Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie sagt das eine und zeigt das andere... was tun?

Sie sagt das eine und zeigt das andere... was tun?

9. August 2018 um 6:49 Letzte Antwort: 9. August 2018 um 11:07

Hallo, vielleicht kann mir hier jemand helfen sie zu verstehen...

Ich (m25) habe vor 3 Monaten eine Frau (W31) über ein Hobbyprojekt kennengelernt. Wir haben uns auf den ersten Blick verstanden.
Richtig kennengelernt haben wir uns auf einer Feier von besagtem Hobbyprojekt dort den Abend über viel Zeit miteinander verbracht und am Ende zusammen vor einem Bäcker darauf gewartet das dieser öffnet während sie immer wieder an meiner Schulter eingeschlafen ist.


Unser zweites Treffen ein paar Tage später endete damit, dass wir uns zum Abschied im strömenden Regen sehr lange geküsst haben. Sie ist dann nach Hause gefahren und ich kurz darauf mit dem Bus hinterher... (weil ich nicht loslassen konnte irgendwie... haben währenddessen geschrieben und sie hat sich sehr gefreut) bin dann noch zu ihr in die Wohnung, da haben wir weiter rumgemacht, aber noch nicht miteinander geschlafen.
Dann war ich eine Woche im Urlaub, währenddessen haben wir sehr viel geschrieben und als der Urlaub vorbei war bin ich noch am selben Abend zu ihr, wir sind im Wald spazieren gegangen und hatten am Ende dort unser erstes Mal.
Für mich war es zunächst etwas lockeres, auch wenn wir beide beschlossen hatten nur eingleisig zu fahren.
Sie fing in regelmäßigen Abständen damit an, dass es so locker nicht ewig weitergehen kann und ich began immer mehr darüber nachzudenken und sagte ihr dann auch: Ich kann mir vorstellen das daraus mehr wird.
Es waren sehr schöne Wochen, die sich immer mehr wie eine Beziehung als eine Freundschaft Plus anfühlten.
Dann eines Tages sagte sie plötzlich, es sei ja mehr eine Beziehung als eine Freundschaft Plus und das wolle sie so nicht. Sie bräuchte etwas Abstand. Ich fiel aus allen Wolken, vorallem da ich merkte das sich von meiner Seite aus mehr entwickelte... und ich dachte sie wolle das auch.
Dies klappte mal mehr mal weniger... wir trafen uns nicht mehr jeden Abend, aber immernoch häufig...dies ging in der Regel von beiden Seiten aus. Ich fing an ihr in regelmäßigen Abständen Aufmerksamkeiten zukommen zu lassen, wie zum Beispiel dass ich ihr hinundwieder aufgenommene Gute Nacht geschichten schickte, daraus wurde später eine Art Selfmade-Hörbuch Projekt.
Dann ging sie plötzlich deutlich stärker auf Distanz ca. eine Woche lang... am Ende der Woche war von unserem Hobby aus eine Feier, dort traf ich sie und merkte, dass ich mehr wollte.
Es war ein bisschen schwierig, da wir innerhalb der Hobbygruppe die Sache mit uns komplett geheim halten wollten und wir beide nicht wirklich wussten wie wir dort miteinander umgehen sollten. Am Ende des Abends, auf dem gemeinsamen Nachhauseweg, kam es zu einem „Streit“ da wir beide das Verhalten des anderen doof fanden... sie fuhr irgendwann mit dem Fahrrad einfach weg. Ich machte mich auf den Weg zu ihr und währenddessen schrieb sie mir, sie habe sich nun etwas beruhigt, und das wir gerade irgendwie den Schatten einer Beziehung führen, wir beide mehr verdient haben usw...
Ich bin dann noch zu ihr, wir haben viel geredet wie es weitergehen soll und es stellte sich heraus, dass sie noch ein ganz schönes Paket mit sich rumschleppt, dass sie nicht so ganz über ihren EX hinweg kommt und so weiter.

Am nächten Tag entschloss ich mich ihr zusagen, dass ich Gefühle für sie entwickle und eine richtige Beziehung mit ihr eingehen möchte.
Sie reagierte darauf, dass sie das schon wisse... deswegen auf Distanz gegangen war, weil wir immer ehrlich sein wollten und sie das Gefühl hatte ich sei unehrlich, weil ich ihr meine Gefühle bis dahin nicht gestanden hatte.
Sie könne dies aber nicht erwidern, da sie keine Beziehung führen kann/will und sowieso keine romantischeren Gefühle für mich hegt. Als ich dann gehen wollte bat sie mich zubleiben und wir hatten unsere Intensivste und schönste Nacht.
Am nächsten Abend, schrieb sie mich nicht abholen könnte und wir wieder zu ihr gehen, ich ging drauf ein und wir hatten wieder einen schönen Abend miteinander wo sie unteranderem wollte das ich sie einfach mal festhalte und lieb habe.
Zwei Tage später das nächste Treffen, dort war sie sehr abweisend und es kam nach einigem hinundher zu einer Szene wo sie sagte: Du solltest jetzt gehen. Ich mir völlig berrumpelt die Schuhe anzog und sie dann plötzlich meinte bitte bleib.
Es kam wieder zu einem sehr emotionsgeladenen Gespräch, wo sie mir mehr von den Dingen welche sie beschäftigen erzählte und warum sie nicht glaubt eine Beziehung führen zu können usw. Ich übernachtete bei ihr wir schliefen aber nicht miteinander.

Die folgenden Wochen waren ein steter Wechsel von einem Wunsch von ihr nach Distanz und Nähe und dies belastete uns beide immer stärker, es kam vermehrt zu Streitereien. Vorallem jedesmal wen wir davor zusammen bei größeren Aktionen der Hobbygruppe unterwegs waren.
Öfter traf sie Aussagen wie, ich hätte etwas besseres verdient oder sie hätte diese ganzen schönen Dinge welche ich für sie tue nicht verdient und ähnliches.
Sie sprach auch immer häufiger davon, dass die Sache welche wir miteinander am Laufen hätten bald enden müsse, da ich Dinge von ihr wolle welche sie mir nicht geben könnte. Sie hätte keine Gefühle für mich, dies merke sie daran, dass sie nicht eifersüchtig wäre wenn ich etwas mit anderen Frauen unternähme und sie meinte es sei vielleicht besser wen ich mal mit einer anderen Schlafen würde um nicht so abhängig von ihr zu sein.


Letzte Woche dann, war wieder eine Feier vom Hobbyprojekt, wir gingen uns dort wie immer größtenteils aus dem weg und sie war irgendwann einfach gefahren ohne sich zu verabschieden. Ich schrieb ihr, dass ich das schade fänd und wünschte ihr eine Gute Nacht.
Sie ging ziemlich an die Decke, was ich den jetzt von ihr wolle und ich solle doch lieber, ich zitiere: „Das Mädchen in dem Blumenkleid flach legen, auf welches alle so scharf sind. Die hat es nötig!“ (das klingt für mich durchaus eifersüchtig)
Ich fragte sie warum sie gerade so geladen ist, ich hätte ihr doch nur eine gute Nacht gewünscht. Es kam zu einigem hinundher und sie meinte wir müssen nochmal reden – das nerve alles.

Da ich wusste, dass sie am nächsten Tag einen wirklich anstrengenden Arbeitstag vor sich hatte und ich sowieso vor ihr raus musste, besorgte ich beim Bäcker auch für sie ein kleines Frühstück und legte ihr dies zusammen mit einer Thermoskanne Kaffee in ihren Fahrradkorb zusammen mit einer Nachricht: Eine Kleinigkeit um ihr den Start in den Tag zu erleichtern.
Als ich dann auf dem Weg zurück zu mir war, fuhr sie an mir vorbei, bedankte sich... ich solle sowas aber nicht tun und wir müssten wirklich nochmal reden, dann musste sie weiter um ihren Zug zu erwischen.
Ich fragte sie per Nachricht, ob wir müssen nochmal reden, dass heißt was ich befürchte... Sie schrieb mir erst nochmal, dass sie sich sehr über das Frühstück gefreut habe, ich mein Geld aber nicht für sie ausgeben solle und ob sie mir das Geld wiedergeben könnte damit sie sich besser dabei fühle das anzunehmen. Und bestätigte dann, dass es wohl darauf hinauslaufen wird, dass wir die Sache mit uns beenden müssen.
Am Abend kam es dann zu besagtem Gespräch, die Intimitäten müssten aufhören, es tut uns beiden nicht mehr gut. Ich versuchte noch einen alternativen Weg zuversuchen, doch sie lies sie nicht drauf ein. Ich brachte sie noch nach Hause, sie erzählte mir das sie sich selbst für ein Wrack halte und es ihr leid tut, dass ich das so durchmachen muss usw. ich sagte ihr dass ich sie wirklich gern habe und finde das sie kein Wrack sondern innerlich ein wirklich schöner Mensch ist und einige andere Ehrlich gemeinte Sachen. Wir küssten uns zum Abschied nocheinmal und ich ging nach Hause.


Am nächsten morgen, schrieb sie mir das sie noch lange nachgedacht habe... ich sie gestern sehr berührt hätte und wir es vielleicht doch mit meiner Idee ein letztes Mal versuchen könnten.


Ich meinte, das sollten wir nochmal inruhe besprechen und es kam noch zu einem kleineren Diskussion in einem anderen Thema (völlig unbedeutende Kleinigkeit) Dann meldete sie sich nicht mehr und ich lies ihr den Freiraum...Am Abend fragte ich nochmal nach, was jetzt Sache sei wegen dem heute morgen... keine Reaktion.
Ich war am Abend bei einer Veranstaltung als Helfer unterwegs (was sie wusste) und plötzlich tauchte sie dort auf... ging mir dann aber komplett aus dem Weg und fuhr am Ende ohne sich richtig zu verabschieden nach Hause.

Am nächsten Tag (letzter Samstag) bekam ich von meiner mutter eine sehr schlechte Nachricht und mir ging es ziemlich schlecht. Ich fragte sie ob ich zu ihr kommen könnte, ich bräuchte jemanden der mich in den Arm nimmt... sie sagte ja und ich kam vorbei...
Es tat gut und nach Zwei Stunden wollte ich wieder gehen, musste aber zum Abschied nochmal fragen, was das gestern alles war...
Sie sagte sie wisse nicht ob sie es wirklich nochmal versuchen wolle mit den Intimitäten oder ob sie das aus Mitleid tun würde und dessen müsse sie sich erstmal klar werden.
Ich bat sie darum es auf keinen Fall aus Mitleid wieder anzufangen und ging.

Am Abend kam ich nochmal bei ihr vorbei da sie Probleme mit dem Internet hatte und ich ihr hilfe angeboten hatte, ich konnte ihr leider auf die schnelle nicht helfen und musste los um wieder bei einer Veranstaltung auszuhelfen. Sie war den Abend ziemlich gestresst gewesen und hatte das etwas an mir ausgelassen, fand ich nicht sonderlich schlimm da ich es nachvollziehen konnte und verstehen, dass es manchmal gar nicht gegen die Person gemeint ist welche es abbekommt.

Am späteren Abend schrieb sie mir noch, sie habe sich nun beruhigt und hoffe ich habe einen schönen Abend, ich bestätigte. Das Gespräch endete... am nächsten morgen schrieb sie mir ob ich wieder unter den Lebenden sei, wir tauschten ein paar Nachrichten aus und ich machte mich nochmal zu ihr auf um das Internet nochmal ohne Zeitdruck zu reparieren zuversuchen.
Habe ich nicht geschafft... als ich dann ging fragte ich sie ob sie am Abend nochmal spazieren gehen wollte. Sie sagte nein, soie bräuchte ruhe und ich ging.
Ein paar Stunden später meldete sie sich dann doch, sie müsse doch nochmal raus und ob wir ein Eis essen gehen wollen und danach noch eine Runde drehen.
Bei dem Spaziergang fing sie dann an öfter unter „versteckten“ Umständen an zuerwähnen, dass sie nicht ewig alleine bleiben will und doch wieder irgendwann für eine Beziehung bereit sein könnte (ich weiß das ist eine gefährliche Interpretation... es ist mir nur aufgefallen, dass man es so auslegen könnte.) Und fing dann an von einer bekannten zu erzählen, welche sich gerade sehr in einen Typen verliebt habe und diesen damit völlig überfordert, dass sie immer mehr versucht und er damit nicht umgehen kann.
Für mich klang das wie unsere Situation nur in ein „Der Freund eines Freundes dessen Cousin hat ein Problem:“ verpackt...

Es war ein sehr netter Spaziergang, am ende gingen wir jeder nach hause. Die nächsten zwei Tage, meldete sie sich abends von sich aus, fragte mich am Montag (das hatte sie noch nie gemacht) ob sie noch ein Kapitel von dem Hörbuch bekommen könne... hatte schon zwei bekommen. Ich war nicht zuhause konnte ihr deswegen keines Schicken. Sie wirkte sehr enttäuscht, entschuldigte sich, weil sie mich ja gerade zitat: „Vielleicht-Sicher störe- ich gehe ins bett gute Nacht.“


Am Dienstag schrieben wir dann noch recht normal den Tag über aber nicht viel, abends dann etwas mehr und am Mittwoch war sie scheinbar wieder sehr schlecht drauf, fuhr mich wegen einer Kleinigkeit ziemlich an und ich dachte mir ich lasse sie jetzt erstmal inruhe.


Soviel zu unserer Situation... Ich bin etwas überfragt, was ich von dem ganzen halten soll... zum einen sagt sie, sie hat definitiv keine Gefühle für mich, wiederspricht sich da aber teilweise stark in ihren Taten, wünscht sich im Wechsel Distanz und Nähe...

Ich weiß ich sollte ihr Zeit geben... das versuche ich auch...doch es fällt mir wirklich schwer, da ich mit dieser Ungewissheit nicht gut umgehen kann...
Ich war teilweise auch zu aufdringlich, wenn sie distanz wollte habe ich nur umso mehr geklammert...

Es fällt mir gerade wirklich schwer, den Kontakt zu ihr und sei es vorrüber gehend erstmal abzubrechen ist keine Option, da wir in unserem Hobbyprojekt sehr viel zusammen arbeiten müssen... noch ungefähr ein halbes Jahr lang...

Ich mag sie wirklich gerne und ich möchte wirklich nicht aufgeben, ich habe immernoch Hoffnungen und frage mich ob sie vielleicht nicht weiß was sie will...

Warum schreibe ich das hier... zum einen um es mir von der Seele zu schreiben... und zum anderen um vielleicht mal ein paar Meinungen zu bekommen, von Leuten die sich diese Wall Of Text tatsächlich durchgelesen haben, vielen Dank dafür.


 

Mehr lesen

9. August 2018 um 7:22

Klingt für mich nach einer weiblichen Push and Bull-Methode. Du bist in die Oxytozinfalle getappt. Märchenhafte Wochen am Anfang, zum Liebesjunkie gemacht und jetzt kann sie mit dir machen was sie will. Entzug oder Droge, je nach Laune ohne Rücksicht auf das Gegenüber. 

Ob sie es bewusst macht oder ihre Persönlichkeit nicht für eine gesunde Beziehung geeignet ist, ist irrelevant, den du bist nicht ihr Therapeut, Spielzeug, Schlagsack oder sonstiges. 

Ehrlich gesagt, was erhofft du dir von einer Beziehung, die schon in den ersten Monaten so kompliziert ist? Dass es besser wird, dass sie auf einmal voll und ganz deine Bemühungen zu schätzen weiß, dass sie sich nach den Startschwierigkeiten emotional stabilisiert und ihr glücklich werdet? 

Zu 99% wird es schlimmer und am Ende ist einer (höchstwahrscheinlich du) ein emotionales Wrack. Frag dich selbst wie lange du es mit machen möchtest und wie hoch der Preis ist. 

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2018 um 8:25
In Antwort auf corvus

Hallo, vielleicht kann mir hier jemand helfen sie zu verstehen...

Ich (m25) habe vor 3 Monaten eine Frau (W31) über ein Hobbyprojekt kennengelernt. Wir haben uns auf den ersten Blick verstanden.
Richtig kennengelernt haben wir uns auf einer Feier von besagtem Hobbyprojekt dort den Abend über viel Zeit miteinander verbracht und am Ende zusammen vor einem Bäcker darauf gewartet das dieser öffnet während sie immer wieder an meiner Schulter eingeschlafen ist.


Unser zweites Treffen ein paar Tage später endete damit, dass wir uns zum Abschied im strömenden Regen sehr lange geküsst haben. Sie ist dann nach Hause gefahren und ich kurz darauf mit dem Bus hinterher... (weil ich nicht loslassen konnte irgendwie... haben währenddessen geschrieben und sie hat sich sehr gefreut) bin dann noch zu ihr in die Wohnung, da haben wir weiter rumgemacht, aber noch nicht miteinander geschlafen.
Dann war ich eine Woche im Urlaub, währenddessen haben wir sehr viel geschrieben und als der Urlaub vorbei war bin ich noch am selben Abend zu ihr, wir sind im Wald spazieren gegangen und hatten am Ende dort unser erstes Mal.
Für mich war es zunächst etwas lockeres, auch wenn wir beide beschlossen hatten nur eingleisig zu fahren.
Sie fing in regelmäßigen Abständen damit an, dass es so locker nicht ewig weitergehen kann und ich began immer mehr darüber nachzudenken und sagte ihr dann auch: Ich kann mir vorstellen das daraus mehr wird.
Es waren sehr schöne Wochen, die sich immer mehr wie eine Beziehung als eine Freundschaft Plus anfühlten.
Dann eines Tages sagte sie plötzlich, es sei ja mehr eine Beziehung als eine Freundschaft Plus und das wolle sie so nicht. Sie bräuchte etwas Abstand. Ich fiel aus allen Wolken, vorallem da ich merkte das sich von meiner Seite aus mehr entwickelte... und ich dachte sie wolle das auch.
Dies klappte mal mehr mal weniger... wir trafen uns nicht mehr jeden Abend, aber immernoch häufig...dies ging in der Regel von beiden Seiten aus. Ich fing an ihr in regelmäßigen Abständen Aufmerksamkeiten zukommen zu lassen, wie zum Beispiel dass ich ihr hinundwieder aufgenommene Gute Nacht geschichten schickte, daraus wurde später eine Art Selfmade-Hörbuch Projekt.
Dann ging sie plötzlich deutlich stärker auf Distanz ca. eine Woche lang... am Ende der Woche war von unserem Hobby aus eine Feier, dort traf ich sie und merkte, dass ich mehr wollte.
Es war ein bisschen schwierig, da wir innerhalb der Hobbygruppe die Sache mit uns komplett geheim halten wollten und wir beide nicht wirklich wussten wie wir dort miteinander umgehen sollten. Am Ende des Abends, auf dem gemeinsamen Nachhauseweg, kam es zu einem „Streit“ da wir beide das Verhalten des anderen doof fanden... sie fuhr irgendwann mit dem Fahrrad einfach weg. Ich machte mich auf den Weg zu ihr und währenddessen schrieb sie mir, sie habe sich nun etwas beruhigt, und das wir gerade irgendwie den Schatten einer Beziehung führen, wir beide mehr verdient haben usw...
Ich bin dann noch zu ihr, wir haben viel geredet wie es weitergehen soll und es stellte sich heraus, dass sie noch ein ganz schönes Paket mit sich rumschleppt, dass sie nicht so ganz über ihren EX hinweg kommt und so weiter.

Am nächten Tag entschloss ich mich ihr zusagen, dass ich Gefühle für sie entwickle und eine richtige Beziehung mit ihr eingehen möchte.
Sie reagierte darauf, dass sie das schon wisse... deswegen auf Distanz gegangen war, weil wir immer ehrlich sein wollten und sie das Gefühl hatte ich sei unehrlich, weil ich ihr meine Gefühle bis dahin nicht gestanden hatte.
Sie könne dies aber nicht erwidern, da sie keine Beziehung führen kann/will und sowieso keine romantischeren Gefühle für mich hegt. Als ich dann gehen wollte bat sie mich zubleiben und wir hatten unsere Intensivste und schönste Nacht.
Am nächsten Abend, schrieb sie mich nicht abholen könnte und wir wieder zu ihr gehen, ich ging drauf ein und wir hatten wieder einen schönen Abend miteinander wo sie unteranderem wollte das ich sie einfach mal festhalte und lieb habe.
Zwei Tage später das nächste Treffen, dort war sie sehr abweisend und es kam nach einigem hinundher zu einer Szene wo sie sagte: Du solltest jetzt gehen. Ich mir völlig berrumpelt die Schuhe anzog und sie dann plötzlich meinte bitte bleib.
Es kam wieder zu einem sehr emotionsgeladenen Gespräch, wo sie mir mehr von den Dingen welche sie beschäftigen erzählte und warum sie nicht glaubt eine Beziehung führen zu können usw. Ich übernachtete bei ihr wir schliefen aber nicht miteinander.

Die folgenden Wochen waren ein steter Wechsel von einem Wunsch von ihr nach Distanz und Nähe und dies belastete uns beide immer stärker, es kam vermehrt zu Streitereien. Vorallem jedesmal wen wir davor zusammen bei größeren Aktionen der Hobbygruppe unterwegs waren.
Öfter traf sie Aussagen wie, ich hätte etwas besseres verdient oder sie hätte diese ganzen schönen Dinge welche ich für sie tue nicht verdient und ähnliches.
Sie sprach auch immer häufiger davon, dass die Sache welche wir miteinander am Laufen hätten bald enden müsse, da ich Dinge von ihr wolle welche sie mir nicht geben könnte. Sie hätte keine Gefühle für mich, dies merke sie daran, dass sie nicht eifersüchtig wäre wenn ich etwas mit anderen Frauen unternähme und sie meinte es sei vielleicht besser wen ich mal mit einer anderen Schlafen würde um nicht so abhängig von ihr zu sein.


Letzte Woche dann, war wieder eine Feier vom Hobbyprojekt, wir gingen uns dort wie immer größtenteils aus dem weg und sie war irgendwann einfach gefahren ohne sich zu verabschieden. Ich schrieb ihr, dass ich das schade fänd und wünschte ihr eine Gute Nacht.
Sie ging ziemlich an die Decke, was ich den jetzt von ihr wolle und ich solle doch lieber, ich zitiere: „Das Mädchen in dem Blumenkleid flach legen, auf welches alle so scharf sind. Die hat es nötig!“ (das klingt für mich durchaus eifersüchtig)
Ich fragte sie warum sie gerade so geladen ist, ich hätte ihr doch nur eine gute Nacht gewünscht. Es kam zu einigem hinundher und sie meinte wir müssen nochmal reden – das nerve alles.

Da ich wusste, dass sie am nächsten Tag einen wirklich anstrengenden Arbeitstag vor sich hatte und ich sowieso vor ihr raus musste, besorgte ich beim Bäcker auch für sie ein kleines Frühstück und legte ihr dies zusammen mit einer Thermoskanne Kaffee in ihren Fahrradkorb zusammen mit einer Nachricht: Eine Kleinigkeit um ihr den Start in den Tag zu erleichtern.
Als ich dann auf dem Weg zurück zu mir war, fuhr sie an mir vorbei, bedankte sich... ich solle sowas aber nicht tun und wir müssten wirklich nochmal reden, dann musste sie weiter um ihren Zug zu erwischen.
Ich fragte sie per Nachricht, ob wir müssen nochmal reden, dass heißt was ich befürchte... Sie schrieb mir erst nochmal, dass sie sich sehr über das Frühstück gefreut habe, ich mein Geld aber nicht für sie ausgeben solle und ob sie mir das Geld wiedergeben könnte damit sie sich besser dabei fühle das anzunehmen. Und bestätigte dann, dass es wohl darauf hinauslaufen wird, dass wir die Sache mit uns beenden müssen.
Am Abend kam es dann zu besagtem Gespräch, die Intimitäten müssten aufhören, es tut uns beiden nicht mehr gut. Ich versuchte noch einen alternativen Weg zuversuchen, doch sie lies sie nicht drauf ein. Ich brachte sie noch nach Hause, sie erzählte mir das sie sich selbst für ein Wrack halte und es ihr leid tut, dass ich das so durchmachen muss usw. ich sagte ihr dass ich sie wirklich gern habe und finde das sie kein Wrack sondern innerlich ein wirklich schöner Mensch ist und einige andere Ehrlich gemeinte Sachen. Wir küssten uns zum Abschied nocheinmal und ich ging nach Hause.


Am nächsten morgen, schrieb sie mir das sie noch lange nachgedacht habe... ich sie gestern sehr berührt hätte und wir es vielleicht doch mit meiner Idee ein letztes Mal versuchen könnten.


Ich meinte, das sollten wir nochmal inruhe besprechen und es kam noch zu einem kleineren Diskussion in einem anderen Thema (völlig unbedeutende Kleinigkeit) Dann meldete sie sich nicht mehr und ich lies ihr den Freiraum...Am Abend fragte ich nochmal nach, was jetzt Sache sei wegen dem heute morgen... keine Reaktion.
Ich war am Abend bei einer Veranstaltung als Helfer unterwegs (was sie wusste) und plötzlich tauchte sie dort auf... ging mir dann aber komplett aus dem Weg und fuhr am Ende ohne sich richtig zu verabschieden nach Hause.

Am nächsten Tag (letzter Samstag) bekam ich von meiner mutter eine sehr schlechte Nachricht und mir ging es ziemlich schlecht. Ich fragte sie ob ich zu ihr kommen könnte, ich bräuchte jemanden der mich in den Arm nimmt... sie sagte ja und ich kam vorbei...
Es tat gut und nach Zwei Stunden wollte ich wieder gehen, musste aber zum Abschied nochmal fragen, was das gestern alles war...
Sie sagte sie wisse nicht ob sie es wirklich nochmal versuchen wolle mit den Intimitäten oder ob sie das aus Mitleid tun würde und dessen müsse sie sich erstmal klar werden.
Ich bat sie darum es auf keinen Fall aus Mitleid wieder anzufangen und ging.

Am Abend kam ich nochmal bei ihr vorbei da sie Probleme mit dem Internet hatte und ich ihr hilfe angeboten hatte, ich konnte ihr leider auf die schnelle nicht helfen und musste los um wieder bei einer Veranstaltung auszuhelfen. Sie war den Abend ziemlich gestresst gewesen und hatte das etwas an mir ausgelassen, fand ich nicht sonderlich schlimm da ich es nachvollziehen konnte und verstehen, dass es manchmal gar nicht gegen die Person gemeint ist welche es abbekommt.

Am späteren Abend schrieb sie mir noch, sie habe sich nun beruhigt und hoffe ich habe einen schönen Abend, ich bestätigte. Das Gespräch endete... am nächsten morgen schrieb sie mir ob ich wieder unter den Lebenden sei, wir tauschten ein paar Nachrichten aus und ich machte mich nochmal zu ihr auf um das Internet nochmal ohne Zeitdruck zu reparieren zuversuchen.
Habe ich nicht geschafft... als ich dann ging fragte ich sie ob sie am Abend nochmal spazieren gehen wollte. Sie sagte nein, soie bräuchte ruhe und ich ging.
Ein paar Stunden später meldete sie sich dann doch, sie müsse doch nochmal raus und ob wir ein Eis essen gehen wollen und danach noch eine Runde drehen.
Bei dem Spaziergang fing sie dann an öfter unter „versteckten“ Umständen an zuerwähnen, dass sie nicht ewig alleine bleiben will und doch wieder irgendwann für eine Beziehung bereit sein könnte (ich weiß das ist eine gefährliche Interpretation... es ist mir nur aufgefallen, dass man es so auslegen könnte.) Und fing dann an von einer bekannten zu erzählen, welche sich gerade sehr in einen Typen verliebt habe und diesen damit völlig überfordert, dass sie immer mehr versucht und er damit nicht umgehen kann.
Für mich klang das wie unsere Situation nur in ein „Der Freund eines Freundes dessen Cousin hat ein Problem:“ verpackt...

Es war ein sehr netter Spaziergang, am ende gingen wir jeder nach hause. Die nächsten zwei Tage, meldete sie sich abends von sich aus, fragte mich am Montag (das hatte sie noch nie gemacht) ob sie noch ein Kapitel von dem Hörbuch bekommen könne... hatte schon zwei bekommen. Ich war nicht zuhause konnte ihr deswegen keines Schicken. Sie wirkte sehr enttäuscht, entschuldigte sich, weil sie mich ja gerade zitat: „Vielleicht-Sicher störe- ich gehe ins bett gute Nacht.“


Am Dienstag schrieben wir dann noch recht normal den Tag über aber nicht viel, abends dann etwas mehr und am Mittwoch war sie scheinbar wieder sehr schlecht drauf, fuhr mich wegen einer Kleinigkeit ziemlich an und ich dachte mir ich lasse sie jetzt erstmal inruhe.


Soviel zu unserer Situation... Ich bin etwas überfragt, was ich von dem ganzen halten soll... zum einen sagt sie, sie hat definitiv keine Gefühle für mich, wiederspricht sich da aber teilweise stark in ihren Taten, wünscht sich im Wechsel Distanz und Nähe...

Ich weiß ich sollte ihr Zeit geben... das versuche ich auch...doch es fällt mir wirklich schwer, da ich mit dieser Ungewissheit nicht gut umgehen kann...
Ich war teilweise auch zu aufdringlich, wenn sie distanz wollte habe ich nur umso mehr geklammert...

Es fällt mir gerade wirklich schwer, den Kontakt zu ihr und sei es vorrüber gehend erstmal abzubrechen ist keine Option, da wir in unserem Hobbyprojekt sehr viel zusammen arbeiten müssen... noch ungefähr ein halbes Jahr lang...

Ich mag sie wirklich gerne und ich möchte wirklich nicht aufgeben, ich habe immernoch Hoffnungen und frage mich ob sie vielleicht nicht weiß was sie will...

Warum schreibe ich das hier... zum einen um es mir von der Seele zu schreiben... und zum anderen um vielleicht mal ein paar Meinungen zu bekommen, von Leuten die sich diese Wall Of Text tatsächlich durchgelesen haben, vielen Dank dafür.


 

Ich wuerde der Frau schreiben, dass ich die Faxen dick habe und das konsequent beende. Das Buch soll sie selber fertig lesen, sie ist ja alt genug. Beim naechsten Hobbytreffen wuerde ich mich intensiv mit der Frau im Blumenkleid beschaeftigen. 

 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2018 um 9:08

Wall of text. Lese ich nicht. Die Frau ist 31 und will ein Kind. Egal was sie sagt oder tut oder was Du glaubst was sie sagt oder tut. 31 Jahre. Damit kommt immer das Thema Kind auf.
Du bist 25. Also zu jung. Egal was da alles passiert ist, das wird nicht passen, wenn Du sie nicht heiraten und ein Kind zeugen willst.

Ich würde mir eine entspannte Frau Anfang 20 suchen und es gemütlich laufen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2018 um 9:44

interessant das du Kinder ansprichst... als wir das letzte mal miteinander geschlafen haben ist das Kondom geplatzt undzwar genau in ihren fruchtbaren Tagen... ende der Woche kann sie einen Test machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2018 um 10:07
In Antwort auf charonst

Wall of text. Lese ich nicht. Die Frau ist 31 und will ein Kind. Egal was sie sagt oder tut oder was Du glaubst was sie sagt oder tut. 31 Jahre. Damit kommt immer das Thema Kind auf.
Du bist 25. Also zu jung. Egal was da alles passiert ist, das wird nicht passen, wenn Du sie nicht heiraten und ein Kind zeugen willst.

Ich würde mir eine entspannte Frau Anfang 20 suchen und es gemütlich laufen lassen.

...dass genau das erwähnst... eine Sache hätte ich weggelassen... beim letzten Mal wo wir miteinander geschlafen haben, ist uns das Kondom gerissen...genau in ihren fruchtbaren Tagen... am Samstag/Montag kann sie einen Test machen...

und ich habe sehr intensiv darüber nachgedacht, aber der Gedanke das sie schwanger sein könnte... und das Kund behält... ist die eine Option wo ich überhaupt keine Angst vor habe. Sondern ruhig und beherrscht reagiere...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2018 um 10:25
In Antwort auf corvus

...dass genau das erwähnst... eine Sache hätte ich weggelassen... beim letzten Mal wo wir miteinander geschlafen haben, ist uns das Kondom gerissen...genau in ihren fruchtbaren Tagen... am Samstag/Montag kann sie einen Test machen...

und ich habe sehr intensiv darüber nachgedacht, aber der Gedanke das sie schwanger sein könnte... und das Kund behält... ist die eine Option wo ich überhaupt keine Angst vor habe. Sondern ruhig und beherrscht reagiere...

Hat sie ähnlich gelassen reagiert wie du? Ich persönlich wäre fick und fertig, wenn mir beim Sex mit einem Typen, den ich gerade mal ein paar Monate kenne, das Kondom platzen würde. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2018 um 10:49
In Antwort auf corvus

...dass genau das erwähnst... eine Sache hätte ich weggelassen... beim letzten Mal wo wir miteinander geschlafen haben, ist uns das Kondom gerissen...genau in ihren fruchtbaren Tagen... am Samstag/Montag kann sie einen Test machen...

und ich habe sehr intensiv darüber nachgedacht, aber der Gedanke das sie schwanger sein könnte... und das Kund behält... ist die eine Option wo ich überhaupt keine Angst vor habe. Sondern ruhig und beherrscht reagiere...

Ehrlich du bleibst ruhig?

Oder glaubst sie kommt angedackelt und ihr lebt als glückliche Familie?

Wach auf! Sie ist körperlich erwachen und benimmt sich geistig wie ein Kind! Glaubst du sie hätte auf einmal eine Impulskontrolle und switcht auf verantwortungsbewusst nur weil ein Kind im Anmarsch ist. Das Kind wäre zu hoher Wahrscheinlichkeit den selben Stimmungsschwankungen ausgesetzt wie du in den letzten drei Monaten.

Das Forum hier ist voll von Erfahrungen von Paaren, die sehr früh in der Beziehung ein Kind gezeugt haben und ohne Spannung in der Anfangszeit und trotzdem am scheitern  oder in ein unglücklichen Situation sind seit das Kind das Leben auf den Kopf gestellt hat. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2018 um 11:05
In Antwort auf valieee

Hat sie ähnlich gelassen reagiert wie du? Ich persönlich wäre fick und fertig, wenn mir beim Sex mit einem Typen, den ich gerade mal ein paar Monate kenne, das Kondom platzen würde. 

nein sie war/ist mit den Nerven völlig am Ende, vielleicht bleibe ich deswegen so ruhig... bringt nichts wenn wir uns beide verrückt machen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2018 um 11:07
In Antwort auf alexus_12892878

Ehrlich du bleibst ruhig?

Oder glaubst sie kommt angedackelt und ihr lebt als glückliche Familie?

Wach auf! Sie ist körperlich erwachen und benimmt sich geistig wie ein Kind! Glaubst du sie hätte auf einmal eine Impulskontrolle und switcht auf verantwortungsbewusst nur weil ein Kind im Anmarsch ist. Das Kind wäre zu hoher Wahrscheinlichkeit den selben Stimmungsschwankungen ausgesetzt wie du in den letzten drei Monaten.

Das Forum hier ist voll von Erfahrungen von Paaren, die sehr früh in der Beziehung ein Kind gezeugt haben und ohne Spannung in der Anfangszeit und trotzdem am scheitern  oder in ein unglücklichen Situation sind seit das Kind das Leben auf den Kopf gestellt hat. 

 

Nein glaube ich nicht... das würde unglaublich schwierig werden. Und ich hoffe das es nicht der Fall ist. 
Aber wenn es passiert ist und sie eine Abtreibung nicht kann/will. Muss ich zu meiner Verantwortung stehen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook