Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind eure Freunde/Männer auch so dermaßen wehleidig wenn sie "krank" sind?

Sind eure Freunde/Männer auch so dermaßen wehleidig wenn sie "krank" sind?

31. Januar 2009 um 19:28

Hallo,

ich würd gern mal eure Erfahrungen zu Folgendem hören und hoffe, dass ich nicht die einzig Betroffene bin

Und zwar ist es für mich jedes Mal ein richtiger Schock, wenn mein Freund "krank" wird und sei es nur ein bißchen Übelkeit und ne Erkältung.
Frau, zumindest ich, gehe bei einer Erkältung, wenn überhaupt, einach zum Arzt, hol mir n Medikament, erzähl kurz meinem Freund davon und die Sache ist gegessen. Wenn ich wirklich krank bin, liege ich eben im Bett und lass mich ein bißchen verwöhnen, jammer aber nie rum.

So, nun zu meinem Freund: Momentan ist er auch wieder "krank"- wieder einmal unerträglich für mich. Denn: Er ist absoluter Meister in jammern, übertreiben und wehleidig sein, was das betrifft.
Er hat aktuell eine Erkältung, also nur Husten und Schnupfen und tut wieder mal so, als wäre er ein
Kebspatient im Endstadium.
Den ganzen Tag jammert er, redet von nichts(!) anderem, bemitleided sich selbst und tut so, als müsste er jeden Moment an seiner "Krankheit" sterben.
Und meine Nerven ertragen das einfach nicht!!!
Anfangs ist es immer so, dass ich in auch gern ein bißchen bemutter, ihm koche, Tee mache und so, aber irgendwann, wenn dann schon ein paar Tage ins Land gezogen sind, reißen irgendwann auch meine Nerven und ich bin nur noch total genervt davon, weil er einfach dermaßen übertreibt.
Übrigens: Trotz seiner "schweren Krankheit" will er auch immernoch jeden Abend Sex und guckt Fußball
Wenn ich meinem Freund sage, dass er dermaßen übertreibt und mal aufhören soll, todeskrank zu spielen, ist er immer gleich beleidigt, sauer und meint, ich würde mich garnicht um ihn kümmern und wisse nicht wie es sei, krank zu sein.
Und momentan ist eben wieder eine dieser Krankphasen, bei denen ich Amok laufen könnte

Kennt ihr das? Oder bin ich die Einzige, die so einen wehleidigen, übertreibenden Freund hat? Oder bin ich die Einzige, deren Nervenkostüm das nicht auf Dauer aushält?
Erzählt doch mal von euren Erfahrungen, würde mich freuen.

LG

Mehr lesen

31. Januar 2009 um 19:38


sorry wenn ich lachen muss, aber du könntest von meinem reden.

Wenn bei dem mal etwas schief sitzt, verhält er sich wie du so schön gesagt hast: "wie ein Krebspatient im Endstadium"

Im Moment hat er auch Schnupfen, somit kann ich dir nur sagen, geteiltes Leid ist halbes Leid
Ausserdem ist es ja noch so, dass ich auch total verschnupft bin und Husten hab, ABER er hats natürlich 1000 mal schlimmer und darum muss ich auch schaun, dass er nicht "wegstirbt". Ihm Tee kochen, fragen wies im geht, Fieberthermometer richten, damit man alle 5 min messen kann, ob sich die Körpertemperatur vl um 0,00001 Grad erhöht haben könnte usw.... Im Gegensatz zu ihm war ich diese Woche auch bei der Arbeit, während er hingegen zu Hause blieb. Möchte aber nochmals erwähnen, dass wir beide gleich "krank" sind

Ich denke halt bei manchen Männern ist das Jammern und Surren anerzogen, weil die Mami immer gesprungen ist, wenn mal etwas im Anflug war. Bei mir ist es halt so, dass ich halt auf die Zähne beiss und mir denk, solang ich noch gehen kann usw.. ist es net so schlimm

Wenn mein Freund jammert, sag ich meistens gar nichts ausser hmhmhmm... weil mehr fällt mir dazu net ein. Zuviel bemitleiden und Recht geben, macht alles noch schlimmer.

Wünsch dir weiterhin gute Nerven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook