexbeziehung". Er ruft mich an, obwohl seine Tochter bei ihm ist, stellt mich seinen Freunden vor und dann soll ich diejenige sein, die das alles in die falsche Richtung lenkt - verstehst du mein Gedankenchaos? Bzw seins?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Mir wird alles zu viel..
Von: eliza_11885228
neu
21. März 2015 um 12:14
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram