Forum / Liebe & Beziehung

Single in Corona Zeit

16. September um 21:26 Letzte Antwort: 17. September um 15:36

Hey hey an alle meine Singles da draussen🙈 😉

Corona hat uns Singles schon etwas getroffen 🙈🙈🙈

Habe eine Umfrage von meiner Freundin geschickt bekommen zur Frage 

" Heutiges Singleleben"  🙈 


Wie seht ihr das???

https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdTV0fisPajkk8FGgt1rJCQ07Iqaq1SWNY-oLWta4lD-eCWyg/viewform?usp=sf_link

 #coronasinglelife 💯💯💯🤣🤣

Möchte sie unterstützen und wäre toll, wenn ihr helfen könntet !!!!

DANNNKKKEEEEE

Dauert auch nicht lange 😘

Mehr lesen

16. September um 23:07

Was ist so schlimm daran single zu sein?

Keine andern Ziele im Leben als einen Partner zu finden? 

Nichts trifft einen hart, wenn man selbstständig und unabhängig ist... In deinem Fall wohl nicht so 

Gefällt mir
17. September um 9:39
In Antwort auf jim

Was ist so schlimm daran single zu sein?

Keine andern Ziele im Leben als einen Partner zu finden? 

Nichts trifft einen hart, wenn man selbstständig und unabhängig ist... In deinem Fall wohl nicht so 

Man kann im Leben Ziele haben und den Wunsch nach einer Partnerschaft.
Ich finde nicht, dass man deswegen jemandem pauschal Abhängigkeit und Unselbstständigkeit vorwerfen sollte.

Ich bin einige Jahre Single, bin um die Welt gereist (mit Freunden und alleine), beruflich erfolgreich, unabhängig, habe ein Hobby und treibe Sport.
Bis zu dem Tag, als eines meiner Geschwister plötzlich gestorben ist, dachte ich auch, dass mich im Leben nichts hart treffen kann.
Ich wurde eines besseren belehrt.

Ganz ehrlich, so gerne ich Single bin und so sehr ich mein Leben genieße, in dieser Zeit hätte ich gerne jemanden an meiner Seite gehabt, der mich Nachts in den Arm nimmt und meine Trauer mit mir teilt.

Jemandem irgendwas vorzuwerfen, weil er Single sein oder nicht sein will, finde ich falsch.

1 LikesGefällt mir
17. September um 11:21
In Antwort auf jim

Was ist so schlimm daran single zu sein?

Keine andern Ziele im Leben als einen Partner zu finden? 

Nichts trifft einen hart, wenn man selbstständig und unabhängig ist... In deinem Fall wohl nicht so 

Es geht darum, dass eine Quarantäne, wenn man alleine wohnt und single ist, schon deprimierend sein kann.

Meine Arbeitskollegin sagte letztens, dass ihr in der HomeOffice Zeit der soziale Kontakt enorm gefehlt hat, fast schon depressiv gemacht hat. Wenn man einen Partner hat ist man logischerweise nicht wirklich alleine.

Gefällt mir
17. September um 11:32
In Antwort auf user5909

Es geht darum, dass eine Quarantäne, wenn man alleine wohnt und single ist, schon deprimierend sein kann.

Meine Arbeitskollegin sagte letztens, dass ihr in der HomeOffice Zeit der soziale Kontakt enorm gefehlt hat, fast schon depressiv gemacht hat. Wenn man einen Partner hat ist man logischerweise nicht wirklich alleine.

Und wenn man einen Partner hat, geht man sich gegenseitig auf die Nerven..   

ich würd gerne wissen, wie hoch die Trennungsquote wegen Corona / Lockdown / Homeoffice ist.

Gefällt mir
17. September um 12:01
In Antwort auf user5909

Es geht darum, dass eine Quarantäne, wenn man alleine wohnt und single ist, schon deprimierend sein kann.

Meine Arbeitskollegin sagte letztens, dass ihr in der HomeOffice Zeit der soziale Kontakt enorm gefehlt hat, fast schon depressiv gemacht hat. Wenn man einen Partner hat ist man logischerweise nicht wirklich alleine.

Kommt darauf an wie man sich organisiert, ich habe meine Freunde und Bekannten draußen auf einen langen Spaziergang getroffen, auf Abstand gehalten, anstatt zu Hause oder abends zum Essen gehen. Es war zwar nicht ein Haushalt, aber 2 Personen auf Abstand in der frischen Luft. 

Aber ja, Homeoffice ist echt auch langweilig. Ich telefoniere dafür öfter mit Kollegen.

Gefällt mir
17. September um 12:02
In Antwort auf forentussi

Und wenn man einen Partner hat, geht man sich gegenseitig auf die Nerven..   

ich würd gerne wissen, wie hoch die Trennungsquote wegen Corona / Lockdown / Homeoffice ist.

Das denke ich auch! 

Gefällt mir
17. September um 15:16
In Antwort auf forentussi

Und wenn man einen Partner hat, geht man sich gegenseitig auf die Nerven..   

ich würd gerne wissen, wie hoch die Trennungsquote wegen Corona / Lockdown / Homeoffice ist.

Wie bei den meisten Dingen, kann man auch hier nicht pauschalisieren, aber es hat viele Gemeinschaftsformen getroffen.
Familien mit Kindern, die in kleinen Wohnungen leben, hatten es nicht leicht.
Die Anfangszeit, als man nicht in Parks und auf Spielplätze durfte, müssen der Horror gewesen sein.
In meiner Nachbarschaft gibt es z.B viele alte Menschen, die eigentlich über Tag beim Bäcker um die Ecke oder anderswo jemanden zum tratschen hatten, plötzlich waren sie isoliert. Beim Bäcker Kaffee trinken oder auf einer Parkbank sitzen war ja einige Wochen nicht möglich.
Es war für viele nicht leicht.

Gefällt mir
17. September um 15:36
In Antwort auf forentussi

Und wenn man einen Partner hat, geht man sich gegenseitig auf die Nerven..   

ich würd gerne wissen, wie hoch die Trennungsquote wegen Corona / Lockdown / Homeoffice ist.

Hab beides gehört

Bei uns wars easy da er Bauarbeiter ist und somit sowieso kein HomeOffice machte... 

Und meine Brautkleid-Schneiderin meinte, dass sie sehr viele Corona-Babys hat, also viele schwanger geworden sind

Gefällt mir