Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie liebt mich nicht, aber sie weinte, als ich gehen wollte..

Sie liebt mich nicht, aber sie weinte, als ich gehen wollte..

8. September 2011 um 16:03

und diese Geschichte geht weiter...

Auch für mich war es eine neue, eine unbeschreiblich schöne Erfahrung. Es muss eine Verbindung zwischen ihr und mir geben, die es möglich macht, daß wir beide ...um es irgendwie deutlich, oder verständlich zu machen, "explodieren", wenn wir es miteinander machen. Und sie ist nicht meine erste Frau. Es unterscheidet sich auf eine Weise, die sich nicht beschreiben läßt. Wenn danach beide sprachlos und wie berauscht auf dem Bett sitzen..... (Da ist sehr sehr viel Gefühl für den anderen dabei. Also weniger ein intensives Vergnügen am Körper des anderen!! Das ist hier wichtig)

Ansonsten ist es auch schön, wenn wir uns in den Armen liegen. Sie sagte oft, sie hat es gern, wenn ich bei ihr bin und fühlt sich auch geborgen.
Aber dann ist sie wieder völlig anders.!- Als wär sie froh, wenn ich weg bin. Das ich das natürlich fühle, und enttäuscht bin, wie man so sein kann, nachdem wir so Erlebnisse zusammen hatten, überlege ich sie nicht wiederzusehn. Gerade gestern war es wieder so.... es war schon Abend. Wir lagen auf der Couch und sie machte keinerlei Regung mich wenigstens mal in den Arm zu nehmen. Als ich mich nicht mehr wohl fühlte, zog ich meine Schuhe an und wollte gehn. Auf dem Weg zur Tür kam sie mir hinterher. Sie begann zu weinen. Das tat mir echt weh. Damit hätt ich überhaupt nicht gerechnet. Ich bin dann doch noch bei ihr geblieben. Sie ging davon aus, daß ich sie nicht mehr wiedersehn will. Da lag sie ja auch nicht falsch.

Ich war die Nacht über bei ihr und es war schön bei ihr zu sein, sie im Arm zu halten. Sie tat das auch hin und wieder.

Ich weiß aber da es wieder so kommen wird, wo ich das (begründete) Gefühl haben werde, sie mag meine Nähe nicht. Das alles ist so widersprüchlich. Hat da jemand ne Idee ??

Mehr lesen

9. September 2011 um 7:42


schade, dass keiner was zu schreibt..., dabei ist es mir echt sehr wichtig..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 13:56


meinst du wirklich das es eine ganz bewußte Angelegenheit ist? Ich fragte sie danach, und wollte wie gesagt auch schon gehn. Sie sagte, sie wisse auch nicht warum das das so ist. Und als ich gehen wollte, fing sie zu meiner Verwunderung an zu weinen. Und das waren keine Krokodilstränen.

Aber wenn es so ist, wie du schreibst, -nur wenn sie mag-, empfinde ich das aber nicht gerade als angenehm, ehr als anmaßend, oder so. Obwohl es von ihrer Sicht ja ok ist, wenn es ihr genug oder zuviel ist, stößt sie mich weg. Naja, freuen sich Menschen nicht aufeinander, gerade am Anfang, wenn noch alles frisch ist?? Und man kann den anderen gar nicht oft genug sehn? Ich renne ihr jetzt aber gewiss nicht die Tür ein. Das sei bemerkt.

Jo, kann schon sein, das es solche Menschen gibt. Hm schade. Dann wird wohl nie mehr draus, was? Oder sie weiß es wirklich nicht, und man kann dahinter kommen, woran es liegt.... hm, naja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 14:04


warum weinte sie dann, als ich endgültig gehen wollte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 14:24


vielleicht ist sie ja verwirrt?

Ist schon seltsam. Frauen und ihre Geheimnisse .. ein Rätsel.

Ich werde sie fragen, was sie will, oder sich vorstellt. Wenn ich ehrlich bin, will ich die Antwort nicht unbedingt hören, weil sie mir bestimmt nicht die Wahrheit sagt, wenn sie mich nur fürs Bett haben will. Obwohl ja nichts schlimmes dabei ist. Ist doch
ok. Wenn sie es offen aussprechen würde, könnt ich meiner Herausforderung besser nachkommen. .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 14:24

Du hast...
Du hast an jenem Abend instinktiv genau das Richtige tun wollen, bist dann aber wieder eingeknickt. Warum? Sorry, aber sie ist dabei, Dich zu manipulieren. Du hättest an dem Abend gehen und sie eine Weile im Ungewissen lassen sollen.

Und wenn sie mal weint, lass sie weinen. Es klingt vielleicht paradox, aber Frauen genießen es manchmal, zu weinen. Bleib da, schau Fernsehen während sie weint. Dann geh zu ihr hin, nimm sie in den Arm, aber frag nicht, was los ist, sondern neck sie ein bisschen in der Art "Na, was haben wir denn da, ist das vielleicht ein Lächeln, nein, doch nicht, oder?" Irgendwas auf der Schiene.

Lieben Gruß,
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 14:26
In Antwort auf jimi_12706110


meinst du wirklich das es eine ganz bewußte Angelegenheit ist? Ich fragte sie danach, und wollte wie gesagt auch schon gehn. Sie sagte, sie wisse auch nicht warum das das so ist. Und als ich gehen wollte, fing sie zu meiner Verwunderung an zu weinen. Und das waren keine Krokodilstränen.

Aber wenn es so ist, wie du schreibst, -nur wenn sie mag-, empfinde ich das aber nicht gerade als angenehm, ehr als anmaßend, oder so. Obwohl es von ihrer Sicht ja ok ist, wenn es ihr genug oder zuviel ist, stößt sie mich weg. Naja, freuen sich Menschen nicht aufeinander, gerade am Anfang, wenn noch alles frisch ist?? Und man kann den anderen gar nicht oft genug sehn? Ich renne ihr jetzt aber gewiss nicht die Tür ein. Das sei bemerkt.

Jo, kann schon sein, das es solche Menschen gibt. Hm schade. Dann wird wohl nie mehr draus, was? Oder sie weiß es wirklich nicht, und man kann dahinter kommen, woran es liegt.... hm, naja

Hör auf Dich zu wundern
Hör auf Dich zu wundern, hör auf, Frauen analysieren zu wollen, das kannst Du als Mann nicht. Frauen können es selbst nicht.

Lieben Gruß,
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 14:29
In Antwort auf morty_12557928

Du hast...
Du hast an jenem Abend instinktiv genau das Richtige tun wollen, bist dann aber wieder eingeknickt. Warum? Sorry, aber sie ist dabei, Dich zu manipulieren. Du hättest an dem Abend gehen und sie eine Weile im Ungewissen lassen sollen.

Und wenn sie mal weint, lass sie weinen. Es klingt vielleicht paradox, aber Frauen genießen es manchmal, zu weinen. Bleib da, schau Fernsehen während sie weint. Dann geh zu ihr hin, nimm sie in den Arm, aber frag nicht, was los ist, sondern neck sie ein bisschen in der Art "Na, was haben wir denn da, ist das vielleicht ein Lächeln, nein, doch nicht, oder?" Irgendwas auf der Schiene.

Lieben Gruß,
Sven

, jo, ... wegen der aufmerksamkeit..
Das Gefühl hab ich auch. Hät echt gehn soll. Und zwar mit einer Umarmung, das ich darauf nicht klar komme, sie aber gerne wieder sehen würde, wenn sie bescheid weiß, oder darüber reden will.

ooohh, die Welt ist schlecht, oder ich zu naiv????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 14:35

Tu ich ja nicht
Tu ich ja nicht. Ich weiß nicht, was in Frauenhirnen passiert. Aber das hält mich ja nicht davon ab, mit der Zeit herauszufinden, was funktioniert und was nicht. Wieso es funktioniert, weiß ich ja selbst nicht.

Lieben Gruß,
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 14:41
In Antwort auf morty_12557928

Hör auf Dich zu wundern
Hör auf Dich zu wundern, hör auf, Frauen analysieren zu wollen, das kannst Du als Mann nicht. Frauen können es selbst nicht.

Lieben Gruß,
Sven

jetzt hat sie dich erwischt... hehe, geil!
Aber, unter uns... : weiß schon was du meinst...

Außerdem hat sie ja (angebl.) keine Antwort darauf, warum sie mal so mal so ist. Kann mir gut vorstellen, daß sie es selber nicht weiß.
Supersonichh333 (seltsamer name) könnte recht haben, denn ich sollte mich nicht fragen was sie NICHT weiß, sondern WAS sie weiß. Und das ist...... rockn roll. Hab wohl nur nen sexuellen Reiz auf sie. Naja, bin ja Single. Sie auch. Von daher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2011 um 14:48

Sie weint, weil...
Sie weint, weil sie über ihr eigenes Verhalten traurig ist? Wer, außer sie selbst, hat es in der Hand, es zu ändern?

Bewundernswert, welche Phantasie Frauen haben, wenn es darum geht, ihr eigenes Verhalten zu erklären.

Lieben Gruß,
Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2011 um 12:36


so kommt das hin. Und das kotzt mich auch an. OK, es ist auch schön, wenn wir uns in Armen liegen, aber es wird wohl nie das sein, wie es, gemessen an unseren Gute-Nacht-Geschichten,.werden könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2011 um 16:48


Na das ist aber seltsam, ich schreibe hier natürlich auch so etwas, wie das oben geschilderte Problem. Ich hebe immerhin die begründete Hoffnung, daß es Menschen gibt, denen so ein widersprüchlich Verhalten bekannt ist, mitteilen können, wie sie damit umgegangen sind. Oder vielleicht gibt es ja eine Frau, der so etwas von sich selbst kennt. Und tatsächlich habe ich unten so jemand finden können.

Aber auch was die anderen geschrieben haben, auch wenn sie mir keine Antwort auf das Innenleben dieser Frau geben können. Das kann letztendlich nur sie wissen. Aber sie weiß es ja nicht mal selbst.

Im Übrigen war ich ja gestern bei ihr und bin erst seid Mittag Stunde wieder zurück . Das ich letztesmal gehen wollte, hat sie dazu bewegt, einen Schritt mir entgegenzukommen... d.h. sie hatte (und hat) große Angst davor sich auf eine Beziehung einzulassen. Ich weiß auch warum. Sie konnte sich einfach nicht öffnen, wenn es darum ging, sich innerlich näher zukommen. Deshalb ihr seltsam abweisendes Verhalten. Seid gestern war sie zum ersten Mal zutraulich und endlich hatte ich mal das Gefühl und habe es erlebt, daß mein Gegenüber auch da ist... also wirklich da ist. Sie will dies Wagnis wohl eingehn. Habe ganz großes Respekt davor, denn ihre Angst vor gewissen Erlebnissen.... ist groß. Sie flüchtet ja schon vor den Erinnerungen. Ich bin froh das sie bei mir ist!

Danke für eure Antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2011 um 19:00

Falls du mich meinst..
Ist es eventuell möglich, dass mir durch die Meinungen, Hinweise und Tips dieser Gedanke kam. Aus langweile sitze ich nicht hier, wenn ich mir eh denken kann was abgeht. Außerdem ist das nur die einfachste und bequemste Antwort gewesen. Und wie man unten lesen kann, hatte es tatsächlich einen anderen Grund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2011 um 20:17

.
Manche weinen schon, wenn der Zug am Bahnhof abfährt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2011 um 13:18

Ich kenne das
Also, das was du da beschreibst, kenne ich von mir selbst nur zu gut...
Mein Ex-Freund damals, bei dem ging es mir nicht anders. Am anfang der Beziehung war natürlich alles super und wunderschön und ich hatte meine rosarote Sonnenbrille auf... Aber im Laufe der Beziehunghabe ich gemerkt, dass ich nicht dass für ihn empfinde, was ich für ihn empfinden sollte.
Bei uns hat sich im Nachhinein auch alles harmonische nur im Bett abgespielt. Ansonsten habe wir nicht zusammengepasst. Wir waren zu unterschiedlich und das habe ich nach und nach gemerkt, als meine Gefühle weniger wurden und ich mich letzten Endes in einen anderen Mann verliebt habe....(Mit dem ich aber auch zusammen gekommen bin und ihn nie mehr hergeben würde, weil bei uns echt jeder Moment magisch ist.)

Frag sie, was sie denkt, was sie fühlt, ob noch Gefühle da sind...
Ich wünsche dir viel Glück dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2011 um 11:37
In Antwort auf nyx_11958583

Ich kenne das
Also, das was du da beschreibst, kenne ich von mir selbst nur zu gut...
Mein Ex-Freund damals, bei dem ging es mir nicht anders. Am anfang der Beziehung war natürlich alles super und wunderschön und ich hatte meine rosarote Sonnenbrille auf... Aber im Laufe der Beziehunghabe ich gemerkt, dass ich nicht dass für ihn empfinde, was ich für ihn empfinden sollte.
Bei uns hat sich im Nachhinein auch alles harmonische nur im Bett abgespielt. Ansonsten habe wir nicht zusammengepasst. Wir waren zu unterschiedlich und das habe ich nach und nach gemerkt, als meine Gefühle weniger wurden und ich mich letzten Endes in einen anderen Mann verliebt habe....(Mit dem ich aber auch zusammen gekommen bin und ihn nie mehr hergeben würde, weil bei uns echt jeder Moment magisch ist.)

Frag sie, was sie denkt, was sie fühlt, ob noch Gefühle da sind...
Ich wünsche dir viel Glück dabei!

Schön wärs..
..,."sowas wie verliebtheit" hat sie gesagt, als ich sie nach ihren Gefühlen fragte. Was das bedeuten soll, weiß ich auch nicht. Und sie mag es sehr gern wenn ich bei ihr bin. Das schlimme ist, sie von heut auf morgen wie ausgewechselt.. Sie kann mich (oder vielmehr Nähe und so)nie länger wie 5-6 Tage mitmachen. Dann Ist sie wieder soweit, dass sie mich komplett meidet, weil ihr alles zuviel ist.
Das mir das weh tut liegt auf der Hand. Doch dann ist sie ziemlich kalt und das juckt sie auch gar nicht dann. Obwohl sie behauptet es wäre ihr nicht egal. I Sie kann es ein paar Tage voll genießen, wir kochen und essen zusammen, reden, lachen, kuscheln und das ganze wunderbare Programm halt. Einmal sagte sie zu mir, sie hat Angst das sie wider alles kaputt macht durch ihre Kälte, die dann wieder kommt. Ich vermute, sie ist Liebes und beziehungsunfähig. Das ist arm. Und tut mir echt verdammt leid. Is echt so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen