Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind hier noch andere Soldatenfrauen?

Sind hier noch andere Soldatenfrauen?

24. Februar 2012 um 15:56

Hallo zusammen,
Ich dieses Jahr 4 Jahre mit meinen Freund zusammen und seit knapp zwei Jahren ist dieser bei der Bundeswehr. Er hat sich als Offiziersanwärter gemeldet und ist für die nächsten 12 Jahre noch dort. Ich sehe ihn leider nur selten weil, er ständig auf irgendwelche Lehrgänge muss. Dieses Jahr habe ich ihn gerade mal ein einziges Wochenende sehen können. Sind hier noch andere Soldatenfrauen, denen es auch so geht wie mir und ihre Männer ständig wieder gehen lassen müssen?
Wie kommt ihr mit der BW zurecht?
Meldet euch gerne

Mehr lesen

24. Februar 2012 um 18:30

Ja, allerdings nicht BW, sondern US Army
mein Mann ist auch viel weg, wir sind seit über 3 Jahren zusammen und waren etwa 2 davon mindestens getrennt.

vor einem Jahr wurde unser Sohn geboren, ich bin bis jetzt noch alleine, er ist momentan nun ziemlich weit weg stationiert und kommt aktuell nur alle paar Wochen für ein Wochenende nach Hause.

Ja, das staendige Gehenlassen nervt.

Was war denn eure längste Trennungszeit?
Hier ein Jahr, leider Regelmäßig, weil eben Einsätze.

Hmm, ja ansonsten fällt mir grad nicht mehr ein, ich hoffe mal, dass er es im März schafft, herzukommen, immerhin haben wir uns Silvester das letzte Mal gesehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 20:55

Ob ich es noch lange schaffe, weiß ich nicht..
Bei mir ist es genau so. Da wir vor der BW auch schon eine Fernbeziehung führen mussten, habe ich ihn von bald 4 Jahren Beziehung nur ca. 2 Jahre gesehen.

Das dein Mann nur alle paar Wochen nach Hause kommt klingt echt hart. Du schreibst von der US-Army. Ist er auch Amerikaner?

Unsere längste Trennungszeit waren bisher 7 Wochen. Ich habe ihn auch zuletzt an Silvester gesehen und das letzte WE mal kurz.

Ich halte es kaum aus, ständig allein zu sein und fühle mich schon eher wie ein Single...
Ich weiß zur Zeit nicht, wie lange ich es noch schaffe..!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 21:04

Ja er ist Amerikaner
unsere längste Trennung, naja, wie gesagt, die Regelmäßigen Einjahreseinsaetze.

Muss man schon abkönnen...

Ich bin ir nicht ganz sicher, aber ich glaube, bei der Bundeswehr sind die Einsätze kürzer, höchstens 6 Monate, wenn ich mich nicht irre...
Das ist schon mal ne Erleichterung.

Hmm, ich muss zugeben, ich kanns nachfuehlen, mich nervt es auch manchmal, ich bin ja quasi alleinerziehend...


Wie lange geht das bei euch denn noch voraussichtlich so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 21:35

Bundeswehr nimmt unsere Männer weg
Ich sehe das langsam echt so, dass die BW uns die Männer weg nimmt und die das irgendwie so hinbekommen das die Bundeswehr plötzlich die No. 1 ist in deren Leben.

Bei uns wird sich das leider nie ändern. Er ist Offizieranwarter und das heißt ja 13 Jahre verpflichten und anschließend will er noch Berufssoldat machen. Ich versteh ihn nicht...
So kann er doch nie eine richtige Familie haben, dabei redet er schon von Kindern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 21:48

Oh ja, Kinder
unser Sohn ist vor etwas über einem Jahr geboren, er musste ein Paar Tage nach der Geburt in den Einsatz, ich hatte noch Schmerzen vom Kaiserschnitt, konnte mich kaum bewegen und bin alleine jeden Tag mit dem Bus und unter Schmerzen zu Fuss den Rest des Weges, zur Frühchenstation im Krankenhaus gegangen, ich hab alleine an seinem Kettchen geweint und gebangt, Schmerztabletten ohne Ende geschluckt, weil ich höllische Schmerzen hatte und ne Entzündung der Wunde.
Ich hab unseren Sohn alleine nach Hause geholt und bisher alleine aufgezogen.
er war nicht an seinem ersten Geburtstag da, er hat die ersten Zähne nicht mitbekommen, das erste Mal krabbeln, den ersten Brei, nichts davon...
Ich stehe jede Nacht alleine auf, mache alles selber, ich hab keine Familie hier in der Nähe, nichts, ich muss alles alleine machen, wenn ich krank bin, immer.
Es ist definitiv bescheiden.

Aber ich liebe meinen Mann und ich weiss, dass er seine Befehle hat und diesen zu folgen hat und ich weiss auch, dass er seine Gründe hatte, zur Army zu gehen und unterstütze ihn natürlich auch darin, so weit ich kann.

aber manchmal bin ich hin und hergerissen zwischen Unterstützung und Verfluchen der Situation...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 22:08

Es ist alles schon irgendwie schwer
Das hört sich irgendwie traurig an. Bei allen großen Augenblicken und Ereignissen fehlt der Papa und der Mann. Das ist echt hart und eigentlich ganz und gar icht das, was sich eine Frau von einer Familie vorstellt, Meinen Respekt an dich, dass du bisher alles gut durchgehalten hast. Immerhin ist die Kindererziehung ja auch nicht immer leicht und wenn dann auch noch der Partner fehlt...
Es ist schon irgendwie mehr eine Verfluchung dieser Situation. So würde es mir jedenfalls ergehen.

Ich bin jetzt schon, nach gerade mal zwei Jahren Bundeswehr, wieder an einem Punkt angekommen, wo ich denke: Ich schaffe es nicht ihn sein "ganzes" Leben an die BW hergeben zu müssen und ihn kaum sehen zu können. Den Familie ist für mich das wichtigste und diese sollte eine intakt sein.

Wie lange wird dein Mann noch bei der Army sein. Steht irgendwann ein festes Wiederkommen an ohne Verabschiedung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 22:15

Meiner hat wohl auch noch 15 Jahre vor sich
aber alles was ich geschrieben habe, das ist nur halb so schlimm, wie die Angst, wenn er im Einsatz ist, letztes Mal wurde er schwer verletzt
Das war wirklich schlimm.

Wir haben Jetzt über 3 Jahre zusammen und ich bin schon jemand, der auch gerne alleine ist und auch Zeit für sich braucht.
Ich weiss, dass er ein toller Vater ist und es auch lieber anders haette.

aber ich hatte das auch schon öfter, dass ich mir gedacht habe, ich hab auf die ganze Kacke einfach keinen Bock mehr, aber was wäre denn die Konsequenz?
Ne Trennung.
Dann haette ich ihn ja gar nicht mehr, also noch schlimmer, als jetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 22:44

Einsatz daran mag ich gar nicht denken
Ich hoffe deinem Mann geht es wieder gut. Wie viel Einsätze habt ihr den schon zusammen durchmachen müssen?

Bis meiner in den Einsatz geht dauert es zum Glück noch, aber allein der Gedanke, dass den Soldaten was passieren könnte, dass sie bleibe Schäden bekommen, plötzlich "irgendwie gestört sind" oder das sonst was mit denen passiert, raub mir jetzt schon meine Nerven und zerreißt das Herz.

Warum entscheiden sich Männer überhaupt für die BW, wenn sie doch vorher wissen, dass es im schlimmsten Fall fast null Familienleben gibt?!?!
Selbst von meinem Held bekomme ich keine richtige Antwort auf diese Frage..

Klar eine Trennung könnte auch ich nicht überstehen, den ohne den Schatz geht es auch nicht. Aber mit ihm und BW im Schlepptau auch nicht.

Melden sich den dein Mann regelmäßig. Meiner leider ganz und gar nicht. Gerade jetzt stecke ich wieder in eine Phase, wo ich seit 8 Tagen null von ihm gehört habe ((

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 23:06

Warum?
meiner wollte damals die Welt sehen, es hat ihn gereizt, überall auf der Welt eingesetzt zu werden, er wollte eigentlich auch noch zu ner Spezialeinheit, aber das wäre noch gefährlicher und wir würden uns noch weniger sehen, deswegen hat er dann darauf verzichtet.
Meiner ist schon irgendwie in seinem Traumberuf.

Melden:

Hmm, nee, nicht wirklich, aber ich bin da auch nicht viel besser muss ich zugeben. wir hassen es beide total, zu telefonieren, also ist unser mester Kontakt über Messenger, aber das Internet ist bei ihm momentan doof und ganz ehrlich, wir haben beide momentan eben kein sonderlich spektakuläres Leben, ich kuemmer mich um Kind, Haus und mein Studium und gehe ab und an mit Freunden aus, er tingelt zwischen Drills, Arbeit und Reha hin und her.
Nach 3 Jahren wird auch die Frage, ob er morgen früh raus muss (ja, muss er IMMER) fade, vor allem, weil ich die Antwort weiss.
Es gibt Tage, an denen verquatschen wir uns stundenlang, aber dann haben wir beide Zeit, was bei mir aufgrund Kind und bei ihm eben auf Grund Arbeit doch selten ist.
Wir haben, eben aufgrund der Einsätze, wo man echt oft wochenlang nicht voneinander hört, oder nicht die Gelegenheit hat, lang und breit zu reden, unsere Art, uns über alles wichtige Auf dem Laufenden zu halten, sei es mit Videos, Bildern oder Wallposts auf Facebook oder meinem Blog.
so können wir an dem Leben des anderen teilhaben, auch wenn unsere Tagesabläufe ein Gespräch gerade unmöglich machen.

Wir sind drei Jahre etwa zusammen und haben 2 Einsätze hinter uns.
Der erste war ein paar Wochen nach unserem Kennenlernen und der Zweite eben kurz nach der Geburt unseres Sohnes.


ich glaub, ich hab diesen Monat auch nur etwa 4 Mal mit ihm geredet, einmal hab ich ihn nachmittags angerufen, weil ich Schuhe gesehen habe, die ich haben musste und wissen wollte, ob er noch viel Geld braucht, oder ob es ok ist, wenn ich das Konto für sinnlos teure Schuhe plündere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 16:22

Melden muss für mich sein^^
Okay, bei jedem ist es anders. Aber toll, dass ihr es trotz so wenigem Kontakt schafft eine Beziehung zu halten.
Ich habe schon oft mitbekommen, wie andere Beziehungen durch zu wenige Kommunikation gescheitert sind.
Darum habe ich auch Angst, dass unsere Beziehung in due Brüche geht weil er sich Tage lang nicht meldet. Ich finde ohne "Reden" kann eine Beziehung, schon gar nicht in der Bundeswehr, nicht funktionieren. Aber wie gesagt bei jedem Pärchen ist es anders.
Ich fühle mich dann nicht wichtig genug und darf/kann nicht an seinem Leben teilnehmen. Auf Dauer werde ich das auch nicht mitmachen. Ich weiß, meine Worte klingen irgendwie hart aber wenn man sich shcon so selten sieht, möchte ich dann auch dementsprechend gerne viel kontakt haben. Immerhin kann er auch den ganzen Tag in Facebook online sein, also!!

Bei meinem ist Soldat sein auch der neue Traumberuf. Naja bisher musste ich es halt immer so gut wie es ging, akzeptieren.

Ich hoffe sehr, ich sehe ihn bald wieder... =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 19:21

Die Kommunikation zwischen uns ist schon sehr gut, aber mittlerweile
eben auch sehr eingespielt, da wir ja in Einsätzen lange Kommunikationspausen haben, wir haben halt nen Weg gefunden, zu kommunizieren, ohne dass es an einem Stück sein muss, wenn man versteht, was ich meine.

Wenn wir die Möglichkeit haben, können wir stundenlange quatschen, aber dafür brauchen wir auch beide den Kopf frei, er hat viel Stress und ich bin am rotieren wegen dem Kind und weil ich gleich zu nem Termin hetzen muss - da ists dann halt ein, ich wollt nur wissen wies euch geht - ja gut, muss los, liebe dich, Kuss.
Das ist aber für mich nicht wirklich Kommunikation.


Ja, ich hoffe auch, dass ich meinen bald Wiedersehe, vor allem aber hoffe ich es für unseren Sohn, der ist mittlerweile so alt, dass er sich erinnern kann und das zuordnen kann, dass das der PAPA ist und nicht irgendeiner der Kumpels von der Mama.
Ich hab gelesen, ihr habt euch auch Silvester das letzte Mal gesehen?
Bei uns auch.
Bin ja mal gespannt, obs jetzt im Maerz klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 20:27

Das Leuchten der Stille...
kennst du den Film?
Ich schaue ihn mir seit fast einer Woche jeden Abend an oder zu mindestens Teile davon. Ich habe irgendwie Bedenken, dass mir das gleiche passiert? Der Film ist echt gut gemacht und spiegelt eine typische Bundeswehr-Beziehung dar.

Es klingt zwar hart, aber das sich mein Freund Tagelang nicht meldet, zeigt mir immer wieder das diese Beziehung irgendwie eine richtige Chance auf eine Zukunft hat. Aber leider liebe ich ihn dafür zusehr...

So richtig haben wir uns auch Silvester das letzte Mal gesehen und das vorletzte Wochenende 3 Tage aber irgendwie kommt es mir wieder wie eine Ewigkeit vor... Ich will ihn bei mir haben.

Hoffen wir beide, dass wir im März endlich wieder Glück haben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2012 um 22:22

Nee, kenn ich nicht, hab davon gehört,
der heisst im Original Dear John, oder..?

Ich hab mich nie "getraut" den anzuschauen


sollte ich vielleicht mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 22:21

Dear John..
das der Film so heißt ann gut sein^^ Ich kenne ihn allerdings nur unter "Das Leuchten der Stille"..
Der Film ist auch echt traurig zwischendurch, kann es also voll verstehen wenn du dich nicht traust. Mir kommen heute noch die Tränen noch 5 mal schauen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 23:28

Ich hab mir mal
die Zusammenfassung durchgelesen.
Irgendwann kann ich den bestimmt mal schauen, momentan aber nicht, ich bin noch hormonoes das hängt noch von der Schwangerschaft nach

achja, verdammich, war heute den Zwerg baden und genau DANN klingelt das Handy, mein Mann, kam natürlich nicht rechtzeitig ran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 21:01

...
mein schatz ist ebenflls bei der bundeswehr,, ist aber kein berufsoldat. hat sich für 12 jahre verpflichten lassen 4 hat r bereits um... mit dem sehen geht es eig sehr gut er kommt jedes we nach hause und wenn er es schafft auch für eine nacht unter der wochel. die zeit mit den lehrgängen ist bereits zum größten teil vorüber er ist schon sehr gut ausgebildett.. wovor ich angst habe ist das er ins ausland geht... für ihn gehört es dazu... er wird sich nicht freiwillig melden .. sagte aber das wenn er gefragt wird, dass er nicht nein sagen wird ich hab jetzt schon angst davor.. mach mir glaub ich zu viele gedanken..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 23:52

Sorry, hatte mich ne Weile nicht gemeldet
stress stress stress, Studium und der Kleine, der immer mobiler wird und natürlich den ganzen Tag am Mist machen ist.



Mal ne Frage: kann man bei der Bundeswehr NEIN zu Auslandseinsätzen sagen?

Bei der Army MUSS Man ja, da ist ja alles vollkommen egal, wie gesagt, mein Mann direkt nach der Geburt unseres Sohnes, das juckt da ja keinen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2012 um 1:33

Hier ist noch eine...
Hallo...
Ich bin auch eine "Soldatenfrau"
Bei uns ist es noch ganz frisch.
Meiner hat sich für 8 Jahre verpflichtet und ist jetzt am 2.4. angetreten...
Es fellt mir jetzt schon schwer...
Habt ihr denn irgendwie kontakt?
Würde mich über Kontakt freuen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2012 um 12:14
In Antwort auf lavin_11990176

Hier ist noch eine...
Hallo...
Ich bin auch eine "Soldatenfrau"
Bei uns ist es noch ganz frisch.
Meiner hat sich für 8 Jahre verpflichtet und ist jetzt am 2.4. angetreten...
Es fellt mir jetzt schon schwer...
Habt ihr denn irgendwie kontakt?
Würde mich über Kontakt freuen.

LG

Kommt drauf an, wo genau er ist, was er so macht dort und und und
der Kontakt mit meinem Mann im letzen Irakeinsatz zum Beispiel, um mal eine Extremsituation zu nennen, war super gut. Wir haben fast täglich reden können, per skype oder yahoo oder so.
Im letzten Afghanistaneinsatz, passenderweise nach der Geburt unseres Sohnes, war die Kommunikation auf Grund mangelnder Meoglichkeiten fast null.

Wenn er auf Übung ist, dann hab ich ne Möglichkeit, ihn im Notfall zu kontaktieren, das sind aber alles Sonderfälle und gelten nur für unmittelbare Familie, nicht für Freundinnen.
Weiss nicht, wie das bei der BW geregelt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2012 um 12:19

Huhu
@blackrose902: Erstmal "Herzlichen Willkommen" bei den Soldatenfrauen. Wir wissen alle ganz genau wie du dich als frischgebackene Soldatenfrau fühlst. Keiner von uns Frauen kommt so wirklich mit der Berufswahl des Freundes zurecht und würden uns lieber einen anderen ob für sie wünschen...
Ich habe meinen Freund dieses Jahr, zusammengerechnet, gerade mal 2 Wochen insgesamt sehen können. Nun ist er seit April zum Glück wieder Heimatnah stationiert worden, somit besteht eine große Chance, dass er jedes WE nach Hause kommen kann. Nur dieses musste er arbeiten.
Zum Kontakt, naja, mein Freund ist nicht der großer "Melder", wenn dann kommt nur eine Sms zwischendurch..
Ich sehe ihn zwischendurch mal online aber dann meldet er sich trotzdem nicht, was mich manchmal echt aufregt.
Aber das ist bei jedem Mann ja anderes wie er sich bei der Liebsten meldet.
Ist dein Schatz sehr weit von dir weg stationiert? Habt ihr vorher was ausgemacht wie das mit dem Kontakt halten bei euch ablaufen könnte/soll?
Wenn du Frage hast oder einfach mal jemand zum reden brauchst, bin ich gerne für dich da

@moccha2011: Von meinem Freund weiß ich, dass er einmal nein sagen kann zum Einsatz wenn die Zeit oder das Gebiet gerade nicht passt. Beim nächsten Mal muss er dann aber den Einsatz antreten. Ja, ich glaube so in der Richtung war das... :/

@kisja1989: Weißt du denn schon wann ungefähr ein Einsatz euch bevor steht? Mir geht es genau so. Helds erster Einsatz kommt zwar früstens in 5 Jahren aber der Gedanke gefällt mir trotzdem nicht...

Liebe Grüße vom "einsamen" Sternchen :*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2012 um 17:01
In Antwort auf radha_12934947

Huhu
@blackrose902: Erstmal "Herzlichen Willkommen" bei den Soldatenfrauen. Wir wissen alle ganz genau wie du dich als frischgebackene Soldatenfrau fühlst. Keiner von uns Frauen kommt so wirklich mit der Berufswahl des Freundes zurecht und würden uns lieber einen anderen ob für sie wünschen...
Ich habe meinen Freund dieses Jahr, zusammengerechnet, gerade mal 2 Wochen insgesamt sehen können. Nun ist er seit April zum Glück wieder Heimatnah stationiert worden, somit besteht eine große Chance, dass er jedes WE nach Hause kommen kann. Nur dieses musste er arbeiten.
Zum Kontakt, naja, mein Freund ist nicht der großer "Melder", wenn dann kommt nur eine Sms zwischendurch..
Ich sehe ihn zwischendurch mal online aber dann meldet er sich trotzdem nicht, was mich manchmal echt aufregt.
Aber das ist bei jedem Mann ja anderes wie er sich bei der Liebsten meldet.
Ist dein Schatz sehr weit von dir weg stationiert? Habt ihr vorher was ausgemacht wie das mit dem Kontakt halten bei euch ablaufen könnte/soll?
Wenn du Frage hast oder einfach mal jemand zum reden brauchst, bin ich gerne für dich da

@moccha2011: Von meinem Freund weiß ich, dass er einmal nein sagen kann zum Einsatz wenn die Zeit oder das Gebiet gerade nicht passt. Beim nächsten Mal muss er dann aber den Einsatz antreten. Ja, ich glaube so in der Richtung war das... :/

@kisja1989: Weißt du denn schon wann ungefähr ein Einsatz euch bevor steht? Mir geht es genau so. Helds erster Einsatz kommt zwar früstens in 5 Jahren aber der Gedanke gefällt mir trotzdem nicht...

Liebe Grüße vom "einsamen" Sternchen :*

Danke...
... für die liebe Begrüßung
Wir haben uns versprochen mind. 1x am Tag irgendwie voneinanden zu hören. Ich finde es halt doof, dass ich den ganzen Tag warte, dass macht mich wahrnsinnig!!! Bei jedem Piep aus meinem Handy denke ich er ist es und bin enttäuscht wenn es doch wer anders ist...

Zeigt ihr euren Partnern eigendlich eure Gefühle?
Ich meine, ich mag ihm nicht zeigen wie scheiße es mir geht... Ich will ihm seinen Traum nicht kaputt machen in dem er sich da hinten voll den Kopf macht....

Wir sind knapp 400km von einander entfernt.
Ich verstehe den Sinn nicht, warum am die Jungs nicht Heimatnah lässt...
Die sind doch auch nicht glücklich damit!
Das ist doch voll der Beziehungskiller!!!

Ich bin so froh, dass wir noch keine Kinder haben, ich könnte es nicht außhalten, mein Kind auch noch zu trösten wenn es nach Papa fragt.
Ganz großen Respekt an die, die diese Kraft hat!

Kennt ihr auch, dass Andere immer so blöde Komentare machen?
Sprechen mit ihm, wenn er da ist im Befehlston an, machen Witze über diesen lächerlichen "Schrankdienst" oder den Duscherlebnissen?
Oder auch zu mir kommen immer blöde Sprüche...
"Bald kann dein Freund ohne Geräusche Pfurzen, steht blad auf Männer, weiß sich zu bücken, macht was ich sage, gehorcht ohne zu rebellieren...."
Ich könnte ewig weiter aufzählen...
Das tut so weh...
Man was soll das?
Es macht doch keiner Witze über deren Berufe...
Er geht doch nur seine Arbeit nach...
Mich ekeln diese doppeldeutigen Aussagen von Kollegen an wie z.B.: "Ich passe auf dein Mädchen auf." "Ich kümmer mich um ihre Bedürfnisse..."
HAHA, hallo ich bin doch kein Produkt, was jetzt auf'm Markt steht, nur weil mein Freund regelmäßig weg ist!
So etwas macht mich sauer!!!
Dann kommen solche Sprüche, wie: "Trenn dich doch von dem Arsch, der lässt dich hier doch im Stich." oder " Es wird eh nicht, blad trennt ihr euch." oder " Er lernt bestimmt ne heiße Soldatin kennen, welche er hart fi... kann..."
So etwas will ich nicht hören!!!!
Daran mag ich noch nicht mal denken!
Ich habe so schon genug Angst!!!

Nun ja, jetzt habe ich erst mal genug geschrieben...
Danke Sternchen, für das liebe Angebot dich kontaktieren zu dürfen.
Schönen Sonntag euch noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2012 um 21:54

Unser Kleiner hat gemerkt, dass der Papa heute wieder weg muss
er war komplett kuschelig und schmusig dem Papa gegenueber, normalerweise hasst er kuscheln.

Ausserdem hat er heute sein erstes richtiges Wort gesprochen, Daddy, als er den Papa gekuschelt hat.

Ich hoffe nur mal, dass es dieses Mal die nächsten Tage und Wochen nicht so schlimm wird, wie das letzte Mal nach dem Papstbesuch, der Kleine war unerträglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2012 um 23:49

Noch eine...
Hallo hier ist noch eine Soldatenfrau (naja Freundin),

wir sehen uns zum Glück nahezu jedes WE... Er ist 360 km weit weg stationiert und ich bin ihm so dankbar das er jedes WE diese Reise auf sich nimmt. Wir sind jetzt schon 3 Jahre glücklich (mit Höhen und Tiefen). Er ist 7,5 Jahre älter aber junggeblieben und uns stört der Altersunterschied auch nicht. Zum Ende des Jahres wollen wir uns hier vielleicht eine gemeinsame Wohnung nehmen... Was gemeinsames Schaffen. Auch wenn wir uns trotzdem nicht öfter sehen aber die gemeinsame Zeit vielleicht dann anders genießen können. Er ist mein erster Freund und ich liebe ihn so sehr!

@ blackrose Also solche Kommentare sind mir ehrlich gesagt fremd. Auch wird in meinen Kreisen der Beruf wie jeder andere toleriert. Von wem kommt sowas denn? Seinen/deinen Freunden/Kollegen/Verwandten?! Unmöglich Aber da hilft wohl nur Ignoranz... Diejenigen wissen wahrscheinlich gar nicht worüber Sie sprechen und haben irgendwo/irgendwie mal was aufgeschnappt. Also Kopf hoch!

LG an alle Soldatenmädels/frauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2012 um 13:43

Ich auch mal wieder.
So langsam muss ich sagen, ich bin angenervt, ich könnte genausogut NICHT VERHEIRATET Sein, ich wuerde keinen Unterschied merken.
Mein Mann war dieses Jahr bisher etwa 18 Tage insgesamt da, es hatte Orders gegebn, von wegen in die USA ziehen, die wurden über den Haufen geworfen, nun schweben wir wieder.
Ich hab die Schnauze voll, es ist so verdammt unberechenbar, man kann NICHTS planen, das letzte Mal, dass mein Mann da war, ist nun auch schon wieder 2 Monate her, die Zeit fliegt und ich mag irgendwie grad einfach nicht mehr.

Sorry, fuer den Sinnlospost, aber ich ärger mich grad so wahnsinnig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2012 um 18:13

Oh
man da merkt man eig erst wie "gut" man das noch hat (schlechtes Gewissen... Vor allem auch noch mit Kindern. Ich würd das glaub ich nicht aushalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2013 um 19:45

Soldaten
ich bin nächstes jahr auch soldat und ich hab einfach verdammt nochmal schis das ich nie ein mädel finde das damit zurecht kommt. aber seitdem ich den film das leuchten der stille gesehn hab weis ich wie ihr frauen euch fühlt wenn ihr mit nem soldaten zsm seit !! wenn ihr reden wollt könnt ihr mich in facebook adden ! davidbilert (facebookname )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2013 um 18:53

Auch eine Soldaten Ehefrau
der thread ist zwar schon älter.
aber vielleicht meldet sich trotzdem noch jemand zum Austausch

zu mir/ uns
wir sind seit September 2008 ein Paar.
sind zusammen gekommen als ich 14 war und er 16.
im Oktober 2010 ist er zu Bundeswehr gegangen.
von da an hieß es wochendbeziehhng, haben uns so gut wie es ging jedes Wochenende gesehen, öfters auch nur alle 2. vorher hatten wir uns jeden Tag gesehen, wohnen im selben Dorf, gingen auf die selbe schule...
im Juli 2012 haben wir geheiratet.
ich 18 er gerade 20 Jahre alt geworden.
seit Februar diesen Jahres ist er Heimat nah stationiert. kann jeden tag nachhause kommen. av Ende Mai bis Ende des Jahres stehen Übungen und Lehrgänge auf den Plan, das heißt wieder nur Wochenende. im November kommt unser Baby auf die Welt.
2015 muss er nach Afghanistan...

manchmal ist alles nicht so einfach um es bescheiden aus zudrücken...

ich würde mich sehr über Austausch freuen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 21:14

Auch eine Soldatenfrau
hey, ich bin auch eine Soldatenfrau bzw. Freundin
Wir sind jetzt seit fast 4 Jahren zusammen und hatten diesbezüglich weder Probleme noch sonstige Auseinandersetzungen. Als ich meinen Freund kennenlernte, war er schon bei der BW und ich wusste auf was ich mich einlasse. Ich bin der Meinung, dass wir die gemeinsame Zeit viel intensiver mit einander erleben. Wir wohnen zusammen. Er hat keinen 5 Tagedienst, sondern 7 Tage und ist dafür dann immer mind. 5 Tage daheim. Nächstes Jahr steht dann der erste Einsatz vor der Tür, aber das werden wir auch schaffen. Was mir zu denken gibt, ist nicht der Einsatz an sich, sondern die Zeit danach. Ich hab da eher Angst, dass er wieder kommt und er der Meinung ist, er müsse sein Leben ändern, und stellt im schlimmsten Falle die Beziehung in Frage. Geht es euch da genau so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2013 um 17:39

Hi naddl
ja die Gedanken hab ich auch. nur ist sein Einsatz ja noch 2 Jahre entfernt, von daher mach ich mir darüber bis jetzt noch keine großen Gedanken.
wie geht's dir sonst so in der zeit wo er nicht Zuhause ist?

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2013 um 18:31
In Antwort auf cookie0694

Hi naddl
ja die Gedanken hab ich auch. nur ist sein Einsatz ja noch 2 Jahre entfernt, von daher mach ich mir darüber bis jetzt noch keine großen Gedanken.
wie geht's dir sonst so in der zeit wo er nicht Zuhause ist?

liebe grüße

Hey cookie
Mir geht es ganz gut, wenn ich allein bin. Klar fehlt er mir, aber ich bin da nicht so, dass ich den ganzen Tag Drübsal blase. Studium, Arbeit und Sport halten mich sehr gut auf Trapp. Es ist ja nicht so, dass ich den ganzen Tag zu Hause bin und mit mir nichts anzufangen weiss. Man lernt mit der Zeit damit umzugehen, wenn man bereit dafür ist so zu leben bzw. mit der BW zu leben. Mein Freund hat jetzt knapp 8 Jahre (oder sein ganzes Leben) noch vor sich bei der BW, da wird noch bisschen was auf uns zu kommen, aber ich denke das schaffen wir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai um 9:28
In Antwort auf radha_12934947

Hallo zusammen,
Ich dieses Jahr 4 Jahre mit meinen Freund zusammen und seit knapp zwei Jahren ist dieser bei der Bundeswehr. Er hat sich als Offiziersanwärter gemeldet und ist für die nächsten 12 Jahre noch dort. Ich sehe ihn leider nur selten weil, er ständig auf irgendwelche Lehrgänge muss. Dieses Jahr habe ich ihn gerade mal ein einziges Wochenende sehen können. Sind hier noch andere Soldatenfrauen, denen es auch so geht wie mir und ihre Männer ständig wieder gehen lassen müssen?
Wie kommt ihr mit der BW zurecht?
Meldet euch gerne

Hallo ihr Lieben,

ist hier noch jemand aktiv? ich habe einen Thread aufgemacht in der Beziehungsspate hier im Forum, weil ich auf der Suche nach Gleichgesinnten bin. Mein noch frischer Freund ist im Einsatz und ich würde mich gerne austauschen

Liebe Grüße!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen