Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sinn oder sinnfrei?

Sinn oder sinnfrei?

24. Januar um 14:25

Hallo,
sonst stillker Leser, komme ich jetzt selbr mal mit einem Anliegen auf euch zu und bin sehr auf eure Ansichten gespannt? Da der Text ein bisschen länger geworden ist und ich trotzdem auf viele Antworten, Ansichten und Erfahrungen hoffe, habe ich ds allerwichtigste und die fragen markiert. Würde mich aber dennoch freuen, wenn ihr ein bisschen mehr lesen würdet als das Dickgedruckte.

Zur Vorgeschichte:
Mein Mann (32) und ich (28) kennen uns seit 9 Jahren. Vor 5 1/2 Jahren haben wir geheiratet und vorletztes Jahr ein Haus gebaut. Es lief also alles - irgendwie!
Dann habe ich ihn (aus welchen Gründen auch immer) dennoch betrogen (es sind ein paar Küsse gefallen mehr nicht) aber wir haben daraufhin entschieden vorerst getrennte Wege zu gehen. Da ich im Moment einen Jobwechsel vollführe, bin ich sozusagen gerade in der Ausbildung und wir haben uns darauf geeinigt, dass wir bis zum Ende der Ausbildungszeit (noch 11 Monate) weiterhin zusammen in dem Haus wohnen bleibe, damit ich die Finanzierung dann danach alleine übernehmen kann. Bis vor ein paar Wochen haben wir uns dann auch wieder angenähert (von Beziehung wage ich da aber nicht zu sprechen) und gemeinsame Unternehmungen getätigt, mit dem gemeinsamen Freundeskreis in den Urlaub geflogen, etc.


Doch nun und nun komme ich zur
jetzigen Situation, denn ich habe wen kennengelernt.
Und da liegt dann auch das Problem oder die vielen Punkte zu denen ich gerne eine Meinung hätte.
1. Er ist stolze 17 Jahre älter. Da wir uns allerdings beim Feiern durch einen gemeinsamen Bekannten kennengelernt haben, habe ich das zunächst überhaupt nicht gewusst. Er sieht wesentlich jünger aus (habe ihn an dem Abend so auf Mitte 30 geschätzt) und wir haben uns an dem Abend echt nett unterhalten, zusammen getanzt, zusammen getrunken.
Hat da jemand Erfahrungen mit, kann das gut gehen? Zu meinen Zweifeln siehe auch die anderen Punkte.
2. Er ist geschieden und hat 2 Kinder.Diese leben nun im wöchentlichen Wechsel bei ihm und seiner Frau, was wohl auch soweit ganz gut klappt. Aber er ist dadurch natürlich noch sehr an seine Exfrau gebunden. Sie hat sich von ihm wegen einem anderen Mann scheiden lassen. (Ist noch nicht ganz 1 Jahr her) Er sagt zwar, er empfindet für sie nichts mehr. Aber er trägt ihr echt (angeblich zum Wohle der Kinder) den Arsch hinterher (z.B. gießt Blumen wenn sie mit ihrem Typen im Urlaub ist, sie wettert gegen ihn im gemeinsamen Freundeskreis und er redet immer nur positiv über sie). Wie finde ich raus wie er tatsächlich zu ihr steht. Immerhin hat sie ja ihn verlassen? Bin ich gerade nur das nette Spielzeug oder die nette Rache?
3. Seine Kinder und seine Freunde kennen mich als gute Bekannte (auf meinen Wunsch hin). Gelegentlich passe ich auf die Kiddies auf (Babysitterlike) wenn er nachmittags doch nochmal ins Büro muss. Seine Freunde hingegen sind allerdings nicht ganz so blauäugig. Da ich schon zu diversen Gebrustagsfeiern als Bekannte und auch auf seinem Geburtstag war (seine Exfrau übrigens auch damit alle sehen können dass es zwischen den beiden ja keine Reibungspunkte gibt und sie sich ja soooo gut verstehen), haben uns diese natürlich schon ein bisschen genauer beäugt (insbesondere seine Exfrau und ihr neuer Mann) und einige Freunde haben ihn auch schon sehr augenzwinkernd zu seiner neuen hübschen doch sehr sehr sehr jungen Freundin beglückwünscht und haben ihm am Ende des Abends auf die Schulter geklopft und viel Spaß gewünscht. Ich fand das ja schon sehr dreist, wusste aber in dem Moment nicht wie ich damit umgehen sollte.
Wie würdet ihr auf solche Dinge reagieren? Wir sind ja schließlich nur "Bekannte" und haben auch nichts miteinander wenn wir unterwegs sind, weshalb man vielleicht sieht das wir uns gut verstehen, unsere Insider haben und durch Erzählungen merkt man auch, dass wir viel gemeinsam unternehmen, aber ansonsten gibt es da keinen Anlass für.
4. Während es einige Bekannte ja schon begriffen haben und sehr anzüglich damit umgehen, haben es einige hingegen noch so gar nicht geblickt. Darunter auch unser gemeinamer Bekannter und mein bester Kumpel, der dazu noch bereits seit 3 Jahren an mir interessiert ist. Nicht unbedingt an einer Beziehung sondern eher für was unverfängliches. Ich bin - Zitat: - "Sein Traum". An dem Abend als wir uns vorgestellt wurden hat der zwar gemerkt, dass ich seinen Kumpel ganz sympathisch fand und gefragt, woraufhin ich ehrlich gesagt: Du ganz ehrlich, der ist schon ziemlich heiß. Aber mehr weiß er dann auch nicht. Dadurch, dass wir viel miteinander machen, gab es da dann auch schon kleine Eifersüchteleien. Mein bester Freund hat mir shcon gesagt, dass er es scheiße findet, dass wir so viel miteinander machen und er mir augenscheinlich nicht mehr so wichtig sei (wir machen aber immernoch genauso viel miteinader wie vor dem Kennenlernen des Anderen). Er meinte ich könne mir eher vorstellen, was mit unserem Bekannten anzufangen als mit ihm und so weiter und so fort. Aber auf dem Geburtstag meiner "Affäre" habe ich dann echt ein bisschen staunen müssen als wir zu dritt dort standen und mein bester Kumpel nur meinte: Ganz ehrlich, du siehst heute so geil aus. Ich leg dich da gleich auf den Tisch und **** dich durch. (Ja er war betrunken, aber wir sind halt beide was solche Aussagen gehen ein bisschen offener, aber eher untereinander und nicht in der Öffentlichkeit.) Aber meine Affäre hat innerlich ziemlich gekocht. Ich glaube der war kurz vorm Platzen und ziemlich eifersüchtig. Mir waren die Hände gebunden, weil ich meinem besten Kumpel nicht vor den Kopf stoßen wollte für eine Sache wo keiner genau weiß was das ist und wie es sich entwickelt. Ich natürlich aber auch meine Affäre nicht verärgern wollte. Habe dann nur gelacht und ihm gesagt: Dass er ein Blödkopf ist und ich liebend gerne drauf zurück komme in meinem nächsten Leben, wenn ich dann doch mal auf ihn stehen sollte.
Aber wie löse ich die Situation geschickt auf, damit so etwas in Zukunft nicht mehr passiert? Ohne meinen besten Freund zu verlieren.
5. Dann sind da noch seine Kinder, die mich zwar kennen, aber halt nur als gute Bekannte. Diese sind eh schon recht durcheinander wegen dem neuen Mann ihrer Mutter und meine Affäre möchte (was ich auch verstehen kann) solange wir nicht wissen was das ist natürlich auch den Kindern nichts sagen. Heißt für uns, wenn er die Kinder hat: Treffen erst nach neun Uhr, da ich ja in erster Linie der "Babysitter" für die Kiddies bin. Und morgens um 5 wieder raus aus der Wohnung, damit die Kinder das nicht mitbekommen. Hat auch so weit ganz gut bislang geklappt, aber ich warte auf den Abend wo sie dann doch mal aufwachen, wenn ich gerade aus dem Bad komme und ich glaube dann werden die das nicht gerade lustig finden (sind 9 und 11). Aber wir können uns ja auch nicht immer nur dann treffen, wenn seine Kinder nicht da sind.
Was habt ihr für Vorschläge? Gibt es da ne Variante wie das Ganze entweder sicherer wird bzw. wie kann man den Kindern das alternativ erklären, was ich nachts um 12 in deren Wohnung zu suchen habe?
6. Ich bin 28. Ich möchte nicht mein Leben lang als Affäre neben her laufen, sondern möchte mir ja auch irgendwie noch ein Leben aufbauen. Ich weiß, dass ich irgendwann Kinder möchte und da haben wir auch drüber geredet und er meinte, wenns nicht erst in 7 Jahren wäre, dann wäre das für ihn auch vollkommen okay noch ein drittes, viertes oder fünftes Kind zu kriegen. Finanziell wäre das alles gar kein Ding (er ist ein hohes Tier und verdient dementsprechend überdurchschnittlich gut und ich habe am Ende der Ausbildung die Vorzüge des Lehrerdaseins in der Tasche.) Aber wir soll das dann zu Hause wären. Da ich an unserem Haus sehr hänge, werde ich das nicht aufgeben (höchstens vermieten, 2 Kinderzimmer sind vorhanden, Ausbaureserven leider aber nicht) Würde ja in der ersten Zeit reichen aber sobald dann das dritte Kind ins Spiel kommt haben wir ein kleines Platzproblem. Können seine beiden ja schlecht in ein Zimmer quetschen. Und wenn Nr. 4 oder 5 dann in Frage kommen – das Haus möchte ich dann ja mal sehen.
Wie habt ihr das geregelt bei Patchwork-Families mit mehreren Kindern?

7. Dann kommt hinzu: Kinder - gerne! Aufgrund des Jobs hab ich da natürlich eine Affinität zu Aber ich kann mir nicht vorstellen in 1-2 Jahren alle 2 Wochen nachmittags 2 Teenager zu bekochen, zu ihren Hobbies und Freunden zu kutschieren, Erziehungsaufgaben zu übernehmen, etc. Finde das recht schwierig, da ich ja doch noch recht jung bin und immer so die Vorstellung hatte, da dann mit jemandem gemeinsam hineinzuwachsen. Irgendwie hat man da dann ja doch noch ein anderes Leben. Er meint zwar, dass er das dann schon mit seinen Kiddies weiterregelt und da keine Anforderungen an mich stellt, aber irgendwie denke ich nicht, dass das funktioniert. Ich wechsel diese Woche zum ersten Mal windeln. Als ich das erzählt habe, musste er nur lachen und meinte im Zweifel macht er das auch blind. Fand das ja auf der einen Seite echt attraktiv, aber auf der anderen Seite, fragt man sich dann auch nur so: Wie soll das alles nur werden? Will er dann den x-ten Geburtsvorbereitungskurs machen oder muss ich da dann alleine durch?
Vielleicht an die Frauen, die auch Männer mit Kindern kennen gelernt haben. Wie habt ihr das gestaltet? Was waren Eure Aufgaben? Welche Absprachen hattet ihr? Welche Probleme gab es? Wie hat sich das auf die Beziehung ausgewirkt?
8. Er weiß um die Situation mit meinem Mann und hat mich gebeten, das Ganze vollständig zu beenden. Scheidung, Auszug und alles was dazu gehört und mir dabei seine Unterstützung angeboten. (Mental, finanziell während der Ausbildung im Hinblick auf das Haus, die Scheidungskosten, etc.) Er kennt meinen Mann und weiß auch, dass das nen mittleren Rosenkrieg geben wird, wenn ich das wegen eines anderen Mannes mache. Er meinte, dass sich das Prozedere eh noch unglaublich in die Länge ziehen würde.
Sollte man das Ganze jetzt wirklich so übers Knie brechen?
Ich werde meinen Mann danach ja irgendwie zwangsläufig auszahlen müssen und hatte immer den Traum nach der Ausbildung erstmal zu Leben (Weltreise, Hund, halt Träume die während der Ausbildung nicht drin sind.) Er meinte daraufhin, dass ich da ja mal in eine Tiefenentpannung gehen könne, ich von meinen finanziellen Mitteln mich mit meinem Mann einigen solle und um den Rest kümmere er sich dann.
Warum sagt er so etwas? Ich möchte mich nämlich finanziell nicht aushalten lassen, sondern auf eigenen Beinen stehen und das weiß er auch. Warum spricht er das dennoch aus?

9. Wie ist eure Gesamteinschätzung zur Situation? Manchmal frage ich mich, was ich von ihm will, hab schon überlegt alles hin zu schmeißen mit ihm und hab ihn dann nach 2 Tagen doch wieder vermisst und konnte mir nicht vorstellen, ihn ziehen zu lassen.
Warum zum Teufel bin ich so durcheinander? Warum kann ich mich nicht entscheiden was ich will? Gibt doch nur zwei Möglichkeiten. Zu stehen oder es lassen. Aber irgendwie probiere ich gerade mich da irgendwie so durchzurobben.

Freue mich auf Eure Antworten LG Das Mathegenie

Mehr lesen

25. Januar um 8:19
In Antwort auf mathegenie690

Hallo,
sonst stillker Leser, komme ich jetzt selbr mal mit einem Anliegen auf euch zu und bin sehr auf eure Ansichten gespannt? Da der Text ein bisschen länger geworden ist und ich trotzdem auf viele Antworten, Ansichten und Erfahrungen hoffe, habe ich ds allerwichtigste und die fragen markiert. Würde mich aber dennoch freuen, wenn  ihr ein bisschen mehr lesen würdet als das Dickgedruckte.

Zur Vorgeschichte:
Mein Mann (32) und ich (28) kennen uns seit 9 Jahren. Vor 5 1/2 Jahren haben wir geheiratet und vorletztes Jahr ein Haus gebaut. Es lief also alles - irgendwie!
Dann habe ich ihn (aus welchen Gründen auch immer) dennoch betrogen (es sind ein paar Küsse gefallen mehr nicht) aber wir haben daraufhin entschieden vorerst getrennte Wege zu gehen. Da ich im Moment einen Jobwechsel vollführe, bin ich sozusagen gerade in der Ausbildung und wir haben uns darauf geeinigt, dass wir bis zum Ende der Ausbildungszeit (noch 11 Monate) weiterhin zusammen in dem Haus wohnen bleibe, damit ich die Finanzierung dann danach alleine übernehmen kann. Bis vor ein paar Wochen haben wir uns dann auch wieder angenähert (von Beziehung wage ich da aber nicht zu sprechen) und gemeinsame Unternehmungen getätigt, mit dem gemeinsamen Freundeskreis in den Urlaub geflogen, etc.


Doch nun und nun komme ich zur
jetzigen Situation, denn ich habe wen kennengelernt.
Und da liegt dann auch das Problem oder die vielen Punkte zu denen ich gerne eine Meinung hätte.
1. Er ist stolze 17 Jahre älter. Da wir uns allerdings beim Feiern durch einen gemeinsamen Bekannten kennengelernt haben, habe ich das zunächst überhaupt nicht gewusst. Er sieht wesentlich jünger aus (habe ihn an dem Abend so auf Mitte 30 geschätzt) und wir haben uns an dem Abend echt nett unterhalten, zusammen getanzt, zusammen getrunken.
Hat da jemand Erfahrungen mit, kann das gut gehen? Zu meinen Zweifeln siehe auch die anderen Punkte.
2. Er ist geschieden und hat 2 Kinder.Diese leben nun im wöchentlichen Wechsel bei ihm und seiner Frau, was wohl auch soweit ganz gut klappt. Aber er ist dadurch natürlich noch sehr an seine Exfrau gebunden. Sie hat sich von ihm wegen einem anderen Mann scheiden lassen. (Ist noch nicht ganz 1 Jahr her) Er sagt zwar, er empfindet für sie nichts mehr. Aber er trägt ihr echt (angeblich zum Wohle der Kinder) den Arsch hinterher (z.B. gießt Blumen wenn sie mit ihrem Typen im Urlaub ist, sie wettert gegen ihn im gemeinsamen Freundeskreis und er redet immer nur positiv über sie). Wie finde ich raus wie er tatsächlich zu ihr steht. Immerhin hat sie ja ihn verlassen? Bin ich gerade nur das nette Spielzeug oder die nette Rache?
3. Seine Kinder und seine Freunde kennen mich als gute Bekannte (auf meinen Wunsch hin). Gelegentlich passe ich auf die Kiddies auf (Babysitterlike) wenn er nachmittags doch nochmal ins Büro muss. Seine Freunde hingegen sind allerdings nicht ganz so blauäugig. Da ich schon zu diversen Gebrustagsfeiern als Bekannte und auch auf seinem Geburtstag war (seine Exfrau übrigens auch damit alle sehen können dass es zwischen den beiden ja keine Reibungspunkte gibt und sie sich ja soooo gut verstehen), haben uns diese natürlich schon ein bisschen genauer beäugt (insbesondere seine Exfrau und ihr neuer Mann) und einige Freunde haben ihn auch schon sehr augenzwinkernd zu seiner neuen hübschen doch sehr sehr sehr jungen Freundin beglückwünscht und haben ihm am Ende des Abends auf die Schulter geklopft und viel Spaß gewünscht. Ich fand das ja schon sehr dreist, wusste aber in dem Moment nicht wie ich damit umgehen sollte. 
Wie würdet ihr auf solche Dinge reagieren? Wir sind ja schließlich nur "Bekannte" und haben auch nichts miteinander wenn wir unterwegs sind, weshalb man vielleicht sieht das wir uns gut verstehen, unsere Insider haben und durch Erzählungen merkt man auch, dass wir viel gemeinsam unternehmen, aber ansonsten gibt es da keinen Anlass für.
4. Während es einige Bekannte ja schon begriffen haben und sehr anzüglich damit umgehen, haben es einige hingegen noch so gar nicht geblickt. Darunter auch unser gemeinamer Bekannter und mein bester Kumpel, der dazu noch bereits seit 3 Jahren an mir interessiert ist. Nicht unbedingt an einer Beziehung sondern eher für was unverfängliches. Ich bin  - Zitat: - "Sein Traum". An dem Abend als wir uns vorgestellt wurden hat der zwar gemerkt, dass ich seinen Kumpel ganz sympathisch fand und gefragt, woraufhin ich ehrlich gesagt: Du ganz ehrlich, der ist schon ziemlich heiß. Aber mehr weiß er dann auch nicht. Dadurch, dass wir viel miteinander machen, gab es da dann auch schon kleine Eifersüchteleien. Mein bester Freund hat mir shcon gesagt, dass er es scheiße findet, dass wir so viel miteinander machen und er mir augenscheinlich nicht mehr so wichtig sei (wir machen aber immernoch genauso viel miteinader wie vor dem Kennenlernen des Anderen). Er meinte ich könne mir eher vorstellen, was mit unserem Bekannten anzufangen als mit ihm und so weiter und so fort. Aber auf dem Geburtstag meiner "Affäre" habe ich dann echt ein bisschen staunen müssen als wir zu dritt dort standen und mein bester Kumpel nur meinte: Ganz ehrlich, du siehst heute so geil aus. Ich leg dich da gleich auf den Tisch und **** dich durch. (Ja er war betrunken, aber wir sind halt beide was solche Aussagen gehen ein bisschen offener, aber eher untereinander und nicht in der Öffentlichkeit.) Aber meine Affäre hat innerlich ziemlich gekocht. Ich glaube der war kurz vorm Platzen und ziemlich eifersüchtig. Mir waren die Hände gebunden, weil ich meinem besten Kumpel nicht vor den Kopf stoßen wollte für eine Sache wo keiner genau weiß was das ist und wie es sich entwickelt. Ich natürlich aber auch meine Affäre nicht verärgern wollte. Habe dann nur gelacht und ihm gesagt: Dass er ein Blödkopf ist und ich liebend gerne drauf zurück komme in meinem nächsten Leben, wenn ich dann doch mal auf ihn stehen sollte.
Aber wie löse ich die Situation geschickt auf, damit so etwas in Zukunft nicht mehr passiert? Ohne meinen besten Freund zu verlieren.
5. Dann sind da noch seine Kinder, die mich zwar kennen, aber halt nur als gute Bekannte. Diese sind eh schon recht durcheinander wegen dem neuen Mann ihrer Mutter und meine Affäre möchte (was ich auch verstehen kann) solange wir nicht wissen was das ist natürlich auch den Kindern nichts sagen. Heißt für uns, wenn er die Kinder hat: Treffen erst nach neun Uhr, da ich ja in erster Linie der "Babysitter" für die Kiddies bin. Und morgens um 5 wieder raus aus der Wohnung, damit die Kinder das nicht mitbekommen. Hat auch so weit ganz gut bislang geklappt, aber ich warte auf den Abend wo sie dann doch mal aufwachen, wenn ich gerade aus dem Bad komme und ich glaube dann werden die das nicht gerade lustig finden (sind 9 und 11). Aber wir können uns ja auch nicht immer nur dann treffen, wenn seine Kinder nicht da sind. 
Was habt ihr für Vorschläge? Gibt es da ne Variante wie das Ganze entweder sicherer wird bzw. wie kann man den Kindern das alternativ erklären, was ich nachts um 12 in deren Wohnung zu suchen habe?
6. Ich bin 28. Ich möchte nicht mein Leben lang als Affäre neben her laufen, sondern möchte mir ja auch irgendwie noch ein Leben aufbauen. Ich weiß, dass ich irgendwann Kinder möchte und da haben wir auch drüber geredet und er meinte, wenns nicht erst in 7 Jahren wäre, dann wäre das für ihn auch vollkommen okay noch ein drittes, viertes oder fünftes Kind zu kriegen. Finanziell wäre das alles gar kein Ding (er ist ein hohes Tier und verdient dementsprechend überdurchschnittlich gut und ich habe am Ende der Ausbildung die Vorzüge des Lehrerdaseins in der Tasche.) Aber wir soll das dann zu Hause wären. Da ich an unserem Haus sehr hänge, werde ich das nicht aufgeben (höchstens vermieten, 2 Kinderzimmer sind vorhanden, Ausbaureserven leider aber nicht) Würde ja in der ersten Zeit reichen aber sobald dann das dritte Kind ins Spiel kommt haben wir ein kleines Platzproblem. Können seine beiden ja schlecht in ein Zimmer quetschen. Und wenn Nr. 4 oder 5 dann in Frage kommen – das Haus möchte ich dann ja mal sehen.
Wie habt ihr das geregelt bei Patchwork-Families mit mehreren Kindern?

7. Dann kommt hinzu: Kinder – gerne! Aufgrund des Jobs hab ich da natürlich eine Affinität zu Aber ich kann mir nicht vorstellen in 1-2 Jahren alle 2 Wochen nachmittags 2 Teenager zu bekochen, zu ihren Hobbies und Freunden zu kutschieren, Erziehungsaufgaben zu übernehmen, etc. Finde das recht schwierig, da ich ja doch noch recht jung bin und immer so die Vorstellung hatte, da dann mit jemandem gemeinsam hineinzuwachsen. Irgendwie hat man da dann ja doch noch ein anderes Leben. Er meint zwar, dass er das dann schon mit seinen Kiddies weiterregelt und da keine Anforderungen an mich stellt, aber irgendwie denke ich nicht, dass das funktioniert. Ich wechsel diese Woche zum ersten Mal windeln. Als ich das erzählt habe, musste er nur lachen und meinte im Zweifel macht er das auch blind. Fand das ja auf der einen Seite echt attraktiv, aber auf der anderen Seite, fragt man sich dann auch nur so: Wie soll das alles nur werden? Will er dann den x-ten Geburtsvorbereitungskurs machen oder muss ich da dann alleine durch?
Vielleicht an die Frauen, die auch Männer mit Kindern kennen gelernt haben. Wie habt ihr das gestaltet? Was waren Eure Aufgaben? Welche Absprachen hattet ihr? Welche Probleme gab es? Wie hat sich das auf die Beziehung ausgewirkt?
8. Er weiß um die Situation mit meinem Mann und hat mich gebeten, das Ganze vollständig zu beenden. Scheidung, Auszug und alles was dazu gehört und mir dabei seine Unterstützung angeboten. (Mental, finanziell während der Ausbildung im Hinblick auf das Haus, die Scheidungskosten, etc.) Er kennt meinen Mann und weiß auch, dass das nen mittleren Rosenkrieg geben wird, wenn ich das wegen eines anderen Mannes mache. Er meinte, dass sich das Prozedere eh noch unglaublich in die Länge ziehen würde.
Sollte man das Ganze jetzt wirklich so übers Knie brechen?
Ich werde meinen Mann danach ja irgendwie zwangsläufig auszahlen müssen und hatte immer den Traum nach der Ausbildung erstmal zu Leben (Weltreise, Hund, halt Träume die während der Ausbildung nicht drin sind.)  Er meinte daraufhin, dass ich da ja mal in eine Tiefenentpannung gehen könne, ich von meinen finanziellen Mitteln mich mit meinem Mann einigen solle und um den Rest kümmere er sich dann.
Warum sagt er so etwas? Ich möchte mich nämlich finanziell nicht aushalten lassen, sondern auf eigenen Beinen stehen und das weiß er auch. Warum spricht er das dennoch aus?

9. Wie ist eure Gesamteinschätzung zur Situation? Manchmal frage ich mich, was ich von ihm will, hab schon überlegt alles hin zu schmeißen mit ihm und hab ihn dann nach 2 Tagen doch wieder vermisst und konnte mir nicht vorstellen, ihn ziehen zu lassen.
Warum zum Teufel bin ich so durcheinander? Warum kann ich mich nicht entscheiden was ich will? Gibt doch nur zwei Möglichkeiten. Zu stehen oder es lassen. Aber irgendwie probiere ich gerade mich da irgendwie so durchzurobben.

Freue mich auf Eure Antworten LG Das Mathegenie

Sorry, aber Deine Geschichte klingt nicht so, als wäre sie von einer erwachsenen Frau, Alter 28, geschrieben. Jeder zweite Satz klingt so naiv und weltfremd:
- Habe meinen Mann mit Knutscherei betrogen. Jetzt leben wir getrennt, aber noch für 11 Monate zusammen nebeneinander her. Ungeklärtere Verhältnisse gibt es wohl kaum.
- Sobald ich einen festen Job habe, übernehme ich das Haus. Wow... es geht doch nicht über eine gesunde Überschuldung.
- Wenn Du mit der Ausblidung fertig bist, willst Du eine Weltreise machen und Dir einen Hund zulegen. Gute Idee, als Alleinstehende Frau mit Haus und Job?
- Du hast Dir einen Sugar-Daddy geangelt, obwohl Du gerne groß und stark wärst. Aber er will, dass absolut niemand was von Euch erfährt. Was kann das wohl bedeuten?
- Er hat Kinder, die für ihn an erster Stelle stehen und eine Ex-Frau, für die er offensichtlich noch was empfindet. Bereits jetzt bist Du auf beide eifersüchtig.
- Du willst später mal keine Kinder bekochen, sondern Dich im Job verwirklichen, träumst aber avon bald mit ihm Kinder zu haben. Wie soll denn das gehen, wenn er ein "hohes Tier" ist. Glaubst Du, er arbeitet dann halbtags?
- Du willst unbedingt in Euer Haus mit ihm ziehen (noch ist es nicht Deins und wie der Rosenkrieg diesbzeüglich ausgeht, weiß niemand). Weiß das Dein Sugar-Daddy?
- Der beste Freund war die längste Zeit Dein Freund, wenn er Eure Affäre erfährt. Wie kann man das dem "besten" Freund verheimlichen, wenn er auf Dich steht? Das gibt den nächsten Rosenkrieg.

Summa summarum: Bisher bist Du die heimliche Affäre bzw das junge Frischfleisch zur Ablenkung von einer sicherlich sehr schmerzhaften Trennung. Ob das je anders wird, wage ich sehr zu bezweifeln. Zumal keiner von Euch beiden bisher mit seinen Partnern abgeschlossen hat.

 

1 LikesGefällt mir

25. Januar um 8:54

Eins nach dem anderen.

Für klare Verhältnisse zuhause sorgen und das mal klar beenden und jemand zieht aus.

Dann auf die neue Liebe mal eingehen und probieren, wie Du Dich dabei fühlst. Wenn Du liebst, gibts wohl Lösungen. Wenn nicht, gehst Du auf die Weltreise oder whatever.

Den besten Freund vielleicht mal klar einteilen und auch mitteilen, was erlaubt ist und was nicht.

Nicht zuviel nachdenken, sondern machen.

Carpe Diem

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
veronica55
Von: klkmeveronica5x
neu
24. Januar um 12:55
Liebt er mich überhaupt?
Von: anonymx97
neu
24. Januar um 10:29

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen