Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Single und Liebeskummer

Letzte Nachricht: 23. Oktober 2007 um 22:38
M
miia_12742511
13.10.07 um 11:12

Hy Leute.

Ich bin gestern 27 geworden, und mein Freund hat 4 Tage vorher mit mir Schluss gemacht. Es ist wirklich besser so, rein aus Vernunftgründen (Fernbeziehung, er hatte auch psychische Probleme, Emotionskälte..). Aber ich hab das Gefühl ich werde mir immer vorstellen, wie schön es mit ihm geworden wäre.

Gestern hab ich mit Freundinnen gefeiert, aber Spass oder Vergnügen konnte ich trotz einer Menge Alk und Zigaretten nicht haben. Beim Heimkommen hatte ich auch noch einen Weinkrampf weil ich mich so allein gefühlt habe. Mir war klar dass ich noch ziemlich oft alleine ins Bett gehen werde, die Wochenenden alleine verbringen werde (meine Freunde sind alle vergeben). Und ich weiß auch nicht wo ich jemanden kennenlernen soll. Auf der Uni die ich besuche sind alle zu jung für mich, Yuppielokale interessieren mich nicht, die Typen die so in den Gothiclokalen oder alternativen Clubs rumhängen sind aber auch zu unreif oder zu jung. Sicher, ich wohne in einer Großstadt, aber ich hab das ungute Gefühl dass es einfach nix mehr wird.

Wie kommt ihr über solche trüben Gedanken hinweg? Wie kann man ausserdem mit einem sich langsam anbahnenden Wunsch nach Familie und Kindern umgehen? Was kann man sich so einreden um nicht das Gefühl zu haben mit dem Leben allein nicht fertig zu werden?

Widukind

Mehr lesen

F
freyr_12856418
13.10.07 um 16:34

Dem Glück auf der Spur
Das Problem kenne ich nur all zu gut. Dem Glück bin ich nämlich auch schon seit längerer Zeit auf der Spur. Ich vermute das es für Glück keine Zauberformel gibt sondern das jeder seines eigenen Glückes Schmied ist.
Ihr Frauen dürftet es eigentlich leichter haben in puncto Partnerwahl. Ihr müsst euch nur ein wenig zurecht machen und schon werdet ihr angesprochen. Wo liegt das Problem? Wir dagegen dürfen uns von euch unzählige male anhören das kein Interesse an unserer Person bestünde. Zumindest ergeht es mir so.

Gefällt mir

M
miia_12742511
13.10.07 um 16:57
In Antwort auf freyr_12856418

Dem Glück auf der Spur
Das Problem kenne ich nur all zu gut. Dem Glück bin ich nämlich auch schon seit längerer Zeit auf der Spur. Ich vermute das es für Glück keine Zauberformel gibt sondern das jeder seines eigenen Glückes Schmied ist.
Ihr Frauen dürftet es eigentlich leichter haben in puncto Partnerwahl. Ihr müsst euch nur ein wenig zurecht machen und schon werdet ihr angesprochen. Wo liegt das Problem? Wir dagegen dürfen uns von euch unzählige male anhören das kein Interesse an unserer Person bestünde. Zumindest ergeht es mir so.

Oh mann
naja, das Problem liegt wohl darin, jemanden zu finden, der halbwegs akzeptabel ist. Ich meine, ich hatte in den letzten jahren einige Beziehungen, und immer stellten sich die Type nals totaler Fehlgriff raus. Einer war latent transsexuell, ein anderer Computerspielsüchtig, einer mit 21 schon Kinder. Es war sogar einer dabei, der einfach sexuelle Wünsche hatte, die selbst mir als sehr offener, und fetischinteressierter Person einfach zu hart waren.

Der Letzte war der erste der mit mir Schluss gemacht hat und nich umgekehrt. Er hatte schwere Depressionen und war ein Gefühlszombie wegen der Medikamente die er dagegen nahm. Für ihn hätte ich das aber in Kauf genommen und mein bisheriges Prinzessinnenverhalten, das ich bei den anderen an den Tag legen konnte zurückgestellt, und überhaupt so gut wie alles gemacht.

Deshalb hab ich schon keine Lust mehr, darauf einzugehen wenn mich Männer ansprechen. Wer weiß was der nächste wieder für ein Freak ist. Und da ich wohl anscheinend attraktiv bin werde ich oft angeredet. Vielleicht haben die Frauen die dir solche Sachen gesagt haben ja ähnliche Probleme wie ich.

Gefällt mir

A
an0N_1291095799z
13.10.07 um 17:20

Zeit...
Du bist noch nicht mal eine Woche getrennt, daher ist dein "Problem" eher der Liebeskummer als das Singledasein. Du wirst sicher noch ein wenig Zeit brauchen, aber es wird wieder besser.

Wichtig ist, dass du dir bewußt bist, dass er auf Dauer nicht der Richtige war. Es fällt sehr schwer loszulassen, wenn man immer noch denkt, dass es vielleicht doch hätte klappen können oder dass man vielleicht wieder zusammen kommt.

Ansonsten musst du dich erstmal wieder daran gewöhnen, ohne Partner zu sein und dich stärker auf dich selbst zu konzentrieren. Und wer weiß, vielleicht bist du sehr bald wieder verliebt. Lass dir bloß nicht einreden, dass es mit 27 schwierig ist, jemanden zu finden. Und auch für Kinder bleiben dir noch ein paar Jahre.

Mein Geburtstag dieses Jahr war übrigens ähnlich. Zum Jahreswechsel dachte ich noch, ich hätte einen Mann für immer oder länger oder zumindest für 2007 gefunden; begann sogar langsam mit dem Gedanken zu spielen, irgendwann Kinder mit ihm zu haben und im Frühjahr ist alles in die Brüche gegangen.

Gefällt mir

Anzeige
F
freyr_12856418
13.10.07 um 19:51
In Antwort auf miia_12742511

Oh mann
naja, das Problem liegt wohl darin, jemanden zu finden, der halbwegs akzeptabel ist. Ich meine, ich hatte in den letzten jahren einige Beziehungen, und immer stellten sich die Type nals totaler Fehlgriff raus. Einer war latent transsexuell, ein anderer Computerspielsüchtig, einer mit 21 schon Kinder. Es war sogar einer dabei, der einfach sexuelle Wünsche hatte, die selbst mir als sehr offener, und fetischinteressierter Person einfach zu hart waren.

Der Letzte war der erste der mit mir Schluss gemacht hat und nich umgekehrt. Er hatte schwere Depressionen und war ein Gefühlszombie wegen der Medikamente die er dagegen nahm. Für ihn hätte ich das aber in Kauf genommen und mein bisheriges Prinzessinnenverhalten, das ich bei den anderen an den Tag legen konnte zurückgestellt, und überhaupt so gut wie alles gemacht.

Deshalb hab ich schon keine Lust mehr, darauf einzugehen wenn mich Männer ansprechen. Wer weiß was der nächste wieder für ein Freak ist. Und da ich wohl anscheinend attraktiv bin werde ich oft angeredet. Vielleicht haben die Frauen die dir solche Sachen gesagt haben ja ähnliche Probleme wie ich.

Lieber geliebt als ungeliebt
ist doch schön wenn man so oft angequatscht wird. Du bist doch diejenige die es sich aussuchen kann mit wem du dich einlässt. Ich wurde im Lauf meines Lebens noch von keiner einzigen Frau angesprochen. Und wenn ich eine anspreche wir mir unverzüglich desinterrese entgegengebracht. Bin wohl schwer vermittelbar

Gefällt mir

A
alanis_12939507
14.10.07 um 11:20
In Antwort auf freyr_12856418

Lieber geliebt als ungeliebt
ist doch schön wenn man so oft angequatscht wird. Du bist doch diejenige die es sich aussuchen kann mit wem du dich einlässt. Ich wurde im Lauf meines Lebens noch von keiner einzigen Frau angesprochen. Und wenn ich eine anspreche wir mir unverzüglich desinterrese entgegengebracht. Bin wohl schwer vermittelbar

Najaaaaaaaa...
... du schreibst lieber geliebt als ungeliebt, da stimme ich dir zu. allerdings schreibst du das im zusammenhang damit wieviele leute einen anquatschen. das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!
wenn mich tausend männer ansprechen, werde ich nicht automatisch von denen geliebt bzw. ich fühle mich dann nicht mehr geliebt als ohnehin schon. und wenn mich niemand anspricht, heißt das nicht auch automatisch das nicht nicht geliebt werde.

das ganze sind zwei paar schuhe. geliebt wird man, wenn man mal genau hinschaut von so vielen menschen, familie, freunde etc. ... sag mir nicht, dass das was anderes ist und nichts wert oder sonstwas, weil das ist nichts anderes und das ist so viel wert. wichtig ist doch, dass es überhaupt menschen gibt die einen gern haben und am meisten muß man sich natürlich selber mögen. das andere geschlecht und sich eine daraus entwickelnde beziehung stellt für mich mitlerweile nur ein bonus dar, der das eigentlich schöne leben noch ein bischen mehr bereichert. aber ein partner oder die anerkennung beim anderen geschlecht ist nicht lebensnotwendig, wenn man selber seinen eigenen wert kennt und sich selber liebt.

und frau hat es nicht soooo leicht wie die männerwelt so denkt. das liegt unter anderem an folgenden gründen:

a) oftmals geht es nur um einen ons oder ähnliche sachen
b) viele männer trauen sich auch gar nicht auf frauen zuzugehen
c) man wird oft überrumpelt, weil mann die dinge gerne überstürzt

es ist nicht mit ein bischen 'zurechtmachen' getan. ich selber bin nicht hässlich und höre oft das ich so hübsch aussehe... ich mache mich zurecht und gehe auch unter leute, aber mich hat noch nie jemand angesprochen, der ernsthaftes interesse an mir als person hatte.... also kann es an der optik nicht liegen, sondern eher an der art und weise wie man auftritt und was man ausstrahlt.
ich z.b. bin so ziemlich abgehärtet was männer angeht und springe auf irgendwelche kommentare gar nicht mehr an, bzw. strahle auch eine gewisse kälte aus, damit ich nicht permanent von irgendwelchen notgeilen typen angequatscht werde. das ist sicher auch nicht richtig, zumal ich weiß ich hätte viel mehr chancen wenn ich mein auftreten anders lenken würde. aber mal ehrlich: hättest du lust permanent von frauen angebote für sex zu bekommen und dich somit auf dein äußeres reduzieren zu lassen? - ich schätze mal fast ja, weil du ein mann bist und dein profil schon einiges verrät worauf es dir so ankommt... seufz...

lange rede, kurzer sinn: frau hat es nicht zwingend leichter als männer jemanden kennenzulernen, weil frau im gegensatz zum mann nicht die art von beziehung sucht in der man gleich intim wird und sich dann nicht wieder sieht (ausnahmen mag es geben, auch bei männern).

gruß
anikusch

Gefällt mir

A
alanis_12939507
14.10.07 um 11:25
In Antwort auf an0N_1291095799z

Zeit...
Du bist noch nicht mal eine Woche getrennt, daher ist dein "Problem" eher der Liebeskummer als das Singledasein. Du wirst sicher noch ein wenig Zeit brauchen, aber es wird wieder besser.

Wichtig ist, dass du dir bewußt bist, dass er auf Dauer nicht der Richtige war. Es fällt sehr schwer loszulassen, wenn man immer noch denkt, dass es vielleicht doch hätte klappen können oder dass man vielleicht wieder zusammen kommt.

Ansonsten musst du dich erstmal wieder daran gewöhnen, ohne Partner zu sein und dich stärker auf dich selbst zu konzentrieren. Und wer weiß, vielleicht bist du sehr bald wieder verliebt. Lass dir bloß nicht einreden, dass es mit 27 schwierig ist, jemanden zu finden. Und auch für Kinder bleiben dir noch ein paar Jahre.

Mein Geburtstag dieses Jahr war übrigens ähnlich. Zum Jahreswechsel dachte ich noch, ich hätte einen Mann für immer oder länger oder zumindest für 2007 gefunden; begann sogar langsam mit dem Gedanken zu spielen, irgendwann Kinder mit ihm zu haben und im Frühjahr ist alles in die Brüche gegangen.

!
ich stimme dir zu... am anfang ist das problem der liebeskummer und das man sich erstmal daran gewöhnen muß die schönen dinge und den menschen ansich nicht mehr im leben zu haben.

und so wie die dinge derzeit stehen, kann man auch mit 45 noch kinder bekommen (ob man das noch will ist ne andere frage)... also um mal etwas optimismus zu verbreiten, da haben einige von uns doch noch fast 20 jahre zeit für die familienplanung

grüße
anikusch

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1291095799z
14.10.07 um 11:56
In Antwort auf alanis_12939507

Najaaaaaaaa...
... du schreibst lieber geliebt als ungeliebt, da stimme ich dir zu. allerdings schreibst du das im zusammenhang damit wieviele leute einen anquatschen. das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!
wenn mich tausend männer ansprechen, werde ich nicht automatisch von denen geliebt bzw. ich fühle mich dann nicht mehr geliebt als ohnehin schon. und wenn mich niemand anspricht, heißt das nicht auch automatisch das nicht nicht geliebt werde.

das ganze sind zwei paar schuhe. geliebt wird man, wenn man mal genau hinschaut von so vielen menschen, familie, freunde etc. ... sag mir nicht, dass das was anderes ist und nichts wert oder sonstwas, weil das ist nichts anderes und das ist so viel wert. wichtig ist doch, dass es überhaupt menschen gibt die einen gern haben und am meisten muß man sich natürlich selber mögen. das andere geschlecht und sich eine daraus entwickelnde beziehung stellt für mich mitlerweile nur ein bonus dar, der das eigentlich schöne leben noch ein bischen mehr bereichert. aber ein partner oder die anerkennung beim anderen geschlecht ist nicht lebensnotwendig, wenn man selber seinen eigenen wert kennt und sich selber liebt.

und frau hat es nicht soooo leicht wie die männerwelt so denkt. das liegt unter anderem an folgenden gründen:

a) oftmals geht es nur um einen ons oder ähnliche sachen
b) viele männer trauen sich auch gar nicht auf frauen zuzugehen
c) man wird oft überrumpelt, weil mann die dinge gerne überstürzt

es ist nicht mit ein bischen 'zurechtmachen' getan. ich selber bin nicht hässlich und höre oft das ich so hübsch aussehe... ich mache mich zurecht und gehe auch unter leute, aber mich hat noch nie jemand angesprochen, der ernsthaftes interesse an mir als person hatte.... also kann es an der optik nicht liegen, sondern eher an der art und weise wie man auftritt und was man ausstrahlt.
ich z.b. bin so ziemlich abgehärtet was männer angeht und springe auf irgendwelche kommentare gar nicht mehr an, bzw. strahle auch eine gewisse kälte aus, damit ich nicht permanent von irgendwelchen notgeilen typen angequatscht werde. das ist sicher auch nicht richtig, zumal ich weiß ich hätte viel mehr chancen wenn ich mein auftreten anders lenken würde. aber mal ehrlich: hättest du lust permanent von frauen angebote für sex zu bekommen und dich somit auf dein äußeres reduzieren zu lassen? - ich schätze mal fast ja, weil du ein mann bist und dein profil schon einiges verrät worauf es dir so ankommt... seufz...

lange rede, kurzer sinn: frau hat es nicht zwingend leichter als männer jemanden kennenzulernen, weil frau im gegensatz zum mann nicht die art von beziehung sucht in der man gleich intim wird und sich dann nicht wieder sieht (ausnahmen mag es geben, auch bei männern).

gruß
anikusch

!
Kann ich nur so unterschreiben. Angesprochen zu werden und geliebt zu werden, hat absolut rein gar nichts miteinander zu tun.

Ich glaube, die meisten Frauen würden auf die Aufmerksamkeit von hormongetriebenen Männern gern verzichten und was nützen dumme Sprüche oder 100 Blicke in deinen Ausschnitt oder 1000 Komplimente, wenn dich die dazugehören Männer nicht interessieren. Umgekehrt braucht Frau in der Regel auch keine Aufmerksamkeit von Fremden, wenn sie jemanden hat, mit dem sie glücklich ist.

Gefällt mir

A
alanis_12939507
14.10.07 um 12:23
In Antwort auf an0N_1291095799z

!
Kann ich nur so unterschreiben. Angesprochen zu werden und geliebt zu werden, hat absolut rein gar nichts miteinander zu tun.

Ich glaube, die meisten Frauen würden auf die Aufmerksamkeit von hormongetriebenen Männern gern verzichten und was nützen dumme Sprüche oder 100 Blicke in deinen Ausschnitt oder 1000 Komplimente, wenn dich die dazugehören Männer nicht interessieren. Umgekehrt braucht Frau in der Regel auch keine Aufmerksamkeit von Fremden, wenn sie jemanden hat, mit dem sie glücklich ist.

!!!
genau so sieht es nämlich aus. ich gebe dir zu hundert prozent recht jamile.

es gibt so eine spezies mensch, die sich in den meinungen der anderen über ihr äußeres wie in einem spiegel sehen. genauso wie sie ihre attraktivität daran festmachen wie oft sie vom anderen geschlecht angesprochen wurde oder sonstwas. denen ist selbst die aufmerksamkeit und bewunderung der partnerin nicht genug. sie wollen immer mehr und suchen die bestätigung bei fremden... das sind meiner meinung nach sehr arme menschen, weil sie nicht erkennen, dass sie die bestätigung und anerkennung auf diesem wege niemals finden werden, weil der durst nach mehr immer größer wird. die lösung ihr schätzchen liegt einzig und allein darin sein selbstwergefühl zu steigern und sich selber gut zu finden, egal ob man angesprochen wird oder nicht, egal ob der eine dies oder das sagt. sondern auch mal gucken was man hat und nicht immer nur schauen und jammern das einem dies oder jenes fehlt.

mein ex freund war so ein depp und hat eine 2,5 jahre beziehung für den scheiß verloren... aber das ist eine andere geschichte...

also, es ist nicht alles gold was glänzt und frauen, auch da mag es ausnahmen geben, stehen in der regel nicht so sehr darauf, wenn mann (der wohlmöglich auch noch fest gebunden ist) durch sie versucht sein ego aufzupuschen! wer wird schon gern in diesem sinne 'missbraucht'?

Gefällt mir

Anzeige
M
miia_12742511
14.10.07 um 12:44
In Antwort auf an0N_1291095799z

!
Kann ich nur so unterschreiben. Angesprochen zu werden und geliebt zu werden, hat absolut rein gar nichts miteinander zu tun.

Ich glaube, die meisten Frauen würden auf die Aufmerksamkeit von hormongetriebenen Männern gern verzichten und was nützen dumme Sprüche oder 100 Blicke in deinen Ausschnitt oder 1000 Komplimente, wenn dich die dazugehören Männer nicht interessieren. Umgekehrt braucht Frau in der Regel auch keine Aufmerksamkeit von Fremden, wenn sie jemanden hat, mit dem sie glücklich ist.

Das mit dem angeredet werden..
ist in der Tat ein zweischneidiges Schwert. V.a. ist es nicht mal so, dass es das Selbstbewusstsein erheblich steigern würde, wenn man oft angesprochen wird.

Alleine beim Ausgehen wird mir schon schlecht wenn ich in Lokalen stehe und dann manche Typen echt von einer zur nächsten spazieren, sobald sie einen Korb bekommen haben. Da fällts einem schwer eine Anmache überhaupt noch als Kompliment aufzufassen. Sicher weiß man, dass es oft einfach ums Aufreissen geht, ist ja auch okay so weil es auf beiden Seiten Leute gibt, die einfach mal wen für eine Nacht suchen. Aber mir kommt das inzwischen schon oft vor wie auf einem "Fleischmarkt" und das wiedert mich an.

Einer meiner schlimmsten Fehlgriffe erklärte mir mal wie das Beuteschema der meisten normalen Männer sei: Titten - Arsch - Gesicht abchecken, in dieser Reihenfolge. Dieses verkommene Musterbeispiel eines Mannes hat mir u.a. übrigens auch einen A-Körbchen-Oberweitenkomplex eingeredet, als wenn Frauen nicht so schon genug mit ihrem Aussehen hadern würden.

Das wird also ganz schnell völlig uninteressant. Ich wüsste auch nicht was für eine Anmache bei Frauen noch ziehen könnte, die von der Banalität des Ganzen schon so genervt sind.

Gefällt mir

A
alanis_12939507
14.10.07 um 13:19
In Antwort auf miia_12742511

Das mit dem angeredet werden..
ist in der Tat ein zweischneidiges Schwert. V.a. ist es nicht mal so, dass es das Selbstbewusstsein erheblich steigern würde, wenn man oft angesprochen wird.

Alleine beim Ausgehen wird mir schon schlecht wenn ich in Lokalen stehe und dann manche Typen echt von einer zur nächsten spazieren, sobald sie einen Korb bekommen haben. Da fällts einem schwer eine Anmache überhaupt noch als Kompliment aufzufassen. Sicher weiß man, dass es oft einfach ums Aufreissen geht, ist ja auch okay so weil es auf beiden Seiten Leute gibt, die einfach mal wen für eine Nacht suchen. Aber mir kommt das inzwischen schon oft vor wie auf einem "Fleischmarkt" und das wiedert mich an.

Einer meiner schlimmsten Fehlgriffe erklärte mir mal wie das Beuteschema der meisten normalen Männer sei: Titten - Arsch - Gesicht abchecken, in dieser Reihenfolge. Dieses verkommene Musterbeispiel eines Mannes hat mir u.a. übrigens auch einen A-Körbchen-Oberweitenkomplex eingeredet, als wenn Frauen nicht so schon genug mit ihrem Aussehen hadern würden.

Das wird also ganz schnell völlig uninteressant. Ich wüsste auch nicht was für eine Anmache bei Frauen noch ziehen könnte, die von der Banalität des Ganzen schon so genervt sind.

...
...was für ein trauriges, aber zum größten teil doch wahres bild unsere gesellschaft da abgibt... ich sage nur immer: es ist und bleibt eine wegwerfgesellschaft... funktioniert die beziehung oder was auch immer nicht mehr, kommt halt die nächste. oberflächlichkeiten gewinnen die oberhand und die optik wird wichtiger dennje.

es gibt laut manchen menschen auch ausnahmen. ich frage dann immer: sag mir wo ich die finden kann? ... dann verstummen diese menschen und wechseln schnell das thema...

wenn man männer darauf anspricht, dann kommt oft das komentar: das sind halt die hormone, die gene und das war vor tausenden von jahren schon so, dass männer auf die jagd gehen.
da platzt mir jedes mal die hutschnur! leben wir im 21.jh oder im jahre 2000 vor christus? wenn die menscheit so viele entwicklungen durchmacht und alte werte und normen und viele andere dinge sich ändern, warum soll dann der männliche trieb das sein, was bestand hat?
ich habe meine diplomarbeit über sexuellen missbrauch an kindern geschrieben (ich weiß das schweift vom thema ab und ist sicher an dieser stelle nicht ganz so passend. ich will auch niemandem etwas unterstellen). und wenn man da liest und von betroffenen hört, dass das traditionelle ursachenbild immer noch gültigkeit hat, dann denke ich mir: klar, der mann wird ja nach wie vor als sexbegierig hingestellt, der den ganzen reizen nicht widerstehen kann. das ist meiner meinung nach alles quatsch und wissenschaftlich wurde diese these auch widerlegt. nur ist diese denkweise halt in den köpfen drin und ich erlebe es jeden tag auf der strasse, wie die männer trotz hübscher freundin an der hand, lechzend hinter anderen frauen herschauen. oder wenn frau alleine weggeht. wenn sie wollte, könnte sie an einem abend mindestens drei typen in die kiste kriegen...

ein typ hat mal zu mir gesagt: du bist zwar nicht mein typ und gefällst mir auch nicht so gut wie andere, aber f***** würd ich dich trotzdem.

und sich dann, wenn man ihnen diese einstellung zum vorwurf macht, hinter der evolution verstecken und sagen: wir männer können halt nicht anders.


und da stimme ich deiner aussage: "Ich wüsste auch nicht was für eine Anmache bei Frauen noch ziehen könnte, die von der Banalität des Ganzen schon so genervt sind."
voll und ganz zu.

in diesem sinne,
schöne grüße
anikusch

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1291095799z
14.10.07 um 15:12
In Antwort auf miia_12742511

Das mit dem angeredet werden..
ist in der Tat ein zweischneidiges Schwert. V.a. ist es nicht mal so, dass es das Selbstbewusstsein erheblich steigern würde, wenn man oft angesprochen wird.

Alleine beim Ausgehen wird mir schon schlecht wenn ich in Lokalen stehe und dann manche Typen echt von einer zur nächsten spazieren, sobald sie einen Korb bekommen haben. Da fällts einem schwer eine Anmache überhaupt noch als Kompliment aufzufassen. Sicher weiß man, dass es oft einfach ums Aufreissen geht, ist ja auch okay so weil es auf beiden Seiten Leute gibt, die einfach mal wen für eine Nacht suchen. Aber mir kommt das inzwischen schon oft vor wie auf einem "Fleischmarkt" und das wiedert mich an.

Einer meiner schlimmsten Fehlgriffe erklärte mir mal wie das Beuteschema der meisten normalen Männer sei: Titten - Arsch - Gesicht abchecken, in dieser Reihenfolge. Dieses verkommene Musterbeispiel eines Mannes hat mir u.a. übrigens auch einen A-Körbchen-Oberweitenkomplex eingeredet, als wenn Frauen nicht so schon genug mit ihrem Aussehen hadern würden.

Das wird also ganz schnell völlig uninteressant. Ich wüsste auch nicht was für eine Anmache bei Frauen noch ziehen könnte, die von der Banalität des Ganzen schon so genervt sind.

Titten - Arsch - Gesicht, in dieser Reihenfolge
Das stimmt nicht. Nicht alle Männer achten zuerst auf die Oberweite. Manchen ist der Hintern wichtiger

Es gibt sicher viele Wahrheiten, die man als Frau lieber nicht von männlichen Bekannten hören sollte.

Ich saß gestern in der S-Bahn neben 2 Typen und musste zwangsläufig mitanhören, wie sie die Mädels im Umfeld bewertet haben. Dem Gespräch nach zu urteilen, hätte ich erwartet, dass die zwei unwerfend aussehen und ihre Arroganz diesem Umstand entspringt. Als ich dann einen Blick auf die Herren warf, war ich doch verwundert, woher sie das Selbstbewußtsein nehmen, so über andere zu urteilen. Ein Bekannter hat mir mal erklärt, dass er, wenn er es ganz nötig hat, auch in die Disko geht und reihenweise Mädels anspricht. Irgendeine geht wohl immer mit. Und wenn er es gaaaanz nötig hat, dann quatscht er halt eine Dicke an. Ein Typ hat es mal geschafft, erst meine Freundin anzugraben und bei seiner nächsten Runde mich, ohne zu merken, dass er bei diesen Freundinnen schon mal war.

Oh je, mir würden noch einige Beispiele einfallen, aber ich will diesen schönen Sonntag auch nicht ins Trübe ziehen. Es gibt da draußen aber auch jede Menge tolle Männer mit Niveau. Man erkennt sie nur nicht auf Anhieb.

Gefällt mir

A
an0N_1291095799z
14.10.07 um 15:20
In Antwort auf alanis_12939507

!!!
genau so sieht es nämlich aus. ich gebe dir zu hundert prozent recht jamile.

es gibt so eine spezies mensch, die sich in den meinungen der anderen über ihr äußeres wie in einem spiegel sehen. genauso wie sie ihre attraktivität daran festmachen wie oft sie vom anderen geschlecht angesprochen wurde oder sonstwas. denen ist selbst die aufmerksamkeit und bewunderung der partnerin nicht genug. sie wollen immer mehr und suchen die bestätigung bei fremden... das sind meiner meinung nach sehr arme menschen, weil sie nicht erkennen, dass sie die bestätigung und anerkennung auf diesem wege niemals finden werden, weil der durst nach mehr immer größer wird. die lösung ihr schätzchen liegt einzig und allein darin sein selbstwergefühl zu steigern und sich selber gut zu finden, egal ob man angesprochen wird oder nicht, egal ob der eine dies oder das sagt. sondern auch mal gucken was man hat und nicht immer nur schauen und jammern das einem dies oder jenes fehlt.

mein ex freund war so ein depp und hat eine 2,5 jahre beziehung für den scheiß verloren... aber das ist eine andere geschichte...

also, es ist nicht alles gold was glänzt und frauen, auch da mag es ausnahmen geben, stehen in der regel nicht so sehr darauf, wenn mann (der wohlmöglich auch noch fest gebunden ist) durch sie versucht sein ego aufzupuschen! wer wird schon gern in diesem sinne 'missbraucht'?

Ach Mensch...
... das ist wohl war. Irgendwie wird einem zunehmend eingeredet, man hätte quasi unbegrenzte Auswahl an allem und wenn es in einer Beziehung kriselt, neigen viele Menschen dazu nicht mehr daran zu arbeiten, sondern auszutauschen.

Ich werde auf so oft von Männern angeflirtet, wenn die Freundin daneben, mit dem Rücken zu mir steht oder - am besten - wenn sie sich gerade umarmen. So etwas stimmt mich eher traurig, als dass es in irgendeiner Weise mein Selbstbewußtsein pushen würde.

P.S. Mein Ex war auch so ein Depp, aber er hat es schnell eingesehen... allerdings zu spät.

Gefällt mir

Anzeige
F
freyr_12856418
15.10.07 um 23:13
In Antwort auf an0N_1291095799z

Ach Mensch...
... das ist wohl war. Irgendwie wird einem zunehmend eingeredet, man hätte quasi unbegrenzte Auswahl an allem und wenn es in einer Beziehung kriselt, neigen viele Menschen dazu nicht mehr daran zu arbeiten, sondern auszutauschen.

Ich werde auf so oft von Männern angeflirtet, wenn die Freundin daneben, mit dem Rücken zu mir steht oder - am besten - wenn sie sich gerade umarmen. So etwas stimmt mich eher traurig, als dass es in irgendeiner Weise mein Selbstbewußtsein pushen würde.

P.S. Mein Ex war auch so ein Depp, aber er hat es schnell eingesehen... allerdings zu spät.

Frauen...
Im Leben eines Mannes dreht sich nun mal alles um Macht, Geld und Frauen bzw Sex. Umso mehr von allem desto besser. Ihr Frauen könnt froh sein das es uns Männer gibt.

Gefällt mir

A
alanis_12939507
16.10.07 um 19:02
In Antwort auf freyr_12856418

Frauen...
Im Leben eines Mannes dreht sich nun mal alles um Macht, Geld und Frauen bzw Sex. Umso mehr von allem desto besser. Ihr Frauen könnt froh sein das es uns Männer gibt.

Räusper...
... nix für ungut venice, aber ich erlaube mir mal, auch wenn ich dich nicht kenne, zu behaupten, dass du dich mit der einstellung mal echt nicht wundern brauchst... ich meine, dein profil lässt ja schon tief blicken was dir so wichtig ist, aber die aussage ist ja mal der hammer. das ist wirklich traurig, dass du so denkst und was noch viel schlimmer ist, ist dass du deine artgenossen alle mit unter deinen hut steckst... es gibt, so möchte ich mal meinen, ausnahmen...

und bevor jetzt gleich kommt: du brauchst dich mit deiner einstellung auch nicht wundern, anikusch. ... ich weiß, mit dem unterschied, dass ich mich im gegensatz zu dir nicht darüber beschwere.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
F
freyr_12856418
17.10.07 um 13:13
In Antwort auf alanis_12939507

Räusper...
... nix für ungut venice, aber ich erlaube mir mal, auch wenn ich dich nicht kenne, zu behaupten, dass du dich mit der einstellung mal echt nicht wundern brauchst... ich meine, dein profil lässt ja schon tief blicken was dir so wichtig ist, aber die aussage ist ja mal der hammer. das ist wirklich traurig, dass du so denkst und was noch viel schlimmer ist, ist dass du deine artgenossen alle mit unter deinen hut steckst... es gibt, so möchte ich mal meinen, ausnahmen...

und bevor jetzt gleich kommt: du brauchst dich mit deiner einstellung auch nicht wundern, anikusch. ... ich weiß, mit dem unterschied, dass ich mich im gegensatz zu dir nicht darüber beschwere.

Ich stehe zu meiner Einstellung
hey süsse, weshalb regst du dich den groß auf über mich? Du brauchst dich doch nur mal in der großen weiten Welt umzusehen um zu schnallen das ich die richtigen Werte verkörpere. Jede bedeutende Persönlichkeit unserer Zeit hat genügend Einfluss, Geld sowieso und ne first Lady an seiner Seite.
Ich sage nicht das Macht und Geld alleine glücklich machen aber dennoch gehören sie zu den wichtigsten Eckpfeilern im Leben eines Mannes. Eine Frau erwartet doch auch das der Mann imstande ist mit ihr eine Familie zu gründen und zu ernähren.

Gefällt mir

A
alanis_12939507
17.10.07 um 16:04

!
ich stimme dir voll und ganz zu esterya!!!

Gefällt mir

Anzeige
A
alanis_12939507
17.10.07 um 16:13
In Antwort auf freyr_12856418

Ich stehe zu meiner Einstellung
hey süsse, weshalb regst du dich den groß auf über mich? Du brauchst dich doch nur mal in der großen weiten Welt umzusehen um zu schnallen das ich die richtigen Werte verkörpere. Jede bedeutende Persönlichkeit unserer Zeit hat genügend Einfluss, Geld sowieso und ne first Lady an seiner Seite.
Ich sage nicht das Macht und Geld alleine glücklich machen aber dennoch gehören sie zu den wichtigsten Eckpfeilern im Leben eines Mannes. Eine Frau erwartet doch auch das der Mann imstande ist mit ihr eine Familie zu gründen und zu ernähren.

Werd erwachsen... und für dich bin ich noch lange keine süsse!
... deine einstellung ist meiner meinung nach nicht vertretbar. wenn ich mich in der gesellschaft umschaue, dann sehe ich größten teils nur leute, die sich dem beugen was die gesellschaft fordert, aber ich sehe nicht das sie das glücklich macht. die meisten menschen müssen halt im job mitziehen, gerade menschen die richtig was studiert haben und mit millionenbeträgen rummachen. aber glücklich macht die das nicht. oder was meinst du warum unsere psychotherapeuten so viel zu tun haben, warum die kliniken z.t. so voll gestopft sind, dass man monate lange wartezeiten hat. dort findet man diese leute alle wieder! so abgebrüht wie du das siehst, sind die wenigsten. die meisten machen halt mit, weil sie den job halten wollen um frau und kind zu ernähren etc.

ich rege mich nicht über dich auf, ich sage nur, dass deine einstellung sehr sehr grenzwertig ist und du erstmal ein paar jahre älter werden solltest um einen realistischen blick auf das ganze zu bekommen. und dein frauenbild ist so verkorkst, da fallen mir keine worte mehr ein. du denkst frau will nur eins: geld vom mann und ne familie - also mann dient als geld- und samenspender... das ist, wenn du dich mal umschaust in den wenigsten fällen wahr.

ich weiß nicht wie du zu so einer meinung kommst und was dich soweit gebracht hat, aber überdenk sie mal und reflektiere und schau was wirklich los ist da draußen. oder, falls es daran liegen sollte, such dir ein anderes soziales umfeld.

Gefällt mir

M
miia_12742511
17.10.07 um 21:06

Vielleicht,aber...
Die These, dass viele Frauen auf Männerscheine (pardon für die legere Ausdruckweise) fliegen, höre ich des Öfteren. Ich kann das nur in meinem konkreten Fall damit beantworten, dass man das ja auch nicht auf den ersten Blick, oft nichteinmal auf das erste Wort feststellen kann. Bei meinem letzten derartigen "Fall" stellten sich die fragwürdigen Wertvorstellungen erst nach ein paar Monaten heraus. Das lag sicher auch daran, dass wir wg Fernbeziehung nur die Wochenenden hatten, um uns kennen zu lernen.

Außerdem glaube ich nicht, dass der Erfolg besagter Männer von Dauer ist. Denn der Typ Mann, zu dem sich auch dieser Exfreund von mir zählen muss, wird es auf Dauer niemals schaffen, eine halbwegs intelligente, gebildete Frau für längere Zeit für sich zu gewinnen. Denn im Endeffekt ist die Optik zwar wichtig (und da darf ich mein eigenes "Auswahlverhalten" garnicht ausschließen), aber zumindest zu einem großen Teil vergänglich.

Gefällt mir

Anzeige
F
freyr_12856418
18.10.07 um 22:18

Ja ich weis
die Frau von heute ist emanzipiert und braucht keinen Mann mehr der sie versorgt. Aber wenn du dir eingestehst läuft ohne den Mann gar nichts auf dieser Welt. Erfindungen die die Welt veränderten kammen ausschließlich von Männern. Das die Frauen bei mir nicht schlange stehen damit habe ich keine Probleme genausowenig eine Abfuhr nach der anderen zu bekommen. Dann hab ich eben Pech gehabt. Aber ich bin fest davon überzeugt das es irgendwann schon klappen wird.

Gefällt mir

A
an0N_1291095799z
18.10.07 um 23:02
In Antwort auf freyr_12856418

Ja ich weis
die Frau von heute ist emanzipiert und braucht keinen Mann mehr der sie versorgt. Aber wenn du dir eingestehst läuft ohne den Mann gar nichts auf dieser Welt. Erfindungen die die Welt veränderten kammen ausschließlich von Männern. Das die Frauen bei mir nicht schlange stehen damit habe ich keine Probleme genausowenig eine Abfuhr nach der anderen zu bekommen. Dann hab ich eben Pech gehabt. Aber ich bin fest davon überzeugt das es irgendwann schon klappen wird.

Au weia...
... so langsam rutschen deine Beiträge von unter der Gürtellinie zu unterirdisch.

Jeder sollte sich nur für seine eigenen Leistungen rühmen. Bevor du vor Stolz auf deine Männlichkeit platzt, leiste doch erstmal deinen eigenen Beitrag zur Weltverbesserung. Sonst hast du nämlich mit den großen Männern, die mit ihren Erfindungen die Welt veränderten, auch nicht mehr gemeinsam als ein Y-Chromosom.

Gefällt mir

Anzeige
A
alanis_12939507
19.10.07 um 17:36
In Antwort auf an0N_1291095799z

Au weia...
... so langsam rutschen deine Beiträge von unter der Gürtellinie zu unterirdisch.

Jeder sollte sich nur für seine eigenen Leistungen rühmen. Bevor du vor Stolz auf deine Männlichkeit platzt, leiste doch erstmal deinen eigenen Beitrag zur Weltverbesserung. Sonst hast du nämlich mit den großen Männern, die mit ihren Erfindungen die Welt veränderten, auch nicht mehr gemeinsam als ein Y-Chromosom.

*mitdemkopfnickt*
ICH STIMME DIR WIE IMMER ZU!!! der venice ist der knüller... aber das sag ich lieber nicht, sonst bildet er sich darauf auch noch was ein

Gefällt mir

A
alanis_12939507
19.10.07 um 17:43
In Antwort auf freyr_12856418

Ja ich weis
die Frau von heute ist emanzipiert und braucht keinen Mann mehr der sie versorgt. Aber wenn du dir eingestehst läuft ohne den Mann gar nichts auf dieser Welt. Erfindungen die die Welt veränderten kammen ausschließlich von Männern. Das die Frauen bei mir nicht schlange stehen damit habe ich keine Probleme genausowenig eine Abfuhr nach der anderen zu bekommen. Dann hab ich eben Pech gehabt. Aber ich bin fest davon überzeugt das es irgendwann schon klappen wird.

Sicher...
ist sicher... das denken hast du mit sicherheit nicht erfunden... wie du die männerwelt vergötterst und dich selber darstellst kannst du gar nicht sein, weil das so ambivalent zu dem ist wie du deine beiträge schreibst.

du gehörst genau zu der sorte mann, die ich nicht leiden kann: stellt sich dar als wär er ein halbgott und übermensch, weil er ein mann ist und sagt ohne männer läuft nix ... und auf der anderen seite ist sein geistige stand auf dem eines neandertalers (und das meine ich wortwörtlich so, weil du ja im prinzip die selben ansichten vertrittst)... echt nicht zu fassen!

du schreibst du hast keine probleme damit das du eine abfuhr nach der nächsten einkassierst... wie schonmal geschrieben: wunder dich nicht, bei der einstellung ist mir alles klar.

Gefällt mir

Anzeige
F
freyr_12856418
20.10.07 um 17:26
In Antwort auf alanis_12939507

*mitdemkopfnickt*
ICH STIMME DIR WIE IMMER ZU!!! der venice ist der knüller... aber das sag ich lieber nicht, sonst bildet er sich darauf auch noch was ein

Freut mich
das du mich nicht leiden kannst. Du bist nicht die erste von der ich das gesagt bekomme. Wie ich finde bist du gegenüber meiner Person viel zu voreingenommen.

Gefällt mir

F
freyr_12856418
22.10.07 um 22:13

Komm
erzähl mir nichts. Gehst mir langsam auf die Eier.

Gefällt mir

Anzeige
F
freyr_12856418
23.10.07 um 20:11

Muss es auch gar nicht
Ich selbst finde Frauen wie dich sehr sympathisch das hat wahrscheinlich hormonelle Gründe.
Auf deine Meinung kann ich gut und gern verzichten.

Gefällt mir

S
silas_12166720
23.10.07 um 22:07

Hey Widukind
Du schreibst da wären lauter Freaks gewesen unter deinen Freunden!
Ich vermute mal du suchst an der falschen Stelle.
Versuch dir mal so einen äusserlich totalen Normalo zu angeln. Das Aussehen sagt schließlich nix über den Charakter. Du wirst einen Normalo finden der Gothrock hört. Oder was weiß ich was du magst.
Das soll jetz nicht böse klingen, aber ich find so vom Outfit her übertriebene Alternative oder Goths sind eh Kinder. Zumeist auch Fashion Victims. Guck doch mal hin: für son Neoalternativo dürfens nur Chucks oder Vans sein.
Andere Schuhe komm nicht in Frage. Ist doch arm oder?
Ich mag Metal und finde beispielsweise tätowierte Mädels vom Typ Badgirl süß.
Würde aber echt niemand von mir denken. Weil ich eben nicht son Kind bin, das ich ständig mit Springern und langem Ledermantel rumrenn.
Immer mit derbst bösen Blick.
Oder mit der gespielten Tiefsinnigkeit eines Emos.
Die fühlen sich doch echt wie bessere Menschen. Andere sind
oberflächlich.
Such dir nen ganz normalen Typen. Nicht jeder der in deinen Augen vielleicht spießig aussieht ist das auch.
Ich wünsch dir viel Glück!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1291095799z
23.10.07 um 22:38
In Antwort auf silas_12166720

Hey Widukind
Du schreibst da wären lauter Freaks gewesen unter deinen Freunden!
Ich vermute mal du suchst an der falschen Stelle.
Versuch dir mal so einen äusserlich totalen Normalo zu angeln. Das Aussehen sagt schließlich nix über den Charakter. Du wirst einen Normalo finden der Gothrock hört. Oder was weiß ich was du magst.
Das soll jetz nicht böse klingen, aber ich find so vom Outfit her übertriebene Alternative oder Goths sind eh Kinder. Zumeist auch Fashion Victims. Guck doch mal hin: für son Neoalternativo dürfens nur Chucks oder Vans sein.
Andere Schuhe komm nicht in Frage. Ist doch arm oder?
Ich mag Metal und finde beispielsweise tätowierte Mädels vom Typ Badgirl süß.
Würde aber echt niemand von mir denken. Weil ich eben nicht son Kind bin, das ich ständig mit Springern und langem Ledermantel rumrenn.
Immer mit derbst bösen Blick.
Oder mit der gespielten Tiefsinnigkeit eines Emos.
Die fühlen sich doch echt wie bessere Menschen. Andere sind
oberflächlich.
Such dir nen ganz normalen Typen. Nicht jeder der in deinen Augen vielleicht spießig aussieht ist das auch.
Ich wünsch dir viel Glück!

Das Aussehen sagt schließlich nix über den Charakter.
Schreibst du und breitest gleichzeitig deine Vorurteile und Klischees über Menschen aus, die sich anders kleiden als du Normalo-Typ. Unvoreingenommenheit gilt wohl doch nicht für alle?

Und so wie ich ihren Beitrag verstehe, ist es nicht so, dass sie von Gothics, Emos, Punks oder Alternativos belagert wird, sondern dass sich bei ihren Ex-Freunden nach einer gewissen Zeit eine charakterliche "freakiness" gezeigt hat, die sie nicht auf den ersten Blick erkannt hat.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige