Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind deutsche Frauen zu anspruchsvoll?

Sind deutsche Frauen zu anspruchsvoll?

12. Oktober 2008 um 12:31

Da kannn....
ich nur noch erwidern: Ich bin eine Frau und kein Beruhigungsmittel für durchgeknallte Typen. Im übrigen holen die Frauen selbst im Bereich der Gewalttätigkeit auf.

Gefällt mir

Mehr lesen

12. Oktober 2008 um 13:01

AHAHAH
Nimm dir eine Thailänderin. Die kannst du bequem im Katalog bestellen und brauchst sie dann nur zu am Flughafen abholen. IS doch viel praktischer, als der weg nach Polen, oder?

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 13:11

Vielleicht
hat er einfach nur Angst das er keine anspruchsvolle Frau abbekommt und fährt deswegen nach Polen, Russland oder sonst wo hin. Die Frauen ist klar dass die ihn wollen, die stelln sich ja schließlich ein besseres Leben vor bei einen Mann aus Deutschland.

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 15:15

Danke, Prinzessinleia,
ich habe solche Thesen zu einigen Formen männlicher Gewalt in den letzten Monaten schon häufiger gestellt und bin immer auf grobes Unverständnis gestoßen. Besonders die Amokläufer haben doch häufig unterschwellig sexuelle Motive für ihre Taten. Da geht es nur oberflächlich darum, dass sie niemand "cool" findet oder die Lehrer und Mitschüler so böse sind. Keiner der bekannten Amokläufer der letzten Jahre war ein Frauenheld, die hatten alle noch nie eine Freundin, noch nie ein Mädchen geküsst oder geschweige denn mit einer geschlafen. Die sind alle als Jungfrauen ins Jenseits gegangen.
Besonders die Amokläufer in Littleton hatten es auf die sogenannten "Jocks" abgesehen, die umschwärmten Helden aus dem Football-Team, denen vor allem die Cheerleader (die ranghöchsten und begehrtesten Frauen im amerikanischen Schulsystem) zu Füßen lagen. Ihnen wurde aber jegliche weibliche Anerkennung verwehrt, sie waren halt die "Loser" und in Amerika gibt eine viel ausgeprägtere Gewinner-und-Verlierer-Kultur als in Europa - mit härteren sozialen Konsequenzen für Verlierer.

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 15:29
In Antwort auf yaffa_12542151

Sag mal geht es
dir noch ganz gut ...ich habe in diesem ganzen beiträgen jetzt schon mehrmals gehört ,,dann greift man halt auf osteuropa zurück"....sag mal wie doof seid ihr männer eigentlich manchmal...
ich persönlich komme aus polen habe ein recht gutes abi gemacht und studiere zwei studiengänge....kenne auch sehr viele freundinnen von mir die auch aus osteuropa kommen ebenfalls recht intelligent sind und auch anspruchsvoll sind...
noch nie was davon gehört das osteuropa aufholt vorallem in der weiblichen fraktion in der technischen hinsicht und das die meisten weiblichen ingeneure aus osteuropa kommen ....kein witz...!!!

Wir Männer sind manchmal einfach nicht doof...
Ich bin bei der Single-Börse meetic angemeldet und kann mich vor weiblichen Anfragen aus Osteuropa kaum retten. Bisher habe ich immer gezögert, weil die in erster Linie aus ihren vergleichsweise ärmeren Verhältnissen weggeholt werden möchten. Und die nehmen in ihrer Verzweiflung erstmal jeden soliden deutschen Spießbürger. Wir Männer haben uns das mit Osteuropa nicht ausgedacht, einige bzw. viele Frauen von dort drängen sich uns regelrecht auf.

Toll, dass Du und viele deiner Landsfrauen Karriere gemacht haben. Vielen anderen Frauen aus deinem Land ist es aber nicht gelungen, wie man an der großen Anzahl von osteuropäischen Prostituierten in deutschen Großstädten sehen kann. Die machen teilweise mehr als 50% aus, haben die Preise nach unten gedrückt und das Küssen und Französisch ohne Gummi als Standard (hat früher keine deutsche ... gemacht) eingeführt, um im knallharten Wettbewerb gegen die deutschen Huren bestehen zu können.

Schau' dich vorher mal besser um, bevor Du deine Ich-zentrierte Sichtweise zum allgemeingültigen Standard erklärst!

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 15:42
In Antwort auf an0N_1207530399z

Danke, Prinzessinleia,
ich habe solche Thesen zu einigen Formen männlicher Gewalt in den letzten Monaten schon häufiger gestellt und bin immer auf grobes Unverständnis gestoßen. Besonders die Amokläufer haben doch häufig unterschwellig sexuelle Motive für ihre Taten. Da geht es nur oberflächlich darum, dass sie niemand "cool" findet oder die Lehrer und Mitschüler so böse sind. Keiner der bekannten Amokläufer der letzten Jahre war ein Frauenheld, die hatten alle noch nie eine Freundin, noch nie ein Mädchen geküsst oder geschweige denn mit einer geschlafen. Die sind alle als Jungfrauen ins Jenseits gegangen.
Besonders die Amokläufer in Littleton hatten es auf die sogenannten "Jocks" abgesehen, die umschwärmten Helden aus dem Football-Team, denen vor allem die Cheerleader (die ranghöchsten und begehrtesten Frauen im amerikanischen Schulsystem) zu Füßen lagen. Ihnen wurde aber jegliche weibliche Anerkennung verwehrt, sie waren halt die "Loser" und in Amerika gibt eine viel ausgeprägtere Gewinner-und-Verlierer-Kultur als in Europa - mit härteren sozialen Konsequenzen für Verlierer.

Deiner Theorie nach
hätten die Amokläufer aber die Cheerleader und nicht die Jocks abknallen müssen, oder? Ich meine, so sind ja die Weiberhelden die Ursache für Amokläufe und nicht die Frauen

Im Übrigen sind das TEENager und keine Erwachsene. Da liegt es eher an fehlender Zuwendung der Eltern und einem ausgeprägten Glauben an die Medien, dass die Welt schwarz-weiß ist (wie du sie auch siehst) und man mit Waffen Probleme lösen kann.

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 18:25

Jeder Mann der keine Deutsche abbekommt...
holt sich eine aus Polen, Russland, Thailand etc.
Gebe dich jedoch nicht dem Trugschluss hin das diese Frauen es ernst mit dir meinen. Sie wollen nur nach Deutschland!!!
Klar sind die nett und freundlich, sie verfolgen ja ein Ziel

Wusstest du das noch nicht? Überleg doch mal logisch, wieso sollten ausgerechnet die Frauen aus den einschlägigen Ländern wie Polen (der gesamte Ostblock überhaupt) und Teile Asiens, die dafür bekannt sind das sie nach Deutschland wollen, sonst freundlicher zu dir sein als die Frauen hier?!?!?!?!?!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 19:50
In Antwort auf yuna_11887944

Deiner Theorie nach
hätten die Amokläufer aber die Cheerleader und nicht die Jocks abknallen müssen, oder? Ich meine, so sind ja die Weiberhelden die Ursache für Amokläufe und nicht die Frauen

Im Übrigen sind das TEENager und keine Erwachsene. Da liegt es eher an fehlender Zuwendung der Eltern und einem ausgeprägten Glauben an die Medien, dass die Welt schwarz-weiß ist (wie du sie auch siehst) und man mit Waffen Probleme lösen kann.

Das ist keine Theorie
Im Übrigen sind da auch genug Mädchen erschossen worden und das mit den Jocks stand damals auch so im Spiegel.

"Im Übrigen sind das TEENager und keine Erwachsene."

Ist das trotzdem keine männliche Gewalt? In der Pupertät versuchen Jungs ihre männliche Identität zu finden. Im Gegensatz zu Kindern sind Teenager sexualisierte Wesen, genau wie Erwachsene - nur mit einer noch unreifen Persönlichkeit.

"Da liegt es eher an fehlender Zuwendung der Eltern und einem ausgeprägten Glauben an die Medien, dass die Welt schwarz-weiß ist (wie du sie auch siehst) und man mit Waffen Probleme lösen kann."

Erstens denke ich nicht in Schwarz und Weiß (wie kommst Du darauf?), sondern im Gegenteil. Und außerdem kann man nicht immer für alles die Eltern oder die Medien verantwortlich machen. Willst Du das jetzt auch wieder auf Horror-Videos, Computerspiele und Heavy Metal schieben, wie das damals gleich wieder versucht wurde? Das sind billige Ausreden, die an den wahren Ursachen diametral vorbeigehen.

Die Gewalttaten der Amokläufer basieren auf sexuellen Komplexen und Defiziten, das ist die Wahrheit. Wer es nicht glauben mag, kann die Schuld gerne wieder bei Marylin Manson, Rammstein und zu laschen Waffengesetzen suchen.

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 19:53
In Antwort auf alte_12534643

Da kannn....
ich nur noch erwidern: Ich bin eine Frau und kein Beruhigungsmittel für durchgeknallte Typen. Im übrigen holen die Frauen selbst im Bereich der Gewalttätigkeit auf.

Männer sind...
...von Frauen emotional abhängiger als umgekehrt. Außerdem sind sie auf weibliche Fürsorge stärker angewiesen. Das ist eben so. Schade, dass Du das zu geben bereit bist.

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 20:13
In Antwort auf yuna_11887944

Darf ich fragen
ob du einen an der Waffel hast?

Du kannst doch nicht die deutsche Frau im allgemeinen als Auslöser für Amokläufe und U-Bahn-Schlägereien hinstellen

Vielleicht hätte sich der gewöhnliche Mann in den letzten 40 Jahren auch mal emotional, optisch, psychisch oder-was-weiß-ich-wie weiterentwickeln sollen. Ein paar habens ja gepackt, zum Glück

Ihr dreht einem ja das Wort...
...im Munde um. Ich mache Frauen nicht dafür verantwortlich oder stelle sie als Auslöser dar, jeder ist auch für sich selbst verantwortlich. Aber: ich habe lediglich versucht zu erklären, was diesen Typen fehlt und woher diese vielen Gewaltausbrüche kommen, nämlich von sexuellen und emotionalen Defiziten und dem gesellschaftlichen Tabu, als Mann Schwäche und Hilfsbedürftigkeit zu zeigen. Letztere Punkte werden bei Männern sowohl von anderen Männern als auch von vielen Frauen mit Verachtung betrachtet. In Sachen "Schwäche zeigen dürfen" genießen Frauen gesellschaftlich ein Privilieg, wohingegen Männer sich in diesem Punkt noch überhaupt nicht emanzipiert haben. Gerade für heranwachsende männliche "Problemkinder" (aber auch für erwachsene Männer) kann sowas zum Teufelskreis werden und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Pulverfässer explodieren.

Fakt ist, dass weibliche Fürsorge und Zuwendung auf Männer gewaltmindernd wirkt. Persönlich muss sich keine von euch für solche Taten verantwortlich fühlen - es liegt vielmehr in einem nicht emanzipiertem gesellschaftlichen Männerbild begründet, dass diese Jungs nicht mehr erfüllen können.

Ich hoffe mein Standpunkt ist jetzt von Mißverständnissen bereinigt!

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 20:34
In Antwort auf alte_12534643

Ich bin eine...
Frau und kein Kindermädchen für lebens- und beziehungsuntüchtige Männer. Und bevor mir hier die Tränen kommen, verweise ich darauf, dass nach wie vor die Gehälter von Männern höher sind als die der Frauen. Das nach wie vor die Kinder in der Mehrzahl von Frauen erzogen werden, wo bleibt der Beitrag der Männer zu dieser Erziehungsarbeit?

Also werd' erstmal groß bevor du mit Erwachsenen redest!

Der Beitrag der Männer
"Also werd' erstmal groß bevor du mit Erwachsenen redest!"

Das ist dumme Polemik und bringt die Diskussion keinen Schritt voran.

"Das nach wie vor die Kinder in der Mehrzahl von Frauen erzogen werden, wo bleibt der Beitrag der Männer zu dieser Erziehungsarbeit?"

Willst Du etwa sagen, dass Väter sich nicht um ihre Kinder kümmern? Der Hausmann ist die Ausnahme von der Regel und würde auch bei den meisten Frauen ganz schnell unten durch sein. Der Beitrag der Männer besteht in erster Linie aus dem Versorger, der Geld für seine Familie ranschafft. Und das ist nie besonders leicht gewesen, vielen Männern fällt es in Zeiten von Massenarbeitslosigkeit und Niedriglöhnen immer schwerer. Dass da für die Kindererziehung weniger Zeit bleibt wenn der Mann Vollzeit arbeitet und die Mutter nur Teilzeit oder ganz zu Hause bleibt, liegt in der Natur der Sache. Männer sind keine schlechteren Erzieher, sondern ihnen bleibt weniger Zeit dazu. Das Prinzip der Familie war von jeher mit Aufgabenteilung verbunden. Das heisst nicht, dass sich beide Elternteile nicht gegenseitig unterstützen sollten.

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 20:36
In Antwort auf an0N_1207530399z

Das ist keine Theorie
Im Übrigen sind da auch genug Mädchen erschossen worden und das mit den Jocks stand damals auch so im Spiegel.

"Im Übrigen sind das TEENager und keine Erwachsene."

Ist das trotzdem keine männliche Gewalt? In der Pupertät versuchen Jungs ihre männliche Identität zu finden. Im Gegensatz zu Kindern sind Teenager sexualisierte Wesen, genau wie Erwachsene - nur mit einer noch unreifen Persönlichkeit.

"Da liegt es eher an fehlender Zuwendung der Eltern und einem ausgeprägten Glauben an die Medien, dass die Welt schwarz-weiß ist (wie du sie auch siehst) und man mit Waffen Probleme lösen kann."

Erstens denke ich nicht in Schwarz und Weiß (wie kommst Du darauf?), sondern im Gegenteil. Und außerdem kann man nicht immer für alles die Eltern oder die Medien verantwortlich machen. Willst Du das jetzt auch wieder auf Horror-Videos, Computerspiele und Heavy Metal schieben, wie das damals gleich wieder versucht wurde? Das sind billige Ausreden, die an den wahren Ursachen diametral vorbeigehen.

Die Gewalttaten der Amokläufer basieren auf sexuellen Komplexen und Defiziten, das ist die Wahrheit. Wer es nicht glauben mag, kann die Schuld gerne wieder bei Marylin Manson, Rammstein und zu laschen Waffengesetzen suchen.

Na hörmal
woran soll das Verhalten von Jugendlichen denn sonst liegen, wenn nicht an den Eltern oder den Medien? Mehrjährige Soaps drehen sich um Sex und Liebe, Pornos kann man im Internet gucken (da kommen leider auch Teens dran) und minderjährige Teen-Stars wie z.B. Miley Cyrus spielen auf privaten Fotos, die "zufällig" bei Youtube oder Myspace auftauchen, die Sexbomb. Das hat natürlich einen Einfluss auf Kinder(!!!) und Jugendliche - sie denken, dass freizügig normal und Sex unbedingt erstrebenswert ist.
Wenn keine Eltern da sind, die den Jugendlichen die Realität erklären können/wollen, woher sollen sie sie dann kennen lernen? Dann greift eben ein frustrierter Nerd zur Waffe, wie er es Hunderte Male in Film oder Spiel gesehen hat.
Doch frustriert ist er nicht, weil Frauen zu anspruchsvoll erscheinen, sondern er ist frustriert, weil er glaubt, unterentwickelt zu sein. Es sagt ihm aber niemand, dass das in seinem Alter durchaus normal ist, wenn man keine Freundin hat, noch nie Sex hatte oder nie geküsst worden ist.

So sehr ich also den jugendlichen Nerd verteidigen mag - die erwachsenen Männer, die sich nerdhaft beklagen, die Frauen seien zu anspruchsvoll und daher bekämen sie keine mehr ab, die werde ich sicher nicht verteidigen.
Die haben es nämlich selbst in der Hand, endlich mal das neue Jahrtausend einzuläuten. Was wir Frauen können (putzen, kochen, gut aussehen und seit ein paar Jahren dazu noch heimwerken, PCs installieren, an der Börse spekulieren, sich selbstversorgen etc.) sollten Männer doch auch drauf haben, oder?

Gefällt mir
12. Oktober 2008 um 20:50
In Antwort auf yuna_11887944

Na hörmal
woran soll das Verhalten von Jugendlichen denn sonst liegen, wenn nicht an den Eltern oder den Medien? Mehrjährige Soaps drehen sich um Sex und Liebe, Pornos kann man im Internet gucken (da kommen leider auch Teens dran) und minderjährige Teen-Stars wie z.B. Miley Cyrus spielen auf privaten Fotos, die "zufällig" bei Youtube oder Myspace auftauchen, die Sexbomb. Das hat natürlich einen Einfluss auf Kinder(!!!) und Jugendliche - sie denken, dass freizügig normal und Sex unbedingt erstrebenswert ist.
Wenn keine Eltern da sind, die den Jugendlichen die Realität erklären können/wollen, woher sollen sie sie dann kennen lernen? Dann greift eben ein frustrierter Nerd zur Waffe, wie er es Hunderte Male in Film oder Spiel gesehen hat.
Doch frustriert ist er nicht, weil Frauen zu anspruchsvoll erscheinen, sondern er ist frustriert, weil er glaubt, unterentwickelt zu sein. Es sagt ihm aber niemand, dass das in seinem Alter durchaus normal ist, wenn man keine Freundin hat, noch nie Sex hatte oder nie geküsst worden ist.

So sehr ich also den jugendlichen Nerd verteidigen mag - die erwachsenen Männer, die sich nerdhaft beklagen, die Frauen seien zu anspruchsvoll und daher bekämen sie keine mehr ab, die werde ich sicher nicht verteidigen.
Die haben es nämlich selbst in der Hand, endlich mal das neue Jahrtausend einzuläuten. Was wir Frauen können (putzen, kochen, gut aussehen und seit ein paar Jahren dazu noch heimwerken, PCs installieren, an der Börse spekulieren, sich selbstversorgen etc.) sollten Männer doch auch drauf haben, oder?

Genau mein Standpunkt
"(...) sondern er ist frustriert, weil er glaubt, unterentwickelt zu sein. Es sagt ihm aber niemand, dass das in seinem Alter durchaus normal ist, wenn man keine Freundin hat, noch nie Sex hatte oder nie geküsst worden ist."

Das ist doch genau mein Standpunkt! Aber das traditionelle männliche Rollenverhalten legt dieses "unterentwickelt sein" als Schwäche aus und schwach darf ein Mann nicht sein, sonst ist er ja ein Loser.

Natürlich haben Medienbilder Einfluss auf die Psyche, aber die Gewalt liegt hauptsächlich im männlichen Rollenverhalten begründet, welches keine Lösung für Schwäche anbietet. Genau hier entsteht der Konflikt.

Gefällt mir
13. Oktober 2008 um 3:35

Also wirklich... jede Frau, die für dich nicht ihre Beine breit macht, ist für dich anspruchsvoll

von dieser Aussage lässt sich leicht erschließen was du von der hälst: Minderwertigkeitskomplexe lassen Grüßen

Manche nehmen in Erwartung auf ein besseres Leben alles in kauf, ja sogar mit dir in die Kiste hüpfen zu müssen (was für Ironie! Die wissen ja nicht wie eheblich es die Lebensqualität mindert -.-)
Ich finde es verwerflich, wenn einer prallt er kauft sich Sex (oder auch peinlich!). Liebe kaufen geht nicht, merk dir das.

Gefällt mir
13. Oktober 2008 um 10:36
In Antwort auf nena_12073226

Jeder Mann der keine Deutsche abbekommt...
holt sich eine aus Polen, Russland, Thailand etc.
Gebe dich jedoch nicht dem Trugschluss hin das diese Frauen es ernst mit dir meinen. Sie wollen nur nach Deutschland!!!
Klar sind die nett und freundlich, sie verfolgen ja ein Ziel

Wusstest du das noch nicht? Überleg doch mal logisch, wieso sollten ausgerechnet die Frauen aus den einschlägigen Ländern wie Polen (der gesamte Ostblock überhaupt) und Teile Asiens, die dafür bekannt sind das sie nach Deutschland wollen, sonst freundlicher zu dir sein als die Frauen hier?!?!?!?!?!!!!!!!!!!!!

Genau so ist es!
Man könnte sollche Männer auch bezeichnen als sollche die sich nicht weiter entwickelt haben, so wie wir Frauen, wir sind ja schließlich Emanzipierter geworden, und lassen uns nicht mehr unterkriegen. Und man weiß ja das Frauen aus Ländern wie Polen und Russland im stande sind alles zu tun, für einen Mann, wenn sie weiß dass dieser ihr ein schöneres Leben bieten kann.

Gefällt mir
14. Oktober 2008 um 23:44

ALSO....
..... ich habe mir jetzt nich alle Antworten durchgelesen, aber ich denke mir, dass mich alle Frauen bewundern, sobald ich 100.000 Euro in Erwartung stelle!

DAS ist ja das unfaire dabei .... OK ... ich habe zwar auch 100.000 Euro, aber die werde ich nie an eine Frau abgeben!
Bin ich deshalb ein Schwein ... oder nur ein (Möchtegern-)Gönner???

Gefällt mir
15. Oktober 2008 um 9:43

...
da muss ich dich leider enttäuschen .....
Deutsche haben nämlich nicht so einen Guten ruf in Polen
deswegen glaub ich nicht das dein abstecher über die grenze so erfolgreich sein wird

ich empfehle dir das buch Viva Polonia von Steffen Möller



Gefällt mir
15. Oktober 2008 um 19:11

Deutsche Frauen, deutsches Bier - SchwarzRotGold ich scheiß auf dir
Eine interessantes Phänomen, das der geschätzte Threadersteller da anspricht.
Und in der Tat - (west)deutsche Frauen sind -the lowest of dirt- wie ein amerikanischer Kollege zu sagen pflegt. high maintenance und nichts dahinter.

Es liegt nicht an der Emanzipation, denn ihr seid nicht emanzipiert. Ihr seid einfach dumm wie Stulle, unselbstständig und seht zunehmend Scheiße aus. Das meinen zumindest meine ausländischen Freunde und ich bin versucht ihnen da mittlerweile zuzustimmen. H&M, Bridget Jones und Sex in the City und Soziologiestudium sind keine Emanzipation, sondern nur Gehirnwäsche.

Auch lustig die gestammelten Rechtfertigungsversuche weiter unten im Thread. "Ritterlichkeit" und so. Das habe ich nach den ersten 34 Malen aufgegeben, nachdem man wiederholt angepöbelt und mit bösen Blicken bedacht wurde. Dann schleppt ihr eben eure Kiste Mineralwasser selbst in den 6. Stock, ihr verrückten Weiber. Beeilt euch nur, sonst gibt's was in die Hacken.

Anfangs waren meine osteuropäischen Freunde schockiert von der Deutschmännlichen Teilnahmslosigkeit und Apathie dem weiblichen Geschlecht gegenüber. Nach ein paar Jahren in Germania verstehen die nun, warum der durchschnittliche dt. Mann, dem Selbstachtung und Intellekt noch wichtig sind, keine besonderen Ambitionen mehr hegt, deutschen Frauen _irgendwie_ zu gefallen. Denn man erntet, was man sät.

Und klar, dass hier wieder die Katalog-Klischees ausgepackt werden. Es sei versichert, dass der Durchschnitt der osteuropäischen und russischen Frauen ein weitaus höheres Bildungsniveau besitzt als das hierzulande üblich ist. Es ist eine Schande, dass sich studierte Frauen bisher für deutsche Drecksarbeit hergeben mussten. Aber wie auch bereits angemerkt wurde, das ändert sich. Es geht bergauf in den osteuropäischen Ländern.


Der Macher, mit russischer Freundin und deutschen Exfreundinnen

Gefällt mir
15. Oktober 2008 um 22:03
In Antwort auf jaydon_12124431

Deutsche Frauen, deutsches Bier - SchwarzRotGold ich scheiß auf dir
Eine interessantes Phänomen, das der geschätzte Threadersteller da anspricht.
Und in der Tat - (west)deutsche Frauen sind -the lowest of dirt- wie ein amerikanischer Kollege zu sagen pflegt. high maintenance und nichts dahinter.

Es liegt nicht an der Emanzipation, denn ihr seid nicht emanzipiert. Ihr seid einfach dumm wie Stulle, unselbstständig und seht zunehmend Scheiße aus. Das meinen zumindest meine ausländischen Freunde und ich bin versucht ihnen da mittlerweile zuzustimmen. H&M, Bridget Jones und Sex in the City und Soziologiestudium sind keine Emanzipation, sondern nur Gehirnwäsche.

Auch lustig die gestammelten Rechtfertigungsversuche weiter unten im Thread. "Ritterlichkeit" und so. Das habe ich nach den ersten 34 Malen aufgegeben, nachdem man wiederholt angepöbelt und mit bösen Blicken bedacht wurde. Dann schleppt ihr eben eure Kiste Mineralwasser selbst in den 6. Stock, ihr verrückten Weiber. Beeilt euch nur, sonst gibt's was in die Hacken.

Anfangs waren meine osteuropäischen Freunde schockiert von der Deutschmännlichen Teilnahmslosigkeit und Apathie dem weiblichen Geschlecht gegenüber. Nach ein paar Jahren in Germania verstehen die nun, warum der durchschnittliche dt. Mann, dem Selbstachtung und Intellekt noch wichtig sind, keine besonderen Ambitionen mehr hegt, deutschen Frauen _irgendwie_ zu gefallen. Denn man erntet, was man sät.

Und klar, dass hier wieder die Katalog-Klischees ausgepackt werden. Es sei versichert, dass der Durchschnitt der osteuropäischen und russischen Frauen ein weitaus höheres Bildungsniveau besitzt als das hierzulande üblich ist. Es ist eine Schande, dass sich studierte Frauen bisher für deutsche Drecksarbeit hergeben mussten. Aber wie auch bereits angemerkt wurde, das ändert sich. Es geht bergauf in den osteuropäischen Ländern.


Der Macher, mit russischer Freundin und deutschen Exfreundinnen

Logisch
dass sich mit dir nur hochgebildete Frauen abgeben. Sicher alles hochgebildete Psychologinnen

Du formulierst selbst as low as dirt (so heißt die Redewendung korrekt ), den indirekt zugeschriebenen Intellekt liest man jedenfalls nicht heraus, da helfen auch ein paar behutsam eingefügte Fremdwörter nicht.
Ebenso stimmt etwas mit der Logik nicht:
Osteuröpäische Frauen haben ein weitaus höheres Bildungsniveau demzufolge müssten auch osteuropäische Männer ein höheres Bildungsniveau haben, als die Deutschen.
Deutsche Drecksarbeit wenn das deutsche Bildungsniveau niedriger ist, als das Osteuropäische, ist es doch logisch, dass es in Deutschland nur "Drecksarbeit" gibt. Warum machen hochgebildete Frauen freiwillig Drecksarbeit in einem fremden Land? Warum hört man so wenig von osteuropäischen Fachkräften, inbesonders von männlichen?
Wenn der osteuropäische Bildungsstandard so hoch ist, wieso muss es dann noch weiter "bergauf" gehen, wie du in deinem letzten Satz schreibst?


"Denn man erntet, was man sät." Das ist der Knackpunkt. Männer sind zu passiv, reagieren nur, anstatt zu agieren.
Ihr seid doch selbst Schuld, wenn ihr euch nicht artikulieren könnt, nie über Gefühle reden möchtet und auch nie Stellung bezieht, wie ihr euch eine Partnerschaft wünscht.
Woher soll eine Frau wissen, was ein Mann will, wenn er ihr es nicht sagt?

Aber das ist natürlich zu anspruchsvoll. Eine hochgebildete Osteuropäerin kann vermutlich Gedanken lesen

Gefällt mir
15. Oktober 2008 um 22:52
In Antwort auf yuna_11887944

Logisch
dass sich mit dir nur hochgebildete Frauen abgeben. Sicher alles hochgebildete Psychologinnen

Du formulierst selbst as low as dirt (so heißt die Redewendung korrekt ), den indirekt zugeschriebenen Intellekt liest man jedenfalls nicht heraus, da helfen auch ein paar behutsam eingefügte Fremdwörter nicht.
Ebenso stimmt etwas mit der Logik nicht:
Osteuröpäische Frauen haben ein weitaus höheres Bildungsniveau demzufolge müssten auch osteuropäische Männer ein höheres Bildungsniveau haben, als die Deutschen.
Deutsche Drecksarbeit wenn das deutsche Bildungsniveau niedriger ist, als das Osteuropäische, ist es doch logisch, dass es in Deutschland nur "Drecksarbeit" gibt. Warum machen hochgebildete Frauen freiwillig Drecksarbeit in einem fremden Land? Warum hört man so wenig von osteuropäischen Fachkräften, inbesonders von männlichen?
Wenn der osteuropäische Bildungsstandard so hoch ist, wieso muss es dann noch weiter "bergauf" gehen, wie du in deinem letzten Satz schreibst?


"Denn man erntet, was man sät." Das ist der Knackpunkt. Männer sind zu passiv, reagieren nur, anstatt zu agieren.
Ihr seid doch selbst Schuld, wenn ihr euch nicht artikulieren könnt, nie über Gefühle reden möchtet und auch nie Stellung bezieht, wie ihr euch eine Partnerschaft wünscht.
Woher soll eine Frau wissen, was ein Mann will, wenn er ihr es nicht sagt?

Aber das ist natürlich zu anspruchsvoll. Eine hochgebildete Osteuropäerin kann vermutlich Gedanken lesen

Ich höre Kritik
[quote]dass sich mit dir nur hochgebildete Frauen abgeben. Sicher alles hochgebildete Psychologinnen[/quote]

Welch deliziöse Spitze, werte Posterin!

[quote]
Du formulierst selbst as low as dirt (so heißt die Redewendung korrekt ), den indirekt zugeschriebenen Intellekt liest man jedenfalls nicht heraus, da helfen auch ein paar behutsam eingefügte Fremdwörter nicht. [/quote]

Nun sei mal nicht so streng. Das Raussuchen aus dem Frehmdwöhrterbuch hat schon einige Zeit in Anspruch genommen.

[quote]

Gefällt mir
15. Oktober 2008 um 23:27

Bist da nicht du so anspruchsvoll...
...? wenn du die polnischen frauen so hoch lobst und dir dann gleich eine von da auch suchst, weil sie ja auch noch gut im bett sind etc.

Gefällt mir
16. Oktober 2008 um 0:22

Hey du Mann (?)
sorry, ich hab mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen und es gibt wahrscheinlich schon viele Beiträge in dieser Richtung, dennoch:

ja, such Dir Deine Frau ruhig in Polen oder sonstwo, solange Du noch kannst!

Ja, deutsche Frauen sind wohl anspruchsvoller! Na und? Sperma kann man wunderbar im Tiefkühler über sehr sehr sehr lange Zeit aufbewahren! Wozu sollten wir uns also mit solchen "Männern" (naja, dieser Begriff ist ja nur sehr bedingt anwendbar!?) abgeben.

Also, genieß die Zeit mit ostdeutschen Frauen ... solange diese sich mich den "Männern" noch abgeben.

Über welche Männer könnte man schon zitieren: "... wird man nicht gleich aufs Abstellgleis gestellt nur weil man nicht der Norm entspricht. Zudem sehen polnische (Männer) auch noch wahnsinnig gut aus und sind gute Liebhaber(!)inen.

Na "Mann", bei der Gelegenheit schon mal das Gehirn eingeschaltet? Und ich meine nicht das, welches mit einem Linieal wunderbar zu messen ist und bei 99% der Männer zwischen den Beinen hängt.

Sorry, gewöhnt Euch schon mal daran, dass ihr zu einer aussterbenden "Rasse" gehört. Oder glaubst Du wirklich, dass sich die wirklich wunderschönen, wunderbaren osteuropäischen Frauen mit "Männern" wie Dir auch nur eine Minute abgeben würden, wenn Sie das nicht wirtschaftlich für notwendig hielten? Träum weiter!

In spätestens 20 Jahren hat sich das "Problem" zum Glück, dank der natürlichen Evolution von selbst gelöst!

Gefällt mir
13. Januar 2010 um 12:16

Von herzlichkeit kaum zu übertreffen???
klar, die wollen nach deutschland...

mach einen abstecher...viel spass!

Gefällt mir
13. Januar 2010 um 13:41

Ich bin Polin
und bin der Meinung polnische Frauen sind zu anspruchslos, da geht es nur darum möglichst schnell unter die haube zu kommen un einen versorger zu haben. die sollten mal die arme hochkrempeln selber ne karriere machen anstatt dauerschwanger zu sein und ihrem fetten glatzköpfigen eheman nen gewaltigen arschtritt geben dass der nicht wieder kommt.

also wenn du das als pluspunkt bezeichnest, ne danke.

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 20:58

Ja ja labert nicht
http://bloganddiscussion.com/frauenhaus/104/die-haesslichsten-frauen-der-welt-sind-deutsche-frauen/


lest euch das mal durch ihr nicht frauen aber lasst die abwertenden sachen in bezug auf aussehen weg, finde nicht alle haesslich. ihr ihr die hier abwertend labert rechtsradikal
respektlos und menschenverachtent ihr werdet euch bei diesen artikel wieder finden ihr ihr seid keine frauen ihr seid assozialer dreck.

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 21:08

Ja, halt dich an die Polinnen,
denen fallen auch deine unermäßlichen Rechtschreibfehler nicht so auf

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 21:09

Bla bla
wisst ihr ihr denkt ihr währet emanzipiert aber ihr rafft nicht das emanzipation nicht gleich asozial bedeutet.
wenn ihr emanzipiert wahret wuerdet ihr die wahren probleme sehen aber ihr hasst nur maenner.
beispiel quote:
warum gibt es eine quote?
um euch immer wieder ruhig zu stellen von seiten der politik.
wenn ihr richtig emanzipiert waehret wuerdet ihr dafuer kämpfen bzw. mehr eigene Betriebe aufmachen. warum geschieht das nicht? weil ihr nichts riskiert.
oder ist es weil frauen nicht die kredite von den banken kriegen wenn es das zweite ist gehe ich mit euch auf die strasse das das geaendert wird. aber ihr seht nur hey wir frauen haben das recht auf fuerungspositionen.. aber das habt ihr nicht: die quote besteht auf einer relation zu maennern und frauen .
aber schaut doch m al wie viele maenner selbstaendig sind und wie viele frauen. das ist doch direkt damit verbunden. das kann man nicht einfach ausser acht lassen.versteht doch endlich das ihr verarscht werdet auf die kosten der maenner und das dadurch ein immer grosser werdender klei zwischen uns gestemmt wird. aber wenn ich das hier lese ihr seid zu dumm. direkt den man hier belöeidgen weil er seine meinung sagt ihr koennt mich mal. ich liebe euch frauen wenn ihr frauen seid aber ihr seid nur asozial. ich bin fuer gleichberechtigung absolut frauen haben es drauf aber so wie es jetzt abläuft das geht nicht.

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 21:12
In Antwort auf damita_12824268

Ja, halt dich an die Polinnen,
denen fallen auch deine unermäßlichen Rechtschreibfehler nicht so auf

Jaja
sont keine argumente ?

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 21:16
In Antwort auf damita_12824268

Ja, halt dich an die Polinnen,
denen fallen auch deine unermäßlichen Rechtschreibfehler nicht so auf

Npd
biste mitglied? braune brut

Gefällt mir
25. Oktober 2011 um 21:33
In Antwort auf sani_11921540

Ja ja labert nicht
http://bloganddiscussion.com/frauenhaus/104/die-haesslichsten-frauen-der-welt-sind-deutsche-frauen/


lest euch das mal durch ihr nicht frauen aber lasst die abwertenden sachen in bezug auf aussehen weg, finde nicht alle haesslich. ihr ihr die hier abwertend labert rechtsradikal
respektlos und menschenverachtent ihr werdet euch bei diesen artikel wieder finden ihr ihr seid keine frauen ihr seid assozialer dreck.


Da bin ich ja froh, dass die Familie im Krieg geflohen ist.......... 40 jahre später und ich stünde tatsächlich auf der Abschußliste eines solchen Deppen. Also lieber schnell die polnischen und russischen wurzeln tief vergraben.

Ok, was Frauen - egal woher [Ausnahme: Partner egal weil nur zur Zukunftssicherung (meist finanzieller Natur)gedacht] - NICHT wollen:

Kleine "coole" Jungs, die von blabla und labern reden. (Insbesondere dann, wenn es um das geschriebene Wort geht). - Warum? : Viele Frauen suchen - so sie selbst welches haben - einen Mann mit einem gewissen Niveau. Falls du das nicht nachvollziehen kannst hier ein Beispiel:
Partner der zum Geschäftsessen mitgeht und dem Chef ein: Ey Alter was soll das blabla, laber nich!" reindrückt = No go!
Im Zuge dessen ist so ein wenig Bildung auch ganz nett. (dazu gehören auch Rechtschreibfehler). (Tolstoi kommt im Gegensatz zur BILD aus Russland......... kennt man da also eher)

Wenn man dann auch noch anfängt andere Menschen zu beleidigen, weil man sich mit Argumenten nicht zu verteidigen weiß macht man sich nicht grade attraktiver. (Grad die Wurzeln befragt: Die sagen auch: lieber single als sowas)


Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 11:28

Verwechselung
das problem ist das ignoranz herrschsucht und arroganz mit anspuch verwechselt wird!

Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 11:39
In Antwort auf lotta_11969733


Da bin ich ja froh, dass die Familie im Krieg geflohen ist.......... 40 jahre später und ich stünde tatsächlich auf der Abschußliste eines solchen Deppen. Also lieber schnell die polnischen und russischen wurzeln tief vergraben.

Ok, was Frauen - egal woher [Ausnahme: Partner egal weil nur zur Zukunftssicherung (meist finanzieller Natur)gedacht] - NICHT wollen:

Kleine "coole" Jungs, die von blabla und labern reden. (Insbesondere dann, wenn es um das geschriebene Wort geht). - Warum? : Viele Frauen suchen - so sie selbst welches haben - einen Mann mit einem gewissen Niveau. Falls du das nicht nachvollziehen kannst hier ein Beispiel:
Partner der zum Geschäftsessen mitgeht und dem Chef ein: Ey Alter was soll das blabla, laber nich!" reindrückt = No go!
Im Zuge dessen ist so ein wenig Bildung auch ganz nett. (dazu gehören auch Rechtschreibfehler). (Tolstoi kommt im Gegensatz zur BILD aus Russland......... kennt man da also eher)

Wenn man dann auch noch anfängt andere Menschen zu beleidigen, weil man sich mit Argumenten nicht zu verteidigen weiß macht man sich nicht grade attraktiver. (Grad die Wurzeln befragt: Die sagen auch: lieber single als sowas)


Hmm
ok dann sag mir mal was du als argument schreibst wenn einer alle ausländer unter einen kamm scherrt.
hey das ist nicht gut was du da machst sowas tut man nicht?
nein diejenigen die sowas schreiben sind alt genug und machen es bewusst es geht hier nicht um verstaendnis und
einfühlungsvermoegen es geth hier um tatsachen und das sollte man den leuten klar mir auf der eigenen weise wie es die leute mit anderen machen.
hast aber echt es ist nicht die feine englische art mit bla bla bla aber glaube mir ich empfinde eine umglaubliche wut wenn man sowas wie von tigerle31, delilah2010 und noch vielen anderen hier hört!

Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 11:40
In Antwort auf sani_11921540

Hmm
ok dann sag mir mal was du als argument schreibst wenn einer alle ausländer unter einen kamm scherrt.
hey das ist nicht gut was du da machst sowas tut man nicht?
nein diejenigen die sowas schreiben sind alt genug und machen es bewusst es geht hier nicht um verstaendnis und
einfühlungsvermoegen es geth hier um tatsachen und das sollte man den leuten klar mir auf der eigenen weise wie es die leute mit anderen machen.
hast aber echt es ist nicht die feine englische art mit bla bla bla aber glaube mir ich empfinde eine umglaubliche wut wenn man sowas wie von tigerle31, delilah2010 und noch vielen anderen hier hört!

Hehe
und ja oh mein gott ich habe viele schreib fehler^^

Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 13:26

"Männer kommen in die Reife, Frauen ins Alter"
Reife?

Man(n) kann sich alles schön reden...

Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 13:58

"Muss man so einen Schwachsinn nach Jahren
wieder vorholen"?

Ja, muss man, wenn man seinen eigenen Schwachsinn dazu schreiben möchte. Ich warte ja nur noch auf diesen Frauenhasser, der in England so große Erfolge feiert. Der könnte doch auch noch was zum Thema beitragen...

Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 17:38

Dazu kann ich nur sagen:
Lieber *SINGLE* als anspruchslos! =)

Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 17:43


die südländischen männer die ja erst so toll sind .
und hinterher jammert sie weil er so eifersüchtig ist und sie kontrolliert.

wie ich diese verallgemeinerungen liebe

Gefällt mir
26. Oktober 2011 um 20:11

Hi
du sagst also das das bei jeder die ausm ostblock kommt so ist?
tja da haben wir wieder ein parade beispiel braun bis auf die knochen

Gefällt mir
28. Februar 2014 um 0:48

Am Ende bleibt die deutsche Frau auch nur eine Frau
Ich kann gut verstehen, dass man alle deutschen Frauen über einen Kamm schert. Ich habe das nämlich auch schon öfters gemacht, gerade in emotional schwierigen Situationen. Mir hat es geholfen, mich als Opfer der deutschen Frauen zu sehen. Den Schmerz von einzelnen Begegnungen mit dem weiblichen Geschlecht (vor allem deutschen Frauen) konnte ich so ein Stück weit hinter Hass und Ärger zurückdrängen. Letztlich denke ich jedoch, dass man sich mit dem Verhalten ins eigene Fleisch schneidet.

Warum sollten deutsche Frauen so grundsätzlich verschieden sein von Frauen anderer Nationalität? Das macht wenig Sinn. Es ist und bleibt eine Frau. Natürlich gibt es mitunter gravierende Unterschiede in der kulturellen und sozialen Prägung. So wird es sicher Unterschiede im Verhalten zu Männern geben. Dass es deswegen in anderen Ländern so viel besser wäre, ja das dachte ich auch mal. Mittlerweile ist meine Lebenseinstellung deutlich pessimistischer, vielleicht auch einfach realistischer, geworden und ich halte das für unwahrscheinlich.

Von vielen Frauen wurde hier geschrieben, wenn jemand so unintelligent ist und so viele Rechtschreibfehler macht, kein Wunder dass er bei deutschen Frauen nicht landet. Vielleicht ist Intelligenz ein Ausschlußkriterium, dass es am Ende entscheidend bei der Partnerwahl von Frauen ist, sehe ich in meiner Umwelt so nicht. Meine Kommilitonen im Physikstudium (Frauen bezeichnen solche Menschen auch gerne als Nerd) sind sicher keine dummen Menschen, die meisten sind sogar ziemlich klug. Sie waschen sich auch, sind gepflegt. Darüber gibt es ja auch viele Klischees, der stinkende, fettige Nerd. Es sind nette und freundliche Menschen. Dennoch, der Großteil von ihnen wird von Frauen fast nicht beachtet. Das Intelligenzkriterium oder wie auch eine Frau hier im Thread so schön geschrieben hat, dass sich ein Mann artikulieren können muss, kann es also wirklich nicht sein.

Es gibt einige attraktive deutsche Frauen (für mich attraktiv) und es gibt auch Männer, die viele dieser Frauen gehabt haben. Und auf der anderen Seite gibt es viele Männer, die nichts abbekommen und auf Jahre vielleicht mal etwas mit einer Frau haben, Für mich ist die Attraktivität einer Frau ein entscheidendes Kriterium. Das ist ganz klar, dass kann ich nicht leugnen. Ich kann da gar nicht anders, denn es ist für mich einfach notwendig, dass ich eine Frau sexuell begehre, wenn ich etwas mit ihr anfangen will. Gerne glaube ich, dass es auch auf Seiten der Frauen viele Verlierer im zwischengeschlechtlichen Spiel gibt. Ich finde das ganze eine traurige Geschichte. Vermutlich hinterfragen die wenigsten Frauen was die Attribute sind, auf die sie wirklich abfahren. Oder wollen es sich nicht eingestehen. Für mich ist das Status-Modell mit den Alpha- und den Omega-Männchen jedenfalls sehr plausibel. Aber wahrscheinlich kann man Frauen für ihre Natur keinen Vorwurf machen, sie können vielleicht gar nicht anders und sind Sklaven ihrer sexuellen Neigungen. Und leider Gottes bin ich das auch, das ist das traurige. Ich kann auch nicht einfach sagen, Frauen sind mir scheißegal, weil meine Triebe bleiben. Und egal wie schlecht ich Frauen mache, ich finde sie immer noch attraktiv. So spalte sich die eigenen Interessen auf: einerseits der Drang mit einer attraktiven Frau zu schlafen, andererseits das Unbehagen ob ihres Charakters. Wenn man selbst so gespalten ist in dem was man will, strahlt man das sicher auch aus.

So wie ich es erlebe teilen Frauen Männer in Sieger- und Verlierertypen ein. In vielen Kommentaren fühle ich mich in Schubladen gesteckt. Du hast keinen Erfolg bei Frauen -> Schlussfolgerung: nicht intelligent, MobyDick, du kannst dich nicht ausdrücken, du hast kein Benehmen, unsportlich. So in etwa liest man es doch hier. Das finde ich verletzend. Andererseits kann ich auch verstehen, dass man sich durch den Thread-Beginn als deutsche Frau angegriffen fühlt und deswegen austeilt. Und selbst wäre ich wohl auch schnell mit Vorurteilen. Von einer Frau, die erzählt dass sie nie einen Typen abbekommt und verzweifelt ist, würde ich annehmen, dass sie unattraktiv ist.

Wie dem auch sei, mit Verallgemeinerungen ist keinem und zuletzt einem selbst geholfen. Ich verhalte mich im Urlaub anders, bin viel freier, auch gerade Aufgrund der Überzeugung, dass ausländische Frauen das Heil sind. Diese Hoffnung erfüllt sich dann manchmal wirklich, weil man selbst ein anderer ist. Das nennt man selbsterfüllende Prophezeiung. Doch wo lebe ich? In Deutschland. Und wenn ich hier mein Leben mit der Einstellung verbringe, dass deutsche Frauen mega anspruchsvoll, kaltherzig und egozentrisch sind, dann nehme ich natürlich - bei halbwegs klarem Verstand - Abstand zu ihnen ein. Es ist beinahe unmöglich so je Glück mit einer deutschen Frau zu finden. Auch werde ich mich so nicht frei fühlen, denn ich laufe ja durch die Straßen und treffe ständig deutsche Frauen. Wie fühlt man sich, wenn man sich umgeben sieht von anspruchsvollen, narzisstischen, kaltherzigen Haufen? Naja wohl fühlt man sich auf jeden Fall nicht, man möchte wohl eher am liebsten sofort reis aus nehmen. Das kann keine Lösung sein, denn die Vergangenheit holt einen immer irgendwann ein!

Was eine Lösung ist, weiß ich auch nicht. Meine negativen Erfahrungen sind eingebrannt und die begleiten mich ein Leben lang. Ich denke, wenn überhaupt etwas was bringt, dann das Glück zu erleben, dass es eine deutsch Frau gibt, die nicht egozentrisch ist, die ein Herz hat und der man nicht völlig egal ist. Gemeinsames Glück mit einer deutschen Frau erleben. Möglich ist dass nur, wenn man sich zwingt seinen Geist frei zu machen und all die Scheiße, die deutsche Frauen einem im Leben schon angetan haben, für einen Moment aus dem Leben streicht!

Gefällt mir
28. Februar 2014 um 1:43


kann mir kaum vorstellen, dass die deutschen Männer in Polen hoch im Kurs stehen. Gefühlskälte, Leidenschaftslosigkeit, schlechte Manieren und die Frau behandeln als wäre sie ein Mann (Kisten schleppen lassen etc. )haben in Polen nicht gerade Hochkonjunktur vermute ich.

Und spätestens wenn du in guter deutscher Manier beim Date auf getrennte Rechungen bestehst, wirst du von deiner polnischen Traumfrau nur noch eine Staubwolke sehen

Gefällt mir
28. Februar 2014 um 15:53

Ich weiß,
dass nicht "alle" deutschen Männer so sind. Allerdings doch ein nicht geringer Anteil. Und wenn solche Männer glauben in Polen hätten sie mit diesem Verhalten bessere Karten, sind sie einfach schief gewickelt.

Gefällt mir
1. September 2014 um 18:30

Hm
ich kenne eine Frau aus Russland....oder Ukraine, das ist ja nicht das selbe wie wir jetzt ja aus den Medien wissen , eine aus Litauen und zwei aus Polen....
Und ich finde es doch irgendwie seltsam, dass die alle deutsche Männer haben die finanziel mehr als gut da stehen. Mit der Litauerin habe ich versucht eine Freundschaft aufzubauen, bin aber letzten Endes an meinen moralischen Werten gescheitert.....und daran, dass ich nicht vorzeigbar war in ihren gehobenen Kreisen von Geschäftsleuten und anderen wichtigen Personen der Gesellschaftmit denen Sie sich umgab......

Alle legten Wert auf Luxus und Status Symbole und achteten peinlich genau darauf, dass Ihre Geburtstags Geschenke oder Geschenke zu irgendwelchen Jahrestagen immer was besonderes waren, ein simpler Blumenstrauss war in deren Augen ein Scheidungsgrund........hm soviel zum Thema anspruchsvolle deutschen Frauen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers