Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie ist schwanger und will Schluss machen und Abtreiben

Sie ist schwanger und will Schluss machen und Abtreiben

22. Oktober 2008 um 7:51

Ich bin/war mit meiner Freundin ca. 6,5 Monate zusammen.
Es gab leider auch viele Diskussionen in unserer Beziehung aber auch viel Nähe
und viele nette Unternehmungen.

Ihre Tage blieben kürzlich aus. Wir waren nicht immer vorsichtig.
Ich schlug einen käuflichen Test vor der ein positives Ergebnis zeigte.
Danach war sie sehr fertig (hat in Ihrer früheren Ehe 3 Fehlgeburten hinter sich).
Ich versuche/versuchte Ihr beizustehen sie zu unterstützen, denn ich liebe sie.

Sie war dann kürzlich beim Arzt und nun will sie Schluss machen und Abtreiben.
Sie sagt ein Kind komme für sie nicht in Frage, da keine Basis.
Und mit mir könne sie sich wenns überhaupt geht nur noch eine Freundschaft, keine Beziehung vorstellen.

Was ist mit Ihr blos los. Sie hat in den letzten 6 Wochen (seit dem ist sie lt. Arzt schwanger) fast nur
noch an mir kritisiert bzw. vieles negativ gesehen. Sie wollte zunehmend Abstand.

Vor ebenfalls ca. 6 Wochen war sie auf Dienstreise in Benelux. Ich durfte sie nicht zum Bahnhof bringen und Ihr Handy war in der Zeit auch aus, also nicht erreichbar.

Liebe Leser/innen ich dreh am Rad. Was soll ich denken?

Mehr lesen

22. Oktober 2008 um 15:23


Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gingen die Probleme erst los, als sie schwanger wurde ?!?

Ich schätze mal, dass sie die Fehlgeburten nie richig überwunden hat und sich diesen Schmerz selbst nicht mehr antun wollte. Vermutlich hat sie aus dem Grund es irgendwann aufgegeben, ein Kind zu bekommen.

Jetzt ist sie schwanger und ich könnte mir gut vorstellen, dass sie furchtbare Angst hat, nochmal diesen Verlust durchmachen zu müssen. Aus dieser Angst heraus (vielleicht auch ein bisschen Verzweiflung) gibt sie dir (wohl auch unbewusst) die Schuld.
Du bist schuld, dass sie das ganze jetzt noch einmal erleben muss...Wie gesagt, dass ist nur ne Vermutung, aber ich könnte es mir gut vorstellen, dass es so ist und ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn es tatsächlich so ist, ihr das alleine schafft.

Wünsch euch alles Gute und viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2008 um 15:34
In Antwort auf sheri_12723199


Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gingen die Probleme erst los, als sie schwanger wurde ?!?

Ich schätze mal, dass sie die Fehlgeburten nie richig überwunden hat und sich diesen Schmerz selbst nicht mehr antun wollte. Vermutlich hat sie aus dem Grund es irgendwann aufgegeben, ein Kind zu bekommen.

Jetzt ist sie schwanger und ich könnte mir gut vorstellen, dass sie furchtbare Angst hat, nochmal diesen Verlust durchmachen zu müssen. Aus dieser Angst heraus (vielleicht auch ein bisschen Verzweiflung) gibt sie dir (wohl auch unbewusst) die Schuld.
Du bist schuld, dass sie das ganze jetzt noch einmal erleben muss...Wie gesagt, dass ist nur ne Vermutung, aber ich könnte es mir gut vorstellen, dass es so ist und ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn es tatsächlich so ist, ihr das alleine schafft.

Wünsch euch alles Gute und viel Kraft

Sehr schwer
Sie will sich nicht helfen lassen. Eine Therapie schlägt sie aus. Sie meint es ist alles ok bei ihr und ich bin in jeder Hinsicht der Schlimme.

Ich habe schon viele Register gezogen - aber sie will das ich sie definitiv in Ruhe lasse. Die nächsten Arzt-Termine sind vor dem WE - und dann gehts stramm in die Richtung Abtreibung.

Oh je. Ich komme nicht mehr an Sie ran. Wir waren am SO noch zusammen Hand in Hand in einem wirklich netten Gottesdienst. Danach ist sie dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper