Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sind alle Italiener so?

Sind alle Italiener so?

25. September 2006 um 10:59

Ich bin seit 10 Jahren mit einem Italiener (Sizilien) verheiratet, und seit langem denke ich das sein Verhalten in der Ehe, mir gegenüber und auch den Kindern in seiner Nationalität ist...?
In meinem anderen Beitrag hier im Forum könnt ihr noch genauer lesen was mich beschäftigt.
Ich habe das Gefühl das er nur redet aber nicht handelt, er sagt immer nur er liebt mich und ich bin alles für ihn, er interessiert sich für mich,... .
Ich merke aber nix davon, alles ist so leer, kommt bei mir an wie gepielt nur damit er hat was er braucht, ne Frau die alles macht, hinterher räumt und sich um die Kids kümmert. Neuerdings macht er nur noch alles von mir abhängig, egal ob Termine oder sonstiges. Von ihm aus kommt gar nichts, keine Eigeninitiative. Ich hab ihm auch schon vorgeworfen das er nur heile Welt spielt hauptsache Frau da, kümmert sich um Haushalt, Kinder, Schwiegervater, Termine, Bank und Geldangelegenheiten und um i h n.
Ich hab das Gefühl das er erstmal erwachsen werden muß, und das wo er n i e so war und immer mein Traummann war. seitdem wir das 1. Mal getrennt haben ist es alles anders--ich fühle nur noch Leere, es gibt mir nichts mehr wenn er mich in den Arm nimmt, selbst der Sex ist so leer, es kommt mir alles nur noch so gespielt vor. ich habe ihm auch schon gesagt (mehrfach) das mir das so nicht reicht und ich so auch alleine leben kann wenn ich doch eh alles alleine machen und entscheiden muß. Ich will einen Mann und keinen dem ich alles sagen und erklären muß und mitziehen muß.
Vielleicht kann ich mich hier mit anderen austauschen
oder Ratschläge bekommen
LG

Mehr lesen

26. September 2006 um 15:51

Freund auch italiener
Hey du,

bin seit 4 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen der Halbitaliener ist. (Mutter Italienerin; vater Russe) und mir das auch schon so aufgefallen.

Jetzt nicht bei ihm selber aber bei seinen Eltern. da ist es mehr oder weniger nicht anders als du es beschrieben hast. und auch beim Rest seiner Familie ist das so. Zumindest auf der italienischen Seite. Die russische Seite kenne ich nicht so gut.

ich könnte mir das nicht vorstellen, wenn er mal so wird. Kinder haben wir (noch) keine aber so vom Haushalt her muss ich sagen, dass er da mehr macht als ich. bei uns ist er der "Hausmann" ganz entgegen den was seine Familie sagt. Die finden das nicht in Ordnung, dass bei uns sozusagen "die Rollen getauscht" worden sind.

Vielleicht kennt dein Mann es ja nicht anders? Kann es sein, dass er selbst so aufgewachsen ist und auch bei ihn seine Mutter alles gemacht hat? Ich könnte mir vorstellen, dass das bei ihm früher auch so war und er einfach nur in das Muster hineinfällt, das er nicht anders kennt?

mach doch einfach mal dein Ding. Wenn Entscheidungen anstehen, die er treffen muss, dann lass sie in alleine treffen, ganz egal wie der das findet. und wenn ihr was zusammen entscheiden müsst, dann tut das auch. Und sag ihm, dass ohne seine Meinung gar nichts läuft.

Rüttel ihn auf!! ich glaub der braucht einfach aml jemanden, der in ein bisschen in den ... tritt.

war den eltern meines freundes auch so. seiner mutter ging es wie dir. aber als sie selbst dann mal angefangen hat, so wie ihr mann zu sein, da hat er es erst verstanden was sie ihm die ganze zeit sagen wollte.

versuchs einfach mal

LG Heks

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2006 um 20:55
In Antwort auf heks

Freund auch italiener
Hey du,

bin seit 4 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen der Halbitaliener ist. (Mutter Italienerin; vater Russe) und mir das auch schon so aufgefallen.

Jetzt nicht bei ihm selber aber bei seinen Eltern. da ist es mehr oder weniger nicht anders als du es beschrieben hast. und auch beim Rest seiner Familie ist das so. Zumindest auf der italienischen Seite. Die russische Seite kenne ich nicht so gut.

ich könnte mir das nicht vorstellen, wenn er mal so wird. Kinder haben wir (noch) keine aber so vom Haushalt her muss ich sagen, dass er da mehr macht als ich. bei uns ist er der "Hausmann" ganz entgegen den was seine Familie sagt. Die finden das nicht in Ordnung, dass bei uns sozusagen "die Rollen getauscht" worden sind.

Vielleicht kennt dein Mann es ja nicht anders? Kann es sein, dass er selbst so aufgewachsen ist und auch bei ihn seine Mutter alles gemacht hat? Ich könnte mir vorstellen, dass das bei ihm früher auch so war und er einfach nur in das Muster hineinfällt, das er nicht anders kennt?

mach doch einfach mal dein Ding. Wenn Entscheidungen anstehen, die er treffen muss, dann lass sie in alleine treffen, ganz egal wie der das findet. und wenn ihr was zusammen entscheiden müsst, dann tut das auch. Und sag ihm, dass ohne seine Meinung gar nichts läuft.

Rüttel ihn auf!! ich glaub der braucht einfach aml jemanden, der in ein bisschen in den ... tritt.

war den eltern meines freundes auch so. seiner mutter ging es wie dir. aber als sie selbst dann mal angefangen hat, so wie ihr mann zu sein, da hat er es erst verstanden was sie ihm die ganze zeit sagen wollte.

versuchs einfach mal

LG Heks

Hab ich alles schon versucht....
Danke erst mal für deine Reaktion. Ich hab das von dir beschriebene schon bereits in ähnlicher Form versucht,und mache es noch immer aber irgendwie hab ich immer noch das Gefühl das er nicht peilt was ich mir von meinem Ehemann wünsche, und für mein Leben.
Trotz das wir bereits schon 3mal getrennt waren hat er im Grunde nichts geändert, sondern ich finde mich jedesmal nach Rückkehr innerhalb kurzer Zeit in dem alten Schema wieder. Aber in der Zeit des Getrenntlebens muß und kommt er auch ``einigermaßen`` klar...warum nicht auch so..
mir ist das echt zu hoch. Ich hab ihm sogar schon vorgeworfen das er nur nach außen hin den Schein braucht von Familie und was mich betrifft und das was ich brauche er es nicht sieht. Man kann doch nicht so dämlich sein und nach 3 Trennungen immer noch nichts kapiert haben.
Mir ging es jedesmal besser wenn ich von ihm getrennt war, brauchte keinem hinterher räumen, keine Rechenschaft ablegen, konnte kommen und gehen wann und wie ich wollte, einfach alles einfach für mich entscheiden. Natürlich ist mir bewußt das dies so in einer Beziehung nicht geht und man abwägen muß, aber so ein wenig ist auch das möglich wenn man es will.
Ich hab ihm gesagt er soll mir sagen woran ich an dieser leeren Beziehung noch festhalten soll--da kommt nichts, sage ich aber gut dann muß ich eben Konsequenzen ziehen und gehen, nur dann never come back,dann sagt er nur--na dann is es eben aus und versucht krampfhaft Tränen zu drücken--für mich ist das pures Selbstmitleid und das kapier ich nicht, kann er oder will er nicht dafür kämpfen? reicht ihm echt was er so hat, oder besser nicht hat, denn auch ansonsten (sexuell) läuft auch eigentlich nichts.

Ich komme mir vor wie in einer Sackgasse..
echt voll ätzend.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2006 um 15:58

Hi
ich bin Italienerin und muss dir ehrlich sagen das du mir leit tust!

Mein Vater hat das auch mal mit seiner neuen frau probiert, da sie aber von vornherein nicht mitgespielt hat ist er gescheitert!

Dein Mann macht es sich ganz schön bequem! Und du lässt Ihn auch noch!Ihr wart getrennt er hat gesagt alles wird gut....2 wochen lief es und dann?alles wieder so wie vorher?
du bist nicht konsequent genug!
Bei Italienischen Männern ist das so...ihre MAMA macht von klein auf alles, wirklich alles für die kleinen Prinzen!(krank...selbst erlebt 5 Brüder)
du musst dich davon befreien und sagen NEIN ich kann heute nicht zum Amt für dich ich habe KINDER!
Du bist mal dran mit kochen,putzen etc....fühle mich so schlecht heute!
wegen dem SEX!>sag es Ihm!
glaube gibt nichts frustrierenderes für einen Italienischen Mann als eine unbefriedigte unglückliche Ehefrau!


Viel Glück

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2006 um 18:26
In Antwort auf barbie_11914369

Hab ich alles schon versucht....
Danke erst mal für deine Reaktion. Ich hab das von dir beschriebene schon bereits in ähnlicher Form versucht,und mache es noch immer aber irgendwie hab ich immer noch das Gefühl das er nicht peilt was ich mir von meinem Ehemann wünsche, und für mein Leben.
Trotz das wir bereits schon 3mal getrennt waren hat er im Grunde nichts geändert, sondern ich finde mich jedesmal nach Rückkehr innerhalb kurzer Zeit in dem alten Schema wieder. Aber in der Zeit des Getrenntlebens muß und kommt er auch ``einigermaßen`` klar...warum nicht auch so..
mir ist das echt zu hoch. Ich hab ihm sogar schon vorgeworfen das er nur nach außen hin den Schein braucht von Familie und was mich betrifft und das was ich brauche er es nicht sieht. Man kann doch nicht so dämlich sein und nach 3 Trennungen immer noch nichts kapiert haben.
Mir ging es jedesmal besser wenn ich von ihm getrennt war, brauchte keinem hinterher räumen, keine Rechenschaft ablegen, konnte kommen und gehen wann und wie ich wollte, einfach alles einfach für mich entscheiden. Natürlich ist mir bewußt das dies so in einer Beziehung nicht geht und man abwägen muß, aber so ein wenig ist auch das möglich wenn man es will.
Ich hab ihm gesagt er soll mir sagen woran ich an dieser leeren Beziehung noch festhalten soll--da kommt nichts, sage ich aber gut dann muß ich eben Konsequenzen ziehen und gehen, nur dann never come back,dann sagt er nur--na dann is es eben aus und versucht krampfhaft Tränen zu drücken--für mich ist das pures Selbstmitleid und das kapier ich nicht, kann er oder will er nicht dafür kämpfen? reicht ihm echt was er so hat, oder besser nicht hat, denn auch ansonsten (sexuell) läuft auch eigentlich nichts.

Ich komme mir vor wie in einer Sackgasse..
echt voll ätzend.
LG

Liebe Schnecke007
ch bin zufällig auf deinen Beitrag gestoßen und ich finde mich in deinem Bericht wieder, allerdings nicht als Frau eines Sizilianers sondern als Tochter wenn Du magst kannst Du ja mal meinen Beitrag durchlesen !!
Ich hoffe das hilft Dir ein wenig als ich gerade deinen Beitrag gelesen habe dachte ich Du beschreibst meinen Vater, und ich weiß das ist die Hölle auf Erden !!
Ich hätte mir für meine Mutter gewünscht das sie sich auch mal so Gedanken macht wie Du !!Das finde ich sehr Stark von Dir !!

Ganz Liebe Grüße

Mullemaus19

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2006 um 5:26
In Antwort auf meg_12046797

Liebe Schnecke007
ch bin zufällig auf deinen Beitrag gestoßen und ich finde mich in deinem Bericht wieder, allerdings nicht als Frau eines Sizilianers sondern als Tochter wenn Du magst kannst Du ja mal meinen Beitrag durchlesen !!
Ich hoffe das hilft Dir ein wenig als ich gerade deinen Beitrag gelesen habe dachte ich Du beschreibst meinen Vater, und ich weiß das ist die Hölle auf Erden !!
Ich hätte mir für meine Mutter gewünscht das sie sich auch mal so Gedanken macht wie Du !!Das finde ich sehr Stark von Dir !!

Ganz Liebe Grüße

Mullemaus19

Das Gleiche Problem gehabt!!!
Hallo Schnecke007!

Wenn ich Deinen Beitrag lese,fühle ich mich in meine erste Ehe zurück versetzt.Kann total nach empfinden wie das für Dich ist.Meiner ist zu allem Übel auch noch ständig fremd gegangen!
Wir waren 10 Jahre verheiratet,bin aber im 7.Ehejahr endlich ausgezogen.Habe so lange für den Schlußstrich gebraucht,weil wir 2 gemeinsame Kinder haben.Heute weiß ich,das ich das schon viel früher hätte machen sollen.
Habe nach meinem Auszug endlich wieder zu leben angefangen.
Die Masche mit der Heulerei hatte meiner auch super drauf.Das Beste war immer das er nie Schuld hatte!!!Er war immer der Arme den keiner versteht.Das ist auch heute noch so.Dadurch das wir die 2 gemeinsamen Kinder haben,muß ich mich noch immer mit ihm auseinander setzten und das ziemlich oft und heftig.
Kann Dir nur empfehlen das Ganze zu beenden.Aber Hoffnung auf Ruhe kann ich Dir nicht machen!!!
Wünsche Dir ganz viel Kraft das alles durch zu stehen!!!

liebe Grüße Kerstin

PS:Wenn Du Lust hast dann schreib mir doch eine private Mail.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2007 um 17:08

ERSTMAL...
...hättest du die Frage anders stellen sollen."Sind alle Männer so?" das wäre die richtige überschrift gewesen. Was hat das damit zu tun ob er italiener ist oder nicht? Sorry, aber ich bin selbst italienerin, meine eltern kommen aus Sizilien, mein Vater tut alles im Haus. Er geht einkaufen erledigt fast alles und vernachlässigt meine Mutter nie. Aber abgesehen von meinen Eltern, ich kenne SO VIELE sizilianische Familien und das läuft genau so ab wie bei meinen Eltern. Die MÄnner behandeln seine Frauen wie Prinzessinen. Also ehrlich ich fühl mich jetzt schon etwas angegriffen. Das liegt am Charakter des Mannes und nicht der Nationalität. Das sind nun mal Probleme die in JEDER EHE auftreten können. Es gibt viele Ehen welche Frauen sich mehr Gedanken machen als Männer, bzw. viele Männer überlassen wichtige sachen den frauen. Aber man soll nicht direkt bösartig sein und pessimistisch sein. Es gibt schlimmeres im Leben.
Und jetzt kommen wir mal zu dir:
Ich glaube du solltest ihm ein Ruck geben, vielleicht braucht er das ja auch. Reden hilft immer, wie soll man denn sonst die Probleme lösen. Ich bin mir sicher das er die Situation ändert. Vor allem wenn du ihm wichtig bist ändert er sein Charakter. Ich glaube nicht das er eine Ehe aufs spiel setzt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2007 um 23:02

Und wahrscheinlich hat er auch im Bett noch eine Sonnenbrille auf
wir leben im Sommerhalbjahr (also auch im Moment) in einem kleinen italienischen Dorf an der Ligurischen Küste, und im Winter leben wir in Tiroler Bergen.
Seit vielen Jahren beobachte ich genau dieses Verhalten so wie Du es beschreibst bei den italienischen Männern hier im Dorf. Da wir bei vielen Familien alles live miterleben was sich so abspielt schätze ich mal dass 3/4 aller hiesigen Ehen so funktionieren wie bei Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen