Forum / Liebe & Beziehung

Sind wir noch zu retten?

8. Dezember 2020 um 10:41 Letzte Antwort: 14. Dezember 2020 um 19:55

Hallo,

ich bin mit meinem Mann nun 5 Jahre verheiratet (8 Jahre zusammen), wir haben 2 tolle Kinder (1,5 und 4), ein gemeinsames Hobby (Tanz) und wohnen seit diesem Februar in unserem Haus. Es war schon vor diesem Jahr sexuell auch eher dünn bei uns, was ich immer auf meinen dicken Nachschwangerschaftsbauch geschoben hab, jetzt passierte allerdings nichts mehr. 

Auch sämtliche Zärtlicheiten sind in der Zeit ab Baby 2 und während des Hausbaus abhanden gekommen - wir schlafen mit dem Kind in der Mitte, so dass es auch da kaum Berührungen gibt. Ich war ehrlich gesagt während der Bauphase auch eher wie ein Sklaventreiber als eine Ehefrau. Gott weiß warum, aber unsere Ehe hat so sehr darunter gelitten... wir haben ab und an zwar immer noch Spaß miteinander, weil wir vom Typ einfach beide sonst sehr offen sind und auch mal witzige Sprüche hin und her werfen.

Was die Kommunikation in unserer Bezieheung betrifft sind wir allerdings leider eher Nullen. Alle beide... er hat das Jahr in sich reingefressen und nun - ja nun sagt er er empfindet für mich nichts mehr. Ich bin am Boden, so weit/schlimm ist es bei mir noch lange nicht. ich liebe meinen Mann und habs ihm nie mehr gesagt. Im Gegenteil, ich hab mit Trennung gedroht weil ich gehofft hab er kommt mir wieder näher - das Gegenteil passiert. 

Ja ich hab viel falsch gemacht, aber ich bin nicht bereit uns aufzugeben. Ich hab ihm das so gesagt und er benötigt Freiraum zum Nachdenken und um zu sehen ob er mich/uns/etwas vermisst. Er ist seit gestern bei Freunden - wie lange weiß ich nicht. Ich lasse ihn und dränge zu nichts aber ich habe ihm Ideen zur Rettung unserer Ehe an die Hand gegen und auch die Möglichkeit einer Therapie in Betracht gezogen.... Jetzt heißt es warten und hoffen er lässt sich auf uns nochmal ein und möchte an uns arbeiten. Ich habe extreme Angst ihm gefällt die neue Freiheit und vermisst uns nicht die Bohne... die Kinder wahrscheinlich schon, aber mich wahrscheinlich nicht.

Hat jemand eine ähnliche Geschichte? Denkt ihr es ist zu spät? Ich weiß ihr kennt uns nicht, aber vielleicht kann mich irgendwer mal aufbauen. Corona machts nicht leichter - alles zum Heulen gerade....

Danke und VG

Mehr lesen

8. Dezember 2020 um 17:13

Ich hoffe mal, dass er nicht wirklich Zeit benötigt, um herauszufinden, ob er seine Kinder vermisst...
Du kannst momentan tatsächlich nicht viel tun, außer, zu warten. Ihr habt den Zeitpunkt zum Reden verpasst. Gerade während der Bauzeit ist es so wichtig, regelmäßig miteinander zu reden, schon, um über den eigenen Frust zu sprechen und Probleme direkt anzugehen. Dann habt ihr euch selbst im Schlafzimmer keine Zeit für euch gegönnt. Wieso schläft das Kind permanent mit im Bett? Ihr habt euch wohl kaputtgespielt. Ich kann Dir nur raten, den Kopf nicht hängen zu lassen, Deinem Partner zu vermitteln, dass Du da bist, wenn es etwas zu besprechen gibt, Dich gleichzeitig aber nicht in Warteposition zu versetzen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Gefällt mir

8. Dezember 2020 um 19:50

Hey
Ja so ein Hausbau ist immer stressig, ich glaube das hat schon viele Ehen in die Krise getrieben.
Super wie Du das hier erkennst, aber hast Du Dich denn bei Deinem Ehemann mal dafür entschuldigt Sklaventreiberin gewesen zu sein? Ihm Deine grösste Hochachtung geschenkt für seine Stärke? Und ihn gut belohnt?
Dann sag ihm doch, dass Du ihn liebst. Kannst Du das?

Was wieso drohst Du ihm mit Trennung? Er will doch von Dir nur etwas Anerkennung und Achtung für alles was er geleistet hat. Ich meine hatte er einen 100% Job währenddem Hausbau und Deiner Schwangerschaft und seinem Sklavendienst? Ich schätze er war seelisch schon ziemlich ausgeblutet als Du mit der Trennung nachgelegt hast?

Ich finde Deine Einsicht viel falschgemacht zu haben gut. Insbesondere hast Du daher die Möglichkeit selbst viel zu tun (wieder gut zu machen). Es ist natürlich immer zweischneidig. Denn Deine Möglichkeit kommt mit der Verantwortung, welche auf Dir lastet. Aber zusammen mit Deiner Einsicht einfacher, als die Verantwortung des Partners adressieren zu müssen.

Du hast ihm dies gesagt... Dabei ist speziell der Teil mit Deinen Fehlern wichtig. Hast Du das auch gesagt? Und wie erwähnt, so diese Entschuldigung dazu…
Sagst Du ihm, dass Du nicht bereit bist Euch aufzugeben, dann denkt er sich vermutlich, dass Du nun weitere Forderungen an ihn stellst. Und was das nach alle dem sein könnte. Kein Wunder muss er gut darüber nachdenken.

Ja das ist gut, lass ihn bei den Freunden. Das wird ihm gut tun. Mit Freunden kann er vielleicht auch über Gefühle sprechen. Das wird er brauchen.

Ich denke nicht, dass es zu spät ist. Männer sind (hoffnungslose) Romantiker. Von der Natur gemacht, um die Familie zu nähren und zu versorgen. Gerade weil er als Mann physisch einfach davonlaufen könnte, hat er Emotional die noch stärkere Bindung auferlegt bekommen. Ist noch stärker als bei Dir. Sagt er das anders, dann ist es Reaktion auf Deine Fehler.
Verharmlosen will ich es nicht. Er versucht schon sich emotional zu lösen. Aber gesagt ist nicht getan.

So grundsätzlich empfehle ich Dir mehr weiblich zu sein. Und ihm den Platz für seine Männlichkeit zu lassen. Denn diese zwei Gegensätze sind es die sich anziehen. Das geht auch etwas in die Richtung des traditionellen Rollenbilds. Nicht gerne von jedem gesehen. Das wiederum liegt aber z.B. daran, dass Führungsstärke beim Mann mit Tyrannei verwechselt wird und in Kombination mit der Verantwortung das nicht immer wertgeschätzt wird.
Und etwa das wichtigste beim weiblich sein ist die Sexualität. Wenn da nur wenig läuft, kannst Du davon ausgehen, dass er darunter leidet. Wie kann denn das überhaupt gehen mit den Kindern in der Mitte?

Ich weiss nicht wie aufbauend das ist? Aber Du brauchst ja auch vor allem die Wahrheit.
Und natürlich, wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 9:23
In Antwort auf

Hey
Ja so ein Hausbau ist immer stressig, ich glaube das hat schon viele Ehen in die Krise getrieben.
Super wie Du das hier erkennst, aber hast Du Dich denn bei Deinem Ehemann mal dafür entschuldigt Sklaventreiberin gewesen zu sein? Ihm Deine grösste Hochachtung geschenkt für seine Stärke? Und ihn gut belohnt?
Dann sag ihm doch, dass Du ihn liebst. Kannst Du das?

Was wieso drohst Du ihm mit Trennung? Er will doch von Dir nur etwas Anerkennung und Achtung für alles was er geleistet hat. Ich meine hatte er einen 100% Job währenddem Hausbau und Deiner Schwangerschaft und seinem Sklavendienst? Ich schätze er war seelisch schon ziemlich ausgeblutet als Du mit der Trennung nachgelegt hast?

Ich finde Deine Einsicht viel falschgemacht zu haben gut. Insbesondere hast Du daher die Möglichkeit selbst viel zu tun (wieder gut zu machen). Es ist natürlich immer zweischneidig. Denn Deine Möglichkeit kommt mit der Verantwortung, welche auf Dir lastet. Aber zusammen mit Deiner Einsicht einfacher, als die Verantwortung des Partners adressieren zu müssen.

Du hast ihm dies gesagt... Dabei ist speziell der Teil mit Deinen Fehlern wichtig. Hast Du das auch gesagt? Und wie erwähnt, so diese Entschuldigung dazu…
Sagst Du ihm, dass Du nicht bereit bist Euch aufzugeben, dann denkt er sich vermutlich, dass Du nun weitere Forderungen an ihn stellst. Und was das nach alle dem sein könnte. Kein Wunder muss er gut darüber nachdenken.

Ja das ist gut, lass ihn bei den Freunden. Das wird ihm gut tun. Mit Freunden kann er vielleicht auch über Gefühle sprechen. Das wird er brauchen.

Ich denke nicht, dass es zu spät ist. Männer sind (hoffnungslose) Romantiker. Von der Natur gemacht, um die Familie zu nähren und zu versorgen. Gerade weil er als Mann physisch einfach davonlaufen könnte, hat er Emotional die noch stärkere Bindung auferlegt bekommen. Ist noch stärker als bei Dir. Sagt er das anders, dann ist es Reaktion auf Deine Fehler.
Verharmlosen will ich es nicht. Er versucht schon sich emotional zu lösen. Aber gesagt ist nicht getan.

So grundsätzlich empfehle ich Dir mehr weiblich zu sein. Und ihm den Platz für seine Männlichkeit zu lassen. Denn diese zwei Gegensätze sind es die sich anziehen. Das geht auch etwas in die Richtung des traditionellen Rollenbilds. Nicht gerne von jedem gesehen. Das wiederum liegt aber z.B. daran, dass Führungsstärke beim Mann mit Tyrannei verwechselt wird und in Kombination mit der Verantwortung das nicht immer wertgeschätzt wird.
Und etwa das wichtigste beim weiblich sein ist die Sexualität. Wenn da nur wenig läuft, kannst Du davon ausgehen, dass er darunter leidet. Wie kann denn das überhaupt gehen mit den Kindern in der Mitte?

Ich weiss nicht wie aufbauend das ist? Aber Du brauchst ja auch vor allem die Wahrheit.
Und natürlich, wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Hallo,

erstmal vielen vielen Dank für deine Antwort, die hilft mir sooo viel! Ich habe mich für die Zeit des Hausbaus entschuldigt und ihm gesagt das ich ihn liebe, ja. Leider redet er nicht wirklich mit mir - er meinte dazu das ist schenll gesagt. Naja da muss ich wohl an meiner Glaubwürdigkeit arbeiten...

Ja die Drohung war scheiße - ich bin einfach in ein Loch gefallen als ich gemerkt hab das andere wichtiger sind als ich, als unsere Familie. Das war dumm - ich weiß ich muss die Fehler mit ihm aufarbeiten und reden reden reden - deshalb hoffe ich er lässt es noch zu (falls er zurück kommt). Ich würde das gern auch mit professioneller Hilfe tun, aber ich weiß nicht ob er das machen würde.

Ja er hatte einen 100% Job, allerdings im Homeoffice wegen Corona - ich hab aber auch zu 100% meine Firma zu führen. Dass ich die Kinder wegbringe und hole und damit auf nur 6h Arbeitszeit kommen scheint ihm nicht klar... ich versucheam Telefon neben den Kindern her das wichtigste bis zum nächsten Tag zu regeln. Ich glaube da fehlt uns eher gegenseitig ein bisschen der Respekt was der anbdere jeweils leistet.

Er ist aktuell noch immer bei seinen Freunden und hat sich bisher nicht gemeldet. Ich bin zerissen und kämpfe fast jede Minute mit den Tränen, aber ich will mich auch nicht in Selbstmitleid baden und was tun. Ich möchte mit ihm reden, ich will es schaffen und muss doch hier sitzen und warten. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Dein Satz das es wahrscheinlich nicht zu spät ist baut unglaublcih aiuf, obgleich nur er die Wahrheit kennt, aber DANKE

Ja das Thema Sexualität ist schon lange ein Problem, aber ich glaube nicht seins sondern meins. Im Moment fühle ich mich auch wenig attraktiv - durch die 2 Kaiserschnitte ist mein Körper naja sagen wir matschig Ich will jetzt täglich ein bissl Sport machen und versuchen das wieder in den Griff zu bekommen, aber das ist natürlich ein Prozess und geht nicht wirklich schnell. Ich denke und hoffe das er dann mit der Attraktivität wieder aufwärts geht. Ich will mich endlich auch wieder wohl in meinem Körper fühlen...

Es wäre schön wenn du mit mir noch ein bisschen schreibst, ich brauch die Kommunikation gerade irgendwie.

Vielen Dank

1 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 9:28
In Antwort auf

Ich hoffe mal, dass er nicht wirklich Zeit benötigt, um herauszufinden, ob er seine Kinder vermisst...
Du kannst momentan tatsächlich nicht viel tun, außer, zu warten. Ihr habt den Zeitpunkt zum Reden verpasst. Gerade während der Bauzeit ist es so wichtig, regelmäßig miteinander zu reden, schon, um über den eigenen Frust zu sprechen und Probleme direkt anzugehen. Dann habt ihr euch selbst im Schlafzimmer keine Zeit für euch gegönnt. Wieso schläft das Kind permanent mit im Bett? Ihr habt euch wohl kaputtgespielt. Ich kann Dir nur raten, den Kopf nicht hängen zu lassen, Deinem Partner zu vermitteln, dass Du da bist, wenn es etwas zu besprechen gibt, Dich gleichzeitig aber nicht in Warteposition zu versetzen. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Das war mein erster Gedanke aber so ist er nicht - ich weiß nur nicht was er erwartet in der aktuellen Situation. Ich kann mir nur schwer vorstellen das er anfängt mich zu vermissen wenn er mich doch garnicht mehr liebt, wie er sagt. Ich dreh mich an dem Punkt gedanklich auch im Kreis...

Ja ich hoffe er gibt uns zumindest etwas Zeit zum Reden ggf. auch unter Anleitung mit einem Profil. Ich bin zu allem bereit was das betrifft.

Bis vor Kurzem hat die Kleine noch 4 Flaschen die Nacht gebraucht, das war neben mir einfach eine Sache der Bequemlichkeit... und ja wir haben uns im Schalfzimmer komplett vernachlässigt. Alle beide

Danke für deine Worte, es hilft mir schon darüber schreiben zu können. Andere Sichtweisen darauf und Ansätze sind mir gerade das Wichtigste. Ich hoffe wir packen das! 

1 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 12:08

Ist es ratsam dem Mädchen mal zu schreiben um das es geht? Immerhin kenn ich sie ja auch Jahre und bin/war ihre Trainerin...

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 12:09
In Antwort auf

Ist es ratsam dem Mädchen mal zu schreiben um das es geht? Immerhin kenn ich sie ja auch Jahre und bin/war ihre Trainerin...

ich sitze hier zu Hause und zermattere mir das Hirn... sorry

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 13:28

Ich denke glaubwürdig wird es, wenn Du ihm näherkommst, in seine Augen schaust und sagst, dass er als Wiedergutmachung etwas von Dir wünschen kann. Ganz egal was, alles in Deiner Machtstehende würdest Du tun. Denn Du liebst, vertraust ihm und weisst, dass er immer im besten Sinne für Dich und Eure Kinder entscheidet. Vielleicht weiss er dann nicht mal sofort was er sich wünschen soll. Aber nur schon mit dem Gedanken ans Wünschen hat er Deine Entschuldigung akzeptiert. Mal sicher sagt er nicht "das ist schnell gesagt". Denn sowas ist mit so viel Stärke gesagt... weiblicher Stärke. Viele denken, dass weiblich schwach ist, aber das wird es nur dann, wenn Du ausgenutzt wirst und es zulässt. Aber darum geht es ja nicht.

Ich kenne mich nicht aus mit Therapien. Aber meist wird das ja durchwegs empfohlen. Ich beschäftige mich eher selbst ein wenig mit Psychologie.
Ja viele Männer mögen Therapien wahrscheinlich nicht so. Vermutlich weil wir das wie ein Fehlereingeständnis sehen, so wie wenn etwas an einem selbst nicht stimmt. Falls er das nicht will, ich denke erzwingen bring nichts. Dann ermutigst ihn besser die Freunde zu besuchen und dort über Gefühle zu sprechen.

Ja ich denke mir damit bist Du auch sehr unter Druck. Etwa 75% Job + 100% Job als Mutter mit der Entlastung der Kinderbetreuung. Ist sicher eines der schwierigsten Entscheidungen für Mütter. Aber manchmal steht Kariere&Geld mehr im Wiedersprung zur Familie als gedacht. Irgendetwas aufgeben ist äusserst schwierig. Aber was eine Frau mehr glücklich macht weiss sie meist, ohne lange zu überlegen.
Ja der Respekt ist gegenseitig sehr wichtig.

Hast ihn denn mal angetextet? Sag ihm nicht was er tun und lassen soll. Aber ich denke von Deinen positiven Gefühlen kannst Du schon etwas schreiben.

Ja dass Du Dich wohl fühlst im Körper ist sicher wichtig. Aber ich verstehe nicht so ganz. Z.B. wenn Du ihn verwöhnen willst, dann wirst Du wohl kaum darum bitten müssen? Wie gut Du das machst und wie ausdauernd hängt ja nicht von Deinem Bauch ab.
Darüber hinaus muss er tatsächlich Verständnis haben und ganz speziell Du für Dich selbst. Sind ja zu einem grossen Teil auch nur Deine negativen Gedanken.

Schön zu hören, schöner Tag!

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 13:44
In Antwort auf

Ich denke glaubwürdig wird es, wenn Du ihm näherkommst, in seine Augen schaust und sagst, dass er als Wiedergutmachung etwas von Dir wünschen kann. Ganz egal was, alles in Deiner Machtstehende würdest Du tun. Denn Du liebst, vertraust ihm und weisst, dass er immer im besten Sinne für Dich und Eure Kinder entscheidet. Vielleicht weiss er dann nicht mal sofort was er sich wünschen soll. Aber nur schon mit dem Gedanken ans Wünschen hat er Deine Entschuldigung akzeptiert. Mal sicher sagt er nicht "das ist schnell gesagt". Denn sowas ist mit so viel Stärke gesagt... weiblicher Stärke. Viele denken, dass weiblich schwach ist, aber das wird es nur dann, wenn Du ausgenutzt wirst und es zulässt. Aber darum geht es ja nicht.

Ich kenne mich nicht aus mit Therapien. Aber meist wird das ja durchwegs empfohlen. Ich beschäftige mich eher selbst ein wenig mit Psychologie.
Ja viele Männer mögen Therapien wahrscheinlich nicht so. Vermutlich weil wir das wie ein Fehlereingeständnis sehen, so wie wenn etwas an einem selbst nicht stimmt. Falls er das nicht will, ich denke erzwingen bring nichts. Dann ermutigst ihn besser die Freunde zu besuchen und dort über Gefühle zu sprechen.

Ja ich denke mir damit bist Du auch sehr unter Druck. Etwa 75% Job + 100% Job als Mutter mit der Entlastung der Kinderbetreuung. Ist sicher eines der schwierigsten Entscheidungen für Mütter. Aber manchmal steht Kariere&Geld mehr im Wiedersprung zur Familie als gedacht. Irgendetwas aufgeben ist äusserst schwierig. Aber was eine Frau mehr glücklich macht weiss sie meist, ohne lange zu überlegen.
Ja der Respekt ist gegenseitig sehr wichtig.

Hast ihn denn mal angetextet? Sag ihm nicht was er tun und lassen soll. Aber ich denke von Deinen positiven Gefühlen kannst Du schon etwas schreiben.

Ja dass Du Dich wohl fühlst im Körper ist sicher wichtig. Aber ich verstehe nicht so ganz. Z.B. wenn Du ihn verwöhnen willst, dann wirst Du wohl kaum darum bitten müssen? Wie gut Du das machst und wie ausdauernd hängt ja nicht von Deinem Bauch ab.
Darüber hinaus muss er tatsächlich Verständnis haben und ganz speziell Du für Dich selbst. Sind ja zu einem grossen Teil auch nur Deine negativen Gedanken.

Schön zu hören, schöner Tag!

Ich werds testen sobald ich dazu komme.

Ja wenn er keine Therapie machen möchte dann geh ich den Freunde Weg... es wäre aber auch für mich schöner wir würden sprechen, denn ich denke das müssen wir ausgiebig tun.

Tja ja aber wir haben ja auch das Haus zu zahlen - viel Möglichkeiten gibts da nicht. Ehrlich gesagt hat die Corona Situation im Frühjahr auch echt belastet (Homeoffice bei beiden und beide Kinder heim ist eher grenzwertig) und jetzt steh ich da uns weiß nicht wie ich die nächsten 4 Wochen hinbekomme. Fröhliche Weihnachten

Nein ich hab ihm nicht geschrieben - ich hab Angst was falsches zu tun und ihn nur noch weiter weg zu drücken. Spätestens Freitag muss ich aber - am Wochenende kann ich den Kindern nicht mehr mit Arbeit kommen. Ich bin ein bissl traurig das er sich nicht nach ihnen erkundigt, aber das gehört wohl dazu

Ja an der Stelle liegt wahrscheinlich das Problem bei mir. Ich mag mich nichtmal ansehen nach den Schwangerschaften. Aber ich habe mir heute ein Gymondo Abo geholt und will täglich vormittags ne Halbe Stunde etwas dagegen tun. Ich hoffe ich halte durch

Ich danke dir für deine Meinung und Unterstützung!

1 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 17:08

Ich glaube ich würde unter anderem bei dem Kleinkind ansetzen. Ein über einjähriges Kind "braucht" keine vier Flaschen pro Nacht, das hat sich lediglich an den Service gewöhnt 

Versuch es zügig zum durchschlafen zu bringen - andere Mamas, der Kinderarzt oder Bücher geben da Tipps dazu. Und dann sollte es in sein eigenes Zimmer auswandern. Ich denke dieser Schritt würde deinen Mann zumindest von der Ernsthaftigkeit deiner Worte überzeugen.

1 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 17:56
In Antwort auf

Ich glaube ich würde unter anderem bei dem Kleinkind ansetzen. Ein über einjähriges Kind "braucht" keine vier Flaschen pro Nacht, das hat sich lediglich an den Service gewöhnt 

Versuch es zügig zum durchschlafen zu bringen - andere Mamas, der Kinderarzt oder Bücher geben da Tipps dazu. Und dann sollte es in sein eigenes Zimmer auswandern. Ich denke dieser Schritt würde deinen Mann zumindest von der Ernsthaftigkeit deiner Worte überzeugen.

Ja sie schläft jetzt ja auch durch - wir haben selber gemerkt dass sie uns nur geschickt hat ich werde definitiv auch das Thema ansprechen... 

1 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 17:59

Ich hab eine Meldung von ihm - er weiß dass es mit den 2 Knirpsen für mich gerade schwer ist hat aber um mehr Zeit gebeten, da ihm das jetzt gerade sehr hilft und er über alles nachdenken kann.

Ich habe ihn gebeten möglichst bis Freitag/Samstag einzurichten, da ich langsam auch keine Ausreden für die Kids habe und sie merklich anhänglicher werden. Sie kleben an mir als wollen sie verhindern das ich auch gehe... komisch irgendwie.

Er meinte bekommt er hin - den Lockdown lässt er mich nicht allein durchmachen. Immerhin ein Anfang.

Ich hab ihm noch geschrieben das ich ihn liebe und er über die Mglichkeit einer Paarberatung mitnachdenken soll. Ich würde mich freuen... Naja und das wars auch schon wieder. Er hat noch Sachen geholt als ich weg war.

3 Tage bangen sind angesagt

3 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 18:23

Super! Ich hätte Dir empfehlen selbst zu schreiben. Aber so ist umso besser. Nun weisst Du wenigstens Bescheid. 3 Tage... die schaffst Du schon. Und so weisst Du ihm den Rücken freihalten zu können und dass es ihm gut tut.

Gut haben wir Monasmama, Mami Tipps gibts von mir keine.

Ja ich verstehe. Tatsächlich ist es Luxus Mami zu sein ohne Beruf (bzw. je weniger %).

Ja gerne. Und melde Dich doch wie es Dir erging, auch wenn nur knapp. Z.B. nach dem WE oder so. Scheint mir nämlich hier unüblich zu sein.

3 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 18:38
In Antwort auf

Super! Ich hätte Dir empfehlen selbst zu schreiben. Aber so ist umso besser. Nun weisst Du wenigstens Bescheid. 3 Tage... die schaffst Du schon. Und so weisst Du ihm den Rücken freihalten zu können und dass es ihm gut tut.

Gut haben wir Monasmama, Mami Tipps gibts von mir keine.

Ja ich verstehe. Tatsächlich ist es Luxus Mami zu sein ohne Beruf (bzw. je weniger %).

Ja gerne. Und melde Dich doch wie es Dir erging, auch wenn nur knapp. Z.B. nach dem WE oder so. Scheint mir nämlich hier unüblich zu sein.

Ja die Meldung hat mich etwas aufgebaut, ich hoffe das ist ein gutes Zeichen. Aber dennoch bleibt ein Haufen Angst übrig...

Ich gebe auf jeden Fall Bescheid wenn wir gesprochen haben.

4 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 16:56

Es ist zurück und wir reden viel - er will die Ehe auf jeden Fall retten. danke euch für die Unterstützung!

1 LikesGefällt mir

14. Dezember 2020 um 19:55

Super, viel Erfolg und Spass in Ehe und Familie.

Gefällt mir