Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie ist ihm einfach nicht egal (!?)

Sie ist ihm einfach nicht egal (!?)

18. Juni um 18:13

Hallo,

Erst mal der ganze Kauderwelsch drum herum um überhaupt zum eigentlichen Problem zu kommen, ich bin Melli, Anfang 30 und habe zwei Kinder. Mein älterer Sohn ist jetzt 11 und kommt aus der ersten Beziehung mit meinem ersten Freund, mein anderer Sohn wird bald 4 und dessen Vater ist mein jetziger Freund. Mein Freund, Mitte/Ende 30 war schon mal verheiratet und hat mit seiner Ex Frau eine Tochter, sie ist jetzt 6, sie ist etwas jünger als ich.

Mein Freund war mit seiner Ex aus verschiedenen Problemen heraus in einer Art Pause, als ich mit unserem Sohn von ihm schwanger wurde. Sie hat damals etwa 2h von unserem Wohnort entfernt studiert und seine Tochter hat überwiegend bei ihr gelebt. Sie haben die Pause aufgehoben und sie hat daraufhin auch zügig die Scheidung eingereicht. Ich habe ihn nie direkt danach gefragt, wie die endgültige Trennung im Detail abgelaufen ist. Ging aber davon aus, dass er sich für mich entschieden hat und da sie damals die Beziehung schon so halb mit der pause auf Eis gelegt hatte, ging ich davon aus es ist ok für sie. Nach einer Weile waren wir dann auch offiziell ein Paar und ich bin im letzten Monat der Schwangerschaft mit meinem älteren Sohn bei ihm eingezogen. Seine Tochter lebte weiter bei ihr und er holte sie wie vorher auch am Wochenende ab oder unternahm dort was mit seiner Tochter oder sie war auch mal ein bis zwei Wochen am Stück bei uns. Für seine Tochter hat sich nichts geändert.

Vor zwei Jahren aber zog seine Ex mit seiner Tochter wieder ganz zurück in unseren Wohnort, weil ihr Studium fertig ist und sie sich hier Arbeit gesucht hat. Sie zog auch relativ nah in unsere Gegend, sodass seine Tochter sehr spontan zu uns kommen kann. Und hier ist mein erstes Problem. Vereinbart ist ein Wechselmodell, eine Woche bei uns und eine Woche bei seiner Ex. Aber weil wir so dicht aneinander wohnen kommt immer häufiger auch spontaner Besuch oder die Bitte, einen Tag tauschen zu können etc. Mich engt dieses lose Verständnis einer Abmachung zunehmend ein, nie kann ich für meine Familie etwas fest zusagen oder planen, weil wir je nachdem plötzlich doch eine Person mehr sind oder eine weniger. Das führte schon mehrmals zu absagen oder Verärgerung der Gastgeber, bei denen wir eingeladen waren und ich habe Angst, deswegen womöglich noch mal gar nicht mehr eingeladen zu werden. Ich trage meinen Söhnen gegenüber eine Verantwortung und fände es am besten, Seine Tochter hat ihren festen Wohnsitz bei uns. Seine ex kann sie natürlich immer sehen und besuchen, aber dann muss sie sich nach unserem Zeitplan richten und nicht mehr wir nach ihrem.

Mein Freund reagiert auf Kritik an seiner Ex nicht kooperativ, was mich zu meinem wichtigsten Problem führt. Seit sie wieder hier wohnt fällt mir immer mehr auf oder bilde es mir ein, dass sie ihm nicht egal ist. Wie gesagt findet er an diesem Hü und Hott nichts auszusetzen und möchte auch nicht, dass ich mich über sie aufrege. Aber dabei sollte ihm das doch egal sein und zu mir halten oder? Konkret zu benennen ist schwer es sind mehr so feine zarte Wahrnehmungen von mir. Zum Beispiel merke ich, wie er immer noch stolz auf sie ist, wenn ihr ein Erfolg gelingt oder es bei ihr rund läuft. Als uns ein gemeinsamer Freund erzählte, sie habe ihn bei einer Sache um Hilfe gebeten, die mein Freund eigentlich viel besser kann, konnte er seine Verwunderung (Enttäuschung?!?) nicht ganz vor mir verbergen, dass sie nicht damit zu ihm kam. Auch hat sie immer noch keinen neuen Mann, zumindest keiner von dem wir wissen und ich glaube zu sehen, dass ihm das gut tut. Von ihr muss ich fair bleiben und sagen, sie hält sachlichen Abstand. Sie lässt uns nur zwecks seiner Tochter in ihr Leben und ist sowas was man wohl höflich reserviert nennen muss. Obgleich ich ihr nicht ganz traue legt es sich für mich so aus, dass sie es akzeptiert hat und weiterlebte ohne groß Schaden zu nehmen und ich glaube, das ist das eigentlich Schlimmste daran, dass ihm das wehtut.

Wie gesagt glaubte ich, dass er sich damals für mich entschied und er sich getrennt hat. Aber nach einer mystischen Andeutung seiner Schwester hab ich energischer nachgehakt und sie sagte, dass er seine Ex erst mal gebeten hat, bei ihm zu bleiben und sozusagen bereit gewesen wäre, auf mich zu verzichten. Darauf sprach ich ihn gestern Abend an und er ließ mich ohne richtige Antwort mit einem Schulterzucken stehen. Was ist davon zu halten? Ich könnte es nicht ertragen, wenn alles nur darauf aufbaut dass SIE den Schlussstrich zog und er sich dann mit mir zusammengerauft hat. Rückblickend sehe ich so viele Sachen ganz anders. Natürlich war er nicht sofort bereit mit mir fest zusammen zu sein, das Verstand ich damals, weil er lange mit ihr zusammen war und sie auch ein Kind haben. Was denkt ihr zu der ganzen Sache, sehe ich Gespenster? Danke schon mal fürs Lesen

Eure Melli

Mehr lesen

Top 3 Antworten

19. Juni um 10:59

Und jetzt noch einmal etwas, was Dich nicht direkt betrifft, aber vielleicht viele, viele verlassene Frauen, die ihren Ex-Männern das Leben zur Hölle machen, um auch der neuen Frau gleich mit zu schaden...

An dieser Geschichte sieht man eigentlich sehr gut, womit man der neuen Frau letztendlich mehr Schaden zufügt. Nicht, indem man die Kinder mit reinzieht und sich selbst zur bösen Ex macht, über die der Mann und die „neue Frau“ noch gemeinsam schimpfen können. 

Hier haben wir mal ein Beispiel, wie sich eine Ex so verhält, dass sie schnell mal Bewunderung für ihr Verhalten erntet und DAS ist es dann, was zum Problem in der neuen Partnerschaft führen kann. Ganz „nebenbei“ leidet bei so einem Verhalten auch das Kind nicht. 

Und dann sieht man an dieser Geschichte außerdem auch noch, wie vorbildlich und vernünftig auch eine neue Partnerin mit so einer Situation umgeht. Die TE bleibt fair, gibt sogar zu, dass die Ex sich vernünftig verhält, indem sie eine sachliche Distanz hält. Die TE schimpft nicht blöd auf die Ex rum, weil die es mit den Umgangszeiten nicht so genau nimmt. Die TE sagt zwar, dass es sie sehr stört, nimmt das aber nicht zum Anlass, über die Ex zu hetzen. Gegen das Kind wettert sie gar nicht, im Gegenteil, würde es sogar begrüßen, wenn die Tochter bei ihnen lebt. 

Hier haben wir endlich mal ein Beispiel, wo man wegen irgendwelcher Konflikte nicht direkt RTL 2 anrufen könnte. 

Meistens fällt doch eine Frau aus der Reihe. Entweder die Ex ist so frustriert, dass sie es auf dem Rücken der Kinder austrägt oder die neue Partnerin ist so eifersüchtig, dass sie es auf dem Rücken der Kinder austrägt. 

Hier haben wir mal gleich 2 Frauen, die mit ihrer Situation sehr vorbildlich und vernünftig und reif umgehen. 

Kein Wunder, dass der Mann da gleich 2 Mal beeindruckt ist


Nochmal an die TE: 

Bewahre Dir einen kühlen Kopf. Sei weiterhin sachlich und zeige Deinem Mann, dass es genau richtig ist, dass er nun mit Dir zusammen ist. Was auch immer er damals gefühlt hat. Bleibe im JETZT. 

13 LikesGefällt mir

19. Juni um 19:14

Ich finde, du siehst das alles viel zu dramatisch.

Du fängst etwas mit einem Mann an der verheiratet ist und findest es dann komisch, dass er zu der Zeit noch nicht abgeschlossen hat.
Ich finde du hast da gar kein Recht sauer oder enttäuscht zu sein, immerhin hast du dich freiwillig als Affäre angeboten und rr hat dir auch nie etwas vorgemacht.

 (Fast)Jeder wurde schon mal verlassen und hat sich dann neu orientiert. Und den neuen Partner hätte man ja auch nicht genommen, wenn der Ex sich nicht getrennt hätte. 
Also ist es doch im Endeffekt egal. 
 

9 LikesGefällt mir

18. Juni um 21:20
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Hallo, 

Erst mal der ganze Kauderwelsch drum herum um überhaupt zum eigentlichen Problem zu kommen, ich bin Melli, Anfang 30 und habe zwei Kinder. Mein älterer Sohn ist jetzt 11 und kommt aus der ersten Beziehung mit meinem ersten Freund, mein anderer Sohn wird bald 4 und dessen Vater ist mein jetziger Freund. Mein Freund, Mitte/Ende 30 war schon mal verheiratet und hat mit seiner Ex Frau eine Tochter, sie ist jetzt 6, sie ist etwas jünger als ich. 

Mein Freund war mit seiner Ex aus verschiedenen Problemen heraus in einer Art Pause, als ich mit unserem Sohn von ihm schwanger wurde. Sie hat damals etwa 2h von unserem Wohnort entfernt studiert und seine Tochter hat überwiegend bei ihr gelebt. Sie haben die Pause aufgehoben und sie hat daraufhin auch zügig die Scheidung eingereicht. Ich habe ihn nie direkt danach gefragt, wie die endgültige Trennung im Detail abgelaufen ist. Ging aber davon aus, dass er sich für mich entschieden hat und da sie damals die Beziehung schon so halb mit der pause auf Eis gelegt hatte, ging ich davon aus es ist ok für sie. Nach einer Weile waren wir dann auch offiziell ein Paar und ich bin im letzten Monat der Schwangerschaft mit meinem älteren Sohn bei ihm eingezogen. Seine Tochter lebte weiter bei ihr und er holte sie wie vorher auch am Wochenende ab oder unternahm dort was mit seiner Tochter oder sie war auch mal ein bis zwei Wochen am Stück bei uns. Für seine Tochter hat sich nichts geändert. 

Vor zwei Jahren aber zog seine Ex mit seiner Tochter wieder ganz zurück in unseren Wohnort, weil ihr Studium fertig ist und sie sich hier Arbeit gesucht hat. Sie zog auch relativ nah in unsere Gegend, sodass seine Tochter sehr spontan zu uns kommen kann. Und hier ist mein erstes Problem. Vereinbart ist ein Wechselmodell, eine Woche bei uns und eine Woche bei seiner Ex. Aber weil wir so dicht aneinander wohnen kommt immer häufiger auch spontaner Besuch oder die Bitte, einen Tag tauschen zu können etc. Mich engt dieses lose Verständnis einer Abmachung zunehmend ein, nie kann ich für meine Familie etwas fest zusagen oder planen, weil wir je nachdem plötzlich doch eine Person mehr sind oder eine weniger. Das führte schon mehrmals zu absagen oder Verärgerung der Gastgeber, bei denen wir eingeladen waren und ich habe Angst, deswegen womöglich noch mal gar nicht mehr eingeladen zu werden. Ich trage meinen Söhnen gegenüber eine Verantwortung und fände es am besten, Seine Tochter hat ihren festen Wohnsitz bei uns. Seine ex kann sie natürlich immer sehen und besuchen, aber dann muss sie sich nach unserem Zeitplan richten und nicht mehr wir nach ihrem. 

Mein Freund reagiert auf Kritik an seiner Ex nicht kooperativ, was mich zu meinem wichtigsten Problem führt. Seit sie wieder hier wohnt fällt mir immer mehr auf oder bilde es mir ein, dass sie ihm nicht egal ist. Wie gesagt findet er an diesem Hü und Hott nichts auszusetzen und möchte auch nicht, dass ich mich über sie aufrege. Aber dabei sollte ihm das doch egal sein und zu mir halten oder? Konkret zu benennen ist schwer es sind mehr so feine zarte Wahrnehmungen von mir. Zum Beispiel merke ich, wie er immer noch stolz auf sie ist, wenn ihr ein Erfolg gelingt oder es bei ihr rund läuft. Als uns ein gemeinsamer Freund erzählte, sie habe ihn bei einer Sache um Hilfe gebeten, die mein Freund eigentlich viel besser kann, konnte er seine Verwunderung (Enttäuschung?!?) nicht ganz vor mir verbergen, dass sie nicht damit zu ihm kam. Auch hat sie immer noch keinen neuen Mann, zumindest keiner von dem wir wissen und ich glaube zu sehen, dass ihm das gut tut. Von ihr muss ich fair bleiben und sagen, sie hält sachlichen Abstand. Sie lässt uns nur zwecks seiner Tochter in ihr Leben und ist sowas was man wohl höflich reserviert nennen muss. Obgleich ich ihr nicht ganz traue legt es sich für mich so aus, dass sie es akzeptiert hat und weiterlebte ohne groß Schaden zu nehmen und ich glaube, das ist das eigentlich Schlimmste daran, dass ihm das wehtut. 

Wie gesagt glaubte ich, dass er sich damals für mich entschied und er sich getrennt hat. Aber nach einer mystischen Andeutung seiner Schwester hab ich energischer nachgehakt und sie sagte, dass er seine Ex erst mal gebeten hat, bei ihm zu bleiben und sozusagen bereit gewesen wäre, auf mich zu verzichten. Darauf sprach ich ihn gestern Abend an und er ließ mich ohne richtige Antwort mit einem Schulterzucken stehen. Was ist davon zu halten? Ich könnte es nicht ertragen, wenn alles nur darauf aufbaut dass SIE den Schlussstrich zog und er sich dann mit mir zusammengerauft hat. Rückblickend sehe ich so viele Sachen ganz anders. Natürlich war er nicht sofort bereit mit mir fest zusammen zu sein, das Verstand ich damals, weil er lange mit ihr zusammen war und sie auch ein Kind haben. Was denkt ihr zu der ganzen Sache, sehe ich Gespenster? Danke schon mal fürs Lesen 

Eure Melli 

Hallo Melli, 

ich glaube auch, dass es so war, wie Du befürchtest. Das ist verletzend, ja... aber Zeiten ändern sich. Gefühle ändern sich. Selbst wenn es damals so war, kann es so sein, dass er Dich jetzt liebt. 

Das kommt halt auf sein Verhalten JETZT an. Das gefällt Dir aber zur Zeit ja auch nicht. Höre auf Dein Gefühl. 

Ich meine... viele Dinge ergeben sich aufgrund der Lebensumstände. Wenn die Ex meines Freundes damals nicht ausgezogen wäre, dann würde ich heute auch nicht mit ihm zusammen sein. 

Oder anderes Beispiel: Wenn ich meinem Ex-Mann nicht verlassen hätte, dann wäre seine jetzige Freundin auch nicht mit ihm zusammen. Er wollte mich auch noch zurück, als er sie kennen lernte, aber für mich war es erledigt. Also hat er es mit ihr probiert. Da war sie ja quasi auch 2. Wahl. Inzwischen liebt er sie aber und würde mich auch nicht mehr wollen. Gefühle verändern sich. Nur weil es damals so war, muss es nicht jetzt noch so sein, so sehe ich das. Deshalb die Beziehung beenden? Ich weiß nicht.... 

Dass sie ihm nicht egal ist, finde ich normal. Ich bin meinem Ex-Mann auch nicht egal und er mir auch nicht. Man hat schließlich Kinder zusammen und man hat sich mal geliebt. Aber jetzt liebe ich ihn nicht mehr und er mich auch nicht. Egal ist man sich trotzdem nicht. 

Es ist wirklich schwierig, Deine Situation einzuschätzen. Ich glaube, da musst Du Dich auf Dein Gefühl verlassen. 

9 LikesGefällt mir

18. Juni um 19:39

Ich denke, dass sein Herz insgeheim für sie schlägt. Scheint eine tolle Frau für ihn zu sein. Vergessen hat er sie nicht. 

Vielleicht hat er sich nicht für dich entschieden.  Vielleicht hatte er gar keine Möglichkeit mehr bei ihr. 

6 LikesGefällt mir

18. Juni um 20:12
In Antwort auf fresh0089

Ich denke, dass sein Herz insgeheim für sie schlägt. Scheint eine tolle Frau für ihn zu sein. Vergessen hat er sie nicht. 

Vielleicht hat er sich nicht für dich entschieden.  Vielleicht hatte er gar keine Möglichkeit mehr bei ihr. 

Das ist was seine Schwester mir sagte.. Dass seine Ex seine Affäre mit mir und meine Schwangerschaft zum Anlass nahm der Ehe das Aus zu geben. Und dass er sie eigentlich nicht verlieren wollte. 

Ich hoffe immer noch so sehr sie hat das nur falsch verstanden  

Deine Antwort tut natürlich weh aber ich finde es dennoch nett,  dass du dir die ganze Geschichte durch gelesen hast und geantwortet hast 

Gefällt mir

18. Juni um 20:16
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Das ist was seine Schwester mir sagte.. Dass seine Ex seine Affäre mit mir und meine Schwangerschaft zum Anlass nahm der Ehe das Aus zu geben. Und dass er sie eigentlich nicht verlieren wollte. 

Ich hoffe immer noch so sehr sie hat das nur falsch verstanden  

Deine Antwort tut natürlich weh aber ich finde es dennoch nett,  dass du dir die ganze Geschichte durch gelesen hast und geantwortet hast 

Vielleicht wirst du die Wahrheit nie erfahren.  Er wird sie dir sicherlich nicht sagen.

niemand möchte jetzt an deiner Stelle sein. Tut mir leid 

5 LikesGefällt mir

18. Juni um 21:20
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Hallo, 

Erst mal der ganze Kauderwelsch drum herum um überhaupt zum eigentlichen Problem zu kommen, ich bin Melli, Anfang 30 und habe zwei Kinder. Mein älterer Sohn ist jetzt 11 und kommt aus der ersten Beziehung mit meinem ersten Freund, mein anderer Sohn wird bald 4 und dessen Vater ist mein jetziger Freund. Mein Freund, Mitte/Ende 30 war schon mal verheiratet und hat mit seiner Ex Frau eine Tochter, sie ist jetzt 6, sie ist etwas jünger als ich. 

Mein Freund war mit seiner Ex aus verschiedenen Problemen heraus in einer Art Pause, als ich mit unserem Sohn von ihm schwanger wurde. Sie hat damals etwa 2h von unserem Wohnort entfernt studiert und seine Tochter hat überwiegend bei ihr gelebt. Sie haben die Pause aufgehoben und sie hat daraufhin auch zügig die Scheidung eingereicht. Ich habe ihn nie direkt danach gefragt, wie die endgültige Trennung im Detail abgelaufen ist. Ging aber davon aus, dass er sich für mich entschieden hat und da sie damals die Beziehung schon so halb mit der pause auf Eis gelegt hatte, ging ich davon aus es ist ok für sie. Nach einer Weile waren wir dann auch offiziell ein Paar und ich bin im letzten Monat der Schwangerschaft mit meinem älteren Sohn bei ihm eingezogen. Seine Tochter lebte weiter bei ihr und er holte sie wie vorher auch am Wochenende ab oder unternahm dort was mit seiner Tochter oder sie war auch mal ein bis zwei Wochen am Stück bei uns. Für seine Tochter hat sich nichts geändert. 

Vor zwei Jahren aber zog seine Ex mit seiner Tochter wieder ganz zurück in unseren Wohnort, weil ihr Studium fertig ist und sie sich hier Arbeit gesucht hat. Sie zog auch relativ nah in unsere Gegend, sodass seine Tochter sehr spontan zu uns kommen kann. Und hier ist mein erstes Problem. Vereinbart ist ein Wechselmodell, eine Woche bei uns und eine Woche bei seiner Ex. Aber weil wir so dicht aneinander wohnen kommt immer häufiger auch spontaner Besuch oder die Bitte, einen Tag tauschen zu können etc. Mich engt dieses lose Verständnis einer Abmachung zunehmend ein, nie kann ich für meine Familie etwas fest zusagen oder planen, weil wir je nachdem plötzlich doch eine Person mehr sind oder eine weniger. Das führte schon mehrmals zu absagen oder Verärgerung der Gastgeber, bei denen wir eingeladen waren und ich habe Angst, deswegen womöglich noch mal gar nicht mehr eingeladen zu werden. Ich trage meinen Söhnen gegenüber eine Verantwortung und fände es am besten, Seine Tochter hat ihren festen Wohnsitz bei uns. Seine ex kann sie natürlich immer sehen und besuchen, aber dann muss sie sich nach unserem Zeitplan richten und nicht mehr wir nach ihrem. 

Mein Freund reagiert auf Kritik an seiner Ex nicht kooperativ, was mich zu meinem wichtigsten Problem führt. Seit sie wieder hier wohnt fällt mir immer mehr auf oder bilde es mir ein, dass sie ihm nicht egal ist. Wie gesagt findet er an diesem Hü und Hott nichts auszusetzen und möchte auch nicht, dass ich mich über sie aufrege. Aber dabei sollte ihm das doch egal sein und zu mir halten oder? Konkret zu benennen ist schwer es sind mehr so feine zarte Wahrnehmungen von mir. Zum Beispiel merke ich, wie er immer noch stolz auf sie ist, wenn ihr ein Erfolg gelingt oder es bei ihr rund läuft. Als uns ein gemeinsamer Freund erzählte, sie habe ihn bei einer Sache um Hilfe gebeten, die mein Freund eigentlich viel besser kann, konnte er seine Verwunderung (Enttäuschung?!?) nicht ganz vor mir verbergen, dass sie nicht damit zu ihm kam. Auch hat sie immer noch keinen neuen Mann, zumindest keiner von dem wir wissen und ich glaube zu sehen, dass ihm das gut tut. Von ihr muss ich fair bleiben und sagen, sie hält sachlichen Abstand. Sie lässt uns nur zwecks seiner Tochter in ihr Leben und ist sowas was man wohl höflich reserviert nennen muss. Obgleich ich ihr nicht ganz traue legt es sich für mich so aus, dass sie es akzeptiert hat und weiterlebte ohne groß Schaden zu nehmen und ich glaube, das ist das eigentlich Schlimmste daran, dass ihm das wehtut. 

Wie gesagt glaubte ich, dass er sich damals für mich entschied und er sich getrennt hat. Aber nach einer mystischen Andeutung seiner Schwester hab ich energischer nachgehakt und sie sagte, dass er seine Ex erst mal gebeten hat, bei ihm zu bleiben und sozusagen bereit gewesen wäre, auf mich zu verzichten. Darauf sprach ich ihn gestern Abend an und er ließ mich ohne richtige Antwort mit einem Schulterzucken stehen. Was ist davon zu halten? Ich könnte es nicht ertragen, wenn alles nur darauf aufbaut dass SIE den Schlussstrich zog und er sich dann mit mir zusammengerauft hat. Rückblickend sehe ich so viele Sachen ganz anders. Natürlich war er nicht sofort bereit mit mir fest zusammen zu sein, das Verstand ich damals, weil er lange mit ihr zusammen war und sie auch ein Kind haben. Was denkt ihr zu der ganzen Sache, sehe ich Gespenster? Danke schon mal fürs Lesen 

Eure Melli 

Hallo Melli, 

ich glaube auch, dass es so war, wie Du befürchtest. Das ist verletzend, ja... aber Zeiten ändern sich. Gefühle ändern sich. Selbst wenn es damals so war, kann es so sein, dass er Dich jetzt liebt. 

Das kommt halt auf sein Verhalten JETZT an. Das gefällt Dir aber zur Zeit ja auch nicht. Höre auf Dein Gefühl. 

Ich meine... viele Dinge ergeben sich aufgrund der Lebensumstände. Wenn die Ex meines Freundes damals nicht ausgezogen wäre, dann würde ich heute auch nicht mit ihm zusammen sein. 

Oder anderes Beispiel: Wenn ich meinem Ex-Mann nicht verlassen hätte, dann wäre seine jetzige Freundin auch nicht mit ihm zusammen. Er wollte mich auch noch zurück, als er sie kennen lernte, aber für mich war es erledigt. Also hat er es mit ihr probiert. Da war sie ja quasi auch 2. Wahl. Inzwischen liebt er sie aber und würde mich auch nicht mehr wollen. Gefühle verändern sich. Nur weil es damals so war, muss es nicht jetzt noch so sein, so sehe ich das. Deshalb die Beziehung beenden? Ich weiß nicht.... 

Dass sie ihm nicht egal ist, finde ich normal. Ich bin meinem Ex-Mann auch nicht egal und er mir auch nicht. Man hat schließlich Kinder zusammen und man hat sich mal geliebt. Aber jetzt liebe ich ihn nicht mehr und er mich auch nicht. Egal ist man sich trotzdem nicht. 

Es ist wirklich schwierig, Deine Situation einzuschätzen. Ich glaube, da musst Du Dich auf Dein Gefühl verlassen. 

9 LikesGefällt mir

18. Juni um 21:32

Danke euch beiden für euer Feedback. 

Ich bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen, Klartext zu reden, solang die Kinder auf sind, Geht das schlecht. 

@purplemoonlight Leider nein. Seine Schwester und Familie sind vielleicht nicht meine größten Fans aber ich würde schon sagen, dass sie mich mögen oder jedenfalls keinen Hals auf mich haben. Auf alle Fälle würde eine bewusste Lüge um mich zu verletzen gar nicht zu ihr passen. 

Du darfst fragen aber es wird kein gutes Bild auf mich werfen. Wir waren genau genommen noch gar nicht zusammen, als ich schwanger wurde und geplant war das nicht. Wir kannten uns von der Arbeit und ich habe ehrlich zugegeben nur gewusst, dass er verheiratet ist und nichts von der Pause zwischen ihnen, als es zu mehr kam. Das hat er mir danach gesagt. Wir sind uns einige Male näher gekommen und da muss dann auch unser Sohn entstanden sein. Als ich das gemerkt habe hat er seiner Ex alles erzählt und es kam zur endgültigen Trennung. Richtig zusammen waren wir dann erst kurz vor der Geburt, wo ich dann bei ihm eingezogen bin. 

Gefällt mir

18. Juni um 21:47
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Danke euch beiden für euer Feedback. 

Ich bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen, Klartext zu reden, solang die Kinder auf sind, Geht das schlecht. 

@purplemoonlight Leider nein. Seine Schwester und Familie sind vielleicht nicht meine größten Fans aber ich würde schon sagen, dass sie mich mögen oder jedenfalls keinen Hals auf mich haben. Auf alle Fälle würde eine bewusste Lüge um mich zu verletzen gar nicht zu ihr passen. 

Du darfst fragen aber es wird kein gutes Bild auf mich werfen. Wir waren genau genommen noch gar nicht zusammen, als ich schwanger wurde und geplant war das nicht. Wir kannten uns von der Arbeit und ich habe ehrlich zugegeben nur gewusst, dass er verheiratet ist und nichts von der Pause zwischen ihnen, als es zu mehr kam. Das hat er mir danach gesagt. Wir sind uns einige Male näher gekommen und da muss dann auch unser Sohn entstanden sein. Als ich das gemerkt habe hat er seiner Ex alles erzählt und es kam zur endgültigen Trennung. Richtig zusammen waren wir dann erst kurz vor der Geburt, wo ich dann bei ihm eingezogen bin. 

Und da wunderst du dich, dass er mit seiner Ex nicht richtig abgeschlossen und sich nicht „freiwillig“ für eine Beziehung mit dir entschieden hat?🤔

4 LikesGefällt mir

18. Juni um 21:50
In Antwort auf lilasonne1

Hallo Melli, 

ich glaube auch, dass es so war, wie Du befürchtest. Das ist verletzend, ja... aber Zeiten ändern sich. Gefühle ändern sich. Selbst wenn es damals so war, kann es so sein, dass er Dich jetzt liebt. 

Das kommt halt auf sein Verhalten JETZT an. Das gefällt Dir aber zur Zeit ja auch nicht. Höre auf Dein Gefühl. 

Ich meine... viele Dinge ergeben sich aufgrund der Lebensumstände. Wenn die Ex meines Freundes damals nicht ausgezogen wäre, dann würde ich heute auch nicht mit ihm zusammen sein. 

Oder anderes Beispiel: Wenn ich meinem Ex-Mann nicht verlassen hätte, dann wäre seine jetzige Freundin auch nicht mit ihm zusammen. Er wollte mich auch noch zurück, als er sie kennen lernte, aber für mich war es erledigt. Also hat er es mit ihr probiert. Da war sie ja quasi auch 2. Wahl. Inzwischen liebt er sie aber und würde mich auch nicht mehr wollen. Gefühle verändern sich. Nur weil es damals so war, muss es nicht jetzt noch so sein, so sehe ich das. Deshalb die Beziehung beenden? Ich weiß nicht.... 

Dass sie ihm nicht egal ist, finde ich normal. Ich bin meinem Ex-Mann auch nicht egal und er mir auch nicht. Man hat schließlich Kinder zusammen und man hat sich mal geliebt. Aber jetzt liebe ich ihn nicht mehr und er mich auch nicht. Egal ist man sich trotzdem nicht. 

Es ist wirklich schwierig, Deine Situation einzuschätzen. Ich glaube, da musst Du Dich auf Dein Gefühl verlassen. 

Es so zu sehen gibt mir grade einen neuen Denkansatz es von dieser Seite zu betrachten. Du hast Recht, es geht um das Jetzt. Ich verstehe was du meinst und im Idealfall sollte es auch so sein. Egal im herkömmlichen Sinn ist mir mein Ex Freund und Vater meines älteren Sohn auch nicht, aber da ist viel passiert, was ich nicht so schnell verzeihen kann. 

Es ist mir wie gesagt immer mehr deutlich geworden als sie wieder hier war. Ich kann nicht genau benennen was es ist, aber es bedroht meine Existenz 

Gefällt mir

18. Juni um 21:55
In Antwort auf herbstblume6

Und da wunderst du dich, dass er mit seiner Ex nicht richtig abgeschlossen und sich nicht „freiwillig“ für eine Beziehung mit dir entschieden hat?🤔

Tatsächlich dachte ich wirklich er hat das für uns beendet. Blauäugig? Als er mir dann anbot zu ihm zu ziehen bestand für mich kein Zweifel mehr an seinen Gefühlen für mich. 

Ich schäme mich dafür aber es machte mich damals auch heimlich stolz mich gegen eine jüngere Frau behauptet zu haben. Jetzt fühle ich mich deshalb nur noch dümmer als ohne hin bereits 

1 LikesGefällt mir

18. Juni um 22:51

Nein, du bist schon die erste Wahl. Aber trotzdem möchte er, dass seine vorherige Wahl nicht so erscheint, als hätte nur ein Trottel die genommen.
Was "mystische Äusserungen" seiner Schwester angeht: du weisst, wie Mädels sein können..Vielleicht war es so, vielleicht aber auch nicht. Ich schlage dir vor, ihn nicht wegen irgendwelcher Vermutungen der Schwester in einen Konflickt zu treiben, denn er wird die nicht gern kritisieren müssen.

Gefällt mir

19. Juni um 10:42

Mal vorweg, Du bist selbstkritisch und bist sehr ehrlich, was Deine Gefühle angeht, auch wenn Du dabei nicht im besten Licht stehst. Das finde ich sehr sympathisch! 

Ich denke auch, dass Du mit ihm reden solltest. Aber erwarte danach keine große Erleichterung. Ich kann mir schon vorstellen, dass er damals keine „andere Wahl“ hatte. Aber selbst wenn es so war.... ihr seid nun längere Zeit zusammen, seid zusammen geschweißt. Wer weiß, wie er heute entscheiden würde?! 

Damals war sie seine Frau, ein gemeinsames Kind haben sie und er hat aus seiner Sicht vielleicht einen Fehler gemacht und war gefühlsmäßig vielleicht wirklich noch nicht bereit für eine Trennung. Durch Deine Schwangerschaft war ja nun auch ein gewisser Druck da und er war vermutlich gefühlsmäßig überrumpelt. Mag sein, dass er lieber bei seiner Frau geblieben wäre damals. Ganz so romantisch, wie Du das damals gedacht hast, dass er sich komplett für Dich entschieden hatte von jetzt auf gleich, war es vermutlich einfach nicht. 

Dass er es mit Dir -nachdem es kein zurück gab und ihm die Entscheidung abgenommen wurde, weil sie nicht mehr wollte- versucht hat, finde ich normal, auch wenn es nicht die erste Entscheidung aus dem Bauch heraus war. Du hast schließlich ein Kind von ihm erwartet und er wird eh hin- und hergerissen gewesen sein. 

Ich kann wirklich verstehen, dass Du es gern so gehabt hättest, wie Du bis vor kurzem dachtest. Es ist ein bitterer Beigeschmack. Aber wie gesagt, Gefühle verändern sich, stabilisieren sich oder wie auch immer. 

Ich glaub schon, dass es so war, wie seine Schwester sagte. Würde passen, weil er ja auch sehr zurückhaltend reagiert hat, als Du ihn angesprochen hast. Aber wenn Du mit ihm sprichst, ist vor allem wichtig, was JETZT in ihm vorgeht. 

Ich würde weniger nachfragen, ob er sie damals mehr geliebt hat. Sondern, wie es bei ihm JETZT gefühlsmäßig aussieht. 

Und lass Dich bitte nicht so verunsichern durch Kleinigkeiten, wie z.B., dass er dieses lockere Umgangsmodell nicht so schlimm findet, wie Du. Das ist einfach typabhängig und viele Männer haben auch oftmals keinen Bock auf Diskussionen mit der Ex und wählen den bequemeren Weg, wenn sie das „Problem“ selbst gar nicht so schlimm finden. 

Und noch etwas: Dass Du bei Deinem Ex anders drauf bist, was das egal-sein-Thema angeht, ist klar. So wie Du schreibst, hat er Dinge getan, die nicht gut waren. Du hättest ihm was zu verzeihen.... Dein Partner hat seiner Ex nichts zu verzeihen, im Gegenteil. Sie hätte ihm was zu verzeihen. Das weiß er. Mit so einer Story gerät die Ex schnell mal eine Stufe höher, weil sein schlechtes Gewissen von damals, wie es gelaufen ist, sicherlich noch leicht vorhanden ist. Oder vielleicht sogar Dankbarkeit, dass sie ihm trotz seines schlechten Verhaltens ihr gegenüber von damals, nun trotzdem keine Steine in den Weg legt. 

Rede mit ihm. Und schaue mal auf das, was Euch beide angeht. Wie ist er zu DIR? Wie behandelt er DICH. Das ist eigentlich das, was Dir zeigen sollte, wie es um Eure Beziehung steht. 

8 LikesGefällt mir

19. Juni um 10:59

Und jetzt noch einmal etwas, was Dich nicht direkt betrifft, aber vielleicht viele, viele verlassene Frauen, die ihren Ex-Männern das Leben zur Hölle machen, um auch der neuen Frau gleich mit zu schaden...

An dieser Geschichte sieht man eigentlich sehr gut, womit man der neuen Frau letztendlich mehr Schaden zufügt. Nicht, indem man die Kinder mit reinzieht und sich selbst zur bösen Ex macht, über die der Mann und die „neue Frau“ noch gemeinsam schimpfen können. 

Hier haben wir mal ein Beispiel, wie sich eine Ex so verhält, dass sie schnell mal Bewunderung für ihr Verhalten erntet und DAS ist es dann, was zum Problem in der neuen Partnerschaft führen kann. Ganz „nebenbei“ leidet bei so einem Verhalten auch das Kind nicht. 

Und dann sieht man an dieser Geschichte außerdem auch noch, wie vorbildlich und vernünftig auch eine neue Partnerin mit so einer Situation umgeht. Die TE bleibt fair, gibt sogar zu, dass die Ex sich vernünftig verhält, indem sie eine sachliche Distanz hält. Die TE schimpft nicht blöd auf die Ex rum, weil die es mit den Umgangszeiten nicht so genau nimmt. Die TE sagt zwar, dass es sie sehr stört, nimmt das aber nicht zum Anlass, über die Ex zu hetzen. Gegen das Kind wettert sie gar nicht, im Gegenteil, würde es sogar begrüßen, wenn die Tochter bei ihnen lebt. 

Hier haben wir endlich mal ein Beispiel, wo man wegen irgendwelcher Konflikte nicht direkt RTL 2 anrufen könnte. 

Meistens fällt doch eine Frau aus der Reihe. Entweder die Ex ist so frustriert, dass sie es auf dem Rücken der Kinder austrägt oder die neue Partnerin ist so eifersüchtig, dass sie es auf dem Rücken der Kinder austrägt. 

Hier haben wir mal gleich 2 Frauen, die mit ihrer Situation sehr vorbildlich und vernünftig und reif umgehen. 

Kein Wunder, dass der Mann da gleich 2 Mal beeindruckt ist


Nochmal an die TE: 

Bewahre Dir einen kühlen Kopf. Sei weiterhin sachlich und zeige Deinem Mann, dass es genau richtig ist, dass er nun mit Dir zusammen ist. Was auch immer er damals gefühlt hat. Bleibe im JETZT. 

13 LikesGefällt mir

19. Juni um 17:23

Zuerst mal ich bin überrascht und auch berührt wie viel ehrliche antworten ich bekommen habe auf meinen Text. Wir kennen uns nicht aber ich habe das Gefühl jeder einzelne hat in der Antwort wirklich über mein Problem nachgedacht und das berührt mich wirklich. 

Ihr liegt mit eurer Einschätzung fast alle richtig. Die Sache hat sich gestern ziehmlich zu gespitzt. Er sieht das gar nicht dramatisch sondern sagte er hätte mir nie vorgemacht er hat sich getrennt. Das stimmt schon aber hätte er gesagt ER will sie unbedingt behalten DARAN würde ich mich schon erinnern. Sie wollte die Pause und nicht er, er sagte aus seiner Sicht hätte er die Beziehung nie unterbrochen und es ging ihm damit dreckig ohne Ende und er wusste damals schon irgendwie es wird kein zurück mehr geben. Darum ließ er sich dann auch auf mich ein. Ich fragte ob er es als fehler hält, was er stattdessen mit mir aufgebaut hat und die Antwort war nein, sie wäre auch ohne das nicht mehr mit ihm zusammen gekommen. Fühlt sich für mich zweischneidig an. Er sagte ganz sicher dass sie ihm nicht egal ist aber er sagte nicht, dass er sie noch liebt. Es flossen sogar Tränen was ich von ihm nicht kenne. 

@lilasonne1, deine Nachricht war wirklich schön und tut mir gut. Ich bin keine Heilige in mir Summen auch Gedanken voll Hass auf seine Ex, aber ich weiß dass sie eigentlich nichts dafür kann und nur als Fläche meiner Eifersucht funktioniert. Denn sie macht mir nichts ist nicht mal unfreundlich und ihr Kind gegen uns verwenden hat sie nie getan. Mein Freund sagte gestern sie sei vielleicht sogar ganz dankbar zu mir dafür gewesen, dass ich ihr mit der Affäre ein Schlupfloch aus der Ehe gegeben habe und ist deshalb auch ohne Zorn. 

Er sagte in der Zeit zwischen der wir fest zusammen kamen und sie die Scheidung einreichte haben sie hauptsächlich über Email geredet, diese Emails hat er behalten. Er sagt ich kann sie lesen wenn ich es unbedingt hören will. Ich habe Angst und bin neugierig. Würdet ihr diesem Angebot nachgehen? 

Danke für all die Aufmerksamkeit. 

1 LikesGefällt mir

19. Juni um 18:22

Ja,  mehr oder weniger schon 

Natürlich sagte er es nicht so hart. Wenn ich alles noch mal im Kopf nachdenke was gesagt wurde hat er eigentlich keine klare Aussage getroffen. 

Ob er jetzt glücklich ist? Mit MIR?  
Es passt doch alles! 

Ob er jetzt glücklich darüber ist mit MIR zusammen zu sein? 
Antwort siehe oben 

Ob er sie immer noch haben will? 
SIE würde ihn nie mehr zurück nehmen 

Das sind keine Antworten auf meine frage und ich weiß nicht ob es was besser macht wenn ich diese Emails lese 

Gefällt mir

19. Juni um 18:48
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Ja,  mehr oder weniger schon 

Natürlich sagte er es nicht so hart. Wenn ich alles noch mal im Kopf nachdenke was gesagt wurde hat er eigentlich keine klare Aussage getroffen. 

Ob er jetzt glücklich ist? Mit MIR?  
Es passt doch alles! 

Ob er jetzt glücklich darüber ist mit MIR zusammen zu sein? 
Antwort siehe oben 

Ob er sie immer noch haben will? 
SIE würde ihn nie mehr zurück nehmen 

Das sind keine Antworten auf meine frage und ich weiß nicht ob es was besser macht wenn ich diese Emails lese 

Eigentlich sind das sogar ziemlich deutliche Antworten. 

Findest du nicht? 

Es passt mit euch, es ist bequem. Aber die EX würde er wohl immer noch zurücknehmen. 

5 LikesGefällt mir

19. Juni um 19:14

Ich finde, du siehst das alles viel zu dramatisch.

Du fängst etwas mit einem Mann an der verheiratet ist und findest es dann komisch, dass er zu der Zeit noch nicht abgeschlossen hat.
Ich finde du hast da gar kein Recht sauer oder enttäuscht zu sein, immerhin hast du dich freiwillig als Affäre angeboten und rr hat dir auch nie etwas vorgemacht.

 (Fast)Jeder wurde schon mal verlassen und hat sich dann neu orientiert. Und den neuen Partner hätte man ja auch nicht genommen, wenn der Ex sich nicht getrennt hätte. 
Also ist es doch im Endeffekt egal. 
 

9 LikesGefällt mir

19. Juni um 20:25

Also, ich finde es ehrlich gesagt positiv, dass er Dir vollkommen ehrlich geantwortet hat. Er hätte sich die Sache auch einfacher machen- und lügen können. Man hätte ihm im Nachhinein doch eh nichts mehr „nachweisen“ können. 

Natürlich hättest Du Dir andere Antworten gewünscht. Aber die Sache ist damals einfach nicht so schön abgelaufen. Die Umstände waren einfach nun mal so. Er hat Dir seine Gefühle damals nicht an den Kopf geknallt, um Dich nicht zu verletzten, unnötig zu verletzen. Aber belogen hat er Dich nicht. 

Ich bleibe dabei, dass ich hinter die Sache damals einen Haken setzen würde und mich darauf konzentrieren würde, ob ich mich JETZT geliebt fühle. 

Dieses „Boah Wahnsinn, Du warst zweite Wahl“, find ich übertrieben. Wie viele Menschen wollten eine Trennung nicht und haben dann eine andere Partnerin oder Partner gewählt. Alles dann 2. Wahl-Leute.... mal den Ball flach halten und wie hier schon geschrieben wurde, nicht über dramatisieren. 

Ich wäre übrigens auch an Deiner Stelle innerlich manchmal mit „Hass“ besetzt. Das macht auch nichts. Das darfst Du auch, das sind Gefühle. Wichtig ist, wie man handelt und das scheinst Du gut zu machen. 

Ich finde das Angebot gut, dass Dein Partner so offen ist und Dir die E-Mails zeigen würde und ich wäre an Deiner Stelle auch neugierig. 

Aber ich glaub, ich würde es lassen. Aus dem selben Grund, wie ich schon mal schrieb. Es zählt, was er JETZT fühlt. 

Hast Du denn das Gefühl, dass er Dich liebt? 

7 LikesGefällt mir

19. Juni um 21:52
In Antwort auf creepyworld89

Ich finde, du siehst das alles viel zu dramatisch.

Du fängst etwas mit einem Mann an der verheiratet ist und findest es dann komisch, dass er zu der Zeit noch nicht abgeschlossen hat.
Ich finde du hast da gar kein Recht sauer oder enttäuscht zu sein, immerhin hast du dich freiwillig als Affäre angeboten und rr hat dir auch nie etwas vorgemacht.

 (Fast)Jeder wurde schon mal verlassen und hat sich dann neu orientiert. Und den neuen Partner hätte man ja auch nicht genommen, wenn der Ex sich nicht getrennt hätte. 
Also ist es doch im Endeffekt egal. 
 

Ich finde dass du z.T. recht hast. Aber man fängt irgendwann an nach vorne zu sehen und mit dem ex wird abgeschlossen. Und dann ist man im großen und ganzen ganz froh mit dem Neuen. Und lernt den auch so richtig zu lieben. 

Aber da gibt's jetzt natürlich auch den Fall der TE, wo der Mann der Ex hinterher weint. 

Und die Moral von der Geschichte? Bescheisse nicht deinen Partner und lasse dich nicht auf vergebene/verheiratete ein. Das Karma welches darauf sich aufbaut ist selten gut.

Jetzt die Frage: Gibt man sich als 2. Geige zufrieden? 

1 LikesGefällt mir

20. Juni um 14:15

Ja, das stimmt schon. Mich würde einfach mal das Verhalten interessieren. Ob er ihr denn zumindest das Gefühl gibt, sie zu lieben. Oder ob da eher nur so ein freundschaftliches Gefühl rüber kommt. 

Ach Mensch, eine wirklich ätzende Situation. Was soll man da raten? Einen extremen Abstand? Manchmal merkt man erst, wie wichtig einem etwas ist, wenn es nicht mehr selbstverständlich ist. Anders herum ist es natürlich auch blöd, dass man solche „Spielchen“ erst spielen muss, um seinen Partner wach zu rütteln. Einfach weitermachen wie vorher? Genau so blöd. Deshalb aber alles über den Haufen werfen? Auch nicht schön... Wirklich nicht einfach!!!

4 LikesGefällt mir

20. Juni um 21:36
In Antwort auf lilasonne1

Ja, das stimmt schon. Mich würde einfach mal das Verhalten interessieren. Ob er ihr denn zumindest das Gefühl gibt, sie zu lieben. Oder ob da eher nur so ein freundschaftliches Gefühl rüber kommt. 

Ach Mensch, eine wirklich ätzende Situation. Was soll man da raten? Einen extremen Abstand? Manchmal merkt man erst, wie wichtig einem etwas ist, wenn es nicht mehr selbstverständlich ist. Anders herum ist es natürlich auch blöd, dass man solche „Spielchen“ erst spielen muss, um seinen Partner wach zu rütteln. Einfach weitermachen wie vorher? Genau so blöd. Deshalb aber alles über den Haufen werfen? Auch nicht schön... Wirklich nicht einfach!!!

Dass mit dem geliebt fühlen ist eine gute Frage. Ich finde uns ein gutes Team mittlerweile sehr gut aufeinander eingespielt. Ich fühle mich unterstützt und akzeptiert, er macht keinen Druck und hakt nicht auf mir herum. Ich lebe bei ihm im haus und es ist unser Zuhause geworden. Da viele wahrscheinlich selbst Mutter sind unter euch muss ich euch wahrscheinlich nicht erzählen wie es mit Kindern im Haus und der Leidenschaft ist. Oft bleibt Sex auf der Strecke. Er verhält sich nicht lieblos zu mir aber vieles besteht aus Abläufen und Routine, er und auch ich ein bisschen funktionieren im Alltag wie Roboter, aber trotzdem als Paar. Ich weiß dass einer der Gründe seiner Trennung war, dass sich die Ex in ihrer Rolle gewunden hat. Sie hatte das Gefühl ihm, dem durch und durch Familienmensch mit ihrer Haltung nie das geben zu können was er wirklich will und er ihr umgekehrt immer im Weg stehen wird. In dem Punkt bin ich genau so wie er und wir leben das leben wovon wir beide geträumt haben. Außer dass ich mir natürlich schon eine Heirat wünsche er scheinbar aber nicht. Das oben genannte wegen deren Beziehung habe ich aus der Email die ich nun doch zu lesen angefangen hab, aber die erste nur. Das was Sie schrieb war so Herz zerreisend dass ich gar nicht mehr sehen wollte und auch wie jemand schon schrieb auf einmal das gefiel hatte ich lese Privateigentum. 

Ich weiß nicht mal was ich hören wollte um wieder beim Alten zu sein. Von ihm meine ich. Eigentlich hat sich nichts verändert es läuft alles wie zuvor und doch scheinen sich die Welten verändert zu haben und alles unter mir beginnt zu wackeln. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen