Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind ALLE Männer so, oder was ist los zur Zeit? EHE-NIEMALS!

Sind ALLE Männer so, oder was ist los zur Zeit? EHE-NIEMALS!

21. September 2007 um 22:10

Heute habe ich eine Bekannte getroffen, die nach 1,5 Monaten Ehe ausgezogen ist!
Eine Freundin von mir nervt es, daß ihr Freund den ganzen Tag vorm Computer sitzt.
Die nächste erzählt mir ihr Freund smst mit anderen Frauen.
Meine Cousine erzählt mir ihr Freund ist aggressiv.
Meine beste Freundin meint, ihr Mann geht fast jeden Abend alleine weg und kümmert sich nicht um die gemeinsame Tochter.
Die nächste, verheiratet, erzählt mir ihr Mann fragt sie "Willst Du heute mit mir fi..." Eiskalt. Sonst interessiert den nichts.

Alle Männer sind generell faul und lassen sich bedienen.
Mein Freund (7,5 Jahre Beziehung) spinnt auch seit langer Zeit schon.
WAS IST NUR LOS?
Ich werde NIEMALS heiraten.
Habt ihr nicht mal paar positive Beispiele oder ist es bei Euch auch alles so schlecht?

Mehr lesen

21. September 2007 um 22:21

Taraaa,
natürlich gibt es auch die positiven Beispiele.

Du scheinst im Moment aber eher von "negativen Beispielen" umringt zu sein. Ja, quasi von dem angezogen zu werden, was einem eh schon selber zu schaffen macht.

Es ist nicht alles "so schlecht". Ich habe allerdings den Eindruck das das "Kapitulieren" - egal auf welche Art und Weise - eher der einfachere Weg für den/oder diejenigen ist.

Gefällt mir

21. September 2007 um 22:26
In Antwort auf magnolia1510

Taraaa,
natürlich gibt es auch die positiven Beispiele.

Du scheinst im Moment aber eher von "negativen Beispielen" umringt zu sein. Ja, quasi von dem angezogen zu werden, was einem eh schon selber zu schaffen macht.

Es ist nicht alles "so schlecht". Ich habe allerdings den Eindruck das das "Kapitulieren" - egal auf welche Art und Weise - eher der einfachere Weg für den/oder diejenigen ist.

Okay,
wahrscheinlich hast Du Recht. Aber gleich soviele negative Beispiele, da wird mir eiskalt ums Herz!
Wahrscheinlich liegt es daran, daß ich bald Geburtstag habe! Ich dachte immer in dem Alter wäre ich längst verheiratet u.s.w.
Das mit dem Kapitulieren ist so ne Sache. Ich bin eine Kämpferin und schmeiß nicht so eine lange Beziehung einfach weg!
Viele fragen mich wie ich das aushalte...
Schön, daß es auch anders geht

Gefällt mir

21. September 2007 um 22:38
In Antwort auf cosmopaya

Okay,
wahrscheinlich hast Du Recht. Aber gleich soviele negative Beispiele, da wird mir eiskalt ums Herz!
Wahrscheinlich liegt es daran, daß ich bald Geburtstag habe! Ich dachte immer in dem Alter wäre ich längst verheiratet u.s.w.
Das mit dem Kapitulieren ist so ne Sache. Ich bin eine Kämpferin und schmeiß nicht so eine lange Beziehung einfach weg!
Viele fragen mich wie ich das aushalte...
Schön, daß es auch anders geht

Es geht...
anders! Bis zu einem vertretbaren Punkt.

Diesen besagten Punkt muss/sollte jeder für sich ausmachen/definieren, unabhängig davon was die anderen hierüber denken.

Und das mit Deinem Geburtstag, kann ich verstehen. Plötzlich tauchen alle Ziele, die man sich mal gesteckt hat auf und man fragt sich welche davon man erreicht hat und welche nicht, und woran es lag, dass man ausgerechnet diese Ziele nicht erreichen konnte.


Gefällt mir

22. September 2007 um 0:04
In Antwort auf magnolia1510

Es geht...
anders! Bis zu einem vertretbaren Punkt.

Diesen besagten Punkt muss/sollte jeder für sich ausmachen/definieren, unabhängig davon was die anderen hierüber denken.

Und das mit Deinem Geburtstag, kann ich verstehen. Plötzlich tauchen alle Ziele, die man sich mal gesteckt hat auf und man fragt sich welche davon man erreicht hat und welche nicht, und woran es lag, dass man ausgerechnet diese Ziele nicht erreichen konnte.


Tja...
dann bin ich mal gespannt was das neue Lebensjahr so bringen wird!

Ich würde ihn jetzt sowieso nicht heiraten, er hat echt merkwürdige Ansichten von Ehe und Kinderkriegen. In dem Punkt sind wir uns nicht einig. Und es ist nicht so, daß ich unbedingt heiraten will u.s.w. Bin wahrscheinlich die Letzte die unbedingt unter die Haube will.

Ich will einfach nur eine gute Beziehung, mit Vertrauen und Ehrlichkeit. Schon traurig, wenn man nach all den Jahren nicht einfach drüber reden kann...
Aber ich hab leider immer mehr das Gefühl, daß er nicht der Richtige ist!
Vielleicht ist es auch nur eine (laaaange) Krise.

Gefällt mir

22. September 2007 um 13:00

Bei mir ist es andersrum
hallo,
ich bin schon so lange in einem ex-beziehung-kampf(wenn man ein gemeinsames kind hat,dann käpft man wohl länger...)und um mich herum habe ich nur gute ehen und keine singles...ein paar singles oder alleinerziehend würden mir wahr.gut tun.
gruss,
isz1

Gefällt mir

22. September 2007 um 15:14

..
Mein Freund ist nicht aggressiv, geht nur 1x die Woche alleine weg, smst nicht mit anderen Frauen etc pp.
Stattdessen hilft er mir, wo er kann, weil ich momentan recht eingespannt bin: geht einkaufen, hilft SEHR im Haushalt, hilft mir beim Verwaltungskram und laminiert und schnipselt für mich und mit mir wenn es sein muss stundenlang.

Folglich kennst du nur die falschen Männer! Oder Frauen, die sich entweder viel gefallen lassen oder ein wenig Drama sogar lieben...

Gefällt mir

22. September 2007 um 21:25

Hallöle,
also ich halte auch nix vom heiraten, hab eine riesige Verwandtschaft und da sind fast alle geschieden ... auch meine Kollegen ... außerdem ist es heutzutage meiner Meinung nach überholt, Freunde von uns haben nach 2 Jahren geheiratet ... viel zu früh!!!
Natürlich glaubt man in dem Moment, er sei der Partner fürs Leben, aber es kann soviel passieren, man kann seinen Partner an wen anders verlieren oder man selber verändert sich so, dass es nicht mehr passt ... die Scheidungsrate ist ja auch nicht gerade gering
Wenn man sich trennt und nicht verheiratet ist, ist auch alles viel einfacher, die Leute die sich dann scheiden lassen heulen eh nur rum wenn sie noch Monate danach mit den "Altlasten", dem Scheidungskrieg, beschäftigt sind ... Mein Freund und ich sind auch schon über 3,5 Jahre zusammen, wohnen zusammen ... und wir halten es so, dass er für alles aufkommt was das Auto betrifft, ich für die Wohnung, Waschmaschine oder so ... klingt im ersten Moment komisch, aber wir leben damit sehr gut ... *g*
Bin da wie gesagt vorgeschädigt durch die vielen Rosenkriege meiner Familie.
Ein weiterer Punkt warum es nicht klappt, ist sicherlich wie hier schon gesagt dass Leute sich gehen lassen ... weil sie dann denken, ist ja eh auf immer und ewig ... Ich würde z.B. auch nicht ungeschminkt oder mit ungekämmten Haaren rausgehen ... man sollte immer so sein, wie man auch am Anfang war und nicht so ungepflegt rumlaufen wie diese peinlichen Urlauber auf Malle, die ihre Plautzen raushängen lassen und sich 4 Tage nicht waschen ...

Ich werde auch nicht heiraten, ABER wenn Leute es machen wollen, sollen sie es machen

Gefällt mir

22. September 2007 um 21:46

Ich würd' Dir gerne was nettes erzählen
Hallo Du,
durch Zufall kam ich gerade auf die Seite, weil ich auch heute abend wiedeer alleine bin. Mein Mann ist mit seinen Musikerkollegen auf einem dreitägigen Ausflug, meine Tochter wird langsam flügge und durfte etwas ausgehen und mein JÜngster schläft schon. Tja, deine Beispiele kommen mir bekannt vor. Auch in meinem Bekanntenkreis sind viele Schreckens-Ehen. Da kommt einem die eigene Ehe wieder gut vor dagegen. Aber ich würde trotz allen Erfahrungen und trotz aller Geschichten die man hört, nie aufhören, an die Liebe zu glauben. Mein Mann ist meine große Liebe, vor 10 Jahren bin ich aus einer gescheiterten Ehe ausgebrochen und habe ihn gefunden. Und ich glaubte, er sei der Mann, der mich für immer glücklich machen wird, mit dem ich Kinder haben möchte. Er ist unendlich tolerant, stellt nie Ansprüche an mich, läßt mir alle Freiheiten und liebt unsere Kinder. Ja das tut er alles wirklich. Und trotz allem gibt es Zeiten, da bin ich sehr unzufrieden und unglücklich, denn wir haben grundverschiedene Einstellungen was Familienleben anbetrifft. Er hat seine Hobbys, seine Freunde und nimmt sich immer wieder Aus-Zeiten. Ich habe meine Hobbys aufgegeben wegen der Kinder, habe einen großen Haushalt zu versorgen, gehe in Teilzeit arbeiten, mache alles für die Kinder. Leider bleibt mir da gar keine Zeit und kein Raum für die Freiheiten, die er mir einräumt. Denn wenn ich mal drei Tage einfach so weggehen würde, dann finde ich danach das Chaos vor. Ich habe dann wiederum drei Tage damit zu tun, alles wieder auf Vordermann zu bringen. Denn da wird halt keine Wäsche gewaschen, kein Rasen gemäht, keine Blumen gegossen, es wird nicht geputzt, gekocht, gebügelt und was halt sonst noch so alles aufräumt. Das nimmt einem die Freude an diesen "Freiräumen". Und dazu kommt noch, dass alle meine Freundinnen in Partnerschaften leben, Kinder haben und deren Freiräume ebenso eingeschränkt sind. Heute abend z.B. wollte ich gerne zu einer Tanzveranstaltung am Ort. Die eine Freundin, die getrennt von ihrem Partner lebt, hatte keinen Babysitter. Die andere wollte nicht weggehen, da ihr Mann krank ist, eine Freundin von mir hätte zwar Lust gehabt, aber deren Mann
nicht und und und. Kurzum, die Männer haben's wohl einfach leichter. Da finden sich immer ein paar Leute, die sich mal für einige Zeit abseilen können.

Es ist ein ewiger Teufelskreis. Was nützt mir die edle Toleranz, wenn ich gar nicht die Möglichkeit habe rauszukommen?

Aber wie gesagt, trotz allem würde ich wohl immer wieder eine Beziehung eingehen, denn zum alleinleben, sind wir halt alle nicht geschaffen.

Jetzt habe ich mehr mein Herz ausgeschüttet, als Dir einen gescheiten Ratschlag zu geben. Aber das alles lag mir eben auf der Zunge und wollte raus.
Gruß Suse

Gefällt mir

23. September 2007 um 2:52

@milva33
Schön, dasß es bei Dir gut läuft!
Beide gehen arbeiten und verdienen Geld.
bBei mir ist es so, daß ich sogar länger arbeite, später zu Hause bin und trotzdem den Haushalt alleine schmeiße! Hab versucht es ihm zu erklären, daß ich müde bin und nicht immer hinter ihm her räumen kann. Er soll wenigstens nicht alles rumliegen lassen! Er schnallt es einfach nicht, und meint "Was willst Du machen wenn 2 Kinder da sind!" Ich arbeite 9,5 Std am Tag, manchmal auch länger.
Genau die Ehe ist eine Partnerschaft und kein kriegsfeld! Wenn man jemanden liebt, kann man auch mal den Müll runterbringen oder mal die Wäsche aufhängen

Gefällt mir

23. September 2007 um 2:53
In Antwort auf cherie99

..
Mein Freund ist nicht aggressiv, geht nur 1x die Woche alleine weg, smst nicht mit anderen Frauen etc pp.
Stattdessen hilft er mir, wo er kann, weil ich momentan recht eingespannt bin: geht einkaufen, hilft SEHR im Haushalt, hilft mir beim Verwaltungskram und laminiert und schnipselt für mich und mit mir wenn es sein muss stundenlang.

Folglich kennst du nur die falschen Männer! Oder Frauen, die sich entweder viel gefallen lassen oder ein wenig Drama sogar lieben...


Hat er vielleicht einen Bruder?

Gefällt mir

23. September 2007 um 2:57

Oh Gott nein!
Ich gehe jeden Tag arbeiten, laufe nie ungepflegt rum! Ich bin kein Muffel!Bin für alles zu haben (Weggehen, Konzert, Kino....) Treibe 2-3 mal die Woche Sport. Und ich zicke auch nicht rum.

Gefällt mir

23. September 2007 um 3:04

Absolut!
Man muß miteinander REDEN! Er ist doch mein Freund, wir sind so lange zusammen! Ich versuche es immer so:
"Weißt Du, ich weiß Du arbeitest den ganzen Tag, genau wie ich auch. Und sicher bist Du müde abends, willst dich ausruhen bzw. mit Deinen Kumpels raus um Abzuschalten... Mir geht es doch auch so, ich gehen nach der Arbeit oft noch zum Supermarkt und bin erst um 20.00 Uhr zu Hause. Dann essen wir und dann muß ich waschen, bügeln, putzen, irgendwas ist immer. Bitte laß nicht immer alles rumliegen..."
Und ich hab nix dagegen, wenn er alleine rausgeht!!! Ich gehe ja auch zum Sport oder mal mit ner Freundin ins Kino oder so.
War das schon meckern?

Gefällt mir

23. September 2007 um 3:14

Je älter man wird,
desto genauer wird die Vorstellung wie es wäre wenn
Der Richtige, hmm mir reicht ja schon einer mit dem ich ZUSAMMENLEBEN kann. Zusammen, gemeinsam... Manchmal denke ich er ist von Mama ausgezogen und ich hab ihre Rolle übernommen. Interessiert sich so garnicht für unsere Wohnung. Ich war krank, drei Tage hab ich nicht viel getan im Haushalt. Grippe und dann noch allergisches Asthma (Hab keine Luft mehr bekommen) Es sah aus!
Was wenn ich im Krankenhaus liege? Hab am dritten Tag gebügelt, gewaschen, geputzt und war dann Montags beim Arzt, weil es mir total schlecht ging. Der meinte Bettruhe und noch ein Spray.
Aber mein Freund schnallt das nicht.
Ich streiche Heizkörper und Türrahmen, repariere das Klo, die Spülmaschine, baue Schränke auf.
Oh Mann, ich hör mich bescheuert an...

Gefällt mir

23. September 2007 um 3:29
In Antwort auf suse068

Ich würd' Dir gerne was nettes erzählen
Hallo Du,
durch Zufall kam ich gerade auf die Seite, weil ich auch heute abend wiedeer alleine bin. Mein Mann ist mit seinen Musikerkollegen auf einem dreitägigen Ausflug, meine Tochter wird langsam flügge und durfte etwas ausgehen und mein JÜngster schläft schon. Tja, deine Beispiele kommen mir bekannt vor. Auch in meinem Bekanntenkreis sind viele Schreckens-Ehen. Da kommt einem die eigene Ehe wieder gut vor dagegen. Aber ich würde trotz allen Erfahrungen und trotz aller Geschichten die man hört, nie aufhören, an die Liebe zu glauben. Mein Mann ist meine große Liebe, vor 10 Jahren bin ich aus einer gescheiterten Ehe ausgebrochen und habe ihn gefunden. Und ich glaubte, er sei der Mann, der mich für immer glücklich machen wird, mit dem ich Kinder haben möchte. Er ist unendlich tolerant, stellt nie Ansprüche an mich, läßt mir alle Freiheiten und liebt unsere Kinder. Ja das tut er alles wirklich. Und trotz allem gibt es Zeiten, da bin ich sehr unzufrieden und unglücklich, denn wir haben grundverschiedene Einstellungen was Familienleben anbetrifft. Er hat seine Hobbys, seine Freunde und nimmt sich immer wieder Aus-Zeiten. Ich habe meine Hobbys aufgegeben wegen der Kinder, habe einen großen Haushalt zu versorgen, gehe in Teilzeit arbeiten, mache alles für die Kinder. Leider bleibt mir da gar keine Zeit und kein Raum für die Freiheiten, die er mir einräumt. Denn wenn ich mal drei Tage einfach so weggehen würde, dann finde ich danach das Chaos vor. Ich habe dann wiederum drei Tage damit zu tun, alles wieder auf Vordermann zu bringen. Denn da wird halt keine Wäsche gewaschen, kein Rasen gemäht, keine Blumen gegossen, es wird nicht geputzt, gekocht, gebügelt und was halt sonst noch so alles aufräumt. Das nimmt einem die Freude an diesen "Freiräumen". Und dazu kommt noch, dass alle meine Freundinnen in Partnerschaften leben, Kinder haben und deren Freiräume ebenso eingeschränkt sind. Heute abend z.B. wollte ich gerne zu einer Tanzveranstaltung am Ort. Die eine Freundin, die getrennt von ihrem Partner lebt, hatte keinen Babysitter. Die andere wollte nicht weggehen, da ihr Mann krank ist, eine Freundin von mir hätte zwar Lust gehabt, aber deren Mann
nicht und und und. Kurzum, die Männer haben's wohl einfach leichter. Da finden sich immer ein paar Leute, die sich mal für einige Zeit abseilen können.

Es ist ein ewiger Teufelskreis. Was nützt mir die edle Toleranz, wenn ich gar nicht die Möglichkeit habe rauszukommen?

Aber wie gesagt, trotz allem würde ich wohl immer wieder eine Beziehung eingehen, denn zum alleinleben, sind wir halt alle nicht geschaffen.

Jetzt habe ich mehr mein Herz ausgeschüttet, als Dir einen gescheiten Ratschlag zu geben. Aber das alles lag mir eben auf der Zunge und wollte raus.
Gruß Suse

Hey Suse!
Oh ja, ich war letztes WE krank und am driten Tag konnte ich alles nachholen, waschen, bügeln, putzen... Montags bin ich zum Arzt gerannt, hatte Grippe und allergisches Asthma. War trotzdem arbeiten und hab Dienstag dann einen Urlaubstag genommen. Aber wen interessierts?
Ich bin eine Maschine, die funktioniert
Er kann weggehen wann und solánge er will mit seinen Kumpels, kein Problem. Ich geh auch zum Sport und mal ins Kino oder so. Aber Mensch, wir müssen vorher genau planen wann wir einkaufen, kochen u.s.w. DAMIT DANN RAUS KÖNNEN.
Das ist der Unterschied, nicht wahr?
Ab und zu den Müll runterbringen und mal die Spülmaschine ausleeren ist doch nicht zuviel verlangt!
Ja, Toleranz und Verständnis ohne Ende aber irgendwann platz ich!
Aber - die Sache mit der Emanzipation ist ja noch nicht so lange her, es gibt Hoffnung!

Gefällt mir

23. September 2007 um 9:30
In Antwort auf suse068

Ich würd' Dir gerne was nettes erzählen
Hallo Du,
durch Zufall kam ich gerade auf die Seite, weil ich auch heute abend wiedeer alleine bin. Mein Mann ist mit seinen Musikerkollegen auf einem dreitägigen Ausflug, meine Tochter wird langsam flügge und durfte etwas ausgehen und mein JÜngster schläft schon. Tja, deine Beispiele kommen mir bekannt vor. Auch in meinem Bekanntenkreis sind viele Schreckens-Ehen. Da kommt einem die eigene Ehe wieder gut vor dagegen. Aber ich würde trotz allen Erfahrungen und trotz aller Geschichten die man hört, nie aufhören, an die Liebe zu glauben. Mein Mann ist meine große Liebe, vor 10 Jahren bin ich aus einer gescheiterten Ehe ausgebrochen und habe ihn gefunden. Und ich glaubte, er sei der Mann, der mich für immer glücklich machen wird, mit dem ich Kinder haben möchte. Er ist unendlich tolerant, stellt nie Ansprüche an mich, läßt mir alle Freiheiten und liebt unsere Kinder. Ja das tut er alles wirklich. Und trotz allem gibt es Zeiten, da bin ich sehr unzufrieden und unglücklich, denn wir haben grundverschiedene Einstellungen was Familienleben anbetrifft. Er hat seine Hobbys, seine Freunde und nimmt sich immer wieder Aus-Zeiten. Ich habe meine Hobbys aufgegeben wegen der Kinder, habe einen großen Haushalt zu versorgen, gehe in Teilzeit arbeiten, mache alles für die Kinder. Leider bleibt mir da gar keine Zeit und kein Raum für die Freiheiten, die er mir einräumt. Denn wenn ich mal drei Tage einfach so weggehen würde, dann finde ich danach das Chaos vor. Ich habe dann wiederum drei Tage damit zu tun, alles wieder auf Vordermann zu bringen. Denn da wird halt keine Wäsche gewaschen, kein Rasen gemäht, keine Blumen gegossen, es wird nicht geputzt, gekocht, gebügelt und was halt sonst noch so alles aufräumt. Das nimmt einem die Freude an diesen "Freiräumen". Und dazu kommt noch, dass alle meine Freundinnen in Partnerschaften leben, Kinder haben und deren Freiräume ebenso eingeschränkt sind. Heute abend z.B. wollte ich gerne zu einer Tanzveranstaltung am Ort. Die eine Freundin, die getrennt von ihrem Partner lebt, hatte keinen Babysitter. Die andere wollte nicht weggehen, da ihr Mann krank ist, eine Freundin von mir hätte zwar Lust gehabt, aber deren Mann
nicht und und und. Kurzum, die Männer haben's wohl einfach leichter. Da finden sich immer ein paar Leute, die sich mal für einige Zeit abseilen können.

Es ist ein ewiger Teufelskreis. Was nützt mir die edle Toleranz, wenn ich gar nicht die Möglichkeit habe rauszukommen?

Aber wie gesagt, trotz allem würde ich wohl immer wieder eine Beziehung eingehen, denn zum alleinleben, sind wir halt alle nicht geschaffen.

Jetzt habe ich mehr mein Herz ausgeschüttet, als Dir einen gescheiten Ratschlag zu geben. Aber das alles lag mir eben auf der Zunge und wollte raus.
Gruß Suse

Verzeih mir bitte jetzt
diese Aussage, aber du hast nicht Toleranz, du hasz Scheintoleranz. Dein Mann gesteht dir alle Dinge zu, weil er genau weiß, dass du sie nicht machen kannst. Du kannst ja gar nicht weg, weil du bei den Kindern bleiben musst. Da kann Mann natürlich locker sagen: Tu es doch, ich habe nichts dagegen. Was meinst du, wie er blöde gucken würde und die toleranz sich in Luft auflöst, wenn du den Spieß mal umdrehen würdest?

Deswegen macht er ja nichts, wenn du mal weg bist. So nach dem motto: soll sie sehen, was sie davon hat, das macht sie bestimmt nie wieder... Alles nur lockere Sprüche und leeresch Geschwätz...

Ist genau das gleiche, als wenn ein Mann immer zu seiner Frau sagt, sie können sich kaufen, was sie wolle, dabei räumt er das Konto so ab, das außer Familien-Budget kaum was übrig bleibt. So einer weiß ganz genau, dass die Frau niemals das Konto überziehen würde...

Gefällt mir

23. September 2007 um 11:35

Ja,
das ist es ja ich fange damit an, daß wir beide ja viel arbeiten und daß wir beide abends müde sind. Und das ich manchmel einfach keine Kraft mehr habe bis 23.00 Uhr noch zu machen und zu tun. Und ob er den nicht mal den Müll mit runter nimmt, wenn er schon rausgeht, während ich da sitze und seine Hemden bügle. Oder ob er bitte kurz die Spülmaschine ausräumt. "Nein, ich hab jetzt keine Zeit!"
Unglaublich, wg. so einem Scheiß wie Socken rumliegen lassen, Teller nicht wegräumen (die Katzen!), Handtücher auf den Boden werfen, Schuhe im Wohnzimmer eincremen (ja der Boden ist dann schön schwarz)...Wegen so einem Mist hab ich langsam keine Lust mehr!
Nee, der macht auch keine "Männeraufgaben". Ich hab 2x die Toilette repariert, die Spülmaschine, Heizkörper & Türrahmen gestrichen u.s.w.
Ich will mich wohlfühlen zu Hause! Wir haben auch eine Katze, die er angeschafft hat und er kümmert sich null um die.
Ich kann nicht mehr kämpfen, ich gehe kaputt. Tja seine Meinung ist: Ich bin die FRAU und das sind meine Aufgaben, und was will ich denn machen, wenn wir Kinder kriegen. Ob ich dann druchdrehe. Super Antwort, echt unglaublich.

Gefällt mir

23. September 2007 um 11:44

Mmmh, kann ich nicht
bestätigen.

ich denke, es gibt mindestens genauso viele männer, die sich darüber beschweren, dass ihre frau nicht mehr das ist was sie am anfang mal war.

vielleicht häufen sich die beispiele einfach nur derzeit in deinem umfeld.
vielleicht fällt es dir aber auch einfach nur mehr auf, weil deine beziehung gerade derzeit nicht so rund läuft.

Gefällt mir

23. September 2007 um 12:06

Das ist alles nicht so einfach
denn viele Männer ändern ihr Verhalten plötzlich, wenn sie die Frau Sicher haben, d.h., verheiratet sind bzw. auch noch Kinder haben. Dann kann Frau nicht mehr so einfach weg und die Männer können sich gehen lassen. Leider merkt frau das erst, wenn es soweit ist. Denn zuvor reißen sie sich ja zusammen. Ich würde da keiner Frau einen Vorwurf machen.

Natürlich gibt es auch Frauen, die sich gehen lassen, aber ich beobachte das in meinem Umfeld auch eher bei den Männern. Leider.

Gefällt mir

23. September 2007 um 12:14
In Antwort auf krabbe10

Das ist alles nicht so einfach
denn viele Männer ändern ihr Verhalten plötzlich, wenn sie die Frau Sicher haben, d.h., verheiratet sind bzw. auch noch Kinder haben. Dann kann Frau nicht mehr so einfach weg und die Männer können sich gehen lassen. Leider merkt frau das erst, wenn es soweit ist. Denn zuvor reißen sie sich ja zusammen. Ich würde da keiner Frau einen Vorwurf machen.

Natürlich gibt es auch Frauen, die sich gehen lassen, aber ich beobachte das in meinem Umfeld auch eher bei den Männern. Leider.

Also ich kenne viele
frauen, die nach der ehe angefangen haben, sich gehen zu lassen. wurden a) dick, liefen b) zuhause nur noch in useligen klamotten rum usw..... könnte mir nicht passieren. ich achte sehr auf mich. aber das kannst du nicht bei allen anderen auch voraussetzen.

sicherlich sind nicht alle so. aber allein gestern abend waren wir auf einer party, da liefen frauen rum wo ich mich ernsthaft frage wie die jemals einen mann abbekommen haben. unmöglich in der kleidungswahl, breit wie hoch.... nun DA kann kein mann helfen, das macht frau schon alleine.

recht gebe ich dir allerdings wenn du sagst, dass männer das auch gut können....

es gibt sicherlich eine spezies mensch, die sehrwohl in der lage ist, sich und alles andere zu vergessen, sobald sie einen ring am finger haben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen