Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie tut mir leid... (Achtung, lang!)

Sie tut mir leid... (Achtung, lang!)

19. Dezember 2007 um 0:22

Guten Abend,
ich muss mir hier mal etwas von der Seele schreiben. Ich bin seit 23 Jahren mit meinem Mann verheiratet und wir haben 3 Kinder. Ich arbeite jetzt, da die Kinder größer sind Vollzeit, mein Mann hat eine sehr gute Arbeitsstelle. Leider ist es so, dass er oft unterwegs ist. Ich weiß, dass er in dieser Zeit mehrere "Abenteuer" hatte, die nie von längerer Dauer waren. Natürlich glaubt er, ich wisse von nichts, aber manche Spuren sind nunmal eindeutig. Damit konnte ich bisher gut leben, auch ich hatte einige Flirts, die aber nie so weit gingen wie seine. Seit einiger Zeit ist da aber nun dieses Mädchen...
Ich weiß nicht, ob er sie kennengelernt hat, als er unterwegs war, oder ob sie eine Chatekanntschaft ist, aber er hat seit längerer Zeit eine Affäre mit ihr. Soweit ich es rausbekommen konnte, läuft das ganze schon über 6 Monate, vielleicht ist es auch schon länger. Er chattet oft mit ihr, wenn er glaubt ich liege schon im Bett, sie schickt ihm Fotos, sie telefonieren. Sie wohnt in Hamburg, also ein gutes Stück entfernt von uns. Ich habe herausbekommen, das sie in einem Forum aktiv ist und habe sie einmal angeschrieben, natürlich weiß sie nicht wer ich bin. Sie hat mir Allerlei über sich erzählt, wie sie wohnt, was sie arbeitet und was sie so treibt. Wir unterhalten uns seit etwa 4 Wochen per E-Mail. Sie ist 20 Jahre alt, mein Mann 44. Sie sieht sehr attraktiv aus, man kann mit ihr reden, manchmal wirkt sie allerdings sehr naiv. Ich wollte herausfinden was er an ihr findet. Wie gesagt, waren seine vorherigen Affären nur von kurzer Dauer, viele One Night Stands, nur von ihr kann er einfach nicht die Finger lassen!
Ich müsste sie eigentlich hassen, aber sie tut mir einfach nur leid. Sie ist genauso alt wie meine älteste Tochter, kommt aus ärmlichen Verhältnissen, ist ohne Vater aufgewachsen. Sie wohnt seit 3 Jahren alleine. Ich möchte so gern von ihr wissen, warum sie auf meinen Mann aus ist, warum sie ihn nicht einfach in Ruhe lassen kann, aber ich traue mich nicht sie zu fragen. Obwohl wir auch schon über ihr Liebesleben geredet haben. Anscheinend ist mein Mann auch nicht ihr einziger verheirateter Liebhaber...
Nun ja, ich habe keine explizite Frage, ich wollte mir nur einfach meine Gedanken von der Seele schreiben. Ich danke fürs lesen und vielleicht kann mir ja doch jemand Tipps geben, was ich machen kann, oder mir einfach nur ein wenig Trost zusprechen.

Liebe Grüße
Marjut

Mehr lesen

19. Dezember 2007 um 0:40

Das ist es ja...
ich finde es Schlimm, es verletzt mich. Seine vorherigen Bettgeschichten gingen vielleicht 2 Wochen höchstens, aber das mit ihr tut mir weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 8:03
In Antwort auf marjut1964

Das ist es ja...
ich finde es Schlimm, es verletzt mich. Seine vorherigen Bettgeschichten gingen vielleicht 2 Wochen höchstens, aber das mit ihr tut mir weh.

Da hilft nur eins
Schocktherapie...

Ruf sie an, sie soll ihn abholen. Pack ihm seine Sachen und stell sie vor die Tür..

Das ist kein normaler OS, das ist eine lange Affaire..

Er muss kapieren, das es so nicht geht. Jemand der so alt ist wie seine Tochter. Schämt er sich gar nicht??

Und die nächste ist dann 16 oder noch jünger....

Tut mir leid für dich, aber du musst ihm jetzt zeigen, wo es lang geht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 8:19
In Antwort auf naomh_12744558

Da hilft nur eins
Schocktherapie...

Ruf sie an, sie soll ihn abholen. Pack ihm seine Sachen und stell sie vor die Tür..

Das ist kein normaler OS, das ist eine lange Affaire..

Er muss kapieren, das es so nicht geht. Jemand der so alt ist wie seine Tochter. Schämt er sich gar nicht??

Und die nächste ist dann 16 oder noch jünger....

Tut mir leid für dich, aber du musst ihm jetzt zeigen, wo es lang geht.

Prinzipiell..
... sollte wohl erst mal das Vertrauensverhältnis in eurer Beziehung überhaupt geklärt werden. Du sagst, dir würden die kurzen Seitensprünge deines Mannes nichts ausmachen. Wieso verheimlicht er sie dann und verkauft dich für blöd? Wieso denkt der Mann, er sei noch nicht entlarvt worden?

Es ist ja grundsätzlich eure Sache, wie ihr damit umgeht, und wenn du mit einer sogenannten offenen Beziehung kein Problem hast, wäre das doch etwas, was man mit ihm besprechen sollte. Dabei kannst du dann aucn klären, dass du kurze Ausrutscher zwar akzeptieren kannst, lange Beziehungen aber nicht.

Ich würde an deiner Stelle wirklich mal - liebevoll und überlegt - Tacheles reden: Pass mal auf, mein Guter, ich weiß Bescheid über dies und das... DAS Gesicht von ihm ist bestimmt nicht mit Dollars zu bezahlen. Dabei kannst du ihm ja durchaus sagen, dass es grundsätzlich okay für dich ist und du selber auch kein Kind von Traurigkeit bist. (Auch hier wäre ich auf seine Reaktion sehr gespannt - manch ein Mann gesteht sich nämlich nur selber zu, was er seiner Frau nie zugestehen würde.)

Und wenn ihr euch dann im Klaren drüber seid, wie und was jeder von euch akzeptieren kann, wäre es an der Zeit, sich an festgesetzte Regeln zu halten - auch für ihn. Bedeutet: Schluss mit der Geliebten.

Viel Glück
nexgo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 11:54
In Antwort auf britta_12100163

Prinzipiell..
... sollte wohl erst mal das Vertrauensverhältnis in eurer Beziehung überhaupt geklärt werden. Du sagst, dir würden die kurzen Seitensprünge deines Mannes nichts ausmachen. Wieso verheimlicht er sie dann und verkauft dich für blöd? Wieso denkt der Mann, er sei noch nicht entlarvt worden?

Es ist ja grundsätzlich eure Sache, wie ihr damit umgeht, und wenn du mit einer sogenannten offenen Beziehung kein Problem hast, wäre das doch etwas, was man mit ihm besprechen sollte. Dabei kannst du dann aucn klären, dass du kurze Ausrutscher zwar akzeptieren kannst, lange Beziehungen aber nicht.

Ich würde an deiner Stelle wirklich mal - liebevoll und überlegt - Tacheles reden: Pass mal auf, mein Guter, ich weiß Bescheid über dies und das... DAS Gesicht von ihm ist bestimmt nicht mit Dollars zu bezahlen. Dabei kannst du ihm ja durchaus sagen, dass es grundsätzlich okay für dich ist und du selber auch kein Kind von Traurigkeit bist. (Auch hier wäre ich auf seine Reaktion sehr gespannt - manch ein Mann gesteht sich nämlich nur selber zu, was er seiner Frau nie zugestehen würde.)

Und wenn ihr euch dann im Klaren drüber seid, wie und was jeder von euch akzeptieren kann, wäre es an der Zeit, sich an festgesetzte Regeln zu halten - auch für ihn. Bedeutet: Schluss mit der Geliebten.

Viel Glück
nexgo

Aber...
wie soll ich ihm das jetzt sagen? Erstens glaube ich, dass er leider alles abstreiten wird und zum zweiten habe ich ihm hinterhergeschnüffelt. Sowas mache ich eigentlich nicht und ich fühle mich schon jetzt total schlecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 12:33
In Antwort auf marjut1964

Aber...
wie soll ich ihm das jetzt sagen? Erstens glaube ich, dass er leider alles abstreiten wird und zum zweiten habe ich ihm hinterhergeschnüffelt. Sowas mache ich eigentlich nicht und ich fühle mich schon jetzt total schlecht.

Hm...
"Erstens glaube ich, dass er leider alles abstreiten wird"

Das würde mir aber an deiner Stelle zu denken geben. Wie gesagt - wo ist das Vertrauen in eurer Beziehung? Ohne Vertrauen funktioniert gar nix. Auf welcher Basis lebt ihr miteinander? Was verheimlicht er dir noch - und du ihm? Wenn er es tatsächlcih abstreiten würde, dann stimmt da so einiges nicht zwischen euch. Dann nicht mal den Arsch in der Hose zu haben und zu sagen: Ja, stimmt... - wäre armselig.

Aber noch weißt du das ja nicht. Ich würde es darauf ankommen lassen. besser spät als nie. Mach ihm keine Szene - bereite dich gut auf das Gespräch vor. Sorg dafür, dass die Kinder woanders sind. Verklickere ihm auch, dass du ja eigentlich kein Problem mit seinen Seitensprüngen hast, dass du aber eine Dauergeliebte nicht dulden willst. - Wieso sollte er es dann abstreiten? Wenn er auch nur einen Funken Anstand und Achtung vor dir hat, gibt er es zu.

Was das Hinterherschnüffeln betrifft - nun, das ist immer unangenehm und nicht so ganz "sauber". Aber du hattest ja auch Grund dafür. Wer kann hier wem was vorwerfen? Er spielt mies, du spielst mies zurück. Ihr solltet schleunigst damit aufhören.-

Was die "arme" Geliebte betrifft - um die würde ich mich an deiner Stelle (noch) nicht kümmern. erst mal solltest du dich mit deinem Mann auseinandersetzen. Und vielleicht löst sich das Problem danach von selbst - wenn er dich liebt, was ich doch stark hoffe.

Ich persönlich kann zwar Fremdgehen nicht mit Liebe zusammenbringen, aber Menschen sind ja verschieden, und wenn ihr euch auf der Basis einigen könnt, dann solltet ihr das tun. Nur MACHEN musst du was. Besser jetzt mit Schmerzen als später mit nem Todesurteil für eure Beziehung.

Im Übrigen - du brauchst ihn nicht zu schonen. Wer handelt, muss auch die Konsequenzen tragen. Er hat ja überhaupt noch viel "Glück" mit dir, wenn du das so locker siehst. (Wie gesagt, ich hab zu dem Thema ne andere Meinung, deshalb die Anführungsstriche. Aber das ist ja eure Sache.)

Rede mit ihm - anders gehts nicht, glaube ich. Werdet euch im Klaren drüber, wie ihr zueinander steht. Das kann wohl schmerzhaft werden. Aber da müsst ihr schon durch.

Alles Liebe dir
nexgo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 12:46
In Antwort auf marjut1964

Aber...
wie soll ich ihm das jetzt sagen? Erstens glaube ich, dass er leider alles abstreiten wird und zum zweiten habe ich ihm hinterhergeschnüffelt. Sowas mache ich eigentlich nicht und ich fühle mich schon jetzt total schlecht.

DU fühlst dich schlecht???
wegen hinterherschnüffeln? das ist nicht dein ernst, oder?

eins interessiert mich, hast du keine angst vor geschlechtskrankheiten oder gar hiv?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 12:55
In Antwort auf ieuan_12535603

DU fühlst dich schlecht???
wegen hinterherschnüffeln? das ist nicht dein ernst, oder?

eins interessiert mich, hast du keine angst vor geschlechtskrankheiten oder gar hiv?

Oje
Das habe ich mich noch gar nicht gefragt... Bishr hatte ich auf seinen gesunden Menschenverstand vertraut und geglaubt/ gehofft er verhütet wenigstens...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 15:01

Hallo marjut
Was für Spuren waren eindeutig? Kannst du das mal etwas klarer rüberbringen? Was genau hast du gehört, gesehen oder gelesen, daß du weißt, daß er mehrere kurze Affären hatte?

Wie weit genau gingen deine Affären?

LG deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 21:40
In Antwort auf britta_12100163

Hm...
"Erstens glaube ich, dass er leider alles abstreiten wird"

Das würde mir aber an deiner Stelle zu denken geben. Wie gesagt - wo ist das Vertrauen in eurer Beziehung? Ohne Vertrauen funktioniert gar nix. Auf welcher Basis lebt ihr miteinander? Was verheimlicht er dir noch - und du ihm? Wenn er es tatsächlcih abstreiten würde, dann stimmt da so einiges nicht zwischen euch. Dann nicht mal den Arsch in der Hose zu haben und zu sagen: Ja, stimmt... - wäre armselig.

Aber noch weißt du das ja nicht. Ich würde es darauf ankommen lassen. besser spät als nie. Mach ihm keine Szene - bereite dich gut auf das Gespräch vor. Sorg dafür, dass die Kinder woanders sind. Verklickere ihm auch, dass du ja eigentlich kein Problem mit seinen Seitensprüngen hast, dass du aber eine Dauergeliebte nicht dulden willst. - Wieso sollte er es dann abstreiten? Wenn er auch nur einen Funken Anstand und Achtung vor dir hat, gibt er es zu.

Was das Hinterherschnüffeln betrifft - nun, das ist immer unangenehm und nicht so ganz "sauber". Aber du hattest ja auch Grund dafür. Wer kann hier wem was vorwerfen? Er spielt mies, du spielst mies zurück. Ihr solltet schleunigst damit aufhören.-

Was die "arme" Geliebte betrifft - um die würde ich mich an deiner Stelle (noch) nicht kümmern. erst mal solltest du dich mit deinem Mann auseinandersetzen. Und vielleicht löst sich das Problem danach von selbst - wenn er dich liebt, was ich doch stark hoffe.

Ich persönlich kann zwar Fremdgehen nicht mit Liebe zusammenbringen, aber Menschen sind ja verschieden, und wenn ihr euch auf der Basis einigen könnt, dann solltet ihr das tun. Nur MACHEN musst du was. Besser jetzt mit Schmerzen als später mit nem Todesurteil für eure Beziehung.

Im Übrigen - du brauchst ihn nicht zu schonen. Wer handelt, muss auch die Konsequenzen tragen. Er hat ja überhaupt noch viel "Glück" mit dir, wenn du das so locker siehst. (Wie gesagt, ich hab zu dem Thema ne andere Meinung, deshalb die Anführungsstriche. Aber das ist ja eure Sache.)

Rede mit ihm - anders gehts nicht, glaube ich. Werdet euch im Klaren drüber, wie ihr zueinander steht. Das kann wohl schmerzhaft werden. Aber da müsst ihr schon durch.

Alles Liebe dir
nexgo

Ich habe ein wenig...
...nachgedacht und bringe meine Kinder dieses Wochenende zu meinen Eltern. Die Große ist sowieso bei ihrem Freund und dann werde ich mit meinem Mann einen Aussprache halten. Aber was soll ich bloss machen, wenn er abblockt? Irgendwelche Beweise unter die Nase halten wollte ich ihm nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 20:05

Wie kann man damit leben
dass der eigene mann einen betrügt?!
ich meine, hast du dabei nie irgendwelche minderwertigkeitskomplexe bekommen oder eure ehe in frage gestellt?!
also ich könnte damit nicht leben, wenn ich wüsste, dass mein partner mich mehrfach betrügt und das seit zwei jahrzehnten immer wieder!
ich weiß niht was er daran findet es mit einer 20 jahre jüngeren zu treiben, aber mir stellt sich dabei einfach ne andere frage;
hat eure ehe so denn überhaupt einen sinn, wenn ihr nicht ehrlich zu einander seid?
ich meine, ddas ist doch die basis ein jeder beziehung, ehrlichkeit schöpft vertrauen und ohne vertrauen keine basis für eine echte beziehung!
also ich könnte das nicht ertragen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 22:22
In Antwort auf tasha_12072592

Hallo marjut
Was für Spuren waren eindeutig? Kannst du das mal etwas klarer rüberbringen? Was genau hast du gehört, gesehen oder gelesen, daß du weißt, daß er mehrere kurze Affären hatte?

Wie weit genau gingen deine Affären?

LG deseree

Hallo deseree
zum Beispiel Haare in seinem Auto gefunden. Und es waren weder meine, noch die meiner Tochter. Außerdem einen Teil dieser Folienverpackung für Kondome und manchmal in seinen Unterhosen diese gewissen Spuren.
Ich hatte keine Affären, ich habe mal geflirtet oder bin auf einen Kaffee eingeladen worden. Einmal habe ich "Fremdgeküsst", mehr ist bei mir allerdings nie gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2007 um 10:45
In Antwort auf marjut1964

Hallo deseree
zum Beispiel Haare in seinem Auto gefunden. Und es waren weder meine, noch die meiner Tochter. Außerdem einen Teil dieser Folienverpackung für Kondome und manchmal in seinen Unterhosen diese gewissen Spuren.
Ich hatte keine Affären, ich habe mal geflirtet oder bin auf einen Kaffee eingeladen worden. Einmal habe ich "Fremdgeküsst", mehr ist bei mir allerdings nie gewesen.

Hallo marjut
am besten du sprichst dich mit deinem Mann aus, denn das alles was du schreibst ist für mich kaum nachvollziehbar.

LG deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2007 um 11:54

Sie kann also
nicht von deinem Mann lassen......und er nicht von ihr.
Kommst du dir nicht überflüssig vor?
Fang mal langsam an, die Konten auf deinen Namen laufen zu lassen, sichere deine Zukunft und gib hm einen Tritt!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2007 um 18:23
In Antwort auf marjut1964

Ich habe ein wenig...
...nachgedacht und bringe meine Kinder dieses Wochenende zu meinen Eltern. Die Große ist sowieso bei ihrem Freund und dann werde ich mit meinem Mann einen Aussprache halten. Aber was soll ich bloss machen, wenn er abblockt? Irgendwelche Beweise unter die Nase halten wollte ich ihm nicht.

Schöne Feiertage...
So, da bin ich wieder, ich musste erstmal fassen was passiert ist. Ich hatte meine beiden Kleinen ja bei meinen Eltern untergebracht um mal mit meinem Mann in aller Ruhe unter vier Augen zu sprechen. Kaum habe ich angefangen, und ich bin wirklich ruhig geblieben, ist er total ausgerastet und weggefahren. Weihnachten war natürlich total im Eimer, er ist immer noch irgendwo... Ich kann ihn nicht erreichen, ich weiß einfach nicht, wo mir der Kopf steht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2007 um 19:20
In Antwort auf marjut1964

Schöne Feiertage...
So, da bin ich wieder, ich musste erstmal fassen was passiert ist. Ich hatte meine beiden Kleinen ja bei meinen Eltern untergebracht um mal mit meinem Mann in aller Ruhe unter vier Augen zu sprechen. Kaum habe ich angefangen, und ich bin wirklich ruhig geblieben, ist er total ausgerastet und weggefahren. Weihnachten war natürlich total im Eimer, er ist immer noch irgendwo... Ich kann ihn nicht erreichen, ich weiß einfach nicht, wo mir der Kopf steht

Was meinst du mit "total ausgerastet"?
Er hat sicher nicht damit gerechnet dass du alles weisst. Jetzt erkennt er, dass du nicht so blauäugig bist wie er dachte und dass du darüber hinaus auch noch die Stärke besitzt, ihn ruhig drauf anzusprechen. Da wackelt natürlich sein Kartenhäuschen. Und laut bellen und weglaufen ist ihm als erstes eingefallen. Feigling!

Er sitzt sicher irgendwo und überlegt, was er jetzt tun soll. Fragt sich, wie du alles rausgekriegt hast, was du jetzt denkst, was er jetzt tun oder retten oder loslassen sollte. Auch er wird nicht wissen, wo ihm der Kopf steht.

Du hast auf jeden Fall das Richtige getan. Hut ab vor deinem Mut!! Bleib stark und konsequent, such ihn nicht, er wird sicher bald angekrochen kommen. Meinst du nicht?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2007 um 0:02
In Antwort auf shevon_12664141

Was meinst du mit "total ausgerastet"?
Er hat sicher nicht damit gerechnet dass du alles weisst. Jetzt erkennt er, dass du nicht so blauäugig bist wie er dachte und dass du darüber hinaus auch noch die Stärke besitzt, ihn ruhig drauf anzusprechen. Da wackelt natürlich sein Kartenhäuschen. Und laut bellen und weglaufen ist ihm als erstes eingefallen. Feigling!

Er sitzt sicher irgendwo und überlegt, was er jetzt tun soll. Fragt sich, wie du alles rausgekriegt hast, was du jetzt denkst, was er jetzt tun oder retten oder loslassen sollte. Auch er wird nicht wissen, wo ihm der Kopf steht.

Du hast auf jeden Fall das Richtige getan. Hut ab vor deinem Mut!! Bleib stark und konsequent, such ihn nicht, er wird sicher bald angekrochen kommen. Meinst du nicht?

...
Ich hoffe er fragt sich all diese Dinge, ich hoffe er leidet! Es klingt zwar gemein, aber ich wünsche es mir!
Meine Kinder haben den Hals über Kopf verschwundenen Papa erstaunlich gut weggesteckt, sie geben mir die Kraft all das durchzustehen. Ich weiß nicht, ob ich ihnen die ganze Geschichte zumuten kann, sie haben den ganzen Streit ja nicht mitbekommen. Ich weiß auch nicht, wie das jetzt alles weiterlaufen soll, ob ich ihn wieder zurückmöchte... So kann es ja nicht weitergehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper