Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie trennt sich nach 7 Jahren völlig unerwartet

Sie trennt sich nach 7 Jahren völlig unerwartet

16. Februar um 13:08


Hallo zusammen,

vorab sei erwähnt, dass ich definitiv kein realitätsfremder bzw. "unerfahrener" Teenager (ich 34, sie 29) bin, der erstmals irgendwie mit Liebeskummer konfrontiert ist und daher die Welt nicht mehr versteht. Dennoch möchte ich meine Geschichte teilen obwohl ich an sich überhaupt nicht der Typ für so etwas bin und noch nie in solchen Foren unterwegs war - wahrscheinlich bin ich gespannt auf die Sicht der Dinge Außenstehender und will mir den Frust einfach "runterschreiben". Vorab auch sorry für den mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit langen Roman, der nun folgt...

Meine Ex-Freundin hat sich am 23.12.2018 nach 7-jähriger Beziehung von mir getrennt und dies kam für mich aus völlig heiterem Himmel. Wir sind seit sieben Jahren ein Paar und hatten zwischendurch zugegebenermaßen immer mal wieder unsere Problemchen. Los ging es schon damit, dass ihr Ex zu unserem Beziehungsstart total der "Psycho" war, sie stalkte, ich also mit ihr regelmäßig zur Polizei musste etc. Zudem: Ihre Herkunft ist ursprünglich osteuropäisch und ihr Vater war absolut gegen jeden Freund, der nicht aus diesem Kulturkreis kommt. Ich bin Südeuropäer und der Vater (zugleich Alkoholiker" ist jeden Tag durchgedreht... Das war schwierig und die Folge war logischerweise, dass wir standardmäßig immer bei mir waren. Dazu später noch mehr. Wir hatten noch weitere "Herausforderungen", die wir gemeistert haben und wo sie immer an meiner Seite stand und anders herum auch...

Wir waren also glücklich und machten aus heutiger Sicht wohl einen recht großen Fehler - wir zogen nicht zusammen. Trotzdem lief es ganz gut, ich war und bin vom Typ her immer derjenige, der etwas "mehr" gegeben hat, sie von ihrer Persönlichkeit die weniger emotionale von uns aber damit kam ich zurecht - wir liebten uns sehr und die recht frühen Probleme schweißten uns zusammen. Nach einigen Jahren wollte ich ihr dann nun doch den Gefallen tun und bin eines Abends mit ihr zu ihrer Familie - der Abend endete damit, dass der Vater und der Bruder (völlig alkoholisiert) auf mich einschlugen und ich sogar ins Krankenhaus musste zum Check... Konsequenz: Ich habe mich logischerweise wieder distanziert von der Familie und so ganz unberührt bleibt eine Beziehung von solchen Aktionen nicht.

Ich kann das zeitlich leider überhaupt nicht mehr einordnen aber während der sieben Jahre waren wir in den ersten fünf Jahren dann einmal für ein paar Wochen in einer "Beziehungspause" und einmal sogar einige Monate getrennt - Es gab nur selten Streits und die Gründe lagen eher an der Gesamtsituation: Ihr machte das Thema Familie etc. natürlich zu schaffen und ihre Family ist ihr ungemein wichtig und bla bla. Hauptgrund zusätzlich war ihre unglaubliche Eifersucht - anfangs war sie sogar sauer wenn Mädels aus dem Freundeskreis mich umarmten - das ging dann aber zum Glück weg... Dennoch habe ich ihr ~2x einen Grund gegeben eifersüchtig zu sein, denn ich chattete/hatte Kontakt mit anderen Frauen... dies jedoch nur online... und schrieb einer sogar, dass ich Single wäre... das bereue ich zutiefst, es war absolut scheiße von mir aber es gab weder Treffen noch sonst etwas... Dennoch hat sie das sehr stark verletzt, zumal sie ja sowieso ein extrem eifersüchtiger Mensch ist. Was ihre Familie betrifft - in den letzten beiden Jahren habe ich mich ihr zuliebe sogar überwunden und war mehrfach bei ihrem Bruder + Schwägerin und auch bei den Eltern... andere wären da nie wieder aufgeschlagen...

Nachdem wir also vor 2 Jahren nach einigen Monaten "Trennung" wieder zusammenkamen - die Initiative folgte von uns beiden, wir merkten, dass wir uns wollen... lief es wirklich super. Ich habe ihr nie wieder einen Grund gegeben zu zweifeln, hab null mit anderen Frauen zu tun gehabt. Wir kommen aus Norddeutschland und vor ca. 1,5 Jahren erhielt ich ein sehr gutes Jobangebot aus dem Süden, das ich annahm und plötzlich befanden wir uns in einer Fernbeziehung. Plan war aber, dass meine Freundin nachkommt sobald sie mit ihrer 3-jährigen Fortbildung fertig ist (fertig wurde sie am 22.12.2018). In den zwei Jahren flogen wir mehrfach gemeinsam in den Urlaub, ich flog in den Norden, sie kam runter, es gab keinerlei Streitigkeiten und es lief einfach gut - ich persönlich zählte die Tage und Monate, riss mir hier arbeitstechnisch den Arsch auf für unsere gemeinsame Zukunft. Ende August/Anfang September waren wir im Urlaub und hatten den schönsten Urlaub unseres Lebens. Im Oktober und November waren wir auch noch jeweils für einige Tage zusammen aber insgesamt natürlich viel zu wenig, weshalb wir uns sehr auf Weihnachten freuten.

Jeden einzelnen Tag sagten wir uns wie sehr wir uns lieben, dass wir uns vermissen und dass wir Weihnachten kaum abwarten können. Wir planten schon die Weihnachtstage und Silvester... Nun fliege ich also am 22.12.2018 hoch und freue mich riesig auf meine Freundin. An dem Tag hatte sie ihre Prüfung. Nach der Prüfung schrieb sie mir noch, dass sie es geschafft hat, kurz nach Hause fährt und dann endlich zu mir kommt - sie formulierte es wirklich so: Kurz nach Hause Schatz und dann komm ich endlich zu diiiir! Über alles lieb ich dich, mein Leben bist du!" - sie sagte mir übrigens jeden einzelnen Tag, dass ich ihr Leben bin... Ich machte mich zu Hause fertig und dann rief sie gegen 18 Uhr an: Hallo Schatz, bist du bereit? Dein Baby kommt jetzt! Ich freu miiich! Lieb dich!"

Dann kam sie endlich, wir waren beide happy und endlich wieder zusammen mit dem Plan die ganze Weihnachtszeit und Neujahr gemeinsam zu verbringen! Am nächsten Tag frühstückten wir noch gemeinsam mit meiner ganzen Family, lagen danach gemütlich im Bett, schauten Netflix, kuschelten etc. Abends ging ich dann kurz etwas zu trinken holen, kam wieder und sagte zu ihr: Sag mal, hast du eigtl irgendwas? Du bist schon wieder liebevoller denn je...". Und sie antwortete: Ja, hab ich... Ich bin unsicher... ich will nicht in den Süden...". Ich fragte was wie wo sie genau meinen würde und lange Rede, kurzer Sinn... sie stellte dann auf einmal alles in Frage, sie ist unsicher wegen unserer gemeinsamen Zukunft, sie wäre unsicher ob sie mit mir zusammen ziehen will, sie will auf gar keinen Fall in den Süden so weit weg von ihrer Familie (das war aber auch überhaupt nicht das Thema und ich habe diesbezüglich null Stress gemacht), sie wäre unsicher wie sie bei einem Antrag meinerseits reagieren würde bla bla.

Ich war von einer Sekunde zur nächsten natürlich völlig am Boden, für mich kam das total aus dem Nichts und verstand die Welt nicht mehr. Ich sagte ihr, dass wir schon eine Lösung finden würden, wir lieben uns doch und dass wir doch aufgrund irgendwelcher "Unsicherheiten" unsere Liebe und 7 Jahre nicht einfach wegwerfen dürften... Ich fragte sie ob sie mich denn nicht lieben würde und sie sagte, dass sie mich liebt! Ich meinte, dass wir uns doch die ganze Zeit aufeinander gefreut haben, dass wir uns vermisst haben und dass wir immer überglücklich waren wenn wir in den letzten beiden Jahren zusammen waren - das erwiderte sie! "Ja, ist auch so... und ich habe mich auch jetzt auf dich gefreut und dich vermisst...!" Ihr merkt... das ist doch total konfus? Auch meine Eltern haben sie geliebt, sie war wie eine Tochter... sie hat vor ein paar Monaten noch mit meiner Mutter darüber gesprochen in welchen Stadtteil wir hier im Süden ziehen würden wenn das irgendwie klappt! - klar, auch so ein bisschen im Spaß weil so ein kleines "Nobelviertel" aber trotzdem...

Sie entschied dann nach Hause zu fahren - sie ließ offen ob sie es sich nochmal anders überlegt aber die Entscheidung war eh schon gefallen... Ich war wie gesagt völlig niedergeschlagen, ging runter in den Keller und sie rannte mir noch hinterher... nahm mich in den Arm, küsste mich und sagte ich solle nicht weinen... sie sei doof, es liegt an ihr (umgekehrte Psychologie Bullshit). Vor der Tür drückte sie mich fest, ließ mich kaum los und küsste mich wieder... Ich fragte weinend und die Welt nicht mehr verstehend: Was machst du hier eigtl mit mir?!?!?!" Sie antwortete: Ich weiß auch nicht was ich hier mache... Und weg fuhr sie...

In den folgenden Tagen versuchte ich alles sie zur "Vernunft" zu bringen und bombardierte sie mit Nachrichten - wir schrieben hin- und her und sie meinte aber, dass sie einfach unsicher ist und dass das keine Basis ist und dass das ja auch nicht fair für mich ist zumal sie merkt sie sehr ich mich anstrengen würde... der nächste Schritt müsste das Zusammenziehen sein und da ist sie eben unsicher und sie würde es auch nicht zulassen, dass ich meinen Job aufgebe und so kam eine "komische" Begründung nach der anderen - teilweise widersprüchlich. Sie würde die Geschichte mit den Chats nie ganz vergessen können und zwischendurch immer daran denken müssen...

Sie hätte in den letzten Wochen solche Gedanken in puncto Unsicherheit gehabt, würde es mir aber persönlich sagen wollen. Irgendwann hörte sie jedenfalls auf mir zu antworten bis dann kam, dass ich sie nicht zuspammen solle, ihre Entscheidung sei gefallen und die wäre fester denn je... Fakt ist, dass sie mich vor einer guten Woche nun dann auch noch bei Whatsapp blockiert hat...

Wir haben uns seit dem Abend der Trennung nicht mehr gesehen, ich war die ganzen Feiertage allein ohne sie und bin dann an Neujahr wieder runtergeflogen...

Zusammenfassend also: Stunden vor ihrer Trennung sagte sie mir noch sie würde mich über alles lieben, ich sei ihr ganzes Leben... Es war auch keine Einbildung und wir waren wirklich sehr sehr glücklich wann immer wir zusammen waren und in den Zeitfenstern wenn nicht gab es auch keine Probleme o.ä., wir haben uns ewig nicht gestritten... Ich wollte die nächsten Schritte gehen und dann sowas... Ich meine, ich sage jemandem doch nicht, dass ich ihn über alles liebe und er mein Leben ist, plane die Feiertage mit ihm, liege mit ihm einen Tag lang im Bett und trenne mich dann von einer Sekunde auf die andere - nachdem ich nur kurz was zu trinken holte und wir bei Netflix auf Pause drückten! Das muss man sich mal vorstellen, das ist doch wie im Film!?! Und jetzt bin ich wie gestorben für sie, als hätte es uns nie gegeben, sie meldet sich nicht, ich soll sie in Ruhe lassen... Das ist einfach unfassbar.

Selbst "während der Trennung" trug sie mir zu, dass dies keine Entscheidung sei wo sie SICHER ist sondern viel mehr sie kann und möchte unsere zeit aufgrund ihrer UNSICHERHEITEN verschwenden...

Der Knaller jetzt, Zitat von ihr: Ich trenne mich nicht weil ich davon ausgehe, dass ich mit jemandem anders glücklicher sein werde...

WHAT?!?! Sie geht nicht davon aus, dass sie glücklicher mit wem anders wäre und trennt sich?!?!

Ich glaube, dass sie 2 Jahre lang (seit ich im Süden bin) ihre Fortbildung vorschieben konnte und nun war die Zeit gekommen, dass es ernst würde und wir uns über die nächsten Schritte Gedanken machen würden/müssten (wozu es aber ja nicht kam!!!!). Zu ihrer Persönlichkeit sei gesagt, dass sie generell ein Mensch ist, der eher kühl ist, Begeisterungsfähigkeit ist nicht die größte Stärke, sie ist so oder so mit ihrem Leben etwas unzufrieden was Job und Haushalt betrifft (etwas überfordert wie sie selbst sagt), ihre Eltern wohnen 45 Min entfernt und sie telefoniert jeden Tag mit ihnen und fährt jedes WE hin und bleibt dort... Sie hat Probleme zufrieden zu sein mit dem was sie hat und malt leider zu oft schwarz... Sie sagte sie könnte aufgrund der Vergangenheit nicht weiter in unsere Beziehung investieren weil sie Angst hat, dass sie dann noch stärker verletzt würde, wenn ich irgendwann vielleicht dann doch mal "böse" werden sollte und mit ner anderen Frau chatten würde oder sonst was... Nochmal: Ich habe ihr hier überhaupt keinen Anlass mehr gegeben und das hat sie mir ja auch gesagt. Aber ich würde ja auch nicht jeden Tag genau erzählen was ich den ganzen Tag so treibe und von daher würden ihr da auch ab und an diese Gedanken wegen anderer Frauen kommen... Hallo - ich bin einfach nicht der Typ, der jeden Schritt erläutert, was aber daran liegt, dass ich NUR am Arbeiten und schlafen bin seit ich den Job hier angenommen habe...

Keine Ahnung - ich glaub für sie ist es der einfachere Weg so aber diese ganze Konstellation ist doch total strange und basierend darauf schmeißt man doch keine 7 Jahre weg?! Nochmal - und das waren ja auch ihre Worte - wir waren überglücklich wenn wir zusammen waren. Um ehrlich zu sein - ich kenne echt kein anderes Paar, das glücklicher war... mit dem Unterschied, dass die anderen nun die nächsten Schritte gehen und wir (die glücklichsten) uns trennen...?! Unglaublich... Im November weinte sie unaufhörlich als ich oben war und wieder wegfliegen musste... sie wollte nicht, dass ich weggehe, ich solle doch bleiben.

Sie hat mir Mitte November erzählt wie neidisch ihre Arbeitskollegen sind, was sie für einen tollen Freund habe weil ich ihr mal wieder Blumen dort hin geschickt hatte...

Ich weiß nicht was ich sagen soll - ja, mir ist bewusst, dass ich nicht allein sterben werde und das Leben weitergeht... dennoch liebe ich sie wirklich überall und kann das Ganze noch immer nicht so recht fassen... ich weiß ich wiederhole mich aber Stunden vor der Trennung sagt sie mir noch ins Gesicht, dass sie mich über alles liebt... Das Schlimmste ist - selbst wenn sie irgendwann merken sollte, dass sie vielleicht doch falsch entschieden hat - sie würde es wohl nicht zugeben, denn dafür ist sie nicht der Mensch... sie hat generell ein Problem damit sich Fehler einzugestehen (würde sie eigentlich nie tun selbst wenn sie es weiß) und Sorry zu sagen... eine Entschuldigung müsste man im Kalender markieren...

Wir haben so viel gemeinsam erlebt, im letzten Jahr waren wir auch in meiner Heimat im Urlaub und haben den Urlaub in unseren Ferienwohnungen und bei meiner Großmutter verbracht, von der sie als Frau an meiner Seite auch eine Kette bekam... Wenn meine Oma anruft möchte sie immer auch mit ihr sprechen...

Zwei Tage bevor ich wegen Weihnachten hochgeflogen bin kam von ihr:

"Baby, das schlimmste haben wir hinter uns, bald haben wir es geschafft und dann sehen wir uns endlich wieder. Freu mich so auf Weihnachten. Lieb dich über alleeees. Mein Leben bist duuuu. Freu miiich, Küsschen." Das ist doch einfach nur verrückt...

Das Ganze macht einfach keinen Sinn - ich verstehe es nicht, kann man das verstehen? I dont think so... Sie hat einfach ein Problem damit glücklich zu sein und das anzunehmen was sie hat... glaube ich... und verzettelt sich in irgendwelchen Ängsten, von denen sie viele hat... wir leben nur einmal, wir sind glücklich, wir lieben uns, wir vermissen uns wenn wir nicht zusammen sind... wieso sind wir dann nicht zusammen?!?!? Ich kenne sie so gut bzw. dachte sie zu kennen, sie räumt ihre Unsicherheiten aus dem Weg... Wenn ich zwischendurch aus Spaß mal zu ihr meinte, dass sie mich vergessen hat, hat sie immer mit mir gemeckert ich soll nicht so doof sein, sie würde mich nie vergessen und immer an mich denken auch wenn sie sich mal nicht melden kann wegen Arbeit so... Ich würde Ärger kriegen sowas zu sagen! Ich weiß nicht, diese Frau hat einfach die Neigung in unregelmäßigen Abständen einfach mal was NEGATIVES sehen zu müssen anstatt einfach glücklich zu sein...

Sorry für das halbe Buch, das ich hier geschrieben hab und hier fehlt noch die Hälfte... aber ich glaub es hat mir gut getan mal ein bisschen etwas runtergeschrieben zu haben... Ich versteh die Welt echt nicht mehr und mein Herz ist gebrochen - mit sowas habe ich einfach null gerechnet... ich hab alles getan um sie glücklich zu machen und ging wirklich davon aus, dass ich es gut machte... So kann man sich täuschen, ich habe offenbar ein anderes Verständnis von Liebe...

Mittlerweile hat sie mich überall blockiert, bei FB gelöscht etc. Ich sitze hier und weiß halt überhaupt nicht mehr was los ist, ich weiß nicht wie es ihr geht (es geht ihr bestimmt gut!), ich kriege nicht einmal das kleinste Lebenszeichen von ihr als wäre ich wirklich tot und das tut schon extrem weh... Sie scheißt demnach auf mich und es ist ihr egal was ich treibe - aber gut, sie hat sich ja auch getrennt... Übrigens, das hatte ich gar nicht erwähnt... während der Trennung, beim Gehen und die nächsten Tage wo wir noch am Schreiben waren sagte sie mir, dass auch sie rund um die Uhr am Weinen gewesen sei... Und jetzt bin ich Luft... das macht doch alles keinen Sinn ey... :/

Was den Standort betrifft, also evtl Umzug etc. Ich kann verstehen, dass sie das dann letztlich vllt nicht wollte und jetzt damit rausgerückt ist. Aber der Punkt ist, dass wir eben überhaupt nicht konkret darüber gesprochen haben und dass ich doch gar nicht verlangt habe, dass sie runterkommt... Ich wäre auch wieder hoch, ich könnte bspw. auch in Berlin arbeiten da sehr großes Unternehmen mit diversen Standorten... Was ich meine ist: Normal setzt man sich doch dann hin wenn man sich liebt, spricht drüber und findet eine Lösung... und trennt sich nicht mal eben nach 7 Jahren... Es war also nicht so, dass wir über das Thema gestritten oder diskutiert hätten o.ä.

Ich verstehe es einfach nicht und das Verhalten macht so einfach überhaupt keinen Sinn für mich. Wenn ich jemanden liebe, glücklich mit ihm bin, ihn ständig vermisse wenn er nicht an meiner Seite ist... dann handle ich doch nicht wie in diesem Fall bei mir?! Das ist doch total konfus... Für mich kann das keine Liebe sein oder ich verstehe etwas anderes darunter, denn wenn ich jemanden liebe, setze ich mich mit der Person hin und finde Lösungen. Was ihre "Ängste" betrifft - eine 100%-ige Garantie hat man doch nie aber (sorry für die Wiederholung) wenn ich jemanden über alles liebe, so stellt dies doch die beste Basis dar, um mit ihm die nächsten Schritte zu gehen - das beziehe ich auf die Punkte "unsicher ob ich mit dir zusammenziehen will weil du ja wieder mit ner anderen Frau chatten könntest, weil du wieder böse werden könntest etc. o.ä.) - aber das ist doch unlogisch.

Ich bin übrigens der Meinung, dass sie das dann schon so "geplant" hatte - und sie meinte ja auch sie hätte die Gedanken ein paar Wochen zuvor gehabt - aber auch das passt dann dennoch erstmal generell nicht, denn:sie liebt michsie vermisst michsie ist glücklich mit mir&selbst wenn die drei Punkte zuvor unbeachtet blieben, sie freut sich noch mega, dass ich heim komme, bleibt einen ganzen Tag bei mir, übernachtet bei mir, erzählt mir zwischendurch währenddessen wie sehr sie sich freut, dass ich wieder da bin, dass sie mich liebt, wir sprechen über die Weihnachtstage & Silvester und dann schießt sie mich ein paar Stunden später aus dem Nichts endgültig ab?

Ich werde das wohl nie verstehen, ich finde diese Aktion ehrlich gesagt auch extrem verletzend und dreist von ihr und bin der Meinung, dass das so gar nicht ging... und trotzdem liebe ich sie und renne ihr sogar noch hinterher... unter anderem auch weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass hier etwas nicht zusammen passt und sie tatsächlich nicht 100% hinter ihrer Trennung stand... gleichsam bin ich im Nachgang aber sogar noch der Arsch aus ihrer Sicht, sie behandelt mich scheiße und ich wurde mittlerweile blockiert...

Ja, während sie in den ersten Tagen danach wenigstens noch schrieb und wir drüber "diskutierten" - die Zeit wo ihre teils strangen und widersprüchlichen Begründungen kamen... änderte sich dann irgendwann alles schlagartig und ich sollte es lassen, ich solle mich damit abfinden, ich solle mich nicht noch mehr von ihr verletzen lassen etc. Anfangs hatte sie die Aktion zwar gebracht - war in ihren Worten aber längst nicht so hart und entschlossen... da kam bspw. auch folgende Aussage(n):"Ich weiß nicht was du machen sollst und ob du kämpfen sollst aber denk dran was ist, wenn es dann doch nicht klappt, ob du dann nicht doch noch mehr verletzt bist""Wenn es das Schicksal so will, werden wir wieder zueinander finden, so wie sonst auch immer" !!!!!!!!"Ok, Baby ist gelöscht" - als Reaktion darauf, dass ich unseren Nachrichtenverlauf löschte"Wenn du doch sagst, dass ich dir zu wenig gebe, dass ich dir nicht gerecht werde, dass du immer Angst hast ich könnte mich trennen - dann solltest du dir doch selbst auch überlegen, ob du so eine Beziehung überhaupt mit mir führen willst""Du sollst das aber nicht hinnehmen bzw. dich damit abfinden - das ist doch keine gesunde Beziehung""Wäre es besser wir würden zusammenziehen und dann merke ich nach einem Jahr, dass es das doch nicht war - würdest du das besser finden?""Würdest du mir keinen Vorwurf machen wenn wir jetzt noch weiter zusammenbleiben und es dann in 1-2-3 Jahren dazu kommen würde?" - basierend auf ihrer generellen Unsicherheit und ihren angesprochenen ÄngstenABER ICH TRENNE MICH DOCH NICHT EINFACH MAL VORSORGLICH?!?!?! Weil was passieren KÖNNTE??!?!

Vielleicht kommt das hier etwas falsch rüber aber nur zum Verständnis- unsere Beziehung bestand nicht bloß aus chatten und Worten.... dass dahinter wohl nicht das stand was ich glaubte... offenbar nicht... aber das kranke ist ja, dass wir wirklich superhappy waren wann immer wir zusammen waren, aneinander klebten und nicht losließen, einen Traumurlaub vor wenigen Monaten hatten und die Trauer zum Abschied riesengroß war...

Man lasse sich unsere letzten gemeinsamen Stunden auf der Zunge zergehen:

- Ich mache mich langsam fertig über die Feiertage in den Norden zur Familie und ihr zu fliegen und wir beiden können es kaum abwarten (endlich, wir haben die harte Zeit hinter uns bla --> ihre Worte)

- Ich komme an und sie meldet sich á la "Hey Baby, gleich komm ich zu dir, ich freue mich schon so!!!"

- Sie kommt an, wir weinen fast vor Freude und verbringen einen wunderschönen Abend und Nacht gemeinsam, lachen sehr viel wie immer gemeinsam, kuscheln und und.

- Am nächsten Morgen Frühstück mit der Family, inkl. Geschwistern, deren Frauen/Freundinnen etc. Alles happy, selbst am Frühstückstisch beim Quatschen über Stunden händchenhaltend und alles super

- Danach gehen wir ins Zimmer, chillen uns ins Bett, gucken Serien, planen die nächsten Tage (an den Feiertagen würde sie abends auf jeden Fall zu mir kommen nachdem sie mit ihrer Family durch ist, wir planen wo wir Silvester feiern...)

- Währenddessen Liebesbekundungen, wir sehen nen Film und sagen noch, dass wir endlich mal in die USA müssen und so Geschichten

- Abends um 19:30 mache ich kurz Pause bei Netflix, hole etwas zu trinken, komme zurück... merke sie hat etwas, frage und 30 Minuten später ist Schluss!!!

Heute bin ich komplett gestorben für sie... 7 Jahre, das sind 7 Jahre... Ich komme einfach noch immer nicht darauf klar und bin todunglücklich...

P.S. Die Intention ist nicht sie als "Unmenschen" darzustellen oder sonst was... ich liebe sie sehr und sie hat sehr viel für mich gemacht und mit mir gemeinsam durchgemacht... Sie ist kein schlechter Mensch, nur das hier verstehe ich jetzt halt null und kann es mir nicht erklären...

Sie war aber prinzipiell nicht schlecht zu mir, hier soll nicht der falsche Eindruck entstehen. Sie hat in sehr schweren Zeiten immer zu mir gehalten und im Zuge dessen am Ende meiner beruflichen Selbstständigkeit beispielsweise auch finanziell enorm unterstützt (zig Tausende € - würde sicher auch nicht jeder machen...). Ein Ungleichgewicht gab es generell vermutlich schon, ja, aber sie war jetzt nicht schlecht zu mir.

Mehr lesen

16. Februar um 13:19
In Antwort auf greco


Hallo zusammen,

vorab sei erwähnt, dass ich definitiv kein realitätsfremder bzw. "unerfahrener" Teenager (ich 34, sie 29) bin, der erstmals irgendwie mit Liebeskummer konfrontiert ist und daher die Welt nicht mehr versteht. Dennoch möchte ich meine Geschichte teilen obwohl ich an sich überhaupt nicht der Typ für so etwas bin und noch nie in solchen Foren unterwegs war - wahrscheinlich bin ich gespannt auf die Sicht der Dinge Außenstehender und will mir den Frust einfach "runterschreiben". Vorab auch sorry für den mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit langen Roman, der nun folgt...

Meine Ex-Freundin hat sich am 23.12.2018 nach 7-jähriger Beziehung von mir getrennt und dies kam für mich aus völlig heiterem Himmel. Wir sind seit sieben Jahren ein Paar und hatten zwischendurch zugegebenermaßen immer mal wieder unsere Problemchen. Los ging es schon damit, dass ihr Ex zu unserem Beziehungsstart total der "Psycho" war, sie stalkte, ich also mit ihr regelmäßig zur Polizei musste etc. Zudem: Ihre Herkunft ist ursprünglich osteuropäisch und ihr Vater war absolut gegen jeden Freund, der nicht aus diesem Kulturkreis kommt. Ich bin Südeuropäer und der Vater (zugleich Alkoholiker" ist jeden Tag durchgedreht... Das war schwierig und die Folge war logischerweise, dass wir standardmäßig immer bei mir waren. Dazu später noch mehr. Wir hatten noch weitere "Herausforderungen", die wir gemeistert haben und wo sie immer an meiner Seite stand und anders herum auch...

Wir waren also glücklich und machten aus heutiger Sicht wohl einen recht großen Fehler - wir zogen nicht zusammen. Trotzdem lief es ganz gut, ich war und bin vom Typ her immer derjenige, der etwas "mehr" gegeben hat, sie von ihrer Persönlichkeit die weniger emotionale von uns aber damit kam ich zurecht - wir liebten uns sehr und die recht frühen Probleme schweißten uns zusammen. Nach einigen Jahren wollte ich ihr dann nun doch den Gefallen tun und bin eines Abends mit ihr zu ihrer Familie - der Abend endete damit, dass der Vater und der Bruder (völlig alkoholisiert) auf mich einschlugen und ich sogar ins Krankenhaus musste zum Check... Konsequenz: Ich habe mich logischerweise wieder distanziert von der Familie und so ganz unberührt bleibt eine Beziehung von solchen Aktionen nicht.

Ich kann das zeitlich leider überhaupt nicht mehr einordnen aber während der sieben Jahre waren wir in den ersten fünf Jahren dann einmal für ein paar Wochen in einer "Beziehungspause" und einmal sogar einige Monate getrennt - Es gab nur selten Streits und die Gründe lagen eher an der Gesamtsituation: Ihr machte das Thema Familie etc. natürlich zu schaffen und ihre Family ist ihr ungemein wichtig und bla bla. Hauptgrund zusätzlich war ihre unglaubliche Eifersucht - anfangs war sie sogar sauer wenn Mädels aus dem Freundeskreis mich umarmten - das ging dann aber zum Glück weg... Dennoch habe ich ihr ~2x einen Grund gegeben eifersüchtig zu sein, denn ich chattete/hatte Kontakt mit anderen Frauen... dies jedoch nur online... und schrieb einer sogar, dass ich Single wäre... das bereue ich zutiefst, es war absolut scheiße von mir aber es gab weder Treffen noch sonst etwas... Dennoch hat sie das sehr stark verletzt, zumal sie ja sowieso ein extrem eifersüchtiger Mensch ist. Was ihre Familie betrifft - in den letzten beiden Jahren habe ich mich ihr zuliebe sogar überwunden und war mehrfach bei ihrem Bruder + Schwägerin und auch bei den Eltern... andere wären da nie wieder aufgeschlagen...

Nachdem wir also vor 2 Jahren nach einigen Monaten "Trennung" wieder zusammenkamen - die Initiative folgte von uns beiden, wir merkten, dass wir uns wollen... lief es wirklich super. Ich habe ihr nie wieder einen Grund gegeben zu zweifeln, hab null mit anderen Frauen zu tun gehabt. Wir kommen aus Norddeutschland und vor ca. 1,5 Jahren erhielt ich ein sehr gutes Jobangebot aus dem Süden, das ich annahm und plötzlich befanden wir uns in einer Fernbeziehung. Plan war aber, dass meine Freundin nachkommt sobald sie mit ihrer 3-jährigen Fortbildung fertig ist (fertig wurde sie am 22.12.2018). In den zwei Jahren flogen wir mehrfach gemeinsam in den Urlaub, ich flog in den Norden, sie kam runter, es gab keinerlei Streitigkeiten und es lief einfach gut - ich persönlich zählte die Tage und Monate, riss mir hier arbeitstechnisch den Arsch auf für unsere gemeinsame Zukunft. Ende August/Anfang September waren wir im Urlaub und hatten den schönsten Urlaub unseres Lebens. Im Oktober und November waren wir auch noch jeweils für einige Tage zusammen aber insgesamt natürlich viel zu wenig, weshalb wir uns sehr auf Weihnachten freuten.

Jeden einzelnen Tag sagten wir uns wie sehr wir uns lieben, dass wir uns vermissen und dass wir Weihnachten kaum abwarten können. Wir planten schon die Weihnachtstage und Silvester... Nun fliege ich also am 22.12.2018 hoch und freue mich riesig auf meine Freundin. An dem Tag hatte sie ihre Prüfung. Nach der Prüfung schrieb sie mir noch, dass sie es geschafft hat, kurz nach Hause fährt und dann endlich zu mir kommt - sie formulierte es wirklich so: Kurz nach Hause Schatz und dann komm ich endlich zu diiiir! Über alles lieb ich dich, mein Leben bist du!" - sie sagte mir übrigens jeden einzelnen Tag, dass ich ihr Leben bin... Ich machte mich zu Hause fertig und dann rief sie gegen 18 Uhr an: Hallo Schatz, bist du bereit? Dein Baby kommt jetzt! Ich freu miiich! Lieb dich!"

Dann kam sie endlich, wir waren beide happy und endlich wieder zusammen mit dem Plan die ganze Weihnachtszeit und Neujahr gemeinsam zu verbringen! Am nächsten Tag frühstückten wir noch gemeinsam mit meiner ganzen Family, lagen danach gemütlich im Bett, schauten Netflix, kuschelten etc. Abends ging ich dann kurz etwas zu trinken holen, kam wieder und sagte zu ihr: Sag mal, hast du eigtl irgendwas? Du bist schon wieder liebevoller denn je...". Und sie antwortete: Ja, hab ich... Ich bin unsicher... ich will nicht in den Süden...". Ich fragte was wie wo sie genau meinen würde und lange Rede, kurzer Sinn... sie stellte dann auf einmal alles in Frage, sie ist unsicher wegen unserer gemeinsamen Zukunft, sie wäre unsicher ob sie mit mir zusammen ziehen will, sie will auf gar keinen Fall in den Süden so weit weg von ihrer Familie (das war aber auch überhaupt nicht das Thema und ich habe diesbezüglich null Stress gemacht), sie wäre unsicher wie sie bei einem Antrag meinerseits reagieren würde bla bla.

Ich war von einer Sekunde zur nächsten natürlich völlig am Boden, für mich kam das total aus dem Nichts und verstand die Welt nicht mehr. Ich sagte ihr, dass wir schon eine Lösung finden würden, wir lieben uns doch und dass wir doch aufgrund irgendwelcher "Unsicherheiten" unsere Liebe und 7 Jahre nicht einfach wegwerfen dürften... Ich fragte sie ob sie mich denn nicht lieben würde und sie sagte, dass sie mich liebt! Ich meinte, dass wir uns doch die ganze Zeit aufeinander gefreut haben, dass wir uns vermisst haben und dass wir immer überglücklich waren wenn wir in den letzten beiden Jahren zusammen waren - das erwiderte sie! "Ja, ist auch so... und ich habe mich auch jetzt auf dich gefreut und dich vermisst...!" Ihr merkt... das ist doch total konfus? Auch meine Eltern haben sie geliebt, sie war wie eine Tochter... sie hat vor ein paar Monaten noch mit meiner Mutter darüber gesprochen in welchen Stadtteil wir hier im Süden ziehen würden wenn das irgendwie klappt! - klar, auch so ein bisschen im Spaß weil so ein kleines "Nobelviertel" aber trotzdem...

Sie entschied dann nach Hause zu fahren - sie ließ offen ob sie es sich nochmal anders überlegt aber die Entscheidung war eh schon gefallen... Ich war wie gesagt völlig niedergeschlagen, ging runter in den Keller und sie rannte mir noch hinterher... nahm mich in den Arm, küsste mich und sagte ich solle nicht weinen... sie sei doof, es liegt an ihr (umgekehrte Psychologie Bullshit). Vor der Tür drückte sie mich fest, ließ mich kaum los und küsste mich wieder... Ich fragte weinend und die Welt nicht mehr verstehend: Was machst du hier eigtl mit mir?!?!?!" Sie antwortete: Ich weiß auch nicht was ich hier mache... Und weg fuhr sie...

In den folgenden Tagen versuchte ich alles sie zur "Vernunft" zu bringen und bombardierte sie mit Nachrichten - wir schrieben hin- und her und sie meinte aber, dass sie einfach unsicher ist und dass das keine Basis ist und dass das ja auch nicht fair für mich ist zumal sie merkt sie sehr ich mich anstrengen würde... der nächste Schritt müsste das Zusammenziehen sein und da ist sie eben unsicher und sie würde es auch nicht zulassen, dass ich meinen Job aufgebe und so kam eine "komische" Begründung nach der anderen - teilweise widersprüchlich. Sie würde die Geschichte mit den Chats nie ganz vergessen können und zwischendurch immer daran denken müssen...

Sie hätte in den letzten Wochen solche Gedanken in puncto Unsicherheit gehabt, würde es mir aber persönlich sagen wollen. Irgendwann hörte sie jedenfalls auf mir zu antworten bis dann kam, dass ich sie nicht zuspammen solle, ihre Entscheidung sei gefallen und die wäre fester denn je... Fakt ist, dass sie mich vor einer guten Woche nun dann auch noch bei Whatsapp blockiert hat...

Wir haben uns seit dem Abend der Trennung nicht mehr gesehen, ich war die ganzen Feiertage allein ohne sie und bin dann an Neujahr wieder runtergeflogen...

Zusammenfassend also: Stunden vor ihrer Trennung sagte sie mir noch sie würde mich über alles lieben, ich sei ihr ganzes Leben... Es war auch keine Einbildung und wir waren wirklich sehr sehr glücklich wann immer wir zusammen waren und in den Zeitfenstern wenn nicht gab es auch keine Probleme o.ä., wir haben uns ewig nicht gestritten... Ich wollte die nächsten Schritte gehen und dann sowas... Ich meine, ich sage jemandem doch nicht, dass ich ihn über alles liebe und er mein Leben ist, plane die Feiertage mit ihm, liege mit ihm einen Tag lang im Bett und trenne mich dann von einer Sekunde auf die andere - nachdem ich nur kurz was zu trinken holte und wir bei Netflix auf Pause drückten! Das muss man sich mal vorstellen, das ist doch wie im Film!?! Und jetzt bin ich wie gestorben für sie, als hätte es uns nie gegeben, sie meldet sich nicht, ich soll sie in Ruhe lassen... Das ist einfach unfassbar.

Selbst "während der Trennung" trug sie mir zu, dass dies keine Entscheidung sei wo sie SICHER ist sondern viel mehr sie kann und möchte unsere zeit aufgrund ihrer UNSICHERHEITEN verschwenden...

Der Knaller jetzt, Zitat von ihr: Ich trenne mich nicht weil ich davon ausgehe, dass ich mit jemandem anders glücklicher sein werde...

WHAT?!?! Sie geht nicht davon aus, dass sie glücklicher mit wem anders wäre und trennt sich?!?!

Ich glaube, dass sie 2 Jahre lang (seit ich im Süden bin) ihre Fortbildung vorschieben konnte und nun war die Zeit gekommen, dass es ernst würde und wir uns über die nächsten Schritte Gedanken machen würden/müssten (wozu es aber ja nicht kam!!!!). Zu ihrer Persönlichkeit sei gesagt, dass sie generell ein Mensch ist, der eher kühl ist, Begeisterungsfähigkeit ist nicht die größte Stärke, sie ist so oder so mit ihrem Leben etwas unzufrieden was Job und Haushalt betrifft (etwas überfordert wie sie selbst sagt), ihre Eltern wohnen 45 Min entfernt und sie telefoniert jeden Tag mit ihnen und fährt jedes WE hin und bleibt dort... Sie hat Probleme zufrieden zu sein mit dem was sie hat und malt leider zu oft schwarz... Sie sagte sie könnte aufgrund der Vergangenheit nicht weiter in unsere Beziehung investieren weil sie Angst hat, dass sie dann noch stärker verletzt würde, wenn ich irgendwann vielleicht dann doch mal "böse" werden sollte und mit ner anderen Frau chatten würde oder sonst was... Nochmal: Ich habe ihr hier überhaupt keinen Anlass mehr gegeben und das hat sie mir ja auch gesagt. Aber ich würde ja auch nicht jeden Tag genau erzählen was ich den ganzen Tag so treibe und von daher würden ihr da auch ab und an diese Gedanken wegen anderer Frauen kommen... Hallo - ich bin einfach nicht der Typ, der jeden Schritt erläutert, was aber daran liegt, dass ich NUR am Arbeiten und schlafen bin seit ich den Job hier angenommen habe...

Keine Ahnung - ich glaub für sie ist es der einfachere Weg so aber diese ganze Konstellation ist doch total strange und basierend darauf schmeißt man doch keine 7 Jahre weg?! Nochmal - und das waren ja auch ihre Worte - wir waren überglücklich wenn wir zusammen waren. Um ehrlich zu sein - ich kenne echt kein anderes Paar, das glücklicher war... mit dem Unterschied, dass die anderen nun die nächsten Schritte gehen und wir (die glücklichsten) uns trennen...?! Unglaublich... Im November weinte sie unaufhörlich als ich oben war und wieder wegfliegen musste... sie wollte nicht, dass ich weggehe, ich solle doch bleiben.

Sie hat mir Mitte November erzählt wie neidisch ihre Arbeitskollegen sind, was sie für einen tollen Freund habe weil ich ihr mal wieder Blumen dort hin geschickt hatte...

Ich weiß nicht was ich sagen soll - ja, mir ist bewusst, dass ich nicht allein sterben werde und das Leben weitergeht... dennoch liebe ich sie wirklich überall und kann das Ganze noch immer nicht so recht fassen... ich weiß ich wiederhole mich aber Stunden vor der Trennung sagt sie mir noch ins Gesicht, dass sie mich über alles liebt... Das Schlimmste ist - selbst wenn sie irgendwann merken sollte, dass sie vielleicht doch falsch entschieden hat - sie würde es wohl nicht zugeben, denn dafür ist sie nicht der Mensch... sie hat generell ein Problem damit sich Fehler einzugestehen (würde sie eigentlich nie tun selbst wenn sie es weiß und Sorry zu sagen... eine Entschuldigung müsste man im Kalender markieren...

Wir haben so viel gemeinsam erlebt, im letzten Jahr waren wir auch in meiner Heimat im Urlaub und haben den Urlaub in unseren Ferienwohnungen und bei meiner Großmutter verbracht, von der sie als Frau an meiner Seite auch eine Kette bekam... Wenn meine Oma anruft möchte sie immer auch mit ihr sprechen...

Zwei Tage bevor ich wegen Weihnachten hochgeflogen bin kam von ihr:

"Baby, das schlimmste haben wir hinter uns, bald haben wir es geschafft und dann sehen wir uns endlich wieder. Freu mich so auf Weihnachten. Lieb dich über alleeees. Mein Leben bist duuuu. Freu miiich, Küsschen." Das ist doch einfach nur verrückt...

Das Ganze macht einfach keinen Sinn - ich verstehe es nicht, kann man das verstehen? I dont think so... Sie hat einfach ein Problem damit glücklich zu sein und das anzunehmen was sie hat... glaube ich... und verzettelt sich in irgendwelchen Ängsten, von denen sie viele hat... wir leben nur einmal, wir sind glücklich, wir lieben uns, wir vermissen uns wenn wir nicht zusammen sind... wieso sind wir dann nicht zusammen?!?!? Ich kenne sie so gut bzw. dachte sie zu kennen, sie räumt ihre Unsicherheiten aus dem Weg... Wenn ich zwischendurch aus Spaß mal zu ihr meinte, dass sie mich vergessen hat, hat sie immer mit mir gemeckert ich soll nicht so doof sein, sie würde mich nie vergessen und immer an mich denken auch wenn sie sich mal nicht melden kann wegen Arbeit so... Ich würde Ärger kriegen sowas zu sagen! Ich weiß nicht, diese Frau hat einfach die Neigung in unregelmäßigen Abständen einfach mal was NEGATIVES sehen zu müssen anstatt einfach glücklich zu sein...

Sorry für das halbe Buch, das ich hier geschrieben hab und hier fehlt noch die Hälfte... aber ich glaub es hat mir gut getan mal ein bisschen etwas runtergeschrieben zu haben... Ich versteh die Welt echt nicht mehr und mein Herz ist gebrochen - mit sowas habe ich einfach null gerechnet... ich hab alles getan um sie glücklich zu machen und ging wirklich davon aus, dass ich es gut machte... So kann man sich täuschen, ich habe offenbar ein anderes Verständnis von Liebe...

Mittlerweile hat sie mich überall blockiert, bei FB gelöscht etc. Ich sitze hier und weiß halt überhaupt nicht mehr was los ist, ich weiß nicht wie es ihr geht (es geht ihr bestimmt gut!), ich kriege nicht einmal das kleinste Lebenszeichen von ihr als wäre ich wirklich tot und das tut schon extrem weh... Sie scheißt demnach auf mich und es ist ihr egal was ich treibe - aber gut, sie hat sich ja auch getrennt... Übrigens, das hatte ich gar nicht erwähnt... während der Trennung, beim Gehen und die nächsten Tage wo wir noch am Schreiben waren sagte sie mir, dass auch sie rund um die Uhr am Weinen gewesen sei... Und jetzt bin ich Luft... das macht doch alles keinen Sinn ey... :/

Was den Standort betrifft, also evtl Umzug etc. Ich kann verstehen, dass sie das dann letztlich vllt nicht wollte und jetzt damit rausgerückt ist. Aber der Punkt ist, dass wir eben überhaupt nicht konkret darüber gesprochen haben und dass ich doch gar nicht verlangt habe, dass sie runterkommt... Ich wäre auch wieder hoch, ich könnte bspw. auch in Berlin arbeiten da sehr großes Unternehmen mit diversen Standorten... Was ich meine ist: Normal setzt man sich doch dann hin wenn man sich liebt, spricht drüber und findet eine Lösung... und trennt sich nicht mal eben nach 7 Jahren... Es war also nicht so, dass wir über das Thema gestritten oder diskutiert hätten o.ä.

Ich verstehe es einfach nicht und das Verhalten macht so einfach überhaupt keinen Sinn für mich. Wenn ich jemanden liebe, glücklich mit ihm bin, ihn ständig vermisse wenn er nicht an meiner Seite ist... dann handle ich doch nicht wie in diesem Fall bei mir?! Das ist doch total konfus... Für mich kann das keine Liebe sein oder ich verstehe etwas anderes darunter, denn wenn ich jemanden liebe, setze ich mich mit der Person hin und finde Lösungen. Was ihre "Ängste" betrifft - eine 100%-ige Garantie hat man doch nie aber (sorry für die Wiederholung) wenn ich jemanden über alles liebe, so stellt dies doch die beste Basis dar, um mit ihm die nächsten Schritte zu gehen - das beziehe ich auf die Punkte "unsicher ob ich mit dir zusammenziehen will weil du ja wieder mit ner anderen Frau chatten könntest, weil du wieder böse werden könntest etc. o.ä.) - aber das ist doch unlogisch.

Ich bin übrigens der Meinung, dass sie das dann schon so "geplant" hatte - und sie meinte ja auch sie hätte die Gedanken ein paar Wochen zuvor gehabt - aber auch das passt dann dennoch erstmal generell nicht, denn:sie liebt michsie vermisst michsie ist glücklich mit mir&selbst wenn die drei Punkte zuvor unbeachtet blieben, sie freut sich noch mega, dass ich heim komme, bleibt einen ganzen Tag bei mir, übernachtet bei mir, erzählt mir zwischendurch währenddessen wie sehr sie sich freut, dass ich wieder da bin, dass sie mich liebt, wir sprechen über die Weihnachtstage & Silvester und dann schießt sie mich ein paar Stunden später aus dem Nichts endgültig ab?

Ich werde das wohl nie verstehen, ich finde diese Aktion ehrlich gesagt auch extrem verletzend und dreist von ihr und bin der Meinung, dass das so gar nicht ging... und trotzdem liebe ich sie und renne ihr sogar noch hinterher... unter anderem auch weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass hier etwas nicht zusammen passt und sie tatsächlich nicht 100% hinter ihrer Trennung stand... gleichsam bin ich im Nachgang aber sogar noch der Arsch aus ihrer Sicht, sie behandelt mich scheiße und ich wurde mittlerweile blockiert...

Ja, während sie in den ersten Tagen danach wenigstens noch schrieb und wir drüber "diskutierten" - die Zeit wo ihre teils strangen und widersprüchlichen Begründungen kamen... änderte sich dann irgendwann alles schlagartig und ich sollte es lassen, ich solle mich damit abfinden, ich solle mich nicht noch mehr von ihr verletzen lassen etc. Anfangs hatte sie die Aktion zwar gebracht - war in ihren Worten aber längst nicht so hart und entschlossen... da kam bspw. auch folgende Aussage(n):"Ich weiß nicht was du machen sollst und ob du kämpfen sollst aber denk dran was ist, wenn es dann doch nicht klappt, ob du dann nicht doch noch mehr verletzt bist""Wenn es das Schicksal so will, werden wir wieder zueinander finden, so wie sonst auch immer" !!!!!!!!"Ok, Baby ist gelöscht" - als Reaktion darauf, dass ich unseren Nachrichtenverlauf löschte"Wenn du doch sagst, dass ich dir zu wenig gebe, dass ich dir nicht gerecht werde, dass du immer Angst hast ich könnte mich trennen - dann solltest du dir doch selbst auch überlegen, ob du so eine Beziehung überhaupt mit mir führen willst""Du sollst das aber nicht hinnehmen bzw. dich damit abfinden - das ist doch keine gesunde Beziehung""Wäre es besser wir würden zusammenziehen und dann merke ich nach einem Jahr, dass es das doch nicht war - würdest du das besser finden?""Würdest du mir keinen Vorwurf machen wenn wir jetzt noch weiter zusammenbleiben und es dann in 1-2-3 Jahren dazu kommen würde?" - basierend auf ihrer generellen Unsicherheit und ihren angesprochenen ÄngstenABER ICH TRENNE MICH DOCH NICHT EINFACH MAL VORSORGLICH?!?!?! Weil was passieren KÖNNTE??!?!

Vielleicht kommt das hier etwas falsch rüber aber nur zum Verständnis- unsere Beziehung bestand nicht bloß aus chatten und Worten.... dass dahinter wohl nicht das stand was ich glaubte... offenbar nicht... aber das kranke ist ja, dass wir wirklich superhappy waren wann immer wir zusammen waren, aneinander klebten und nicht losließen, einen Traumurlaub vor wenigen Monaten hatten und die Trauer zum Abschied riesengroß war...

Man lasse sich unsere letzten gemeinsamen Stunden auf der Zunge zergehen:

- Ich mache mich langsam fertig über die Feiertage in den Norden zur Familie und ihr zu fliegen und wir beiden können es kaum abwarten (endlich, wir haben die harte Zeit hinter uns bla --> ihre Worte)

- Ich komme an und sie meldet sich á la "Hey Baby, gleich komm ich zu dir, ich freue mich schon so!!!"

- Sie kommt an, wir weinen fast vor Freude und verbringen einen wunderschönen Abend und Nacht gemeinsam, lachen sehr viel wie immer gemeinsam, kuscheln und und.

- Am nächsten Morgen Frühstück mit der Family, inkl. Geschwistern, deren Frauen/Freundinnen etc. Alles happy, selbst am Frühstückstisch beim Quatschen über Stunden händchenhaltend und alles super

- Danach gehen wir ins Zimmer, chillen uns ins Bett, gucken Serien, planen die nächsten Tage (an den Feiertagen würde sie abends auf jeden Fall zu mir kommen nachdem sie mit ihrer Family durch ist, wir planen wo wir Silvester feiern...)

- Währenddessen Liebesbekundungen, wir sehen nen Film und sagen noch, dass wir endlich mal in die USA müssen und so Geschichten

- Abends um 19:30 mache ich kurz Pause bei Netflix, hole etwas zu trinken, komme zurück... merke sie hat etwas, frage und 30 Minuten später ist Schluss!!!

Heute bin ich komplett gestorben für sie... 7 Jahre, das sind 7 Jahre... Ich komme einfach noch immer nicht darauf klar und bin todunglücklich...

P.S. Die Intention ist nicht sie als "Unmenschen" darzustellen oder sonst was... ich liebe sie sehr und sie hat sehr viel für mich gemacht und mit mir gemeinsam durchgemacht... Sie ist kein schlechter Mensch, nur das hier verstehe ich jetzt halt null und kann es mir nicht erklären... 

Sie war aber prinzipiell nicht schlecht zu mir, hier soll nicht der falsche Eindruck entstehen. Sie hat in sehr schweren Zeiten immer zu mir gehalten und im Zuge dessen am Ende meiner beruflichen Selbstständigkeit beispielsweise auch finanziell enorm unterstützt (zig Tausende € - würde sicher auch nicht jeder machen...). Ein Ungleichgewicht gab es generell vermutlich schon, ja, aber sie war jetzt nicht schlecht zu mir.

Ich lese kein ganzes Kapitel eines Buches !

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 13:56

Schau mal, sie liebt dich wohl schon, aber es ist ihr einfach zu krass/zu viel Risiko dabei, in den Süden zu ziehen. Sie möchte das eigentlich nicht, ihr gefällt der Norden, ihre Family. Sie würde im Süden nie glücklich werden, das spürt sie. Und diese Bürde möchte sie eurer Beziehung nicht aufladen. Und das ist richtig und sehr erwachsen und vernünftig von ihr. Es würde daran zu 100% scheitern, glaub mir. Kenn ich aus eigener Erfahrung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 14:17
In Antwort auf greco


Hallo zusammen,

vorab sei erwähnt, dass ich definitiv kein realitätsfremder bzw. "unerfahrener" Teenager (ich 34, sie 29) bin, der erstmals irgendwie mit Liebeskummer konfrontiert ist und daher die Welt nicht mehr versteht. Dennoch möchte ich meine Geschichte teilen obwohl ich an sich überhaupt nicht der Typ für so etwas bin und noch nie in solchen Foren unterwegs war - wahrscheinlich bin ich gespannt auf die Sicht der Dinge Außenstehender und will mir den Frust einfach "runterschreiben". Vorab auch sorry für den mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit langen Roman, der nun folgt...

Meine Ex-Freundin hat sich am 23.12.2018 nach 7-jähriger Beziehung von mir getrennt und dies kam für mich aus völlig heiterem Himmel. Wir sind seit sieben Jahren ein Paar und hatten zwischendurch zugegebenermaßen immer mal wieder unsere Problemchen. Los ging es schon damit, dass ihr Ex zu unserem Beziehungsstart total der "Psycho" war, sie stalkte, ich also mit ihr regelmäßig zur Polizei musste etc. Zudem: Ihre Herkunft ist ursprünglich osteuropäisch und ihr Vater war absolut gegen jeden Freund, der nicht aus diesem Kulturkreis kommt. Ich bin Südeuropäer und der Vater (zugleich Alkoholiker" ist jeden Tag durchgedreht... Das war schwierig und die Folge war logischerweise, dass wir standardmäßig immer bei mir waren. Dazu später noch mehr. Wir hatten noch weitere "Herausforderungen", die wir gemeistert haben und wo sie immer an meiner Seite stand und anders herum auch...

Wir waren also glücklich und machten aus heutiger Sicht wohl einen recht großen Fehler - wir zogen nicht zusammen. Trotzdem lief es ganz gut, ich war und bin vom Typ her immer derjenige, der etwas "mehr" gegeben hat, sie von ihrer Persönlichkeit die weniger emotionale von uns aber damit kam ich zurecht - wir liebten uns sehr und die recht frühen Probleme schweißten uns zusammen. Nach einigen Jahren wollte ich ihr dann nun doch den Gefallen tun und bin eines Abends mit ihr zu ihrer Familie - der Abend endete damit, dass der Vater und der Bruder (völlig alkoholisiert) auf mich einschlugen und ich sogar ins Krankenhaus musste zum Check... Konsequenz: Ich habe mich logischerweise wieder distanziert von der Familie und so ganz unberührt bleibt eine Beziehung von solchen Aktionen nicht.

Ich kann das zeitlich leider überhaupt nicht mehr einordnen aber während der sieben Jahre waren wir in den ersten fünf Jahren dann einmal für ein paar Wochen in einer "Beziehungspause" und einmal sogar einige Monate getrennt - Es gab nur selten Streits und die Gründe lagen eher an der Gesamtsituation: Ihr machte das Thema Familie etc. natürlich zu schaffen und ihre Family ist ihr ungemein wichtig und bla bla. Hauptgrund zusätzlich war ihre unglaubliche Eifersucht - anfangs war sie sogar sauer wenn Mädels aus dem Freundeskreis mich umarmten - das ging dann aber zum Glück weg... Dennoch habe ich ihr ~2x einen Grund gegeben eifersüchtig zu sein, denn ich chattete/hatte Kontakt mit anderen Frauen... dies jedoch nur online... und schrieb einer sogar, dass ich Single wäre... das bereue ich zutiefst, es war absolut scheiße von mir aber es gab weder Treffen noch sonst etwas... Dennoch hat sie das sehr stark verletzt, zumal sie ja sowieso ein extrem eifersüchtiger Mensch ist. Was ihre Familie betrifft - in den letzten beiden Jahren habe ich mich ihr zuliebe sogar überwunden und war mehrfach bei ihrem Bruder + Schwägerin und auch bei den Eltern... andere wären da nie wieder aufgeschlagen...

Nachdem wir also vor 2 Jahren nach einigen Monaten "Trennung" wieder zusammenkamen - die Initiative folgte von uns beiden, wir merkten, dass wir uns wollen... lief es wirklich super. Ich habe ihr nie wieder einen Grund gegeben zu zweifeln, hab null mit anderen Frauen zu tun gehabt. Wir kommen aus Norddeutschland und vor ca. 1,5 Jahren erhielt ich ein sehr gutes Jobangebot aus dem Süden, das ich annahm und plötzlich befanden wir uns in einer Fernbeziehung. Plan war aber, dass meine Freundin nachkommt sobald sie mit ihrer 3-jährigen Fortbildung fertig ist (fertig wurde sie am 22.12.2018). In den zwei Jahren flogen wir mehrfach gemeinsam in den Urlaub, ich flog in den Norden, sie kam runter, es gab keinerlei Streitigkeiten und es lief einfach gut - ich persönlich zählte die Tage und Monate, riss mir hier arbeitstechnisch den Arsch auf für unsere gemeinsame Zukunft. Ende August/Anfang September waren wir im Urlaub und hatten den schönsten Urlaub unseres Lebens. Im Oktober und November waren wir auch noch jeweils für einige Tage zusammen aber insgesamt natürlich viel zu wenig, weshalb wir uns sehr auf Weihnachten freuten.

Jeden einzelnen Tag sagten wir uns wie sehr wir uns lieben, dass wir uns vermissen und dass wir Weihnachten kaum abwarten können. Wir planten schon die Weihnachtstage und Silvester... Nun fliege ich also am 22.12.2018 hoch und freue mich riesig auf meine Freundin. An dem Tag hatte sie ihre Prüfung. Nach der Prüfung schrieb sie mir noch, dass sie es geschafft hat, kurz nach Hause fährt und dann endlich zu mir kommt - sie formulierte es wirklich so: Kurz nach Hause Schatz und dann komm ich endlich zu diiiir! Über alles lieb ich dich, mein Leben bist du!" - sie sagte mir übrigens jeden einzelnen Tag, dass ich ihr Leben bin... Ich machte mich zu Hause fertig und dann rief sie gegen 18 Uhr an: Hallo Schatz, bist du bereit? Dein Baby kommt jetzt! Ich freu miiich! Lieb dich!"

Dann kam sie endlich, wir waren beide happy und endlich wieder zusammen mit dem Plan die ganze Weihnachtszeit und Neujahr gemeinsam zu verbringen! Am nächsten Tag frühstückten wir noch gemeinsam mit meiner ganzen Family, lagen danach gemütlich im Bett, schauten Netflix, kuschelten etc. Abends ging ich dann kurz etwas zu trinken holen, kam wieder und sagte zu ihr: Sag mal, hast du eigtl irgendwas? Du bist schon wieder liebevoller denn je...". Und sie antwortete: Ja, hab ich... Ich bin unsicher... ich will nicht in den Süden...". Ich fragte was wie wo sie genau meinen würde und lange Rede, kurzer Sinn... sie stellte dann auf einmal alles in Frage, sie ist unsicher wegen unserer gemeinsamen Zukunft, sie wäre unsicher ob sie mit mir zusammen ziehen will, sie will auf gar keinen Fall in den Süden so weit weg von ihrer Familie (das war aber auch überhaupt nicht das Thema und ich habe diesbezüglich null Stress gemacht), sie wäre unsicher wie sie bei einem Antrag meinerseits reagieren würde bla bla.

Ich war von einer Sekunde zur nächsten natürlich völlig am Boden, für mich kam das total aus dem Nichts und verstand die Welt nicht mehr. Ich sagte ihr, dass wir schon eine Lösung finden würden, wir lieben uns doch und dass wir doch aufgrund irgendwelcher "Unsicherheiten" unsere Liebe und 7 Jahre nicht einfach wegwerfen dürften... Ich fragte sie ob sie mich denn nicht lieben würde und sie sagte, dass sie mich liebt! Ich meinte, dass wir uns doch die ganze Zeit aufeinander gefreut haben, dass wir uns vermisst haben und dass wir immer überglücklich waren wenn wir in den letzten beiden Jahren zusammen waren - das erwiderte sie! "Ja, ist auch so... und ich habe mich auch jetzt auf dich gefreut und dich vermisst...!" Ihr merkt... das ist doch total konfus? Auch meine Eltern haben sie geliebt, sie war wie eine Tochter... sie hat vor ein paar Monaten noch mit meiner Mutter darüber gesprochen in welchen Stadtteil wir hier im Süden ziehen würden wenn das irgendwie klappt! - klar, auch so ein bisschen im Spaß weil so ein kleines "Nobelviertel" aber trotzdem...

Sie entschied dann nach Hause zu fahren - sie ließ offen ob sie es sich nochmal anders überlegt aber die Entscheidung war eh schon gefallen... Ich war wie gesagt völlig niedergeschlagen, ging runter in den Keller und sie rannte mir noch hinterher... nahm mich in den Arm, küsste mich und sagte ich solle nicht weinen... sie sei doof, es liegt an ihr (umgekehrte Psychologie Bullshit). Vor der Tür drückte sie mich fest, ließ mich kaum los und küsste mich wieder... Ich fragte weinend und die Welt nicht mehr verstehend: Was machst du hier eigtl mit mir?!?!?!" Sie antwortete: Ich weiß auch nicht was ich hier mache... Und weg fuhr sie...

In den folgenden Tagen versuchte ich alles sie zur "Vernunft" zu bringen und bombardierte sie mit Nachrichten - wir schrieben hin- und her und sie meinte aber, dass sie einfach unsicher ist und dass das keine Basis ist und dass das ja auch nicht fair für mich ist zumal sie merkt sie sehr ich mich anstrengen würde... der nächste Schritt müsste das Zusammenziehen sein und da ist sie eben unsicher und sie würde es auch nicht zulassen, dass ich meinen Job aufgebe und so kam eine "komische" Begründung nach der anderen - teilweise widersprüchlich. Sie würde die Geschichte mit den Chats nie ganz vergessen können und zwischendurch immer daran denken müssen...

Sie hätte in den letzten Wochen solche Gedanken in puncto Unsicherheit gehabt, würde es mir aber persönlich sagen wollen. Irgendwann hörte sie jedenfalls auf mir zu antworten bis dann kam, dass ich sie nicht zuspammen solle, ihre Entscheidung sei gefallen und die wäre fester denn je... Fakt ist, dass sie mich vor einer guten Woche nun dann auch noch bei Whatsapp blockiert hat...

Wir haben uns seit dem Abend der Trennung nicht mehr gesehen, ich war die ganzen Feiertage allein ohne sie und bin dann an Neujahr wieder runtergeflogen...

Zusammenfassend also: Stunden vor ihrer Trennung sagte sie mir noch sie würde mich über alles lieben, ich sei ihr ganzes Leben... Es war auch keine Einbildung und wir waren wirklich sehr sehr glücklich wann immer wir zusammen waren und in den Zeitfenstern wenn nicht gab es auch keine Probleme o.ä., wir haben uns ewig nicht gestritten... Ich wollte die nächsten Schritte gehen und dann sowas... Ich meine, ich sage jemandem doch nicht, dass ich ihn über alles liebe und er mein Leben ist, plane die Feiertage mit ihm, liege mit ihm einen Tag lang im Bett und trenne mich dann von einer Sekunde auf die andere - nachdem ich nur kurz was zu trinken holte und wir bei Netflix auf Pause drückten! Das muss man sich mal vorstellen, das ist doch wie im Film!?! Und jetzt bin ich wie gestorben für sie, als hätte es uns nie gegeben, sie meldet sich nicht, ich soll sie in Ruhe lassen... Das ist einfach unfassbar.

Selbst "während der Trennung" trug sie mir zu, dass dies keine Entscheidung sei wo sie SICHER ist sondern viel mehr sie kann und möchte unsere zeit aufgrund ihrer UNSICHERHEITEN verschwenden...

Der Knaller jetzt, Zitat von ihr: Ich trenne mich nicht weil ich davon ausgehe, dass ich mit jemandem anders glücklicher sein werde...

WHAT?!?! Sie geht nicht davon aus, dass sie glücklicher mit wem anders wäre und trennt sich?!?!

Ich glaube, dass sie 2 Jahre lang (seit ich im Süden bin) ihre Fortbildung vorschieben konnte und nun war die Zeit gekommen, dass es ernst würde und wir uns über die nächsten Schritte Gedanken machen würden/müssten (wozu es aber ja nicht kam!!!!). Zu ihrer Persönlichkeit sei gesagt, dass sie generell ein Mensch ist, der eher kühl ist, Begeisterungsfähigkeit ist nicht die größte Stärke, sie ist so oder so mit ihrem Leben etwas unzufrieden was Job und Haushalt betrifft (etwas überfordert wie sie selbst sagt), ihre Eltern wohnen 45 Min entfernt und sie telefoniert jeden Tag mit ihnen und fährt jedes WE hin und bleibt dort... Sie hat Probleme zufrieden zu sein mit dem was sie hat und malt leider zu oft schwarz... Sie sagte sie könnte aufgrund der Vergangenheit nicht weiter in unsere Beziehung investieren weil sie Angst hat, dass sie dann noch stärker verletzt würde, wenn ich irgendwann vielleicht dann doch mal "böse" werden sollte und mit ner anderen Frau chatten würde oder sonst was... Nochmal: Ich habe ihr hier überhaupt keinen Anlass mehr gegeben und das hat sie mir ja auch gesagt. Aber ich würde ja auch nicht jeden Tag genau erzählen was ich den ganzen Tag so treibe und von daher würden ihr da auch ab und an diese Gedanken wegen anderer Frauen kommen... Hallo - ich bin einfach nicht der Typ, der jeden Schritt erläutert, was aber daran liegt, dass ich NUR am Arbeiten und schlafen bin seit ich den Job hier angenommen habe...

Keine Ahnung - ich glaub für sie ist es der einfachere Weg so aber diese ganze Konstellation ist doch total strange und basierend darauf schmeißt man doch keine 7 Jahre weg?! Nochmal - und das waren ja auch ihre Worte - wir waren überglücklich wenn wir zusammen waren. Um ehrlich zu sein - ich kenne echt kein anderes Paar, das glücklicher war... mit dem Unterschied, dass die anderen nun die nächsten Schritte gehen und wir (die glücklichsten) uns trennen...?! Unglaublich... Im November weinte sie unaufhörlich als ich oben war und wieder wegfliegen musste... sie wollte nicht, dass ich weggehe, ich solle doch bleiben.

Sie hat mir Mitte November erzählt wie neidisch ihre Arbeitskollegen sind, was sie für einen tollen Freund habe weil ich ihr mal wieder Blumen dort hin geschickt hatte...

Ich weiß nicht was ich sagen soll - ja, mir ist bewusst, dass ich nicht allein sterben werde und das Leben weitergeht... dennoch liebe ich sie wirklich überall und kann das Ganze noch immer nicht so recht fassen... ich weiß ich wiederhole mich aber Stunden vor der Trennung sagt sie mir noch ins Gesicht, dass sie mich über alles liebt... Das Schlimmste ist - selbst wenn sie irgendwann merken sollte, dass sie vielleicht doch falsch entschieden hat - sie würde es wohl nicht zugeben, denn dafür ist sie nicht der Mensch... sie hat generell ein Problem damit sich Fehler einzugestehen (würde sie eigentlich nie tun selbst wenn sie es weiß und Sorry zu sagen... eine Entschuldigung müsste man im Kalender markieren...

Wir haben so viel gemeinsam erlebt, im letzten Jahr waren wir auch in meiner Heimat im Urlaub und haben den Urlaub in unseren Ferienwohnungen und bei meiner Großmutter verbracht, von der sie als Frau an meiner Seite auch eine Kette bekam... Wenn meine Oma anruft möchte sie immer auch mit ihr sprechen...

Zwei Tage bevor ich wegen Weihnachten hochgeflogen bin kam von ihr:

"Baby, das schlimmste haben wir hinter uns, bald haben wir es geschafft und dann sehen wir uns endlich wieder. Freu mich so auf Weihnachten. Lieb dich über alleeees. Mein Leben bist duuuu. Freu miiich, Küsschen." Das ist doch einfach nur verrückt...

Das Ganze macht einfach keinen Sinn - ich verstehe es nicht, kann man das verstehen? I dont think so... Sie hat einfach ein Problem damit glücklich zu sein und das anzunehmen was sie hat... glaube ich... und verzettelt sich in irgendwelchen Ängsten, von denen sie viele hat... wir leben nur einmal, wir sind glücklich, wir lieben uns, wir vermissen uns wenn wir nicht zusammen sind... wieso sind wir dann nicht zusammen?!?!? Ich kenne sie so gut bzw. dachte sie zu kennen, sie räumt ihre Unsicherheiten aus dem Weg... Wenn ich zwischendurch aus Spaß mal zu ihr meinte, dass sie mich vergessen hat, hat sie immer mit mir gemeckert ich soll nicht so doof sein, sie würde mich nie vergessen und immer an mich denken auch wenn sie sich mal nicht melden kann wegen Arbeit so... Ich würde Ärger kriegen sowas zu sagen! Ich weiß nicht, diese Frau hat einfach die Neigung in unregelmäßigen Abständen einfach mal was NEGATIVES sehen zu müssen anstatt einfach glücklich zu sein...

Sorry für das halbe Buch, das ich hier geschrieben hab und hier fehlt noch die Hälfte... aber ich glaub es hat mir gut getan mal ein bisschen etwas runtergeschrieben zu haben... Ich versteh die Welt echt nicht mehr und mein Herz ist gebrochen - mit sowas habe ich einfach null gerechnet... ich hab alles getan um sie glücklich zu machen und ging wirklich davon aus, dass ich es gut machte... So kann man sich täuschen, ich habe offenbar ein anderes Verständnis von Liebe...

Mittlerweile hat sie mich überall blockiert, bei FB gelöscht etc. Ich sitze hier und weiß halt überhaupt nicht mehr was los ist, ich weiß nicht wie es ihr geht (es geht ihr bestimmt gut!), ich kriege nicht einmal das kleinste Lebenszeichen von ihr als wäre ich wirklich tot und das tut schon extrem weh... Sie scheißt demnach auf mich und es ist ihr egal was ich treibe - aber gut, sie hat sich ja auch getrennt... Übrigens, das hatte ich gar nicht erwähnt... während der Trennung, beim Gehen und die nächsten Tage wo wir noch am Schreiben waren sagte sie mir, dass auch sie rund um die Uhr am Weinen gewesen sei... Und jetzt bin ich Luft... das macht doch alles keinen Sinn ey... :/

Was den Standort betrifft, also evtl Umzug etc. Ich kann verstehen, dass sie das dann letztlich vllt nicht wollte und jetzt damit rausgerückt ist. Aber der Punkt ist, dass wir eben überhaupt nicht konkret darüber gesprochen haben und dass ich doch gar nicht verlangt habe, dass sie runterkommt... Ich wäre auch wieder hoch, ich könnte bspw. auch in Berlin arbeiten da sehr großes Unternehmen mit diversen Standorten... Was ich meine ist: Normal setzt man sich doch dann hin wenn man sich liebt, spricht drüber und findet eine Lösung... und trennt sich nicht mal eben nach 7 Jahren... Es war also nicht so, dass wir über das Thema gestritten oder diskutiert hätten o.ä.

Ich verstehe es einfach nicht und das Verhalten macht so einfach überhaupt keinen Sinn für mich. Wenn ich jemanden liebe, glücklich mit ihm bin, ihn ständig vermisse wenn er nicht an meiner Seite ist... dann handle ich doch nicht wie in diesem Fall bei mir?! Das ist doch total konfus... Für mich kann das keine Liebe sein oder ich verstehe etwas anderes darunter, denn wenn ich jemanden liebe, setze ich mich mit der Person hin und finde Lösungen. Was ihre "Ängste" betrifft - eine 100%-ige Garantie hat man doch nie aber (sorry für die Wiederholung) wenn ich jemanden über alles liebe, so stellt dies doch die beste Basis dar, um mit ihm die nächsten Schritte zu gehen - das beziehe ich auf die Punkte "unsicher ob ich mit dir zusammenziehen will weil du ja wieder mit ner anderen Frau chatten könntest, weil du wieder böse werden könntest etc. o.ä.) - aber das ist doch unlogisch.

Ich bin übrigens der Meinung, dass sie das dann schon so "geplant" hatte - und sie meinte ja auch sie hätte die Gedanken ein paar Wochen zuvor gehabt - aber auch das passt dann dennoch erstmal generell nicht, denn:sie liebt michsie vermisst michsie ist glücklich mit mir&selbst wenn die drei Punkte zuvor unbeachtet blieben, sie freut sich noch mega, dass ich heim komme, bleibt einen ganzen Tag bei mir, übernachtet bei mir, erzählt mir zwischendurch währenddessen wie sehr sie sich freut, dass ich wieder da bin, dass sie mich liebt, wir sprechen über die Weihnachtstage & Silvester und dann schießt sie mich ein paar Stunden später aus dem Nichts endgültig ab?

Ich werde das wohl nie verstehen, ich finde diese Aktion ehrlich gesagt auch extrem verletzend und dreist von ihr und bin der Meinung, dass das so gar nicht ging... und trotzdem liebe ich sie und renne ihr sogar noch hinterher... unter anderem auch weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass hier etwas nicht zusammen passt und sie tatsächlich nicht 100% hinter ihrer Trennung stand... gleichsam bin ich im Nachgang aber sogar noch der Arsch aus ihrer Sicht, sie behandelt mich scheiße und ich wurde mittlerweile blockiert...

Ja, während sie in den ersten Tagen danach wenigstens noch schrieb und wir drüber "diskutierten" - die Zeit wo ihre teils strangen und widersprüchlichen Begründungen kamen... änderte sich dann irgendwann alles schlagartig und ich sollte es lassen, ich solle mich damit abfinden, ich solle mich nicht noch mehr von ihr verletzen lassen etc. Anfangs hatte sie die Aktion zwar gebracht - war in ihren Worten aber längst nicht so hart und entschlossen... da kam bspw. auch folgende Aussage(n):"Ich weiß nicht was du machen sollst und ob du kämpfen sollst aber denk dran was ist, wenn es dann doch nicht klappt, ob du dann nicht doch noch mehr verletzt bist""Wenn es das Schicksal so will, werden wir wieder zueinander finden, so wie sonst auch immer" !!!!!!!!"Ok, Baby ist gelöscht" - als Reaktion darauf, dass ich unseren Nachrichtenverlauf löschte"Wenn du doch sagst, dass ich dir zu wenig gebe, dass ich dir nicht gerecht werde, dass du immer Angst hast ich könnte mich trennen - dann solltest du dir doch selbst auch überlegen, ob du so eine Beziehung überhaupt mit mir führen willst""Du sollst das aber nicht hinnehmen bzw. dich damit abfinden - das ist doch keine gesunde Beziehung""Wäre es besser wir würden zusammenziehen und dann merke ich nach einem Jahr, dass es das doch nicht war - würdest du das besser finden?""Würdest du mir keinen Vorwurf machen wenn wir jetzt noch weiter zusammenbleiben und es dann in 1-2-3 Jahren dazu kommen würde?" - basierend auf ihrer generellen Unsicherheit und ihren angesprochenen ÄngstenABER ICH TRENNE MICH DOCH NICHT EINFACH MAL VORSORGLICH?!?!?! Weil was passieren KÖNNTE??!?!

Vielleicht kommt das hier etwas falsch rüber aber nur zum Verständnis- unsere Beziehung bestand nicht bloß aus chatten und Worten.... dass dahinter wohl nicht das stand was ich glaubte... offenbar nicht... aber das kranke ist ja, dass wir wirklich superhappy waren wann immer wir zusammen waren, aneinander klebten und nicht losließen, einen Traumurlaub vor wenigen Monaten hatten und die Trauer zum Abschied riesengroß war...

Man lasse sich unsere letzten gemeinsamen Stunden auf der Zunge zergehen:

- Ich mache mich langsam fertig über die Feiertage in den Norden zur Familie und ihr zu fliegen und wir beiden können es kaum abwarten (endlich, wir haben die harte Zeit hinter uns bla --> ihre Worte)

- Ich komme an und sie meldet sich á la "Hey Baby, gleich komm ich zu dir, ich freue mich schon so!!!"

- Sie kommt an, wir weinen fast vor Freude und verbringen einen wunderschönen Abend und Nacht gemeinsam, lachen sehr viel wie immer gemeinsam, kuscheln und und.

- Am nächsten Morgen Frühstück mit der Family, inkl. Geschwistern, deren Frauen/Freundinnen etc. Alles happy, selbst am Frühstückstisch beim Quatschen über Stunden händchenhaltend und alles super

- Danach gehen wir ins Zimmer, chillen uns ins Bett, gucken Serien, planen die nächsten Tage (an den Feiertagen würde sie abends auf jeden Fall zu mir kommen nachdem sie mit ihrer Family durch ist, wir planen wo wir Silvester feiern...)

- Währenddessen Liebesbekundungen, wir sehen nen Film und sagen noch, dass wir endlich mal in die USA müssen und so Geschichten

- Abends um 19:30 mache ich kurz Pause bei Netflix, hole etwas zu trinken, komme zurück... merke sie hat etwas, frage und 30 Minuten später ist Schluss!!!

Heute bin ich komplett gestorben für sie... 7 Jahre, das sind 7 Jahre... Ich komme einfach noch immer nicht darauf klar und bin todunglücklich...

P.S. Die Intention ist nicht sie als "Unmenschen" darzustellen oder sonst was... ich liebe sie sehr und sie hat sehr viel für mich gemacht und mit mir gemeinsam durchgemacht... Sie ist kein schlechter Mensch, nur das hier verstehe ich jetzt halt null und kann es mir nicht erklären... 

Sie war aber prinzipiell nicht schlecht zu mir, hier soll nicht der falsche Eindruck entstehen. Sie hat in sehr schweren Zeiten immer zu mir gehalten und im Zuge dessen am Ende meiner beruflichen Selbstständigkeit beispielsweise auch finanziell enorm unterstützt (zig Tausende € - würde sicher auch nicht jeder machen...). Ein Ungleichgewicht gab es generell vermutlich schon, ja, aber sie war jetzt nicht schlecht zu mir.

Wer soll das lesen???? 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 14:33

Zu gegeben ich habe auch nicht alles mit voller Aufmerksamkeit gelesen. 

Kam der Bruch wirklich so überraschend? Gab es trotz der Liebeserklärungen nicht doch kleine Anzeichen. 

Ich glaube du hast schon gut erkannt, dass sie ihre Ausbildung vorschieben konnte und wahrscheinlich hat sie gehofft es irgendwie aussitzen zu können ohne aktiv werden zu müssen. Vielleicht gehofft du kommst zurück oder einer von euch beiden findet ein neues Glück ect., aber dass ist für deinen Heilungsprozess irrelevant. 

Zu den Liebeserklärungen: Worte sind nur heiße Luft und nur Taten zählen. Hat sie ihren Worten irgendetwas folgen lassen, was diese untermauert? Manchmal überschütten Menschen einen mit Liebesschwüren und dabei wollen sie es nur selbst einreden, dass sie den Partner lieben. 

Auch wenn es schwer ist es zu akzeptieren, aber sei froh, dass sie dich blockiert, denn sie hat dich sowieso schon 2 Jahre warm gehalten.

Versuche nicht ihre Beweggründe zu erforschen, sondern die Beziehung zu sehen wie sie wirklich war. Ihr hattet es von Anfang schwer und wenn Menschen viel in eine Sache investieren können sie nicht aufhören und halten krampfhaft an etwas fest, weil sie sich eine Belohnung und das große Happyend erwarten. Reden sich ein glücklich zu sein obwohl schon lange der Wurm drin ist. 


 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 18:57
In Antwort auf alexus_12892878

Zu gegeben ich habe auch nicht alles mit voller Aufmerksamkeit gelesen. 

Kam der Bruch wirklich so überraschend? Gab es trotz der Liebeserklärungen nicht doch kleine Anzeichen. 

Ich glaube du hast schon gut erkannt, dass sie ihre Ausbildung vorschieben konnte und wahrscheinlich hat sie gehofft es irgendwie aussitzen zu können ohne aktiv werden zu müssen. Vielleicht gehofft du kommst zurück oder einer von euch beiden findet ein neues Glück ect., aber dass ist für deinen Heilungsprozess irrelevant. 

Zu den Liebeserklärungen: Worte sind nur heiße Luft und nur Taten zählen. Hat sie ihren Worten irgendetwas folgen lassen, was diese untermauert? Manchmal überschütten Menschen einen mit Liebesschwüren und dabei wollen sie es nur selbst einreden, dass sie den Partner lieben. 

Auch wenn es schwer ist es zu akzeptieren, aber sei froh, dass sie dich blockiert, denn sie hat dich sowieso schon 2 Jahre warm gehalten.

Versuche nicht ihre Beweggründe zu erforschen, sondern die Beziehung zu sehen wie sie wirklich war. Ihr hattet es von Anfang schwer und wenn Menschen viel in eine Sache investieren können sie nicht aufhören und halten krampfhaft an etwas fest, weil sie sich eine Belohnung und das große Happyend erwarten. Reden sich ein glücklich zu sein obwohl schon lange der Wurm drin ist. 


 

Danke Dir für deine Rückmeldung. 

Aus meiner Sicht kam er wirklich sehr überraschend, extrem überraschend... Für mich stand fest, dass es jetzt in die genau andere Richtung geht... Zusammenziehen, Antrag und und und... Trotz der vielen Hürden der ganzen Jahre dachte ich, dass wir mittlerweile absolut unzertrennlich sind und dass es uns so gut ging wie ewig nicht mehr... 

Was die Liebeserklärungen betrifft: Naja, wir waren happy wann immer wir uns getroffen haben, sie hat minutenlang geweint wenn wir uns verabschieden mussten...

Wahrscheinlich wird es wirklich so sein, dass ich auf eine gewisse Art und Weise "warm" gehalten wurde... ansonsten wäre nicht gekommen was gekommen ist und nicht auf diese Art und Weise... Sie sagte ja sie hätte diese Gedanken in den letzten Wochen vor Weihnachten gehabt... keine Ahnung... aber du kannst dir vorstellen wie ich aus allen Wolken gefallen bin... 

Ja, ich dachte halt wir wären stark genug und sie wäre endlich auch zu 1000% bei mir aber ich scheine mich geirrt zu haben... sie hat generell ein Problem was das Glücklichsein und das Zufriedensein betrifft und vermutlich würden ihr die nächsten Schritte mit mir zu viel... verrückt ist es trotzdem... wenn ich dann noch von ihr höre, dass sie sich nicht aus dem Grund trennt, dass sie mit wem anders glücklicher sein könnte... dann, ja dann fällt mir echt nichts mehr ein. ;(

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 18:58
In Antwort auf jara

Schau mal, sie liebt dich wohl schon, aber es ist ihr einfach zu krass/zu viel Risiko dabei, in den Süden zu ziehen. Sie möchte das eigentlich nicht, ihr gefällt der Norden, ihre Family. Sie würde im Süden nie glücklich werden, das spürt sie. Und diese Bürde möchte sie eurer Beziehung nicht aufladen. Und das ist richtig und sehr erwachsen und vernünftig von ihr. Es würde daran zu 100% scheitern, glaub mir. Kenn ich aus eigener Erfahrung.

Sie hätte nicht in den Süden kommen müssen, es gab ja gar keine Diskussion darüber eine alternative Lösung zu finden... Liebt man sich, setzt man sich hin und spricht drüber... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 18:59

Sie darf nicht... das glaube ich nicht... aber sie ist gewiss kein starker Charakter, der einfach sein Ding macht ohne Rücksicht auf Verluste... und ja, der einfachere Weg ist für sie in diesem Zusammenhang die Trennung... damit hat sie diese Thematik einfach komplett zerschmettert und fertig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 19:21

Ich denke die Tränen waren zwar echt abrr hatten nichts mit dem vermissen zu tun. 

Wahrscheinlich hat sie es wirklich schon länger gewusst und sich selbst beweint und das weinen war mehr Zeichen ihres Abschlusses mit der Beziehung als dass sie dich vermisst hat und nicht gehen lassen wollte. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 20:29
In Antwort auf greco

Sie hätte nicht in den Süden kommen müssen, es gab ja gar keine Diskussion darüber eine alternative Lösung zu finden... Liebt man sich, setzt man sich hin und spricht drüber... 

Ich bin mir ganz sicher sie hat dich sehr geliebt und das alles fällt ihr unheimlich schwer, daher jetzt auch dieser radikale Bruch mit dir. Sie will null Kontakt, weil es ihr sonst das Herz zerreisst. Du bist ihr nicht scheissegal, ganz sicher das Gegenteil, aber sie will es euch so leicht wie möglich machen, jetzt komplett abzuschliessen.

Schau, du scheinst das nicht zu verstehen, aber ihr habt da eine wahnsinnig ungünstige Situation mit eurem Nord Süd Konflikt. Dafür gibt es nicht wirklich eine Lösung, siehst du das nicht ein? Sie wollte keinesfalls in den Süden, aber auch keinesfalls der Grund sein, dass du für sie dort alles aufgibst und wieder in den Norden ziehst. Das ist eine Riesenbelastung für ne Beziehung wenn einer zugunsten des anderen so zurücksteckt. Das kann man nicht verlangen und nicht erwarten. Es würde bei jedem Streit wieder auf den Tisch kommen und Vorwürfe geben, ich habe es selber erlebt. Es ist besser dass sie das jetzt so konsequent beendet, glaub mir. Sie will euch beiden grössere Schmerzen ersparen und handelt sehr verantwortungsbewusst und ganz sicher aus grossem Respekt und liebevoll dir gegenüber. Eines Tages wirst du das verstehen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 20:35
In Antwort auf jara

Ich bin mir ganz sicher sie hat dich sehr geliebt und das alles fällt ihr unheimlich schwer, daher jetzt auch dieser radikale Bruch mit dir. Sie will null Kontakt, weil es ihr sonst das Herz zerreisst. Du bist ihr nicht scheissegal, ganz sicher das Gegenteil, aber sie will es euch so leicht wie möglich machen, jetzt komplett abzuschliessen.

Schau, du scheinst das nicht zu verstehen, aber ihr habt da eine wahnsinnig ungünstige Situation mit eurem Nord Süd Konflikt. Dafür gibt es nicht wirklich eine Lösung, siehst du das nicht ein? Sie wollte keinesfalls in den Süden, aber auch keinesfalls der Grund sein, dass du für sie dort alles aufgibst und wieder in den Norden ziehst. Das ist eine Riesenbelastung für ne Beziehung wenn einer zugunsten des anderen so zurücksteckt. Das kann man nicht verlangen und nicht erwarten. Es würde bei jedem Streit wieder auf den Tisch kommen und Vorwürfe geben, ich habe es selber erlebt. Es ist besser dass sie das jetzt so konsequent beendet, glaub mir. Sie will euch beiden grössere Schmerzen ersparen und handelt sehr verantwortungsbewusst und ganz sicher aus grossem Respekt und liebevoll dir gegenüber. Eines Tages wirst du das verstehen.

Wenn man jemanden wirklich liebt, dann hält man ihn nicht warm und das war hier der Fall.

Sie haben vieles gemeinsam erlebt und nach dieser Zeit hätte sie ihren Mund schon früher aufmachen können. 

Sie hat nur sich selbst beweint und vielleicht aus schlechten Gewissen, weil sie schon länger wußte, dass sie nicht nach kommen würde. 

Jetzt nimmt sie den leichten Weg, nicht weil es ihr das Herz zerreißt, sondern sie sich nicht mit dem Schmerz des Ex auseinander setzen will und genau weiß, was sie falsch gemacht hat. 

Hier gibt es nichts zu idealisieren und plüschig schön zu reden. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar um 20:58
In Antwort auf alexus_12892878

Wenn man jemanden wirklich liebt, dann hält man ihn nicht warm und das war hier der Fall.

Sie haben vieles gemeinsam erlebt und nach dieser Zeit hätte sie ihren Mund schon früher aufmachen können. 

Sie hat nur sich selbst beweint und vielleicht aus schlechten Gewissen, weil sie schon länger wußte, dass sie nicht nach kommen würde. 

Jetzt nimmt sie den leichten Weg, nicht weil es ihr das Herz zerreißt, sondern sie sich nicht mit dem Schmerz des Ex auseinander setzen will und genau weiß, was sie falsch gemacht hat. 

Hier gibt es nichts zu idealisieren und plüschig schön zu reden. 

Ich weiss nicht, wieso bist du dir da so sicher und unterstellst ihr gleich solche Motive, dass es ihr nur um Selbstschutz geht? Es kommt mir nicht so vor, dass man das wirklich alles spielen kann, was er beschreibt. Das wäre schon sehr abgebrüht und passt doch gar nicht zu ihr, sagt er doch selbst. Er erkennt sie garnicht wieder. Denke also nicht, dass wir es hier mit ner professionellen Schauspielerin zu tun haben, sondern mit einer auch ziemlich verzweifelten und bis zum bitteren Ende hin und her gerissenen Frau, der das alles auch alles andere als leicht gefallen ist. Warum sollte sie lügen? Ich glaube durchaus, dass sie bis zum Schluss noch nach nem Ausweg gesucht hat, dann aber eingesehen hat, dass alles nix bringt. Warum sollte sie ihn warm halten? Ich denke, wenn sie ihn nicht geliebt hätte, hätte sie diese qualvolle Fernbeziehung doch schon viel viel früher beenden können und sich einen in ihrer Nähe suchen. Was hat ihr dieses angebliche "Warmhalten" denn gebracht? Nix als Schmerz. Das hat sie sicher nicht freiwillig solange mitgemacht, sondern aus Liebe. Die leider nie eine Zukunft hatte. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 14:33
In Antwort auf jara

Ich bin mir ganz sicher sie hat dich sehr geliebt und das alles fällt ihr unheimlich schwer, daher jetzt auch dieser radikale Bruch mit dir. Sie will null Kontakt, weil es ihr sonst das Herz zerreisst. Du bist ihr nicht scheissegal, ganz sicher das Gegenteil, aber sie will es euch so leicht wie möglich machen, jetzt komplett abzuschliessen.

Schau, du scheinst das nicht zu verstehen, aber ihr habt da eine wahnsinnig ungünstige Situation mit eurem Nord Süd Konflikt. Dafür gibt es nicht wirklich eine Lösung, siehst du das nicht ein? Sie wollte keinesfalls in den Süden, aber auch keinesfalls der Grund sein, dass du für sie dort alles aufgibst und wieder in den Norden ziehst. Das ist eine Riesenbelastung für ne Beziehung wenn einer zugunsten des anderen so zurücksteckt. Das kann man nicht verlangen und nicht erwarten. Es würde bei jedem Streit wieder auf den Tisch kommen und Vorwürfe geben, ich habe es selber erlebt. Es ist besser dass sie das jetzt so konsequent beendet, glaub mir. Sie will euch beiden grössere Schmerzen ersparen und handelt sehr verantwortungsbewusst und ganz sicher aus grossem Respekt und liebevoll dir gegenüber. Eines Tages wirst du das verstehen.

Als sie gehen wollte, folgte sie mir nochmal weinend in den Keller, nahm mich in den Arm, ich solle nicht weinen, sie sei doof... beim Gehen direkt sagte sie" ich weiß selbst nicht was ich hier tue"

gleichsam widerspricht all dies MEINER "Definition" von Liebe, denn wenn ich jemanden liebe, finde ich Lösungen und trenne mich beim besten Willen nicht bspw. aufgrund einer Nord-Süd Thematik: Nochmal, es war gar nicht in Stein gemeißelt, ich wäre auch zurückgegangen! Ich verstehe was Du meinst und dass einer der beiden Parteien quasi für die Liebe ein "Opfer" bringt aber hey, das ist Liebe?!?!?! Deswegen würde ich mich doch nicht trennen und den Rest des Lebens auf meine Liebe verzichten? Kurz und knapp: Ich würde mir für die Frau eine Kugel einfangen, in den Krieg für sie ziehen... weil ich sie liebe! Das komplette Gegenteil also...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 14:34
In Antwort auf alexus_12892878

Wenn man jemanden wirklich liebt, dann hält man ihn nicht warm und das war hier der Fall.

Sie haben vieles gemeinsam erlebt und nach dieser Zeit hätte sie ihren Mund schon früher aufmachen können. 

Sie hat nur sich selbst beweint und vielleicht aus schlechten Gewissen, weil sie schon länger wußte, dass sie nicht nach kommen würde. 

Jetzt nimmt sie den leichten Weg, nicht weil es ihr das Herz zerreißt, sondern sie sich nicht mit dem Schmerz des Ex auseinander setzen will und genau weiß, was sie falsch gemacht hat. 

Hier gibt es nichts zu idealisieren und plüschig schön zu reden. 

Das meine ich auch... wenn man jemanden liebt, handelt man doch nicht so... wenngleich ich wirklich dachte, dass sie mich auch geliebt hat, bis zur letzten Sekunde dachte ich das... und genau das ist der Punkt, deshalb verstehe ich DAS GANZE einfach nicht, es macht keinen Sinn...  

Außer in der Hinsicht, dass für sie dadurch vieles einfacher geworden ist... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 14:38
In Antwort auf jara

Ich weiss nicht, wieso bist du dir da so sicher und unterstellst ihr gleich solche Motive, dass es ihr nur um Selbstschutz geht? Es kommt mir nicht so vor, dass man das wirklich alles spielen kann, was er beschreibt. Das wäre schon sehr abgebrüht und passt doch gar nicht zu ihr, sagt er doch selbst. Er erkennt sie garnicht wieder. Denke also nicht, dass wir es hier mit ner professionellen Schauspielerin zu tun haben, sondern mit einer auch ziemlich verzweifelten und bis zum bitteren Ende hin und her gerissenen Frau, der das alles auch alles andere als leicht gefallen ist. Warum sollte sie lügen? Ich glaube durchaus, dass sie bis zum Schluss noch nach nem Ausweg gesucht hat, dann aber eingesehen hat, dass alles nix bringt. Warum sollte sie ihn warm halten? Ich denke, wenn sie ihn nicht geliebt hätte, hätte sie diese qualvolle Fernbeziehung doch schon viel viel früher beenden können und sich einen in ihrer Nähe suchen. Was hat ihr dieses angebliche "Warmhalten" denn gebracht? Nix als Schmerz. Das hat sie sicher nicht freiwillig solange mitgemacht, sondern aus Liebe. Die leider nie eine Zukunft hatte. 

Und wieso hatte diese nie eine Zukunft? Höchtens weil sie nicht stark genug ist und einfach mal ihr Glück annimmt... Das Bescheuerte an sowas ist doch... ganz ehrlich... ich glaube in diesem Augenblick würde sie auch gern in meinem Arm liegen... sie redet sich diesen Mist aber ein, hat den leichten Weg gewählt und löscht mich komplett aus ihrem Leben... und das Schlimmste an all dem ist: Ich kenne sie und (sie weiß es vermutlich eigtl jetzt schon - bzw sagte sie ja sie wüsste selbst nicht was sie tut) selbst wenn sie in ein paar Monaten für sich realisiert, dass es ein Fehler war, dass sie vielleicht doch hätte anders handeln müssen, dass sie mich nicht abschießen hätte sollen, dass sie mich weiter vermisst, dass ein anderer auch nicht besser als ich ist... sie würde es sich nie so richtig eingestehen bzw. damit rausrücken... dafür ist sie nicht der Mensch...  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 14:56
In Antwort auf greco

Als sie gehen wollte, folgte sie mir nochmal weinend in den Keller, nahm mich in den Arm, ich solle nicht weinen, sie sei doof... beim Gehen direkt sagte sie" ich weiß selbst nicht was ich hier tue"

gleichsam widerspricht all dies MEINER "Definition" von Liebe, denn wenn ich jemanden liebe, finde ich Lösungen und trenne mich beim besten Willen nicht bspw. aufgrund einer Nord-Süd Thematik: Nochmal, es war gar nicht in Stein gemeißelt, ich wäre auch zurückgegangen! Ich verstehe was Du meinst und dass einer der beiden Parteien quasi für die Liebe ein "Opfer" bringt aber hey, das ist Liebe?!?!?! Deswegen würde ich mich doch nicht trennen und den Rest des Lebens auf meine Liebe verzichten? Kurz und knapp: Ich würde mir für die Frau eine Kugel einfangen, in den Krieg für sie ziehen... weil ich sie liebe! Das komplette Gegenteil also...

Ich weiss wirklich nicht, wieso du hier nicht ihre Perspektive einnehmen kannst und ihre tiefe Liebe zu dir siehst. Sie fängt sich quasi für dich grade ne Kugel ein, denn sie lässt dich gehen, damit du nicht für sie auf dein Glück verzichten musst. Sie denkt, die Arbeit im Süden bedeutet dir viel und möchte nicht, dass du für sie ins Unglück rennst und das aufgibst. Ne grössere Liebe gibt's doch garnicht. Also ich bin eine Frau und ich verstehe das vollkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 14:59

Nochmal, sie will nicht dass du so ein Opfer für sie bringen musst. Das würde sie auf ewig belasten. Sie hätte immer ein schlechtes Gewissen, könnte sich nicht mehr unbeschwert fühlen, wenn du sowas grosses für sie leistest. Sie würde sich fühlen wie in Zugzwang. Das belastet eine Liebe enorm!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 15:03
In Antwort auf jara

Nochmal, sie will nicht dass du so ein Opfer für sie bringen musst. Das würde sie auf ewig belasten. Sie hätte immer ein schlechtes Gewissen, könnte sich nicht mehr unbeschwert fühlen, wenn du sowas grosses für sie leistest. Sie würde sich fühlen wie in Zugzwang. Das belastet eine Liebe enorm!!!

Sorry und ich danke dir für deinen Input aber für mich ist das echt Unsinn - da verzichte ich dann lieber auf das Glück oder wie und lebe allein (und iwann mit wem anders) mit dem es nicht so schön ist? Trotz der Themen, die wir hatten... wir waren glücklich, wir haben so viel zusammen erlebt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 15:07

Ich muss dir halt einfach sagen, dass ich schon in der Situation war, dass ich für einen Partner weit weg gezogen bin von Berufs wegen und es dann daran phänomenal gescheitert ist. Es hat die ganze Liebe schleichend gekillt, da ich das immer im Hinterkopf hatte und ihm immer vorgehalten habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 15:11
In Antwort auf greco

Und wieso hatte diese nie eine Zukunft? Höchtens weil sie nicht stark genug ist und einfach mal ihr Glück annimmt... Das Bescheuerte an sowas ist doch... ganz ehrlich... ich glaube in diesem Augenblick würde sie auch gern in meinem Arm liegen... sie redet sich diesen Mist aber ein, hat den leichten Weg gewählt und löscht mich komplett aus ihrem Leben... und das Schlimmste an all dem ist: Ich kenne sie und (sie weiß es vermutlich eigtl jetzt schon - bzw sagte sie ja sie wüsste selbst nicht was sie tut) selbst wenn sie in ein paar Monaten für sich realisiert, dass es ein Fehler war, dass sie vielleicht doch hätte anders handeln müssen, dass sie mich nicht abschießen hätte sollen, dass sie mich weiter vermisst, dass ein anderer auch nicht besser als ich ist... sie würde es sich nie so richtig eingestehen bzw. damit rausrücken... dafür ist sie nicht der Mensch...  

und was meinst du jetzt zu den Kommentaren von Theola, dass die Familie einfach ihre Priorität ist ? Vielleicht wurde sie ja auch so beschwatzt und beeinflusst, dass sich aufgrund der Distanz diesen Schluss schon länger so gefasst hatte.
Du hast schon Recht, dass eine Beziehung auf Distanz das ganze schwieriger machen kann, weil man eben nicht so viel Zeit zusammenverbringt, sondern auch gerne mal allein ist, die chance ist dann sicherlich höher bei einer Trennung, gerade weil man es schon gewohnt ist.

Wie ein ;ensch tickt, also von seinen Gedanken her, der schwierigkeiten hat jeden kleinsten Fehler einzugestehen, weiß ich aber auch nicht (da ich damit keine probleme habe) Vielleicht son übertriebener weiblicher Stolz oder so.

Was mich noch interessiert, wie konntet ihr dann nach der Prügelei eigentlich miteinander reden also ihre Familie und du . hatten sie sich dann entschuldigt?

Bei mir war jedenfalls auch nach 7 Jahren schluss. Ich schiebs aufs Schicksal , ist einfacher nen Schlussstrich zu ziehen. Die Götter habens so geplant, fertig - leb damit. Bei meiner Ex gabs allerdings auch nen anderen Kerl, vielleicht bei ihr ja auch , ohne dass sie davon erzählt hatte.
Es ist besser, wenn du dann auch für dich einen Schlussstrich ziehst und das ganze mal positiv betrachtest. Du kannst mal wieder jemand anderes kennenlernen und sie passt vieleicht sogar dann noch besser zu dir, ist vielleicht auch mehr eine Geberin und kann vielleicht dann sogar Fehler zugeben und du kannst vielleicht sogar mit ihr zusammenziehen mit einer Familie die dich nicht verprügelt und mehr Niveau hat. Das steigert vermutlich auch das Vertrauen zueinander.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:22
In Antwort auf jara

Ich muss dir halt einfach sagen, dass ich schon in der Situation war, dass ich für einen Partner weit weg gezogen bin von Berufs wegen und es dann daran phänomenal gescheitert ist. Es hat die ganze Liebe schleichend gekillt, da ich das immer im Hinterkopf hatte und ihm immer vorgehalten habe.

Einfach nur herzlos von ihr, sorry... das ist unmenschlich, ich behandle nicht einmal meinen schlimmsten Feind auf diese Art und Weise...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:31

Warum bist du eigentlich damals soweit weg gegangen wegen des Jobs, wenn sie dir so wichtig ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:34

weil es eine riesenchance war und nach gemeinsamer abstimmung haben wir es dann gemacht. wir hatten NIE reibungen diesbezüglich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:35
In Antwort auf jara

Ich muss dir halt einfach sagen, dass ich schon in der Situation war, dass ich für einen Partner weit weg gezogen bin von Berufs wegen und es dann daran phänomenal gescheitert ist. Es hat die ganze Liebe schleichend gekillt, da ich das immer im Hinterkopf hatte und ihm immer vorgehalten habe.

Das sind deine Erfahrungen, aber hier war die Entscheidung wahrscheinlich schon lange gefallen und es wurde nicht kommuniziert und einfach weiter gemacht als wäre alles in Ordnung und als Zuckerguss noch ein paar Tränen zerdrückt.

Beruflich in der Ferne zu scheitern ist kein Schicksalsschlag und heute muss man einfach flexibel sein und den lebenslangen glücklichen Posten gibt es nicht mehr und stimmt die Kommunikation, dann kann einen der Partner sehr gut auffangen und reagieren, wenn er explizit weiß, was los ist.

Man kann natürlich auf alles ist super machen und hoffen Entscheidungen werden einem von anderen abgenommen und wenn nicht flüchtet man und streicht den anderen aus dem Leben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:36
In Antwort auf greco

weil es eine riesenchance war und nach gemeinsamer abstimmung haben wir es dann gemacht. wir hatten NIE reibungen diesbezüglich!

Wir haben es gemacht? Und jetzt ist es keine Riesenchance mehr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:38
In Antwort auf alexus_12892878

Das sind deine Erfahrungen, aber hier war die Entscheidung wahrscheinlich schon lange gefallen und es wurde nicht kommuniziert und einfach weiter gemacht als wäre alles in Ordnung und als Zuckerguss noch ein paar Tränen zerdrückt.

Beruflich in der Ferne zu scheitern ist kein Schicksalsschlag und heute muss man einfach flexibel sein und den lebenslangen glücklichen Posten gibt es nicht mehr und stimmt die Kommunikation, dann kann einen der Partner sehr gut auffangen und reagieren, wenn er explizit weiß, was los ist.

Man kann natürlich auf alles ist super machen und hoffen Entscheidungen werden einem von anderen abgenommen und wenn nicht flüchtet man und streicht den anderen aus dem Leben. 

Aber warum ihn dann solange warm halten? Das wäre doch Zeitverschwendung für sie gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:41
In Antwort auf jara

Wir haben es gemacht? Und jetzt ist es keine Riesenchance mehr?

Hä? Wir haben uns überlegt, dass ich die Chance ergreifen soll und dass sie in nem guten Jahr nachkommt - so war der Plan und im schlimmsten Falle würde ich zurückkehren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:47
In Antwort auf alexus_12892878

Das sind deine Erfahrungen, aber hier war die Entscheidung wahrscheinlich schon lange gefallen und es wurde nicht kommuniziert und einfach weiter gemacht als wäre alles in Ordnung und als Zuckerguss noch ein paar Tränen zerdrückt.

Beruflich in der Ferne zu scheitern ist kein Schicksalsschlag und heute muss man einfach flexibel sein und den lebenslangen glücklichen Posten gibt es nicht mehr und stimmt die Kommunikation, dann kann einen der Partner sehr gut auffangen und reagieren, wenn er explizit weiß, was los ist.

Man kann natürlich auf alles ist super machen und hoffen Entscheidungen werden einem von anderen abgenommen und wenn nicht flüchtet man und streicht den anderen aus dem Leben. 

So sehe ich das auch - nochmal, wir hatten keinen Stress wegen der Entfernung, ich bin nicht einfach gegangen und sie war sauer oder sonst was... wir haben uns regelmäßig gesehen und hatten wunderschöne Zeiten und "planten" schon welches Haus wir wo nehmen würden hier im Süden und bla bla... alles ganz locker und relaxed.

ich muss dem zustimmen, dass die Entscheidung hier schon längst gefallen sein müsste, wenngleich dies KOMPLETT ihrem Verhalten und ihren Aussagen widerspricht... ihre Schwägerin trug mir auch zu, dass es halt ihre Persönlichkeit ist, dass sie es auf diese Art und Weise gemacht hat... Wir wären aus zwei verschiedenen Märchen und eigtl hätte ich es mir denken müssen und so ne Scheiße... Die Schwägerin vom Bruder mit dem es vor Jahren diese "Komplikation" gab - aber an dieser Stelle nochmal, wir haben uns seitdem manchmal auch ganz "normal" getroffen, da gab es keinen Beef mehr.

Dieses aus dem Leben streichen ist genau der Punkt - vor 10 Minuten habe ich gesehen, dass sie mich auf dem letzten Kanal (Facebook) nun nicht mehr nur als Freund entfernt, sondern auch blockiert hat. Ich hatte ihr an Valentinstag bspw. noch etwas liebes geschrieben... das geht jetzt auch nicht mehr, heißt ich bin jetzt wirklich KOMPLETT gestrichen und nicht-existent... ich weiß nicht wie ein mensch sowas machen kann... und wie ich mich offenbar so in einem Menschen täuschen konnte... Sie war nicht so... sie ist kein böser Mensch aber das hier, das ist doch böse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:47
In Antwort auf greco

Hä? Wir haben uns überlegt, dass ich die Chance ergreifen soll und dass sie in nem guten Jahr nachkommt - so war der Plan und im schlimmsten Falle würde ich zurückkehren.

Kann es vielleicht sein, dass du damals Feuer und Flamme begeistert wegen des Jobs warst und sie dir das einfach nicht kaputt machen wollte, deine ganze Freude? Und du aber garnicht bemerkt hast, dass sie eigentlich nicht will dass du gehst? Hast du es schonmal so betrachtet, dass du eigentlich sie damals verlassen hast? Nochmal, sei bitte jetzt nicht so hart mit deiner Ex. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:49
In Antwort auf jara

Kann es vielleicht sein, dass du damals Feuer und Flamme begeistert wegen des Jobs warst und sie dir das einfach nicht kaputt machen wollte, deine ganze Freude? Und du aber garnicht bemerkt hast, dass sie eigentlich nicht will dass du gehst? Hast du es schonmal so betrachtet, dass du eigentlich sie damals verlassen hast? Nochmal, sei bitte jetzt nicht so hart mit deiner Ex. 

Das kann nicht sein, nein... im Gegenteil... hast du mal gelesen wie die letzten Monate, Wochen und Tage vor der Trennung waren Jara? Und was dann passierte und was der Status Quo ist? Das ist einfach nur krank, echt...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:54
In Antwort auf dawnclaude

und was meinst du jetzt zu den Kommentaren von Theola, dass die Familie einfach ihre Priorität ist ? Vielleicht wurde sie ja auch so beschwatzt und beeinflusst, dass sich aufgrund der Distanz diesen Schluss schon länger so gefasst hatte.
Du hast schon Recht, dass eine Beziehung auf Distanz das ganze schwieriger machen kann, weil man eben nicht so viel Zeit zusammenverbringt, sondern auch gerne mal allein ist, die chance ist dann sicherlich höher bei einer Trennung, gerade weil man es schon gewohnt ist.

Wie ein ;ensch tickt, also von seinen Gedanken her, der schwierigkeiten hat jeden kleinsten Fehler einzugestehen, weiß ich aber auch nicht (da ich damit keine probleme habe) Vielleicht son übertriebener weiblicher Stolz oder so.

Was mich noch interessiert, wie konntet ihr dann nach der Prügelei eigentlich miteinander reden also ihre Familie und du . hatten sie sich dann entschuldigt?

Bei mir war jedenfalls auch nach 7 Jahren schluss. Ich schiebs aufs Schicksal , ist einfacher nen Schlussstrich zu ziehen. Die Götter habens so geplant, fertig - leb damit. Bei meiner Ex gabs allerdings auch nen anderen Kerl, vielleicht bei ihr ja auch , ohne dass sie davon erzählt hatte.
Es ist besser, wenn du dann auch für dich einen Schlussstrich ziehst und das ganze mal positiv betrachtest. Du kannst mal wieder jemand anderes kennenlernen und sie passt vieleicht sogar dann noch besser zu dir, ist vielleicht auch mehr eine Geberin und kann vielleicht dann sogar Fehler zugeben und du kannst vielleicht sogar mit ihr zusammenziehen mit einer Familie die dich nicht verprügelt und mehr Niveau hat. Das steigert vermutlich auch das Vertrauen zueinander.
 

Ihre Familie ist ihr einerseits gewiss ihre Priorität, sie wohnt 40 Min entfernt und fährt trotzdem jedes WE hin und übernachtet auch dort... Dazu telefoniert sie JEDEN Tag mit ihnen... Und wie bereits erwähnt, ja, es gab durchaus Probleme mit der Family und wenn wir ehrlich sind - todtraurig sind sie SICHERLICH nicht über diesen Schritt von ihr...

Die Prügelei war ja die totale Eskalation und ich habe danach erstmal Jahre nichts mehr mit der Familie zu tun gehabt... Irgendwann gab es dann eine Art Entschuldigung, meine Freundin (EX) hatte sich ne Wohnung genommen, ich war auch da beim Helfen und so sahen wir uns mal wieder... 

Von einem anderen Kerl weiß ich nichts und kann es mir auch echt nicht vorstellen aber gut, das ist wahrscheinlich auch normal, dass ich das nicht glauben mag... Vllt wärs sogar einfacher ich wüsste da war wer anderes! Und ja, natürlich muss der Schlussstrich gezogen werden... ich mein, ich bin so sauer und enttäuscht und verletzt aber irgendwie scheine ich meinen Selbststolz verloren zu haben... Ich träume davon, dass sie sich eines Tages meldet, mir erklärt was abgegangen ist, sich entschuldigt und wir glücklich bis ans Lebensende sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:54
In Antwort auf greco

Das kann nicht sein, nein... im Gegenteil... hast du mal gelesen wie die letzten Monate, Wochen und Tage vor der Trennung waren Jara? Und was dann passierte und was der Status Quo ist? Das ist einfach nur krank, echt...

Habe wirklich alles mehrfach gelesen und krank finde ich das keinesfalls. Krank ist es, anzunehmen, dass das alles nur gespielt war und sie dich warmgehalten hat. Kannst du mir einen vernünftigen Grund nennen, warum sie dich hätte warm halten sollen und dieses ganze hin und her gefliege in Kauf nehmen, wenn sie dich nicht geliebt hat? Sie wollte dir deinen Traum nicht kaputt machen und konnte nicht selber gehen bis ganz zum Schluss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 16:58
In Antwort auf jara

Habe wirklich alles mehrfach gelesen und krank finde ich das keinesfalls. Krank ist es, anzunehmen, dass das alles nur gespielt war und sie dich warmgehalten hat. Kannst du mir einen vernünftigen Grund nennen, warum sie dich hätte warm halten sollen und dieses ganze hin und her gefliege in Kauf nehmen, wenn sie dich nicht geliebt hat? Sie wollte dir deinen Traum nicht kaputt machen und konnte nicht selber gehen bis ganz zum Schluss.

aber mal ganz banal: Dann rufe ich doch nicht vorm Losfahren an und teile mit wie sehr ich mich freue gleich bei dir zu sein. Ich komme und freue mich so sehr, machen Späße, knutschen, kuscheln und teile mit, dass du mein ganzes leben bist und ich dich über alles liebe? Plane die nächsten Tage... und 2 Stunden später trenne ich mich dann so?!?! DAS meine ich mit "krank"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 17:07
In Antwort auf greco

aber mal ganz banal: Dann rufe ich doch nicht vorm Losfahren an und teile mit wie sehr ich mich freue gleich bei dir zu sein. Ich komme und freue mich so sehr, machen Späße, knutschen, kuscheln und teile mit, dass du mein ganzes leben bist und ich dich über alles liebe? Plane die nächsten Tage... und 2 Stunden später trenne ich mich dann so?!?! DAS meine ich mit "krank"...

Das Schluss machen ist ihr sicher sehr sehr schwer gefallen. Daher jetzt auch komplettblokade. Die Frau leidet bestimmt wie ein hund. Sie sieht aber keinen anderen Weg, das musst du verstehen. Ich persönlich sehe jetzt auch keinen, wenn ich ehrlich bin. Es ist einfach ne Scheiss situation. Aber mangelde Liebe ihrerseits kann ich nicht erkennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 17:21
In Antwort auf jara

Aber warum ihn dann solange warm halten? Das wäre doch Zeitverschwendung für sie gewesen.

Sei mir bitte nicht böse, aber wie alt bist du? Viel Erfahrung mit menschlichen Abgründen dürftest du, und dies meine ich wirklich ernst, Gott sei Dank noch nicht gemacht haben. 

Es ist traurig, aber einige Menschen handeln nach dem eigenen Vorteil und stellen sich mit ihren Bedürfnissen über die des Umfeldes. Irgendwie muss ihr das warm halten etwas gebracht haben und man könnte nur mutmaßen und sei es nur darum dass sie nicht schluss machen wollte um nicht die böse zu sein oder Single sein zu müssen. 

Es bleibt das Faktum, dass sie nichts kommuniziert hat und sich Erleichterung vom schlechten Gewissen verschafft indem sie den TE einfach streicht. 

Da gibt es kein idealisieren und bla bla von sie liebt dich. 

Nein, wenn ich liebe, kann ich über alles sprechen und muss nicht heile Welt heucheln. Alles andere ist Kindergarten. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 17:41
In Antwort auf alexus_12892878

Sei mir bitte nicht böse, aber wie alt bist du? Viel Erfahrung mit menschlichen Abgründen dürftest du, und dies meine ich wirklich ernst, Gott sei Dank noch nicht gemacht haben. 

Es ist traurig, aber einige Menschen handeln nach dem eigenen Vorteil und stellen sich mit ihren Bedürfnissen über die des Umfeldes. Irgendwie muss ihr das warm halten etwas gebracht haben und man könnte nur mutmaßen und sei es nur darum dass sie nicht schluss machen wollte um nicht die böse zu sein oder Single sein zu müssen. 

Es bleibt das Faktum, dass sie nichts kommuniziert hat und sich Erleichterung vom schlechten Gewissen verschafft indem sie den TE einfach streicht. 

Da gibt es kein idealisieren und bla bla von sie liebt dich. 

Nein, wenn ich liebe, kann ich über alles sprechen und muss nicht heile Welt heucheln. Alles andere ist Kindergarten. 

Bin 48 Jahre alt und zufällig wohl auch so vom Typ her wie die Ex des TE, heisst, ich mache auch viel mit mir selbst aus und kommuniziere oftmals etwas wenig, das stimmt, das ist vielleicht eine Schwäche. Ich bin aber durchaus zu extrem intensiven Gefühlen fähig und mache das schweigen in der Regel nur um meine Liebsten zu schützen. Auch ich würde nicht wollen, dass der TE für mich eine so folgenschwere Entscheidung trifft, ich fühle mich da immer extrem unwohl damit. Ich würde es auch nicht ansprechen, sondern ihn frei entscheiden lassen, was er ja damals getan hat, zugunsten Job. Und dann würde ich versuchen, das für mich passend zu gestalten. Wenn es absolut nicht mehr geht, ziehe ich dann auch Konsequenzen. Aber ich könnte es nicht verantworten, dass nur wegen mir anders entschieden würde. Das möchte ich einfach nicht, diese Verantwortung tragen. In meinen Augen passt es dann einfach nicht, und jedes weitere Gespräch darüber wäre für mich nur ein Überreden des Partners zu etwas was er selbst nicht wirklich möchte. Da stehen sich dann einfach die Bedürfnisse zu konträr gegenüber. Er hat mMn entschieden, als er damals wegging und da stehe ich da dann auch nicht weiter im Weg. Dafür bin ich auch zu stolz. Ich finde das alles im Übrigen sehr fair und keineswegs böse. Es passt halt einfach was grundlegendes nicht, wozu ewig drüber diskutieren und einer muss zurückstecken? Beziehung sollte beide glücklich machen.

Du scheinst schlechte Erfahrungen gemacht zu haben bezügl. warm halten, und mit fiesen Menschen allgemein, weil du ihr böse Motive unterstellst, aber ich sehe hier einfach nur, dass sie es echt versucht hat, zu schauen, ob sie sich an den Gedanken mit dem Süden gewöhnen kann und schlussendlich konnte sie es einfach nicht mehr kompensieren. Das Warm halten hätte ihr in diesem Fall echt nur Nachteile eingebracht, denn wenn sie sich eher schon sicher gewesen wäre, hätte sie diese blöde Fernbeziehung schon längst beenden können. Das hat ihr keine Vorteile gebracht, nur umständliche Hin und Her Besuche, das nimmt doch keiner freiwillig länger in Kauf wie absolut nötig. Ne Fernbeziehung ist und bleibt ne extreme Belastung, nicht mehr und nicht weniger. Nicht erstrebenswert, sowas so lange warm zu halten, wenn ich eigentlich längst nen neuen habe/haben könnte, der näher bei mir ist und immer für mich da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 18:09

Ich gehöre auch zu den Menschen, die sehr viel mit sich selbst ausmachen und vieles alleine schaffen, aber bei einer grundlegenden Entscheidung, die nicht nur mich betreffen, lasse ich meinen Partner nicht außen vor und jemanden vor vollende Tatsachen zu stellen, hat nichts mit Reife zu tun.
Da sollte man schon mal vorher anklingeln lassen, dass man sich mit den Gedanken eines Umzuges Unbehagen einstellt oder dass das Umfeld dagegen ist. So tun als ob man dahinter steht und dann och doch nicht ist kindisch und warmhalten.

Wenn ein erwachsener Mensch, egal wie sehr er selbstständig seine Entscheidungen erringt und sich schwer tut Bedenken zu äußern, nicht den Mund aufbekommt ist er feig und unreif. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 18:23
In Antwort auf alexus_12892878

Ich gehöre auch zu den Menschen, die sehr viel mit sich selbst ausmachen und vieles alleine schaffen, aber bei einer grundlegenden Entscheidung, die nicht nur mich betreffen, lasse ich meinen Partner nicht außen vor und jemanden vor vollende Tatsachen zu stellen, hat nichts mit Reife zu tun.
Da sollte man schon mal vorher anklingeln lassen, dass man sich mit den Gedanken eines Umzuges Unbehagen einstellt oder dass das Umfeld dagegen ist. So tun als ob man dahinter steht und dann och doch nicht ist kindisch und warmhalten.

Wenn ein erwachsener Mensch, egal wie sehr er selbstständig seine Entscheidungen erringt und sich schwer tut Bedenken zu äußern, nicht den Mund aufbekommt ist er feig und unreif. 

Nein, nicht unbedingt, würde ich nicht sagen. Die Menschen sind halt unterschiedlich, mit unterschiedlichen Ansichten und Problemlösestrategien, und klar, er ist jetzt sauer und verletzt, aber ich finde, er hat auch dazu beigetragen. Ich kenne ihn nicht, und weiss nicht, wie es damals war, als er das Jobangebot erhielt, aber er hat sie doch da auch vor vollendete Tatsachen gestellt. Hat er sie gefragt? Ja, bestimmt, aber sie wollte ihm sicher nicht im Weg stehen bei seiner "Riesenchance", wie er das selbst bezeichnet. Ich denke, das war ihm schon damals auch einfach wichtiger als sie. Dagegen ist ja auch im Grunde nix zu sagen, aber Warum jetzt so sauer auf sie sein? Sie hat versucht, sich damit zu arrangieren und hat da sicher auch mit sich gekämpft. Sie wollte es bis zum Schluss irgendwie hinkriegen, hat sich vielleicht eingeredet, das wird schon alles. Bis es wirklich nicht mehr ging. Warum ist das unreif oder böse? Seid ihr alle Hellseher? Wisst ihr schon vorher ganz genau, wie es euch dann geht wenn es ernst wird? Sie hat es einfach doch nicht gepackt, auch wenn sie es sich gewünscht hätte, und das wurde ihr jetzt bewusst, wo es so weit sein hätte sollen. Das passiert. Warum sie jetzt verteufeln, sie ist auch nur ein Mensch und leidet 1000%ig darunter. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 18:30
In Antwort auf jara

Nein, nicht unbedingt, würde ich nicht sagen. Die Menschen sind halt unterschiedlich, mit unterschiedlichen Ansichten und Problemlösestrategien, und klar, er ist jetzt sauer und verletzt, aber ich finde, er hat auch dazu beigetragen. Ich kenne ihn nicht, und weiss nicht, wie es damals war, als er das Jobangebot erhielt, aber er hat sie doch da auch vor vollendete Tatsachen gestellt. Hat er sie gefragt? Ja, bestimmt, aber sie wollte ihm sicher nicht im Weg stehen bei seiner "Riesenchance", wie er das selbst bezeichnet. Ich denke, das war ihm schon damals auch einfach wichtiger als sie. Dagegen ist ja auch im Grunde nix zu sagen, aber Warum jetzt so sauer auf sie sein? Sie hat versucht, sich damit zu arrangieren und hat da sicher auch mit sich gekämpft. Sie wollte es bis zum Schluss irgendwie hinkriegen, hat sich vielleicht eingeredet, das wird schon alles. Bis es wirklich nicht mehr ging. Warum ist das unreif oder böse? Seid ihr alle Hellseher? Wisst ihr schon vorher ganz genau, wie es euch dann geht wenn es ernst wird? Sie hat es einfach doch nicht gepackt, auch wenn sie es sich gewünscht hätte, und das wurde ihr jetzt bewusst, wo es so weit sein hätte sollen. Das passiert. Warum sie jetzt verteufeln, sie ist auch nur ein Mensch und leidet 1000%ig darunter. 

Hast du den Thread eigentlich gelesen oder gleich deine Erfahrungen projiziert? 



 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 18:39
In Antwort auf alexus_12892878

Hast du den Thread eigentlich gelesen oder gleich deine Erfahrungen projiziert? 



 

Das gleiche könnte ich dich fragen. 

Ich schildere halt meine Gedanken dazu, und finde es nicht so krank, unfassbar unlogisch oder hinterhältig und unreif wie der TE oder du, sondern habe durchaus Verständnis für das Mädel und wie sie sich wohl jetzt fühlen mag.
Finde, wenn man alles so liest, meine Erklärung am schlüssigsten. Sie hat es immerhin versucht und sieht im (Über)-reden keinen Sinn. Manche Leute sind einfach so stolz/verschlossen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 18:59

Ich muss gestehen ich bin da eher bei Shadow... Einfach so aus heiterem Himmel deine angebliche Große Liebe, dein Leben (das war ich angeblich bis wenige Stunden zuvor) abzuschießen, sorry... Und heute, ein paar Wochen später jeder Kontakt unmöglich... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 19:05
In Antwort auf greco

Ich muss gestehen ich bin da eher bei Shadow... Einfach so aus heiterem Himmel deine angebliche Große Liebe, dein Leben (das war ich angeblich bis wenige Stunden zuvor) abzuschießen, sorry... Und heute, ein paar Wochen später jeder Kontakt unmöglich... 

Passt für mich beides zusammen: grosse Liebe und trotzdem passt es halt nicht mehr zwischen euch. Das ist bitter aber manchmal kann man mit dem Menschen den man liebt aufgrund äusserer Umstände nicht in einer beziehung zusammen sein. Grosse Liebe reicht allein nicht aus.
Und durch den kompletten Kontaktabbruch kommt ihr beide besser und schneller damit klar. Es ist am besten so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 19:47

Uffff... Alles gelesen... Ich kann dir nur von mir Berichten. Ich hatte auch eine Fernbeziehung über 750km. Als es dann darum ging dass ich zu ihm ziehen sollte, bekam ich kalte Füsse und ja... Ich habe mich getrennt. Unsere Beziehung war auch nicht immer einfach, was uns aber das Genick gebrochen hat, waren definitiv seine Chats mit Fremden Frauen. Dies kam zwar nur 2x vor, aber es hat das Vertrauen in ihn und unsere Beziehung so geschädigt, dass er es nie mehr 100% richten konnte... Wie ein Blatt Papier, ist es einmal zerknittert, kriegst du es nicht mehr hin. Egal wie toll die Beziehung lief, egal wie viele Monate und Jahre verstrichen. Er konnte sich für mich ein Bein ausreissen, es kroch immer wieder in mir hoch, was er den Frauen geschrieben hat obwohl ich ihn wirklich geliebt habe. Dies war auch der Punkt warum ich schlussendlich kalte Füsse bekam. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 22:03
In Antwort auf feuerschnecke

Uffff... Alles gelesen... Ich kann dir nur von mir Berichten. Ich hatte auch eine Fernbeziehung über 750km. Als es dann darum ging dass ich zu ihm ziehen sollte, bekam ich kalte Füsse und ja... Ich habe mich getrennt. Unsere Beziehung war auch nicht immer einfach, was uns aber das Genick gebrochen hat, waren definitiv seine Chats mit Fremden Frauen. Dies kam zwar nur 2x vor, aber es hat das Vertrauen in ihn und unsere Beziehung so geschädigt, dass er es nie mehr 100% richten konnte... Wie ein Blatt Papier, ist es einmal zerknittert, kriegst du es nicht mehr hin. Egal wie toll die Beziehung lief, egal wie viele Monate und Jahre verstrichen. Er konnte sich für mich ein Bein ausreissen, es kroch immer wieder in mir hoch, was er den Frauen geschrieben hat obwohl ich ihn wirklich geliebt habe. Dies war auch der Punkt warum ich schlussendlich kalte Füsse bekam. 

Ich habe auch alles gelesen und vermute das, was feuerschnecke hier beschreibt wird wohl am ehesten passiert sein.

Wirklich schlimm ist die Art wie sie sich von dir getrennt hat. Mit der Zeit wird es weniger weh tun. Am besten tu tust jetzt etwas gutes für dich und lenkst dich ein wenig ab. Eine Reise mit Freunden oder etwas was du dir schon immer mal gönnen wolltest.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar um 7:54
In Antwort auf jara

Das gleiche könnte ich dich fragen. 

Ich schildere halt meine Gedanken dazu, und finde es nicht so krank, unfassbar unlogisch oder hinterhältig und unreif wie der TE oder du, sondern habe durchaus Verständnis für das Mädel und wie sie sich wohl jetzt fühlen mag.
Finde, wenn man alles so liest, meine Erklärung am schlüssigsten. Sie hat es immerhin versucht und sieht im (Über)-reden keinen Sinn. Manche Leute sind einfach so stolz/verschlossen.

Es ist also hinterhältig und fies, wenn man als Paar kommunizieren lernt, wenn es auch schwer fällt über Probleme zu sprechen und redet Bevor es zum Totalabsturz kommt? 

Es ist reif, wenn man so tut als ob alles in Ordnung wäre und redet von Liebe und reagiert dann mit Flucht. 

In dem Fall bin ich gerne fies und hinterhältig und überwinde mich selbst und sag was Sache ist bevor ich meinen Partner wirklich verletze und ihn für meine Unzufriedenheit verantwortlich mache. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar um 8:01
In Antwort auf alexus_12892878

Es ist also hinterhältig und fies, wenn man als Paar kommunizieren lernt, wenn es auch schwer fällt über Probleme zu sprechen und redet Bevor es zum Totalabsturz kommt? 

Es ist reif, wenn man so tut als ob alles in Ordnung wäre und redet von Liebe und reagiert dann mit Flucht. 

In dem Fall bin ich gerne fies und hinterhältig und überwinde mich selbst und sag was Sache ist bevor ich meinen Partner wirklich verletze und ihn für meine Unzufriedenheit verantwortlich mache. 

Hmm? Gar nichts ist hier hinterhältig und fies oder unreif. Und das Mädel schon gar nicht. Ich kann ja verstehen, dass der TE sauer ist und jetzt nur seinen Schmerz sieht, aber das macht die Ex noch lange nicht zu nem bösen oder unreifen Menschen, nur weil sie ihm bis zum Schluss nix gesagt hat.

Sie hat entschieden, was sie möchte und was nicht und dann nen klaren Cut gemacht. Wie gesagt, was hätte Reden hier noch viel genützt? Sie WILL nicht, dass er ihr zuliebe zurück in den Norden geht.

Und sie hat es ihm auch persönlich mitgeteilt. Hätte sie per Whatsapp Schluss gemacht, wäre ich eher bei dir mit dem unreif.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar um 12:38
In Antwort auf jara

Hmm? Gar nichts ist hier hinterhältig und fies oder unreif. Und das Mädel schon gar nicht. Ich kann ja verstehen, dass der TE sauer ist und jetzt nur seinen Schmerz sieht, aber das macht die Ex noch lange nicht zu nem bösen oder unreifen Menschen, nur weil sie ihm bis zum Schluss nix gesagt hat.

Sie hat entschieden, was sie möchte und was nicht und dann nen klaren Cut gemacht. Wie gesagt, was hätte Reden hier noch viel genützt? Sie WILL nicht, dass er ihr zuliebe zurück in den Norden geht.

Und sie hat es ihm auch persönlich mitgeteilt. Hätte sie per Whatsapp Schluss gemacht, wäre ich eher bei dir mit dem unreif.

Naja sie hängt noch wie ein kleines Kind bei ihren Eltern fest, sie kann nicht oder nur kaum diskutieren "Ich weiß es ja auch nicht" waren z.b. ihre worte bei der Trennung.   Letztendlich haben wir ja nur spekuliert, was vielleicht die Trennungsgründe waren, weil sie ihn ja im Ungewissen gehalten hat. Und sie blockt ihn überall, als wäre er ein Verbrecher.

Nein , das sind für mich keine Kriterien um von Reife zu sprechen, klingt eher nach Teenager. Und ihre nächste beziehung wird vermutlich dann wieder so laufen, dass sie nicht wirklich über ihre negativen Gedanken spricht. Das ist keine Vertrauensbasis.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar um 13:08
In Antwort auf dawnclaude

Naja sie hängt noch wie ein kleines Kind bei ihren Eltern fest, sie kann nicht oder nur kaum diskutieren "Ich weiß es ja auch nicht" waren z.b. ihre worte bei der Trennung.   Letztendlich haben wir ja nur spekuliert, was vielleicht die Trennungsgründe waren, weil sie ihn ja im Ungewissen gehalten hat. Und sie blockt ihn überall, als wäre er ein Verbrecher.

Nein , das sind für mich keine Kriterien um von Reife zu sprechen, klingt eher nach Teenager. Und ihre nächste beziehung wird vermutlich dann wieder so laufen, dass sie nicht wirklich über ihre negativen Gedanken spricht. Das ist keine Vertrauensbasis.

Wie gesagt, ich weiss nicht warum man hier so auf ihr herumhackt. Weil ihr die Nähe zur Familie wichtig ist und sie nicht durch halb Deutschland umziehen will, ist sie noch lange kein kleines Kind. Und ob sie nicht sprechen kann, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich vermute, sie möchte es einfach nicht. Was hätte er schon ausrichten können? Da geht's immerhin nicht um Sachen wie "Liebling könntest du mal öfter den Müll rausbringen" bei ihren negativen Gedanken, sondern um Grundlegendes, was nicht passte und wo er jetzt nicht mal schnell ne Lösung hätte finden können, ohne grosse Teile seiner eigenen Vorstellungen dafür aufzugeben. Hammer Bürde für ne Beziehung, da kann man sagen, was man will. Wie gesagt, ich finde es sehr fair von ihr, dass sie das nicht von ihm verlangen möchte. Und auch dass sie ihn jetzt überall blockt. So kommt er doch viel schneller wieder klar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar um 13:11
In Antwort auf jara

Wie gesagt, ich weiss nicht warum man hier so auf ihr herumhackt. Weil ihr die Nähe zur Familie wichtig ist und sie nicht durch halb Deutschland umziehen will, ist sie noch lange kein kleines Kind. Und ob sie nicht sprechen kann, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich vermute, sie möchte es einfach nicht. Was hätte er schon ausrichten können? Da geht's immerhin nicht um Sachen wie "Liebling könntest du mal öfter den Müll rausbringen" bei ihren negativen Gedanken, sondern um Grundlegendes, was nicht passte und wo er jetzt nicht mal schnell ne Lösung hätte finden können, ohne grosse Teile seiner eigenen Vorstellungen dafür aufzugeben. Hammer Bürde für ne Beziehung, da kann man sagen, was man will. Wie gesagt, ich finde es sehr fair von ihr, dass sie das nicht von ihm verlangen möchte. Und auch dass sie ihn jetzt überall blockt. So kommt er doch viel schneller wieder klar.

Aber schau, so unterschiedlich können Menschen denken. Beides nicht verwerflich finde ich. Muss keine böse Absicht dahinter stecken. Ich finde es so fairer ihm gegenüber, langfristig gesehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar um 14:07
In Antwort auf jara

Wie gesagt, ich weiss nicht warum man hier so auf ihr herumhackt. Weil ihr die Nähe zur Familie wichtig ist und sie nicht durch halb Deutschland umziehen will, ist sie noch lange kein kleines Kind. Und ob sie nicht sprechen kann, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich vermute, sie möchte es einfach nicht. Was hätte er schon ausrichten können? Da geht's immerhin nicht um Sachen wie "Liebling könntest du mal öfter den Müll rausbringen" bei ihren negativen Gedanken, sondern um Grundlegendes, was nicht passte und wo er jetzt nicht mal schnell ne Lösung hätte finden können, ohne grosse Teile seiner eigenen Vorstellungen dafür aufzugeben. Hammer Bürde für ne Beziehung, da kann man sagen, was man will. Wie gesagt, ich finde es sehr fair von ihr, dass sie das nicht von ihm verlangen möchte. Und auch dass sie ihn jetzt überall blockt. So kommt er doch viel schneller wieder klar.

Es geht nicht um die Tatsache, dass sie nicht will. Es geht um die Tatsache, dass sie nicht fähig war auch nur den Hauch ihrer Zweifel im Vorfeld zu kommunizieren. 

Der TE hatte nicht mal die Chance zu reagieren und er hat öfter erwähnt, dass man nur darüber reden hätte müssen. 

Ein Partner kann nicht Gedanken lesen und wenn mir mein Partner sagt, ja es ist in Ordnung, dass du in den Süden gehst, ja ich komme nach ect. Geht man davon aus, dass es so ist. Wenn jemand, aber sagt ich komm damit zurecht, es aber nicht tut und seinen Mund nicht aufbekommt, weil er Zweifel hat, wie reif dieser Mensch für eine Beziehung ist. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen