Forum / Liebe & Beziehung

Sie weiß nicht mehr ob sie mich liebt

1. Oktober um 12:56 Letzte Antwort: 2. Oktober um 7:50

Hallo, 

ich schreibe hier weil ich verzweifelt bin und nicht weiter weiß und das Bedürfnis habe mich mit jemandem auszutauschen.

Ich bin seit ca. 1,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Am Anfang war sie diejenige die unglaublich verliebt war und ich hab erst paar Monate gebraucht bis ich mir sicher war und mittlerweile will ich einfach nicht ohne sie. Wir haben zwar nicht viele gemeinsame Hobbys jedoch haben wir uns immer gut verstanden, viel spaß gehabt und uns nie richtig gestritten (höchstens angezickt). 

Sie ist ein ehrlicher Mensch was ich sehr schätze und nun kam es gestern dazu das wir uns entschlossen haben uns zu Treffen weil ihr was auf dem Herzen lag. Es war alles wie gewohnt und wir sind an einen ruhigen ruhigen Ort gefahren um zu reden. Da kam es ganz unerwartet, sie hat angefangen zu weinen und meinte sie weiß nicht mehr ob sie mich liebt. Mich hat das sehr getroffen wir haben beide geweint und über 2 Stunden noch an dem Ort verbacht, haben viel geredet, gekuschelt und versucht eine Lösung zu finden wobei mir eigentlich irgendwie klar war das damit Schluss ist.

Als wir geredet haben hat sie mir zugesichert das es niemanden sonst in ihrem Leben gibt und sie sich einfach schlecht fühlt weil ich immer für sie da bin aber sie z.B. zu mir ,,ich liebe dich auch'' sagt obwohl sie sich unsicher ist. Sie stört es auch das sie manchmal zickig wird und dann kalt zu mir ist oder das sie mich mit ihren Problemen aber auch sowas wie Migräne belastet wobei ich immer gern ihr helfe und gerne für sie da bin. Das habe ich ihr auch so gesagt. Ich fragte sie daraufhin ob sie trotzdem zumindest etwas empfindet worauf sie mit einem ja geantwortet hatte. Sie ist nur sich unsicher weil es sich nach zu wenig anfühlt um sicher zu sagen das sie mich liebt und sie es selber nicht versteht weil sie ,,so unglaublich in mich verliebt war''

Nach langem überlegen meinte ich aber zu ihr solange sie noch bisschen Gefühle für mich übrig hat werde ich sie nicht einfach so gehen lassen es sei denn sie will das wirklich. Daraufhin haben wir überlegt und uns völlig fertig dazu entschieden einfach zu gucken wie es weiterläuft. Sind dann zu ihr nachhause haben gekuschelt und eine Serie geschaut, heute morgen habe ich sie dann zur Arbeit gefahren.

Sie hat viel mit Stress zu kämpfen und allgemein vieles was sie beschäftigt. Unter anderem arbeitet sie auch am Wochenende und da bleibt wenig Zeit für sie selbst. Wir sehen uns ca. 3 Mal die Woche wobei es in unserer Beziehung seitem Corona ausgebrochen mehr oder weniger eintönig war und wir die meiste Zeit zuhause verbrachten.

Zur Info: Sie meinte das Gefühl hat sie seit ca 1 Monat. Seit ca. 2 Monaten hatten wir immer weniger Sex was ich mirmmit dem Stress erklärte. Ich habe ihr so gut wie nie von meinem Problemen erzählt was ein Fehler war. Ich dachte mir wenn wir uns treffen soll sie sich entspannen und ich wollte sie nicht damit belasten. Ich war außerdem ende August für eine Woche weg. Als ich unsere Nachrichten durchgegangen bin ist mir aufgefallen das es weniger wurde aber selbst am letzten Freitag hat sie mir eine kurze Sprachnachricht gesendet in der sie sagt das sie mich liebt was ich nicht ganz verstehe wenn sie das Gefühl seit ca. einem Monat hat. Wir beide hatten davor außerdem Beziehungen wobei sie erfahrener ist. 

Nun weiß ich nicht ob es die richtige Entschidung war bzw. ob überhaupt da noch ne Chance besteht oder ob das ganze jetzt dadurch das es irgendwie immer im Hinterkopf bleibt zum Scheitern verurteilt ist.
 

Mehr lesen

1. Oktober um 13:48
In Antwort auf seb5622

Hallo, 

ich schreibe hier weil ich verzweifelt bin und nicht weiter weiß und das Bedürfnis habe mich mit jemandem auszutauschen.

Ich bin seit ca. 1,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Am Anfang war sie diejenige die unglaublich verliebt war und ich hab erst paar Monate gebraucht bis ich mir sicher war und mittlerweile will ich einfach nicht ohne sie. Wir haben zwar nicht viele gemeinsame Hobbys jedoch haben wir uns immer gut verstanden, viel spaß gehabt und uns nie richtig gestritten (höchstens angezickt). 

Sie ist ein ehrlicher Mensch was ich sehr schätze und nun kam es gestern dazu das wir uns entschlossen haben uns zu Treffen weil ihr was auf dem Herzen lag. Es war alles wie gewohnt und wir sind an einen ruhigen ruhigen Ort gefahren um zu reden. Da kam es ganz unerwartet, sie hat angefangen zu weinen und meinte sie weiß nicht mehr ob sie mich liebt. Mich hat das sehr getroffen wir haben beide geweint und über 2 Stunden noch an dem Ort verbacht, haben viel geredet, gekuschelt und versucht eine Lösung zu finden wobei mir eigentlich irgendwie klar war das damit Schluss ist.

Als wir geredet haben hat sie mir zugesichert das es niemanden sonst in ihrem Leben gibt und sie sich einfach schlecht fühlt weil ich immer für sie da bin aber sie z.B. zu mir ,,ich liebe dich auch'' sagt obwohl sie sich unsicher ist. Sie stört es auch das sie manchmal zickig wird und dann kalt zu mir ist oder das sie mich mit ihren Problemen aber auch sowas wie Migräne belastet wobei ich immer gern ihr helfe und gerne für sie da bin. Das habe ich ihr auch so gesagt. Ich fragte sie daraufhin ob sie trotzdem zumindest etwas empfindet worauf sie mit einem ja geantwortet hatte. Sie ist nur sich unsicher weil es sich nach zu wenig anfühlt um sicher zu sagen das sie mich liebt und sie es selber nicht versteht weil sie ,,so unglaublich in mich verliebt war''

Nach langem überlegen meinte ich aber zu ihr solange sie noch bisschen Gefühle für mich übrig hat werde ich sie nicht einfach so gehen lassen es sei denn sie will das wirklich. Daraufhin haben wir überlegt und uns völlig fertig dazu entschieden einfach zu gucken wie es weiterläuft. Sind dann zu ihr nachhause haben gekuschelt und eine Serie geschaut, heute morgen habe ich sie dann zur Arbeit gefahren.

Sie hat viel mit Stress zu kämpfen und allgemein vieles was sie beschäftigt. Unter anderem arbeitet sie auch am Wochenende und da bleibt wenig Zeit für sie selbst. Wir sehen uns ca. 3 Mal die Woche wobei es in unserer Beziehung seitem Corona ausgebrochen mehr oder weniger eintönig war und wir die meiste Zeit zuhause verbrachten.

Zur Info: Sie meinte das Gefühl hat sie seit ca 1 Monat. Seit ca. 2 Monaten hatten wir immer weniger Sex was ich mirmmit dem Stress erklärte. Ich habe ihr so gut wie nie von meinem Problemen erzählt was ein Fehler war. Ich dachte mir wenn wir uns treffen soll sie sich entspannen und ich wollte sie nicht damit belasten. Ich war außerdem ende August für eine Woche weg. Als ich unsere Nachrichten durchgegangen bin ist mir aufgefallen das es weniger wurde aber selbst am letzten Freitag hat sie mir eine kurze Sprachnachricht gesendet in der sie sagt das sie mich liebt was ich nicht ganz verstehe wenn sie das Gefühl seit ca. einem Monat hat. Wir beide hatten davor außerdem Beziehungen wobei sie erfahrener ist. 

Nun weiß ich nicht ob es die richtige Entschidung war bzw. ob überhaupt da noch ne Chance besteht oder ob das ganze jetzt dadurch das es irgendwie immer im Hinterkopf bleibt zum Scheitern verurteilt ist.
 

Puh schwierige Situation. Vielleicht ist es nur eine Art Phase bei ihr. Vielleicht ist es ihr in letzter Zeit auch zu langweilig geworden? Was macht ihr denn immer, wenn ihr Zeit zusammen verbringt?

Du solltest auf jeden fall tolle sachen mit ihr unternehmen und zusammen spaß haben. Nur zu Hause rumhängen, serien gucken und etwas sex ist keine beziehung. Und der Corona lockdown ist auch schon lange vorbei. Es gibt genug Aktivitäten, die man machen kann

2 LikesGefällt mir
1. Oktober um 14:04

Mit jemandem, der sich nicht sicher ist ob er mich liebt, möchte ich nicht länger zusammen sein. 

Eine ähnliche Situation hatte ich mit einem Ex-Freund. Er war sich nicht sicher ob unsere Beziehung Zukunft hätte. Er bekam zwei Wochen Bedenkzeit. Danach wusste er es immer noch nicht. Somit habe ich die Beziehung beendet.

2 LikesGefällt mir
1. Oktober um 14:11
In Antwort auf pantoffelheld90

Puh schwierige Situation. Vielleicht ist es nur eine Art Phase bei ihr. Vielleicht ist es ihr in letzter Zeit auch zu langweilig geworden? Was macht ihr denn immer, wenn ihr Zeit zusammen verbringt?

Du solltest auf jeden fall tolle sachen mit ihr unternehmen und zusammen spaß haben. Nur zu Hause rumhängen, serien gucken und etwas sex ist keine beziehung. Und der Corona lockdown ist auch schon lange vorbei. Es gibt genug Aktivitäten, die man machen kann

Ich weiß was du meinst, wir waren halt auch mal Campen oder schick Essen und vielleicht mal mit Freunden trinken oder spazieren aber auf das Jahr bezogen war das eher wenig also das es ihr zu langweilig geworden ist könnte ich mir auch vorstellen wobei wir eig. immer spaß hatten.

Was ich mir vorstellen könnte ist das ich vielleicht ihr zu uninteressant geworden bin oder sie mich als etwas selbstverständliches sieht. Früher vor Corona war ich mehr mit Freunden unterwegs und hab ihr deswegen öfters abgesagt bzw. sie wusste halt nicht was genau ich mache und wollte unbedingt dabei sein und seit Corona ist es weniger geworden und jedes Mal wenn sie sich treffen wollte war ich auch dabei. 

Dazu kommt noch das ich mich gehen lassen hab seit dem Anfang unserer Beziehung, ich bin zwar seit kurzem auf dem Weg zu meiner damaligen Form aber bis es soweit ist wird es nich etwas dauern. Könnte mir vorstellen das vielleicht mein Körper ihren nicht mehr anzieht und deswegen die Gefühle auch weniger wurden.

Gefällt mir
1. Oktober um 14:29
In Antwort auf sirja1986

Mit jemandem, der sich nicht sicher ist ob er mich liebt, möchte ich nicht länger zusammen sein. 

Eine ähnliche Situation hatte ich mit einem Ex-Freund. Er war sich nicht sicher ob unsere Beziehung Zukunft hätte. Er bekam zwei Wochen Bedenkzeit. Danach wusste er es immer noch nicht. Somit habe ich die Beziehung beendet.

Den Gedanken habe ich auch. Ich frage mich ob ich dann immer mit dem Gefühl leben müsste es könnte jederzeit vorbei sein. Andereseits ist sie sehr speziel und davon wusste ich und so bin ich auch die Beziehung eingangen. Es war klar das es mal schwer wird wobei so ein ich weiß nicht ob ich dich noch liebe krass ist. Trotzdem würde ich mich selber hassen wenn ich sie loslassen würde weil so ein Mädchen lerne ich kein zweites Mal kennen auch wenn es sich mega kitschig anhört. Klar es gab auch Phasen wo ich mir unsicher war aber ich hab einfach weitergemacht und erst recht spät ist mir aufgefallen wie wichtig sie mir ist und wie sehr ich sie nicht in meinem Leben vermissen möchte.

Ich hab vielleicht einfach nur Hoffnung dass das ganze eine Reaktion von ihrem Körper auf den Stress und ihre Probleme im Sinne von einem Rückzug ist. Vielleicht ist mir einiges auch nicht aufgefallen und ich hätte nicht die Beziehung als so selbstverständlich betrachten sollen. In den letzten Monaten bzw. eigentlich bis heute hatte ich mehrere Gesundheitliche Probleme die mir zu schaffen gemacht haben da ist die Beziehung auch etwas in den Hintergrund gerückt. Zwischendurch hatte ich dann dadurch Phasen wo ich vielleicht etwas abwesend war sie hat das auch gemerkt auch gefragt ob alles gut ist oder ob es an ihr liegt und ich hab ihr dann gesagt mit ihr ist an sich alles gut wenn das nerven mich nur meine Probleme. 

Gefällt mir
1. Oktober um 14:35

Was mich bei der jungen Generation immer wieder stutzig macht: der inflationäre Gebrauch von "ich liebe dich". Diese reflexhafte Bestätigung der eigenen Gefühle hätte für mich nach kurzer Zeit schon keinen Wert mehr. Vielleicht lässt du dir das mal durch den Kopf gehen.

Im Übrigen ist es völlig normal, dass man sich auseinander entwickelt, besonders während Schulzeit und Ausbildung. Corona oder was auch immer beschleunigt oder verzögert das vielleicht, hält es aber nicht auf. Klar ist das schmerzhaft, wenn es dann zur Trennung kommt, aber das solltest du als Teil jedes Lebens akzeptieren.

2 LikesGefällt mir
1. Oktober um 14:39
In Antwort auf seb5622

Den Gedanken habe ich auch. Ich frage mich ob ich dann immer mit dem Gefühl leben müsste es könnte jederzeit vorbei sein. Andereseits ist sie sehr speziel und davon wusste ich und so bin ich auch die Beziehung eingangen. Es war klar das es mal schwer wird wobei so ein ich weiß nicht ob ich dich noch liebe krass ist. Trotzdem würde ich mich selber hassen wenn ich sie loslassen würde weil so ein Mädchen lerne ich kein zweites Mal kennen auch wenn es sich mega kitschig anhört. Klar es gab auch Phasen wo ich mir unsicher war aber ich hab einfach weitergemacht und erst recht spät ist mir aufgefallen wie wichtig sie mir ist und wie sehr ich sie nicht in meinem Leben vermissen möchte.

Ich hab vielleicht einfach nur Hoffnung dass das ganze eine Reaktion von ihrem Körper auf den Stress und ihre Probleme im Sinne von einem Rückzug ist. Vielleicht ist mir einiges auch nicht aufgefallen und ich hätte nicht die Beziehung als so selbstverständlich betrachten sollen. In den letzten Monaten bzw. eigentlich bis heute hatte ich mehrere Gesundheitliche Probleme die mir zu schaffen gemacht haben da ist die Beziehung auch etwas in den Hintergrund gerückt. Zwischendurch hatte ich dann dadurch Phasen wo ich vielleicht etwas abwesend war sie hat das auch gemerkt auch gefragt ob alles gut ist oder ob es an ihr liegt und ich hab ihr dann gesagt mit ihr ist an sich alles gut wenn das nerven mich nur meine Probleme. 

Es ist ja aber nun mal wie es ist. Ob du das jetzt mit deinem Verhalten verschuldet hast oder nicht. Fakt ist eben sie weiß nich ob sie dich noch liebt. 

Wie gesagt, ich wüsste wie ich mich entscheiden würde. Weil ich eben nicht mit diesem Gefühl und dieser Unsicherheit leben wollen würde wann oder ob sie mich jemals wieder liebt.

Aber falls du nicht gleich Schluss machen möchtest könntest du dich erstmal zurückziehen, ihr klar sagen, dass sie sich jetzt überlegen muss was sie möchte, was sie fühlt. Und dann den Kontakt erstmal runtefahren bzw. auch ganz einstellen. Vielleicht kommt sie ja so zu einem klaren Ergebnis.

1 LikesGefällt mir
1. Oktober um 15:02
In Antwort auf monasmama

Was mich bei der jungen Generation immer wieder stutzig macht: der inflationäre Gebrauch von "ich liebe dich". Diese reflexhafte Bestätigung der eigenen Gefühle hätte für mich nach kurzer Zeit schon keinen Wert mehr. Vielleicht lässt du dir das mal durch den Kopf gehen.

Im Übrigen ist es völlig normal, dass man sich auseinander entwickelt, besonders während Schulzeit und Ausbildung. Corona oder was auch immer beschleunigt oder verzögert das vielleicht, hält es aber nicht auf. Klar ist das schmerzhaft, wenn es dann zur Trennung kommt, aber das solltest du als Teil jedes Lebens akzeptieren.

Das ,,ich liebe dich'' hatte tatsächlich gar nicht so eine große Rolle in unserer Beziehung. Es hat mich nicht gestört ob sie es sagt oder nicht. Das mit dem auseinanderleben verstehe ich auch aber nicht in unserer Situation. Es hat sich nicht viel geändert seit dem Anfang unserer Beziehung, wir haben keinen neuen Wege eingeschlagen oder ein neuen Freundeskreis gefunden. 

Das es so plötzlich kam ist halt das was mich auch irgendwo vernichtet. Vor paar Wochen war noch alles perfekt und und jetzt kommt sowas wie aus dem nichts und sie versteht es selbst nicht und schiebt es auf ihren Körper. Sie ist selber verwirrt und findet keine Antwort auf die Frage warum überhaupt und das lässt mich auch an allem irgendwie zweifeln. Ich weiß ich bin nicht der erste dem sowas passiert ist aber warum sollte man sich überhaupt verlieben mit dem Gedanken es wird eh irgendwann enden und vielleicht kommt es sogar unerwartet wenn du denkst alles wäre eigentlich gut.

Gefällt mir
1. Oktober um 15:06
In Antwort auf seb5622

Ich weiß was du meinst, wir waren halt auch mal Campen oder schick Essen und vielleicht mal mit Freunden trinken oder spazieren aber auf das Jahr bezogen war das eher wenig also das es ihr zu langweilig geworden ist könnte ich mir auch vorstellen wobei wir eig. immer spaß hatten.

Was ich mir vorstellen könnte ist das ich vielleicht ihr zu uninteressant geworden bin oder sie mich als etwas selbstverständliches sieht. Früher vor Corona war ich mehr mit Freunden unterwegs und hab ihr deswegen öfters abgesagt bzw. sie wusste halt nicht was genau ich mache und wollte unbedingt dabei sein und seit Corona ist es weniger geworden und jedes Mal wenn sie sich treffen wollte war ich auch dabei. 

Dazu kommt noch das ich mich gehen lassen hab seit dem Anfang unserer Beziehung, ich bin zwar seit kurzem auf dem Weg zu meiner damaligen Form aber bis es soweit ist wird es nich etwas dauern. Könnte mir vorstellen das vielleicht mein Körper ihren nicht mehr anzieht und deswegen die Gefühle auch weniger wurden.

Es ist eine Mischung aus allem, relativ Safe.

Sieh zu, dass du wieder bin Form kommst. Ist deine Freundin sportlich? Wenn ja, dann kann man ja zusammen Sport treiben. 

Sei nicht 24/7 immer verfügbar und lass nicht alles stehen und liegen für sie. Wenn sie sich "etwas anstrengen" muss, um Zeit mit dir zu verbringen, bist du interessanter. 
Unternimm wieder mehr mit deinen Freunden. Sei ruhig etwas distanziert, wenn ihr euch nicht seht, antworte nicht immer sofort auf Nachrichten.

Wenn ihr dann Zeit miteinander bringt, dann aber bitte umso intensiver. Nennt sich Push & pull. 
Macht zusammen etwas interessantes, gerne auch etwas spielerisches. Gibt tausende Aktivitäten, die man zusammen machen kann. 

Wenn ihr zu Hause seid, dann behandle sie wie eine Königin. Massier sie, lass ihr ein entspannungsbad ein(wenn möglich), mach Mal ein 3 gänge candle light diner. 

So kannst du sie, wenn sie unsicher ist und das feuer noch nicht erloschen ist, zurückgewinnen. 

Gefällt mir
2. Oktober um 7:50
In Antwort auf seb5622

Das ,,ich liebe dich'' hatte tatsächlich gar nicht so eine große Rolle in unserer Beziehung. Es hat mich nicht gestört ob sie es sagt oder nicht. Das mit dem auseinanderleben verstehe ich auch aber nicht in unserer Situation. Es hat sich nicht viel geändert seit dem Anfang unserer Beziehung, wir haben keinen neuen Wege eingeschlagen oder ein neuen Freundeskreis gefunden. 

Das es so plötzlich kam ist halt das was mich auch irgendwo vernichtet. Vor paar Wochen war noch alles perfekt und und jetzt kommt sowas wie aus dem nichts und sie versteht es selbst nicht und schiebt es auf ihren Körper. Sie ist selber verwirrt und findet keine Antwort auf die Frage warum überhaupt und das lässt mich auch an allem irgendwie zweifeln. Ich weiß ich bin nicht der erste dem sowas passiert ist aber warum sollte man sich überhaupt verlieben mit dem Gedanken es wird eh irgendwann enden und vielleicht kommt es sogar unerwartet wenn du denkst alles wäre eigentlich gut.

So eine Veränderung passiert nicht zwingend als Reaktion äußerer Umstände. Das kann auch ein langsames Umdenken sein, aufgrund Erfahrungen, Dingen die man gesehen oder gelesen hat, Sachen die anderen passiert sind... manchmal tut's nen Knall und es geht einem das buchstäbliche Licht auf. Keine Ahnung, was davon bei deiner Freundin der Fall war, vielleicht war's auch was ganz anderes.

Wenn du dich verliebst, machst du dir natürlich keine Gedanken, dass es irgendwann wieder zuende gehen könnte. Es schadet allerdings auch nicht, sich klar zu machen, dass es passieren KÖNNTE, und dass davon die Welt nicht untergeht 
Du wächst an deinen Beziehungen und lernst daraus. Du erfährst dabei, auf was du nicht verzichten möchtest und was für dich ein No-Go ist. Und dabei treten manche Dinge, die heute super wichtig sind, mit der Zeit in den Hintergrund - und umgekehrt. Und dasselbe geschieht eben manchmal mit Personen in deinem Umfeld. Das alles ist Teil der Entwicklung deiner Persönlichkeit, es ist normal und gut so.

Wenn ich denke, dass ich heute noch mit meinem Freund von Anfang 20 zusammen wäre, schüttelt es mich. Das ändert aber nichts daran, dass wir DAMALS eine tolle Zeit zusammen hatten und ich nichts davon bereue. Hoffe du verstehst was ich dir sagen möchte 

Gefällt mir