Home / Forum / Liebe & Beziehung / Single - Alles doch nur Schicksal?

Single - Alles doch nur Schicksal?

8. Mai um 23:34

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

Mehr lesen

8. Mai um 23:45

Manche Menschen haben einfach Glück. Ich würde Allein sein jedoch nicht als schlimm bezeichnen. Ich habe auch nie eine Frau kennengelernt, welche eine Beziehung wollte oder es ernst meinte. Es hat einfach nicht zu mehr gereicht. 

Du solltest etwas unternehmen, weil es dir Spaß macht, nicht um jemanden kennenzulernen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 0:50
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

Vielleicht strahlst du etwas unnahbares aus zu attraktiv um angesprochen zu werden.. 

Wenn es nun seit 20 Jahren n7cht geklappt hat, dann ist es Zeit, etwas zu ändern.. 

Versuche zum Beispiel einfach mal, wenn du eh so viel Bahn fährst, den Leuten denen du begegnest einfach in die Augen zu schauen, vielleicht sogar zu lächeln.. Egal ob bei Mann oder Frau.. 

So bereitest du dem Gegenüber auf jedenfall eine Freude und wer weiss, vielleicht ergibts sich irgendwann ein Smalltalk und daraus wird mehr..

Bei mir wars IMMER so, wenn ich Lust auf eine Beziehung oder einen Mann hatte.. ergabs sich nie was.. NIE!

..und immer dann, wenn ich mit der Männerwelt abgeschlossen habe, also innerlich nicht mehr dieses Verlangen verspürte einen Partner haben zu wollen, kamen die Kerle reihenweise.. 

Sei zufrieden mit dir selbst, steh zu dir und deinen Stärken und Schwächen.. Zufriedenheit und Gelassenheit strahlt man automatisch aus.. und das sind die Dinge die interessante Männer anziehend finden.. 



 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 7:23
In Antwort auf sure23

Manche Menschen haben einfach Glück. Ich würde Allein sein jedoch nicht als schlimm bezeichnen. Ich habe auch nie eine Frau kennengelernt, welche eine Beziehung wollte oder es ernst meinte. Es hat einfach nicht zu mehr gereicht. 

Du solltest etwas unternehmen, weil es dir Spaß macht, nicht um jemanden kennenzulernen.

Ja, du hast recht. Es is nur schwer diesen fixen Gedanken loszuwerden, d.h. egal wo man ist, ständig diese verkrampfte „Suche“ im Hinterkopf zu haben..

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 7:38
In Antwort auf lacaracol

Vielleicht strahlst du etwas unnahbares aus zu attraktiv um angesprochen zu werden.. 

Wenn es nun seit 20 Jahren n7cht geklappt hat, dann ist es Zeit, etwas zu ändern.. 

Versuche zum Beispiel einfach mal, wenn du eh so viel Bahn fährst, den Leuten denen du begegnest einfach in die Augen zu schauen, vielleicht sogar zu lächeln.. Egal ob bei Mann oder Frau.. 

So bereitest du dem Gegenüber auf jedenfall eine Freude und wer weiss, vielleicht ergibts sich irgendwann ein Smalltalk und daraus wird mehr..

Bei mir wars IMMER so, wenn ich Lust auf eine Beziehung oder einen Mann hatte.. ergabs sich nie was.. NIE!

..und immer dann, wenn ich mit der Männerwelt abgeschlossen habe, also innerlich nicht mehr dieses Verlangen verspürte einen Partner haben zu wollen, kamen die Kerle reihenweise.. 

Sei zufrieden mit dir selbst, steh zu dir und deinen Stärken und Schwächen.. Zufriedenheit und Gelassenheit strahlt man automatisch aus.. und das sind die Dinge die interessante Männer anziehend finden.. 



 

Auch dir danke für deine Antwort.
ich hör das immer wieder, dass wenn man nicht mehr sucht, es dann plötzluch klappt.. 
Ich weiss es nicht. Ich hab halt immer schon Pech gehabt, was das angeht..

Es ist nicht so, dass es in 20J. nie geklappt hat.. Ich war bis vor kurzem noch verheiratet. Ein reines Desaster und zum Scheitern verurteilt von Tag 1.
Er war der 1. und einzige, der ernste Absichten hatte.. also muss ich unbewusst das Gefühl gehabt haben: „wenn ich ihn nicht heirate, krieg ich nie wieder eine Chance!!“

Das aufgrund meiner schlechten bzw. nicht bestehenden bisherigen Erfahrungen..

Ich hab ihn Online kennengelernt, wie die anderen wenigen, die man auf einer Hand abzählen kann.

Ohne Internet hätte ich NIE einen Mann kennengelernt! Dennoch will ich das nicht mehr! Bin das Online Dating ein für alle Male satt.. sich verzweifelt durch die vielen fake accounts zu wühlen.. nein danke.
Ich will endluch Mal im NORMALEN Leben jmd kennenlernen!! Aber es soll wohl nicht sein. 

Auch zum Augenkontakt - wie du sagst - kommt es nicht, weil mur einfach keine Männer wrst über‘m Weg laufen, die mich auch nur annähernd interessieren könnten. Und wenn’s dann mal 1x im Jahr jmd gibt, der interessant ist, dann trägt er selbstverständlich einen Ehering.

Muss mich wohl damit abfinden zur Kategorie derjenigen zu gehören, für die es eben keinen Mann gibt. Viell. besteht ja irgendwann im Altenheim noch die Chance auf einen netten Witwer zu stossen..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 8:18
In Antwort auf desertrose

Auch dir danke für deine Antwort.
ich hör das immer wieder, dass wenn man nicht mehr sucht, es dann plötzluch klappt.. 
Ich weiss es nicht. Ich hab halt immer schon Pech gehabt, was das angeht..

Es ist nicht so, dass es in 20J. nie geklappt hat.. Ich war bis vor kurzem noch verheiratet. Ein reines Desaster und zum Scheitern verurteilt von Tag 1.
Er war der 1. und einzige, der ernste Absichten hatte.. also muss ich unbewusst das Gefühl gehabt haben: „wenn ich ihn nicht heirate, krieg ich nie wieder eine Chance!!“

Das aufgrund meiner schlechten bzw. nicht bestehenden bisherigen Erfahrungen..

Ich hab ihn Online kennengelernt, wie die anderen wenigen, die man auf einer Hand abzählen kann.

Ohne Internet hätte ich NIE einen Mann kennengelernt! Dennoch will ich das nicht mehr! Bin das Online Dating ein für alle Male satt.. sich verzweifelt durch die vielen fake accounts zu wühlen.. nein danke.
Ich will endluch Mal im NORMALEN Leben jmd kennenlernen!! Aber es soll wohl nicht sein. 

Auch zum Augenkontakt - wie du sagst - kommt es nicht, weil mur einfach keine Männer wrst über‘m Weg laufen, die mich auch nur annähernd interessieren könnten. Und wenn’s dann mal 1x im Jahr jmd gibt, der interessant ist, dann trägt er selbstverständlich einen Ehering.

Muss mich wohl damit abfinden zur Kategorie derjenigen zu gehören, für die es eben keinen Mann gibt. Viell. besteht ja irgendwann im Altenheim noch die Chance auf einen netten Witwer zu stossen..

Hysterisch zu werden bringt dir nichts. Wenn du so im echten Leben bist, dann wundert es mich nicht.

Du sagst selber, es gibt wenige Männer, welche dich interessieren und das könnte eins der Gründe sein, dass du so erfolgslos bist, weil du eben zu oberflächlich bist und nur auf das aussehen achtest. Natürlich sollte er nicht wie der letzte Trottel aussehen (versteht sich von selbst).

Nicht jeder Mann ist der 1,80 gebräunter, muskulöser Sunnyboy, wenn du verstehst, was ich meine.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 8:20

Wenn du nach Beziehungen suchst, dann fang bei den netten Männern an, denn sie sind genau der richtige Typ dafür. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 9:19
In Antwort auf desertrose

Auch dir danke für deine Antwort.
ich hör das immer wieder, dass wenn man nicht mehr sucht, es dann plötzluch klappt.. 
Ich weiss es nicht. Ich hab halt immer schon Pech gehabt, was das angeht..

Es ist nicht so, dass es in 20J. nie geklappt hat.. Ich war bis vor kurzem noch verheiratet. Ein reines Desaster und zum Scheitern verurteilt von Tag 1.
Er war der 1. und einzige, der ernste Absichten hatte.. also muss ich unbewusst das Gefühl gehabt haben: „wenn ich ihn nicht heirate, krieg ich nie wieder eine Chance!!“

Das aufgrund meiner schlechten bzw. nicht bestehenden bisherigen Erfahrungen..

Ich hab ihn Online kennengelernt, wie die anderen wenigen, die man auf einer Hand abzählen kann.

Ohne Internet hätte ich NIE einen Mann kennengelernt! Dennoch will ich das nicht mehr! Bin das Online Dating ein für alle Male satt.. sich verzweifelt durch die vielen fake accounts zu wühlen.. nein danke.
Ich will endluch Mal im NORMALEN Leben jmd kennenlernen!! Aber es soll wohl nicht sein. 

Auch zum Augenkontakt - wie du sagst - kommt es nicht, weil mur einfach keine Männer wrst über‘m Weg laufen, die mich auch nur annähernd interessieren könnten. Und wenn’s dann mal 1x im Jahr jmd gibt, der interessant ist, dann trägt er selbstverständlich einen Ehering.

Muss mich wohl damit abfinden zur Kategorie derjenigen zu gehören, für die es eben keinen Mann gibt. Viell. besteht ja irgendwann im Altenheim noch die Chance auf einen netten Witwer zu stossen..

"Viell. besteht ja irgendwann im Altenheim noch die Chance auf einen netten Witwer zu stossen.."

na, immerhin

Stell dir vor es gibt auch attraktive, erfolgreiche Männer, denen es so ergeht wie dir. Tagein tagaus verzweifelt in Singlebörsen unterwegs auf der Suche nach DER Frau, mit der sie Kinder und Familie gründen wollen.

Ich denke, dass das Internet zwar eine große Auswahl ananbietet, dennoch ist unter der Maße eben nur eine kleine Anzahl, die ansprechend ist. Des Weiteren bietet das Internet viel Ablenkung - wer ist heute noch konzentriert unterwegs im Internet? Unkonzentriert haben wir alle eine andere Wahrnehmung.

Mach vielleicht einen Mannschaftssport (Squash, Badminton oder Tennisstunde in 4er Gruppe), einen Tanzkurs, Kletterkurs, Sprachkurs oder sonstige Aktivitäten. Habe vordergründig Spaß an Hobbies und den Umgang/der Unterhaltung mit Menschen. (Also ich lernte innerhalb einer recht kurzen Zeit vom Supermarkt, Tankstelle, Sportverein bis Stadtfest und Tanzlokal, überall einen potenziellen Partner kennen. Wobei ich vermutlich Offenheit ausstrahle, weil ich mich gerne unterhalte, auch mit Weiblein und Alt und Jung.)

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 9:34
In Antwort auf desertrose

Ja, du hast recht. Es is nur schwer diesen fixen Gedanken loszuwerden, d.h. egal wo man ist, ständig diese verkrampfte „Suche“ im Hinterkopf zu haben..

Genau das macht es so schwer! Du solltest diesen Gedanken loswerden. Meistens kommt jemand genau in dem Moment  dahergelaufen, in dem man garnicht damit rechnet. 

Ich glaube das ist die Ironie des ganzen! 

Ich wünsche dir viel Glück! Lass den Kopf nicht hängen und konzentrier dich auf andere Dinge😊😊😊

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 9:43
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

problem:  zu verkopft

du siehst den wald vor lauter bäumen nicht

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 9:45
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

Hallo,

ich persönlich glaube nicht, dass potentielle Beziehungspartner kennenlernen Schicksal bzw. absoluter Zufall ist.

Dich finden weit mehr Männer interessant und attraktiv als du denkst. Da bin ich mir ganz sicher. Ich glaube, du bist tief in dir drin sehr stark mit dir selbst beschäftigt und zwar auf eine sehr kontraproduktive Art und Weise.

"Warum haben die anderen immer Glück und ich nicht?"

"Warum sprechen Männer mich nie an?"

"Was ist so verkehrt an mir?"

Durch diese negativen Glaubenssätze bist du möglicherweise so stark beeinflusst, dass du gar nicht merkst, dass es durchaus Männer gibt, die dich anfänglich toll und interessant finden. Oder anders ausgedrückt: wenn du tief in dir daran glaubst, dass du im realen Leben keinen Partner finden kannst, wirst du immer wieder Anhaltspunkte für dein vermeintliches Scheitern finden.

"Der Glaube versetzt Berge." - das steht schon im Matthäusevangelium.

Niemand ist mit negativen Glaubensätzen auf die Welt gekommen. Wir haben sie im Laufe unseres Lebens erworben. Das Gute daran ist: wir können unsere Glaubenssätze beeinflussen oder anders ausgedrückt - du darfst glauben was du willst! 

"Ich bin eine tolle Frau und ich kann tolle Männer kennenlernen."

"Ich stelle mich mal in die Nähe von dem schönen Mann dort drüben. Er ist sicher unverheiratet und spricht mich gleich an."

etc. ...

Alles Liebe & viele Grüße
Matthias

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 10:15
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

hallo Desertrose,

deine Frage "wozu die ganze Mühe?" klingt ein wenig verzweifelt, wenn mir die Anmerkung gestattet ist. Sicherlich hast du recht mit deiner Beobachtung, dass die einen (Frauen sind gemeint, nehme ich mal an) sich sehr leicht damit tun, jemanden kennenzulernen und scheinbar problemlos sich nach kürzester Zeit in einer anderen Beziehung wiederfinden, während andere jahrelang auf Mr. Right warten.

Das ist aber keine Frage von Schicksal, sondern welche Aura frau um sich aufbaut. Offene Charaktere werden jeden Tag eine neue Gelegenheit finden, einem anderen Menschen zu begegnen, und zwar egal, ob es sich dabei um einen verheirateten Mann oder um ein Pärchen oder um Mr. Right handelt. Andere hingegen glauben offenbar, nur Begegnungen mit Mr. Right wären wertvoll genug, dass sie ihnen ihre Aufmerksamkeit widmen sollten und dieser Hintergedanke wird beim Gegenüber spürbar, welches (eigentlich ja welcher) dann je nach Naturell von einer Zicke oder Rühr-mich-nicht-an denken wird.

Wenn du also jemanden treffen MÖCHTEST, dann tu das auch und spar die die Zeit für eine Kategorisierung deiner Nachbarn in Pärchen oder Pärchen. Date jemanden online, gehe in die örtliche Disco (oder was auch immer es sein mag, wo man Leute trifft) oder besuche gesellschaftliche und / oder familiäre Anlässe, wo man andere Leute trifft. Dann wirst du auch jemanden treffen. Ob derjenige dann Mr. Right ist, wird sich völlig unabhängig vom Kennenlernen ohnehin erst später herausstellen.

Freundliche Grüße,
Christoph

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 10:31
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

Liebe Desertrose,

vergiss diese üblichen Phrasen:

- du suchst zu verbittert
- du strahlt sicher das und das aus
- du darfst nicht suchen, dann findest du  auch etc. pp.

Das sind Sprüche, Tipps (?) zum in die Tonne kloppen und genau da gehören die auch hin. Es ist keine große Kunst, von einer Blume zur nächsten zu hüpfen und solche Leute suchen ja auch. Die sind nur eben auch sehr beliebig und anspruchslos. Das mag vielleicht für dich so aussehen, als ob das immer nur Zufall oder Schicksal oder oder oder ist. Fakt ist: Die suchen sich jemanden aus und haben dann auch immer jemanden an ihrer Seite. Man kann genauso gut sagen: Wer sucht, findet auch.

Was mir bei dir und deinem Text auffällt: Du bist nie selber aktiv. Du verharrst wie selbstverständlich in der Warteposiiton und denkst: dich spricht schon mal jemand an. So wird das nichts und wenn dir immer nur vergebene Männer gefallen, dann sage ich: du kannst gerne die ganze Welt bereisen, das Problem liegt in dir drinnen und zwar nicht darin, dass du etwas zu sehr willst, sondern dass du es offenbar nicht zulassen möchtest und eben nicht wirklich willst und dann sitzt du da und sagst: seht ihr, bei allen anderen klappt es, nuuur bei mir nicht..

Du schreibst: " Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt." Ich denke, du beschreibst dich selber hier als Ms. Busy..naja...wo gibst du denn da jemandem Platz, mal Raum bei dir einzunehmen? Wer so beschäftigt ist, räumt keinen Platz für jemanden ein und das strahlst du ganz sicher auch aus. Da würde ich mich aber nicht wundern, denn wie anziehend findest du bitte einen Mann, der voll beschäftigt wirkt? Den würde kaum eine Frau ansprechen, es sein denn, man muss sich irgendwas bei seinem eigenen Ego beweisen...

Nein, du fährst die ganz sichere emotionale Schiene. Huchi, der ist ja natürlich wieder vergeben (so eine Überraschung aber auch...), den ich interessant finde. Ich glaube, wenn man dich vor 100 Singlemänner stellt von denen aber einer vergeben ist...du findest ihn, ganz sicher und genau deshalb findest du ihn auch interessant.

Schau bitte bei dir, warum du niemanden zulässt, zulassen möchtest. Da liegt das Problem...krampfhaft vermeidend ist dein Verhalten (Vertrauensprobleme?), aber ganz sicher liegt es nicht im vermeintlich krampfhaft suchen, das tust du nämlich nicht.

Wie muss  für dich ein Mann in der Partnerschaft sein? Was suchst du, was dir der Typ von nebenan nicht geben kann (und du hast gaanz sicher Singlemänner in deiner Nähe...nur kommt da wieder bei dir das große Aber...)

Ich sage: Werde endlich selber aktiv, fang an, auf die Männer zuzugehen, öffne dich...Körbe gehören zum Leben dazu, egal wie gut du aussiehst oder wie intelligent du bist. Trau dich endlich mal, dich auf was echtes im Leben einzulassen...ständig wechselnde Jobs sind auch eine Form der Unstetigkeit...klingt für mich alles nach Bindungsangst...

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 10:44
In Antwort auf zuckerschnecke

Liebe Desertrose,

vergiss diese üblichen Phrasen:

- du suchst zu verbittert
- du strahlt sicher das und das aus
- du darfst nicht suchen, dann findest du  auch etc. pp.

Das sind Sprüche, Tipps (?) zum in die Tonne kloppen und genau da gehören die auch hin. Es ist keine große Kunst, von einer Blume zur nächsten zu hüpfen und solche Leute suchen ja auch. Die sind nur eben auch sehr beliebig und anspruchslos. Das mag vielleicht für dich so aussehen, als ob das immer nur Zufall oder Schicksal oder oder oder ist. Fakt ist: Die suchen sich jemanden aus und haben dann auch immer jemanden an ihrer Seite. Man kann genauso gut sagen: Wer sucht, findet auch.

Was mir bei dir und deinem Text auffällt: Du bist nie selber aktiv. Du verharrst wie selbstverständlich in der Warteposiiton und denkst: dich spricht schon mal jemand an. So wird das nichts und wenn dir immer nur vergebene Männer gefallen, dann sage ich: du kannst gerne die ganze Welt bereisen, das Problem liegt in dir drinnen und zwar nicht darin, dass du etwas zu sehr willst, sondern dass du es offenbar nicht zulassen möchtest und eben nicht wirklich willst und dann sitzt du da und sagst: seht ihr, bei allen anderen klappt es, nuuur bei mir nicht..

Du schreibst: " Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt." Ich denke, du beschreibst dich selber hier als Ms. Busy..naja...wo gibst du denn da jemandem Platz, mal Raum bei dir einzunehmen? Wer so beschäftigt ist, räumt keinen Platz für jemanden ein und das strahlst du ganz sicher auch aus. Da würde ich mich aber nicht wundern, denn wie anziehend findest du bitte einen Mann, der voll beschäftigt wirkt? Den würde kaum eine Frau ansprechen, es sein denn, man muss sich irgendwas bei seinem eigenen Ego beweisen...

Nein, du fährst die ganz sichere emotionale Schiene. Huchi, der ist ja natürlich wieder vergeben (so eine Überraschung aber auch...), den ich interessant finde. Ich glaube, wenn man dich vor 100 Singlemänner stellt von denen aber einer vergeben ist...du findest ihn, ganz sicher und genau deshalb findest du ihn auch interessant.

Schau bitte bei dir, warum du niemanden zulässt, zulassen möchtest. Da liegt das Problem...krampfhaft vermeidend ist dein Verhalten (Vertrauensprobleme?), aber ganz sicher liegt es nicht im vermeintlich krampfhaft suchen, das tust du nämlich nicht.

Wie muss  für dich ein Mann in der Partnerschaft sein? Was suchst du, was dir der Typ von nebenan nicht geben kann (und du hast gaanz sicher Singlemänner in deiner Nähe...nur kommt da wieder bei dir das große Aber...)

Ich sage: Werde endlich selber aktiv, fang an, auf die Männer zuzugehen, öffne dich...Körbe gehören zum Leben dazu, egal wie gut du aussiehst oder wie intelligent du bist. Trau dich endlich mal, dich auf was echtes im Leben einzulassen...ständig wechselnde Jobs sind auch eine Form der Unstetigkeit...klingt für mich alles nach Bindungsangst...

Also du empfiehlst der TE, dass sie diverse "Phrasen" bessergesagt Tipps von anderen in die Tonne schmeissen soll.. 

Sagst ihr aber gleichzeitig, dass sie dies und das ausstrahlt und es deshalb nicht klappt...?  


Schon etwas paradox, nicht?




Fürs nächste mal.. lass doch die anderen Beiträge einfach so stehen  ohne sie abzuwerten.. wenn du eh das gleiche,  nur in anderen Worten verpackt, räts.. OK?

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 10:55
In Antwort auf lacaracol

Also du empfiehlst der TE, dass sie diverse "Phrasen" bessergesagt Tipps von anderen in die Tonne schmeissen soll.. 

Sagst ihr aber gleichzeitig, dass sie dies und das ausstrahlt und es deshalb nicht klappt...?  


Schon etwas paradox, nicht?




Fürs nächste mal.. lass doch die anderen Beiträge einfach so stehen  ohne sie abzuwerten.. wenn du eh das gleiche,  nur in anderen Worten verpackt, räts.. OK?

Ich soll es einfach so stehen lassen, ohne zu bewerten und gleichzeitig bewertest du meinen Beitrag? LOL.." Etwas paradox, nicht?

Kleiner Tipp: akteptieren doch einfach andere Sichtweisen, ohne dich gleich persönlich angsprochen zu fühlen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 10:57

...und ich glaube, die TE darf selber entscheiden, wie hilfreich Sie etwas findet oder auch nicht. Oder entscheidest du das jetzt auch? Muss jeder in den gleichen Senf an blabla eintreten...und ich empfehle immer: differenziert lesen, dann verstehst du vielleicht auch meinen Beitrag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:07

Ich bin wohl eine - von dennen zu in deinen Text erzählst.
Ich war nie lange Single und habe meine Partner auch ehr "durch Zufall" kennengelernt wärend ich eigentlich gar nicht auf der Suche war.

Meinen jetztigen Ehemann zb. durch ein Online-Spiel.

Aber auch jetzt werde ich öfters angesprochen und ähnliches - und ich bin dann meistens immer sehr verwirrt - warum man gerade MICH anspricht.
Unter Freunden habe ich eh den Ruf "Mag keine Menschen" und ich selbst würde mich auch ehr als "Verschlossen" bezeichnen.

Jedoch komme ich mit Fremden Menschen relativ locker ins Gespräch - oftmals trifft man sich zb. schon bei einen Hobbie oder ähnlichen.
Da hat man zb. direkt schon ein Thema zum besprechen und ist auch ganz ungezwungen ohne sich wie beim Dating "von der besten Seite" zu zeigen - sondern man ist so - wie man ist.

Ich verbiege mich auch nicht beim Partner nur "weil er die einzige Chance ist die ich habe"
Mein Mann weiß ich bin schwierig ( sag ich selbst) - aber er erzählt immer "wenn er jemanden will, der macht was er will - hätte er sich ein Hund gekauft"
Ich würde zb. auch mit niemanden zusammen sein - bei den ich ein schlechtes Gefühl habe.
Beziehungstechnisch bin ich ehr für "wegwerfen" als für "krampfhaft etwas halten was kaputt ist" - Eben vom Toten Pferd absteigen und nicht weiter zu kämpfen, dass es aufsteht.
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:12
In Antwort auf zuckerschnecke

Ich soll es einfach so stehen lassen, ohne zu bewerten und gleichzeitig bewertest du meinen Beitrag? LOL.." Etwas paradox, nicht?

Kleiner Tipp: akteptieren doch einfach andere Sichtweisen, ohne dich gleich persönlich angsprochen zu fühlen.

Da ich ihr genau diese Dinge geraten habe, fühle ich mich angesprochen.. Ja.

Du weisst schon was paradox bedeutet? 🤔🤨 daher brauchst mir diesen Schuh nicht anziehen zu wollen..

Es würd mir nicht einfallen zu empfehlen, gutgemeinte Ratschläge von anderen nicht zu beachten und nur meine Ratschläge zu befolgen.. 



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:13
In Antwort auf zuckerschnecke

...und ich glaube, die TE darf selber entscheiden, wie hilfreich Sie etwas findet oder auch nicht. Oder entscheidest du das jetzt auch? Muss jeder in den gleichen Senf an blabla eintreten...und ich empfehle immer: differenziert lesen, dann verstehst du vielleicht auch meinen Beitrag.

Ach.. jetzt darf sie wieder selbst entscheiden? 

Also doch nicht alles in die Tonne werfen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:25
In Antwort auf lacaracol

Da ich ihr genau diese Dinge geraten habe, fühle ich mich angesprochen.. Ja.

Du weisst schon was paradox bedeutet? 🤔🤨 daher brauchst mir diesen Schuh nicht anziehen zu wollen..

Es würd mir nicht einfallen zu empfehlen, gutgemeinte Ratschläge von anderen nicht zu beachten und nur meine Ratschläge zu befolgen.. 



 

Ich versuche grundsätzlich nicht, irgend jemandem irgendwelche Schuhe anzuziehen, um mal in deiner Metapher zu bleiben, aber wenn etwas paradox ist, dann hat das auch nichts mit Schuhen überziehen zu tun...offenbar bist du nicht in der Lage, intelligent mit Konter umzugehen. Das ist für mich ok, denn mich interessiert die Abstinenz deiner Intelligenz herzlich wenig, denn hier geht es um Meinungen und ich habe meine Meinung gesagt und nicht über Menschen geurteilt. Da gibt es allerdings Schuhe,die sich hier offenbar welche anziehen. Das ist dann aber deren Problem und nicht meines, denn ich kann zw. Meinungen und Menschen unterscheiden.
Daher habe ich meine Sichtweise dargelegt. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn andere nicht unterscheiden können und darauf hin angepickst durch die Gegend furzen...whatever.
Mir ging es um die TE...was du dich mit deinen Gefühlen so aufburstelsts, weiß ich nicht, aber offenbar hast du es nötig...interessiert mich aber eben auch nicht und hat mit dem Thema der TE nichts mehr zu tun...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 11:30
In Antwort auf zuckerschnecke

Ich versuche grundsätzlich nicht, irgend jemandem irgendwelche Schuhe anzuziehen, um mal in deiner Metapher zu bleiben, aber wenn etwas paradox ist, dann hat das auch nichts mit Schuhen überziehen zu tun...offenbar bist du nicht in der Lage, intelligent mit Konter umzugehen. Das ist für mich ok, denn mich interessiert die Abstinenz deiner Intelligenz herzlich wenig, denn hier geht es um Meinungen und ich habe meine Meinung gesagt und nicht über Menschen geurteilt. Da gibt es allerdings Schuhe,die sich hier offenbar welche anziehen. Das ist dann aber deren Problem und nicht meines, denn ich kann zw. Meinungen und Menschen unterscheiden.
Daher habe ich meine Sichtweise dargelegt. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn andere nicht unterscheiden können und darauf hin angepickst durch die Gegend furzen...whatever.
Mir ging es um die TE...was du dich mit deinen Gefühlen so aufburstelsts, weiß ich nicht, aber offenbar hast du es nötig...interessiert mich aber eben auch nicht und hat mit dem Thema der TE nichts mehr zu tun...
 

Ok, wie du meinst... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 17:53
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

Ein Notnagel findet sich immer, aber die große Liebe trifft man nicht, wenn Glück und Zufall nicht mitspielen.

Ich war jahrelang auf Studentenpartys unterwegs, habe aber nur einmal eine Frau getroffen, die mich fasziniert hat. Leider habe ich sie nicht wiedergesehen. Das war mein Fehler, dass ich nicht sofort zugeschlagen habe.

Klar, ich hatte Dates, habe Mädels kennengelernt, hab hin und wieder ein bisschen geschwärmt ... aber alles nicht das, was ich wirklich wollte.

Und wenn ich darüber nachdenke, ob ich in der Schule, im Studium, im Job oder in meinem Bekannten- oder Kundenkreis ein einziges Mal eine faszinierende Singlefrau getroffen habe, dann muss ich sagen: NIE.

Die meisten hatten dieses Glück, ich leider nicht.

Ich kann dich dich gut verstehen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 18:21
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

manche menschen sind einfach unsichtbar... dauert es bei dir auch eine viertel stunde, bis du beim zahlen in der kneipe die bedienung durch exzessives winken auf dich aufmerksam machen kannst?

schaust du menschen an, auf die du triffst? das wichtigste überhaupt... blickkontakt! macht man in den öffis natürlich nicht, weil von vielen als aufdringlich empfunden... aber nur so gehts!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 18:51
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

Mein Name bedeutet Schicksal, deshalb hab ich auch einen Bezug zu dem Thema, aber ich halte mich bei paranormalen Dingen hier in dem Forum besser zurück. Es ist nun mal eher was esoterische Menschen akzeptieren.
Von daher will ich dir gar nicht erzählen, dass deine Spekulation nicht ganz falsch ist und die Seelen noch ein Wörtchen mitzureden haben.

Ich hatte bislang alle meine Beziehungen über Online dating kennengelernt. Der Grund lag aber daran, dass ich hier besonders die Persönlichkeiten treffen konnte, die mir in der "Realität" versagt blieben. Es gibt nicht so viele Menschen die wirklich zu mir passen und meine Interessen teilen, deshalb war für mich Online Dating beislang am Effektivsten.
Außerdem finde ich ,dass man es als Frau einfacher hat, weil es eigentlich weniger Fake Profile gibt, die sich als Mann ausgeben. Bei Finya z.b. gibts so viel Fakes, aber nimmmer nach dem selben Schema, Foto eines russischen Models, gebrochen deutsch und sofort mit ner ausrede kommen, dass man ihnen ne Mail schicken muss. . bei seriösen Seiten finde ich nicht, dass das ein Problem ist.
Und einmal hats ja bei dir geklappt. Wieviele hast du persönlich kennengelernt?

Wenn du natürlich die romantische Seite probieren willst, musst du halt augenkontakt waren und lächeln, als Frau ist das meiner meinung nach immer noch einfacher weil mehr Männer interessiert sind. Allerdings ist vermutlich die gefahr, dass man auf mehr Männer die auf Abenteuer aus sind trifft ,als umgekehrt.

Einmal hab ich das auch gemacht, Monate jemanden angeschaut und dann angesprochen. Die war dann auch ne Russin und sprach gebrochen Deutsch , war in diesem Fall kein Fake *hust*
Aber nach der Aktion hatte ich das gefühl dass es schwieriger ist als Online dating.
Ich hab aber nie die Aktion "In einer Bar gehen und jemanden kennenlernen" gemacht.
Keine Ahnung ob das hilft? Ich finde das irgendwie zu penetrant.


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 20:11

Also ich als Mann muss sagen, wenn mich jemand anlächelt ist es für mich ein Einverständnis das der jemand bereit wäre mit mir ein Gespräch zu führen. So viel zu Punkt eins. Punkt zwei wäre, dass fällt mir immer mehr auf, Menschen die Zufriedenheit ausstrahlen. Irgendwie merkt man so etwas. Naja und dann halt die Generation HANDY. Hauptsache die Nase im Handy und Stöpsel im Ohr. Kein Wunder wenn keiner einen anspricht oder man nicht mitbekommt welch ein Mensch einem gegenüber sitzt. 😂😂 anders herum sind sich die meisten Menschen zu stolz oder haben Angst einen Korb zu kassieren. Wobei wer ein bisschen wortgewandt ist, kann dem zu 90% aus dem Wege gehen. Ich könnte tausende Sachen schreiben warum so viele Menschen alleine leben MÜSSEN,.... 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 20:20
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

Schau, dass du mit dir selbst ins reine kommst. Nichts wirkt anziehender!
Und wenn du wirklich mit dir im reinen bist, dir selbst genügst und dir bewusst BIST, dass nur du allein für dein Glück verantwortlich bist, wirst du dich wundern, wie viele Typen dir da plötzlich nen Strich durch die Rechnung machen wollen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 20:56

Das würde ja dann heißen, dass Leute wie ich die noch nie in einer Beziehung waren, nichts dafür konnten und es nach dir am "Schicksal" lag. Glaube ich nicht, kann man natürlich endloss diskutieren, aber die Menschen sind so leichtsinning, dass Sie irgendetwas kleines ändern und man dann auf DEN EINEN Menschen trifft und gleich denkt, das muss Schicksal sein! In Wirklichkeit ist es einfach eine Verbindung aus "Glück" und dem Verhalten der Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 21:15

und zu dem Punkt "Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden."

Das stimmt, das wundert mich auch immer wieder. Aber ist das wirklich etwas gutes? Ich kenne wirklich einige Menschen in meinem Alter, der Großteil davon Frauen, die einfach von Natur aus nicht alleine leben können! Das heißt zwar nicht, dass sie den oder die nächstbeste(n) nehmen, aber ich habe das Gefühl, sie drücken dann schon mal ein Auge zu.

Möglicherweise bist du einfach selektiver, man kann das ja schon mit der eigenenen Ausstrahlung zeigen und nicht erst nachdem man angesprochen wurde. Das ist ja weder etwas schlechtes noch gutes, es ist dann eben nur so, dass man lange alleine lebt, bis man dann wirklich jemand "interessantes" findert, welcher dann auch frei ist und ebenso Interesse an dir hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 0:46

ja, das alte problem...
die, die sie kriegen könnte, mag sie nicht...
und die, die sie mögen würde, kriegt sie nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 2:08
In Antwort auf wunderkind1989

Hysterisch zu werden bringt dir nichts. Wenn du so im echten Leben bist, dann wundert es mich nicht.

Du sagst selber, es gibt wenige Männer, welche dich interessieren und das könnte eins der Gründe sein, dass du so erfolgslos bist, weil du eben zu oberflächlich bist und nur auf das aussehen achtest. Natürlich sollte er nicht wie der letzte Trottel aussehen (versteht sich von selbst).

Nicht jeder Mann ist der 1,80 gebräunter, muskulöser Sunnyboy, wenn du verstehst, was ich meine.  

Also da gleich auf Oberflächlichkeit zu schliessen, weil ihr selten jemand gefällt, finde ich sehr gewagt.
Es könnte auch genau das Gegenteil sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 2:10
In Antwort auf sxren_18247537

problem:  zu verkopft

du siehst den wald vor lauter bäumen nicht

Könnte sein ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 2:13
In Antwort auf py158

hallo Desertrose,

deine Frage "wozu die ganze Mühe?" klingt ein wenig verzweifelt, wenn mir die Anmerkung gestattet ist. Sicherlich hast du recht mit deiner Beobachtung, dass die einen (Frauen sind gemeint, nehme ich mal an) sich sehr leicht damit tun, jemanden kennenzulernen und scheinbar problemlos sich nach kürzester Zeit in einer anderen Beziehung wiederfinden, während andere jahrelang auf Mr. Right warten.

Das ist aber keine Frage von Schicksal, sondern welche Aura frau um sich aufbaut. Offene Charaktere werden jeden Tag eine neue Gelegenheit finden, einem anderen Menschen zu begegnen, und zwar egal, ob es sich dabei um einen verheirateten Mann oder um ein Pärchen oder um Mr. Right handelt. Andere hingegen glauben offenbar, nur Begegnungen mit Mr. Right wären wertvoll genug, dass sie ihnen ihre Aufmerksamkeit widmen sollten und dieser Hintergedanke wird beim Gegenüber spürbar, welches (eigentlich ja welcher) dann je nach Naturell von einer Zicke oder Rühr-mich-nicht-an denken wird.

Wenn du also jemanden treffen MÖCHTEST, dann tu das auch und spar die die Zeit für eine Kategorisierung deiner Nachbarn in Pärchen oder Pärchen. Date jemanden online, gehe in die örtliche Disco (oder was auch immer es sein mag, wo man Leute trifft) oder besuche gesellschaftliche und / oder familiäre Anlässe, wo man andere Leute trifft. Dann wirst du auch jemanden treffen. Ob derjenige dann Mr. Right ist, wird sich völlig unabhängig vom Kennenlernen ohnehin erst später herausstellen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Dieses posting finde ich wirklich hilfreich für die TE. Ich denke auch nicht, dass das nur am Schicksal liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 8:29

Denke es gibt beides. Ich hatte schon diverse Beweise für Schicksalsbegegnungen. Als beispiel mich haben 2 Frauen kontaktiert, fast zeitgleich und zu beiden hatte ich Kontakt. Dann hab ich in einem Forum mit einer Frau mit der ich nur so wie hier belanglos ein paar themen antwortete die meinte sie hätte eine Vision bei mir bekommen. Sie hatte das kostenlos gemacht weil sie trainierte und noch jung dabei war. In der Vision kamen 2 Frauen vor eine blond und eine dunkelhaarig, sie beide lügten mich ohne ende an und ich sollte bloß dort verschwinden.

Wie gesagt sie kannte mich nicht , sie wollte kein Geld, sie hatte nur diese Vision.  In der tat war es so, dass beide Frauen die ich da kannte. eine seltene Lügenkrankheit hatten, die eine gab sich als Musical Star aus, die andere als eine Art FBI (nur in deutschland) Agentin also innere sicherheit, sie wäre angeblich die erste Bundeswehrsoldatin gewesen.
Das ging noch einiges weite,r aber um es abzukürzen. Die Vision hatte absolut recht und ich habe sonst nie im Leben eine Frau mit dieser Lügenkrankheit kennengelernt.

Die Chance, dass das so passiert liegt irgendwo bei der Chance des Urknalls. Da kann also mehr dahinter stecken. Was ja durchaus seine Vorteile hat, da schicksalshafte Begegnungen, nicht nur negativ sein müssen, wie bei mir. (und ich konnte aus dieser Begegnung z.b. lernen loszulassen, obwohl sie großen Charme hatten, dauerte ein Weilchen *hust*) Wenns das gibt, hat man eben noch mehr Möglichkeiten als man denkt, je nachdem wie das Schicksal so aussieht.

Aber natürlich gebe ich dir Recht, dass man auch selbst dafür etwas tun kann, um weitere Menschen kennennzulernen. Das Schicksal muss ja auch nicht fest geschrieben sein. Man kann sicherlich vieles beeinflussen.
Und ich würde auch sagen, das eine positive Einstellung zum Thema viel helfen kann.

Aber ein klassischen Nerd kannst du normaler weise nicht zum Sportler umfunktionieren, der kann höchstens ein sportlicherer Nerd werden, bleibt aber immer noch ein Nerd, denn er ist ja auch meistens gerne ein Nerd. Das ist vielleicht nun mal sein Schicksal.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 8:34

Nur  noch um kurz klar zu machen, was genau Schicksal wäre. Z.b. wenn sich 2 Seelen treffen, dessen Verbindung nicht nur in diesem Leben existiert, sondern auch davor. Man sich also quasi kennt und unterbewusst wieder aufeinander trifft. Dann entsteht ein seltsames Vertrauen und theorethisch natürlich auch ein Kistern. Es ist ja eigentlich was romantisches.

Wenn man aber sicherlich mehr dafür tut und aktiv bleibt, hat man vermutlich die Chance mehr positive Erfahrungen in dieser Richtung zu machen. Der Einzige Unterschied zur atheistischen Zufallsinterpretation wäre wohl, dass die Chancen insgesamt höher sind jemanden vertrauten kennenzulernen, weil man eben überhaupt die Chance hat auf Schicksalshafte Begegnungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 10:10
In Antwort auf batweazel

ja, das alte problem...
die, die sie kriegen könnte, mag sie nicht...
und die, die sie mögen würde, kriegt sie nicht...

auf gut deutsch: zu hohe ansprüche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 10:11
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Also da gleich auf Oberflächlichkeit zu schliessen, weil ihr selten jemand gefällt, finde ich sehr gewagt.
Es könnte auch genau das Gegenteil sein.

stimmt!
nicht oberflächlich - sonder wählerisch

und das ist auch gut so

ich nehm mir doch keinen kerl der mir nur "so la la" passt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 10:12
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

wieso kommst du im zug mit leuten nicht ins gespräch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 10:22
In Antwort auf sxren_18247537

stimmt!
nicht oberflächlich - sonder wählerisch

und das ist auch gut so

ich nehm mir doch keinen kerl der mir nur "so la la" passt....

sagt ja keiner, aber wenn man nach totaler perfektion sucht wird pech haben und man sollte sich selber auch immer im Auge behalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 10:34
In Antwort auf pharma1

sagt ja keiner, aber wenn man nach totaler perfektion sucht wird pech haben und man sollte sich selber auch immer im Auge behalten

ja das stimmt.
wie ich schon schrieb:  zu hohe ansprüche (im bezug auf sich selbst) sollte man natürlich nicht haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 11:40
In Antwort auf desertrose

Auch dir danke für deine Antwort.
ich hör das immer wieder, dass wenn man nicht mehr sucht, es dann plötzluch klappt.. 
Ich weiss es nicht. Ich hab halt immer schon Pech gehabt, was das angeht..

Es ist nicht so, dass es in 20J. nie geklappt hat.. Ich war bis vor kurzem noch verheiratet. Ein reines Desaster und zum Scheitern verurteilt von Tag 1.
Er war der 1. und einzige, der ernste Absichten hatte.. also muss ich unbewusst das Gefühl gehabt haben: „wenn ich ihn nicht heirate, krieg ich nie wieder eine Chance!!“

Das aufgrund meiner schlechten bzw. nicht bestehenden bisherigen Erfahrungen..

Ich hab ihn Online kennengelernt, wie die anderen wenigen, die man auf einer Hand abzählen kann.

Ohne Internet hätte ich NIE einen Mann kennengelernt! Dennoch will ich das nicht mehr! Bin das Online Dating ein für alle Male satt.. sich verzweifelt durch die vielen fake accounts zu wühlen.. nein danke.
Ich will endluch Mal im NORMALEN Leben jmd kennenlernen!! Aber es soll wohl nicht sein. 

Auch zum Augenkontakt - wie du sagst - kommt es nicht, weil mur einfach keine Männer wrst über‘m Weg laufen, die mich auch nur annähernd interessieren könnten. Und wenn’s dann mal 1x im Jahr jmd gibt, der interessant ist, dann trägt er selbstverständlich einen Ehering.

Muss mich wohl damit abfinden zur Kategorie derjenigen zu gehören, für die es eben keinen Mann gibt. Viell. besteht ja irgendwann im Altenheim noch die Chance auf einen netten Witwer zu stossen..

Liebe desertrose

Du sagst.. "„wenn ich ihn nicht heirate, krieg ich nie wieder eine Chance!!“ "

Das sagt mir, dass dein SelbstWERTgefühl nicht sehr ausgeprägt ist. 

Denkst du 'heute' immernoch so?


Das mit dem Blickkontakt hast du leider etwas verkehrt verstanden.. 

Ich meinte nicht, dass du nur Männern in die Augen schauen, die dich interessieren, sondern allen Menschen.. Männern wie Frauen.. anstatt in der Bahn nur aus dem Fenster oder ins Handy zu starren, guck dir die Leute um dich herum mal an.. 
Baue dezenten Kontakt auf, einach so.. ohne das Gegenüber sofort zu analysieren und zu kategorisieren..
Ohne Erwartungen und ohne, dass du dich zu irgenwas verpflichtet fühlst, wenn du jemandem in die Augen guckst.. 



Zudem scheinst du mir zu verkopft.. denkst dir Dinge, die andere von dir denken könnten und wirst so "handlungsunfähig", weil du nicht das tust, was du möchtest, sondern das was die anderen von dir (in deinen Gedanken) erwarten oder gar nichts.. ..um nichts falsch zu machen.. 

Arbeite an deinem Selbstwertgefühl und mach wonach dir ist, ohne dir dabei zu denken, du könntest dich blamieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 11:48
In Antwort auf nichtabgeholt

Ein Notnagel findet sich immer, aber die große Liebe trifft man nicht, wenn Glück und Zufall nicht mitspielen.

Ich war jahrelang auf Studentenpartys unterwegs, habe aber nur einmal eine Frau getroffen, die mich fasziniert hat. Leider habe ich sie nicht wiedergesehen. Das war mein Fehler, dass ich nicht sofort zugeschlagen habe.

Klar, ich hatte Dates, habe Mädels kennengelernt, hab hin und wieder ein bisschen geschwärmt ... aber alles nicht das, was ich wirklich wollte.

Und wenn ich darüber nachdenke, ob ich in der Schule, im Studium, im Job oder in meinem Bekannten- oder Kundenkreis ein einziges Mal eine faszinierende Singlefrau getroffen habe, dann muss ich sagen: NIE.

Die meisten hatten dieses Glück, ich leider nicht.

Ich kann dich dich gut verstehen.
 

Vl seid ihr beide ja füreinander bestimmt..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 22:39

Nein, so ist es eben nicht.

Ich wünschte es gäbe auch nur jmd, den ich zumindest wollen würde! 
Viele von Euch haben auch geschrieben, dass ich es mit Blickkontakt versuchen sollte, offener sein sollte etc.
Das ist ja grad das Problem!! Und das ist u.a. das was ich mit Schicksal meine!!
 Ich laufe erst niemanden über’m Weg, der auch nur in irgendwelcher Weise überhaupt in Frage kommen würde!!!

..und da wir beim Thema sind, einige von euch vermuten, dass ich zu hohe Absprüche habe(n könnte). Das ist definitiv NICHT der Fall. Denn mei Ex-Mann inkl. die wenigen Dates aus der Vergangenheit waren zu 99% „Sympathie auf dem 5. Blick“, wenn nicht noch mehr. 
Ich gab‘s aber zugelassen, weil ich die besser kennenlernen wollte, auch wenn u.a. kaum körperl. Anziehung da war.

Dennoch möchte ich nicht dermaßen anspruchslos alles angehen, und wirklich absolut jedem eine Chance geben, der auch nur minimal Interesse an mir hätte.

..und wenn dann jemand wirklich interessant sein könnte ( was auch alle paar Lichtjahre geschieht..),  dann komme ich erst gar nicht dazu überhaupt Interesse zu entwickeln, weil er zu 90% einen Ring am Finger hat oder sonst was dazw. funkt.

Ich kann eben NICHT alles selber beeinflussen. Weder mit Selbstwertgefühl, noch mit irgendwas. 

Es ist nicht so dass viele potentielle Kandidaten mir tagtäglich durch die Quere kommen und ich alle Wahl der Welt hätte wenn ich nur Blickkontakt hätte, gelassener wären etc.
ICH TREFFE DIESE MÄNNER ERST GAR NICHT. N I R G E N D S.
Wie soll ich das bitteschön beeinflussen?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 22:47

Diejenigen, die meinen ich sei zu sehr mit dem Kopf dabei..zu sehr darauf fixiert.. 
Ihr habt leider recht 🤷🏻‍♀️

Das versuche ich mir gerade abzugewöhnen. Nicht weil es unbedingt eine Hürde sein könnte, sondern allein deswegen, weil es mir nicht gut tut.

Am liebsten würde ich absolute Gleichgültigkeit fühlen, und mich erst gar nicht nach einem Partner sehnen. 
Aber die Tatsache, dass ich fest davon überzeugt bin, nie einen richtigen Partner zu finden, tut der Psyche genauso wenig gut.

Es ist nunmal schwer, sich etwas vorzustellen, was man nie hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 23:03
In Antwort auf desertrose

Diejenigen, die meinen ich sei zu sehr mit dem Kopf dabei..zu sehr darauf fixiert.. 
Ihr habt leider recht 🤷🏻‍♀️

Das versuche ich mir gerade abzugewöhnen. Nicht weil es unbedingt eine Hürde sein könnte, sondern allein deswegen, weil es mir nicht gut tut.

Am liebsten würde ich absolute Gleichgültigkeit fühlen, und mich erst gar nicht nach einem Partner sehnen. 
Aber die Tatsache, dass ich fest davon überzeugt bin, nie einen richtigen Partner zu finden, tut der Psyche genauso wenig gut.

Es ist nunmal schwer, sich etwas vorzustellen, was man nie hatte.

ja jetzt nicht falsch verstehen aber Selbstmitleid ist total abschreckend. Das vertreibt potentielle Partner egal ob man und Frau. Du mußt mit Dir selber ins reine kommen. Mit dir selbst glücklich sein. Such Dir ein neues Hobby das dich immer interessiert hat und triff dort neue Leute und schau das du mit dir selbst im reinen bist und lass die Ausschau nach einem Partner (zumindest vorerst), dann wird das schon. Ich habe meine Frau kennen gelernt als mir nach einer großen Entäuschung Frauen sch... egal waren

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 23:39
In Antwort auf desertrose

Diejenigen, die meinen ich sei zu sehr mit dem Kopf dabei..zu sehr darauf fixiert.. 
Ihr habt leider recht 🤷🏻‍♀️

Das versuche ich mir gerade abzugewöhnen. Nicht weil es unbedingt eine Hürde sein könnte, sondern allein deswegen, weil es mir nicht gut tut.

Am liebsten würde ich absolute Gleichgültigkeit fühlen, und mich erst gar nicht nach einem Partner sehnen. 
Aber die Tatsache, dass ich fest davon überzeugt bin, nie einen richtigen Partner zu finden, tut der Psyche genauso wenig gut.

Es ist nunmal schwer, sich etwas vorzustellen, was man nie hatte.

Manche Menschen denken sie brauchen einen Partner, erst dann können sie richtig glücklich sein. Meiner Meinung nach ist das ein riesiger Denkfehler. Kein Mensch auf dieser Welt kann die innere Leere in dir füllen, wenn du unglücklich bist.

Deshalb möchte ich dich gerne dazu animieren, dir intensiv darüber Gedanken zu machen, was dich in deinem Leben so richtig glücklich machen könnte und die ganz konkreten Schritte hin zu einem glücklicheren Leben in die Tat umzusetzen. Um dann gestärkt, aus einer inneren Fülle heraus zu sagen:

"Gerade weil ich so glücklich bin, wünsche ich mir einen Partner!" 

Ich verspreche dir, der passende Mann wird dann nicht mehr lange auf sich warten lassen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 0:58
In Antwort auf desertrose

Nein, so ist es eben nicht.

Ich wünschte es gäbe auch nur jmd, den ich zumindest wollen würde! 
Viele von Euch haben auch geschrieben, dass ich es mit Blickkontakt versuchen sollte, offener sein sollte etc.
Das ist ja grad das Problem!! Und das ist u.a. das was ich mit Schicksal meine!!
 Ich laufe erst niemanden über’m Weg, der auch nur in irgendwelcher Weise überhaupt in Frage kommen würde!!!

..und da wir beim Thema sind, einige von euch vermuten, dass ich zu hohe Absprüche habe(n könnte). Das ist definitiv NICHT der Fall. Denn mei Ex-Mann inkl. die wenigen Dates aus der Vergangenheit waren zu 99% „Sympathie auf dem 5. Blick“, wenn nicht noch mehr. 
Ich gab‘s aber zugelassen, weil ich die besser kennenlernen wollte, auch wenn u.a. kaum körperl. Anziehung da war.

Dennoch möchte ich nicht dermaßen anspruchslos alles angehen, und wirklich absolut jedem eine Chance geben, der auch nur minimal Interesse an mir hätte.

..und wenn dann jemand wirklich interessant sein könnte ( was auch alle paar Lichtjahre geschieht..),  dann komme ich erst gar nicht dazu überhaupt Interesse zu entwickeln, weil er zu 90% einen Ring am Finger hat oder sonst was dazw. funkt.

Ich kann eben NICHT alles selber beeinflussen. Weder mit Selbstwertgefühl, noch mit irgendwas. 

Es ist nicht so dass viele potentielle Kandidaten mir tagtäglich durch die Quere kommen und ich alle Wahl der Welt hätte wenn ich nur Blickkontakt hätte, gelassener wären etc.
ICH TREFFE DIESE MÄNNER ERST GAR NICHT. N I R G E N D S.
Wie soll ich das bitteschön beeinflussen?!?

Hm, aber gerade beim Online Dating müssten, doch mal ein paar Kandidaten dabei gewesen sein, die dir auch körperlcih gefallen sollten? Was ist denn mit Tinder z.b?
Das hat noch den Vorteil dass du selbst bestimmen kannst, wen du "likest" und dann sollten eigetnlich auch mal ein paar Kandidaten dazu kommen. Kannst du ja mal probieren, als Frau muss man da normaler weise auch nix bezahlen, kann man natürlich machen, wenn man sehen will, von wem wann gemocht wird, je nachdem ob das nötig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 2:25

"Es ist nunmal schwer, sich etwas vorzustellen, was man nie hatte."

Oh man das stimmt so sehr. Bei mir ist es noch extremer, weil ich mit 25 noch nie eine Beziehung im Leben hatte und eben nicht genug Vorstellungskraft habe, um mir vorzustellen was Menschen, die sich gegenseitig lieben, eigentlich fühlen. 

Aber das verstehen halt auch nur Leute in ähnlichen Situationen, für alle anderen ist das komplett nicht nachvollziehbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 2:57
In Antwort auf desertrose

Hallo Ihr Lieben!
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt..
Ich bin nach vielen Jahren, dank meiner eigenen Erfahrung und das Beobachten von anderen Freundinnen etc.  immer mehr der Überzeugung, dass das Kennenlernen  eines potentiellen Partners pures Schicksal ist.  Und nichts weiter. 

Ich beobachte immer wieder Menschen, die sich ohne jegliche Mühe ruckzuck in eine Beziehung wieder finden.  Geht die eine zu Ende ist der nächste Partner am nächsten Tag auch schon da.  Z.B. auf der Arbeit, alles ganz spontan. Oder abends in einem Kurs..und lernt sofort den nächsten kennen. 

Mittlerweile reagiere ich schon fast allergisch, wenn ich höre, ich solle doch viel unternehmen und Leute kennen lernen..
Ich hab die Welt bereist, die meisten Reisen sogar alleine unternommen, haben unzählige Jobs gewechselt, darunter bei ganz interessanten und spannenden Arbeitgebern,  habe viel unternommen, Menschen aus aller Welt kennen gelernt etc.  Bin lt. Freunden, Bekannten eine „sehr attraktive Frau“,  gebildet,  und alles andere als arrogant.

...und dennoch, egal wo ich mich gerade aufhalte, N I C H T S. NADA.
Auf der Arbeit treffe ich grundsätzlich auf verheiratete Männer mit Kindern.  Wenn’s mal wieder neue Kollegen gibt dann sind es Frauen.  Habe sehr viele Nachbarn, nix. Wenn mal neue Nachbarn im Haus einziehen, dann sind‘s entweder Pärchen, Pärchen oder Pärchen. 
Die tollen Geschichten, dass man im Zug, im Bus, Flieger, oder gar im Supermarkt jmd kennenlernt ist mir sowas von fremd!!!

Andere fahren wahrscheinlich EINMAL in 10J mit dem Zug und voilá!! Ich bin TAGTÄGLICH seit zig Jahren mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs, und wär ich auch nur ein einziges Mal mit jmd ins Gespräch gekommen, Geschweige denn ein 2 Sek. Flirt...

Mein Fazit ist: wenn‘s sein soll, passiert‘s!!! Auch wenn man 7 Tage/Wo. zu hause sitzt. Wenn‘s Schicksal ist, lernt man Mr Right beim Müll runtertragen kennen. Während die andere Ms. Nonstop-Busy auch in 20J. niemanden kennenlernt.
Wozu also die ganze Mühe?!? 
 

Schicksal? Nein.

Aber Desertrose...dieser ganze Ballast an negativen Gedanken, an Vorurteilen und bösen Vorahnungen steht Dir förmlich im Gesicht geschrieben, wenn Du durch die Straßen dieser schönen Welt gehst...wie sollst Du dann jemanden finden...

Du willst, dass ein Wunsch in Erfüllung geht, dessen Erfüllung Du von vornherein gedanklich ausschließt. 

Das ist wie eine selbsterfüllende Prophezeiung!

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 3:10
In Antwort auf sxren_18247537

stimmt!
nicht oberflächlich - sonder wählerisch

und das ist auch gut so

ich nehm mir doch keinen kerl der mir nur "so la la" passt....

Ja genau das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 9:45
In Antwort auf desertrose

Diejenigen, die meinen ich sei zu sehr mit dem Kopf dabei..zu sehr darauf fixiert.. 
Ihr habt leider recht 🤷🏻‍♀️

Das versuche ich mir gerade abzugewöhnen. Nicht weil es unbedingt eine Hürde sein könnte, sondern allein deswegen, weil es mir nicht gut tut.

Am liebsten würde ich absolute Gleichgültigkeit fühlen, und mich erst gar nicht nach einem Partner sehnen. 
Aber die Tatsache, dass ich fest davon überzeugt bin, nie einen richtigen Partner zu finden, tut der Psyche genauso wenig gut.

Es ist nunmal schwer, sich etwas vorzustellen, was man nie hatte.

fest davon Überzeugt davon nie einen Partner zu finden ....

na dann hat es sich sowieso erledigt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram