Forum / Liebe & Beziehung

Sinneswandel?

Letzte Nachricht: 15. Dezember 2009 um 15:27
15.12.09 um 10:57

Guten Morgen meine Lieben!

Gestern trug sich zwischen mir und meiner Freundin eine...ganz schön bescheuerte Sache zu.
Wir hatten eigentlich ausgemacht das ich mich den ganzen Tag gestern mal nicht melden sollte, weil meine Freundin ab und an mal ihre Ruhe braucht, es gab da in letzter Zeit sehr viel stress.

Weil sie gestern einen Therapeutentermin hatte und ich irgendwie...ein sehr mulmiges Gefühl hatte hab ich doch gegen Abend bei ihr angerufen. (Ich weiß, ich weiß...)
Es stellt sich heraus das ich damit recht hatte.

Sie erzählte mir viele Dinge von wegen sie würde an der Beziehung zweifeln und sehr dazu tendieren sie zu beenden, weil wir einfach zu verschieden wären, bla bla bla.
Dazu meinte sie noch, sie wolle erst noch etwas Zeit um darüber nachzudenken.
Ich war daraufhin ersteinmal verzweifelt, weil das für mich echt plötzlich kam, hab mich dann aber wieder gefangen und mit ihr darüber diskutiert.
Irgendwann war ich so angenervt das ich gesagt habe: "Pass mal auf: Mich kotzt es einfach extrem an das ich dir nie was recht machen kann. Ich versuche alles, um dich irgendwie zufrieden zu stellen und alles was du kannst ist nur meckern, meckern, meckern. Sieh mal ein das es nicht nur an mir liegt, wenn etwas falsch läuft.
Wenn du drüber nachgedacht hast darfst du dich wieder melden." Dann hab ich aufgelegt.

Kurz darauf hat sie mich wieder angerufen.
Sie hat wohl mit ihrem Vater und ihrer Schwester per Telefon geredet gehabt, und beide hätten zu ihr gemeint das sie wohl total spinne wegen solcher Sachen die Beziehung hinschmeißen zu wollen.
Besonders ihr Vater hat wohl gemeint das sie sich nicht so anstellen solle und mir auch endlich mal ein Stück entgegen kommen müsse um unsere Probleme zu lösen.
Also quasi Kompromisse zu finden.

Ich war ziemlich...baff, wenn ich ehrlich bin als sie mich angerufen hat und mir das alles so verkündet hat.
Wir haben dann auch über die derzeit größten Probleme, den Sex und das mit dem ständigen Kontakt, gesprochen.

Ich bin unzufrieden weil sie Asexuell ist, und nicht mit mir schlafen möchte.
Sie ist unzufrieden weil sie ab und zu ihre Ruhephasen braucht und nicht täglich telefonieren möchte.

Sie meinte, sie wäre, um mir entgegen zu kommen, bereit, ab und an zu versuchen mit mir zu schlafen, auch um vielleicht doch irgendwie ein "Gefühl" dafür zu bekommen.
Andererseits solle ich mich dann auch zufrieden geben wenn wir nur alle zwei Tage, oder dreimal die Woche, oder täglich etwa 10 Minuten (Ich kanns mir aussuchen) telefonieren.

Jetzt im Rückblick betrachtet...finde ich das alles sehr paradox, auf das bezogen was gestern vorgefallen ist.
Und irgendwie bin ich seelisch sehr matt, ich fühl mich selbst so als bräuchte ich nach dieser Sache selbst ersteinmal ein paar Tage ruhe vor ihr.

Eine direkte Frage dazu habe ich nicht, mich würde ganz einfach interessieren wie ihr das ganze einschätzt.

Mehr lesen

15.12.09 um 11:15

Du?
Man kann doch aber nicht Fehler von was weiß ich wie lange sie her sind immer und immer wieder vorwerfen.

Wirklich meiden tut sie mich nicht, sie ist nur leider sehr schnell genervt wenn man zuviel Kontakt sucht. Ich hab mich neulich darüber auch mit ihrer Schwester unterhalten, bei der es aber genauso läuft. Meine Freundin "wirft" sogar ihre eigene Schwester aus der Wohnung wenn sie ihre Ruhe will. Es scheint tatsächlich, und ich will nichts beschönigen, nicht an mir zu liegen. Ausserdem kann ich das Argument, das es nur zum ständigen Streit kommt wenn man dauerhaft aufeinander sitzt, gut verstehen. Warum ihr nicht also die nötige Ruhe lassen?

Und als herablassen betrachte ich es ehrlich gesagt nicht wirklich. Sie möchte damit, wie sie mir sagte, sehen ob sie doch nicht gefallen daran findet.

Aber sie deswegen gleich verlassen?
Hm...ich weiß nicht. Glaubst du nicht das ist etwas...zu drastisch?

Gefällt mir

15.12.09 um 11:18

Schon schlüssig, was du da schreibst.
Mit nur einem Fehler der das ganze Kartenhaus zum wanken bringt: Ich wusste, bevor ich mit ihr zusammen kam, nichts von ihrer asexualität. Und in der Regel fragt man den potentiellen Partner doch auch nicht danach, oder?

Zumindest stell ich mir das witzig vor.

"Und? Praktizierst du auch öfter mal die menschliche Sexualität?"

Gefällt mir

15.12.09 um 11:31

Hm...
Das mit den Lügen ist nun schon eine ganze Weile her, weißt du?
Natürlich war das absolut nicht richtig von ihr. Keinesfalls.
Aber ihr das immer und immer wieder vorwerfen?
Ich habe ihr das sehr lange vorgehalten, und denke das sie es tatsächlich verstanden und genug dafür gebüßt hat.
Wie gesagt will ich mich nicht rausreden und nichts beschönigen, aber...Fehler muss man doch auch vergeben können.
Ich finde es ganz einfach nicht richtig immer nur auf einem Fehler zu beharren und alles andere, was gut gemacht wurde, nicht gelten zu lassen.
Weiterhin hat sie mich auch schon länger nicht mehr angelogen.

Gefällt mir

15.12.09 um 11:35

Jaha, richtig.
Ich habe es irgendwann...vor etwa, hm, einem viertel jahr erfahren? Ich bin mir da nicht genau sicher was die zeitliche Einordnung angeht.

Und stimmt schon, du hast recht was du im Bezug darauf sagst das sich diese Einstellung nur schlecht bis gar nicht ändern lässt, aber genau aus diesem Grund möchte ich es zumindest versuchen.
Für mich ist Sex nunmal etwas normales, was unweigerlich dazu gehört. Sollte sich aber wirklich herausstellen das es nicht funktioniert...Muss ich wohl wirklich darüber nachdenken ihren Vorschlag, mir "dafür" jemand anders zu suchen in Erwägung ziehen. Zumindest wenn ich dann immernoch der Meinung bin mit ihr weiterhin zusammen bleiben zu wollen.

Klingt das bescheuert?

Gefällt mir

15.12.09 um 13:02
In Antwort auf

Jaha, richtig.
Ich habe es irgendwann...vor etwa, hm, einem viertel jahr erfahren? Ich bin mir da nicht genau sicher was die zeitliche Einordnung angeht.

Und stimmt schon, du hast recht was du im Bezug darauf sagst das sich diese Einstellung nur schlecht bis gar nicht ändern lässt, aber genau aus diesem Grund möchte ich es zumindest versuchen.
Für mich ist Sex nunmal etwas normales, was unweigerlich dazu gehört. Sollte sich aber wirklich herausstellen das es nicht funktioniert...Muss ich wohl wirklich darüber nachdenken ihren Vorschlag, mir "dafür" jemand anders zu suchen in Erwägung ziehen. Zumindest wenn ich dann immernoch der Meinung bin mit ihr weiterhin zusammen bleiben zu wollen.

Klingt das bescheuert?

Nicht
dass ich mich da so gut auskenne, aber kann es sein.... dass du halt eine echte lesbe bist und deine "freundin" in Wahrheit hetero, es sich aber nicht eingestehen will ?

Gefällt mir

15.12.09 um 13:43
In Antwort auf

Nicht
dass ich mich da so gut auskenne, aber kann es sein.... dass du halt eine echte lesbe bist und deine "freundin" in Wahrheit hetero, es sich aber nicht eingestehen will ?

Nope
Meine Freundin hat noch mehr Angst davor, mit einem Mann zu schlafen als mit einer Frau.
Wir sind beide eher bi, auch wenn der Hang zur Frau größer ist.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

15.12.09 um 13:52
In Antwort auf

Nope
Meine Freundin hat noch mehr Angst davor, mit einem Mann zu schlafen als mit einer Frau.
Wir sind beide eher bi, auch wenn der Hang zur Frau größer ist.

Angst
scheint mir in diesem Zusammenhang nicht stimmig zu sein.

Kann es wirklich Angst sein ?

Gefällt mir

15.12.09 um 14:20
In Antwort auf

Angst
scheint mir in diesem Zusammenhang nicht stimmig zu sein.

Kann es wirklich Angst sein ?

Jup.
Es ist angst.
Wie erkläre ich das? Am besten...bin ich mal ganz deutlich:
Sie hat Angst davor, der Mann könne in sie eindringen. Sie hat da auch sehr oft Alpträume, aus denen sie weinend aufwacht, ich hab das schon ein paar Mal mitbekommen.

Denk mal an eine Junfrau: Die macht sich doch auch Gedanken ob es wehtut und so weiter und so fort. Es gibt genug Mädchen die Angst vorm ersten Mal (mit einem Mann) haben.
Bisher hat sie ja nur mit mir geschlafen, und da hab ich es, eben wegen ihrer Angst, tunlichst unterlassen auch nur mit dem Finger einzudringen.

Gefällt mir

15.12.09 um 14:36
In Antwort auf

Jup.
Es ist angst.
Wie erkläre ich das? Am besten...bin ich mal ganz deutlich:
Sie hat Angst davor, der Mann könne in sie eindringen. Sie hat da auch sehr oft Alpträume, aus denen sie weinend aufwacht, ich hab das schon ein paar Mal mitbekommen.

Denk mal an eine Junfrau: Die macht sich doch auch Gedanken ob es wehtut und so weiter und so fort. Es gibt genug Mädchen die Angst vorm ersten Mal (mit einem Mann) haben.
Bisher hat sie ja nur mit mir geschlafen, und da hab ich es, eben wegen ihrer Angst, tunlichst unterlassen auch nur mit dem Finger einzudringen.

Krass...
Was es alles gibt. Wurde sie als Kind mißbraucht?

Das deutet alles auf eine ausgewachsene Störung hin.

Kann man das ganze nicht irgendwie desensibilisieren? Ist ja nicht gesund für eine erwachsene Frau - vielleicht mit entsprechender Therapie.

Aber wahrscheinlich ist sie eh in Behandlung... das hoff ich jedoch für dich.

Eine Beziehung mit einer Person, die eine derartige Störung hat... stelle ich mir jedoch sehr schwierig vor. Eigentlich langfristig zum Scheitern verurteilt, ehrlich gesagt. Aber das ist blos
die Sicht eines Mannes, da ist "Eindringen" einfach Basics.

Klingt blöd, ist aber so.

Gefällt mir

15.12.09 um 14:43
In Antwort auf

Krass...
Was es alles gibt. Wurde sie als Kind mißbraucht?

Das deutet alles auf eine ausgewachsene Störung hin.

Kann man das ganze nicht irgendwie desensibilisieren? Ist ja nicht gesund für eine erwachsene Frau - vielleicht mit entsprechender Therapie.

Aber wahrscheinlich ist sie eh in Behandlung... das hoff ich jedoch für dich.

Eine Beziehung mit einer Person, die eine derartige Störung hat... stelle ich mir jedoch sehr schwierig vor. Eigentlich langfristig zum Scheitern verurteilt, ehrlich gesagt. Aber das ist blos
die Sicht eines Mannes, da ist "Eindringen" einfach Basics.

Klingt blöd, ist aber so.

Ach was, schon gut.
Es stimmt schon, sie ist in therapeutischer Behandlung, und spricht dies seit einiger Zeit auch an.
Mittlerweile bin ich einfach nur noch der Meinung, das ich ihr ihre Zeit lassen möchte.
Möglich ist auch, das sie eventuell kein Verlangen nach Sexualität hat, weil sie ja schon seit sie denken kann diese Antidepressiva schluckt. Ich habe die mal eine Weile auch genommen und gemerkt das ich so gar keine Lust darauf hatte - Ist aber nur eine Vermutung, die sie neulich mal äußerte.
Aber Tatsache ist, das wir das natürlich weiter verfolgen werden und ich versuchen werde ihr bestmöglich zu helfen.

Missbraucht wurde sie nicht, zumindest nicht körperlich. Eher seelisch, ganz fies war das in ihrer Kindheit, weil sie von ihrer Mutter (Diese war beziehungsgestört) immer gepredigt bekam das Männer und Beziehungen schlecht sein, Sex Böse ist, sie niemals Kinder haben soll und und und...
Alles in allem sehr schwierig.

Gefällt mir

15.12.09 um 15:20

Naja
so viele probleme wie ihr habt...ich würd sagen, kriegt erst mal euer eigenes leben in griff, bevor ihr euch in ne beziehung stürzt. die geschichte mit dem mann-frau zeugt nicht gerade sehr von reife.

Gefällt mir

15.12.09 um 15:27
In Antwort auf

Ach was, schon gut.
Es stimmt schon, sie ist in therapeutischer Behandlung, und spricht dies seit einiger Zeit auch an.
Mittlerweile bin ich einfach nur noch der Meinung, das ich ihr ihre Zeit lassen möchte.
Möglich ist auch, das sie eventuell kein Verlangen nach Sexualität hat, weil sie ja schon seit sie denken kann diese Antidepressiva schluckt. Ich habe die mal eine Weile auch genommen und gemerkt das ich so gar keine Lust darauf hatte - Ist aber nur eine Vermutung, die sie neulich mal äußerte.
Aber Tatsache ist, das wir das natürlich weiter verfolgen werden und ich versuchen werde ihr bestmöglich zu helfen.

Missbraucht wurde sie nicht, zumindest nicht körperlich. Eher seelisch, ganz fies war das in ihrer Kindheit, weil sie von ihrer Mutter (Diese war beziehungsgestört) immer gepredigt bekam das Männer und Beziehungen schlecht sein, Sex Böse ist, sie niemals Kinder haben soll und und und...
Alles in allem sehr schwierig.

Also entweder
du lebst damit. Da setze ich starken Willen voraus.

Oder du versuchst dich aus der Situation zu lösen... dazu müsstest du dich wahrscheinlich entlieben.

Auf lange Sicht rate ich dir aber zu Option Nr. 2.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers