Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie willigt nicht ein und wird nie einwilligen ...

Sie willigt nicht ein und wird nie einwilligen ...

16. Mai 2010 um 0:45

ich mache kurz:
mein freund lebt in einer fast 13.J ehe ohne kinder.Da das trennungsjahr nun um ist, reicht er nächste woche die scheidung ein.

Seine noch ehefrau meinte, dass sie nie zustimmen wird, und so wie ich sie kenne wird sie das auch ganz sicher nicht.

Meine frage zur scheidungsrecht 2010: wie lange kann sich die geschichte überhaupt ziehen bis der richter endlich diese ehe aufgelöst hat?
(wann ist spätestens schluß???)

Wird er zuerst geschieden und erst dann findet der versorgungsausgleich statt, oder wird es an einem zug gemacht? (paralell zur scheidung)

Falls der versorgungsausgleich später statt findet, können wir dennoch gleich nach der scheidung zusammen ziehen ohne, dass er nachteile davon trägt?

vielen dank vorab für eure hilfe
venu

Mehr lesen

16. Mai 2010 um 22:11

Seine Frau kann die Scheidung nicht verhindern...
Hallo,
so weit ich weiß, spielt es keine Rolle, ob die Ehefrau der Scheidung zustimmt oder nicht, solange Dein Freund beweisen kann, dass er ein Jahr getrennt leben. Dann wird die Ehe geschieden, daran kann seine Frau dann nichts machen. Dann hängt es jetzt vom Gericht ab, wie schnell ein Gerichtstermin frei wird.

Und was die Versorgungsansprüche angeht, wird es auch gleich bei der Scheidung geregelt. Es wird dabei nicht berücksichtigt, ob der Mann dann bereits eine neue Partnerin hat oder nicht. Also würde einem Zusammenzug mit Dir eigentlich nichts im Wege stehen.

Ich wünsche Euch beiden dann alles Gute für die Zukunft.

Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2010 um 23:41
In Antwort auf jutta_12263342

Seine Frau kann die Scheidung nicht verhindern...
Hallo,
so weit ich weiß, spielt es keine Rolle, ob die Ehefrau der Scheidung zustimmt oder nicht, solange Dein Freund beweisen kann, dass er ein Jahr getrennt leben. Dann wird die Ehe geschieden, daran kann seine Frau dann nichts machen. Dann hängt es jetzt vom Gericht ab, wie schnell ein Gerichtstermin frei wird.

Und was die Versorgungsansprüche angeht, wird es auch gleich bei der Scheidung geregelt. Es wird dabei nicht berücksichtigt, ob der Mann dann bereits eine neue Partnerin hat oder nicht. Also würde einem Zusammenzug mit Dir eigentlich nichts im Wege stehen.

Ich wünsche Euch beiden dann alles Gute für die Zukunft.

Liebe Grüße.

Vielen dank für deine antwort
hört sich gut an.
Allerdings kommt wahrscheinlich auch auf die nochehefrau an wie viel zeit sie sich lässt um ihre unterlagen beim gericht "abzugeben".

Wie lange kann sie denn höchstens das ganze verlängern??
Stimmt, dass auch ganze 3 jahre lang? - spätestens dann wird die ehe eh aufgelöst.

Kann aber wirklich sein, dass sie sich, quasi problemlos, endlos viel zeit lassen kann?Oder kriegst sie dann drück dem sie nachgeben muss?

lg
venu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2010 um 19:42
In Antwort auf nguyet_12475393

Vielen dank für deine antwort
hört sich gut an.
Allerdings kommt wahrscheinlich auch auf die nochehefrau an wie viel zeit sie sich lässt um ihre unterlagen beim gericht "abzugeben".

Wie lange kann sie denn höchstens das ganze verlängern??
Stimmt, dass auch ganze 3 jahre lang? - spätestens dann wird die ehe eh aufgelöst.

Kann aber wirklich sein, dass sie sich, quasi problemlos, endlos viel zeit lassen kann?Oder kriegst sie dann drück dem sie nachgeben muss?

lg
venu

Sie muss die Unterlagen bei Gericht einreichen...
Hallo,
also wenn das Gericht sie auffordert Unterlagen einzureichen,dann muss sie es auch tun. Ansonsten sieht es nicht so gut aus für sie.
Das es bis zu drei Jahren dauern kann, kenne ich nur, wenn einer der Partner bspw. im Ausland lebt und nicht auffindbar ist, also nichts von der Scheidung weiß.

Also, ich denke wenn dein Freund sich schön an alle Auflagen hält, kann sie nicht wirklich viel machen, zumal die beiden ja auch keine Kinder haben.
Und wenn er mit Dir in einer neuen Partnerschaft lebt, ist es ja offenkundig, weshalb dein Freund die Scheidung möchte und das die Ehe mit seiner Exfrau nicht mehr zu kitten ist.

Alles liebe und Gute und eine möglichst stressfreie Scheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 20:00

Beide müssen zustimmen
Hallo,
ja, wachsperle hat Recht.
Eine Ehe wird nur nach dem Trennungsjahr geschieden wenn BEIDE Parteien der Scheidung zustimmen.
Stimmt eine Partei nicht zu, wird die Ehe nach drei Jahren geschieden.
Selbst wenn sie zustimmt werden beide beim Gerichtstermin nochmals gefragt und wenn dann einer "nein" sagt......
sehen sich die beiden in zwei Jahren vor Gericht wieder.

Der Versorgungsausgleich muß übrigens vor dem termin geregelt sein, der er ist Bestandteil des Scheidungstermins. Liege die Unterlagen nicht vor, wird vertagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2010 um 11:10

Auch nicht ganz richtig
mein Bruder ist nach 3 Jahren immer noch nicht geschieden.... also stimmt das mit den bis zu 3 Jahren auch nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2010 um 13:04

Danke erstmal für die Antworten
..verstehe ich es richtg???Das heißt also wenn man sich um Haus, Vermögen, Tiere usw usw streitet - solange wird man auch nicht geschieden.

Hat deine 6J.Kollegin in der Zeit einen Partner gehabt und das ging trotzdem so lange?Spielt es für den Richter eine Rolle ob der Scheidungswillige eine neue Partnerschaft eingegangen ist?

Wenn der unwillige Partner noch dazu krank wird..sprich drogen, alkohol, psychische probleme...was passiert dann.Nehmen wir an, dass dieser Partner auch in 5 Jahren nicht geheilt ist so heißt es, dass auch solange zu keinem Scheidungsurteil kommt oder gibt es eine "schmerzgrenze"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest