Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind die Männer ohne uns Frauen hilflos?

Sind die Männer ohne uns Frauen hilflos?

23. Januar 2017 um 23:50
In Antwort auf amal798

Gestern lief wieder diese lustige Werbung von Wick. Er hat Schnupfen und ruft nach seiner Mami, sie gibt ihm Wick und er schläft wie ein Baby. Es gibt noch mehr Beispiele aus der Werbung. Er ist zu blöd die Spülmaschine richtig einzuräumen aber dank der besonderen Tabs wird trotzdem alles sauber. Sie umarmt ihn mitleidig lächelnd und klopft quasi der Tabs-Packung auf die Schulter. 

Mein Mann meint, es hätte System. Jetzt wird der Spieß umgedreht. Früher waren die Frauen von den Männern abhängig und ohne diese "hilflos". Das war von der Männerwelt so gewollt. Die Frauen wurden ganz bewusst "klein" gehalten.

Heute versucht man uns einzusuggerieren, es sei genau umgekehrt. Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so? Müssen sich jetzt die Männer emanzipieren? Was meint ihr? 

Ich denke, dass Männer nicht mehr oder weniger hilflos sind, als Frauen.
Also ich kann nur von mir sprechen, wenn ich sage, ich bin jahrelang als Single klar gekommen, auch ohne intensiven Kontakt zu meiner Mutter.
Es wird halt gern mit Klischees gespielt, weil es unterhaltsam ist. Ich habe auch einige Frauen gekannt, wo ich dachte: OMG, wie wollen die jemals alleine klar kommen.
Ebensoviele Männer, bei denen ich das gleiche denke.

Ich glaube, der Mensch ist halt einfach kein geborener Einzelgänger, auch wenn einzelne sich alleine ganz gut organisieren können. Also ich kann viele Dinge, auch wenn ich sie ungern mache, wie bügeln und wäsche waschen. Das macht meist meine Freundin, aber nicht weil sie das machen soll, sondern weil wir es einfach schön finden, uns gegenseitig zu unterstützen. Wenn bei ihr etwas repariert werden muss, oder sie umzieht und renoviert, da zögere ich auch nicht, Ich koche auch ganz gern, was sie widerum nicht kann.

Ich finde es nicht schlimm, dass nicht jeder alles kann. Es kann sehr schön sein, sich um jemanden zu kümmern, oder jemanden zu umsorgen, zu helfen, zu unterstützen.
Was ist so schlimm daran von jemandem abhängig zu sein?

Jeder von uns ist von irgendwem abhängig, ... und wenn es der Arbeitgeber oder Vatter-Staat ist. Ich glaube, dass eine sehr große Unabhängigkeit auch immer ein bisschen Einsamkeit bedeutet.

Gefällt mir

Mehr lesen

24. Januar 2017 um 0:49
In Antwort auf amal798

Gestern lief wieder diese lustige Werbung von Wick. Er hat Schnupfen und ruft nach seiner Mami, sie gibt ihm Wick und er schläft wie ein Baby. Es gibt noch mehr Beispiele aus der Werbung. Er ist zu blöd die Spülmaschine richtig einzuräumen aber dank der besonderen Tabs wird trotzdem alles sauber. Sie umarmt ihn mitleidig lächelnd und klopft quasi der Tabs-Packung auf die Schulter. 

Mein Mann meint, es hätte System. Jetzt wird der Spieß umgedreht. Früher waren die Frauen von den Männern abhängig und ohne diese "hilflos". Das war von der Männerwelt so gewollt. Die Frauen wurden ganz bewusst "klein" gehalten.

Heute versucht man uns einzusuggerieren, es sei genau umgekehrt. Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so? Müssen sich jetzt die Männer emanzipieren? Was meint ihr? 

Werbung erzählt keine Geschichten sondern erzeugt Emotionen und soll dich triggern.
Sorry aber das Produkt Wick dürfte wohl kaum Männer zwischen 20 und 40 als Zielgruppe haben. Das ist, behaupte ich einfach mal, an Frauen gerichtet die für so einen Quatsch Geld locker machen.. also eher nicht so smarte Mütter denen man mit dem Clip zeigen will dass das Zeug sogar einem erwachsenen Mann kurieren kann: Also ein Produkt dass ihre Sorgen mit ihren kränkelnden Söhnen und dem Ehemann lösen kann.
Ihre Figur wird in eine schmeichelnde Position gerückt.

Das ganze ist völlig wertefrei gemeint. Ich habe mal in der Werbung gearbeitet und so denkt und redet man da.

Aber davon mal ganz abgesehen finde ich es ganz interessant dass du da etwas "Positives" für die Frauenfigur siehst. Ich finde eher dass es danach klingt als würde der Clip Frauen mal wieder als Hausfrau darstellen.
Allgemein finde ich nicht dass Frauen heutzutage in den Medien gut wegkommen. Für mich wirken die meisten Frauen-Figuren in der Werbung als reiner optischer Köder oder Stereotyp um gewisse Zielgruppen zu schmeicheln und damit eher zu beleidigen.

Gefällt mir
24. Januar 2017 um 9:21
In Antwort auf kenton92

Werbung erzählt keine Geschichten sondern erzeugt Emotionen und soll dich triggern.
Sorry aber das Produkt Wick dürfte wohl kaum Männer zwischen 20 und 40 als Zielgruppe haben. Das ist, behaupte ich einfach mal, an Frauen gerichtet die für so einen Quatsch Geld locker machen.. also eher nicht so smarte Mütter denen man mit dem Clip zeigen will dass das Zeug sogar einem erwachsenen Mann kurieren kann: Also ein Produkt dass ihre Sorgen mit ihren kränkelnden Söhnen und dem Ehemann lösen kann.
Ihre Figur wird in eine schmeichelnde Position gerückt.

Das ganze ist völlig wertefrei gemeint. Ich habe mal in der Werbung gearbeitet und so denkt und redet man da.

Aber davon mal ganz abgesehen finde ich es ganz interessant dass du da etwas "Positives" für die Frauenfigur siehst. Ich finde eher dass es danach klingt als würde der Clip Frauen mal wieder als Hausfrau darstellen.
Allgemein finde ich nicht dass Frauen heutzutage in den Medien gut wegkommen. Für mich wirken die meisten Frauen-Figuren in der Werbung als reiner optischer Köder oder Stereotyp um gewisse Zielgruppen zu schmeicheln und damit eher zu beleidigen.

Was ist falsch an einer Hausfrau?  Es gibt mittlerweile viele Frauen und Männer (Hausmänner) die sich ein paar Jahre ausschließlich der Familie widmen. 

1 LikesGefällt mir
24. Januar 2017 um 9:40
In Antwort auf ofi21

Hmmm, ich kann da jetzt nicht den großen Nutzen erkennen.
Sind alles Angaben, die Partner, die zusammen ein Kind bekommen eigentlich eh voneinander wissen (sollten).

Also ich kenne die Blutgruppe meines Mannes nicht...
 

Gefällt mir
24. Januar 2017 um 9:41

Na das ist doch wohl logisch, weil er damit Untreue unterstellt. Und da wäre ja wohl jeder verletzt.

Gefällt mir
24. Januar 2017 um 9:51
In Antwort auf amal798

Absolut richtig!

Wie gesagt, ich halte diese Ansicht für ein bisschen schlicht. Es ist eher so, dass Frauen im Beruf als inkompetent dargestellt werden und Männer im Haushalt, damit jeder schön an seinem Platz bleibt. Werbung ist eben konservativ.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers