Home / Forum / Liebe & Beziehung / Singel sein in Endzwanziger und ihre Probleme

Singel sein in Endzwanziger und ihre Probleme

16. November 2017 um 16:59

Hallo,

Ich w29 bin seit bald einem Jahr single und hätte nichts dagegen, dem oder einem passenden Partner zu begegnen Dies ist, wie so viele Singles beklagen, nicht ganz so einfach

Nicht, dass ich keine Männer kennen lerne, bis jetzt hat es einfach noch nicht geklappt. Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass auch ich eines Tages das Glück verspüren darf, mein Leben mit dem Richtigen an meiner Seite zu teilen. Aber ab und zu kommen dann doch wieder Zweifel auf, vor allem wenn man wieder eine Abfuhr erhielt oder sich länger so gar keine Türe auftut... Und manchmal frage ich mich, was ich noch ändern könnte?!

Ich bin gerne draussen und unternehme oft etwas mit meinen Geschwister oder Freunden (so fern diese Zeit haben, aber dazu später), mache ab und zu noch die Nacht unsicher, gehe zweimal wöchentlich in eine Tanzgruppe (bei der es leider nur weibliche Teilnehmerinnen hat) und halte somit mein Körper fit, stehe beruflich mit beiden Beinen im Leben und wohne auch schon einige Jahre alleine in einem Dorf.

So fern so gut, würde ich mal behaupten Nun bekomme ich folgendes zu spüren, was wahrscheinlich viele Singles gut nachempfinden können:

Erstens; Freunde für Unternehmungen werden immer weniger, hauptsächlich weil sich die Prioritäten (Freund, Familie, Hausbau etc.) ändern. Man sieht sich weniger, unternimmt weniger und ist öfters alleine zu Hause. Logischerweise steht der Traumprinz nicht plötzlich vor der Haustür und fragt nach dem freien Platz neben einem auf dem Sofa. Folge: Die Wahrscheinlichkeit jemanden zu treffen sinkt auf 0.

Zweitens; mit bald 30 sind viele potentiellen Partner bereits schon unter der Haube. Die Auswahl ist stark gesunken gegenüber dieser vor 10 Jahren. Zudem ist man in diesem Alter wählerischer was die Partnerwahl angeht. Man nimmt nicht mehr jeden, schliesslich soll es jetzt, nach ein paar gescheiterten Beziehungen, etwas langfristiges, wenn möglich lebenslängliches daraus ergeben.

Drittens; Ticktackticktack. Klar, ich bin noch nicht mal 30 Jahre alt und sollte darum noch kein Ticktack hören. Aber glaubt mir, wenn deine einige Jahre jüngere Schwester schwanger ist und zudem der halbe Freundeskreis eine Kugel vor sich herschiebt, dann hört man automatisch ein leises Ticktack. Viele, die den Traum einer eigenen Familie haben und der Wunsch Gefahr läuft, nicht erfüllt zu werden, da die Erfüllung noch nie so weit weg war wie jetzt, verstehen mich. Ich weiss, ich habe noch Zeit, aber wenn mein Liebesleben weiterhin so läuft, läuft mir auch die Zeit irgendwann davon.

Viertens, fünftens, sechstens...;
- schöne, junge und unbekümmerte Konkurrenz
- Männer die weit weg laufen, wenn Sie das Wort Kinder oder Familie nach etlichen Dates hören oder solche, die gar keine eigene Familie wollen
- Dating-Portale, die eine riesen Auswahl an weiblichen Gespielinnen haben und einen Wisch weiter eventuell noch eine Bessere auf einen wartet
- Erhöhte Erwartung an die Frau (natürlich auch umgekehrt)
- etc.

Nun, wie soll man den passenden Partner finden? Eben, die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, trotz so vielen negativen Fakten. Ich werde auch in Zukunft versuchen, mich unter die Single-Welt zu begeben oder nur schon unter Menschen Sei es mit einem Sprachkurs, einer neuen Sportart (auch wenn ich nicht der sportlichste Mensch bin) oder einfach wieder mit einem Profil auf einem der etlichen Datingprofilen. Ich werde auch weiterhin daten und Abfuhren, nach denen man sich jedesmal aufs neue fragt, was dem Gegenüber nun jetzt wieder nicht gepasst habe, in Kauf nehmen. War es mein Aussehen (Körpergrösse von nur 1.58cm, zierliche Figur, zu Akne neigender Haut)? Oder hat doch etwas am Charakter nicht gepasst? Meistens erfährt man es ja nie...
Aber das gehört nun mal dazu. Und ich selber musste ja auch schon Abfuhren erteile, weil es meinerseits nicht gefunkt hatte. Soweit bin ich nun doch nicht, dass ich irgendeinen Frosch nehme, nur damit sich meinen Traum von Familie erfüllt

Mehr lesen

16. November 2017 um 18:03
In Antwort auf Joli1988

Hallo,
 
Ich w29 bin seit bald einem Jahr single und hätte nichts dagegen, dem oder einem passenden Partner zu begegnen  Dies ist, wie so viele Singles beklagen, nicht ganz so einfach
 
Nicht, dass ich keine Männer kennen lerne, bis jetzt hat es einfach noch nicht geklappt. Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass auch ich eines Tages das Glück verspüren darf, mein Leben mit dem Richtigen an meiner Seite zu teilen. Aber ab und zu kommen dann doch wieder Zweifel auf, vor allem wenn man wieder eine Abfuhr erhielt oder sich länger so gar keine Türe auftut... Und manchmal frage ich mich, was ich noch ändern könnte?!
 
Ich bin gerne draussen und unternehme oft etwas mit meinen Geschwister oder Freunden (so fern diese Zeit haben, aber dazu später), mache ab und zu noch die Nacht unsicher, gehe zweimal wöchentlich in eine Tanzgruppe (bei der es leider nur weibliche Teilnehmerinnen hat) und halte somit mein Körper fit, stehe beruflich mit beiden Beinen im Leben und wohne auch schon einige Jahre alleine in einem Dorf.
 
So fern so gut, würde ich mal behaupten Nun bekomme ich folgendes zu spüren, was wahrscheinlich viele Singles gut nachempfinden können:
 
Erstens; Freunde für Unternehmungen werden immer weniger, hauptsächlich weil sich die Prioritäten (Freund, Familie, Hausbau etc.) ändern. Man sieht sich weniger, unternimmt weniger und ist öfters alleine zu Hause. Logischerweise steht der Traumprinz nicht plötzlich vor der Haustür und fragt nach dem freien Platz neben einem auf dem Sofa. Folge: Die Wahrscheinlichkeit jemanden zu treffen sinkt auf 0.
 
Zweitens; mit bald 30 sind viele potentiellen Partner bereits schon unter der Haube. Die Auswahl ist stark gesunken gegenüber dieser vor 10 Jahren. Zudem ist man in diesem Alter wählerischer was die Partnerwahl angeht. Man nimmt nicht mehr jeden, schliesslich soll es jetzt, nach ein paar gescheiterten Beziehungen, etwas langfristiges, wenn möglich lebenslängliches daraus ergeben.
 
Drittens; Ticktackticktack. Klar, ich bin noch nicht mal 30 Jahre alt und sollte darum noch kein Ticktack hören. Aber glaubt mir, wenn deine einige Jahre jüngere Schwester schwanger ist und zudem der halbe Freundeskreis eine Kugel vor sich herschiebt, dann hört man automatisch ein leises Ticktack. Viele, die den Traum einer eigenen Familie haben und der Wunsch Gefahr läuft, nicht erfüllt zu werden, da die Erfüllung noch nie so weit weg war wie jetzt, verstehen mich. Ich weiss, ich habe noch Zeit, aber wenn mein Liebesleben weiterhin so läuft, läuft mir auch die Zeit irgendwann davon.
 
Viertens, fünftens, sechstens...;
- schöne, junge und unbekümmerte Konkurrenz
- Männer die weit weg laufen, wenn Sie das Wort Kinder oder Familie nach etlichen Dates hören oder solche, die gar keine eigene Familie wollen
- Dating-Portale, die eine riesen Auswahl an weiblichen Gespielinnen haben und einen Wisch weiter eventuell noch eine Bessere auf einen wartet
- Erhöhte Erwartung an die Frau (natürlich auch umgekehrt)
- etc.
 
Nun, wie soll man den passenden Partner finden? Eben, die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, trotz so vielen negativen Fakten. Ich werde auch in Zukunft versuchen, mich unter die Single-Welt zu begeben oder nur schon unter Menschen Sei es mit einem Sprachkurs, einer neuen Sportart (auch wenn ich nicht der sportlichste Mensch bin) oder einfach wieder mit einem Profil auf einem der etlichen Datingprofilen. Ich werde auch weiterhin daten und Abfuhren, nach denen man sich jedesmal aufs neue fragt, was dem Gegenüber nun jetzt wieder nicht gepasst habe, in Kauf nehmen. War es mein Aussehen (Körpergrösse von nur 1.58cm, zierliche Figur, zu Akne neigender Haut)? Oder hat doch etwas am Charakter nicht gepasst? Meistens erfährt man es ja nie...
Aber das gehört nun mal dazu. Und ich selber musste ja auch schon Abfuhren erteile, weil es meinerseits nicht gefunkt hatte. Soweit bin ich nun doch nicht, dass ich irgendeinen Frosch nehme, nur damit sich meinen Traum von Familie erfüllt

Im Alter^^...mit nicht mal 30. Aber ja das Ticktack fängt an und das ist normal. 
Du gehst unter Leute, hast Dates und machst Erfahrungen, dass klingt doch alles super.

Vielleicht mal ein paar Apps ausprobieren? lovoo / Tinder / jaumo?
Oder Onlineseiten? Finya , lablue, fischkopf, verliebt-im-norden . Solltest du aus dem Umgebung Süd-Hamburg kommen dann kannst du mir auch schreiben. 

Natürlich wollen da viele auch nur etwas unverbindliches, aber gibt trotzdem noch die Perlen bei denen es nicht so ist. Klein und zierlich klingt doch gut? Weckt doch Beschützerinstinkte im Mann.  Das Dorf ist natürlich ein Problem, kennst du da denn schon alle in diesem Dorf? Wie sieht es mit den Nachbardörfern aus?

Schmeiße doch mal eine Dorfparty und lade die Nachbarsjungen ein! Flyer verteilen und Werbung machen da gibt es doch sicher einen Wirt der das unterstützt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2017 um 18:10
In Antwort auf Joli1988

Hallo,
 
Ich w29 bin seit bald einem Jahr single und hätte nichts dagegen, dem oder einem passenden Partner zu begegnen  Dies ist, wie so viele Singles beklagen, nicht ganz so einfach
 
Nicht, dass ich keine Männer kennen lerne, bis jetzt hat es einfach noch nicht geklappt. Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass auch ich eines Tages das Glück verspüren darf, mein Leben mit dem Richtigen an meiner Seite zu teilen. Aber ab und zu kommen dann doch wieder Zweifel auf, vor allem wenn man wieder eine Abfuhr erhielt oder sich länger so gar keine Türe auftut... Und manchmal frage ich mich, was ich noch ändern könnte?!
 
Ich bin gerne draussen und unternehme oft etwas mit meinen Geschwister oder Freunden (so fern diese Zeit haben, aber dazu später), mache ab und zu noch die Nacht unsicher, gehe zweimal wöchentlich in eine Tanzgruppe (bei der es leider nur weibliche Teilnehmerinnen hat) und halte somit mein Körper fit, stehe beruflich mit beiden Beinen im Leben und wohne auch schon einige Jahre alleine in einem Dorf.
 
So fern so gut, würde ich mal behaupten Nun bekomme ich folgendes zu spüren, was wahrscheinlich viele Singles gut nachempfinden können:
 
Erstens; Freunde für Unternehmungen werden immer weniger, hauptsächlich weil sich die Prioritäten (Freund, Familie, Hausbau etc.) ändern. Man sieht sich weniger, unternimmt weniger und ist öfters alleine zu Hause. Logischerweise steht der Traumprinz nicht plötzlich vor der Haustür und fragt nach dem freien Platz neben einem auf dem Sofa. Folge: Die Wahrscheinlichkeit jemanden zu treffen sinkt auf 0.
 
Zweitens; mit bald 30 sind viele potentiellen Partner bereits schon unter der Haube. Die Auswahl ist stark gesunken gegenüber dieser vor 10 Jahren. Zudem ist man in diesem Alter wählerischer was die Partnerwahl angeht. Man nimmt nicht mehr jeden, schliesslich soll es jetzt, nach ein paar gescheiterten Beziehungen, etwas langfristiges, wenn möglich lebenslängliches daraus ergeben.
 
Drittens; Ticktackticktack. Klar, ich bin noch nicht mal 30 Jahre alt und sollte darum noch kein Ticktack hören. Aber glaubt mir, wenn deine einige Jahre jüngere Schwester schwanger ist und zudem der halbe Freundeskreis eine Kugel vor sich herschiebt, dann hört man automatisch ein leises Ticktack. Viele, die den Traum einer eigenen Familie haben und der Wunsch Gefahr läuft, nicht erfüllt zu werden, da die Erfüllung noch nie so weit weg war wie jetzt, verstehen mich. Ich weiss, ich habe noch Zeit, aber wenn mein Liebesleben weiterhin so läuft, läuft mir auch die Zeit irgendwann davon.
 
Viertens, fünftens, sechstens...;
- schöne, junge und unbekümmerte Konkurrenz
- Männer die weit weg laufen, wenn Sie das Wort Kinder oder Familie nach etlichen Dates hören oder solche, die gar keine eigene Familie wollen
- Dating-Portale, die eine riesen Auswahl an weiblichen Gespielinnen haben und einen Wisch weiter eventuell noch eine Bessere auf einen wartet
- Erhöhte Erwartung an die Frau (natürlich auch umgekehrt)
- etc.
 
Nun, wie soll man den passenden Partner finden? Eben, die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, trotz so vielen negativen Fakten. Ich werde auch in Zukunft versuchen, mich unter die Single-Welt zu begeben oder nur schon unter Menschen Sei es mit einem Sprachkurs, einer neuen Sportart (auch wenn ich nicht der sportlichste Mensch bin) oder einfach wieder mit einem Profil auf einem der etlichen Datingprofilen. Ich werde auch weiterhin daten und Abfuhren, nach denen man sich jedesmal aufs neue fragt, was dem Gegenüber nun jetzt wieder nicht gepasst habe, in Kauf nehmen. War es mein Aussehen (Körpergrösse von nur 1.58cm, zierliche Figur, zu Akne neigender Haut)? Oder hat doch etwas am Charakter nicht gepasst? Meistens erfährt man es ja nie...
Aber das gehört nun mal dazu. Und ich selber musste ja auch schon Abfuhren erteile, weil es meinerseits nicht gefunkt hatte. Soweit bin ich nun doch nicht, dass ich irgendeinen Frosch nehme, nur damit sich meinen Traum von Familie erfüllt

ja gut, aber damit bist du nich alleine.  Geht gaaaanz vielen so. Deswegen sind doch die ganzen Portale überhaupt hochgekommen.  Da hilft wirklich nur abwarten und (nich verbissen) dranbleiben. Irgendwann kommt ER vorbei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest