Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind Gentlemen in Deutschland überhaupt noch gefragt?

Sind Gentlemen in Deutschland überhaupt noch gefragt?

5. August 2014 um 11:49

Hallo.

Frage steht im Titel.

Für mich gehört es zum guten Ton, dass man eine Frau einlädt, die Tür aufhält, ihr in die Jacke hilft, schwere Sachen abnimmt, Rosen/Blumen schenkt, usw.

Ich würde mich total geizig fühlen eine Frau nicht immer einzuladen, selbst in einer festen Beziehung.

Mir ist es aber jetzt schon desöfteren passiert, dass Frauen deswegen höchst irritiert waren, auf getrennte Rechnungen bestanden (aber trotzdem weitere Dates bzw eine Beziehung wollten), oder verdutzt guckten, wenn ich ihnen die Tür aufgehalten habe.

Ich mache dies auch nicht in einer schleimigen Art, sondern ich möchte dadurch führen und sie auch verführen.

Außerdem... wenn sie sich mir gegenüber schuldig fühlt, weil ich sie eingeladen habe, kann sie sich ja gerne anderweitig revanchieren (Geschenke, Essen kochen, usw, je nach ihren finanziellen Möglichkeiten), aber erwarten tue ich das nicht.

Ich mag es eine Frau zu umwerben, aber gibt es eigentlich noch Frauen die einen Gentleman mögen?

Mehr lesen

5. August 2014 um 14:07

Du wandelst da auf einem schmalen Grad,
auf der einen Seite denke ich wie Du, ein klein bisschen Stil sollte, verdammt noch mal, sein und dazu gehört es auch, höflich, zuvorkommend (Nein, das war jetzt nicht zweideutig gemeint) und somit Gentleman und etwas altmodisch zu sein.

Andererseits ist in unserer Gesellschaft "Höflichkeit" zu einem Marker für Schwäche verkommen und die guten, altmodischen Manieren werden als Rückfall in die chauvinistischen Zeiten interpretiert.

Es ist also nicht einfach, bei der falschen Frau kann man durch Türenöffnen fürchterlich auf die Nase fallen und als höfliches Weichei eingeschätzt zu werden, ist aucht nicht das Optimale.

Aber, wenn der Gentleman Deinem Charakter entspricht, dann sei Dir treu und verhalte Dich wie einer, der Überraschungseffekt ist auf Deiner Seite.
Sieh es mal so, wer Dich nicht zu schätzen weiß, der hat Dich auch nicht verdient!

Gott sei Dank hat die überwiegende Mehrheit der Frauen genügend Verstand, um den "Gentleman" dem Alphaaffen vorzuziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2014 um 15:31

Genau deswegen
"Außerdem... wenn sie sich mir gegenüber schuldig fühlt, weil ich sie eingeladen habe, kann sie sich gern revanchieren" -> man "schenkt" eine Verpflichtung zur Gegenleistung oder das Gefühl, sich aushalten zu lassen. Toll. ^^ Nein, Danke.

"ich möchte dadurch führen" -> ich lass mich doch nicht dadurch "führen", dass ich mich aushalten lasse. Was daran "verführt" wüsste ich jetzt auch nicht ^^

Zumal man nie wirklich weiss, ab wann der "Gentleman" sich plötzlich "ausgenutzt" fühlt, obwohl er immer ganz Kavalier *selbstverständlich* und von sich aus *ausdrücklich* *angeboten* hat, die Rechnung "gern" zu übernehmen - ist mir als Unterstellung der absolute Horror und leider alles andere als selten.
Nein, allein das Risiko, dass sich derjenige dann ausgenutzt fühlt, weil ich da irgendwo nicht peile, wann er "mache ich gern und *schenke* ich Dir" meint und nicht "Ich "schenke" es Dir, aber wehe, ich krieg dafür nicht, was ich mir gerade und ohne es auszusprechen oder sonst wie zu erwähnen, vorstelle, dann bist Du eine egoistische ***, die die Typen nur aussnutzt", ist mir zu viel.
Deswegen lasse ich mich sehr selten "einladen".

Gentleman im Sinne von Tür aufhalten - gern.
Im Sinne von Restaurantrechnungen bezahlen: gar kein Interesse, im Gegenteil. Das endet zu schnell in einem gefühlten Ungleichgewicht, ausserdem hasse ich das Gefühl, mich aushalten zu lassen.
Geschenke anzunehmen verpflichtet.

In einer Beziehung ist das etwas anderes, da ist es eh gemeinsame Kasse bei mir, wer dann die Geldbörse zückt, ist ja egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2014 um 16:13
In Antwort auf avarrassterne

Genau deswegen
"Außerdem... wenn sie sich mir gegenüber schuldig fühlt, weil ich sie eingeladen habe, kann sie sich gern revanchieren" -> man "schenkt" eine Verpflichtung zur Gegenleistung oder das Gefühl, sich aushalten zu lassen. Toll. ^^ Nein, Danke.

"ich möchte dadurch führen" -> ich lass mich doch nicht dadurch "führen", dass ich mich aushalten lasse. Was daran "verführt" wüsste ich jetzt auch nicht ^^

Zumal man nie wirklich weiss, ab wann der "Gentleman" sich plötzlich "ausgenutzt" fühlt, obwohl er immer ganz Kavalier *selbstverständlich* und von sich aus *ausdrücklich* *angeboten* hat, die Rechnung "gern" zu übernehmen - ist mir als Unterstellung der absolute Horror und leider alles andere als selten.
Nein, allein das Risiko, dass sich derjenige dann ausgenutzt fühlt, weil ich da irgendwo nicht peile, wann er "mache ich gern und *schenke* ich Dir" meint und nicht "Ich "schenke" es Dir, aber wehe, ich krieg dafür nicht, was ich mir gerade und ohne es auszusprechen oder sonst wie zu erwähnen, vorstelle, dann bist Du eine egoistische ***, die die Typen nur aussnutzt", ist mir zu viel.
Deswegen lasse ich mich sehr selten "einladen".

Gentleman im Sinne von Tür aufhalten - gern.
Im Sinne von Restaurantrechnungen bezahlen: gar kein Interesse, im Gegenteil. Das endet zu schnell in einem gefühlten Ungleichgewicht, ausserdem hasse ich das Gefühl, mich aushalten zu lassen.
Geschenke anzunehmen verpflichtet.

In einer Beziehung ist das etwas anderes, da ist es eh gemeinsame Kasse bei mir, wer dann die Geldbörse zückt, ist ja egal.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil...
"... aber erwarten tue ich das nicht." siehe OP!

Damit sind 3/4 deines Postings vollkommen am Thema vorbei.

Davon abgesehen habe ich das ausschliesslich nur geschrieben, falls manche Damen hier meinen das wäre dann total einseitig und sie hätten ein schlechtes Gewissen. Ich wollte damit ausdrücken, es gibt Möglichkeiten sein Gewissen zu beruhigen und das ganze muss nicht einseitig verlaufen.

Aber nochmals, ich lade sie ein, weil ich das will, nicht weil ich mir eine Gegenleistung erhoffe. Das hättest du aber auch bereits verstanden, hättest du das OP richtig gelesen. Nichts für ungut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2014 um 18:03
In Antwort auf ed_12049258

Wer lesen kann ist klar im Vorteil...
"... aber erwarten tue ich das nicht." siehe OP!

Damit sind 3/4 deines Postings vollkommen am Thema vorbei.

Davon abgesehen habe ich das ausschliesslich nur geschrieben, falls manche Damen hier meinen das wäre dann total einseitig und sie hätten ein schlechtes Gewissen. Ich wollte damit ausdrücken, es gibt Möglichkeiten sein Gewissen zu beruhigen und das ganze muss nicht einseitig verlaufen.

Aber nochmals, ich lade sie ein, weil ich das will, nicht weil ich mir eine Gegenleistung erhoffe. Das hättest du aber auch bereits verstanden, hättest du das OP richtig gelesen. Nichts für ungut.

"wer lesen kann..."
habe ich gelesen.

siehe
"oder das Gefühl, sich aushalten zu lassen." - was ich nicht ausstehen kann. Hast Du nicht gelesen, dass es in dem Satz mit der Verpflichtung zur Gegenleistung noch ein "oder" gab?

"weil ich da irgendwo nicht peile, wann er "mache ich gern und *schenke* ich Dir" meint und nicht ..." => weil ich es nicht unterscheiden kann. Nicht, weil es nicht auch welche gibt, die das ernst meinen, sondern weil ich es nicht unterscheiden kann und keinen Bock habe, da in einem Alptraum aufzuwachen. Du verstehst schon, dass das nicht das gleiche ist, ja? ^^ Oder hast Du nur nicht gelesen?

Ob sie Dir gefallen oder nicht, das sind meine Gründe, warum ich mich nicht einladen lasse. Du wolltest doch wissen, ob das gefragt ist oder nicht - oder war die Antwort "Nein, das mag ich gar nicht, weil..." nicht zulässig? Das habe ich tatsächlich nicht gelesen. Mein Fehler. ^^

Ob Du eine Gegenleistung erwartest oder nicht - Geschenke annehmen verpflichtet in jedem Fall. Sonst könntest Du darüber ja auch nicht "führen", wenn es rein selbstlos wäre. ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2014 um 18:43

Naja
Huhu,

letztlich kommt es hier - wie bei fast allem - auf das richtige Maß an.

Ich freue mich, wenn mein Freund mir Blumen mitbringt, die Tär aufhält oder mir in die Jacke hilft. Für mich ist er auch der absolute Gentleman =)

ABER ich will weder eingeladen werden, noch sollte es jemand wagen, mir eine Tüte, einen Tisch oder den Hammer aus der Hand nehmen zu wollen.
Ich bin eine erwachsene Frau und kein kleines Mädchen! Ich verdiene mein eigenes Geld und brauche niemanden, der mich aushält. Bei uns ist es so, dass wir immer zusammen, aber meist im Wechsel bezahlen ..... wie es sich eben ergibt und ohne das gegeneinander aufzurechnen.
Ähnlich sieht es beim Tragen aus ............ ich bin erwachsen und kann und will mein Zeugs selber tragen. Das empfinde ich auch nicht als höflich, sondern schlichtweg als überflüssig oder noch schlimmer anmaßend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Versagensängste wie ein Teenie
Von: brigid_11857656
neu
5. August 2014 um 17:59
Beziehungen
Von: grania_12887599
neu
5. August 2014 um 16:35
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper