Home / Forum / Liebe & Beziehung / Singel sein in Endzwanziger und ihre Probleme

Singel sein in Endzwanziger und ihre Probleme

16. November 2017 um 16:56 Letzte Antwort: 27. November 2017 um 17:20

Hallo,
 
Ich w29 bin seit bald einem Jahr single und hätte nichts dagegen, dem oder einem passenden Partner zu begegnen  Dies ist, wie so viele Singles beklagen, nicht ganz so einfach
 
Nicht, dass ich keine Männer kennen lerne, bis jetzt hat es einfach noch nicht geklappt. Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass auch ich eines Tages das Glück verspüren darf, mein Leben mit dem Richtigen an meiner Seite zu teilen. Aber ab und zu kommen dann doch wieder Zweifel auf, vor allem wenn man wieder eine Abfuhr erhielt oder sich länger so gar keine Türe auftut... Und manchmal frage ich mich, was ich noch ändern könnte?!
 
Ich bin gerne draussen und unternehme oft etwas mit meinen Geschwister oder Freunden (so fern diese Zeit haben, aber dazu später), mache ab und zu noch die Nacht unsicher, gehe zweimal wöchentlich in eine Tanzgruppe (bei der es leider nur weibliche Teilnehmerinnen hat) und halte somit mein Körper fit, stehe beruflich mit beiden Beinen im Leben und wohne auch schon einige Jahre alleine in einem Dorf.
 
So fern so gut, würde ich mal behaupten Nun bekomme ich folgendes zu spüren, was wahrscheinlich viele Singles gut nachempfinden können:
 
Erstens; Freunde für Unternehmungen werden immer weniger, hauptsächlich weil sich die Prioritäten (Freund, Familie, Hausbau etc.) ändern. Man sieht sich weniger, unternimmt weniger und ist öfters alleine zu Hause. Logischerweise steht der Traumprinz nicht plötzlich vor der Haustür und fragt nach dem freien Platz neben einem auf dem Sofa. Folge: Die Wahrscheinlichkeit jemanden zu treffen sinkt auf 0.
 
Zweitens; mit bald 30 sind viele potentiellen Partner bereits schon unter der Haube. Die Auswahl ist stark gesunken gegenüber dieser vor 10 Jahren. Zudem ist man in diesem Alter wählerischer was die Partnerwahl angeht. Man nimmt nicht mehr jeden, schliesslich soll es jetzt, nach ein paar gescheiterten Beziehungen, etwas langfristiges, wenn möglich lebenslängliches daraus ergeben.
 
Drittens; Ticktackticktack. Klar, ich bin noch nicht mal 30 Jahre alt und sollte darum noch kein Ticktack hören. Aber glaubt mir, wenn deine einige Jahre jüngere Schwester schwanger ist und zudem der halbe Freundeskreis eine Kugel vor sich herschiebt, dann hört man automatisch ein leises Ticktack. Viele, die den Traum einer eigenen Familie haben und der Wunsch Gefahr läuft, nicht erfüllt zu werden, da die Erfüllung noch nie so weit weg war wie jetzt, verstehen mich. Ich weiss, ich habe noch Zeit, aber wenn mein Liebesleben weiterhin so läuft, läuft mir auch die Zeit irgendwann davon.
 
Viertens, fünftens, sechstens...;
- schöne, junge und unbekümmerte Konkurrenz
- Männer die weit weg laufen, wenn Sie das Wort Kinder oder Familie nach etlichen Dates hören oder solche, die gar keine eigene Familie wollen
- Dating-Portale, die eine riesen Auswahl an weiblichen Gespielinnen haben und einen Wisch weiter eventuell noch eine Bessere auf einen wartet
- Erhöhte Erwartung an die Frau (natürlich auch umgekehrt)
- etc.
 
Nun, wie soll man den passenden Partner finden? Eben, die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben, trotz so vielen negativen Fakten. Ich werde auch in Zukunft versuchen, mich unter die Single-Welt zu begeben oder nur schon unter Menschen Sei es mit einem Sprachkurs, einer neuen Sportart (auch wenn ich nicht der sportlichste Mensch bin) oder einfach wieder mit einem Profil auf einem der etlichen Datingprofilen. Ich werde auch weiterhin daten und Abfuhren, nach denen man sich jedesmal aufs neue fragt, was dem Gegenüber nun jetzt wieder nicht gepasst habe, in Kauf nehmen. War es mein Aussehen (Körpergrösse von nur 58cm, zierliche Figur, zu Akne neigender Haut)? Oder hat doch etwas am Charakter nicht gepasst? Meistens erfährt man es ja nie...
Aber das gehört nun mal dazu. Und ich selber musste ja auch schon Abfuhren erteile, weil es meinerseits nicht gefunkt hatte. Soweit bin ich nun doch nicht, dass ich irgendeinen Frosch nehme, nur damit sich meinen Traum von Familie erfüllt.
 

Mehr lesen

23. November 2017 um 22:57

Du bist doch erst 29. Mach dir doch keinen Druck. Ein Kind kannst du mit Mitte 30 immer noch kriegen. Heutzutage ist das doch völlig normal. Und krampfhaft jetzt nen Partner fürs Leben zu suchen ist auch keine Lösung. Es muss schon passen. Also genieß dein Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2017 um 9:30

Also vielleicht schaust  du dir mal die Männer um die vierzig an... die sind eher Familienwillig.
Wegziehen wäre auch eine Möglichkeit, irgendwo wo es mehr freie Männer gibt.
Oder - wenn du ein Kind möchtest- lass dir eins unabhängig von einer Beziehung machen und sei bereit es alleine groß zu ziehen.
Ansonsten kannst du auch weiter schauen und warten, adoptieren kannst du im Ausland noch zehn, zwanzig Jahre.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2017 um 15:11

Liebe TE, 

mir geht es momentan genauso wie dir. Ich wohne etwas außerhalb, Freunde sind bis auf einen alle fest vergeben und ich bin 27(w). 
Mein ticktack-en kann ich meist ignorieren, so schnell schrumpelt es ja auch nicht dahin 

Aber ja, ab und an macht man sich deswegen Gedanken. Ich versuche einfach, positiv zu bleiben. Ich bin nicht hässlich, charakterlich eine "Gute", habe einen schönen Job und ein hübsches Zuhause - so furchtbar ist es um mich nicht bestellt. Ab und an muss man sich das einfach in's Gedächtnis rufen - dann geht es auch wieder positiv weiter. 

Ich habe ca. alle 2 Wochen ein Date - so kommt man unter Menschen, kann sich austauschen und mit ein bisschen Glück ist der richtige auch dabei. Wenn nicht, dann baust du dir zumindest ein wenig Selbstbewusstsein dadurch auf. 

Also Kopf hoch, wir schaffen das. Tschaka 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2017 um 16:23

Na, na, na. Jeder hat ein eigenes Lebensmodell - einige können gut (oder sogar sehr viel besser) ohne Partner, andere erfreuen sich an einer Partnerschaft einfach mehr als am alleine sein.

Gönne doch jedem das seine, nichts davon ist besser oder schlechter. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2017 um 16:36

Es ist finde ich nicht einfach an jemanden sein glück fest zu machen... Ich denke alles hat seine richtige zeit... Man muss einfach  nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2017 um 16:39

Eine gewisse Selbstständigkeit ist selbstverständlich - daran zweifelt ja keiner. 
Die TE wirkt auf mich nicht so needy - sie droht ja nicht, von der Brücke zu hüpfen, sondern teilt ihre Sorgen mit uns 

Die guten Partnerschaften, die ich kenne, sind miteinander glücklicher als sie es alleine waren. Das ist in meinen Augen keine Schande. 
Gehen wir davon aus, dass ein Single zu 100% glücklich ist, super erfüllt und zufrieden. Welchen Grund gibt es dann noch, eine Partnerschaft einzugehen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2017 um 18:57

In diesem Punkt habt ihr Frauen es wirklich schwer: Mit 18-22 von hundert Männern umschwärmt, sodass ihr euch gar nicht auf einen einlassen wollt sondern lieber "erstmal das Singleleben geniesst" und dann werdens Jahr für Jahr immer weniger während die Ansprüche gleichzeitig steigen (frau will ja nicht mehrmals den selben Fehler machen).

Ich als Mann war bis 30 gefühlte 10 Jahre ungewollt Single. Daher kann ich über ein Jahr Single nur lachen.
Andererseits hatte ich dann mit 30+ auch irgendwann einfach keine Lust mit irgendwelchen Frauen von der Art, das sie mich 5 Jahre früher nicht mal angeschaut haben, zu versuchen eine Beziehung aufzubauen. Und die vielen Jahre als Single führen auch dazu, dass man als Mann sich Verhaltensweisen aneignet, die in einer Beziehung nicht so gern gesehen sind. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2017 um 19:03
In Antwort auf knuffl

Na, na, na. Jeder hat ein eigenes Lebensmodell - einige können gut (oder sogar sehr viel besser) ohne Partner, andere erfreuen sich an einer Partnerschaft einfach mehr als am alleine sein.

Gönne doch jedem das seine, nichts davon ist besser oder schlechter. 

Kritisch wird es aber eben wie hier, wenn frau später feststellt, dass sie nun einen zu ihrem Lebensmodell passenden Mann möchte und sich wundert das plötzlich die zu ihrem Lebensmodell passenden Männer nicht verfügbar sind.

Und ich bin ziemlich davon überzeugt, dass Männer, die vorher das Lebensmodell Single aus Überzeugung hatten, nicht plötzlich das Lebensmodell wechseln. Und die mit dem Lebensmodell Partnerschaft sind teilweise weg, teilweise frustriert, teilweise für frau nicht gut genug,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 8:37
In Antwort auf heartisbreaking

In diesem Punkt habt ihr Frauen es wirklich schwer: Mit 18-22 von hundert Männern umschwärmt, sodass ihr euch gar nicht auf einen einlassen wollt sondern lieber "erstmal das Singleleben geniesst" und dann werdens Jahr für Jahr immer weniger während die Ansprüche gleichzeitig steigen (frau will ja nicht mehrmals den selben Fehler machen).

Ich als Mann war bis 30 gefühlte 10 Jahre ungewollt Single. Daher kann ich über ein Jahr Single nur lachen.
Andererseits hatte ich dann mit 30+ auch irgendwann einfach keine Lust mit irgendwelchen Frauen von der Art, das sie mich 5 Jahre früher nicht mal angeschaut haben, zu versuchen eine Beziehung aufzubauen. Und die vielen Jahre als Single führen auch dazu, dass man als Mann sich Verhaltensweisen aneignet, die in einer Beziehung nicht so gern gesehen sind. 
 

Oh je, 10 Jahre sind wirklich eine lange Zeit. Hoffentlich bist du mittlerweile glücklich liiert oder zumindest glücklicher Single. 

Versuche es doch nicht so negativ zu sehen. Frauen Anfang 20 sind meist fast alle vergeben, da war die "richtige" für dich vielleicht einfach noch nicht frei. Viele Beziehungen scheitern genau dann, wenn es um wichtige Fragen wie Hochzeit und Familienplanung geht - das ist bei den meisten Frauen um Ende 20 rum. War bei mir genau das gleiche, für den nächsten Schritt hat es einfach nicht gereicht. 

Dadurch werden auch noch "gute" Frauen und Männer in dem Alter wieder frei. 
Außerdem: Nur weil du vielleicht bei Frauen Anfang 20 nicht gut angekommen bist, heißt es ja nicht, dass es genauso bei Ende 20ern ist. Durch die gescheiterten Beziehungen wird man doch schlauer (auch als Frau) - da kommst du vielleicht erst recht in's Spiel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 9:43
In Antwort auf knuffl

Oh je, 10 Jahre sind wirklich eine lange Zeit. Hoffentlich bist du mittlerweile glücklich liiert oder zumindest glücklicher Single. 

Versuche es doch nicht so negativ zu sehen. Frauen Anfang 20 sind meist fast alle vergeben, da war die "richtige" für dich vielleicht einfach noch nicht frei. Viele Beziehungen scheitern genau dann, wenn es um wichtige Fragen wie Hochzeit und Familienplanung geht - das ist bei den meisten Frauen um Ende 20 rum. War bei mir genau das gleiche, für den nächsten Schritt hat es einfach nicht gereicht. 

Dadurch werden auch noch "gute" Frauen und Männer in dem Alter wieder frei. 
Außerdem: Nur weil du vielleicht bei Frauen Anfang 20 nicht gut angekommen bist, heißt es ja nicht, dass es genauso bei Ende 20ern ist. Durch die gescheiterten Beziehungen wird man doch schlauer (auch als Frau) - da kommst du vielleicht erst recht in's Spiel.

Ganz im Gegenteil: Nach meiner Erfahrung sind in dem Alter wenige Frauen ernsthaft vergeben und ziehen es dann auch richtig durch. Der Großteil der Frauen "genießt das Singleleben" und hat zwischendurch mal für ein paar Monate eine kurze Beziehung.

Ich möchte eben nicht erst ins Spiel kommen, wenn bei Frauen das TickTack beginnt und sie plötzlich einen anderen Typ Partner für die Familliengründung suchen. Mir ist es wichtig, dass ich mit einer Frau erstmal ein paar Jahre ungezwungen das Leben zusammen genießen kann, bevor ich anfange über Familliengründung nachzudenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 10:10
In Antwort auf heartisbreaking

Ganz im Gegenteil: Nach meiner Erfahrung sind in dem Alter wenige Frauen ernsthaft vergeben und ziehen es dann auch richtig durch. Der Großteil der Frauen "genießt das Singleleben" und hat zwischendurch mal für ein paar Monate eine kurze Beziehung.

Ich möchte eben nicht erst ins Spiel kommen, wenn bei Frauen das TickTack beginnt und sie plötzlich einen anderen Typ Partner für die Familliengründung suchen. Mir ist es wichtig, dass ich mit einer Frau erstmal ein paar Jahre ungezwungen das Leben zusammen genießen kann, bevor ich anfange über Familliengründung nachzudenken.

Spannend, in meinem Bekanntenkreis waren in dem Alter alle vergeben (mich eingeschlossen). Sie sind dann nach 5-8 Jahren auseinander gegangen, weil die Entwicklungen gerade in dem Alter sehr unterschiedlich ausfallen können und bei den meisten auch sind. 
Die richtigen Partnerschaften mit Hochzeit und Kindern kamen dann ab Mitte 20 und höher.

Jede normal denkende Frau würde voraussetzen, dich erst einige Jahre als Partner kennen zu lernen, bevor sie Kinder mit dir auf die Welt setzen will. Kinder bekommen kann man auch mit Ende 30 noch. Und ganz ehrlich, wenn man heutzutage so gerne Kinder möchte, braucht man dazu keinen Mann. Da würde mir bei weitem besseres einfallen, als "irgendeinen" Kerl zum Vater meiner Kinder zu machen.
Ich suche einen Partner und keinen Erzeuger.

Wenn du dich aber selbst nur als Erzeuger siehst, stehst du dir einfach selbst im Weg. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 10:25
In Antwort auf knuffl

Spannend, in meinem Bekanntenkreis waren in dem Alter alle vergeben (mich eingeschlossen). Sie sind dann nach 5-8 Jahren auseinander gegangen, weil die Entwicklungen gerade in dem Alter sehr unterschiedlich ausfallen können und bei den meisten auch sind. 
Die richtigen Partnerschaften mit Hochzeit und Kindern kamen dann ab Mitte 20 und höher.

Jede normal denkende Frau würde voraussetzen, dich erst einige Jahre als Partner kennen zu lernen, bevor sie Kinder mit dir auf die Welt setzen will. Kinder bekommen kann man auch mit Ende 30 noch. Und ganz ehrlich, wenn man heutzutage so gerne Kinder möchte, braucht man dazu keinen Mann. Da würde mir bei weitem besseres einfallen, als "irgendeinen" Kerl zum Vater meiner Kinder zu machen.
Ich suche einen Partner und keinen Erzeuger.

Wenn du dich aber selbst nur als Erzeuger siehst, stehst du dir einfach selbst im Weg. 

 

Ich sehe mich eben nicht so.

Die TE hat doch erstaunlich offen und schonungslos die Gründe für die Suche dargelegt. Der Grund "Ich suche einen Partner weil ich mit ihm viel schöne Zeit verbringen will und zu zweit vieles schöner ist" war eben nicht vorne dabei. Und sie ist nach meiner Einschätzung da nicht die Ausnahme sondern nur die Ausnahme, weil sie es ausspricht.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 10:44
In Antwort auf heartisbreaking

Ich sehe mich eben nicht so.

Die TE hat doch erstaunlich offen und schonungslos die Gründe für die Suche dargelegt. Der Grund "Ich suche einen Partner weil ich mit ihm viel schöne Zeit verbringen will und zu zweit vieles schöner ist" war eben nicht vorne dabei. Und sie ist nach meiner Einschätzung da nicht die Ausnahme sondern nur die Ausnahme, weil sie es ausspricht.

Du siehst dich nicht so?

Gleichzeitig stempelst du aber direkt alle Frauen in dem Alter ab, weil sie früher eventuell kein Intresse an dir hatten und alle nur einen Erzeuger suchen? Dann ja, dann siehst du dich eben ganz genau so.
Du glaubst, dass du nur für Kinder zum Partner gemacht wirst und degradierst dich damit selbst. Du solltest deine eigenen Qualitäten mehr schätzen. 

Zur TE kann ich nicht viel sagen, sie wirkt auf mich sympathisch und hat die normalen Gedanken, die nun mal jede Frau ab einem gewissen Zeitpunkt hat. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns jedem nächstbesten aus Verzweiflung an den Hals werfen und ihn für unsere bösartige Familienplanung einspannen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 11:19
In Antwort auf knuffl

Du siehst dich nicht so?

Gleichzeitig stempelst du aber direkt alle Frauen in dem Alter ab, weil sie früher eventuell kein Intresse an dir hatten und alle nur einen Erzeuger suchen? Dann ja, dann siehst du dich eben ganz genau so.
Du glaubst, dass du nur für Kinder zum Partner gemacht wirst und degradierst dich damit selbst. Du solltest deine eigenen Qualitäten mehr schätzen. 

Zur TE kann ich nicht viel sagen, sie wirkt auf mich sympathisch und hat die normalen Gedanken, die nun mal jede Frau ab einem gewissen Zeitpunkt hat. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns jedem nächstbesten aus Verzweiflung an den Hals werfen und ihn für unsere bösartige Familienplanung einspannen. 

Nein, ich seh mich eben genau nicht so. 

Ich will nicht der Partner eine Frau sein, weil sie anfängt an Famillienplanung zu denken, weil sie ihren Freundeskreis langsam verloren hat, weil sie nicht alleine auf Parties gehen will, weil die Auswahl an Männern kleiner geworden ist. Und das ist genau das was im ersten Post drinnen steht.

Und ich habe nie behauptet, dass ihr euch dem erstbesten an den Hals schmeißt wegen Famillienplanung. Aber im Alter von Anfang 20 fragt eine durchschnittliche Frau nicht danach, ob mann mal Kinder haben will. Bei Anfang 30 wird die Frage sehr wohl gestellt. Und wenn ich dann darauf antworte, dass ich darüber erst in 2-3 Jahren nachdenken will, wieviele treffen werd ich dann wohl noch mit ihr haben? Und genau das ist es: Ich will erst anfangen darüber NACHZUDENKEN wenn ich mit ihr ein paar Jahre glücklich zusammen war und das Gefühl habe, dass es eine stabile Bezeihung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 11:38

Aber im Alter von Anfang 20 fragt eine durchschnittliche Frau nicht danach, ob mann mal Kinder haben will.
Ja, das ist richtig. Aber stell dir vor, nach Mitte 40 stellt man dir die Frage auch nicht mehr. Warum? Weil in beiden Altersklassen das Thema kaum präsent ist. 

Genausowenig redest du mit einer 20 Jährigen über Hausbau, Finanzplanung und Rente. Das liegt einfach am Entwicklungsstadium der Person. Ich kann deine Problematik diesbezüglich nicht nachvollziehen, sorry.

Übrigens hätte ich auch mit 20 gefragt, ob ein Mann jemals Kinder haben will. Sonst wäre ich auch dort keine Beziehung mit ihm eingegangen. Jemand der von vornherein Kinder ausschließt, ist für mich nicht der richtige. Das eine hat ja absolut nichts damit zu tun, ob ICH am Ende diejenige sein werde, mit der die Kinder entstehen. Es geht rein darum, ob überhaupt ein Wunsch nach Kindern besteht oder eben nicht.
Das frägt man genauso wie: möchtest du nur in der Stadt leben oder kommt für dich auch Land in Frage? 

So sehe ich das. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 12:26
In Antwort auf knuffl

Aber im Alter von Anfang 20 fragt eine durchschnittliche Frau nicht danach, ob mann mal Kinder haben will.
Ja, das ist richtig. Aber stell dir vor, nach Mitte 40 stellt man dir die Frage auch nicht mehr. Warum? Weil in beiden Altersklassen das Thema kaum präsent ist. 

Genausowenig redest du mit einer 20 Jährigen über Hausbau, Finanzplanung und Rente. Das liegt einfach am Entwicklungsstadium der Person. Ich kann deine Problematik diesbezüglich nicht nachvollziehen, sorry.

Übrigens hätte ich auch mit 20 gefragt, ob ein Mann jemals Kinder haben will. Sonst wäre ich auch dort keine Beziehung mit ihm eingegangen. Jemand der von vornherein Kinder ausschließt, ist für mich nicht der richtige. Das eine hat ja absolut nichts damit zu tun, ob ICH am Ende diejenige sein werde, mit der die Kinder entstehen. Es geht rein darum, ob überhaupt ein Wunsch nach Kindern besteht oder eben nicht.
Das frägt man genauso wie: möchtest du nur in der Stadt leben oder kommt für dich auch Land in Frage? 

So sehe ich das. 

Nein, sondern das ist genauso wie bei ersten Date zu fragen "Könntest du dir vorstellen, dass ich bei dir einziehe?"

Und ganz egal in welchem Alter, ich würde mit meiner Partnerin innerhalb des ersten Jahres weder über Leben in der Stadt/Land, Hausbau, Finanzpolitik noch Rente sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 12:42

So um die 20 sind doch wirklich fast alle Frauen vergeben. Meist noch an die Beziehungen die zu Schulzeiten begonnen haben und oftmals bröseln die dann ein bisschen später, wenn die Veränderungen zu groß werden. ( Umzug, Studium, erster Arbeitsplatz, Auslandsaufenthalt, ectr) Und es ist nun wirklich nicht das Alter in dem die meisten Frauen an Dinge wie Hausbauen und Kinder denken. Da steht nun mal Studium, Ausbildung, Job im Vordergrund. Und das ist auch gut so. Venus hat da etwas ganz wichtiges gesagt, die Menschen in einer glücklichen Partnerschaft brauchen eigentlich keinen Anderen zum Glücklichsein, sondern Ruhen so in sich selbst, das sie überhaupt erst eine gute Beziehung führen können.
Als Endzwanzigerin ist es eigentlich auch gar kein schlechtes Alter um Single zu sein, da gehen oftmals die Beziehungen in die Brüche, die während des Studiums begonnen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 12:58

Meinungen können sich ändern, die Frage ist halt, ob man darauf hofft und wartet oder eben nicht.

Eine generelle Richtung sollte man schon gemeinsam haben, sonst besteht einfach die Gefahr, dass eine/r den "kürzeren" zieht. In meinen bisherigen Beziehungen waren wir dort gleichauf. Kinder ja, nur nicht miteinander. 

Ich bin da offen: wenn ich keine Kinder wollen würde, würde ich das auch so kommunizieren. Diese Ehrlichkeit sollte beidseitig bestehen, unabhängig vom Geschlecht. Man sucht doch einen Partner, der ungefähr das gleiche Lebensmodell wie man selbst führen will. Ansonsten ginge es ja darum, sich selbst oder den Partner verbiegen zu wollen. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 13:18
In Antwort auf heartisbreaking

Nein, sondern das ist genauso wie bei ersten Date zu fragen "Könntest du dir vorstellen, dass ich bei dir einziehe?"

Und ganz egal in welchem Alter, ich würde mit meiner Partnerin innerhalb des ersten Jahres weder über Leben in der Stadt/Land, Hausbau, Finanzpolitik noch Rente sprechen.

Okay, die Kinder-/Zusammenziehfrage beim ersten Date zu zücken, ist wirklich abstrus. 

Meine Partner sind aus vorherigen Freundschaften entstanden, da hatten wir vorher einfach mal aus Neugierde die Zukunftspläne besprochen. Wenn aber beidseitig Interesse an einer Beziehung besteht, ist das Thema für mich angebracht. Das kann ja auch "erst" nach ein paar Monaten sein.

Ein Jahr lang gar keine ernsthaften Themen anzusprechen, sehe ich als zu lang an. Es geht ja nicht darum, die Sachen sofort in Angriff zu nehmen sondern zu prüfen, ob man auf einer Welle schwimmt oder nicht.

Aber ich will dich hier nicht überzeugen, wir sind uns einfach nur uneinig.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 14:18
In Antwort auf heartisbreaking

Nein, ich seh mich eben genau nicht so. 

Ich will nicht der Partner eine Frau sein, weil sie anfängt an Famillienplanung zu denken, weil sie ihren Freundeskreis langsam verloren hat, weil sie nicht alleine auf Parties gehen will, weil die Auswahl an Männern kleiner geworden ist. Und das ist genau das was im ersten Post drinnen steht.

Und ich habe nie behauptet, dass ihr euch dem erstbesten an den Hals schmeißt wegen Famillienplanung. Aber im Alter von Anfang 20 fragt eine durchschnittliche Frau nicht danach, ob mann mal Kinder haben will. Bei Anfang 30 wird die Frage sehr wohl gestellt. Und wenn ich dann darauf antworte, dass ich darüber erst in 2-3 Jahren nachdenken will, wieviele treffen werd ich dann wohl noch mit ihr haben? Und genau das ist es: Ich will erst anfangen darüber NACHZUDENKEN wenn ich mit ihr ein paar Jahre glücklich zusammen war und das Gefühl habe, dass es eine stabile Bezeihung ist.

Oh, weil mir das noch so unangenehm in's Auge gestochen ist, muss es es noch kommentieren: 

Die TE hat nie gesagt, dass sie nur deswegen einen Partner sucht. Ihre erste Aussage war diese:
Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass auch ich eines Tages das Glück verspüren darf, mein Leben mit dem Richtigen an meiner Seite zu teilen. 

Anschließend erklärt sie, dass die Umstände der Partnersuche schwerer werden - sie ist nicht mehr so oft aus, da die Freunde alle Familie haben. Also wo soll sie noch jemanden treffen?

Sie macht sich Gedanken, ob der richtige überhaupt noch existiert, da viele in dem Alter vergeben sind.

Und ja, sie macht sich ab und an Sorgen um ihre Tick-Tack Uhr. 

Der extrem negative Ton wird meiner Meinung nach von dir hineininterpretiert. Nirgendwo steht, dass sie nur einen Mann sucht, um auf Parties zu gehen oder weil ihr Freundeskreis schrumpft. Sie möchte einen Partner für's Leben und fragt sich, ob das in ihrer jetzigen Situation noch möglich ist. Das war's. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 15:33

Eine interessant Diskussion, also ich bin auch ein Kerl, gerade 34 geworden und wohne südlich von Hamburg. Wer mal Lust hat was mit mir zu unternehmen PM an mich. ( 1,96, 92 Kg, keine Altlasten )

Vorweg zur TE: Du bist Ende 20 keine Ende 30, stresse dich nicht unnötig. Was du schon richtig erkannt hast, schaffe Gelegenheiten neue Leute kennenzulernen.

Viele von dieser schönen unbekümmerten Konkurrenz wollen auch nur sehr schöne unbekümmerte Männer gerne auch nur für etwas kurzweiliges. Die sind gar keine Konkurrenz.

Wenn Männer bei der Frage nach Familie weglaufen, dann wollen sie nur etwas kurzweiliges, die passen dann einfach nicht. Ich halte die Frage ob man sich vorstellen kann in Zukunft zu heiraten und Kinder zu kriegen für sehr legitim. ( Das heißt ja noch lange nicht, dass du sie direkt bespringen und zum Traualtar schleifen sollst )

Wenn du als Mann sagst, ich hätte halt gerne vorher eine längere Partnerschaft und wenn diese Bestand hat, dann können wir gerne über Heirat und Kinder sprechen, dann teile ich absolut deine Meinung. Nur spricht doch nichts dagegen der Frau beim Kennenlernen auch gerne auf Nachfrage zu signalisieren, ja ich bin bindungswillig und suche nicht nur meinen Spaß.

Zu den Datingapps, das ist alles nur ein sehr theoretisches Angebot. Viele sind dort nur aus Langeweile, oder hatten mal was mit Mister Germany über so eine App und fassen jemanden der unter diesem Level ist nicht mehr mit der Kneifzange an. ( So von wegen was will der denn? Oder ich hatte mal was mit dem und dem, dann muss ich ja mind. so einen auch für eine Beziehung bekommen können. )

Und nein meine Damen, das ist ein Irrtum. Die gutaussehenden Männer können da sehr gut trennen zwischen für einmal war sie ok auch wenn optisch so naja war, und zwischen wirklichem Beziehungsmaterial.

Ich denke Frauen stellen da schon höhere Ansprüche an die Männer, da steht ja nicht nur die Optik im Vordergrund, sondern auch sein Status, sein Verdienst usw. . ( Und der Blitz muss einschlagen beim ersten Date... )

Klein und niedlich finde ich persönlich toll, weckt den Beschützerinstinkt. Lass dich da nicht verunsichern, ich hatte auch eine Phase wo ich fast alles genommen hätte. Aber zu einem wäre man selbst nicht glücklich geworden, und zum anderen hätte seinen Partner auch nicht glücklich machen können. Ich lehne daher auch freundlich aber bestimmt auch ab.

@mietzekatze91
Naja, dann sind es halt die eher beziehungsunwilligen wahrscheinlich attraktiveren Männer die dich anziehen? Wenn es schon um Zahnbürsten geht, dann wird da ja schon etwas gelaufen sein. Gibt genug Kerle in der zweiten Reihe die ggf. nicht sofort ins Auge springen, die dann einfach Beziehungsqualitäten mitbringen, aber seltener ein Date abgreifen.

"Dating ist Arbeit, echte Arbeit."
Das unterschreibe ich, aber es kommt immer auf eure eigene Erwartungshaltung an.
Diese Erwartungshaltung macht euch unlocker und uns Männer setzt sie unter Stress.
Sei froh das du immer das selbe erzählen darfst und das alle 2 Wochen, bei uns Männern fängt es schon bei x-Anschreiben an, bei denen man primär ignoriert wird.

Der Mann der bei dir geheult hat, wird sich sicher gefreut haben, dass er es geschafft hat in x Monaten mal ein Date abzubekommen. Diese eigene Erwartungshaltung, heute muss es aber mal klappen, ( Und ich meine keinen Sex, sondern nur ein Wiedersehen ) wurde dort abermals enttäuscht.

Aber ich verstehe euch auch, man verkrampft, man wird unlocker, wirkt needy und damit unattraktiv. Der Kerl der alle 3 Tage eine andere haben kann, hat einfach eine andere Ausstrahlung.

@heartisbreakingIch kann zwar vieles nachvollziehen von dem was du sagst. Nur wirkt das stark frustriert, formuliere es doch einfach positiv um, dass du mit den Jahren einfach genau weißt was du willst und was du nicht willst. Klingt viel entspannter auch wenn es an der Einstellung ansich nichts ändert. Ich will auch keine Notlösung sein, sondern die Nummer 1.
Wenn Frau mir das nicht vermitteln kann oder vermitteln will, dann passt es einfach nicht.

@knuffl
Alle 2 Wochen ein Date? Finde ich schon sehr viel, dann mache doch einfach damit weiter. Irgendwann wird es schon passen. Alternativ ändere die Strategie weg vom Frontaldating hin zum nebenbei kennenlernen beim Hobby, oder bei New-In-Town Seiten, einfach dahin wo das Kennenlernen und die Frage Hop oder Top nicht im Fokus steht.

So kann man Personen nebenbei kennen- und ggf. lieben lernen. Hat schon einen Grund warum sich viele auf der Arbeit oder in Vereinen oder im Studium verlieben. In die Richtung geht übrigens auch meine eigene Anpreisung. Einfach neue Leute treffen, etwas unternehmen, den Freundes- und Bekanntenkreis erweitern. Habe meinen dadurch in diesem Jahr bereits deutlich erweitern können und habe sehr tolle Menschen treffen dürfen.

Eine Sportkollegin macht den selben Fehler, sieht sehr gut aus, behauptet auch einen Freund zu suchen, aber blockt alle Versuche ihr mal neue Leute vorzustellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 15:47

@suxxess99
Und ich dachte, ich bin noch eine der gemütlicheren mit einem Date alle zwei Wochen. 
Ich bin noch nicht allzu lange auf dem Markt, da hat man wahrscheinlich noch die Lust sich dafür entsprechende Zeit zu nehmen. Mal schauen, ob mir in einigen Monaten der Enthusiasmus abhanden gekommen ist. 

Finde es sehr gut, dass du als Mann auch kein Problem hast, das Thema anzusprechen. Ein bisschen Gelassenheit diesbezüglich würde einigen Herren wirklich gut tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 17:11
In Antwort auf knuffl

@suxxess99
Und ich dachte, ich bin noch eine der gemütlicheren mit einem Date alle zwei Wochen. 
Ich bin noch nicht allzu lange auf dem Markt, da hat man wahrscheinlich noch die Lust sich dafür entsprechende Zeit zu nehmen. Mal schauen, ob mir in einigen Monaten der Enthusiasmus abhanden gekommen ist. 

Finde es sehr gut, dass du als Mann auch kein Problem hast, das Thema anzusprechen. Ein bisschen Gelassenheit diesbezüglich würde einigen Herren wirklich gut tun. 

Naja, die Gelassenheit kam auch nur mit der Zeit.  Das liegt halt an dieser existierenden Diskrepanz der Geschlechter an Dates und an Gelegenheiten zu kommen Dates zu haben.

Du machst sicher Onlinedating oder? Ich sage dir mal etwas, wärst du ein Mann im selben Alter und Attraktivitätslevel, wäre die Resonanz deutlich schlechter. Alle zwei Wochen ein Date oder sogar mehr, wäre ein Traum.

Und die TE hat ja auch Probleme an vernünftige Männer zu kommen. Was aber vermutlich eher an dem Dorf liegen wird. Liebe TE oder auf welche Probleme bist du beim Onlinedating gestoßen? ( Lovoo, Tinder, Jaumlo, www.fischkopf.de , www.finya.de , www.lablue.de )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2017 um 17:20
In Antwort auf suxxess99

Naja, die Gelassenheit kam auch nur mit der Zeit.  Das liegt halt an dieser existierenden Diskrepanz der Geschlechter an Dates und an Gelegenheiten zu kommen Dates zu haben.

Du machst sicher Onlinedating oder? Ich sage dir mal etwas, wärst du ein Mann im selben Alter und Attraktivitätslevel, wäre die Resonanz deutlich schlechter. Alle zwei Wochen ein Date oder sogar mehr, wäre ein Traum.

Und die TE hat ja auch Probleme an vernünftige Männer zu kommen. Was aber vermutlich eher an dem Dorf liegen wird. Liebe TE oder auf welche Probleme bist du beim Onlinedating gestoßen? ( Lovoo, Tinder, Jaumlo, www.fischkopf.de , www.finya.de , www.lablue.de )

Die gibt es halt als Onlinedatingwebseite. Man muss als Frau allerdings auch verstehen, wir Kerle stoßen Online gegen eine Wand, Resonanz fast 0 und das Frustlevel steigt. ( Es sei denn du bist Adonis )

Das dies natürlich auch zum Teil für Frauen gilt, ist nicht abzustreiten. Aber im Normalfall ist es in jungen Jahren online als Frau wesentlich einfacher an Dates zu kommen. ( Das man dann filtern muss ist das ein halbwegs vernünftiger oder steckt nur jemand dahinter, der nur mal mit ins Bett will, steht erstmal auf einem anderen Blatt Papier )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook