Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie ist mir damals fremdgegangen, hat es noch Sinn?

Sie ist mir damals fremdgegangen, hat es noch Sinn?

18. Januar um 18:13

Hallo liebe Community,
seid einigen Jahren lese ich mal hier und da mit, doch heute erstelle ich mal meinen eigenen Thread.
Zum Kontext:
Meine Freundin und ich (M, 25), damals beide um die 20 herum, haben uns kennengelernt und es hat sofort klick gemacht.
Wir waren beide ziemlich unerfahren (ich sogar noch Jungfrau) und sind zusammen durch dick und dünn gegangen.
Gefühlt hatten wir die Schönsten momente miteinader und aber auch ziemlich schwere Zeiten, wo gefühlt andere Paare sich längst getrennt hätten, wir jedoch weiter an uns arbeiten wollten. So ging das die ersten 2 Jahre sehr gut, bis der entschluss kam, sie möchte gerne in eine andere Stadt ziehen und möchte sehr gerne, dass ich mitkomme.
Auf die Frage "Wenn ich die sage, ich ziehe da hin.... was würdest du tun?" habe ich zuerst mit "Ich würde schluss machen" geantwortet, da für mich ein Umzug nicht in Frage kam.
damit hat sich das Thema fürs erste erledigt, bis sie angefangen hat sich für einen neuen job umzusehen u.a. auch in der besagten neuen stadt. Ich hatte das gefühl, die stadt steht bei Ihr an 1. Stelle und an 2. Stelle komme ich erst ins Spiel (Obwohl sie das bis heute leugnet und das gegenteil behauptet, was mir jedoch schwer fällt zu glauben, da egal ob schluss oder nicht, sie trotzdem da hin möchte).
Irgendwann hatte sie eine Stelle in der neuen Stadt (Die übrigens ca 400km enfternt von unserem aktuellen standort liegen würde) und so begann es im selben moment zwischen uns schlechter zu laufen, wo sich bei mir die ersten verdachtsgefühle einschlichen.
Einige Monate Später zog sie Weg und wir vereinbarten uns, dass ich 1 jahr später Nachkomme und wir uns gemeinsam eine Wohnung suchen, da ich noch nicht umziehen konnte aus Schulischen gründen.
Nun, ca 2 Monate nachdem sie Weggezogen ist, ruft mich am Morgen ein bekannter von mir an, dessen anruf ich verpasst habe.
Mittags rufe ich meine Freundin an und frage sie, was denn los sei, warum er mich anruft und was das ganze soll. Ich wusste ganz genau dass irgendwas wildes im Busch ist, deswegen habe ich ihr an dem Tag mehrmals gesagt "Sag es mir jetzt übers Telefon, ich weiß irgendwas ist, und ich weiß auch, es ist Tausendmal besser für dich wenn du es mir selbst jetzt sagst!". Darauf schwieg sie.
Abends rufte mich der Kerl nochmal an und ich ging ran.
Ich erfuhr, dass die beiden Anscheinend seit ca. 3 Monaten zusammen seien (Wofür er genug beweise/screenshots/Fotos etc hat) , Sie ihm erzählt hat dass sie mich Verlassen hätte, und er durch eine Verzwickte lügengeschichte von Ihr sich gedanken gemacht hat und merkte dass hier was nicht stimmte, weswegen er mich anrief.
Joa, um das etwas abzukürzen (sorry ich merke selber gerade ich schreibe zu viel, aber es ist schwer sich kurz zu fassen, da man so viel mehr eigentlich noch dazu erzählen will, da ich es sonst niemandem jemals erzählt habe...), in gesprächen gab sie nach und nach zu, erst war es angeblich nur ein One-night stand, dann nur 2 mal gevögelt, dann aufeinmal hat er das ganze wochende bei Ihr in der neuen stadt verbracht... aber bis heute leugnet sie Einiges, wo ich genau weiß Sie lügt, aber gibt es nicht zu.
Wir waren erstmal getrennt.
1 Monat verging (Ja ich weiß, gott bin ich dumm, ich hätte hier abbrechen sollen und sie abschreiben sollen, aber so ist es nunmal gewesen....) und sie kam bei mir vorbei. Wir führten darauf hin zwar officiel eine Bezihung, jedoch war diese erfüllt aus Hass von meiner seite, und ich wollte Ihr weh tun, sie Etwas leiden lassen und sie spüren lassen was ich empfunden habe.
Ich sagte Ihr z.b. "Wunder dich nicht, wenn ich mal vom Club komme und dir morgens sage, dass ich ne andere geil fand und sie gef**** habe". Nach dem Motto, ich hätte einen Freifahrtschein.
Nach ca. weiteren 10 Monaten "Hass-Liebe" hab ihr Ihr offziel gesagt, ich Verzeihe dir und wir führten so ziemlich eine normale Beziehung.
Ich zog zusammen mit ihr in der neuen Stadt ein, und so Leben wir bis heute.
Jetzt zu dem, was mein Problem ist. Ich kann auch nach 1,5 jahren nicht damit Abschließen. Jedes mal wenn es i.wo um Fremdgehen geht, möchte ich in den Keller gehen und dort für den Rest des Tages nicht mehr raus kommen. Es kommt mir fast täglich das bild in den Kopf, wie sie sich mit dem anderen wochen lang vergnügt hat, während sie mir gleichzeitig "Gute nacht schatz, ich liebe dich, träum schön <3" geschrieben hat. Dass sie bis heute auch keinen reinen tisch gemacht hat, sondern mich bis heute immernoch anlügt was bestimmte situationen angeht..
Was soll ich machen? Eigentlich ist die meine Traumfrau, wir streiten nie, haben selbe Interessen, sprechen die selbe Sprache (Deutsch und Russisch), doch solange das nicht aufhört mit diesen Gedanken, werde ich sie nicht heiraten. Da 1,5 Jahre seitdem schon vergangen sind, weiß ich auch nicht, ob es jemals vergehen wird....

Erstmal ein großen Respekt, wer sich hier durchgewurstelt hat und ein riesen Dank, dass ich das endlich mal mit jemandem Teilen kann.
Würde mich auch sehr über Rat/Hilfe/Meinungen oder einfach Kommentare Freuen!

*Ahja, noch ein zweites mal, würde ich nicht mit einer Frau zusammenbkeiben nachdem sie mich betrogen hat. Jedoch hier bin ich es nunmal, und möchte das beste jetzt draus machen.

Mehr lesen

18. Januar um 20:50
In Antwort auf kuechenmesser97

Hallo liebe Community, 
seid einigen Jahren lese ich mal hier und da mit, doch heute erstelle ich mal meinen eigenen Thread.
Zum Kontext: 
Meine Freundin und ich (M, 25), damals beide um die 20 herum, haben uns kennengelernt und es hat sofort klick gemacht. 
Wir waren beide ziemlich unerfahren (ich sogar noch Jungfrau) und sind zusammen durch dick und dünn gegangen. 
Gefühlt hatten wir die Schönsten momente miteinader und aber auch ziemlich schwere Zeiten, wo gefühlt andere Paare sich längst getrennt hätten, wir jedoch weiter an uns arbeiten wollten. So ging das die ersten 2 Jahre sehr gut, bis der entschluss kam, sie möchte gerne in eine andere Stadt ziehen und möchte sehr gerne, dass ich mitkomme. 
Auf die Frage "Wenn ich die sage, ich ziehe da hin.... was würdest du tun?" habe ich zuerst mit "Ich würde schluss machen" geantwortet, da für mich ein Umzug nicht in Frage kam. 
damit hat sich das Thema fürs erste erledigt, bis sie angefangen hat sich für einen neuen job umzusehen u.a. auch in der besagten neuen stadt. Ich hatte das gefühl, die stadt steht bei Ihr an 1. Stelle und an 2. Stelle komme ich erst ins Spiel (Obwohl sie das bis heute leugnet und das gegenteil behauptet, was mir jedoch schwer fällt zu glauben, da egal ob schluss oder nicht, sie trotzdem da hin möchte).
Irgendwann hatte sie eine Stelle in der neuen Stadt (Die übrigens ca 400km enfternt von unserem aktuellen standort liegen würde) und so begann es im selben moment zwischen uns schlechter zu laufen, wo sich bei mir die ersten verdachtsgefühle einschlichen.
Einige Monate Später zog sie Weg und wir vereinbarten uns, dass ich 1 jahr später Nachkomme und wir uns gemeinsam eine Wohnung suchen, da ich noch nicht umziehen konnte aus Schulischen gründen. 
Nun, ca 2 Monate nachdem sie Weggezogen ist, ruft mich am Morgen ein bekannter von mir an, dessen anruf ich verpasst habe. 
Mittags rufe ich meine Freundin an und frage sie, was denn los sei, warum er mich anruft und was das ganze soll. Ich wusste ganz genau dass irgendwas wildes im Busch ist, deswegen habe ich ihr an dem Tag mehrmals gesagt "Sag es mir jetzt übers Telefon, ich weiß irgendwas ist, und ich weiß auch, es ist Tausendmal besser für dich wenn du es mir selbst jetzt sagst!". Darauf schwieg sie. 
Abends rufte mich der Kerl nochmal an und ich ging ran. 
Ich erfuhr, dass die beiden Anscheinend seit ca. 3 Monaten zusammen seien (Wofür er genug beweise/screenshots/Fotos etc hat) , Sie ihm erzählt hat dass sie mich Verlassen hätte, und er durch eine Verzwickte lügengeschichte von Ihr sich gedanken gemacht hat und merkte dass hier was nicht stimmte, weswegen er mich anrief.
Joa, um das etwas abzukürzen (sorry ich merke selber gerade ich schreibe zu viel, aber es ist schwer sich kurz zu fassen, da man so viel mehr eigentlich noch dazu erzählen will, da ich es sonst niemandem jemals erzählt habe...), in gesprächen gab sie nach und nach zu, erst war es angeblich nur ein One-night stand, dann nur 2 mal gevögelt, dann aufeinmal hat er das ganze wochende bei Ihr in der neuen stadt verbracht... aber bis heute leugnet sie Einiges, wo ich genau weiß Sie lügt, aber gibt es nicht zu.
Wir waren erstmal getrennt.
1 Monat verging (Ja ich weiß, gott bin ich dumm, ich hätte hier abbrechen sollen und sie abschreiben sollen, aber so ist es nunmal gewesen....) und sie kam bei mir vorbei. Wir führten darauf hin zwar officiel eine Bezihung, jedoch war diese erfüllt aus Hass von meiner seite, und ich wollte Ihr weh tun, sie Etwas leiden lassen und sie spüren lassen was ich empfunden habe. 
Ich sagte Ihr z.b. "Wunder dich nicht, wenn ich mal vom Club komme und dir morgens sage, dass ich ne andere geil fand und sie gef**** habe". Nach dem Motto, ich hätte einen Freifahrtschein.
Nach ca. weiteren 10 Monaten "Hass-Liebe" hab ihr Ihr offziel gesagt, ich Verzeihe dir und wir führten so ziemlich eine normale Beziehung.
Ich zog zusammen mit ihr in der neuen Stadt ein, und so Leben wir bis heute.
Jetzt zu dem, was mein Problem ist. Ich kann auch nach 1,5 jahren nicht damit Abschließen. Jedes mal wenn es i.wo um Fremdgehen geht, möchte ich in den Keller gehen und dort für den Rest des Tages nicht mehr raus kommen. Es kommt mir fast täglich das bild in den Kopf, wie sie sich mit dem anderen wochen lang vergnügt hat, während sie mir gleichzeitig "Gute nacht schatz, ich liebe  dich, träum schön <3" geschrieben hat. Dass sie bis heute auch keinen reinen tisch gemacht hat, sondern mich bis heute immernoch anlügt was bestimmte situationen angeht.. 
Was soll ich machen? Eigentlich ist die meine Traumfrau, wir streiten nie, haben selbe Interessen, sprechen die selbe Sprache (Deutsch und Russisch), doch solange das nicht aufhört mit diesen Gedanken, werde ich sie nicht heiraten. Da 1,5 Jahre seitdem schon vergangen sind, weiß ich auch nicht, ob es jemals vergehen wird.... 

Erstmal ein großen Respekt, wer sich hier durchgewurstelt hat und ein riesen Dank, dass ich das endlich mal mit jemandem Teilen kann. 
Würde mich auch sehr über Rat/Hilfe/Meinungen oder einfach Kommentare Freuen! 

*Ahja, noch ein zweites mal, würde ich nicht mit einer Frau zusammenbkeiben nachdem sie mich betrogen hat. Jedoch hier bin ich es nunmal, und möchte das beste jetzt draus machen.

Dass dich diese Sache innerlich beschäftigt und nicht abschließen lässt, zeigt, wie tief die Gefühle dabei gesessen haben.
Deine Entscheidung, ihr zu verzeihen, war eine aus Vernunft aber der Körper vergisst nie. Es ist wie bei einem Trauma. Da werden immer durch Dinge bestimmte Gefühle getrickert, die man eigentlich weggeräumt hat.
Du kannst aus Traumasicht nur folgendes machen:
Entweder du akzeptierst deine Entscheidung, dass du es ihr offiziell vergeben hast und weißt um deine verletzten Gefühle, die in dem Moment entstehen. Diese versuchst du zuzulassen und sie über deinem Verstand zu regulieren.
Oder du gehst deinen Gefühlen nach, in der Hoffnung, es fühlt sich besser an, was du aber nicht genau weißt, denn verletzt hat sie dich, egal ob du Schluss machst oder nicht.
Du musst dir als erstes klar machen, warum du ihr die Chance gegeben hast.
Auch würde ich offen darüber sprechen, dass du dich deswegen unwohl fühlst und wenn es dir wichtig ist, könnt ihr RUHIG und OHNE Vorwürfe miteinander reden.
Da musst du dich unbedingt selbst beherrschen, dann wird sie sich dir öffnen.
Keine Anklagen, keine bösen Worte, einfach nur für dich eine ruhige Situation schaffen und ihr erklären, dass du alles besser verstehen willst, um besser ins Reine zu kommen.

Und sind wir mal ehrlich: auch wenn es keine Entschuldigung ist - es darf auch mal passieren. Ich weiß, das besondere ist die Häufigkeit und dass man es nicht als "Ausrutscher" abtun kann aber wenn ihr euch beide wirklich wichtig seid, dann gib ihr die Chance ganz und nehme ihre natürliche Schwäche der Lust nicht persönlich.
Ich denke, Frauen denen sowas passiert, machen es nicht um ihren Partner zu verletzen oder weh zu tun, sondern weil sie schwach waren, Zärtlichkeiten brauchten usw. und in dem Moment einfach nicht nachgedacht haben.
Ihr Schweigen könnte nämlich auch bedeuten, dass ihr diese Schwäche jetzt sehr peinlich ist.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 20:57
In Antwort auf marvin074

Dass dich diese Sache innerlich beschäftigt und nicht abschließen lässt, zeigt, wie tief die Gefühle dabei gesessen haben.
Deine Entscheidung, ihr zu verzeihen, war eine aus Vernunft aber der Körper vergisst nie. Es ist wie bei einem Trauma. Da werden immer durch Dinge bestimmte Gefühle getrickert, die man eigentlich weggeräumt hat.
Du kannst aus Traumasicht nur folgendes machen:
Entweder du akzeptierst deine Entscheidung, dass du es ihr offiziell vergeben hast und weißt um deine verletzten Gefühle, die in dem Moment entstehen. Diese versuchst du zuzulassen und sie über deinem Verstand zu regulieren.
Oder du gehst deinen Gefühlen nach, in der Hoffnung, es fühlt sich besser an, was du aber nicht genau weißt, denn verletzt hat sie dich, egal ob du Schluss machst oder nicht.
Du musst dir als erstes klar machen, warum du ihr die Chance gegeben hast.
Auch würde ich offen darüber sprechen, dass du dich deswegen unwohl fühlst und wenn es dir wichtig ist, könnt ihr RUHIG und OHNE Vorwürfe miteinander reden.
Da musst du dich unbedingt selbst beherrschen, dann wird sie sich dir öffnen.
Keine Anklagen, keine bösen Worte, einfach nur für dich eine ruhige Situation schaffen und ihr erklären, dass du alles besser verstehen willst, um besser ins Reine zu kommen.

Und sind wir mal ehrlich: auch wenn es keine Entschuldigung ist - es darf auch mal passieren. Ich weiß, das besondere ist die Häufigkeit und dass man es nicht als "Ausrutscher" abtun kann aber wenn ihr euch beide wirklich wichtig seid, dann gib ihr die Chance ganz und nehme ihre natürliche Schwäche der Lust nicht persönlich.
Ich denke, Frauen denen sowas passiert, machen es nicht um ihren Partner zu verletzen oder weh zu tun, sondern weil sie schwach waren, Zärtlichkeiten brauchten usw. und in dem Moment einfach nicht nachgedacht haben.
Ihr Schweigen könnte nämlich auch bedeuten, dass ihr diese Schwäche jetzt sehr peinlich ist.

 

Danke erstmal für die Antwort. 
Die Sache ist folgendes, es ist Mittlerweile schon 1,5 Jahre her und es hört einfach in meinem Kopf nicht auf. Wir haben schon ruhig darüber gesprochen, jedoch obwohl ich es ihr nicht verbiete feiern zu gehen oder sonstiges zu unternehmen (ganz im gegenteil, ich ermutige sie sogar dazu mit ihren freundinnen was zu unternehmen), hören diese Gedanken nicht auf -> "Trinkt sie zu viel und macht wieder was dummes?, Tanzt sie eng mit fremden typen?" usw... Wenn ich klar darüber nachdenke weiß ich zu 99%, dass sie es nicht tut. Sie schickt mir sogar regelmäßig Bilder von sich aus, um mich zu beruihgen etc.
Doch trotz all ihrer bemühungen bleibt es.
Meinst Du / Ihr dass da eine Paartherapie helfen würde sowas besser zu verarbeiten? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar um 20:58

Und eines ist noch wichtig, wenn du Hassgefühle hast:
Niemals böses mit bösem vergelten. Sondern immer versuchen Verständnis für sie und dich und ihre Situation bekommen. Dann kann die Liebe zurückkommen.
Wenn sie deine Traumfrau ist, dann kein Hass und keine Drohungen.
Denn Sex, egal wer mit wem und aus welchem Grund, hat nie Hass verdient. Deswegen macht es sicher niemand.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen