Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind die Männer ohne uns Frauen hilflos?

Sind die Männer ohne uns Frauen hilflos?

19. Januar 2017 um 9:34

Gestern lief wieder diese lustige Werbung von Wick. Er hat Schnupfen und ruft nach seiner Mami, sie gibt ihm Wick und er schläft wie ein Baby. Es gibt noch mehr Beispiele aus der Werbung. Er ist zu blöd die Spülmaschine richtig einzuräumen aber dank der besonderen Tabs wird trotzdem alles sauber. Sie umarmt ihn mitleidig lächelnd und klopft quasi der Tabs-Packung auf die Schulter.

Mein Mann meint, es hätte System. Jetzt wird der Spieß umgedreht. Früher waren die Frauen von den Männern abhängig und ohne diese "hilflos". Das war von der Männerwelt so gewollt. Die Frauen wurden ganz bewusst "klein" gehalten.

Heute versucht man uns einzusuggerieren, es sei genau umgekehrt. Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so? Müssen sich jetzt die Männer emanzipieren? Was meint ihr?

Mehr lesen

19. Januar 2017 um 10:02

Ich finde das großen Quatsch. In einer guten Beziehung sollten beide gemeinsam besser da stehen als jeweils alleine und sich ergänzen.
Jeder  hat Stärken und Schwächen, früher war es mal üblich sich zu versprechen für einander da zu sein.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 10:20

Es stimmt. Zumindestens beim Männerschnupfen.

Das können Frauen eben nicht nachempfinden...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 10:23
In Antwort auf herbstblume6

Ich finde das großen Quatsch. In einer guten Beziehung sollten beide gemeinsam besser da stehen als jeweils alleine und sich ergänzen.
Jeder  hat Stärken und Schwächen, früher war es mal üblich sich zu versprechen für einander da zu sein.

Vollkommen richtig. Es geht aber weniger um gesunde Beziehungen als um den Gender Wahnsinn bzw. Kampf. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 10:25

Wie jetzt? Unten Ohne? Bei diesen Temperaturen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 10:27

Ja, da magst du recht haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 11:09
In Antwort auf amal798

Gestern lief wieder diese lustige Werbung von Wick. Er hat Schnupfen und ruft nach seiner Mami, sie gibt ihm Wick und er schläft wie ein Baby. Es gibt noch mehr Beispiele aus der Werbung. Er ist zu blöd die Spülmaschine richtig einzuräumen aber dank der besonderen Tabs wird trotzdem alles sauber. Sie umarmt ihn mitleidig lächelnd und klopft quasi der Tabs-Packung auf die Schulter. 

Mein Mann meint, es hätte System. Jetzt wird der Spieß umgedreht. Früher waren die Frauen von den Männern abhängig und ohne diese "hilflos". Das war von der Männerwelt so gewollt. Die Frauen wurden ganz bewusst "klein" gehalten.

Heute versucht man uns einzusuggerieren, es sei genau umgekehrt. Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so? Müssen sich jetzt die Männer emanzipieren? Was meint ihr? 

Abgesehen vom "Männerschnupfen" ist das Unsinn.

Weder Männer ohne Frauen, noch Frauen oder Männer sind hilflos.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 11:10
In Antwort auf ofi21

Abgesehen vom "Männerschnupfen" ist das Unsinn.

Weder Männer ohne Frauen, noch Frauen oder Männer sind hilflos.

nocht oder, sondern ohne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 12:28

Na ja, meistens kann schon einer eine bestimmte Sache besser als der andere und manchmal kann man auch etwas gar nicht.

​Da finde ich es nicht schlimm, wenn man sich gegenseitig unterstützt. Was aber das Threadthema angeht, da bin ich ganz bei Amal. Wobei ich mir um sowas nicht so viele Gedanken mache. Ich lächele drüber und vergesse das auch ganz schnell wieder.

​Ich glaub das Problem ist auch, wie man die Werbung in der heutigen Zeit politisch korrekt darstellen sollte. Würde eine Frau hilflos da stehen und der Mann mit den rettenden Tabs daher kommen, würde Alice Schwarzer ihre Nase mal wieder in die Kamera halten. Sind das eigentlich Weiße? Ist das nicht rassistisch, dass Schwarze offenbar kein Problem mit dem Geschirr haben? Und wieso zeigen die eigentlich keine gleichgeschlechtliche Beziehung...?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 12:57

Okay, dann hab ich dein Posting zu allgemein aufgefasst, entschuldige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 14:59
In Antwort auf amal798

Gestern lief wieder diese lustige Werbung von Wick. Er hat Schnupfen und ruft nach seiner Mami, sie gibt ihm Wick und er schläft wie ein Baby. Es gibt noch mehr Beispiele aus der Werbung. Er ist zu blöd die Spülmaschine richtig einzuräumen aber dank der besonderen Tabs wird trotzdem alles sauber. Sie umarmt ihn mitleidig lächelnd und klopft quasi der Tabs-Packung auf die Schulter. 

Mein Mann meint, es hätte System. Jetzt wird der Spieß umgedreht. Früher waren die Frauen von den Männern abhängig und ohne diese "hilflos". Das war von der Männerwelt so gewollt. Die Frauen wurden ganz bewusst "klein" gehalten.

Heute versucht man uns einzusuggerieren, es sei genau umgekehrt. Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so? Müssen sich jetzt die Männer emanzipieren? Was meint ihr? 

Ja das hat System, aber nur in Werbungen, die Haushalt und Kindererziehung betreffen.

Ich sehe allerdings keinen Bruch zu 'früher'. Das ganze nennt sich Patriachat und bedeutet, dass Männer und Frauen bestimmte Lebensbereiche abzudecken haben. Wagen sie sich an den jeweils anderen Bereich werden sie als unfähig hingestellt und benötigen besonderen Schutz. Deshalb werden Frauen im Beruf benachteiligt und als dumm und unfähig hingestellt und Männer im Bereich Kindererziehung und Haushalt.

Auch haben hilflose Männer in der Werbung die hilfslosen Frauen keinesfalls ersetzt. Die gibt es immer noch, wenn es zum Beispiel um Reparaturen, Technik und ähnliches geht.

Also kämpfen wir gemeinsam gegen den Paternalismus, dann geht es allen besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 15:16

Ja, genau! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 15:21

Was für eine Erkenntnis

Es geht ja nicht speziell um die Werbung, dieses Bild wird uns auch an anderen Stellen einsuggeriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 15:26

Echt? Cool. Bist du Schauspielerin? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 15:31
In Antwort auf somasu

Ja das hat System, aber nur in Werbungen, die Haushalt und Kindererziehung betreffen.

Ich sehe allerdings keinen Bruch zu 'früher'. Das ganze nennt sich Patriachat und bedeutet, dass Männer und Frauen bestimmte Lebensbereiche abzudecken haben. Wagen sie sich an den jeweils anderen Bereich werden sie als unfähig hingestellt und benötigen besonderen Schutz. Deshalb werden Frauen im Beruf benachteiligt und als dumm und unfähig hingestellt und Männer im Bereich Kindererziehung und Haushalt.

Auch haben hilflose Männer in der Werbung die hilfslosen Frauen keinesfalls ersetzt. Die gibt es immer noch, wenn es zum Beispiel um Reparaturen, Technik und ähnliches geht.

Also kämpfen wir gemeinsam gegen den Paternalismus, dann geht es allen besser.

Hmm.. ich dachte immer bei einem Patriachat handele es sich um eine Männerdominierte Gesellschaft und ein Matriarchat sei eine frauendominierte Gesselschaft... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 17:07

Daily Soaps. 
Mir selbst war das vorher nie so aufgefallen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 17:08

Nein, mein Mann ist toll, sonst wäre es nicht mein Mann. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 17:11

Toll! Ja, genau ich hatte im Gasthaus gelesen was du Hauptberuflich machst. Ich mag Vielseitigkeit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 19:52

Vaterpass? Wie soll der aussehen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 21:07
In Antwort auf amal798

Gestern lief wieder diese lustige Werbung von Wick. Er hat Schnupfen und ruft nach seiner Mami, sie gibt ihm Wick und er schläft wie ein Baby. Es gibt noch mehr Beispiele aus der Werbung. Er ist zu blöd die Spülmaschine richtig einzuräumen aber dank der besonderen Tabs wird trotzdem alles sauber. Sie umarmt ihn mitleidig lächelnd und klopft quasi der Tabs-Packung auf die Schulter. 

Mein Mann meint, es hätte System. Jetzt wird der Spieß umgedreht. Früher waren die Frauen von den Männern abhängig und ohne diese "hilflos". Das war von der Männerwelt so gewollt. Die Frauen wurden ganz bewusst "klein" gehalten.

Heute versucht man uns einzusuggerieren, es sei genau umgekehrt. Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so? Müssen sich jetzt die Männer emanzipieren? Was meint ihr? 

Ich denke es geht um ein miteinander und nicht ein gegeneinander. Jeder sollte den anderen Respektieren und wertschätzen was man an dem anderen hat. Dann ist es wohl für alle ein Gewinn.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 22:59
In Antwort auf ofi21

Vaterpass? Wie soll der aussehen?

Das würde mich jetzt auch interessieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 7:38

zu dem Thema habe ich eine lustige Geschichte von zu Hause:

Ich war im letzten Jahr für 6 Tage auf Dienstreise. Mein Freund blieb zu Hause und versprach mir, dass er sich in dieser Zeit um die Wohnung kümmert. Kochen kann er nicht. Also gabs die Woche über Pizza und Co. für ihn. Wenn er meint..... Nun zum Vorfall, ich saß mit meinen Kollegen nach der Arbeit noch auf ein Bier zusammen im Hotel, da klingelt mein Handy. Mein Freund: Ich sollte sofort nach Hause kommen, die Spülmaschine ist ausgelaufen und wir haben einen Wasserschaden!! Leider konnte ich nicht so schnell nach Hause kommen, da ich wie gesagt auf Dienstreise war,ca. 330 km entfernt. Ich sagte im also, dass er einen Techniker rufen soll. Gesagt, getan - dachte ich!

Also ich 2 Tage später wieder zu Hause war, stellte sich heraus was passiert war: und jetzt kommts:

Mein lieber Freund wollte die Spülmaschine anmachen, aber die Tabs waren alle. und da dachte er sich, spüli geht bestimmt auch und haut eine halbe flasche in die maschine. Ihr könt euch vorstellen wie das Geschäumt haben muss! Unsere Küche war dann leider etwas im A....

Soviel dazu......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 9:50
In Antwort auf amal798

Hmm.. ich dachte immer bei einem Patriachat handele es sich um eine Männerdominierte Gesellschaft und ein Matriarchat sei eine frauendominierte Gesselschaft... 

Ganz grundsätzlich handelt es sich beim Patriachat um eine Gesellschaft, bei der das Eigentum über die männliche Linie vererbt wird und beim Matriachat ist es umgekehrt. Damit einher gehen beim Patriachat mehr oder weniger strenge Regeln in Bezug auf die sexuelle Treue der Frauen, weil Männer eben nie genau wissen können, ob das Kind wirklich von ihnen ist. In Matriachaten gibt es solche Regel für Männer im Allgemeinen nicht. Wenn du mal ein gutes Buch dazu leben willst: Claude-Levi Strauss, Traurige Tropen.

Das Patriachat, so wie es heute in Europa gelebt wird, ist ein Erbe aus der Zeit der industriellen Revolution. Dabei wurde zunehmend zwischen produktiver (ausser Haus und bezahlt) und reproduktiver (zu Hause und unbezahlt)  "Arbeit" unterschieden und die Entscheidungsgewalt immer stärken denen zugeschoben, die in der ausser Haus Geld verdienten. Vorher war eher die Familie die kleinste gesellschaftlcihe Einheit und innerhalb der Familie erfüllte jeder die anfallenden Aufgaben. Heute ist die kleinste Einheit das Individuum, aber nur diejenigen, die über eigenes Geld verfügen, können wirklich gesellschaftliche Entscheidungen treffen. Daher auch der lange Streit über das Frauenwahlrecht, zum Beispiel.

Du hast Recht, zu sagen, dass das Patriachat eine männerdominierte Gesellschaft ist, in dem Sinne, dass Männer immer noch die Domänen beherrschen, die besonders prestigeträchtig sind, und besonders viel Einfluss auf gesellschaftliche Entscheidungen ermöglichen. Aber irgendjemand muss ja dan ganzen unwichtige Rest machen. Nun merken aber die Männer langsam, dass der unwichtige Rest gar nicht so unwichtig ist und machen die Erfahrung, dass sie in diesem Bereich diskriminiert werden.

Das finde ich auch nicht gut. Deshalb habe ich die Hoffnung, dass die Männer ihre Diskriminierung im Bereich der Kindererziehung nicht länger hinnehmen werden und dadurch diese Domäne auch gesellschaftlich aufgewertet wird. Das heisst zum Beispiel, dass dann auch diejenigen, die sich sonst noch so um Kinder kümmern, mehr verdienen, dass man dafür sorgt, dass Kinder generell nicht in Armut aufwachsen etc.   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 9:52
In Antwort auf ofi21

Vaterpass? Wie soll der aussehen?

Na wie ein Mutterpass...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 10:09
In Antwort auf somasu

Na wie ein Mutterpass...

mit den Untersuchungwerten der Schwangerschaft (Blutwerte, Blutdruck, Urinwerte usw.)?

Öh und was soll das bzw. wofür soll das dann gut sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 10:20
In Antwort auf ofi21

mit den Untersuchungwerten der Schwangerschaft (Blutwerte, Blutdruck, Urinwerte usw.)?

Öh und was soll das bzw. wofür soll das dann gut sein?

Geht aber nur wenn er Co-Schwanger ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 10:26
In Antwort auf amal798

Geht aber nur wenn er Co-Schwanger ist. 

Naja, dann wird zumind. das Gewicht sich ändern .

Also Vaterpass wie ein Mutterpass ist doch Blödsinn hoch 3.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 14:09

Ja bezahlt hat er aber nur mit murren. Das da kein spüli rein gehört, man aber per Hand mit Spüli abwäscht, dass kann ja keiner ahnen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 14:56

Das ist richtig, werden aber von sehr vielen Leuten, vor allem jungen, geguckt. Die nehmen ja auch sowas wie 'Berlin Tag und Nacht' für bare Münze. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 16:56

Ja, davon bin ich überzeugt. Wir Frauen können auch ohne Mann, abere kein (normaler) Mann kann ohne Frau!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 18:02
In Antwort auf sansa1986

Ja, davon bin ich überzeugt. Wir Frauen können auch ohne Mann, abere kein (normaler) Mann kann ohne Frau!

Hmmm und wie sieht es da bei der "Vermehrung" aus? Ohne Mann schlecht möglich oder?

Davon abgesehen,ich könnte zwar ohne meinen Mann sein aber mögen würde ich das ganz und gar nicht.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 18:57

Ja, das könnte hilfreich sein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:01

Hmmm, ich kann da jetzt nicht den großen Nutzen erkennen.
Sind alles Angaben, die Partner, die zusammen ein Kind bekommen eigentlich eh voneinander wissen (sollten).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:10

Die Angaben sind doch kein Beweis für die  Vaterschaft. Das kann nur ein Vaterschaftstest beweisen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:11
In Antwort auf ofi21

Hmmm, ich kann da jetzt nicht den großen Nutzen erkennen.
Sind alles Angaben, die Partner, die zusammen ein Kind bekommen eigentlich eh voneinander wissen (sollten).

Die Anzahl der Kuckuckskinder würde wohl wieder sinken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:15
In Antwort auf kaschperle1111

Die Anzahl der Kuckuckskinder würde wohl wieder sinken.

Dann müßte der Vaterpass nach Geburt des Kindes die Vaterschaft,durch Test geprüft, enthalten.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:16

Jo.
Es muss ja nicht mal ein Anzweifeln sein. Es sollte zur normalen Routine gehören. Ein HIV Test inner Schwangerschaft ist ja auch kein Problem.
Man will ja nur sicher sein, dass alles so ist wie es sein soll.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:18

Hast du jetzt nicht explizit erwähnt aber ok, wenn es so einen Pass mit genau dieser Angabe geben sollte,meinetwegen.
Macht jedenfalls, wenn dann nur mit dem Testergebnis einen Sinn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:22

Ja,sag ich doch, dann macht es Sinn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:25

Warum gibt es den dann noch nicht, welche Gründe sprechen dagegen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:32

K.A. Hab mich mit dem Thema noch nie beschäftigt und ist für mich persönlich auch irrelevant. Von daher kenne ich die Gründe nicht, warum es so einen Pass nicht gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 19:56

Das ist mir schon klar.

Nur kann man wohl keinen dazu zwingen, auch ein Mutterpass ist keine Pflicht, dementsprechend würde ein Vaterpass auch keine Pflicht sein.
Alles auf freiwilliger Basis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2017 um 20:51

Wat is schon n Männerschnüpchen gegen nen abgebrochenen Fingernagel !?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2017 um 7:40
In Antwort auf amal798

Gestern lief wieder diese lustige Werbung von Wick. Er hat Schnupfen und ruft nach seiner Mami, sie gibt ihm Wick und er schläft wie ein Baby. Es gibt noch mehr Beispiele aus der Werbung. Er ist zu blöd die Spülmaschine richtig einzuräumen aber dank der besonderen Tabs wird trotzdem alles sauber. Sie umarmt ihn mitleidig lächelnd und klopft quasi der Tabs-Packung auf die Schulter. 

Mein Mann meint, es hätte System. Jetzt wird der Spieß umgedreht. Früher waren die Frauen von den Männern abhängig und ohne diese "hilflos". Das war von der Männerwelt so gewollt. Die Frauen wurden ganz bewusst "klein" gehalten.

Heute versucht man uns einzusuggerieren, es sei genau umgekehrt. Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so? Müssen sich jetzt die Männer emanzipieren? Was meint ihr? 

Heutzutage ist keiner vom anderen abhängig. Zumindest hat das dann nichts mehr mit dem Geschlecht zu tun. Es gibt selbstständige Männer und Frauen, und es gibt solche, die nichts können und sich alles machen lassen. Ich kenne eigentlich fast nur Menschen, die ihre Sachen selber erledigen (können).

Werbung hat mit der Realität ja auch nun wirklich nichts zu tun.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2017 um 13:07
In Antwort auf amal798

Gestern lief wieder diese lustige Werbung von Wick. Er hat Schnupfen und ruft nach seiner Mami, sie gibt ihm Wick und er schläft wie ein Baby. Es gibt noch mehr Beispiele aus der Werbung. Er ist zu blöd die Spülmaschine richtig einzuräumen aber dank der besonderen Tabs wird trotzdem alles sauber. Sie umarmt ihn mitleidig lächelnd und klopft quasi der Tabs-Packung auf die Schulter. 

Mein Mann meint, es hätte System. Jetzt wird der Spieß umgedreht. Früher waren die Frauen von den Männern abhängig und ohne diese "hilflos". Das war von der Männerwelt so gewollt. Die Frauen wurden ganz bewusst "klein" gehalten.

Heute versucht man uns einzusuggerieren, es sei genau umgekehrt. Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so? Müssen sich jetzt die Männer emanzipieren? Was meint ihr? 

Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so?


Nein. Es ist eher ein Zeitgeist innerhalb der Werbe-Branche, sexistische Werbung zu Lasten von Männern zu produzieren. Würde die Werbe-Branche stattdessen das Bild von lächerlichen und armseligen Frauen kultivieren, würde es nicht lange dauern bis eine Armada von Berufsfeministen und Frauenverbänden hiergegen Sturm laufen würden. Die entsprechenden Werbe-Agenturen müssten durch die öffentliche Brandmarkung mit hohen Umsatzeinbußen rechnen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2017 um 13:31

Das kenne ich eher aus muslimischen Kreisen. Da machen sich Frauen oft von ihren Männern abhängig. Zumindest finanziell, weil arbeitende Frauen immer noch nicht so gerne gesehen werden. Aber das ist ein anderes Thema. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2017 um 13:36
In Antwort auf knabberhase

Frauen sind toll, unabhängig, können alles und die Männer sind nur ganz arme Kreaturen, die hart übertrieben, ohne die Frauen kaum überlebensfähig.

Ist es tatsächlich so?


Nein. Es ist eher ein Zeitgeist innerhalb der Werbe-Branche, sexistische Werbung zu Lasten von Männern zu produzieren. Würde die Werbe-Branche stattdessen das Bild von lächerlichen und armseligen Frauen kultivieren, würde es nicht lange dauern bis eine Armada von Berufsfeministen und Frauenverbänden hiergegen Sturm laufen würden. Die entsprechenden Werbe-Agenturen müssten durch die öffentliche Brandmarkung mit hohen Umsatzeinbußen rechnen.

Absolut richtig!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2017 um 15:37

 Wieso machst du deswegen so ein Fass auf? Stell dir vor, ich auch! Sonst würde ich mich nicht so gut in diesen Kreisen auskennen! Na und? Ich habe mich nach dem Studium ganz bewusst erstmal für die Familie entschieden. Aber nicht, weil ich 'sanft' in diese Richtung gedrängt wurde, sondern, weil ich es so wollte! Weil ich als Kind sehr oft auf meine Berufstätige, auch sonst in verschiedenen Bereichen engagierte Mutter, verzichten musste. Wir wohnen sehr ländlich. Hausfrauen außerhalb des Erziehungsurlaubs findet man bei uns sehr selten. Man sollte die Augen nicht zu sehr vor der Realität verschließen. Ich habe den Islam nicht kritisiert, nur von MEINEN Erfahrungen berichtet. Du kannst dich wieder entspannen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2017 um 18:59

Volle Zustimmung, Purple

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2017 um 20:54

Und wann strapazierst du die Geduld deiner Mitmenschen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
(Ich vermisse dich)
Von: evelin3210
neu
24. Januar 2017 um 9:16
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen