Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sinn dieser Beziehung, erwarte ich zu viel?

Sinn dieser Beziehung, erwarte ich zu viel?

18. April 2015 um 16:46 Letzte Antwort: 19. April 2015 um 15:30

Hallo Leute,
vll kann mir hier ja jmd weiterhelfen und mir sagen, ob ich in meiner Beziehung echt zu viel erwarte und mir nur unnötig Gedanken mache. Vll gehts manchen von euch ja auch so.
Achtung Text ist leider etwas länger...

Ich bin mit meinem Freund seit 8 Jahren zusammen, davon leben wir sicherlich schon 6,5 Jahre zusammen in einer Wohnung. (ich bin 28, er 30)
Wir hatten sicherlich auch keinen leichten Start, er war eher so der Womanizer, hatte seit längerem keine Beziehung, sondern nur Affären. Am Anfang konnte ich ihn auch echt nicht leiden, mit der Zeit wurden wir aber Freunde.
Ich habe dann aber gemerkt, dass ich auf ihn stehe und ihm gings wohl genauso und er hat seine Affären sausen lassen.
Er war mein erster Freund und ich relativ unsicher, da ich ja null Erfahrung hatte, er dafür umso mehr. Das hat sich dann aber mit der Zeit eingependelt. In der ersten Zeit hatte er immer noch freundschaftlich Kontakt mit einer dieser Affären, was mich echt zur Weißglut gebracht hat. Sie haben sich ab und mal zum essen gehen oder was trinken getroffen. Das ging für mich gar nicht, weil immerhin hatten die mal was miteinander und von dieser blöden Tussi auch weiterhin so komische SMS kamen (ja, er hat mir die teilweise vorgelesen), ob er sie nicht vermissen würde und wenn er krank im Bett lag, hat sie ihm geschrieben, ob sie nicht vorbeikommen und sich um ihm kümmern soll. Hallo?
Das gab dann mal eine riesen Szene und er hat sich mit ihr nicht mehr getroffen. Sie hatte wohl dann auch einen Freund.
Mein Freund war die ganzen Jahre über noch Student und hat seinen Master gemacht, während ich bereits gearbeitet habe.
Jetzt ist er seit einem Jahr fertig und hat einen festen Job. Er arbeitet wirklich sehr viel und kommt abends oft erst gegen 18/19 Uhr nach Hause.
Da kommt dann von ihm nicht mehr viel, er ist ko von der Arbeit, fragt mich meistens nur noch was es zu essen gibt, setzt sich auf die Couch und ist mit seinem Handy beschäftigt. Viel mit reden ist da nicht mehr. Er schreibt dann seinen Freunden oder liest im Internet. Oft komme ich mir da überflüssig vor und denke er hat mit denen mehr zu reden, als mit mir.
Nach dem essen will er nur noch wissen, was für einen Film/Serie wir schauen wollen.
Manchmal überrascht er mich dann mit Aussagen, wie ich wäre die einzige die ihn wirklich verstehen würde und ihm helfen würde, die richtigen Wege einzuschlagen. Das freut mich dann echt total, aber das ist dann irgendwie immer nur von kurzer Dauer.
Im Haushalt wirklich helfen tut er auch nicht. Ich arbeite meist bis 16/17Uhr und bin dann früher als er zu Hause, aber ich sehe trotzdem nicht ein, dass ich seine Putzfrau bin, ich mache eigentlich alles und er räumt einmal die Woche die Spülmaschine aus und meint das wärs dann. Ich habe ihm das auch schon oft gesagt, das hält dann mal ein Tag und dann wars das. Er sagt immer, er wäre zu verwöhnt von daheim, da musste er nie was machen (seine Mutter war Hausfrau). Ich hab ihm schon mal gesagt, er kann gerne für seinen Teil eine Putzfrau einstellen, er meinte wohl das wäre ein Witz.
Ich würde auch gern mal mehr mit ihm unternehmen, was man eben in einer Beziehung so macht. Aber er sagt er ist froh, wenn er am Wochenende mal gar nichts machen muss, die Arbeit wäre immer so anstrengend und er müsse immer so viel entscheiden.
Sex konnte er am Anfang auch nicht genug kriegen, mittlerweile beläuft sich das mal auf 1x die Woche bzw alle zwei Wochen, weil er so fertig von der Arbeit ist und meistens beschränkt sich das auch eher auf seine Befriedigung, als auf meine.
Ich hab aber echt keine Lust immer nur auf dem Sofa rumzusitzen und nichts zu machen. Ich verstehe ja auch, wenn er sich mal erholen will. Ich hab manchmal das Gefühl, dass ich immer nur Sachen von ihm fordere und das vielleicht auch zu viel für ihn ist.
Ich sage helf mehr im Haushalt, lass uns was unternehmen, mach das, mach jenes. Aber sonst macht er echt nichts. Letztens meinte er sogar, ich solle ihm immer sagen, wenn er was machen soll, alleine käme er nicht drauf. Aber das geht mir so auf die Nerven.
Ich fänds auch mal schön, wenn er einfach für mich was kocht. Mal eine Unternehmung plant, wenn es nur mal rausgehen ist.
Aber immer muss der Vorschlag von mir kommen (da er ja schon genug auf der Arbeit entscheiden muss....)
Ich fühle mich manchmal wie so ein altes Ehepaar.
Mit seinen Freunden kann er aber die ganze Zeit dann Sachen unternehmen, da ist er dann nicht zu müde zu.
Das schlimmste ist vor allem seine beste Freundin, die kennt er ungefähr so lange wie mich. Am Anfang habe ich mich auch ganz gut mit ihr verstanden und wir haben Sachen zu dritt bzw auch mit anderen gemacht, aber mittlerweile hasse ich sie nur.
Wir haben bis er studiert hat in der gleichen Stadt wie sie gewohnt. Nun sind wir 30min weiter weggezogen, damit er es nicht ganz so weit zu Arbeit hat, seitdem habe ich das Gefühl, die Beziehung zu ihr ist viel extremer geworden.
Sie schreibt jeden Morgen "hast du gut geschlafen? gehts dir besser?" oder sowas in der Art und jeden Abend "schlaf gut. traum was süßes" etc. Dann schreiben sie natürlich auch tagsüber. Oft telefoniert er mit ihr wenn er im Auto sitzt und von der Arbeit nach Hause fährt. (oft jeden Tag oder jeden zweiten)Manchmal ruft er auch mich an, ich bekomme das dann nicht immer mit und sehe vll 10min später das er angerufen hat und rufe zurück, dann ist besetzt... weil genau, dann hat er sie schon angerufen.
Ich habe das Gefühl sie ist immer präsent. Das schlimme ist natürlich auch, dass sie keinen Freund hat und ich vermute sie benutzt meinen Freund als "Ersatzfreund".
Letztes Jahr haben auch irgendwann die Treffen zu dritt aufgehört, weil ich mir vorkam wie das dritte Rad am Wagen. Genau ich und nicht sie.
Immer wenn ich mit ihm was unternehmen wollte (See, Zoo, Stadt, shoppen) war seine erste Frage, ob sie auch mit kann. Ab und an habe ich dann auch gesagt nein, wir würden eine Beziehung führen, da wäre es ja normal auch etwas allein zu machen. Da hat er versucht mir ein schlechtes Gewissen später zu machen, dass sie ja jetzt nicht gestört hätte, dass das ja schon fies von mir wäre etc. Komisch nur, dass er schon Sachen mir ihr allein machen konnte...
Wenn wir was essen waren, wurde immer belanglose Sachen gesprochen, wenn ich dann auf Toilette war und zurückkam, habe ich plötzlich bemerkt, wie sie sich zu ihm rüber beugt und mit ihm getuschelt hat und dann wohl "persönliche Sachen" erzählt hat. Desweiteren hat er, wenn er meine Hand genommen hat, auf der anderen Seite auch sie an der Hand genommen. Ich bin fast ausgerastet und meinte, er solle das lassen. Da war seine Reaktion, er wolle sie nicht verletzen, sie solle sich nicht ausgeschlossen vorkommen. Spinnt der?! Wenn wir bei ihr eine Serie geguckt haben, hat sie ihm manchmal die Haare gekrault bzw er ihr, und sie hat sich an ihn gelehnt. Ich habe ihm dann klipp und klar gesagt, dass er sich mal bewusst machen sollte, wer seine Freundin ist und wer nicht. Er hat das abgewimmelt, das würde ihm nichts bedeuten. Habe ihm aber deutlich gesagt, dass mir das sehr wohl etwas bedeutet. Manchmal wollten wir dann auch etwas nach meiner Arbeit zusammen machen (ich arbeite in dem Ort wo sie wohnt), er wollte mich abholen. Er war dann natürlich davor immer bei ihr und ich Blödi durfte warten, weil sie mal wieder länger gebraucht hat.
Die Treffen haben dann aufgehört bzw. ich wurde dann nicht mehr gefragt.
Sie treffen sich nun eigentlich immer jeden Mittwoch bei ihr, er fährt direkt nach der Arbeit hin. Dann schauen die Filme, gehen was essen etc.
Er erzählt mir darüber eigentlich fast gar nichts mehr, d.h. ich kann nicht wirklich sagen was sie gemacht haben.
Ich weiß, dass er nichts mit ihr hat, da vertraue ich ihm wirklich. Nur ist meiner Meinung nach, das Ganze doch nicht mehr normal, oder?
Ab und an sagt er mir dann er fährt zum Friseur oder zum Auto waschen, natürlich nur in diese Stadt, wo sie wohnt, weil er da vorher ja auch nur zum Friseur gegangen ist etc.
Dann geht er auch immer zu ihr bzw sie treffen sich in der Stadt und er kommt dann spät heim.
Erst hat er sogar manchmal bei ihr mittwochs übernachtet, weil es sonst zu spät wurde zum heimfahren (er kam teilweise erst gegen 3 Uhr nachts heim), da sie eine sehr kleine Wohnung hat haben sie in einem Bett geschlafen. Das habe ich ihm aber ganz schnell ausgetrieben, das möchte ich nicht, wenn sie ihn schon so betatscht, soll er nicht noch neben ihr ihm Bett liegen.

Ich weiß irgendwie nicht mehr was ich noch machen soll, ich möchte ihm keine Freundschaften verbieten, ich denke das steht mit auch nicht zu, aber diese Frau kotzt mich so an. Ich finde es auch echt dreist von ihm das alles zu machen, er sagt dann immer, er will nicht dass ich unglücklich bin, er macht das nicht mit Absicht, ihm würde das nichts bedeuten, ich wäre die einzige für ihn etc. Aber wieso kann man das dann nicht einfach lassen? Er meint, er wäre so, bei ihm wurde das ja nichts bedeuten, er war schon immer ein "Spielkind", bei mir wäre das ja was anderes (ich hatte bis vor drei Jahren einen besten Freund, da ist er nur ausgeflippt, wenn ich den zur Begrüßung umarmt hab).
Aber wieso kann er auch mit ihr immer Sachen unternehmen und mit mir nicht? Manchmal komme ich mir schon wie die ungeliebte Zweitfreundin vor.

Ich bin leider ein sehr emotionaler und sensibler Mensch, das ich damit gar nicht klarkomme. Mein Freund schreibt mir so tagsüber auch nicht oft, wenn er mit ihr bzw. anderen Leuten weg ist auch nie. Bei mir hat er aber dauernd das Handy in der Hand. Bin ich nicht so wichtig?
Desweiteren stört mich auch, dass ich manchmal nicht weiß was er macht. Ist doch normal bisschen was zu erzählen. Das mache ich ja auch, wenn ich mit meinen Freundinnen weg war. Jetzt z.b. war er gestern bei seinen Eltern, wollte dort übernachten und heute Mittag wieder kommen (ich konnte nicht mitfahren, da ich schon eine Verabredung hatte). Dann kam er nicht, ich habe ihm mal geschrieben. Eine Freundin hatte mir nur geschrieben, dass sie ihn in der Stadt mit ihr und noch anderen Leuten gesehen hätte. Bei whatsapp stand er wäre schon seit 5 Stunden nicht mehr online gewesen. Er hat dann meine Nachricht gelesen, mir aber erst eine Stunde oder so zurückgeschrieben, dass er noch mit Leuten unterwegs ist und heute abend käme. Ich war dann echt sauer und schrieb zurück, dass das ja schön ist die Info auch mal zu kriegen und das ich dachte er wäre Morgen dort. (Ja er hatte mir schon ein paar Tage zuvor gesagt, dass er sonntags "verpflichtet" wurde essen zu gehen... von wem wohl?!) da schrieb er zurück "ne, er hätte jetzt umgeplant, er wolle Morgen was mit mir machen" also wahrscheinlich auf dem Sofa liegen...Jetzt sitze ich hier doof daheim, weil ich auf ihn gewartet habe.

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich zuviel von ihm erwarte.
Nur warum kann er mit anderen Leuten was machen, mit mir aber nicht? Er nimmt mich auch nicht mit, wenn er sich mit den Leuten trifft, seine beste Freundin ist aber meistens dabei, weil es sind ja auch ihre Freunde (weil er sie am Anfang mal dabeihatte). Ich weiß auch nicht was ich da noch bereden soll, ich habe ihm das schon oft gesagt, nur anscheinend versteht er das nicht oder will das nicht verstehen.
Ich fühle mich momentan echt unglücklich und dachte vll sollte ich einfach mal mehr Sachen ohne ihn machen, aber das versteht er auch nicht wirklich. Ich habe mir jetzt schon ein neues Hobby zugelegt und überlege noch etwas anderes zusätzlich zu machen. Aber das ist doch auch nicht der Sinn einer Beziehung.
Vll erwartet er einfach was anderes als ich. Ich fühle mich manchmal wie seine Mutter, so lange ich daheim bin, koche putze etc ist alles gut, da fühlt er sich geborgen...

Ich liebe ihn wirklich, ich dachte immer wir heiraten mal und haben Kinder zusammen.

Aber momentan weiß ich einfach nicht, ob mir das genügt. Wie seht ihr das? Erwarte ich einfach zuviel? Habe schon überlegt, einfach mal in meinem Urlaub 2-3 Wochen zu meinen Eltern zu ziehen ohne Kontakt zu ihm, dass er sich mal Gedanken machen kann, was er möchte und wie die Beziehung aussehen soll.

Ich möchte doch einfach nur eine normale Beziehung, in der man sich auf den anderen verlassen kann und das ist doch nicht viel verlangt, einfach mal Bescheid zu sagen, wenn man später kommt oder noch woanders ist, oder? Am liebsten hätte ich auch, wenn diese blöde Kuh endlich mal verschwinden würde....

Mehr lesen

18. April 2015 um 17:27

Du erwartest nicht zu viel
er scheint einfach nicht zu sehen, was du eigentlich meinst. Ich wäre an deiner Stelle genauso sauer und enttäuscht. Dass er durch die Arbeit nicht so gerne mit dir weg will, kann man ja mit einem zugedrücktem Auge noch verstehen. Wobei er sich da auch mal (dir zu liebe) ab und zu überwinden sollte. Das mit dieser besten Freundin ist jedoch wirklich der Höhepunkt.. Verschwinden kann sie nicht und ich finde du solltest ihm den Kontakt auch nicht verbieten. Aber er sollte sich wirklich mal entscheiden wer ihm wichtiger ist. So ein Urlaub bei deinen Eltern ohne Kontakt zu ihm, finde ich gut. Er würde bemerken, dass Zuhause ohne dich nichts läuft und vorallem wird er hoffentlich merken, das er sich wie ein Arsch verhalten hat. Doch du solltest dabei bedenken, dass so eine Aktion auch genauso nach hinten losgehen kann und dabei rauskommt, dass seine Beste Freundin ihm wichtiger ist und eure Beziehung auseinander bricht.. Versuchs doch mal damit, einen Kompromiss zu finden? Sowas wie Mittwochs die Beste Freundin, aber natürlich nicht soo lange und schon mal garnicht über Nacht aber dafür am Wochenende definitiv was mit dir unternehmen.. Oder die Freundin nur noch alle Zwei Wochen und wie gesagt am Wochenende zumindestens dann mal was machen, vielleicht ist hier auch so ne zweiwochenregel gut.. Wenn du ihm wichtig bist, wird er darauf eingehen.. Mit dem im Haushalt mitarbeiten.. Mach es wie er es gesagt hat und sag ihm, was zu tun ist. Ist nervig aber Männer sind meistens so und müssen wie Kinder behandelt werden.. Hoffe ich konnte vielleicht helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2015 um 18:45

Oje,
er klingt zwar sehr ehrlich (z.B. mit der Mutter und dem Haushalt) aber das Ganze klingt schon kompliziert. Es kommt so rüber als ob er gar nix mit Dir allein unternimmt / unternehmen möchte. Dass ihm Freundschaften wichtig sind ist ja was Schönes aber hier läuft es doch sehr verquer. Dass Du inzwischen mehr allein machst find ich richtig, es wär schade wenn Du immer Rücksicht nimmst. Wie reagiert er denn wenn Du was allein mit nem Kumpel machst? Ansonsten seh ichs immer kritisch ob sich so jemand noch ändert, und wir können ihn ja auch schlecht ändern. Was ich für ne Möglichkeit bzw. Chance halten würde wenn er einen Job findet wo er zeitiger zuhause ist. Wenn nicht siehts meiner Meinung nach schlecht aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 8:32

Also
ich find schon, dass das zu viel ist...mit der besten freundin...
er hält ihre hand, weil er deine hält, damit sie nicht das fünfte rad am wagen ist...
er übernachtet dort und weil die wohnung zu klein ist....?
ist wohl nicht sein ernst.
er unternimmt mehr mit ihr als mit dir?
was ist ihm wohl wichtig?
zu hause die ersatzmama und ansonsten tut er was er will.
für die beziehung was tun, unternehmungen etc. fehlanzeige.
ich glaub eher da ist mehr als du dir eingestehen willst.
männer sind ja grundsätzlich feige was probleme in einer beziehung betreffen.
sie gehen den bequemen weg....überspannen den boden...bis es nicht mehr geht.
du merkst ja schon, dass da etwas nicht stimmt.
reden bringt auch nix....dem ist das glaub ich egal...er verhält sich auch sehr, als wäre es ihm egal...

letzten endes kannst du dir nur überlegen, ob du ihm einfach alles so glaubst und ob du so diese beziehung überhaupt noch willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 14:19

Hmmm.....
hallo

du erwartest NICHT zu viel von ihm. Es ist absolut normal, dass du dir so viele Gedanken machst.
So rein oberflächlich betrachtet, klingt es für mich so als ob bei euch irgendwie die Luft raus - Alltag.
Versuche doch mit deinem Freund offen darüber zu reden.
Außerdem ist es schon komisch, dass er die gute Freundin überall mitnehmen will und an seinem handy rumspielt........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2015 um 15:30

Du hättest längst mal richtig auf den Tisch hauen sollen
er war schon immer ein "Spielkind"
.. was für ein Quatsch ist das denn ? eine Pauschalentschuldigung für null Respekt Dir gegenüber, der trampelt auf Deiner Seele herum und Du lässt es zu.
Händchenhalten mit zwei Frauen, kommt sich wohl besonders schlau vor, leider ein Zeichen davon, dass er geistig im Alter von 5 Jahren stehengeblieben ist und sich nicht für ein Spielzeug entscheiden kann.

Ihr arbeitet beide? Was spricht gegen eine Putzfrau, die kann er ja bezahlen, (hast Du nicht bereits gearbeitet während er noch gelernt hat, hat er da wenigstens etwas gemacht oder hing schon immer alles an Dir ? )

Du bist viel zu nachgiebig. Hast Du auch ein eigenes Leben oder dreht sich alles um ihn und von Dir gewollte aber nicht stattfindende gemeinsame Unternehmungen.
Das ist alles so halblebendig, ehrlich, der will Dich nicht mehr. Du bist immer da, eigentlich so wie ein Anhängsel.

Deine Bedürfnisse werden gar nicht wahrgenommen nur wie soll Er sie denn wahrnehmen, geschweige denn erfüllen wenn Du auch noch gute Miene zum bösen Spiel machst.

An Deiner Stelle würd ich langsam mal den Absprung planen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Freund erzählt jedesmal alles seinen Eltern
Von: saritowm
neu
|
19. April 2015 um 12:04
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen