Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie will nicht mehr mit mir schlafen

Sie will nicht mehr mit mir schlafen

27. Oktober 2017 um 14:38 Letzte Antwort: 28. Oktober 2017 um 14:14

Ich bin total verzweifelt. Meine Freundin will nicht mehr mit mir schlafen. Wir sind seit 7 Jahren ein Paar und alles begann mit der Schwangerschaft unseres ersten Kindes. Als Sie damals im 7/8 Monat war, wollte Sie nicht mehr mit mir schlafen, weil Sie Angst hatte, dass dem Kind etwas passieren könnte. Nach der Geburt war dann 2 Monaten abwarten... Wir wollten unbedinngt 2 Kinder, deswegen haben wir es gleich versucht und Sie wurde wieder schwanger.
Nachdem ersten Kind hatten wir 5 mal Sex, nach der Geburt des 2. hatten wir 2 mal Sex.
D.h. in den letzten 3 Jahren hatten wir 7 mal Sex. Ich kann mich auch nicht mehr erinnern wann das letzte mal genau war.... 
Ich weiß das es für eine Frau schwierig ist und deshalb versuche ich so verständnisvoll zu sein wie es nur geht. Man merkt, dass sie mit den 2 Kinder überfordert ist.
Natürlich versuche ich, so gut es geht, Sie zu unterstützen. Aber leider hat mein Tag nur 24 Stunden. Wenn ich Zeit habe, putze ich, kümmere mich um die Kinder, koche und versuch ihr soviel Zeit wie möglich für "herauszuschlagen". Sie meint Sie hat nie Zeit für sich, liegt aber jeden Abend vorm TV und schaut ihre Serien. Ich sitze jeden Abend im Zimmer und lernen oder arbeite.

Es ist mir auch klar, dass ich als Partner nur an Dritter Stelle kommen, da die Kinder für Sie alles sind. Das ist für mich auch kein Problem!
Auf sexuelle Anspielungen oder ähnliches reagiert sie immer aggressiv und sie sagt, dass sie keine Lust hat bzw keine sexuelle Lust verspürt. Es ist mir auch klar, dass man nach einen Tag mit zwei Kleinkindern nicht wirklich sexuelle Lust verspürt. Jedoch, als ich bei ihren Laptop etwas ausgedruckt haben, bin ich drauf gekommen, dass sie öfters Pornos schaut. Das Konsumieren von Pornos finde ich ansich auch nicht schlimm, das mache ich auch (gezwungenermaßen...). Auch die Art der Pornos war nichts was wir auch gemacht haben. Aber das sie mit mir nicht mehr sexuell aktiv wird und lieber Pornos schaut finde ich schlimm. 
Ich bin jetzt am Verzweifelen und weiß nicht mehr weiter. 
 

Mehr lesen

27. Oktober 2017 um 19:02

ja, und da kommt man nicht alleine drauf, dass Euer Sex eben keine leidenschaftliche Liebe ist, sondern reine Pflichtübung?

Es genügt einfach nicht, mal eben übereinander herzufallen, 5 Minuten und fertig.
Was ist denn mit ''Verführung'' der erotischen Art?

Porno ist reines Geschäft und überhaupt nicht vergleichbar mit Liebe und Sex.
Dabei reagiert man sich lediglich nur ab, aber es kommt weder Zärtlichkeit noch Liebe dabei rum - schon mal die Idee gehabt? Dass Ihr Euch Euer Liebesleben selbst zerstört mit dieser Pornoguckerei?

Wie geht Ihr nur miteinander um, Kinder ?

Den Haushalt u nd andere Arbeiten, schafft sie schon noch - auch mit 2 Kindern!

Da würde ich als Mann schon mal gucken, was der Mann und was die Frau zu leisten vermag.

Nimm ihr lieber öfter die Kinder ab und spiele mit ihnen damit die merken dass sie auch einen lieben, tollen Papi haben - Spiele zu viert, so richtig miteinander toben - das wäre auch mal toll und macht ein Paar wieder sehr sexy füreinander. Überhaupt müsst Ihr mehr zusammen lachen und Euch vergnügen. Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit, sondern viel mehr aus den Stunden, die eine Familie miteinander verbringt, weil sie es gerne tun, nicht weil sie sich verpflichtet fühlen um mal wieder Sex zu haben.

Was ist denn da bloß los bei Euch jungen Leuten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2017 um 19:06
In Antwort auf ploty81

Ich bin total verzweifelt. Meine Freundin will nicht mehr mit mir schlafen. Wir sind seit 7 Jahren ein Paar und alles begann mit der Schwangerschaft unseres ersten Kindes. Als Sie damals im 7/8 Monat war, wollte Sie nicht mehr mit mir schlafen, weil Sie Angst hatte, dass dem Kind etwas passieren könnte. Nach der Geburt war dann 2 Monaten abwarten... Wir wollten unbedinngt 2 Kinder, deswegen haben wir es gleich versucht und Sie wurde wieder schwanger.
Nachdem ersten Kind hatten wir 5 mal Sex, nach der Geburt des 2. hatten wir 2 mal Sex.
D.h. in den letzten 3 Jahren hatten wir 7 mal Sex. Ich kann mich auch nicht mehr erinnern wann das letzte mal genau war.... 
Ich weiß das es für eine Frau schwierig ist und deshalb versuche ich so verständnisvoll zu sein wie es nur geht. Man merkt, dass sie mit den 2 Kinder überfordert ist.
Natürlich versuche ich, so gut es geht, Sie zu unterstützen. Aber leider hat mein Tag nur 24 Stunden. Wenn ich Zeit habe, putze ich, kümmere mich um die Kinder, koche und versuch ihr soviel Zeit wie möglich für "herauszuschlagen". Sie meint Sie hat nie Zeit für sich, liegt aber jeden Abend vorm TV und schaut ihre Serien. Ich sitze jeden Abend im Zimmer und lernen oder arbeite.

Es ist mir auch klar, dass ich als Partner nur an Dritter Stelle kommen, da die Kinder für Sie alles sind. Das ist für mich auch kein Problem!
Auf sexuelle Anspielungen oder ähnliches reagiert sie immer aggressiv und sie sagt, dass sie keine Lust hat bzw keine sexuelle Lust verspürt. Es ist mir auch klar, dass man nach einen Tag mit zwei Kleinkindern nicht wirklich sexuelle Lust verspürt. Jedoch, als ich bei ihren Laptop etwas ausgedruckt haben, bin ich drauf gekommen, dass sie öfters Pornos schaut. Das Konsumieren von Pornos finde ich ansich auch nicht schlimm, das mache ich auch (gezwungenermaßen...). Auch die Art der Pornos war nichts was wir auch gemacht haben. Aber das sie mit mir nicht mehr sexuell aktiv wird und lieber Pornos schaut finde ich schlimm. 
Ich bin jetzt am Verzweifelen und weiß nicht mehr weiter. 
 

Warum sagst Du ihr nicht eindeutig, was Du von Eurer Partnerschaft erwartest? Ich würde eine sexlose Partnschaft nicht akzpetieren und meiner Partnerin die Folgen klar machen: Entweder Trennung oder Öffnung der Beziehung und aushäusiger Sex oder ein Sexleben, das einen Kompromiss zwischen ihrer und meiner Libido darstellt.

Mit den Pornos hast Du doch einen super Anhaltspunkt. Sag ihr doch, dass ihr ab jetzt ihre Pornos gemeinsam anschaut und das als Vorspiel nehmt.

Ich denke Du musst Deine berechtigte Forderung nach einem erfüllenden Sexualleben klar machen und bereit sein, Konsequenzen zu ziehen, wenn sie sich bei einer so elementaren Komponente der Partnerschaft einfach verweigert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2017 um 13:44
In Antwort auf ploty81

Ich bin total verzweifelt. Meine Freundin will nicht mehr mit mir schlafen. Wir sind seit 7 Jahren ein Paar und alles begann mit der Schwangerschaft unseres ersten Kindes. Als Sie damals im 7/8 Monat war, wollte Sie nicht mehr mit mir schlafen, weil Sie Angst hatte, dass dem Kind etwas passieren könnte. Nach der Geburt war dann 2 Monaten abwarten... Wir wollten unbedinngt 2 Kinder, deswegen haben wir es gleich versucht und Sie wurde wieder schwanger.
Nachdem ersten Kind hatten wir 5 mal Sex, nach der Geburt des 2. hatten wir 2 mal Sex.
D.h. in den letzten 3 Jahren hatten wir 7 mal Sex. Ich kann mich auch nicht mehr erinnern wann das letzte mal genau war.... 
Ich weiß das es für eine Frau schwierig ist und deshalb versuche ich so verständnisvoll zu sein wie es nur geht. Man merkt, dass sie mit den 2 Kinder überfordert ist.
Natürlich versuche ich, so gut es geht, Sie zu unterstützen. Aber leider hat mein Tag nur 24 Stunden. Wenn ich Zeit habe, putze ich, kümmere mich um die Kinder, koche und versuch ihr soviel Zeit wie möglich für "herauszuschlagen". Sie meint Sie hat nie Zeit für sich, liegt aber jeden Abend vorm TV und schaut ihre Serien. Ich sitze jeden Abend im Zimmer und lernen oder arbeite.

Es ist mir auch klar, dass ich als Partner nur an Dritter Stelle kommen, da die Kinder für Sie alles sind. Das ist für mich auch kein Problem!
Auf sexuelle Anspielungen oder ähnliches reagiert sie immer aggressiv und sie sagt, dass sie keine Lust hat bzw keine sexuelle Lust verspürt. Es ist mir auch klar, dass man nach einen Tag mit zwei Kleinkindern nicht wirklich sexuelle Lust verspürt. Jedoch, als ich bei ihren Laptop etwas ausgedruckt haben, bin ich drauf gekommen, dass sie öfters Pornos schaut. Das Konsumieren von Pornos finde ich ansich auch nicht schlimm, das mache ich auch (gezwungenermaßen...). Auch die Art der Pornos war nichts was wir auch gemacht haben. Aber das sie mit mir nicht mehr sexuell aktiv wird und lieber Pornos schaut finde ich schlimm. 
Ich bin jetzt am Verzweifelen und weiß nicht mehr weiter. 
 

 >>> ..Aber das sie mit mir nicht mehr sexuell aktiv wird und lieber Pornos schaut finde ich schlimm. Ich bin jetzt am Verzweifelen und weiß nicht mehr weiter. <<<

Wie machst Du ihr denn Appetit? Woran erkennt sie, dass sie für Dich noch schön ist und attraktiv?
Anspielungen mögen für die Pornos geeignet sein - nicht aber für ein junges Paar, das sich angeblich liebt!

Wie schon gesagt - es wird Zeit, dass Ihr wieder aufeinander zugeht. Bei Euch habe ich die Vermutung, dass es dafür erst einmal ordentlich zwischen Euch ''krachen'' muss, damit Ihr wieder zur Besinnung kommt und erkennt, was wichtig ist, wenn man zusammen bleiben will.

Liebt Ihr Euch denn noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2017 um 14:14

Du siehst, dass Du mit Verständnis nicht weiter kommst.
Ändere doch mal den Kurs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook