Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie meint sie hat mich nicht verdient.

Sie meint sie hat mich nicht verdient.

21. Juli um 19:10 Letzte Antwort: 22. Juli um 7:59

Hallo in die Runde.

ich habe ein Problem mit meiner Freundin bzw momentan Ex Freundin.

Sie hat das Problem zu denken sie hat mich nicht verdient und macht sich deswegen krasse Vorwürfe. Wir sind seid gut einem Jahr fest zusammen und waren bis vor einigen Wochen ein ganz normales glücklich und verliebtes Paar mit allem was dazu gehört. Sie hat momentan Clausuren das stresst sie zusätzlich.

Ich kann es nicht verstehen wieso man so denkt. Ich nehme es aber sehr ernst, hab auch einige Artikel im Web gelesen. Sie hat mir gesagt wenn es so weitergeht wie bisher geht sie dran kaputt würde das aber die Fassade als "Liebesbeweis" für mich obenhalten. Das geht für mich nicht und ich bin ihrem wunsch uns auf unbestimmte Zeit zu trennen nachgekommen bis sie sich wieder im Spiegel ansehen kann, das habe ich auch als einzige langfriste Lösung im Web gelesen...

Wir haben vereinbart sie sucht sich hilfe vom Profi und ich hoffe sehr das es funktioniert.

Ich bin aber jetzt daran zu Zerbrechen. Ich liebe diese Frau. Sie sagt mir sie liebt mich, bester Mensch auf Erden,...usw. Sie hasst sich für das was sie mir antut und im gleichen Atemzug das sie es nicht kann. Es herrscht jetzt erstmal Funkstille und ich möchte hier Fragen wie ich mich am besten verhalten sollte. Stille aufrecht erhalten? Einfach mal fragen wie es geht? Druck aufbauen?

Hat das jemand schon mal erlebt? Wie habt ihr es gelernt euch selbst zu lieben und was wolltet ihr von euerem Patner?

Ich brauche einen Plan für die nachste Zeit sonst weiss ich nicht wie es weitergehen soll.

Noch kurz zu uns zweien. Ich bin 28 und stehe mit beiden Beinen mitten im Leben, bin ein sehr offnener Mensch der gerne viel liebe gibt und seinen Partner sehr umsorgt.

Sie 21 und wird noch zwei Jahre Studieren. Vom unsensiblen Vater oft verletzt und eher auf abstand.

Nur bevor solche Antworten kommen "Das wird nie gut gehen ihr seid zu verschieden" Ich bin durchaus anpassungsfähig was mehr oder weniger Zuneugung angeht.

Danke schonmal für euer Feedback.

 

Mehr lesen

21. Juli um 19:23

Das Ihr vereinbart habt, das sie sich professionelle Hilfe sucht ist schon mal prima. Ich hoffe nur es kommt dann auch dazu.

Die Kontaktsprerre sollte Du erstmal ernst nehmen und auch für eine Zeit durchhalten. Sie muss erstmal mit sich zurechtkommen. 
Nach Deinen Schilderungen, wirkt sie sehr überfordert.
Gab es da in letzter Zeit irgendwelche Vorkommnisse?
Oder auch in der Vergangenheit?
Muss sie sich ihrem Vater beweisen?

Ich finde aber Du vergisst Dich zu sehr!

Natürlich möchte Du diesen Menschen nicht verlieren und ihn durch schlechte Zeiten begleiten, aber bitte nicht um jeden Preis.

 

1 LikesGefällt mir
21. Juli um 19:41
In Antwort auf closer

Das Ihr vereinbart habt, das sie sich professionelle Hilfe sucht ist schon mal prima. Ich hoffe nur es kommt dann auch dazu.

Die Kontaktsprerre sollte Du erstmal ernst nehmen und auch für eine Zeit durchhalten. Sie muss erstmal mit sich zurechtkommen. 
Nach Deinen Schilderungen, wirkt sie sehr überfordert.
Gab es da in letzter Zeit irgendwelche Vorkommnisse?
Oder auch in der Vergangenheit?
Muss sie sich ihrem Vater beweisen?

Ich finde aber Du vergisst Dich zu sehr!

Natürlich möchte Du diesen Menschen nicht verlieren und ihn durch schlechte Zeiten begleiten, aber bitte nicht um jeden Preis.

 

Ja den gab es, ihr erster Freund hat ihr gesagt das er noch gefühlte für sie hat nach 2 jahren Beziehungsenden.Eher der Typ wie ihr Vater. Das war es wohl auch wieso sie in ihr altes Muster zurückgefallen ist. Sie war früher sehr zurückhaltend und schüchtern.
Das hat uns auch schon sehr durcheinander gewürfelt.

Ich bin nicht naiv und weiss das das ein Baustein ist. Die Sache ist aber nicht mehr der Grund wieso es nicht weitergeht, sondern ihr gefühl das weil ich trotzdem an ihr festhalte und sie es nicht verdient hat. Wir reden sehr viel und auch sehr tiefgründig. Sie hat ein Problem mit sich selbst.

Ihre Mutter: Sehr liebenswürdig und nett, der Vater ist ungedulig unaufmerksam kolerisch und bis vor kurzem weit oben auf der Karriereleiter. Ich komme mit beiden super klar, aber kann ich mir vorstellen wie schlimm ihre Kindheit war und das sie durch ihren Vater keine Anerkennung erlebt hat und deswegen so ist wie sie ist. Das hat sich die letzten 5? Jahre aber stark verändert, kenne sie schon sehr lange, da wir aus dem selben kleinem Ort kommen.

Zum Thema selbst vergessen: Ich bin mit beiden Beinen stabil auf dem Boden und habe alles was man braucht, gute Freunde, Hobbys und alles was dazu gehört. Ich werde das durchstehen egal wie es ausgeht, will aber keine oder möglichst wenige Fehler machen.


 

Gefällt mir
22. Juli um 7:59

Wenn sie so auf ein Männerbild wie ihren Vater geprägt ist (Exfreund) dann stimmt es, dann passt Ihr nicht zusammen, denn laut Deiner Schilderung entsprichst Du dem (zum Glück) nicht.
Ist sie denn schon aktiv geworden in Sachen Therapie? Man bedenke, es gibt teilweise lange Wartezeiten, also dass sie einfach eine Termin bekommt und dann loslegt ist nicht so realistisch. Bedenke auch, eine Therapie braucht bei einem so langfristigem Thema Zeit, Kraft und Geduld.
Sie könnte Dich als Fels in der Brandung, als Ziel für das es sich zu kämpfen lohnt begreifen und damit in die Therapie starten. Sie kann aber auch einfach resignieren so wie sie es aktuell tut.
Achte auf den Unterschied zwischen Liebe und Helfersyndrom damit Du hier nicht in einer Sackgasse landest

Gefällt mir