Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie ist nicht Bereit für neue Beziehung und weiß nicht was sie will. Wie damit umgehen?

Sie ist nicht Bereit für neue Beziehung und weiß nicht was sie will. Wie damit umgehen?

30. August 2018 um 2:40

Hi, liebe Community!
Habe mich schon oft hier auf der Seite veriert und fand die Antworten immer gut. Jetzt hab ich tatsächlich mal ein Anliegen, wo ich nicht weiß wohin damit. Würde mich echt freuen einen Rat von euch zu bekommen.

Es wird zwar schwer aber ich versuche mich kurz zu fassen und es chronologisch zu halten.
Sie ist 28 und ich 26.

Vor fast 4 Monaten bin ich mit einer alten Freundin aus meiner Kindheit, über Instagram, in's Gespräch gekommen. Wir haben uns 12 Jahre lang nicht gesehen und hatten dementsprechend viel zu erzählen. 2 Wochen lang haben wir jeden Tag extrem viel geschrieben. Irgendwann haben wir uns dann regelmäßig getroffen und ich merkte schnell das sich da was anbahnt.
Ein Monat ist mittlerweile vergangen und ich habe versucht sie bei einem Abschied zu küssen und ihr meine Gefühle für sie zu beichten. Sie hat abgeblockt und hat mir erzählt das ihre letzte beziehung gerade mal 2 Monate her ist und sie leider noch nicht bereit für eine neue beziehung ist, da sie sich vorgenommen hat erstmal alleine klarzukommen und Zeit für sich zu haben. Konnte ich alles sehr gut nachvollziehen, habe es akzeptiert und gesagt das sie sich Zeit nehmen kann und alles keine Eile hat.
2 Tage später gab es quasi die selbe Situation nur das es diesmal von ihr ausging. Wir haben uns also geküsst und damit fing es an. Wohlwissend das sie eigentlich noch garnicht bereit ist.
Wir haben es also 3 Monate so durchgezogen. Ich übertreibe nicht wenn ich sage das alles wie im Bilderbuch ablief. Wir sind extrem auf einer Wellenlänge, haben die selben Interessen, selben Musik geschmack, haben sehr viel unternommen und gelacht, konnten über alles reden, ich verstand mich gut mit ihren Freunden und sie mit meinen. Der Sex war auch extrem gut. "Eigentlich" lief alles perfekt und ich habe mich schon auf der sicheren Seite gefühlt.

Vor gut 2 Wochen gab es dann ein Gespräch das alles auf den Kopf gestellt hat. Sie hat gesagt das sie sich immer noch nicht bereit fühlt es 100% einzugehen weil es ihr zu schnell ging und sie sich so fest vorgenommen hat erstmal auf sich zu konzentrieren.
Wir haben auch über eine Situation gesprochen die sich paar Tage zuvor abgespielt hat.

Und zwar, waren wir spazieren und ich hatte meinen Arm um ihre Hüfte. Dann kamen uns paar Freunde entgegen, die wohl im Kontakt zu ihrem Exfreund stehen, und sie hatte ein Problem damit, dass man uns zusammen sieht.
Dazu muss ich sagen das wir beide schon über unsere Exbeziehungen gesprochen haben. Sie hat mir auch von der letzten Beziehung erzählt und gesagt, dass diese ein kompletter reinfall war und das Thema für sie gegessen sei. Aber anscheinend nicht für ihn, weil er sich noch Hoffnungen macht.
Ich war auch dabei als sie ihm über Whatsapp einen Korb gegeben hat. Er wollte ein Gespräch mit ihr. Sie hat allerdings ohne zu zögern abgeblockt. Deshalb bin ich mir ziemlich sicher das sie nicht an ihn hängt. Sie meinte, sie wolle ihn nicht unnötig Verletzen, weil es für ihn noch so tief sitzt und ja noch garnicht so lange her ist.
Das Gespräch ist dann irgendwie im Sande verlaufen und wir haben angefangen uns in den Arm zu nehmen und zu Kuscheln. Ich weiß hört sich blöd an aber so ist es gewesen. Danach war es ziemlich distanziert. Zum einem weil ich nach dem Gespräch sehr nachdenklich war und zum anderen weil sie auch viel zu tun hatte. (Arbeit, Hochzeit von Mutter Organisieren und Kurzurlaub mit ner Freundin)
Vor 2 Tagen habe ich ihr dann geschrieben das ich mit ihr reden muss. Heute kam sie zurück aus dem Urlaub und wir haben uns vor paar Stunden getroffen.
Ich habe sie mit ihren aussagen von vor 2 Wochen konfrontiert und gesagt das mir das ganze sehr an die Substanz geht, ich das mit dieser Ungewissheit nicht mehr weiter machen kann und ich für meinen Geschmack schon lange genug Geduld bewiesen habe.
Sie meinte das sie momentan einfach nicht weiß was sie will und sie sei einfach noch nicht bereit für eine neue Beziehung sei. Sie wolle sich ja so sehr auf sich selber Konzentrieren. Und steht deshalb in einem inneren Konflikt. Sie hat das ganze Gespräch über auch geweint. Sogar so stark das ich teilweise dachte das sie mir zusammenbricht.
Ich habe dann gesagt das es leider keinen Sinn macht es so weiter zu führen, es wohl das letzte mal sei das sie mich sieht und es wohl besser wäre kein Kontakt mehr zu haben. Jedes mal wenn ich gehen wollte hat sie mich festgehalten und gesagt das ich nicht gehen soll. Nach dem 5 oder 6 mal hab ich sie dann das letzte mal in den Arm genommen, ihr einen Kuss auf die Wange gegeben und "Machs gut." gesagt. Dann bin ich gegangen.

Jetzt sitze ich hier und weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist. Mir gehts richtig dreckig und ich fange an die Entscheidung zu bereuen.
Was meint ihr? Habe ich richtig gehandelt? Meint ihr sie wird sich bald melden? Oder, falls nicht, soll ich mich mal in paar Wochen melden? Das Ding ist halt, dass ich gesagt habe: "es wäre besser kein Kontakt mehr zu haben". Das würde halt im wiederspruch stehen. Sie 100% Aufzugeben geht mir noch nicht so richtig in den Kopf.

Sorry das es so lang geworden ist. Ich würde mich über jeden Rat sehr Freuen!
Und schonmal vielen dank!

Mehr lesen

30. August 2018 um 7:39

Ich finde, dass man eine Beziehung auch zerreden kann. Du möchtest ständig in Worten bestätigt haben, dass ihr ein Paar seid, statt einfach die Zeichen richtig zu deuten.
Statt dich zu freuen, dass sie aus dem Urlaub zurück ist, konfrontierst du sie mit dem Holzhammer mit ihrer Aussage von vor zwei Wochen. Als sie nicht dass sagt, was du hören willst, machst du wie ein bockiges Kind Schluss, sagst, dass du keinen Kontakt willst und wartest dann, dass sie sich meldet? Da wirst du wahrscheinlich lange warten müssen.

5 LikesGefällt mir

30. August 2018 um 7:43
In Antwort auf cosysoso

Hi, liebe Community!
Habe mich schon oft hier auf der Seite veriert und fand die Antworten immer gut. Jetzt hab ich tatsächlich mal ein Anliegen, wo ich nicht weiß wohin damit. Würde mich echt freuen einen Rat von euch zu bekommen.

Es wird zwar schwer aber ich versuche mich kurz zu fassen und es chronologisch zu halten.
Sie ist 28 und ich 26.

Vor fast 4 Monaten bin ich mit einer alten Freundin aus meiner Kindheit, über Instagram, in's Gespräch gekommen. Wir haben uns 12 Jahre lang nicht gesehen und hatten dementsprechend viel zu erzählen. 2 Wochen lang haben wir jeden Tag extrem viel geschrieben. Irgendwann haben wir uns dann regelmäßig getroffen und ich merkte schnell das sich da was anbahnt.
Ein Monat ist mittlerweile vergangen und ich habe versucht sie bei einem Abschied zu küssen und ihr meine Gefühle für sie zu beichten. Sie hat abgeblockt und hat mir erzählt das ihre letzte beziehung gerade mal 2 Monate her ist und sie leider noch nicht bereit für eine neue beziehung ist, da sie sich vorgenommen hat erstmal alleine klarzukommen und Zeit für sich zu haben. Konnte ich alles sehr gut nachvollziehen, habe es akzeptiert und gesagt das sie sich Zeit nehmen kann und alles keine Eile hat.
2 Tage später gab es quasi die selbe Situation nur das es diesmal von ihr ausging. Wir haben uns also geküsst und damit fing es an. Wohlwissend das sie eigentlich noch garnicht bereit ist.
Wir haben es also 3 Monate so durchgezogen. Ich übertreibe nicht wenn ich sage das alles wie im Bilderbuch ablief. Wir sind extrem auf einer Wellenlänge, haben die selben Interessen, selben Musik geschmack, haben sehr viel unternommen und gelacht, konnten über alles reden, ich verstand mich gut mit ihren Freunden und sie mit meinen. Der Sex war auch extrem gut. "Eigentlich" lief alles perfekt und ich habe mich schon auf der sicheren Seite gefühlt.

Vor gut 2 Wochen gab es dann ein Gespräch das alles auf den Kopf gestellt hat. Sie hat gesagt das sie sich immer noch nicht bereit fühlt es 100% einzugehen weil es ihr zu schnell ging und sie sich so fest vorgenommen hat erstmal auf sich zu konzentrieren.
Wir haben auch über eine Situation gesprochen die sich paar Tage zuvor abgespielt hat.

Und zwar, waren wir spazieren und ich hatte meinen Arm um ihre Hüfte. Dann kamen uns paar Freunde entgegen, die wohl im Kontakt zu ihrem Exfreund stehen, und sie hatte ein Problem damit, dass man uns zusammen sieht.
Dazu muss ich sagen das wir beide schon über unsere Exbeziehungen gesprochen haben. Sie hat mir auch von der letzten Beziehung erzählt und gesagt, dass diese ein kompletter reinfall war und das Thema für sie gegessen sei. Aber anscheinend nicht für ihn, weil er sich noch Hoffnungen macht.
Ich war auch dabei als sie ihm über Whatsapp einen Korb gegeben hat. Er wollte ein Gespräch mit ihr. Sie hat allerdings ohne zu zögern abgeblockt. Deshalb bin ich mir ziemlich sicher das sie nicht an ihn hängt. Sie meinte, sie wolle ihn nicht unnötig Verletzen, weil es für ihn noch so tief sitzt und ja noch garnicht so lange her ist.
Das Gespräch ist dann irgendwie im Sande verlaufen und wir haben angefangen uns in den Arm zu nehmen und zu Kuscheln. Ich weiß hört sich blöd an aber so ist es gewesen. Danach war es ziemlich distanziert. Zum einem weil ich nach dem Gespräch sehr nachdenklich war und zum anderen weil sie auch viel zu tun hatte. (Arbeit, Hochzeit von Mutter Organisieren und Kurzurlaub mit ner Freundin)
Vor 2 Tagen habe ich ihr dann geschrieben das ich mit ihr reden muss. Heute kam sie zurück aus dem Urlaub und wir haben uns vor paar Stunden getroffen.
Ich habe sie mit ihren aussagen von vor 2 Wochen konfrontiert und gesagt das mir das ganze sehr an die Substanz geht, ich das mit dieser Ungewissheit nicht mehr weiter machen kann und ich für meinen Geschmack schon lange genug Geduld bewiesen habe.
Sie meinte das sie momentan einfach nicht weiß was sie will und sie sei einfach noch nicht bereit für eine neue Beziehung sei. Sie wolle sich ja so sehr auf sich selber Konzentrieren. Und steht deshalb in einem inneren Konflikt. Sie hat das ganze Gespräch über auch geweint. Sogar so stark das ich teilweise dachte das sie mir zusammenbricht.
Ich habe dann gesagt das es leider keinen Sinn macht es so weiter zu führen, es wohl das letzte mal sei das sie mich sieht und es wohl besser wäre kein Kontakt mehr zu haben. Jedes mal wenn ich gehen wollte hat sie mich festgehalten und gesagt das ich nicht gehen soll. Nach dem 5 oder 6 mal hab ich sie dann das letzte mal in den Arm genommen, ihr einen Kuss auf die Wange gegeben und "Machs gut." gesagt. Dann bin ich gegangen.

Jetzt sitze ich hier und weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist. Mir gehts richtig dreckig und ich fange an die Entscheidung zu bereuen.
Was meint ihr? Habe ich richtig gehandelt? Meint ihr sie wird sich bald melden? Oder, falls nicht, soll ich mich mal in paar Wochen melden? Das Ding ist halt, dass ich gesagt habe: "es wäre besser kein Kontakt mehr zu haben". Das würde halt im wiederspruch stehen. Sie 100% Aufzugeben geht mir noch nicht so richtig in den Kopf.

Sorry das es so lang geworden ist. Ich würde mich über jeden Rat sehr Freuen!
Und schonmal vielen dank!

Ich denke, dass Du zu Deinem Selbstschutz vermutlich richtig gehandelt hast. Das Thema "Ex" ist in meinen Augen bei ihr tatsächlich noch längst nicht "gegessen", wie sie Dich glauben machen möchte. 

Was ich tun würde, ist, ihr nach einer gewissen Zeit mal wieder schreiben und Deine Gesprächsbereitschaft mitteilen. Nicht mehr, nicht weniger... dann wäre es an ihr zu reagieren. 

Gefällt mir

30. August 2018 um 9:22
In Antwort auf rjabina

Ich finde, dass man eine Beziehung auch zerreden kann. Du möchtest ständig in Worten bestätigt haben, dass ihr ein Paar seid, statt einfach die Zeichen richtig zu deuten.
Statt dich zu freuen, dass sie aus dem Urlaub zurück ist, konfrontierst du sie mit dem Holzhammer mit ihrer Aussage von vor zwei Wochen. Als sie nicht dass sagt, was du hören willst, machst du wie ein bockiges Kind Schluss, sagst, dass du keinen Kontakt willst und wartest dann, dass sie sich meldet? Da wirst du wahrscheinlich lange warten müssen.

Vielen dank für so schnelle Antworten!

Also bist du der Meinung das ich das einfach so weiter hätte führen sollen?
Was meinst du mit Zeichen deuten?
Mir war einfach klar, dass das Thema uns früher oder später einholen wird. Wenn man sich nach 4 Monaten immer noch nicht entscheiden kann was man will dann glaube ich nicht das es in absehbahrer Zeit passiert wär. Das war zwar eine Beziehung aber sobald man es beim Namen genannt hat, hat sie weiche Knie bekommen.
So eine Situation zb. wie beim Spazieren kann einfach immer wieder passieren und damit überschreitet man, meiner Meinung nach, eine Grenze. Das kann ich auf jeden fall nicht mit mir vereinbaren. Sie macht es mir auf jeden Fall schwer das so weiter zu führen.

Gefällt mir

30. August 2018 um 9:42
In Antwort auf cosysoso

Vielen dank für so schnelle Antworten!

Also bist du der Meinung das ich das einfach so weiter hätte führen sollen?
Was meinst du mit Zeichen deuten?
Mir war einfach klar, dass das Thema uns früher oder später einholen wird. Wenn man sich nach 4 Monaten immer noch nicht entscheiden kann was man will dann glaube ich nicht das es in absehbahrer Zeit passiert wär. Das war zwar eine Beziehung aber sobald man es beim Namen genannt hat, hat sie weiche Knie bekommen.
So eine Situation zb. wie beim Spazieren kann einfach immer wieder passieren und damit überschreitet man, meiner Meinung nach, eine Grenze. Das kann ich auf jeden fall nicht mit mir vereinbaren. Sie macht es mir auf jeden Fall schwer das so weiter zu führen.

Du schreibst doch, dass alles perfekt lief. Warum kannst du das nicht genießen? Wenn sie das dann in Worte fassen soll, ist sie überfordert. Das kann viele Gründe haben. Vielleicht hat sie ihr Ex immer unter Druck gesetzt.
Dass sie dich nach dem Schlussmachen zurückhalten wollte, spricht doch auch Bände. 
Dass sie dich beim Spazierengehen vor den Kopf gestoßen hat, kann ich verstehen. Aber warum bespricht man das nicht sofort und wartet bis nach dem Urlaub, sodass man richtig viel Zeit für Kopfkino hat?
Natürlich hast du Recht und man muss eine Beziehung auch irgendwann mal beim Namen können, aber mit ständigem Nachfragen erreichst du eher das Gegenteil. 

@maria: Ein Verarschen sehe ich hier nicht, sie hat ihrem Ex doch einen Korb gegeben.

1 LikesGefällt mir

30. August 2018 um 9:54
In Antwort auf haesli4

Ich denke, dass Du zu Deinem Selbstschutz vermutlich richtig gehandelt hast. Das Thema "Ex" ist in meinen Augen bei ihr tatsächlich noch längst nicht "gegessen", wie sie Dich glauben machen möchte. 

Was ich tun würde, ist, ihr nach einer gewissen Zeit mal wieder schreiben und Deine Gesprächsbereitschaft mitteilen. Nicht mehr, nicht weniger... dann wäre es an ihr zu reagieren. 

Ich muss tatsächlich gestehen, das ich wirklich glaube das sie überhaupt garnichts mehr für den Ex empfindet.
Sie hat mir mal relativ im Detail erzählt wie das so war mit ihm.
Sie war insgesammt 2 Jahre mit ihm zusammen. Nach einem Halben Jahr wusste sie allerdings schon, dass das ein totaller reinfall ist. Die beiden hatten 1 Jahr lang kein Sex mehr. Es lief also überhaupt nicht. Sie hat mir auch mal erzählt, dass es ihr Leben lang schon schwer viel entscheidungen zu treffen. Sie möchte es halt jedem recht machen und niemanden verletzten. Und sie hatte schon immer den Drang so lange zu warten bis die Hütte brennt. So wie auch bei ihrem Exfreund. Obwohl für sie klar war dass das einfach nichts wird, hat sie sich vor der konfrontation gedrückt schluss zu machen und hat statdessen einfach gewartet bis sich das von selbst erledigt. Das hat dann tatsächlich 1 1/2 Jahre gedauert. Als es dann zuende ging hat sie ihm das selbe gesagt wie mir. Sie will erstmal ne Zeit lang auf sich alleine gestellt sein und sich komplett auf sich Konzentrieren, weil sie einfach seit Ihrem 17ten Lebensjahr durchgängig in Beziehungen war. Sie hat sich das eigentlich schon die Beziehungen davor fest vorgenommen aber irgendwie ist sie ständig von einer Beziehung in die nächsten.
Das hat sie wohl auch ständig groß bei ihren Freundinen und Eltern rumposaunt:
"Boa nach dieser Beziehung gönne ich mir mal ne Auszeit"
Und naja, diesen vorsatz hat sie sich jetzt wohl so sehr zu Herzen genommen, das sie das Gefühl hat sich selbst zu belügen und mir das im Endeffekt nicht antun will weil ich ihre unsicherheit einfach nicht verdient habe.
Das hat sie gestern auch so gesagt. Sie hat auch gesagt, dass wenn ich jetzt nicht den Hammer hätte fallen lassen sie wahrscheinlich nicht den mumm gehabt hätte von sich aus das Gespräch zu führen.
Sie hat auch 100x beteuert das ich überhaupt nichts falsch gemacht habe, es nichts mit mir zutun hat und sie sich auch im klaren ist das es zwischen perfekt war. Keine Ahnung ob es einfach nur Floskeln waren.
Nur das verlangen, mal komplett für sich alleine zu sein, scheint wohl so stark zu sein das sie sich nicht 100% auf diese Beziehung einlassen kann.

Eventuell, nach der Hochzeit ihrer Mutter, melde ich mich mal bei ihr.
Danke für deine Antwort!

1 LikesGefällt mir

30. August 2018 um 10:08
In Antwort auf rjabina

Du schreibst doch, dass alles perfekt lief. Warum kannst du das nicht genießen? Wenn sie das dann in Worte fassen soll, ist sie überfordert. Das kann viele Gründe haben. Vielleicht hat sie ihr Ex immer unter Druck gesetzt.
Dass sie dich nach dem Schlussmachen zurückhalten wollte, spricht doch auch Bände. 
Dass sie dich beim Spazierengehen vor den Kopf gestoßen hat, kann ich verstehen. Aber warum bespricht man das nicht sofort und wartet bis nach dem Urlaub, sodass man richtig viel Zeit für Kopfkino hat?
Natürlich hast du Recht und man muss eine Beziehung auch irgendwann mal beim Namen können, aber mit ständigem Nachfragen erreichst du eher das Gegenteil. 

@maria: Ein Verarschen sehe ich hier nicht, sie hat ihrem Ex doch einen Korb gegeben.

So habe ich das auch die ganze Zeit lang gehandhabt.
Ich habe die letzten 3 Monate genossen obwohl ich wusste das sie sich garnicht sicher ist.
Es fing erst an komisch zu werden als es die Situation beim Spazieren gab und wir das gespräch vor 2 Wochen hatten. Da haben wir beide uns auch etwas distanziert und uns vielleicht 2, 3 mal gesehen. Wie gesagt sie hatte auch viel zu tun.
Das mit dem Urlaub war ein ziemlich spontanes ding. Ich wusste garnicht das sie mit ihrer Freundin weg will. Das hat sie mir erst gesagt als ich sie nach dem Gespräch gefragt habe. Angeblich hat sie das auch gemacht um sich eine Auszeit zu nehmen und selbst zu reflektieren. Sie war auch nicht lange weg. 2 Tage nur.
Und ständig nachgefragt habe ich garnicht. Ich habe eigentlich immer Gesagt das sie sich die Zeit nehmen kann die sie braucht. Das war vermutlich auch ein Fehler.
Weil ich habe mich eigentlich auf der sicheren Seite gefühlt weil es halt so perfekt lief. Ich hatte keinen Grund mir sorgen zu machen. Naja das hat sich dann vor 2 Wochen geändert.

Gefällt mir

30. August 2018 um 10:11

Gute Frage!
Sie meinte, weil sie es eben so an die Großen Glocke gehangen hat, das sie Zeit für sich selbst haben will. Sie hatte sie das Gefühl sie würde ihn damit extrem Verletzten weil es für ihn wohl noch nicht gegessen sei. Was ich bestätigen kann weil ich gesehen habe das er sie wohl um gespräche gebeten hat. Sie findet das einfach alles noch zu frisch.
 

Gefällt mir

30. August 2018 um 10:38
In Antwort auf cosysoso

So habe ich das auch die ganze Zeit lang gehandhabt.
Ich habe die letzten 3 Monate genossen obwohl ich wusste das sie sich garnicht sicher ist.
Es fing erst an komisch zu werden als es die Situation beim Spazieren gab und wir das gespräch vor 2 Wochen hatten. Da haben wir beide uns auch etwas distanziert und uns vielleicht 2, 3 mal gesehen. Wie gesagt sie hatte auch viel zu tun.
Das mit dem Urlaub war ein ziemlich spontanes ding. Ich wusste garnicht das sie mit ihrer Freundin weg will. Das hat sie mir erst gesagt als ich sie nach dem Gespräch gefragt habe. Angeblich hat sie das auch gemacht um sich eine Auszeit zu nehmen und selbst zu reflektieren. Sie war auch nicht lange weg. 2 Tage nur.
Und ständig nachgefragt habe ich garnicht. Ich habe eigentlich immer Gesagt das sie sich die Zeit nehmen kann die sie braucht. Das war vermutlich auch ein Fehler.
Weil ich habe mich eigentlich auf der sicheren Seite gefühlt weil es halt so perfekt lief. Ich hatte keinen Grund mir sorgen zu machen. Naja das hat sich dann vor 2 Wochen geändert.

Dann soll sie sich erst einmal darüber klar werden, was sie will. Lebe du dein Leben weiter und schaue nach vorn. Es wird sich zeigen, ob sie erkennt, was sie mit eurer Beziehung aufgegeben hat und wieder zurück möchte und ob du es dann auch noch willst.

Gefällt mir

30. August 2018 um 10:47
In Antwort auf rjabina

Dann soll sie sich erst einmal darüber klar werden, was sie will. Lebe du dein Leben weiter und schaue nach vorn. Es wird sich zeigen, ob sie erkennt, was sie mit eurer Beziehung aufgegeben hat und wieder zurück möchte und ob du es dann auch noch willst.

Das warten wird hart aber da muss ich wohl durch.
Für den Fall falls sie sich in den nächsten Wochen nicht melden sollte, meinst du ich sollte mich mal melden? Oder soll es das dann gewesen sein? Der Gedanke, sie einfach ziehen zu lassen, macht mich fertig.

Vielen vielen dank übrigens das ihr euch Zeit nehmt für die ganzen Antworten!

Gefällt mir

30. August 2018 um 10:52

Nein, Warten macht unattraktiv. Lebe dein Leben. Gehe deinen Hobbys nach, geh auch mal weg. Das lenkt dich ab. Melden würde ich mich erst einmal nicht.

1 LikesGefällt mir

30. August 2018 um 11:17

Du findest 4 Monate in der Schwebe echt kurz? Sehe ich leider nicht so. 
Wie gesagt es lief alles bestens bis zu dem Punkt wo es anfing das die „Beziehung“ wegen ihrer Unsicherheit zu leiden und zu bröckeln begann. Dieses Thema hätte uns früher oder später eingeholt. Wenn es das nicht schon getan hat. 
Aber ja, mir fällt es leider auch schwer zu glauben das sie sich nochmal melden wird. 

Gefällt mir

30. August 2018 um 11:18

Er hat ihr häufig gesagt, dass sie sich alle Zeit der Welt nehmen kann. Hat ja super funktioniert  Klingt irgendwie nach einer Gummibandbeziehung. Deshalb würde er eher das Gegenteil erreichen. 

1 LikesGefällt mir

30. August 2018 um 11:19
In Antwort auf cosysoso

Du findest 4 Monate in der Schwebe echt kurz? Sehe ich leider nicht so. 
Wie gesagt es lief alles bestens bis zu dem Punkt wo es anfing das die „Beziehung“ wegen ihrer Unsicherheit zu leiden und zu bröckeln begann. Dieses Thema hätte uns früher oder später eingeholt. Wenn es das nicht schon getan hat. 
Aber ja, mir fällt es leider auch schwer zu glauben das sie sich nochmal melden wird. 

Mir kommen 4 Monate auch lang vor.

Gefällt mir

30. August 2018 um 12:36

Aber in 4 Monaten wird frau doch in der Lage zu sein kundzutun, ob sie überhaupt die Absicht hat eine Beziehung einzugehen. 

Gefällt mir

30. August 2018 um 13:56

Nachlaufen würde ich das nicht nennen. Aber ich habe dennoch 1 Fünkchen Hoffnung das sie sich ihrer Gefühle irgendwie sicher wird und sich eventuell bereit fühlt den letzten Schritt zu gehen. Vielleicht ist ein notgedrungener Abstand momentan nötig um das heraus zu kristallisieren. Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht und das war’s tatsächlich. Darauf bereite ich mich eher vor. Wird sich herausstellen. Bin selbst noch nicht sicher ob ich mich wirklich bei ihr melden werde falls sie es nicht tut. 

Und natürlich werde ich jetzt nich jeden Tag zuhause in der Ecke hocken. Selbstverständlich werde ich mein Leben normal weiter leben, meinen Hobbys nachgehen, raus gehen, Sport machen. So wie sonst auch. Das ist mir klar.
Momentan muss ich selbst noch irgendwie meine Gedanken und Gefühle sortieren. Erstmal sacken lassen.
Die momentane Situation ist ja noch recht frisch. 

Und eine kennenlernphase von 6 bis 12 Monaten ist mir definitiv zu lang. Aber jedem das seine.

Noch eine kleine Info am Rande.
Vor paar Wochen hatte sie sogar den Vorschlag gemacht mit mir für paar Tage in den Urlaub zu fliegen. Das wäre jetzt diese Woche gewesen. Aber da es zu stressig gewesen wäre, wegen der Hochzeitsplanung ihrer Mum, hat sich das erledigt. Und das alles obwohl sie sich nicht sicher war/ist. Keine Ahnung was ich davon halten soll. 

Gefällt mir

30. August 2018 um 15:17

Wärst du zur Hochzeit mitgegangen?

Gefällt mir

30. August 2018 um 22:17
In Antwort auf rjabina

Wärst du zur Hochzeit mitgegangen?

Nein.
Sie hat mich allerdings mal mit zu ihrer Mum genommen und mich vorgestellt. Ich habe mich auch ziemlich gut mit ihr und ihrem baldigen Eheman verstanden.
Wen sie mir allerdings nicht vorgestellt hat war ihr Vater. Sie wohnt im selben Haus mit ihm. Sie hat quasi eine Wohnung im Untergeschoss. Der Grund, warum sie das noch nicht getan hat ist ebenfalls ihre unsicherheit. Ihr Vater weiß von ihrem Problem und drückt diesbezüglich wohl schon sprüche. Weil sie eben, wie gesagt, es so an die große Glocke gehangen hat mal eine Zeitlang alleine zu sein.

 

Gefällt mir

31. August 2018 um 20:15

Nein. Ich war nicht eingeladen.
Was ich auch nicht so schlimm finde.
Weil ich 1. einfach noch 0 Bezug zu der Familie habe.
(Die Mum habe ich erst vor 1 Monat kennengelernt)
und 2. Wundert mich das auch nicht wenn man nicht weiß ob man die "Beziehung" möchte oder nicht.

Gefällt mir

15. September 2018 um 8:37

Hi an alle! Wollte mal eben durchgeben was so alles passiert ist. 
Wir sind jetzt mittlerweile 2 Wochen und 3 Tage in der „Kontaktsperre“.
In der Zwischenzeit bin ich viel unterwegs gewesen. Mache viel Sport. Mache viel Musik. Bin in den Urlaub geflogen und mache daraus auch kein Geheimnis. Das heißt, ich habe ziemlich viel auf Sozialen Netzwerken gepostet. Da ich allerdings generell immer viel gepostet habe sehe ich das nicht als „verstellen“ oder „extra“ an. Laut den Sachen die man so sieht, scheint es mir richtig gut zu gehen. Als würde mich das garnicht interessieren. Was aber leider garnicht so ist. Sie hat das alles natürlich gesehen. Sie hat auch ab und zu paar Sachen geliked. Soweit so gut.

Dann zu meinem Fehler der mir unterlaufen ist. An dem Tag wo ich in den Urlaub geflogen bin, das war 6 Tage nach der Kontaktsperre, habe ich sie ausversehen angerufen. Es war wirklich 1 versehen!! Habe auch direkt weggedrückt. Ihr geschrieben und gesagt das es ein Versehen war. Sie meinte das es kein Problem sei und wir haben für ne halbe Stunde lang Smalltalk gehalten. War ein ziemlich lockeres Gespräch. Sie hat auch Gegenfragen gestellt und wirkte nicht desinteressiert. Ich habe das gespräch dann beendet und gesagt das ich mich frisch machen muss. Sie meinte darauf hin dann nur „Nagut. Hab nen schönen Tag.“
1 Woche später, nach dem Urlaub, habe ich sie zufällig getroffen. Ich stand an der Ampel, sie saß im Auto.
Sie sah ziemlich erschrocken aus als sie mich gesehen hat. Ich weiß nicht, ob sie mir gewunken hat oder nicht. Dafür haben die Scheiben zu sehr reflektiert.
Ich konnte in dem Moment einfach nicht winken. Ich war aufeinmal so wütend auf sie. Das war ganz komisch. Also habe ich sie ignoriert. 
1 Tag später ist das selbe einfach nochmal passiert. Zufälle gibt‘s.... Eine Freundin saß neben ihr. Sie hat gerade gelacht und als sie mich gesehen hat habe ich gut sehen können wie ihr Lachen einfror. Diesmal hab ich ihr kurz gewunken. Sie hat zurück gewunken.
Vor paar Tagen habe ich ein Musik Album rausgebracht. 
Vorgestern hat sie mir dann geschrieben und mir Komplimente für das Album gegeben. das waren 4 oder 5 Sätze nur Komplimente.
Ich habe ihr erst am nächsten Tag Zurückgeschrieben und mich bedankt. Nicht mehr nicht weniger.
Ich hab mir gedacht, wenn sie wollen würde könnte sie jetzt ein Gespräch mit mir halten. Bis jetzt kam nicht mehr von ihr. Und das ärgert mich. Diese Komplimente hätte sie sich sparen können.
Das ist wie Salz in die Wunde streuen und wühlt mich ziemlich auf. 
Habe nicht wirklich ne Ahnung wie ich ihr Verhalten einzuschätzen habe.
Ob sie versucht mich warmzuhalten?

Gefällt mir

15. September 2018 um 10:50

Warmhalten seh ich in ihrem Verhalten auch nicht, da müsste schon deutlich mehr von ihr kommen. Ich denke, sie versucht nur, möglichst souverän-erwachsen mit dir und der Situation umzugehen - so als wärt ihr Bekannte, die einander nix Böses getan haben, bzw. jedenfalls nix, was heute noch der Rede wert wär.
Die kurzen emotionalen "Entgleisungen" (wie das einfrierende Lächeln, als sie dich bemerkt hat) zeigen natürlich, dass sie sich noch dran erinnert, wie blöd das mit euch beiden gelaufen ist. Aber wahrscheinlich ist sie immer noch der Meinung, dass ne Zeitlang als Single das Beste für sie ist. Und falls nicht, dann wird sie ein zu schlechtes Gewissen dir gegenüber haben, um nochmal auf dich zuzugehen.

lg
cefeu

2 LikesGefällt mir

18. September 2018 um 0:54

Deiner Meinung nach sollte ich die Kontaktsperre also brechen und versuchen nochmal ein Gespräch mit ihr zu vereinbaren? 
Und du kannst mein Handeln bis jetzt echt 0 nachvollziehen?

Gefällt mir

18. September 2018 um 10:17

Ich bin ganz ehrlich.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass da nichts mehr von ihrer Seite aus ist. Dafür lief alles zu gut. Das sie mir was vorgemacht hat glaube ich nicht.
Es ist schon wahr, dass sie die jenige ist die nicht weiß was sie will, weil das alles so fix ging und sie sich eigentlich vorgenommen hat erstmal keine Beziehung zu führen und alleine klarzukommen.
Und das hat sie auch bis zum Ende gesagt.
Aber es ist auch wahr das ich der jenige war der den cut gemacht hat.  
Wer von uns beiden hat da also die „bringschuld“? 
In diesem Zwiespalt befinde ich mich schon die ganze Zeit. 
Ab morgen sind es 3 Wochen „Kontaktsperre“. Und es macht mir nach wie vor zu schaffen. 

Gestern hab ich sie übrigens wieder getroffen. Ist mit dem Auto an mir vorbei gefahren. Sie war alleine im Auto.
Als sie mich gesehen hat, hat sie gelächelt und gewunken. Sah fast schon so aus als hätte die sich gefreut. Ich hab zurück gewunken und hab mit dem Gedanken gespielt ihr zu schreiben. Hab’s aber dann gelassen. 
 

Gefällt mir

19. September 2018 um 3:13

So, ich hatte das Gespräch gerade mit ihr und das ging ganze 3 Stunden.
Ich versuche mich Kurz zu fassen, was nicht einfach wird.

Habe ihr gesagt, dass ich oft an sie gedacht habe. Ich es zu schade finde es aufzugeben obwohl ich ihr gesagt habe das ich erstmal keinen Kontakt haben möchte. Und das ich nach wie vor ihren Wunsch respektiere erstmal um sich selbst zu kümmern. Auch das ich überzeugt davon bin, dass das was wir hatten echt war und nicht irgendwie "gespielt". Dafür lief es zu gut. Wenn sie sich bereit dafür fühle, könne sie sich gerne melden.

Daraufhin meinte, sie das sie ebenfalls oft an mich gedacht hat und ihr die Zeit mit mir fehlt. Es wäre aber egoistisch von ihr sich wieder mit mir zu treffen da sie weiß das es Gefühlsmässig für eine 100%ige Beziehung nicht reicht. Und das sie immer noch im Zwiespalt ist.

Daraufhin habe ich gefragt, wie das alles so zwischen uns möglich war obwohl man sich nicht zu 100% sicher war. Und ob es irgendwie an mir liege oder daran das es ihr zu schnell ging oder daran das sie zu krass im inneren Konflikt ist, Zeit für sich zu nehmen oder ob es an etwas liege was ich nicht weiß und sie mir eventuell nicht sagen möchte weil es mich zu sehr verletzen könnte. Oder ob es tatsächlich etwas ist was sie wirklich einfach nicht deuten kann.

Daraufhin meinte sie, das sie mir echt nicht sagen könne was es ist, das sie sich nicht zu 1000% darauf einlassen konnte. Sie dachte immer, das letzte bisschen entwickelt sich schon noch, da wir uns so krass verstehen und sie komplett sie selbst sein kann. Es war von ihrer Seite aus auch alles echt, da war nichts gespielt oder sonstiges. Und sie meinte auch das es zu 10000% nicht an mir liege. Sie meinte, irgendwas, was mit ihr zu tun hat, fehlt, weshalb es nicht reicht. Sie meinte auch das ich der erste Mann sei mit dem sie so ehrlich reden konnte.
Sie habe auch viel mit Ihrer Freundin und ihrer Mutter darüber geredet und das es eigentlich paradox ist, dass wir den Kontakt abbrechen mussten, obwohl wir uns so gut verstehen und da defintiv Gefühle sind.

Daraufhin meinte ich, dass wenn es so ist, ich das Akzeptiere und Respektiere. Das man Gefühle nicht erzwingen kann. Das ich nach dem Gespräch vor 3 Wochen einfach 1 Millionen Fragen im Kopf hatte und es gut tat nochmal mit ihr Gesprochen zu haben.

Dann meinte sie, das es ihr genau so geht. Das es eine tolle und intensive Zeit in jeglicher hinsicht war und das es vielleicht der Fehler ihres Lebens ist das sie sich nicht entscheiden kann. Ich sei wohl die krasseste und stärkste Persönlichkeit die sie kenne.

Dann fragte sie: "weißt du was komisch ist?"
Das ganze fühle sich für sie nicht nach "Schluss machen" an. Sie wolle nicht das es so aussieht als wenn sie die Situation kontrolliere und aus der ganzen sache stark rausgeht.
Sie sehe das eher im Gegenteil. Sie sieht mich als den stärkeren und ihr fehlen manchmal die Worte wie ich mit dingen umgehe. Sie könne nicht sagen warum aber das rührt sie total. Ich reagiere wohl immer so, wie sie es nie vorher erlebt hat und das sie es so in allen anderen Beziehungen die sie gehabt hat auch noch nie hatte.
Sie sagte, das jedes mal wenn ich mit ihr geredet habe und ich sie so krass verstanden habe oder so wahnsinnig klar und verständnisvoll reagiert habe, kamen ihr wohl immer die Tränen weil sie sich dachte wie jemand so eine Persönlichkeit haben könne wie ich. Sie hat mich wohl diesbezüglich extrem bewundert.

Dann meinte sie noch, das ich mich ruhig bei ihr melden könne wenn ich ihr was erzählen wolle oder ich ihr einfach sagen will was so in meinem Leben los sei. Und ob sie das auch bei mir tun könne.

Ich antwortete darauf: "Wenn jemand von uns das möchte, nur zu."

Also ich denke ich kann das Thema abhaken. Muss ehrlich gestehen, dass es mir nach dem Gespräch wesentlich besser geht. Das tat wirklich gut.
Wie seht ihr das?

Danke übrigens nochmal an alle die hier geschrieben haben!

Gefällt mir

27. Oktober 2018 um 10:17
In Antwort auf cosysoso

So, ich hatte das Gespräch gerade mit ihr und das ging ganze 3 Stunden.
Ich versuche mich Kurz zu fassen, was nicht einfach wird.

Habe ihr gesagt, dass ich oft an sie gedacht habe. Ich es zu schade finde es aufzugeben obwohl ich ihr gesagt habe das ich erstmal keinen Kontakt haben möchte. Und das ich nach wie vor ihren Wunsch respektiere erstmal um sich selbst zu kümmern. Auch das ich überzeugt davon bin, dass das was wir hatten echt war und nicht irgendwie "gespielt". Dafür lief es zu gut. Wenn sie sich bereit dafür fühle, könne sie sich gerne melden.

Daraufhin meinte, sie das sie ebenfalls oft an mich gedacht hat und ihr die Zeit mit mir fehlt. Es wäre aber egoistisch von ihr sich wieder mit mir zu treffen da sie weiß das es Gefühlsmässig für eine 100%ige Beziehung nicht reicht. Und das sie immer noch im Zwiespalt ist.

Daraufhin habe ich gefragt, wie das alles so zwischen uns möglich war obwohl man sich nicht zu 100% sicher war. Und ob es irgendwie an mir liege oder daran das es ihr zu schnell ging oder daran das sie zu krass im inneren Konflikt ist, Zeit für sich zu nehmen oder ob es an etwas liege was ich nicht weiß und sie mir eventuell nicht sagen möchte weil es mich zu sehr verletzen könnte. Oder ob es tatsächlich etwas ist was sie wirklich einfach nicht deuten kann.

Daraufhin meinte sie, das sie mir echt nicht sagen könne was es ist, das sie sich nicht zu 1000% darauf einlassen konnte. Sie dachte immer, das letzte bisschen entwickelt sich schon noch, da wir uns so krass verstehen und sie komplett sie selbst sein kann. Es war von ihrer Seite aus auch alles echt, da war nichts gespielt oder sonstiges. Und sie meinte auch das es zu 10000% nicht an mir liege. Sie meinte, irgendwas, was mit ihr zu tun hat, fehlt, weshalb es nicht reicht. Sie meinte auch das ich der erste Mann sei mit dem sie so ehrlich reden konnte.
Sie habe auch viel mit Ihrer Freundin und ihrer Mutter darüber geredet und das es eigentlich paradox ist, dass wir den Kontakt abbrechen mussten, obwohl wir uns so gut verstehen und da defintiv Gefühle sind.

Daraufhin meinte ich, dass wenn es so ist, ich das Akzeptiere und Respektiere. Das man Gefühle nicht erzwingen kann. Das ich nach dem Gespräch vor 3 Wochen einfach 1 Millionen Fragen im Kopf hatte und es gut tat nochmal mit ihr Gesprochen zu haben.

Dann meinte sie, das es ihr genau so geht. Das es eine tolle und intensive Zeit in jeglicher hinsicht war und das es vielleicht der Fehler ihres Lebens ist das sie sich nicht entscheiden kann. Ich sei wohl die krasseste und stärkste Persönlichkeit die sie kenne.

Dann fragte sie: "weißt du was komisch ist?"
Das ganze fühle sich für sie nicht nach "Schluss machen" an. Sie wolle nicht das es so aussieht als wenn sie die Situation kontrolliere und aus der ganzen sache stark rausgeht.
Sie sehe das eher im Gegenteil. Sie sieht mich als den stärkeren und ihr fehlen manchmal die Worte wie ich mit dingen umgehe. Sie könne nicht sagen warum aber das rührt sie total. Ich reagiere wohl immer so, wie sie es nie vorher erlebt hat und das sie es so in allen anderen Beziehungen die sie gehabt hat auch noch nie hatte.
Sie sagte, das jedes mal wenn ich mit ihr geredet habe und ich sie so krass verstanden habe oder so wahnsinnig klar und verständnisvoll reagiert habe, kamen ihr wohl immer die Tränen weil sie sich dachte wie jemand so eine Persönlichkeit haben könne wie ich. Sie hat mich wohl diesbezüglich extrem bewundert.

Dann meinte sie noch, das ich mich ruhig bei ihr melden könne wenn ich ihr was erzählen wolle oder ich ihr einfach sagen will was so in meinem Leben los sei. Und ob sie das auch bei mir tun könne.

Ich antwortete darauf: "Wenn jemand von uns das möchte, nur zu."

Also ich denke ich kann das Thema abhaken. Muss ehrlich gestehen, dass es mir nach dem Gespräch wesentlich besser geht. Das tat wirklich gut.
Wie seht ihr das?

Danke übrigens nochmal an alle die hier geschrieben haben!

Hey Leute. Ich wollte mal eben ein Update da lassen, für die jenige die wissen wollen wie es im Endeffekt „geendet“ hat.

Nunja, ich habe gestern von ihrer Freundin erfahren, das sie direkt danach in einer neuen Beziehung war/ist. Offiziell.
Das hat gesessen.
Und das obwohl wir so intim und so auf einer Wellenlänge waren, war ich wohl 4 Monate nicht mehr als eine Affäre.
Ich muss gestehen, das ich sowas in der Art noch nie so erfahren habe. Mir ist klar das ich nichts pauschalisieren darf aber das ganze stellt meine Anschauung was Frauen und Beziehungen angeht extrem auf den Kopf. Ich kann nur hoffen das mich das ganze in Zukunft nicht negativ beeinflusst was vertrauen angeht. Davor habe ich ehrlich gesagt Angst.
Ich kann nicht in Worte fassen wie sehr ich verletzt bin. Ich bin einfach nur enttäuscht und traurig wie schnell sowas gehen kann. Mir gehen die ganze Zeit ihre letzten Worte durch den Kopf. 
Alles bullshit.
Immerhin ist das ganze jetzt zu 1000% besiegelt und ich kann ein Punkt setzen. 
Danke an alle die geantwortet haben.
Ich wünsche euch was. 
Macht‘s gut!

Gefällt mir

4. Dezember 2018 um 20:44

Danke für das Update... es ist interessant zu lesen wie eine Geschichte endet.

Schade, dass es in Deinem Fall so unglücklich geendet ist ((

Aber Du hast Recht, wenigstens bleiben keine Fragen offen.

Es gibt sowieso nicht "die Frauen" jede ist auf ihre Art anders. Lass Dich davon nicht negativ beeinflussen. Das ist für Dich und die nächste Frau in Deinem Leben nur blöd. Und die Nächste kommt bestimmt

Alles Gute!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen