Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind frauen ab 40

Sind frauen ab 40

29. Oktober 2004 um 9:48

uninteressant für ihre ehemänner, wenn man schon lange mit ihnen verheiratet ist?
Sind junge Frauen plötzlich wichtiger?

Mehr lesen

30. Oktober 2004 um 12:38

Ganz und gar nicht
Ich bin seit 13 Jahren verheiratet, junge Frauen sind meinem Mann überhaupt nicht wichtig, wir sind beide froh, dass wir uns haben. Es kommt wahrscheinlich darauf an, wie man seine Beziehung pflegt (das musste ich auch lernen), wie man sich selbst pflegt (sowohl "innerlich" als auch äußerlich) und welche gemeinsamen Ziele man hat. Wenn das alles stimmig ist, spielen weder junge Männer (die interessieren mich auch überhaupt nicht) noch junge Frauen irgendeine Rolle.

Gefällt mir

5. November 2004 um 10:27

Ich bin Mann ...
im zarten Alter von 47 und stehe nicht auf junge Frauen!

Bin ich jetzt ein Alien?

LG

Larsen

Gefällt mir

7. Dezember 2004 um 23:03
In Antwort auf larsen

Ich bin Mann ...
im zarten Alter von 47 und stehe nicht auf junge Frauen!

Bin ich jetzt ein Alien?

LG

Larsen

Nein, ein offensichtlich innerlich gereifter Mann
hallo larsen,

bist Du noch frei
Sicher nicht, sowas gibts nicht oft.

lg exstern

Gefällt mir

8. Dezember 2004 um 19:19

Nee,ganz bestimmt nicht
aber mit viel mühe ist doch jeder rumzukriegen.
ließt man doch hier ständig "junge frau liebt verh. mann.
mit viel gelegenheit wird auch die gefahr größer.
ein mann denkt dabei aber meißt nicht an trennung
g.

Gefällt mir

16. Dezember 2004 um 0:41

Ich glaube
nicht, dass jüngere Frauen interessanter sind.
Ich denke eher, dass uns viel vorgemacht wird, wir hängen viel zu sehr an diesem jugendlichen Schönheitsideal, welches unser Denken beeinflusst. Der Grund, warum viele Männer sich irgendwann jüngere nehmen? Ich finde, oft
sind diese mit reifen Frauen überfordert, die wissen, was sie wollen, die selbstbewusst sind. Viele Männer verunsichert das. Ich glaube, sie wollen Bestätigung, schnelle, die sie eher von jüngeren Frauen bekommen, als von reifen und kritischen.
Und ich bin auch fest davon überzeugt, wenn man eine innige Beziehung hat zu seinem Partner, kann kommen wer will...

Gefällt mir

16. Dezember 2004 um 10:02
In Antwort auf mila131

Ich glaube
nicht, dass jüngere Frauen interessanter sind.
Ich denke eher, dass uns viel vorgemacht wird, wir hängen viel zu sehr an diesem jugendlichen Schönheitsideal, welches unser Denken beeinflusst. Der Grund, warum viele Männer sich irgendwann jüngere nehmen? Ich finde, oft
sind diese mit reifen Frauen überfordert, die wissen, was sie wollen, die selbstbewusst sind. Viele Männer verunsichert das. Ich glaube, sie wollen Bestätigung, schnelle, die sie eher von jüngeren Frauen bekommen, als von reifen und kritischen.
Und ich bin auch fest davon überzeugt, wenn man eine innige Beziehung hat zu seinem Partner, kann kommen wer will...

Ich würde dem zustimmen ...
" ... Ich finde, oft sind diese mit reifen Frauen überfordert, die wissen, was sie wollen, die selbstbewusst sind. ... "

Ich hab mir für mich mal überlegt, was mich an jüngeren Frauen reizt und was mich von ihnen fern hält.

Ich bin Baujahr 57 und jüngere Frauen sind für mich Damen, die die 30 noch nicht erreicht haben (jung und alt verchiebt sich mit dem eigenen Alter ). Sexuell sind viele von ihnen unbestritten sehr attraktiv, aber für mich persönlich ist das nicht ausreichend. Da muss noch zusätzlich irgendwas in meinem Kopfkino ablaufen, damit ich anspringe. Und da hapert es dann, denn ich sehe oft Parallelen zu meiner Tochter, die demnächst 16 wird. Ich bin der erste Mann in ihrem Leben (ist Papa ja im Leben jeder Frau ), sie schaut zu mir auf, ich halte die Hand über sie, begleite die Entwicklung, die sie macht, bin fasziniert von ihren Ansätzen, das Leben zu sehen und kann mir ein Leben ohne sie gar nicht vorstellen, aber eines ist diese Beziehung nicht. Sie ist nicht ebenbürtig. Und genau das würde mir fehlen. Ich brauch jemanden, an dem ich mich reiben kann, der mir standhält und da spielt die Lebenserfahrung die größte Rolle (neben der Konstitution). Jüngere Damen können unbestritten ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl besitzen und sehr selbstbewußt sein, aber eins fehlt ihnen zwangsläufig und das sind die Erfahrungen, die man erst im Laufe der Zeit macht und die einen Menschen dann bei sicherlich notwendiger Selbstreflexion an einen bestimmten Punkt bringen, den ich dann auch bei meiner Partnerin suche.

Ich hab mich als Anfang- oder Mittzwanziger immer gefragt, was diese 20 Jahre älteren Herren hatten, was ich nicht hatte. Es war doch offensichtlich, dass alle Vorteile auf meiner Seite lagen: ich war jung, ich war nicht dumm, ich war körperlich topfit, ich war selbstbewußt, ich sah nicht schlecht aus und doch hatten sie was, das mir über war. Ich hab das gespürt, aber konnte es mir nicht erklären. Wieso waren die nur so verdammt selbstsicher?

Heute weiß ich, was es war. Und der Grund liegt in den Jahren, die dazwischen liegen und die Menschen hinzulernen lassen.

Um allen Einwänden zu begegnen: ich weiß, dass es in allen Altersklassen genügend Gegenbeispiele gibt und dass man nicht verallgemeinern sollte usw., aber ich äußere hier nur grundlegende Gedanken ohne Anspruch auf Ausschließlichkeit.

Und so kann ich mir nur Partnerinnen vorstellen, die - um mal konkret eine Zahl zu nennen - +- 10 Jahre um mein Baujahr kreisen. Nicht älter, weil ich nicht noch mal Sohn sein möchte und nicht jünger, weil ich schon Vater bin.

LG

Larsen

Gefällt mir

18. Dezember 2004 um 1:18
In Antwort auf larsen

Ich würde dem zustimmen ...
" ... Ich finde, oft sind diese mit reifen Frauen überfordert, die wissen, was sie wollen, die selbstbewusst sind. ... "

Ich hab mir für mich mal überlegt, was mich an jüngeren Frauen reizt und was mich von ihnen fern hält.

Ich bin Baujahr 57 und jüngere Frauen sind für mich Damen, die die 30 noch nicht erreicht haben (jung und alt verchiebt sich mit dem eigenen Alter ). Sexuell sind viele von ihnen unbestritten sehr attraktiv, aber für mich persönlich ist das nicht ausreichend. Da muss noch zusätzlich irgendwas in meinem Kopfkino ablaufen, damit ich anspringe. Und da hapert es dann, denn ich sehe oft Parallelen zu meiner Tochter, die demnächst 16 wird. Ich bin der erste Mann in ihrem Leben (ist Papa ja im Leben jeder Frau ), sie schaut zu mir auf, ich halte die Hand über sie, begleite die Entwicklung, die sie macht, bin fasziniert von ihren Ansätzen, das Leben zu sehen und kann mir ein Leben ohne sie gar nicht vorstellen, aber eines ist diese Beziehung nicht. Sie ist nicht ebenbürtig. Und genau das würde mir fehlen. Ich brauch jemanden, an dem ich mich reiben kann, der mir standhält und da spielt die Lebenserfahrung die größte Rolle (neben der Konstitution). Jüngere Damen können unbestritten ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl besitzen und sehr selbstbewußt sein, aber eins fehlt ihnen zwangsläufig und das sind die Erfahrungen, die man erst im Laufe der Zeit macht und die einen Menschen dann bei sicherlich notwendiger Selbstreflexion an einen bestimmten Punkt bringen, den ich dann auch bei meiner Partnerin suche.

Ich hab mich als Anfang- oder Mittzwanziger immer gefragt, was diese 20 Jahre älteren Herren hatten, was ich nicht hatte. Es war doch offensichtlich, dass alle Vorteile auf meiner Seite lagen: ich war jung, ich war nicht dumm, ich war körperlich topfit, ich war selbstbewußt, ich sah nicht schlecht aus und doch hatten sie was, das mir über war. Ich hab das gespürt, aber konnte es mir nicht erklären. Wieso waren die nur so verdammt selbstsicher?

Heute weiß ich, was es war. Und der Grund liegt in den Jahren, die dazwischen liegen und die Menschen hinzulernen lassen.

Um allen Einwänden zu begegnen: ich weiß, dass es in allen Altersklassen genügend Gegenbeispiele gibt und dass man nicht verallgemeinern sollte usw., aber ich äußere hier nur grundlegende Gedanken ohne Anspruch auf Ausschließlichkeit.

Und so kann ich mir nur Partnerinnen vorstellen, die - um mal konkret eine Zahl zu nennen - +- 10 Jahre um mein Baujahr kreisen. Nicht älter, weil ich nicht noch mal Sohn sein möchte und nicht jünger, weil ich schon Vater bin.

LG

Larsen

Fragen über Fragen
Hallo Larsen,

Ich habe mir alle Beiträge durchgelesen schreibe aber an Dich da Du ungefähr meine Alterklasse bist und ich sehe dass Du Dir auch einige Fragen gestellt hast.

Ich frage mich folgendes:

Warum stellt unsere Gesellschaft einen Mann von 50 Jahren der eine Frau / Freundin im Alter von 20-25 Jahren hat als tollen Typen hin ?

Warum wird eine Frau im Alter von 50 Jahren mit einem Mann von 30-35 Jahren als dessen Mutter bezeichnet ?

Warum wird ein Mann von 50 Jahren wenn er graue Haare bekommt interessant ?

Warum wird eine Frau wenn sie mit 50 Jahren graue Haare bekommt alt ?

Sind das nicht die Fragen die man sich stellen und beantworten muß ? Worte wie Jugendwahn, alterslose Schönheit, jung gebliebene Mittfünfziger/innen sind das nicht die Schlagworte unserer Zeit ?

Ich bin eine Frau Jahrgang 54 und habe festgestellt daß gleichaltrige Männer nur nach jungen Frauen schauen. Seltsamer weise finden mich oft Männer zwischen 30-40 Jahren total attraktiv und sexy.

Warum empfinden gleichaltrige Männer(Ausnahmen bestätigen die Regel)nicht ebenso ?

Brauchen Männer ab einem bestimmten Alter wirklich die Bestätigung einer jungen Frau daß sie ein toller Typ sind ?

Oder ist es nur der männliche Jagdtrieb der bei Ihnen immer wieder durchkommt ?

Warum hat Sagi diese Frage eigentlich gestellt ?

Werden nur die Frauen in einer Beziehung (oder Ehe) alt, die Männer nicht ebenso ?

Haben Männer mit 50 Jahren denn noch einen sooo tollen knackigen Körper ?

Beginnt alt werden Frauen und der "Um-bzw Austausch" (schliesslich sind wir doch keine Möbelstücke oder Küchen)jetzt schon mit 40 Jahren ?

Muß ich mich jetzt damit abfinden daß " mein Sohn " mich toll, attraktiv und sexy findet ?

Es würden mir bestimmt noch einige Fragen einfallen aber das sollte erstmal reichen

nela


Gefällt mir

18. Dezember 2004 um 10:50

Nein
ich habe letztens in einer Schmuddel-Doku (RTL Explosiv oder klusiv?) gesehen, dass Frau Modell (21) sich einen reichen Jachtbesitzer angeln wollte. Man musste ihr dann aber zu ihrem Entsetzen mitteilen, dass die Zeit der "alten Saecke mit jungen Fruechtchen" vorbei sei. Keiner moechte sich mehr laecherlich machen...hihihi

Gefällt mir

18. Dezember 2004 um 18:38
In Antwort auf larsen

Ich würde dem zustimmen ...
" ... Ich finde, oft sind diese mit reifen Frauen überfordert, die wissen, was sie wollen, die selbstbewusst sind. ... "

Ich hab mir für mich mal überlegt, was mich an jüngeren Frauen reizt und was mich von ihnen fern hält.

Ich bin Baujahr 57 und jüngere Frauen sind für mich Damen, die die 30 noch nicht erreicht haben (jung und alt verchiebt sich mit dem eigenen Alter ). Sexuell sind viele von ihnen unbestritten sehr attraktiv, aber für mich persönlich ist das nicht ausreichend. Da muss noch zusätzlich irgendwas in meinem Kopfkino ablaufen, damit ich anspringe. Und da hapert es dann, denn ich sehe oft Parallelen zu meiner Tochter, die demnächst 16 wird. Ich bin der erste Mann in ihrem Leben (ist Papa ja im Leben jeder Frau ), sie schaut zu mir auf, ich halte die Hand über sie, begleite die Entwicklung, die sie macht, bin fasziniert von ihren Ansätzen, das Leben zu sehen und kann mir ein Leben ohne sie gar nicht vorstellen, aber eines ist diese Beziehung nicht. Sie ist nicht ebenbürtig. Und genau das würde mir fehlen. Ich brauch jemanden, an dem ich mich reiben kann, der mir standhält und da spielt die Lebenserfahrung die größte Rolle (neben der Konstitution). Jüngere Damen können unbestritten ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl besitzen und sehr selbstbewußt sein, aber eins fehlt ihnen zwangsläufig und das sind die Erfahrungen, die man erst im Laufe der Zeit macht und die einen Menschen dann bei sicherlich notwendiger Selbstreflexion an einen bestimmten Punkt bringen, den ich dann auch bei meiner Partnerin suche.

Ich hab mich als Anfang- oder Mittzwanziger immer gefragt, was diese 20 Jahre älteren Herren hatten, was ich nicht hatte. Es war doch offensichtlich, dass alle Vorteile auf meiner Seite lagen: ich war jung, ich war nicht dumm, ich war körperlich topfit, ich war selbstbewußt, ich sah nicht schlecht aus und doch hatten sie was, das mir über war. Ich hab das gespürt, aber konnte es mir nicht erklären. Wieso waren die nur so verdammt selbstsicher?

Heute weiß ich, was es war. Und der Grund liegt in den Jahren, die dazwischen liegen und die Menschen hinzulernen lassen.

Um allen Einwänden zu begegnen: ich weiß, dass es in allen Altersklassen genügend Gegenbeispiele gibt und dass man nicht verallgemeinern sollte usw., aber ich äußere hier nur grundlegende Gedanken ohne Anspruch auf Ausschließlichkeit.

Und so kann ich mir nur Partnerinnen vorstellen, die - um mal konkret eine Zahl zu nennen - +- 10 Jahre um mein Baujahr kreisen. Nicht älter, weil ich nicht noch mal Sohn sein möchte und nicht jünger, weil ich schon Vater bin.

LG

Larsen

Sehr nett formuliert !
Viele Grüsse


Claudia

Gefällt mir

18. Dezember 2004 um 18:43
In Antwort auf vornehmeblaesse

Ganz und gar nicht
Ich bin seit 13 Jahren verheiratet, junge Frauen sind meinem Mann überhaupt nicht wichtig, wir sind beide froh, dass wir uns haben. Es kommt wahrscheinlich darauf an, wie man seine Beziehung pflegt (das musste ich auch lernen), wie man sich selbst pflegt (sowohl "innerlich" als auch äußerlich) und welche gemeinsamen Ziele man hat. Wenn das alles stimmig ist, spielen weder junge Männer (die interessieren mich auch überhaupt nicht) noch junge Frauen irgendeine Rolle.

Würde er dich kränken wollen?
Warum sollte dein Mann es dir auch zeigen oder sagen? er hat Anstand und Charakter, das wird es sein.
Männer die jungen/älteren schönen Frauen hinterherschauen, während sie mit ihrer Partnerin unterwegs sind, haben keinen Charakter.
Aber ich glaube nicht, dass Männer junge Frauen unattraktiv oder unwichtig finden!


PS Bin ja noch jung(Mitte dreizig) für andere bestimmt schon alt, aber bekomme solche Situationen oft mit.



Viele Grüsse

Gefällt mir

18. Dezember 2004 um 22:26

Hi sagi
Ich denke nicht das man das so allgemein formulieren kann.
Ich bin 38 Jahre.
Ich gehe davon aus das dein Partner gleichalt oder ein wenig älter ist als du.
Männer fühlen sich gebauchpinselt wenn sie junge Partnerinnen haben. Poliert das Ego auf und sie fühlen sich potent ... oft sind sie in langjährigen Beziehungen in denen das Sexleben einen nicht mehr so großen Stellenwert hat und sie denken das ihre Zeit der Potenz bald abnimmt ... und dann kommt eine junge Partnerin gerade richtig. Sie fühlen sich männlich und attraktiv. Oft genug werden diese jungen Mädels nicht als feste Partnerin akzeptiert und meist ist es nur von kurzer Dauer. Was ich nur sehr lustig finde das Frauen (meiner Erfahrung nach) zwischen 35 und 45 eigentlich im allerbesten Alter sind ... auch gute Liebespartner zu sein. Frau hat sich entwickelt ... und weiss was sie will. Sie formuliert endlich offen was sie erwartet ... und sie ist eine sehr vertraute Person. Eigentlich verpassen diese Männer eine Menge ...
Stern289

Gefällt mir

20. Dezember 2004 um 0:06

Ist es nicht eher umgekehrt ??????
Also bei mir ist es genau umgekehrt,(siehe Beitrag)nicht ich brauche bin es,sondern meine Frau sucht die Bestätigung das Sie noch attraktiv ist,war mit meiner Frau etwa 23 Jahre zusammen davon fast 13Jahre verheiratet und hatte mit meinen 40 Jahren noch nicht an einem Tag das Gefühl etwas verpasst zuhaben.Meiner Meinung nach sind es die Frauen die mit dem 40sten Geburtstag ein Problem haben.Bitte nicht böse sein aber ist meine Meinung.

Olli

Gefällt mir

20. Dezember 2004 um 15:22
In Antwort auf etron

Ist es nicht eher umgekehrt ??????
Also bei mir ist es genau umgekehrt,(siehe Beitrag)nicht ich brauche bin es,sondern meine Frau sucht die Bestätigung das Sie noch attraktiv ist,war mit meiner Frau etwa 23 Jahre zusammen davon fast 13Jahre verheiratet und hatte mit meinen 40 Jahren noch nicht an einem Tag das Gefühl etwas verpasst zuhaben.Meiner Meinung nach sind es die Frauen die mit dem 40sten Geburtstag ein Problem haben.Bitte nicht böse sein aber ist meine Meinung.

Olli

Frauen ab 40
sind wohl soweit, dass sie ihre Bestätigung suchen oder sie sind dabei, alt zu werden. Die letzte Chance nochmals richtig glücklich zu werden (entweder mit ihrem Ehemann oder neue Beziehung). So wird es wohl auch bei den Männern sein, kommt auf den Typ drauf an. Gruß Kathi

Gefällt mir

20. Dezember 2004 um 16:57
In Antwort auf nela50

Fragen über Fragen
Hallo Larsen,

Ich habe mir alle Beiträge durchgelesen schreibe aber an Dich da Du ungefähr meine Alterklasse bist und ich sehe dass Du Dir auch einige Fragen gestellt hast.

Ich frage mich folgendes:

Warum stellt unsere Gesellschaft einen Mann von 50 Jahren der eine Frau / Freundin im Alter von 20-25 Jahren hat als tollen Typen hin ?

Warum wird eine Frau im Alter von 50 Jahren mit einem Mann von 30-35 Jahren als dessen Mutter bezeichnet ?

Warum wird ein Mann von 50 Jahren wenn er graue Haare bekommt interessant ?

Warum wird eine Frau wenn sie mit 50 Jahren graue Haare bekommt alt ?

Sind das nicht die Fragen die man sich stellen und beantworten muß ? Worte wie Jugendwahn, alterslose Schönheit, jung gebliebene Mittfünfziger/innen sind das nicht die Schlagworte unserer Zeit ?

Ich bin eine Frau Jahrgang 54 und habe festgestellt daß gleichaltrige Männer nur nach jungen Frauen schauen. Seltsamer weise finden mich oft Männer zwischen 30-40 Jahren total attraktiv und sexy.

Warum empfinden gleichaltrige Männer(Ausnahmen bestätigen die Regel)nicht ebenso ?

Brauchen Männer ab einem bestimmten Alter wirklich die Bestätigung einer jungen Frau daß sie ein toller Typ sind ?

Oder ist es nur der männliche Jagdtrieb der bei Ihnen immer wieder durchkommt ?

Warum hat Sagi diese Frage eigentlich gestellt ?

Werden nur die Frauen in einer Beziehung (oder Ehe) alt, die Männer nicht ebenso ?

Haben Männer mit 50 Jahren denn noch einen sooo tollen knackigen Körper ?

Beginnt alt werden Frauen und der "Um-bzw Austausch" (schliesslich sind wir doch keine Möbelstücke oder Küchen)jetzt schon mit 40 Jahren ?

Muß ich mich jetzt damit abfinden daß " mein Sohn " mich toll, attraktiv und sexy findet ?

Es würden mir bestimmt noch einige Fragen einfallen aber das sollte erstmal reichen

nela


Hallo Nela,
ich möchte von Deinen Fragen nur eine stellvertretend beantworten und denke, dass ich sie damit alle beantworte.

" ... Warum stellt unsere Gesellschaft einen Mann von 50 Jahren der eine Frau / Freundin im Alter von 20-25 Jahren hat als tollen Typen hin ? ... "

Ja, ich registriere das auch, dass es diesen Fall wohl gibt, dass sich 50-jährige mit einem halb so alten schnuckeligen Mäuschen ihr Ego aufpolieren. Ich kann dann aber dazu nur sagen wie es mir damit geht. Ich habe dabei ein schales Gefühl, es wirkt auf mich wie spätpubertäres Verhalten. Als Junge war es intergalaktisch, wenn man genau das Mädel abgestaubt hat, auf das alle Jungs scharf waren. Das putzte einen heraus und gab einem die breite Gockelbrust. Jede Menge showbusiness.
Im weiteren Verlauf ihres Lebens kommen dann manche von diesem Trip wieder runter und manche brauchen die Bestätigung von außen in dieser Form vielleicht ihr Leben lang. Ich weiß es nicht, aber es wirkt auf mich so.

Und so würde ich alle Deine Fragen beantworten. Ich kann Dir sagen, wo ich dem Zeitgeist (wenn er es denn wirklich ist und nicht nur medientechnisch gepusht) folgen kann und wo ich etwas ganz anders empfinde.

Dein Beitrag klingt so resigniert. Selbst wenn ich davon ausgehe, dass ich das, was ich sehe und erlebe und was mir nicht gefällt, die Regel ist, dann bleibt mir immer noch die Suche nach den Ausnahmen. Und die gibts überall.

Solche Gedanken wie " ... daß gleichaltrige Männer nur nach jungen Frauen schauen ..." akzeptier ich für mich nicht, sonst kann ich mir ja gleich die Kugel geben.

Ich muss schauen, das ich für MEIN Seelenheil das passende Gegenstück finde und dann interessiert es mich nicht wirklich, ob die Mehrheit so empfindet wie ich oder nicht. Was hab ich davon, wenn ich der Mehrheitsmeinung folge und fühl mich sch.... ?

LG

Larsen


P.S. Nur noch kurz zu dem Thema "Um-bzw Austausch". Hier erlebe ich häufiger die umgekehrte Version, dass nämlich mehr Frauen sich dazu entschließen aus- oder umzutauschen.

Gefällt mir

24. Dezember 2004 um 11:49
In Antwort auf larsen

Hallo Nela,
ich möchte von Deinen Fragen nur eine stellvertretend beantworten und denke, dass ich sie damit alle beantworte.

" ... Warum stellt unsere Gesellschaft einen Mann von 50 Jahren der eine Frau / Freundin im Alter von 20-25 Jahren hat als tollen Typen hin ? ... "

Ja, ich registriere das auch, dass es diesen Fall wohl gibt, dass sich 50-jährige mit einem halb so alten schnuckeligen Mäuschen ihr Ego aufpolieren. Ich kann dann aber dazu nur sagen wie es mir damit geht. Ich habe dabei ein schales Gefühl, es wirkt auf mich wie spätpubertäres Verhalten. Als Junge war es intergalaktisch, wenn man genau das Mädel abgestaubt hat, auf das alle Jungs scharf waren. Das putzte einen heraus und gab einem die breite Gockelbrust. Jede Menge showbusiness.
Im weiteren Verlauf ihres Lebens kommen dann manche von diesem Trip wieder runter und manche brauchen die Bestätigung von außen in dieser Form vielleicht ihr Leben lang. Ich weiß es nicht, aber es wirkt auf mich so.

Und so würde ich alle Deine Fragen beantworten. Ich kann Dir sagen, wo ich dem Zeitgeist (wenn er es denn wirklich ist und nicht nur medientechnisch gepusht) folgen kann und wo ich etwas ganz anders empfinde.

Dein Beitrag klingt so resigniert. Selbst wenn ich davon ausgehe, dass ich das, was ich sehe und erlebe und was mir nicht gefällt, die Regel ist, dann bleibt mir immer noch die Suche nach den Ausnahmen. Und die gibts überall.

Solche Gedanken wie " ... daß gleichaltrige Männer nur nach jungen Frauen schauen ..." akzeptier ich für mich nicht, sonst kann ich mir ja gleich die Kugel geben.

Ich muss schauen, das ich für MEIN Seelenheil das passende Gegenstück finde und dann interessiert es mich nicht wirklich, ob die Mehrheit so empfindet wie ich oder nicht. Was hab ich davon, wenn ich der Mehrheitsmeinung folge und fühl mich sch.... ?

LG

Larsen


P.S. Nur noch kurz zu dem Thema "Um-bzw Austausch". Hier erlebe ich häufiger die umgekehrte Version, dass nämlich mehr Frauen sich dazu entschließen aus- oder umzutauschen.

Hallo Larsen,
Danke für Deine Antworten.

Prinzipiell stimme ich in vielen Punkten Deiner Meinung zu, wenngleich mir mein näheres Umfeld eben alle diese von mir genannten Versionen zeigt.

Wenn mein Beitrag sich "resigniert" anhört, nein, das bin ich wirklich nicht; ich bin nur sensibler und evt. etwas revolutionärer geworden für manche Aussagen und Meinungen, sowie ich bei Sagis's Frage "sind Frauen ab 40 ??" , mir überlegt habe, was mache ich denn dann nun mit 50 ? Soll ich mir jetzt die Kugel geben ?

Noch kurz zu Deinem P.S.

Ich habe festgestellt dass die meisten Männer selbst eine schlechte Beziehung erst dann beenden wenn sie eine neue Partnerin gefunden haben !

Bei Frauen habe ich festgestellt dass sie die Beziehung beenden wenn sie nicht in Ordnung ist, egal ob sie einen neuen Partner haben oder nicht !

Frage: sind Frauen evt konsequenter, stärker oder mutiger ?

LG Nela






Gefällt mir

27. Dezember 2004 um 11:08
In Antwort auf nela50

Hallo Larsen,
Danke für Deine Antworten.

Prinzipiell stimme ich in vielen Punkten Deiner Meinung zu, wenngleich mir mein näheres Umfeld eben alle diese von mir genannten Versionen zeigt.

Wenn mein Beitrag sich "resigniert" anhört, nein, das bin ich wirklich nicht; ich bin nur sensibler und evt. etwas revolutionärer geworden für manche Aussagen und Meinungen, sowie ich bei Sagis's Frage "sind Frauen ab 40 ??" , mir überlegt habe, was mache ich denn dann nun mit 50 ? Soll ich mir jetzt die Kugel geben ?

Noch kurz zu Deinem P.S.

Ich habe festgestellt dass die meisten Männer selbst eine schlechte Beziehung erst dann beenden wenn sie eine neue Partnerin gefunden haben !

Bei Frauen habe ich festgestellt dass sie die Beziehung beenden wenn sie nicht in Ordnung ist, egal ob sie einen neuen Partner haben oder nicht !

Frage: sind Frauen evt konsequenter, stärker oder mutiger ?

LG Nela






Hai Nela,
"... was mache ich denn dann nun mit 50 ? Soll ich mir jetzt die Kugel geben ? ..."

Wenn ich meiner Tochter (sie wird 16) folge, können sich auch Menschen ab 30 schon die Kugel geben , also dann mit 50 doch wohl erst recht, oder?

" ... Frage: sind Frauen evt konsequenter, stärker oder mutiger ? ... "

Ich würde diese Frage mit 'Ja' beantworten. Sie sind eher bereit, auch die kleinen Unanehmlichkeiten des Alleine-Lebens auf sich zu nehmen.
Ketzerisch würde ich jetzt behaupten, dass Männern eine schlechte 'Versorgung' immer noch lieber ist als gar keine Versorgung und dass Frauen lieber eine schlechte Versorgung einstellen als sie fortzuführen

LG

Larsen

Gefällt mir

27. Dezember 2004 um 11:47
In Antwort auf larsen

Hai Nela,
"... was mache ich denn dann nun mit 50 ? Soll ich mir jetzt die Kugel geben ? ..."

Wenn ich meiner Tochter (sie wird 16) folge, können sich auch Menschen ab 30 schon die Kugel geben , also dann mit 50 doch wohl erst recht, oder?

" ... Frage: sind Frauen evt konsequenter, stärker oder mutiger ? ... "

Ich würde diese Frage mit 'Ja' beantworten. Sie sind eher bereit, auch die kleinen Unanehmlichkeiten des Alleine-Lebens auf sich zu nehmen.
Ketzerisch würde ich jetzt behaupten, dass Männern eine schlechte 'Versorgung' immer noch lieber ist als gar keine Versorgung und dass Frauen lieber eine schlechte Versorgung einstellen als sie fortzuführen

LG

Larsen

Gut gelacht )
habe ich über die Aussage Deiner Tochter. Ich bin froh dass mein Sohn "schon 20" ist und mich in meinen Ansichten und Entscheidungen oft positiv unterstützt!

aber ernsthaft, ich glaube das was du ketzerisch sagst ebenfalls "es ist einfach bequemer" auch eine schleche Versorgung ist immerhin eine Versorgung .-)

Irgendwann habe ich mir gesagt, wir Frauen können uns nicht immer über die "Eigenheiten" der Männer beschweren, solange wir an der Erziehung der eigenen Söhne nicht entsprechend arbeiten !

lg nela

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen