Home / Forum / Liebe & Beziehung / Singledepression - Coaching oder Therapie?

Singledepression - Coaching oder Therapie?

21. Oktober 2019 um 22:51 Letzte Antwort: 22. Oktober 2019 um 7:31

Hallo, ich habe mal eine Frage an ehemalige Dauersingles bzw. Leute die solche in ihrem Umfeld haben. Hat euch Therapie oder Coaching geholfen und welche Therapieform ist aus eurer Sicht empfehlenswert? Ich war früher schon wegen einer Angststörung in Therapie und sie hat mir bei diesem Thema nicht geholfen, daher bin ich etwas skeptisch diesbezüglich. Zu meinem Hintergrund: ich bin 30, w und hatte noch nie eine Beziehung. Da ich mich deshalb minderwertig fühle, habe ich eine leichte Depression entwickelt.

Mehr lesen

22. Oktober 2019 um 1:12

Nachvollziehbar ist , dass deine Depression entsteht und viel pessimismus und Unsicherheit. Ich kann nicht jetzt icht viel über Coaching sagen (außer diese eine Black Mirror Folge über das Thema, der eine Kamera beim Daten dabei hatte xD) , aber es könnte sein, dass dir Dating Plattformen das Problem helfen in den Griff zu kriegen. Ich hatte anfangs auch mal misserfolge und sah das auch erst mal negativ. Hab dann mit so vielen Leuten geschrieben, dass ich nach ein paar guten Dates , sehr viel mehr Selbstbewusstsein getankt habe.
Schüchternheit war anfangs gar nicht so einfach, weil man ja als mann dann auch mehr der Ruhepol sein muss, und das musste ich erst mal lernen.
Aufgrund von Unsicherheiten kann man eben auch erst mal über Distanz reden und flirten, du musst sie ja nicht gleich persönlich kennenlernen, sondern erst mal in Ruhe.
Du musst einfach zu dir stehen , die einen sind Magneten, die anderen eben markanter, da sind die Partnerchancen zwar geringer, aber trotzdem vorhanden.
Du darfst dich da einfach nicht kleiner machen als du bist.
Ausprobieren hilft auf jeden Fall, weil du mit der zeit mutiger sein wirst.

Die Idioten musst du dann natürlich rausfiltern und nicht gleich aufgeben, auf die wirst du sicher auch treffen, aber das ist ganz normal. Mir fällt auf, dass viele sehr schnell aufgeben, den Fehler würd ich nicht machen.
Nur so als Beispiel ,ich hab in den ersten Monaten mit 100en von Leuten geschrieben und das nicht aufgeben lohnt sich dann definitiv, auch wenn man sich oft wiederholt was man so schreibt etc. Aber wenn man das so exzessiv macht, geht die Angst davor absolut verloren.
(bei mir gings dann danach übrigens in eine andere Richtung, ich wurde Süchtig nach Dates, aber das ist dann wieder ein anderes Problem gewesen )
 

Gefällt mir
22. Oktober 2019 um 7:31

Ich weiß nicht, welcher Hinz und Kunz sich alles Coach nennen darf. Von daher würde ich eine Therapie bevorzugen. Zumal event. Eine psychische Erkrankung vorliegt. Du müsstest ergründen, warum du mit 30 Jahren tatsächlich noch nie eine Beziehung hattest, obwohl du eine willst. Das liegt sicher nicht nur daran, dass du Pech hast und die falschen Leute kennen lernst.

Gefällt mir