Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie ist ihm einfach nicht egal (!?)

Sie ist ihm einfach nicht egal (!?)

18. Juni 2018 um 18:13

Hallo,

Erst mal der ganze Kauderwelsch drum herum um überhaupt zum eigentlichen Problem zu kommen, ich bin Melli, Anfang 30 und habe zwei Kinder. Mein älterer Sohn ist jetzt 11 und kommt aus der ersten Beziehung mit meinem ersten Freund, mein anderer Sohn wird bald 4 und dessen Vater ist mein jetziger Freund. Mein Freund, Mitte/Ende 30 war schon mal verheiratet und hat mit seiner Ex Frau eine Tochter, sie ist jetzt 6, sie ist etwas jünger als ich.

Mein Freund war mit seiner Ex aus verschiedenen Problemen heraus in einer Art Pause, als ich mit unserem Sohn von ihm schwanger wurde. Sie hat damals etwa 2h von unserem Wohnort entfernt studiert und seine Tochter hat überwiegend bei ihr gelebt. Sie haben die Pause aufgehoben und sie hat daraufhin auch zügig die Scheidung eingereicht. Ich habe ihn nie direkt danach gefragt, wie die endgültige Trennung im Detail abgelaufen ist. Ging aber davon aus, dass er sich für mich entschieden hat und da sie damals die Beziehung schon so halb mit der pause auf Eis gelegt hatte, ging ich davon aus es ist ok für sie. Nach einer Weile waren wir dann auch offiziell ein Paar und ich bin im letzten Monat der Schwangerschaft mit meinem älteren Sohn bei ihm eingezogen. Seine Tochter lebte weiter bei ihr und er holte sie wie vorher auch am Wochenende ab oder unternahm dort was mit seiner Tochter oder sie war auch mal ein bis zwei Wochen am Stück bei uns. Für seine Tochter hat sich nichts geändert.

Vor zwei Jahren aber zog seine Ex mit seiner Tochter wieder ganz zurück in unseren Wohnort, weil ihr Studium fertig ist und sie sich hier Arbeit gesucht hat. Sie zog auch relativ nah in unsere Gegend, sodass seine Tochter sehr spontan zu uns kommen kann. Und hier ist mein erstes Problem. Vereinbart ist ein Wechselmodell, eine Woche bei uns und eine Woche bei seiner Ex. Aber weil wir so dicht aneinander wohnen kommt immer häufiger auch spontaner Besuch oder die Bitte, einen Tag tauschen zu können etc. Mich engt dieses lose Verständnis einer Abmachung zunehmend ein, nie kann ich für meine Familie etwas fest zusagen oder planen, weil wir je nachdem plötzlich doch eine Person mehr sind oder eine weniger. Das führte schon mehrmals zu absagen oder Verärgerung der Gastgeber, bei denen wir eingeladen waren und ich habe Angst, deswegen womöglich noch mal gar nicht mehr eingeladen zu werden. Ich trage meinen Söhnen gegenüber eine Verantwortung und fände es am besten, Seine Tochter hat ihren festen Wohnsitz bei uns. Seine ex kann sie natürlich immer sehen und besuchen, aber dann muss sie sich nach unserem Zeitplan richten und nicht mehr wir nach ihrem.

Mein Freund reagiert auf Kritik an seiner Ex nicht kooperativ, was mich zu meinem wichtigsten Problem führt. Seit sie wieder hier wohnt fällt mir immer mehr auf oder bilde es mir ein, dass sie ihm nicht egal ist. Wie gesagt findet er an diesem Hü und Hott nichts auszusetzen und möchte auch nicht, dass ich mich über sie aufrege. Aber dabei sollte ihm das doch egal sein und zu mir halten oder? Konkret zu benennen ist schwer es sind mehr so feine zarte Wahrnehmungen von mir. Zum Beispiel merke ich, wie er immer noch stolz auf sie ist, wenn ihr ein Erfolg gelingt oder es bei ihr rund läuft. Als uns ein gemeinsamer Freund erzählte, sie habe ihn bei einer Sache um Hilfe gebeten, die mein Freund eigentlich viel besser kann, konnte er seine Verwunderung (Enttäuschung?!?) nicht ganz vor mir verbergen, dass sie nicht damit zu ihm kam. Auch hat sie immer noch keinen neuen Mann, zumindest keiner von dem wir wissen und ich glaube zu sehen, dass ihm das gut tut. Von ihr muss ich fair bleiben und sagen, sie hält sachlichen Abstand. Sie lässt uns nur zwecks seiner Tochter in ihr Leben und ist sowas was man wohl höflich reserviert nennen muss. Obgleich ich ihr nicht ganz traue legt es sich für mich so aus, dass sie es akzeptiert hat und weiterlebte ohne groß Schaden zu nehmen und ich glaube, das ist das eigentlich Schlimmste daran, dass ihm das wehtut.

Wie gesagt glaubte ich, dass er sich damals für mich entschied und er sich getrennt hat. Aber nach einer mystischen Andeutung seiner Schwester hab ich energischer nachgehakt und sie sagte, dass er seine Ex erst mal gebeten hat, bei ihm zu bleiben und sozusagen bereit gewesen wäre, auf mich zu verzichten. Darauf sprach ich ihn gestern Abend an und er ließ mich ohne richtige Antwort mit einem Schulterzucken stehen. Was ist davon zu halten? Ich könnte es nicht ertragen, wenn alles nur darauf aufbaut dass SIE den Schlussstrich zog und er sich dann mit mir zusammengerauft hat. Rückblickend sehe ich so viele Sachen ganz anders. Natürlich war er nicht sofort bereit mit mir fest zusammen zu sein, das Verstand ich damals, weil er lange mit ihr zusammen war und sie auch ein Kind haben. Was denkt ihr zu der ganzen Sache, sehe ich Gespenster? Danke schon mal fürs Lesen

Eure Melli

Mehr lesen

Top 3 Antworten

19. Juni 2018 um 10:59

Und jetzt noch einmal etwas, was Dich nicht direkt betrifft, aber vielleicht viele, viele verlassene Frauen, die ihren Ex-Männern das Leben zur Hölle machen, um auch der neuen Frau gleich mit zu schaden...

An dieser Geschichte sieht man eigentlich sehr gut, womit man der neuen Frau letztendlich mehr Schaden zufügt. Nicht, indem man die Kinder mit reinzieht und sich selbst zur bösen Ex macht, über die der Mann und die „neue Frau“ noch gemeinsam schimpfen können. 

Hier haben wir mal ein Beispiel, wie sich eine Ex so verhält, dass sie schnell mal Bewunderung für ihr Verhalten erntet und DAS ist es dann, was zum Problem in der neuen Partnerschaft führen kann. Ganz „nebenbei“ leidet bei so einem Verhalten auch das Kind nicht. 

Und dann sieht man an dieser Geschichte außerdem auch noch, wie vorbildlich und vernünftig auch eine neue Partnerin mit so einer Situation umgeht. Die TE bleibt fair, gibt sogar zu, dass die Ex sich vernünftig verhält, indem sie eine sachliche Distanz hält. Die TE schimpft nicht blöd auf die Ex rum, weil die es mit den Umgangszeiten nicht so genau nimmt. Die TE sagt zwar, dass es sie sehr stört, nimmt das aber nicht zum Anlass, über die Ex zu hetzen. Gegen das Kind wettert sie gar nicht, im Gegenteil, würde es sogar begrüßen, wenn die Tochter bei ihnen lebt. 

Hier haben wir endlich mal ein Beispiel, wo man wegen irgendwelcher Konflikte nicht direkt RTL 2 anrufen könnte. 

Meistens fällt doch eine Frau aus der Reihe. Entweder die Ex ist so frustriert, dass sie es auf dem Rücken der Kinder austrägt oder die neue Partnerin ist so eifersüchtig, dass sie es auf dem Rücken der Kinder austrägt. 

Hier haben wir mal gleich 2 Frauen, die mit ihrer Situation sehr vorbildlich und vernünftig und reif umgehen. 

Kein Wunder, dass der Mann da gleich 2 Mal beeindruckt ist


Nochmal an die TE: 

Bewahre Dir einen kühlen Kopf. Sei weiterhin sachlich und zeige Deinem Mann, dass es genau richtig ist, dass er nun mit Dir zusammen ist. Was auch immer er damals gefühlt hat. Bleibe im JETZT. 

13 LikesGefällt mir

19. Juni 2018 um 19:14

Ich finde, du siehst das alles viel zu dramatisch.

Du fängst etwas mit einem Mann an der verheiratet ist und findest es dann komisch, dass er zu der Zeit noch nicht abgeschlossen hat.
Ich finde du hast da gar kein Recht sauer oder enttäuscht zu sein, immerhin hast du dich freiwillig als Affäre angeboten und rr hat dir auch nie etwas vorgemacht.

 (Fast)Jeder wurde schon mal verlassen und hat sich dann neu orientiert. Und den neuen Partner hätte man ja auch nicht genommen, wenn der Ex sich nicht getrennt hätte. 
Also ist es doch im Endeffekt egal. 
 

9 LikesGefällt mir

18. Juni 2018 um 21:20
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Hallo, 

Erst mal der ganze Kauderwelsch drum herum um überhaupt zum eigentlichen Problem zu kommen, ich bin Melli, Anfang 30 und habe zwei Kinder. Mein älterer Sohn ist jetzt 11 und kommt aus der ersten Beziehung mit meinem ersten Freund, mein anderer Sohn wird bald 4 und dessen Vater ist mein jetziger Freund. Mein Freund, Mitte/Ende 30 war schon mal verheiratet und hat mit seiner Ex Frau eine Tochter, sie ist jetzt 6, sie ist etwas jünger als ich. 

Mein Freund war mit seiner Ex aus verschiedenen Problemen heraus in einer Art Pause, als ich mit unserem Sohn von ihm schwanger wurde. Sie hat damals etwa 2h von unserem Wohnort entfernt studiert und seine Tochter hat überwiegend bei ihr gelebt. Sie haben die Pause aufgehoben und sie hat daraufhin auch zügig die Scheidung eingereicht. Ich habe ihn nie direkt danach gefragt, wie die endgültige Trennung im Detail abgelaufen ist. Ging aber davon aus, dass er sich für mich entschieden hat und da sie damals die Beziehung schon so halb mit der pause auf Eis gelegt hatte, ging ich davon aus es ist ok für sie. Nach einer Weile waren wir dann auch offiziell ein Paar und ich bin im letzten Monat der Schwangerschaft mit meinem älteren Sohn bei ihm eingezogen. Seine Tochter lebte weiter bei ihr und er holte sie wie vorher auch am Wochenende ab oder unternahm dort was mit seiner Tochter oder sie war auch mal ein bis zwei Wochen am Stück bei uns. Für seine Tochter hat sich nichts geändert. 

Vor zwei Jahren aber zog seine Ex mit seiner Tochter wieder ganz zurück in unseren Wohnort, weil ihr Studium fertig ist und sie sich hier Arbeit gesucht hat. Sie zog auch relativ nah in unsere Gegend, sodass seine Tochter sehr spontan zu uns kommen kann. Und hier ist mein erstes Problem. Vereinbart ist ein Wechselmodell, eine Woche bei uns und eine Woche bei seiner Ex. Aber weil wir so dicht aneinander wohnen kommt immer häufiger auch spontaner Besuch oder die Bitte, einen Tag tauschen zu können etc. Mich engt dieses lose Verständnis einer Abmachung zunehmend ein, nie kann ich für meine Familie etwas fest zusagen oder planen, weil wir je nachdem plötzlich doch eine Person mehr sind oder eine weniger. Das führte schon mehrmals zu absagen oder Verärgerung der Gastgeber, bei denen wir eingeladen waren und ich habe Angst, deswegen womöglich noch mal gar nicht mehr eingeladen zu werden. Ich trage meinen Söhnen gegenüber eine Verantwortung und fände es am besten, Seine Tochter hat ihren festen Wohnsitz bei uns. Seine ex kann sie natürlich immer sehen und besuchen, aber dann muss sie sich nach unserem Zeitplan richten und nicht mehr wir nach ihrem. 

Mein Freund reagiert auf Kritik an seiner Ex nicht kooperativ, was mich zu meinem wichtigsten Problem führt. Seit sie wieder hier wohnt fällt mir immer mehr auf oder bilde es mir ein, dass sie ihm nicht egal ist. Wie gesagt findet er an diesem Hü und Hott nichts auszusetzen und möchte auch nicht, dass ich mich über sie aufrege. Aber dabei sollte ihm das doch egal sein und zu mir halten oder? Konkret zu benennen ist schwer es sind mehr so feine zarte Wahrnehmungen von mir. Zum Beispiel merke ich, wie er immer noch stolz auf sie ist, wenn ihr ein Erfolg gelingt oder es bei ihr rund läuft. Als uns ein gemeinsamer Freund erzählte, sie habe ihn bei einer Sache um Hilfe gebeten, die mein Freund eigentlich viel besser kann, konnte er seine Verwunderung (Enttäuschung?!?) nicht ganz vor mir verbergen, dass sie nicht damit zu ihm kam. Auch hat sie immer noch keinen neuen Mann, zumindest keiner von dem wir wissen und ich glaube zu sehen, dass ihm das gut tut. Von ihr muss ich fair bleiben und sagen, sie hält sachlichen Abstand. Sie lässt uns nur zwecks seiner Tochter in ihr Leben und ist sowas was man wohl höflich reserviert nennen muss. Obgleich ich ihr nicht ganz traue legt es sich für mich so aus, dass sie es akzeptiert hat und weiterlebte ohne groß Schaden zu nehmen und ich glaube, das ist das eigentlich Schlimmste daran, dass ihm das wehtut. 

Wie gesagt glaubte ich, dass er sich damals für mich entschied und er sich getrennt hat. Aber nach einer mystischen Andeutung seiner Schwester hab ich energischer nachgehakt und sie sagte, dass er seine Ex erst mal gebeten hat, bei ihm zu bleiben und sozusagen bereit gewesen wäre, auf mich zu verzichten. Darauf sprach ich ihn gestern Abend an und er ließ mich ohne richtige Antwort mit einem Schulterzucken stehen. Was ist davon zu halten? Ich könnte es nicht ertragen, wenn alles nur darauf aufbaut dass SIE den Schlussstrich zog und er sich dann mit mir zusammengerauft hat. Rückblickend sehe ich so viele Sachen ganz anders. Natürlich war er nicht sofort bereit mit mir fest zusammen zu sein, das Verstand ich damals, weil er lange mit ihr zusammen war und sie auch ein Kind haben. Was denkt ihr zu der ganzen Sache, sehe ich Gespenster? Danke schon mal fürs Lesen 

Eure Melli 

Hallo Melli, 

ich glaube auch, dass es so war, wie Du befürchtest. Das ist verletzend, ja... aber Zeiten ändern sich. Gefühle ändern sich. Selbst wenn es damals so war, kann es so sein, dass er Dich jetzt liebt. 

Das kommt halt auf sein Verhalten JETZT an. Das gefällt Dir aber zur Zeit ja auch nicht. Höre auf Dein Gefühl. 

Ich meine... viele Dinge ergeben sich aufgrund der Lebensumstände. Wenn die Ex meines Freundes damals nicht ausgezogen wäre, dann würde ich heute auch nicht mit ihm zusammen sein. 

Oder anderes Beispiel: Wenn ich meinem Ex-Mann nicht verlassen hätte, dann wäre seine jetzige Freundin auch nicht mit ihm zusammen. Er wollte mich auch noch zurück, als er sie kennen lernte, aber für mich war es erledigt. Also hat er es mit ihr probiert. Da war sie ja quasi auch 2. Wahl. Inzwischen liebt er sie aber und würde mich auch nicht mehr wollen. Gefühle verändern sich. Nur weil es damals so war, muss es nicht jetzt noch so sein, so sehe ich das. Deshalb die Beziehung beenden? Ich weiß nicht.... 

Dass sie ihm nicht egal ist, finde ich normal. Ich bin meinem Ex-Mann auch nicht egal und er mir auch nicht. Man hat schließlich Kinder zusammen und man hat sich mal geliebt. Aber jetzt liebe ich ihn nicht mehr und er mich auch nicht. Egal ist man sich trotzdem nicht. 

Es ist wirklich schwierig, Deine Situation einzuschätzen. Ich glaube, da musst Du Dich auf Dein Gefühl verlassen. 

9 LikesGefällt mir

18. Juni 2018 um 19:39

Ich denke, dass sein Herz insgeheim für sie schlägt. Scheint eine tolle Frau für ihn zu sein. Vergessen hat er sie nicht. 

Vielleicht hat er sich nicht für dich entschieden.  Vielleicht hatte er gar keine Möglichkeit mehr bei ihr. 

6 LikesGefällt mir

18. Juni 2018 um 20:12
In Antwort auf fresh0089

Ich denke, dass sein Herz insgeheim für sie schlägt. Scheint eine tolle Frau für ihn zu sein. Vergessen hat er sie nicht. 

Vielleicht hat er sich nicht für dich entschieden.  Vielleicht hatte er gar keine Möglichkeit mehr bei ihr. 

Das ist was seine Schwester mir sagte.. Dass seine Ex seine Affäre mit mir und meine Schwangerschaft zum Anlass nahm der Ehe das Aus zu geben. Und dass er sie eigentlich nicht verlieren wollte. 

Ich hoffe immer noch so sehr sie hat das nur falsch verstanden  

Deine Antwort tut natürlich weh aber ich finde es dennoch nett,  dass du dir die ganze Geschichte durch gelesen hast und geantwortet hast 

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 20:16
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Das ist was seine Schwester mir sagte.. Dass seine Ex seine Affäre mit mir und meine Schwangerschaft zum Anlass nahm der Ehe das Aus zu geben. Und dass er sie eigentlich nicht verlieren wollte. 

Ich hoffe immer noch so sehr sie hat das nur falsch verstanden  

Deine Antwort tut natürlich weh aber ich finde es dennoch nett,  dass du dir die ganze Geschichte durch gelesen hast und geantwortet hast 

Vielleicht wirst du die Wahrheit nie erfahren.  Er wird sie dir sicherlich nicht sagen.

niemand möchte jetzt an deiner Stelle sein. Tut mir leid 

5 LikesGefällt mir

18. Juni 2018 um 21:20
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Hallo, 

Erst mal der ganze Kauderwelsch drum herum um überhaupt zum eigentlichen Problem zu kommen, ich bin Melli, Anfang 30 und habe zwei Kinder. Mein älterer Sohn ist jetzt 11 und kommt aus der ersten Beziehung mit meinem ersten Freund, mein anderer Sohn wird bald 4 und dessen Vater ist mein jetziger Freund. Mein Freund, Mitte/Ende 30 war schon mal verheiratet und hat mit seiner Ex Frau eine Tochter, sie ist jetzt 6, sie ist etwas jünger als ich. 

Mein Freund war mit seiner Ex aus verschiedenen Problemen heraus in einer Art Pause, als ich mit unserem Sohn von ihm schwanger wurde. Sie hat damals etwa 2h von unserem Wohnort entfernt studiert und seine Tochter hat überwiegend bei ihr gelebt. Sie haben die Pause aufgehoben und sie hat daraufhin auch zügig die Scheidung eingereicht. Ich habe ihn nie direkt danach gefragt, wie die endgültige Trennung im Detail abgelaufen ist. Ging aber davon aus, dass er sich für mich entschieden hat und da sie damals die Beziehung schon so halb mit der pause auf Eis gelegt hatte, ging ich davon aus es ist ok für sie. Nach einer Weile waren wir dann auch offiziell ein Paar und ich bin im letzten Monat der Schwangerschaft mit meinem älteren Sohn bei ihm eingezogen. Seine Tochter lebte weiter bei ihr und er holte sie wie vorher auch am Wochenende ab oder unternahm dort was mit seiner Tochter oder sie war auch mal ein bis zwei Wochen am Stück bei uns. Für seine Tochter hat sich nichts geändert. 

Vor zwei Jahren aber zog seine Ex mit seiner Tochter wieder ganz zurück in unseren Wohnort, weil ihr Studium fertig ist und sie sich hier Arbeit gesucht hat. Sie zog auch relativ nah in unsere Gegend, sodass seine Tochter sehr spontan zu uns kommen kann. Und hier ist mein erstes Problem. Vereinbart ist ein Wechselmodell, eine Woche bei uns und eine Woche bei seiner Ex. Aber weil wir so dicht aneinander wohnen kommt immer häufiger auch spontaner Besuch oder die Bitte, einen Tag tauschen zu können etc. Mich engt dieses lose Verständnis einer Abmachung zunehmend ein, nie kann ich für meine Familie etwas fest zusagen oder planen, weil wir je nachdem plötzlich doch eine Person mehr sind oder eine weniger. Das führte schon mehrmals zu absagen oder Verärgerung der Gastgeber, bei denen wir eingeladen waren und ich habe Angst, deswegen womöglich noch mal gar nicht mehr eingeladen zu werden. Ich trage meinen Söhnen gegenüber eine Verantwortung und fände es am besten, Seine Tochter hat ihren festen Wohnsitz bei uns. Seine ex kann sie natürlich immer sehen und besuchen, aber dann muss sie sich nach unserem Zeitplan richten und nicht mehr wir nach ihrem. 

Mein Freund reagiert auf Kritik an seiner Ex nicht kooperativ, was mich zu meinem wichtigsten Problem führt. Seit sie wieder hier wohnt fällt mir immer mehr auf oder bilde es mir ein, dass sie ihm nicht egal ist. Wie gesagt findet er an diesem Hü und Hott nichts auszusetzen und möchte auch nicht, dass ich mich über sie aufrege. Aber dabei sollte ihm das doch egal sein und zu mir halten oder? Konkret zu benennen ist schwer es sind mehr so feine zarte Wahrnehmungen von mir. Zum Beispiel merke ich, wie er immer noch stolz auf sie ist, wenn ihr ein Erfolg gelingt oder es bei ihr rund läuft. Als uns ein gemeinsamer Freund erzählte, sie habe ihn bei einer Sache um Hilfe gebeten, die mein Freund eigentlich viel besser kann, konnte er seine Verwunderung (Enttäuschung?!?) nicht ganz vor mir verbergen, dass sie nicht damit zu ihm kam. Auch hat sie immer noch keinen neuen Mann, zumindest keiner von dem wir wissen und ich glaube zu sehen, dass ihm das gut tut. Von ihr muss ich fair bleiben und sagen, sie hält sachlichen Abstand. Sie lässt uns nur zwecks seiner Tochter in ihr Leben und ist sowas was man wohl höflich reserviert nennen muss. Obgleich ich ihr nicht ganz traue legt es sich für mich so aus, dass sie es akzeptiert hat und weiterlebte ohne groß Schaden zu nehmen und ich glaube, das ist das eigentlich Schlimmste daran, dass ihm das wehtut. 

Wie gesagt glaubte ich, dass er sich damals für mich entschied und er sich getrennt hat. Aber nach einer mystischen Andeutung seiner Schwester hab ich energischer nachgehakt und sie sagte, dass er seine Ex erst mal gebeten hat, bei ihm zu bleiben und sozusagen bereit gewesen wäre, auf mich zu verzichten. Darauf sprach ich ihn gestern Abend an und er ließ mich ohne richtige Antwort mit einem Schulterzucken stehen. Was ist davon zu halten? Ich könnte es nicht ertragen, wenn alles nur darauf aufbaut dass SIE den Schlussstrich zog und er sich dann mit mir zusammengerauft hat. Rückblickend sehe ich so viele Sachen ganz anders. Natürlich war er nicht sofort bereit mit mir fest zusammen zu sein, das Verstand ich damals, weil er lange mit ihr zusammen war und sie auch ein Kind haben. Was denkt ihr zu der ganzen Sache, sehe ich Gespenster? Danke schon mal fürs Lesen 

Eure Melli 

Hallo Melli, 

ich glaube auch, dass es so war, wie Du befürchtest. Das ist verletzend, ja... aber Zeiten ändern sich. Gefühle ändern sich. Selbst wenn es damals so war, kann es so sein, dass er Dich jetzt liebt. 

Das kommt halt auf sein Verhalten JETZT an. Das gefällt Dir aber zur Zeit ja auch nicht. Höre auf Dein Gefühl. 

Ich meine... viele Dinge ergeben sich aufgrund der Lebensumstände. Wenn die Ex meines Freundes damals nicht ausgezogen wäre, dann würde ich heute auch nicht mit ihm zusammen sein. 

Oder anderes Beispiel: Wenn ich meinem Ex-Mann nicht verlassen hätte, dann wäre seine jetzige Freundin auch nicht mit ihm zusammen. Er wollte mich auch noch zurück, als er sie kennen lernte, aber für mich war es erledigt. Also hat er es mit ihr probiert. Da war sie ja quasi auch 2. Wahl. Inzwischen liebt er sie aber und würde mich auch nicht mehr wollen. Gefühle verändern sich. Nur weil es damals so war, muss es nicht jetzt noch so sein, so sehe ich das. Deshalb die Beziehung beenden? Ich weiß nicht.... 

Dass sie ihm nicht egal ist, finde ich normal. Ich bin meinem Ex-Mann auch nicht egal und er mir auch nicht. Man hat schließlich Kinder zusammen und man hat sich mal geliebt. Aber jetzt liebe ich ihn nicht mehr und er mich auch nicht. Egal ist man sich trotzdem nicht. 

Es ist wirklich schwierig, Deine Situation einzuschätzen. Ich glaube, da musst Du Dich auf Dein Gefühl verlassen. 

9 LikesGefällt mir

18. Juni 2018 um 21:32

Danke euch beiden für euer Feedback. 

Ich bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen, Klartext zu reden, solang die Kinder auf sind, Geht das schlecht. 

@purplemoonlight Leider nein. Seine Schwester und Familie sind vielleicht nicht meine größten Fans aber ich würde schon sagen, dass sie mich mögen oder jedenfalls keinen Hals auf mich haben. Auf alle Fälle würde eine bewusste Lüge um mich zu verletzen gar nicht zu ihr passen. 

Du darfst fragen aber es wird kein gutes Bild auf mich werfen. Wir waren genau genommen noch gar nicht zusammen, als ich schwanger wurde und geplant war das nicht. Wir kannten uns von der Arbeit und ich habe ehrlich zugegeben nur gewusst, dass er verheiratet ist und nichts von der Pause zwischen ihnen, als es zu mehr kam. Das hat er mir danach gesagt. Wir sind uns einige Male näher gekommen und da muss dann auch unser Sohn entstanden sein. Als ich das gemerkt habe hat er seiner Ex alles erzählt und es kam zur endgültigen Trennung. Richtig zusammen waren wir dann erst kurz vor der Geburt, wo ich dann bei ihm eingezogen bin. 

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 21:47
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Danke euch beiden für euer Feedback. 

Ich bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen, Klartext zu reden, solang die Kinder auf sind, Geht das schlecht. 

@purplemoonlight Leider nein. Seine Schwester und Familie sind vielleicht nicht meine größten Fans aber ich würde schon sagen, dass sie mich mögen oder jedenfalls keinen Hals auf mich haben. Auf alle Fälle würde eine bewusste Lüge um mich zu verletzen gar nicht zu ihr passen. 

Du darfst fragen aber es wird kein gutes Bild auf mich werfen. Wir waren genau genommen noch gar nicht zusammen, als ich schwanger wurde und geplant war das nicht. Wir kannten uns von der Arbeit und ich habe ehrlich zugegeben nur gewusst, dass er verheiratet ist und nichts von der Pause zwischen ihnen, als es zu mehr kam. Das hat er mir danach gesagt. Wir sind uns einige Male näher gekommen und da muss dann auch unser Sohn entstanden sein. Als ich das gemerkt habe hat er seiner Ex alles erzählt und es kam zur endgültigen Trennung. Richtig zusammen waren wir dann erst kurz vor der Geburt, wo ich dann bei ihm eingezogen bin. 

Und da wunderst du dich, dass er mit seiner Ex nicht richtig abgeschlossen und sich nicht „freiwillig“ für eine Beziehung mit dir entschieden hat?🤔

4 LikesGefällt mir

18. Juni 2018 um 21:50
In Antwort auf lilasonne1

Hallo Melli, 

ich glaube auch, dass es so war, wie Du befürchtest. Das ist verletzend, ja... aber Zeiten ändern sich. Gefühle ändern sich. Selbst wenn es damals so war, kann es so sein, dass er Dich jetzt liebt. 

Das kommt halt auf sein Verhalten JETZT an. Das gefällt Dir aber zur Zeit ja auch nicht. Höre auf Dein Gefühl. 

Ich meine... viele Dinge ergeben sich aufgrund der Lebensumstände. Wenn die Ex meines Freundes damals nicht ausgezogen wäre, dann würde ich heute auch nicht mit ihm zusammen sein. 

Oder anderes Beispiel: Wenn ich meinem Ex-Mann nicht verlassen hätte, dann wäre seine jetzige Freundin auch nicht mit ihm zusammen. Er wollte mich auch noch zurück, als er sie kennen lernte, aber für mich war es erledigt. Also hat er es mit ihr probiert. Da war sie ja quasi auch 2. Wahl. Inzwischen liebt er sie aber und würde mich auch nicht mehr wollen. Gefühle verändern sich. Nur weil es damals so war, muss es nicht jetzt noch so sein, so sehe ich das. Deshalb die Beziehung beenden? Ich weiß nicht.... 

Dass sie ihm nicht egal ist, finde ich normal. Ich bin meinem Ex-Mann auch nicht egal und er mir auch nicht. Man hat schließlich Kinder zusammen und man hat sich mal geliebt. Aber jetzt liebe ich ihn nicht mehr und er mich auch nicht. Egal ist man sich trotzdem nicht. 

Es ist wirklich schwierig, Deine Situation einzuschätzen. Ich glaube, da musst Du Dich auf Dein Gefühl verlassen. 

Es so zu sehen gibt mir grade einen neuen Denkansatz es von dieser Seite zu betrachten. Du hast Recht, es geht um das Jetzt. Ich verstehe was du meinst und im Idealfall sollte es auch so sein. Egal im herkömmlichen Sinn ist mir mein Ex Freund und Vater meines älteren Sohn auch nicht, aber da ist viel passiert, was ich nicht so schnell verzeihen kann. 

Es ist mir wie gesagt immer mehr deutlich geworden als sie wieder hier war. Ich kann nicht genau benennen was es ist, aber es bedroht meine Existenz 

Gefällt mir

18. Juni 2018 um 21:55
In Antwort auf herbstblume6

Und da wunderst du dich, dass er mit seiner Ex nicht richtig abgeschlossen und sich nicht „freiwillig“ für eine Beziehung mit dir entschieden hat?🤔

Tatsächlich dachte ich wirklich er hat das für uns beendet. Blauäugig? Als er mir dann anbot zu ihm zu ziehen bestand für mich kein Zweifel mehr an seinen Gefühlen für mich. 

Ich schäme mich dafür aber es machte mich damals auch heimlich stolz mich gegen eine jüngere Frau behauptet zu haben. Jetzt fühle ich mich deshalb nur noch dümmer als ohne hin bereits 

1 LikesGefällt mir

18. Juni 2018 um 22:51

Nein, du bist schon die erste Wahl. Aber trotzdem möchte er, dass seine vorherige Wahl nicht so erscheint, als hätte nur ein Trottel die genommen.
Was "mystische Äusserungen" seiner Schwester angeht: du weisst, wie Mädels sein können..Vielleicht war es so, vielleicht aber auch nicht. Ich schlage dir vor, ihn nicht wegen irgendwelcher Vermutungen der Schwester in einen Konflickt zu treiben, denn er wird die nicht gern kritisieren müssen.

Gefällt mir

19. Juni 2018 um 10:42

Mal vorweg, Du bist selbstkritisch und bist sehr ehrlich, was Deine Gefühle angeht, auch wenn Du dabei nicht im besten Licht stehst. Das finde ich sehr sympathisch! 

Ich denke auch, dass Du mit ihm reden solltest. Aber erwarte danach keine große Erleichterung. Ich kann mir schon vorstellen, dass er damals keine „andere Wahl“ hatte. Aber selbst wenn es so war.... ihr seid nun längere Zeit zusammen, seid zusammen geschweißt. Wer weiß, wie er heute entscheiden würde?! 

Damals war sie seine Frau, ein gemeinsames Kind haben sie und er hat aus seiner Sicht vielleicht einen Fehler gemacht und war gefühlsmäßig vielleicht wirklich noch nicht bereit für eine Trennung. Durch Deine Schwangerschaft war ja nun auch ein gewisser Druck da und er war vermutlich gefühlsmäßig überrumpelt. Mag sein, dass er lieber bei seiner Frau geblieben wäre damals. Ganz so romantisch, wie Du das damals gedacht hast, dass er sich komplett für Dich entschieden hatte von jetzt auf gleich, war es vermutlich einfach nicht. 

Dass er es mit Dir -nachdem es kein zurück gab und ihm die Entscheidung abgenommen wurde, weil sie nicht mehr wollte- versucht hat, finde ich normal, auch wenn es nicht die erste Entscheidung aus dem Bauch heraus war. Du hast schließlich ein Kind von ihm erwartet und er wird eh hin- und hergerissen gewesen sein. 

Ich kann wirklich verstehen, dass Du es gern so gehabt hättest, wie Du bis vor kurzem dachtest. Es ist ein bitterer Beigeschmack. Aber wie gesagt, Gefühle verändern sich, stabilisieren sich oder wie auch immer. 

Ich glaub schon, dass es so war, wie seine Schwester sagte. Würde passen, weil er ja auch sehr zurückhaltend reagiert hat, als Du ihn angesprochen hast. Aber wenn Du mit ihm sprichst, ist vor allem wichtig, was JETZT in ihm vorgeht. 

Ich würde weniger nachfragen, ob er sie damals mehr geliebt hat. Sondern, wie es bei ihm JETZT gefühlsmäßig aussieht. 

Und lass Dich bitte nicht so verunsichern durch Kleinigkeiten, wie z.B., dass er dieses lockere Umgangsmodell nicht so schlimm findet, wie Du. Das ist einfach typabhängig und viele Männer haben auch oftmals keinen Bock auf Diskussionen mit der Ex und wählen den bequemeren Weg, wenn sie das „Problem“ selbst gar nicht so schlimm finden. 

Und noch etwas: Dass Du bei Deinem Ex anders drauf bist, was das egal-sein-Thema angeht, ist klar. So wie Du schreibst, hat er Dinge getan, die nicht gut waren. Du hättest ihm was zu verzeihen.... Dein Partner hat seiner Ex nichts zu verzeihen, im Gegenteil. Sie hätte ihm was zu verzeihen. Das weiß er. Mit so einer Story gerät die Ex schnell mal eine Stufe höher, weil sein schlechtes Gewissen von damals, wie es gelaufen ist, sicherlich noch leicht vorhanden ist. Oder vielleicht sogar Dankbarkeit, dass sie ihm trotz seines schlechten Verhaltens ihr gegenüber von damals, nun trotzdem keine Steine in den Weg legt. 

Rede mit ihm. Und schaue mal auf das, was Euch beide angeht. Wie ist er zu DIR? Wie behandelt er DICH. Das ist eigentlich das, was Dir zeigen sollte, wie es um Eure Beziehung steht. 

8 LikesGefällt mir

19. Juni 2018 um 10:59

Und jetzt noch einmal etwas, was Dich nicht direkt betrifft, aber vielleicht viele, viele verlassene Frauen, die ihren Ex-Männern das Leben zur Hölle machen, um auch der neuen Frau gleich mit zu schaden...

An dieser Geschichte sieht man eigentlich sehr gut, womit man der neuen Frau letztendlich mehr Schaden zufügt. Nicht, indem man die Kinder mit reinzieht und sich selbst zur bösen Ex macht, über die der Mann und die „neue Frau“ noch gemeinsam schimpfen können. 

Hier haben wir mal ein Beispiel, wie sich eine Ex so verhält, dass sie schnell mal Bewunderung für ihr Verhalten erntet und DAS ist es dann, was zum Problem in der neuen Partnerschaft führen kann. Ganz „nebenbei“ leidet bei so einem Verhalten auch das Kind nicht. 

Und dann sieht man an dieser Geschichte außerdem auch noch, wie vorbildlich und vernünftig auch eine neue Partnerin mit so einer Situation umgeht. Die TE bleibt fair, gibt sogar zu, dass die Ex sich vernünftig verhält, indem sie eine sachliche Distanz hält. Die TE schimpft nicht blöd auf die Ex rum, weil die es mit den Umgangszeiten nicht so genau nimmt. Die TE sagt zwar, dass es sie sehr stört, nimmt das aber nicht zum Anlass, über die Ex zu hetzen. Gegen das Kind wettert sie gar nicht, im Gegenteil, würde es sogar begrüßen, wenn die Tochter bei ihnen lebt. 

Hier haben wir endlich mal ein Beispiel, wo man wegen irgendwelcher Konflikte nicht direkt RTL 2 anrufen könnte. 

Meistens fällt doch eine Frau aus der Reihe. Entweder die Ex ist so frustriert, dass sie es auf dem Rücken der Kinder austrägt oder die neue Partnerin ist so eifersüchtig, dass sie es auf dem Rücken der Kinder austrägt. 

Hier haben wir mal gleich 2 Frauen, die mit ihrer Situation sehr vorbildlich und vernünftig und reif umgehen. 

Kein Wunder, dass der Mann da gleich 2 Mal beeindruckt ist


Nochmal an die TE: 

Bewahre Dir einen kühlen Kopf. Sei weiterhin sachlich und zeige Deinem Mann, dass es genau richtig ist, dass er nun mit Dir zusammen ist. Was auch immer er damals gefühlt hat. Bleibe im JETZT. 

13 LikesGefällt mir

19. Juni 2018 um 17:23

Zuerst mal ich bin überrascht und auch berührt wie viel ehrliche antworten ich bekommen habe auf meinen Text. Wir kennen uns nicht aber ich habe das Gefühl jeder einzelne hat in der Antwort wirklich über mein Problem nachgedacht und das berührt mich wirklich. 

Ihr liegt mit eurer Einschätzung fast alle richtig. Die Sache hat sich gestern ziehmlich zu gespitzt. Er sieht das gar nicht dramatisch sondern sagte er hätte mir nie vorgemacht er hat sich getrennt. Das stimmt schon aber hätte er gesagt ER will sie unbedingt behalten DARAN würde ich mich schon erinnern. Sie wollte die Pause und nicht er, er sagte aus seiner Sicht hätte er die Beziehung nie unterbrochen und es ging ihm damit dreckig ohne Ende und er wusste damals schon irgendwie es wird kein zurück mehr geben. Darum ließ er sich dann auch auf mich ein. Ich fragte ob er es als fehler hält, was er stattdessen mit mir aufgebaut hat und die Antwort war nein, sie wäre auch ohne das nicht mehr mit ihm zusammen gekommen. Fühlt sich für mich zweischneidig an. Er sagte ganz sicher dass sie ihm nicht egal ist aber er sagte nicht, dass er sie noch liebt. Es flossen sogar Tränen was ich von ihm nicht kenne. 

@lilasonne1, deine Nachricht war wirklich schön und tut mir gut. Ich bin keine Heilige in mir Summen auch Gedanken voll Hass auf seine Ex, aber ich weiß dass sie eigentlich nichts dafür kann und nur als Fläche meiner Eifersucht funktioniert. Denn sie macht mir nichts ist nicht mal unfreundlich und ihr Kind gegen uns verwenden hat sie nie getan. Mein Freund sagte gestern sie sei vielleicht sogar ganz dankbar zu mir dafür gewesen, dass ich ihr mit der Affäre ein Schlupfloch aus der Ehe gegeben habe und ist deshalb auch ohne Zorn. 

Er sagte in der Zeit zwischen der wir fest zusammen kamen und sie die Scheidung einreichte haben sie hauptsächlich über Email geredet, diese Emails hat er behalten. Er sagt ich kann sie lesen wenn ich es unbedingt hören will. Ich habe Angst und bin neugierig. Würdet ihr diesem Angebot nachgehen? 

Danke für all die Aufmerksamkeit. 

1 LikesGefällt mir

19. Juni 2018 um 18:22

Ja,  mehr oder weniger schon 

Natürlich sagte er es nicht so hart. Wenn ich alles noch mal im Kopf nachdenke was gesagt wurde hat er eigentlich keine klare Aussage getroffen. 

Ob er jetzt glücklich ist? Mit MIR?  
Es passt doch alles! 

Ob er jetzt glücklich darüber ist mit MIR zusammen zu sein? 
Antwort siehe oben 

Ob er sie immer noch haben will? 
SIE würde ihn nie mehr zurück nehmen 

Das sind keine Antworten auf meine frage und ich weiß nicht ob es was besser macht wenn ich diese Emails lese 

Gefällt mir

19. Juni 2018 um 19:14

Ich finde, du siehst das alles viel zu dramatisch.

Du fängst etwas mit einem Mann an der verheiratet ist und findest es dann komisch, dass er zu der Zeit noch nicht abgeschlossen hat.
Ich finde du hast da gar kein Recht sauer oder enttäuscht zu sein, immerhin hast du dich freiwillig als Affäre angeboten und rr hat dir auch nie etwas vorgemacht.

 (Fast)Jeder wurde schon mal verlassen und hat sich dann neu orientiert. Und den neuen Partner hätte man ja auch nicht genommen, wenn der Ex sich nicht getrennt hätte. 
Also ist es doch im Endeffekt egal. 
 

9 LikesGefällt mir

19. Juni 2018 um 20:25

Also, ich finde es ehrlich gesagt positiv, dass er Dir vollkommen ehrlich geantwortet hat. Er hätte sich die Sache auch einfacher machen- und lügen können. Man hätte ihm im Nachhinein doch eh nichts mehr „nachweisen“ können. 

Natürlich hättest Du Dir andere Antworten gewünscht. Aber die Sache ist damals einfach nicht so schön abgelaufen. Die Umstände waren einfach nun mal so. Er hat Dir seine Gefühle damals nicht an den Kopf geknallt, um Dich nicht zu verletzten, unnötig zu verletzen. Aber belogen hat er Dich nicht. 

Ich bleibe dabei, dass ich hinter die Sache damals einen Haken setzen würde und mich darauf konzentrieren würde, ob ich mich JETZT geliebt fühle. 

Dieses „Boah Wahnsinn, Du warst zweite Wahl“, find ich übertrieben. Wie viele Menschen wollten eine Trennung nicht und haben dann eine andere Partnerin oder Partner gewählt. Alles dann 2. Wahl-Leute.... mal den Ball flach halten und wie hier schon geschrieben wurde, nicht über dramatisieren. 

Ich wäre übrigens auch an Deiner Stelle innerlich manchmal mit „Hass“ besetzt. Das macht auch nichts. Das darfst Du auch, das sind Gefühle. Wichtig ist, wie man handelt und das scheinst Du gut zu machen. 

Ich finde das Angebot gut, dass Dein Partner so offen ist und Dir die E-Mails zeigen würde und ich wäre an Deiner Stelle auch neugierig. 

Aber ich glaub, ich würde es lassen. Aus dem selben Grund, wie ich schon mal schrieb. Es zählt, was er JETZT fühlt. 

Hast Du denn das Gefühl, dass er Dich liebt? 

7 LikesGefällt mir

19. Juni 2018 um 21:52
In Antwort auf creepyworld89

Ich finde, du siehst das alles viel zu dramatisch.

Du fängst etwas mit einem Mann an der verheiratet ist und findest es dann komisch, dass er zu der Zeit noch nicht abgeschlossen hat.
Ich finde du hast da gar kein Recht sauer oder enttäuscht zu sein, immerhin hast du dich freiwillig als Affäre angeboten und rr hat dir auch nie etwas vorgemacht.

 (Fast)Jeder wurde schon mal verlassen und hat sich dann neu orientiert. Und den neuen Partner hätte man ja auch nicht genommen, wenn der Ex sich nicht getrennt hätte. 
Also ist es doch im Endeffekt egal. 
 

Ich finde dass du z.T. recht hast. Aber man fängt irgendwann an nach vorne zu sehen und mit dem ex wird abgeschlossen. Und dann ist man im großen und ganzen ganz froh mit dem Neuen. Und lernt den auch so richtig zu lieben. 

Aber da gibt's jetzt natürlich auch den Fall der TE, wo der Mann der Ex hinterher weint. 

Und die Moral von der Geschichte? Bescheisse nicht deinen Partner und lasse dich nicht auf vergebene/verheiratete ein. Das Karma welches darauf sich aufbaut ist selten gut.

Jetzt die Frage: Gibt man sich als 2. Geige zufrieden? 

1 LikesGefällt mir

20. Juni 2018 um 14:15

Ja, das stimmt schon. Mich würde einfach mal das Verhalten interessieren. Ob er ihr denn zumindest das Gefühl gibt, sie zu lieben. Oder ob da eher nur so ein freundschaftliches Gefühl rüber kommt. 

Ach Mensch, eine wirklich ätzende Situation. Was soll man da raten? Einen extremen Abstand? Manchmal merkt man erst, wie wichtig einem etwas ist, wenn es nicht mehr selbstverständlich ist. Anders herum ist es natürlich auch blöd, dass man solche „Spielchen“ erst spielen muss, um seinen Partner wach zu rütteln. Einfach weitermachen wie vorher? Genau so blöd. Deshalb aber alles über den Haufen werfen? Auch nicht schön... Wirklich nicht einfach!!!

4 LikesGefällt mir

20. Juni 2018 um 21:36
In Antwort auf lilasonne1

Ja, das stimmt schon. Mich würde einfach mal das Verhalten interessieren. Ob er ihr denn zumindest das Gefühl gibt, sie zu lieben. Oder ob da eher nur so ein freundschaftliches Gefühl rüber kommt. 

Ach Mensch, eine wirklich ätzende Situation. Was soll man da raten? Einen extremen Abstand? Manchmal merkt man erst, wie wichtig einem etwas ist, wenn es nicht mehr selbstverständlich ist. Anders herum ist es natürlich auch blöd, dass man solche „Spielchen“ erst spielen muss, um seinen Partner wach zu rütteln. Einfach weitermachen wie vorher? Genau so blöd. Deshalb aber alles über den Haufen werfen? Auch nicht schön... Wirklich nicht einfach!!!

Dass mit dem geliebt fühlen ist eine gute Frage. Ich finde uns ein gutes Team mittlerweile sehr gut aufeinander eingespielt. Ich fühle mich unterstützt und akzeptiert, er macht keinen Druck und hakt nicht auf mir herum. Ich lebe bei ihm im haus und es ist unser Zuhause geworden. Da viele wahrscheinlich selbst Mutter sind unter euch muss ich euch wahrscheinlich nicht erzählen wie es mit Kindern im Haus und der Leidenschaft ist. Oft bleibt Sex auf der Strecke. Er verhält sich nicht lieblos zu mir aber vieles besteht aus Abläufen und Routine, er und auch ich ein bisschen funktionieren im Alltag wie Roboter, aber trotzdem als Paar. Ich weiß dass einer der Gründe seiner Trennung war, dass sich die Ex in ihrer Rolle gewunden hat. Sie hatte das Gefühl ihm, dem durch und durch Familienmensch mit ihrer Haltung nie das geben zu können was er wirklich will und er ihr umgekehrt immer im Weg stehen wird. In dem Punkt bin ich genau so wie er und wir leben das leben wovon wir beide geträumt haben. Außer dass ich mir natürlich schon eine Heirat wünsche er scheinbar aber nicht. Das oben genannte wegen deren Beziehung habe ich aus der Email die ich nun doch zu lesen angefangen hab, aber die erste nur. Das was Sie schrieb war so Herz zerreisend dass ich gar nicht mehr sehen wollte und auch wie jemand schon schrieb auf einmal das gefiel hatte ich lese Privateigentum. 

Ich weiß nicht mal was ich hören wollte um wieder beim Alten zu sein. Von ihm meine ich. Eigentlich hat sich nichts verändert es läuft alles wie zuvor und doch scheinen sich die Welten verändert zu haben und alles unter mir beginnt zu wackeln. 

Gefällt mir

20. Juni 2018 um 21:57

Der Punkt bei ihm ist der dass er jemand ist dem man den Spiegel vorhalten könnte und er sagt immer noch so ist es aber nicht. Sowohl seine Freunde als Familie würden sofort bestätigen, dass er ein ausgeglichener ruhiger Mensch ist auch wenn man ihn kritisiert. Aber wenn es um sie geht ist er als ob da ein anderer Mann steht aufbrausend und ungeduldig. Ich sagte bereits es wäre mir lieber zwecks unserer Familie, wenn seine Tochter ihren festen Wohnsitz bei uns hätte. Ich kam damit zu ihm und betonte schon im voraus dass seine Ex das Kind genau so oft sehen und sie bei ihr übernachten würde wie gehabt und ich es nur in geregeltere Bahnen lenken möchte. Ich weiß ich bin NICHT ihre Mutter und will mich für diese Position auch nie aufdrängen, weder habe ich an ihren Qualitäten als Mutter auch nur das geringste auszusetzen. Im Gegenteil ich sehe sogar sehr wohl wie sie es mit ihrem ersten und einzigen Kind trotz enormer Mehrbelastung zb durch das Studium damals mit Säugling bzw später Kleinkind sogar unproblematischer gehendelt hat als ich mit meinem ersten Kind und erkenne ihr das sehr wohl an. Aber er hat mir das gleich so vorgeworfen als wollte ich der Frau das Kind wegnehmen und mich mit Vorwürfen bombardiert ohne meine Erklärung zu hören. Da seine Tochter laut ihm und ich denke da hat er recht, aber auch bestimmt weiter so bei Mama Leben mag halte ich von meinet Seite aus nicht daran fest, es war eine Idee von mir zugegeben um es mir leichter zu machen, aber das war ja nie gegen Sie oder das Kind gedacht. Mir geht es nur um diese untypische Reaktion von ihm als hätte ich die Ex angegriffen was ich NICHT habe. Sage ich ihm hinterher wie sehr mich seine Reaktion verletzt und verwundert heißt es er sei wie immer und ich bilde mir das nur ein. Aber das stimmt einfach nicht. 

1 LikesGefällt mir

21. Juni 2018 um 6:05

Konkret in diesem Beispiel mit der Tochter, lag das aufbrausende und ungehaltene Verhalten Deines Mannes, was für ihn sonst untypisch ist, aber vielleicht wirklich daran, dass er Deinen Vorschlag falsch gedeutet hat. 

Aus Deiner Sicht, war es vielleicht einfach gut gemeint, weil ihr dann gemeinsam quasi „alles unter einem Hut habt“ und er hätte seine Tochter bei sich. Das Positive, nämlich, dass Du überhaupt bereit dazu wärst, hat er in dem Moment einfach nicht gesehen, weil es einfach irgendwie auch ein wenig wie „wegnehmen“ rüberkommt. Also aus der Sicht der Ex. Man würde ja doch einen Großteil „Bestimmen und Verantwortung“ damit automatisch der Mutter entziehen und das hat heut zu Tage bei uns in der Gesellschaft einfach so etwas von „wegnehmen, weil man es nicht gut genug hinbekommen“. Und gerade WEIL die Ex das aber, wie Du ja selbst sagst, so gut hinbekommt, bist Du mit Deinem Vorschlag einfach auf Unverständnis und vielleicht sogar Empörung gestoßen. 

Deshalb hat er da vielleicht einfach diese „Beschützerhaltung“ angenommen, weil er das Gefühl hatte, es wäre ungerecht, sie (in ihrem Leben noch ein zweites Mal) damit zu strafen, indem man ihr etwas wegnimmt. 

Dass Du nun ganz andere Hintergründe und eher die praktische Seite für Euch gesehen hast, ja bei ihm gar nicht erst an. Aber das kann ich auch irgendwie verstehen, weil dafür das Thema zu sensibel ist, als dass man wegen praktischer Gründe sagt „ok, verändern wir halt den Lebensmittelpunkt“. Das ist vom Gefühl her einfach ein gravierender Unterschied (vor allem für eine Mutter), selbst wenn alles beim Alten bleibt. 

Verstehe mich nicht falsch, ich weiß, wie Du den Vorschlag meintest und als Außenstehende fällt mir dabei sogar positiv aus, dass Du Dich voll und ganz auf sein Kind einlässt und es sogar noch begrüßen würdest, wenn sie noch mehr dazugehört. Das finde ich ehrlich große Klasse!! 

Aber dass man diesen Gedankengang nicht als erstes wahrnimmt, sondern erstmal denkt „oh nein, man kann der Frau doch nicht auch noch das Kind nehmen“, das ist denke ich normal. 

Im übrigen finde ich es gut, wenn ein Mann nicht über seine Ex herzieht, sondern sie noch schätzt, obwohl ER damals der verlassene war. Das ist ein schöner Charakterzug. Es muss allerdings natürlich in Maßen bleiben, bzw. es darf nicht das Gefühl entstehen, dass es sich dabei um alte Gefühle handelt. Das ist denke ich einfach Dein Problem. Du kannst vermutlich nicht ganz unterscheiden, ob es sich nun um freundschaftlichen, besonderen Respekt oder Liebe ihr gegenüber handelt. Das kannst aber nur Du herausfinden. 

Abschließend würde ich Dir raten, nichts übers Knie zu brechen. Außerdem würde ich versuchen, an Eurer Beziehung zu arbeiten. Wieder mehr Leidenschaft und Fröhlichkeit in den Alltag zu bringen. Genau so könnte sich Dein Problem nämlich von selbst wieder „vom Acker machen“

6 LikesGefällt mir

21. Juni 2018 um 14:48

Das Beispiel mit meinem älteren Sohn und der Freundin wäre natürlich furchtbar für mich und ich würde mich mit Haut und Haaren dagegen weren. So war das von mir wirklich nicht gemeint und ich würde ihr niemals verbieten zu uns zu kommen, weil sie spontan Sehnsucht nach Papa hat. Ich will betonen wir haben ein gutes Verhältnis aber ich stelle mich nie als ihre Mutter hin oder fühle mich als ihre Mutter. Da sehe ich mich schon ganz klar als zweitrangig und habe das nie zur Frage gestellt, wer die Eltern sind. Gar nichts zu sagen finde ich nicht ganz richtig. Immerhin kommt ein Kind, nicht nur speziell seine Tochter sondern ganz allgemein Kinder in Trennungs Verhältnissen, auch dann in den Haushalt des neuen Partner ggf auch zu der neu gebildeten Familie und da gelten dann auch unsere Also auch meine Regeln. Wo ich zu meinen Söhnen Nein sage kann ich zu ihr nicht ja sagen, Selbst wenn es bei ihr daheim eventuell anders wäre. Umgekehrt muss mein Großer ja auch auf meinen Freund hören, wenn auch er nicht sein Vater ist. Aber ich habe mit ihr keine Schwierigkeiten, wenn sie da ist, gelten für sie die selben Spielregeln wie für meine Söhne und daran hat sich keiner der drei je gestört. 

Abrt ich verstehe was du meinst, dass ich nicht die Verantwortung als Mutter trage und mich mit einem auch noch so gut gemeinten Vorstoß zu weit aus dem Fenster rage. So war das wirklich nie gemeint! 

2 LikesGefällt mir

21. Juni 2018 um 16:40

Am liebsten würde ich mit ihr sprechen. Sie muss es am besten wissen, was oder ob er noch was für sie empfindet oder? Ich weiß nur nicht, ob sie das tun würde. Wir sehen uns gelegentlich beim abholen oder abgeben vom Kind und legen je nachdem auch mal einen Geburtstag zusammen und feiern alle gemeinsam. Aber ich kann die Sätze die in allen Jahren von ihr direkt an mich oder umgekehrt an zwei Händen abzählen. Der Kontaktbedarf ist auf das mindeste beschränkt von beiden Seiten. 

Er sagt mir schon dass er mich liebt. Vielleicht ist er auch einfach nicht so der Typ für mündliche Liebesgeständnisse und es kommt deswegen nicht so überschwänglich vor. 

Am Anfang war er lange wie betäubt sehr passiv und ausweichend. Ich schob das auch mit Zuspruch gemeinsamer Kollegen und Freunden auf das schlechte Gewissen oder gestand ihm auch zu, um die kaputte Ehe zu trauern. Ich denke das ist einfach normal. Ist ja auch nichts anderes als scheitern und das weiß ich am besten, dass man daran zu kauen hat. 

Gefällt mir

22. Juni 2018 um 14:46

Es ist komisch aber mir fällt es leichter hier zu sprechen statt jetzt jemand aus meinem Umkreis. Ich habe gestern gefühlt Millionen Ansätze einer Email an die Ex getippt und fast jeden danach sofort gleich wieder gelöscht. Jedes Wort aus meinem Mund scheint mir lächerlich und ich hatte nicht vor es hinter seinem Rücken zu tun, ich hätte es ihm vor dem abschicken zeigen wollen. Aber dazu kam es dann nicht. Er war voll dagegen was ich da machen will und hat es fast schon verboten sie reinzuziehen, ich soll sie in ruhe lassen. Ich brauche ihre Meinung jetzt nicht mehr, da ich Bon ihr nichts hören kriegen könnte, was es noch ändern würde. 

Es ist voll schwer das alles in eine ordentliche Reihenfolge zu kriegen oder alles zu schreiben, was ich gestern gehört habe. Darunter war 

-er scgreubt ihr JEDEN Jahrestag und JEDEN Hochzeitstag, dass sie jetzt so und so viele Jahre zusammen/verheiratet WÄREN 

- JA er ist froh darüber, dass sie keinen Freund hat, weil er nicht weiß, ob er das ertragen /verkraften könnte 

- JA es belastet ihn, dass sie eine Mauer aufgebaut hat 

- er weis nicht ob er sie noch liebt in dem Sinn wie man es unter lieben versteht, aber er liebt mich auf eine andere Weise als sie damals. Ich bin wie seine zweite Hälfte und sie ist sein Kryptonit (?). Sie findet er eigentlich furchtbar und sie waren sich immer einig sie sind wie Feuer und Wasser und doch war er verrückt nach dieser Frau wie er es in seinem Leben noch nie erlebt hat (Zitat von ihm!!!)  
- er hat ihr noch Liebesbekundungen gemacht ALS wir schon offiziell ein Paar waren bis SIE ihn darum bat sie beide nicht mehr damit zu quälen 
- sie hat seine Liebesbekundungen einmal noch erwidert aber ihm keine weitere Beziehung mehr in Aussicht gestellt und gesagt er würde wahrscheinlich immer "ihr Mann" bleiben aber nicht auf diese Weise (Zitat von ihr) 
-JA hätte sie ihm zu dieser Zeit noch eine Chance gegeben hätte er mich verlassen 
-NEIN er würde mich jetzt nicht mehr für sie verlassen aber er weiß auch nicht was das mit ihm machen würde wenn sie sagt sie will ihn wieder 
Ich soll mir keine sorgen machen dass er etwas dummes tun würde denn er liebt unseren Sohn genau wie seine Tochter über alle Grenzen und würde niemals kopflos Handeln sondern für mich und seine Kinder das oberste wohl als Priorität halten. 

Ich bin so erschöpft als wäre ich einen Marathon gerannt 

1 LikesGefällt mir

22. Juni 2018 um 14:52

Ach ja und NEIN er bereut unsere Affäre nicht weil daraus unser Sohn entstand 

Ob er mit mir trotzdem zusammen gekommen wäre ohne unseren Sohn kann er nicht sagen 

Gefällt mir

22. Juni 2018 um 15:08

Und noch mal 
NEIN wenn er mit mir Sex hat denkt er nicht an sie, denn wenn er mit mir ist, ist er auch mit dem Kopf bei mir. Vielleicht erklärt das warum wir selbst am Anfang nicht oft Sex hatten und ich oft glaubte mit einer Frau mit Dauer Migräne zusammen zu sein. 

NEIN er denkt generell nicht über Sex mit ihr nach weil es nicht das ist worum es ihm bei ihr geht (Zitat von ihm) 

Als ich ihn fragte wie er sich das jetzt denkt wenn ich ihn nun verlassen wollen sollte und wie ich das allein schaffen soll mit zwei Kinder sagte er er würde mir das Haus so lange ich es brauche und mindestens bis die Jungs ausziehen zur Verfügung stellen und Nebenkosten komplett bezahlen und sich selbst eine Wohnung in der Nähe mieten. 

Tut mitr Leid für das wirre schreiben es kommt immer wieder was hoch was ich dann loswerden muss 

Gefällt mir

22. Juni 2018 um 15:34

Puh.... ich frag mich gerade wirklich, ob schonungslose Ehrlichkeit immer sein muss. Es ehrt ihn ja, dass er Dich nicht belügen will. Aber muss man all seine Gedanken offenbaren? Können nicht wenigstens manche Gedanken lieber bei einem selbst bleiben? Bzw. SOLLTEN sie das nicht manchmal? 

Du tust mir leid. Ganz ehrlich. Ich wüsste NULL, was ich tun soll. 

6 LikesGefällt mir

22. Juni 2018 um 15:37

Ich brauche immer sehr lange für ein Ende. Aber das wäre vermutlich der Anfang vom Ende. Ich wäre geprägt vor Eifersucht und mich würde es glaub ich kaputt machen. Jeder ist anders. Ich versuche das nur nachzuempfinden und wäre wie gesagt überfordert und wüsste nicht, was ich tun soll. Weißt Du es?? Vermutlich nicht

4 LikesGefällt mir

22. Juni 2018 um 16:17
In Antwort auf lilasonne1

Ich brauche immer sehr lange für ein Ende. Aber das wäre vermutlich der Anfang vom Ende. Ich wäre geprägt vor Eifersucht und mich würde es glaub ich kaputt machen. Jeder ist anders. Ich versuche das nur nachzuempfinden und wäre wie gesagt überfordert und wüsste nicht, was ich tun soll. Weißt Du es?? Vermutlich nicht

Vielen Dank für dein Mitgefühl. Das gibt mir Trost. 

Zu seiner Verteidigung, ich habe diese antworten gezielt erfragt. Es hat ihn so unter Strom gesetzt, dass ich seiner Ex schreiben will, dass ich gemerkt hab, der leistet jetzt kein Widerstand mehr und redet Klartext. 

Ich weiß es auch nicht. Ich werde jetzt den Abstand suchen und alles abwägen, da ich jetzt echt nicht ganz klar sehe und deshalb nicht sicher sagen kann, was ist jetzt übers Knie gebrochen und was eine gründliche Entscheidung. Eins ist mir schon klar, daran wird auch kein Abstand was ändern, das was du auch schon angesprochen hast. Eifersucht. Ich sehe es so, dass unsere Beziehung nur so lange eine Chance hat wie sie es will, wenn man das so sagen kann. Auch wenn er geschworen hat, er würde mich nie von heute auf morgen abservieren, und das glaube ich auch, Gibt mir das trotzdem keine Sicherheit. Denn nur weil eine Meinungsänderung von ihr nicht gleich bedeuten würde, dass meine Koffer vor der Tür stehen, Würde ich trotzdem wissen, früher oder später wird er dem nicht widerstehen können. 

Ich müsste nun meine Beziehung in die Hände einer Frau legen, die mir, wenn sie wollte, jederzeit eins auswischen könnte. Aber es geht nicht um sie, sie soll mich ja nicht lieben und ich liebe sie schließlich nicht. Sondern meinen Freund. Um den geht es und er hat sie immer noch im Herzen. 

Dass er mir die materielle und finanzielle Absicherung ohne zögern zugesprochen hat, nimmt wenigstens die Existenzangst weg, aber es traf mich hart, dass er für diesen Fall offenbar schon einen Masterplan parat hatte und es ihn allem Anschein nach wohl eher nicht grade umbringen würde, sollte ich mich trennen. 

Unter dem Strich bleibt mir grade nicht viel übrig, an was ich mich klammern könnte 

Gefällt mir

22. Juni 2018 um 16:33

Auch wenn es sehr hart formuliert ist, Hast du es wohl doch richtig erkannt. Es ist nicht nötig weiter auf mir herum zu Hacken, ich liege schon am Boden. 

Vielleicht habe ich das verdient, aber ich war nicht diejenige, die ihn ewig hingehalten hat und auch nicht diejenige, die verheiratet ist. Ja ich war nicht fair ihr gegenüber, aber ich wollte nur eines und das war ein Mann, der nur mich will, mich gut behandelt und eine Familie. Finstere Absichten hatte ich keine! 

1 LikesGefällt mir

22. Juni 2018 um 16:35

Genau das ist auch das schlimmste für mich... Das ist keine Grundlage mehr 

Gefällt mir

22. Juni 2018 um 17:10

Ich bin noch nie fremdgegangen. Und sehe zumindest von meiner Warte aus auch kein Fremdgehen als ich was mit ihm anfing, denn ich war solo. Ob er direkt vergeben war ist so eine Sache, denn die Ex hat die Beziehung aufgehoben. Das war dann der Todesstoß, dass er in dieser Zeit was mit mir hatte und ich auch noch schwanger wurde. Du hast ja nicht Unrecht mit deinem Fazit, ich frage mich nur, Warum. Du so feindselig wirkst? 

Ich habe meine Quittung bekommen, das genügt doch 

2 LikesGefällt mir

22. Juni 2018 um 17:19

Wie Du schon sagst, die Beziehung war zu der Zeit vorbei. Was er dann daraus macht, ist seine Sache. Die Beziehung zwischen ihm und seiner Frau lief nicht, sonst hätten sie sich nicht getrennt und er hätte nichts mit Dir angefangen. 

Ich finde, dass dieser Thread sehr vernünftig lief bisher und viele auch sehr mitfühlend sind. An Deiner Stelle würde ich jetzt nicht unbedingt auf solche feindseeligen Standardsachen eingehen. Sind eh immer dieselben, die nicht hier find, um zu helfen. Sondern, um sich darüber lustig zu machen, wenn Anderen Kummer geschieht. 

3 LikesGefällt mir

22. Juni 2018 um 17:45

Meine Güte, jetzt muss ich als Mann hier mal dazwischen schlagen.

Du quatscht dir gerade deine Beziehung kaputt. was soll das? Was bringt dir das? Fühlst du dich echt besser, wenn diese kaputten Psychos hier dir Wasser auf die Mühlen geben?
 

5 LikesGefällt mir

23. Juni 2018 um 0:59

Ich möchte gar nichts gepudert bekommen und wie du siehst hat mir hier nicht jeder nur nette Sachen gesagt aber dennoch mit weniger knallharten Worten und nicht so als habe ich jedes Unheil dieser Erde verdient. So wie du es sagst liegst der Kern des fremdgehens Also in der Blödheit anzunehmen man könne dem Mensch der einen (in deinen Worten p***t etwas bedeuten statt darin dass man vergeben ist und sich trotzdem zu Sex mit anderen hinreißen lässt, was du wie selbst gesagt getan hast. 

Dann bin ich lieber dumm als ein Betrüger sorry. 

Die Verhütung wäre ja wohl nicht nur meine Sache. Er hat sich nicht darum gekümmert ich habe keine Pille genommen. Wie du bereits bemerktest bin ich eben dumm. Aber wo ich hier behauptet haben soll mit Pille und Kondom zu verhüten das musst du mir jetzt noch mal zeigen denn daran erinnere ich mich nicht. 

Gefällt mir

23. Juni 2018 um 14:56

Wenn es so etwas wie Karma wirklich gibt, dann wird das auch bei einigen Frauen hier irgendwann zuschlagen, die ihr Selbstbewusstsein aufmöbeln, indem Sie Frauen nieder machen, die eh schon am Boden sind. 

Da kommt man mit einem Problem hier her, was Gefühle angeht und muss sich über das Thema Verhütung und Geschlechtskrankheiten belehren lassen. 


Das ist so unglaublich, dass es fast schon wieder witzig ist 

7 LikesGefällt mir

23. Juni 2018 um 14:58

Ganz nach dem Motto: 

Du hast ein Problem? Warte mal, ich suche schnell mal ein fehlerhaftes Verhalten, damit Du selbst Schuld bist. 

4 LikesGefällt mir

23. Juni 2018 um 15:39
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Auch wenn es sehr hart formuliert ist, Hast du es wohl doch richtig erkannt. Es ist nicht nötig weiter auf mir herum zu Hacken, ich liege schon am Boden. 

Vielleicht habe ich das verdient, aber ich war nicht diejenige, die ihn ewig hingehalten hat und auch nicht diejenige, die verheiratet ist. Ja ich war nicht fair ihr gegenüber, aber ich wollte nur eines und das war ein Mann, der nur mich will, mich gut behandelt und eine Familie. Finstere Absichten hatte ich keine! 

Mein Mitgefühl für dich ist auch eher gering . Ja du wolltest ein Mann an deiner Seite der dich liebt wieso muss man sich dann aber den Mann einer anderen Frau greifen? Und auch noch stolz drauf sein sich gegen sie behauptet zu haben sprich ihn weggeschnappt zu haben . Was ihr beide abgezogn hattet war ziemlich scheiße und Respekt an sie ,  wie ihr Verhältnis zu euch beiden ist . Das was du gerade erlebst ist Karma . 

Wenn man überlegt wie sehr es dich verletzt das dein Partner mit deinen Gefühlen auch an einer anderen hängt . Der Schmerz ist nicht anseitsweise vergleichbar wie zu wissen das der Partner nicht nur an einer anderen hängt sondern auch noch schwängert. Also hast du ein kleines bisschen von Karma . 

Aber nun gut was psssiert ist , ist passiert. Also Fakt ist du brauchst keine Angst haben das er zu ihr zurück laufen könnte , denn sie nimmt ihn eh nicht mehr . Auch seine Gefühle für ihn müssen echt sein . Ihr müsst jetzt einfach nach vorne schauen . Ich meine du hättest dich auf einen verheirateten Mann eingelassen ist doch klar das ihn das alles mit der Ex nicht kalt lässt . Aber do glücklich war er nicht und mit dir ist er glücklicher . 

1 LikesGefällt mir

23. Juni 2018 um 15:47
In Antwort auf lilasonne1

Ganz nach dem Motto: 

Du hast ein Problem? Warte mal, ich suche schnell mal ein fehlerhaftes Verhalten, damit Du selbst Schuld bist. 

Also bist du der Meinung das du dich richtig verhalten hattest nur weil du nicht vergeben warst ??? 

Gefällt mir

23. Juni 2018 um 19:54
In Antwort auf fiebie95

Also bist du der Meinung das du dich richtig verhalten hattest nur weil du nicht vergeben warst ??? 

Ich bin nicht die TE. Und NEIN, ich finde nicht, dass sie sich falsch verhalten hat. Ihr Freund und seine Ex waren zu dem Zeitpunkt getrennt. Vielleicht war die TE etwas zu optimistisch, aber falsch hat sie in meinen Augen nichts gemacht. 

Aber SELBST WENN.... darf man deshalb keine Ratschläge zur aktuellen Situation geben?? Kann sie einem nicht trotzdem leid tun?? 

Es gibt ihr Frauen, die finden immer etwas, weshalb die TE die Doofen sind. Ich finde es einfach nur blöd, alte Geschichten rauszuholen, um nochmal oben drauf hauen zu können. 

6 LikesGefällt mir

23. Juni 2018 um 19:56

Erstmal stelle ICH mich hier nicht als Opfer dar und die TE hat sich auch nicht als Opfer dargestellt. 

Sie hat über ihre Sorgen geschrieben, weil die traurig ist. Und es wurde Seiten lang geholfen und vernünftig geschrieben. 

Und dann kommst Du daher und willst sie über Verhütung und Geschlechtskrankheiten belehren?

Entschuldige, aber das ist echt der Knaller....

6 LikesGefällt mir

23. Juni 2018 um 20:52

Ich wusste es..... ach nee, ich sag lieber nichts

Wozu ist ein Forum da? Soll die TE hier lügen oder was? Wenn sie damals solche Gefühle hatte, wo auch ein wenig Stolz mit bei war, ist das so schlimm??

Meine Güte... ihr seid alle so perfekt. Sogar Eure Gedanken sind immer fair, perfekt und rosa.... 

Und dann noch dieser schön gehässige Hinweis, dass die Schwester die TE wohl nicht mag. Nichts mit dem Thema zu tun, aber Hauptsache nochmal oben drauf. 

Ekelhaft, wirklich..... 

3 LikesGefällt mir

23. Juni 2018 um 21:31

Ich schmiere niemanden Honig um den Mund. Ich konzentriere mich lediglich auf die AKTUELLE Situation und versuche zu nachzuempfinden und zu helfen. 

Die TE ist in diese Situation geraten und es geht ihr nicht gut. Zu analysieren, warum sie damals so gehandelt hat, hilft ihr aktuell nicht weiter. 

Und es geht einfach um die Art und Weise einiger Beiträge hier. Es wurde auch auf den ersten Seiten der TE nicht immer nur „Honig um den Mund“ geschmiert. 

Aber jetzt kommen sie wieder... 
die Beiträge, die nur den Verfasserinnen selbst helfen.... 

6 LikesGefällt mir

23. Juni 2018 um 21:42

Aber genug davon, es würde sich sonst endlos ziehen. Ich bin raus und überlasse das letzte Wort....... 

Liebe TE, 
Dir wünsche ich, dass Du für Dich den richtigen Weg gehst. Ich würde nach wie vor nichts übers Knie brechen und versuchen, Gutes in die Beziehung zu bringen. Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute. Und zwar nicht, um Dir Honig um den Mund (oder Bart) zu schmieren. Sondern weil ich Deine Beiträge und Äußerungen sympathisch, selbstkritisch und fair fand. 
Ich hoffe, es geht positiv für Dich aus. So oder so.... 

3 LikesGefällt mir

24. Juni 2018 um 14:00
In Antwort auf lilasonne1

Ich wusste es..... ach nee, ich sag lieber nichts

Wozu ist ein Forum da? Soll die TE hier lügen oder was? Wenn sie damals solche Gefühle hatte, wo auch ein wenig Stolz mit bei war, ist das so schlimm??

Meine Güte... ihr seid alle so perfekt. Sogar Eure Gedanken sind immer fair, perfekt und rosa.... 

Und dann noch dieser schön gehässige Hinweis, dass die Schwester die TE wohl nicht mag. Nichts mit dem Thema zu tun, aber Hauptsache nochmal oben drauf. 

Ekelhaft, wirklich..... 

Dass ihr euch wegen mir in die Wolle kriegt habe ich wirklich nicht gewollt. Liebe lilasonne ich danke dir trotzdem, dass du dich so in mich hinein versetzt und das aus aus unterschiedlichen Aspekten beleuchtest. Ich glaube du bist ein wirklich lieber Mensch und ich wünschte jetzt jemand wie dich in meinem Leben zu haben. 

Im Übrigen habe ich auch nicht das Gefühl dass du mir alles schönredest und mich in Schutz nimmst aber du siehst im Gegensatz zu manch anderer dass eine Geschichte mehr als nur eine Seite hat und dafür danke ich dir. 

Ich würde gerne auf jede Antwort eingehen aber wie man sich denken kann habe ich grade nicht den Kopf dazu den Überblick korrekt zu behalten und hoffe das Wesentliche beantworten zu können. 

Thema Fremdgehen : Nein ich fand von meiner Seite aus wirklich nicht, dass ich jemand verraten habe. Ich kannte sie nicht und wenn überhaupt hat er sie betrogen aber nicht ich. Das mit dem Fremdgehen war nicht mal für sie das Thema da sie die Beziehung gestoppt hat. Sie wollte ja von ihm dass er Abstand bekommt und für sich erkennt, dass sie so nicht mehr weitermachen können. Von daher hat sie sich nicht als die Betrogene gefühlt. Zuerst habe ich nichts davon gewusst aber es war auch nicht so dass wir ein großes Date hatten und am Ende Sex hatten. Es war eher Zufall und wir haben uns nett unterhalten und als er damit anfing hab ich mitgemacht. Nein da hatte ich kein schlechtes Gewissen. Als wir uns dann wieder sahen (auch Zufall) und es wieder in diese Richtung ging da hab ich ihn gefragt nach seiner Frau. Und da hat er mir erklärt was los ist und dann hatte ich noch viel weniger ein schlechtes Gewissen  weil er in meinen Augen damit Single war. 

ThenaT Verhütung. Ich finde es wirklich gehässig zu sagen ich hätte auf eine Schwangerschaft spekuliert und das mit Absicht getan. Wir hatten vor dem ganzen etwa drei oder vier Mal Sex. Er ging wohl davon aus ich nehme die Pille. Der Vorwurf und euer verständnislosigkeit kann ich nachvollziehen, aber so war es nicht ganz. Meinen Söhnen würde ich nie und nimmer zu so was raten und Naturlege war ich was das betrifft zu sorglos. Seit ich 14 bin habe ich mit Magersucht zu tun, auch wenn ich das jetzt nicht mehr so krankhaft durchziehe habe ich einen kaputten Körper. Ich bekomme bis heute teilweise monatelang keine Periode und mein erster Sohn war ein purer Glückstreffer. Die wenigen Male wo wir Sex hatten war es wirklich nach dem Motto dieses eine mal wird schon nichts passieren. Ist es aber doch. Und ich bin dafür so unendlich dankbar dieses wundervolle Kind zu haben dass ich sage zum Glück war ich so leichtsinnig. Sonst gäbe es diesen Sonnenschein heute nicht. Eine Freundin von mir versucht seit Jahren mit Hilfe von Medizin und Ärzten verzweifelt schwanger zu werden. Sämtliche Checks ergeben alles ist gut bei ihr und ihr größter Wunsch bleibt unerfüllt. Mir wurde eine nahezu Unfruchtbarkeit attestiert und doch habe ich diese zwei Jungs bekommen dürfen. Egal mit wie viel Schmerz es jetzt verbunden ist bei beiden. Für sie würde ich alles nochmal und nochmal ertragen, Egal was jemand dazu sagt. 

Thema Stolz. Das war von mir dumm ausgedrückt. Ich bin nicht stolz darauf eine Ehe zerstört zu haben. Aber erstens habe ich das nicht getan und zweitens war das nicht darauf bezogen. Ich habe mich nicht umsonst mehrmals fast zu Tode gehungert ich habe noch nie viel auf mich gehalten und das war mein Weg mich aufzuwerten. Das konnte ich kontrollieren. Ich bin weder hässlich noch dumm aber war auch nie diejenige die jeder haben wollte oder die mit ihren Leistungen durch die Decke ging. Beruflich hätte ich sicher mehr erreichen können aber ich bin mit meiner Art und den schwachen Selbstwertgefühl nur gestrandet und hab mich von Männern abhängig gemacht die mir immer sagen ohne mich bist du gar nichts. Und ich habe ihnen geglaubt. Er war anders. Er hat mir nicht die Sterne vom Himmel geholt und mir vorgebetet wie perfekt und wundervoll ich bin nur um mich danach wie Dreck zu behandeln. Er hat mir gezeigt dass ich gut bin wie ich bin dass es ok ist nicht überall die Beste zu sein und dass ich stolz sein darf auf das, was ich gemacht habe. Stolz war ich insgeheim weil die Ex genau das ist was ich nie geschafft oder mich getraut habe. Sie ist eine von den Schönen, sie hat eine Ausstrahlung und einen gesunden Körper ist sportlich und im Einklang mit sich. Sie hat sich bis ganz nach oben gekämpft und wird wegen ihrer Leistung anerkannt. Dank jahrelanger Therapie kann ich so klar denken dass ich deshalb keinen Hass auf sie aufbaue weil mir klar ist sie ist sie und ich bin ich und sie hatte ihren Weg ich meinen. Aber genau diese Frauen waren es eigentlich die mir immer eingeredet haben ich sei minderwertig. Und dann kommt ein Mann der lieber mich nimmt als eine von denen und lasst es das Innere Kind sein, das dann Genugtuung bekam, aber ich habe dabei tatsächlich etwas wie stolz empfunden und dass ich eben nicht immer der ewige Verlierer bin. Diese Gedanken waren nicht nobel da habt ihr recht. Aber sie entstanden nicht durch Hochmut sondern aus einer ganz tiefen Wunde heraus. 

Gefällt mir

24. Juni 2018 um 15:06

Es ist wohl egal was ich jetzt sage denn es wird doch jeder glauben was er mag. Und ich verstehe das. Trotzdem kann ich nur beteuern ich hätte im Leben nicht erwartet dass ich auch grade in dem Zustand damals überhaupt noch mal schwanger werden könnte. 

Aber ja ich hätte es ihm sagen müssen. Dass er sich deshalb von mir verarscht fühlt glaube ich wiederum nicht. Er hat ja gesehen wie ich aussah und wie schwach ich war und darum zweifelt er nicht daran, dass ich wirklich keine Absichten in die Richtung hatte. Er hat auch nicht schlimm reagiert. Ich war sehr lange so wie in Trance bis ich ihm überhaupt mal davon erzählen konnte. Er war bestimmt auch erst mal wie geschockt aber er hat mich aufgefangen und gesagt das schaffen wir. 

Gefällt mir

24. Juni 2018 um 15:22
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Am liebsten würde ich mit ihr sprechen. Sie muss es am besten wissen, was oder ob er noch was für sie empfindet oder? Ich weiß nur nicht, ob sie das tun würde. Wir sehen uns gelegentlich beim abholen oder abgeben vom Kind und legen je nachdem auch mal einen Geburtstag zusammen und feiern alle gemeinsam. Aber ich kann die Sätze die in allen Jahren von ihr direkt an mich oder umgekehrt an zwei Händen abzählen. Der Kontaktbedarf ist auf das mindeste beschränkt von beiden Seiten. 

Er sagt mir schon dass er mich liebt. Vielleicht ist er auch einfach nicht so der Typ für mündliche Liebesgeständnisse und es kommt deswegen nicht so überschwänglich vor. 

Am Anfang war er lange wie betäubt sehr passiv und ausweichend. Ich schob das auch mit Zuspruch gemeinsamer Kollegen und Freunden auf das schlechte Gewissen oder gestand ihm auch zu, um die kaputte Ehe zu trauern. Ich denke das ist einfach normal. Ist ja auch nichts anderes als scheitern und das weiß ich am besten, dass man daran zu kauen hat. 

du brauchst mit ihr und mit ihm nicht zu sprechen. ich bin mir sehr sicher, du wirst von beiden KEINE ehrliche antwort gekommen. zum einem, dass dich die beziehung/gefühle zwischen den beiden nichts angeht und zum zweiten, dass sie dich sicherlich nicht verletzen wollen.

2 = immer einer zu viel.

ganz schlimme sitution. ich könnte das nicht nicht und würde mich verabschieden. du warst etwas sehr leichtgläubig und hast dich auch noch als gewinnerin gesehen, obwohl du älter bist etc. fehler passieren. alles menschlich, ist passiert. wie geht es jetzt bloß weiter? willst du wirklich so weiterleben?

ich könnte es nicht. dafür liebe und achte ich mich selbst zu sehr.

2 LikesGefällt mir

24. Juni 2018 um 15:36
In Antwort auf poisongreenyunicorn

Es ist wohl egal was ich jetzt sage denn es wird doch jeder glauben was er mag. Und ich verstehe das. Trotzdem kann ich nur beteuern ich hätte im Leben nicht erwartet dass ich auch grade in dem Zustand damals überhaupt noch mal schwanger werden könnte. 

Aber ja ich hätte es ihm sagen müssen. Dass er sich deshalb von mir verarscht fühlt glaube ich wiederum nicht. Er hat ja gesehen wie ich aussah und wie schwach ich war und darum zweifelt er nicht daran, dass ich wirklich keine Absichten in die Richtung hatte. Er hat auch nicht schlimm reagiert. Ich war sehr lange so wie in Trance bis ich ihm überhaupt mal davon erzählen konnte. Er war bestimmt auch erst mal wie geschockt aber er hat mich aufgefangen und gesagt das schaffen wir. 

ich habe jetzt alles durchgelesen und bin schockiert über dich.

du biegst und legst dir alles hin wie es dir recht ist. du hast dich ganz wissentlich in eine ehe gedrängt und alles dran gehängt ihn zu bekommen. du wolltest einfach einen mann, einen mann. du hast absichtlich NICHT verhütet.

dieser mann ist auch ein riesen trottel, dass er dir das geglaubt hat. den salat hat er jetzt. die frau die er liebt ist weg, ein kind mit dir und und und ...

das nennt man karma.

udn du hast dich noch so stark und mächtig gefühlt eine jüngere frau "verdrängt" zu haben.

pfui. wirklich pfui.
mein ganzes mitgefühl ist dahin. schade um die ehefrau. sie scheint wirklich als einzige charakter zu haben.

2 LikesGefällt mir

24. Juni 2018 um 15:38
In Antwort auf fresh0089

du brauchst mit ihr und mit ihm nicht zu sprechen. ich bin mir sehr sicher, du wirst von beiden KEINE ehrliche antwort gekommen. zum einem, dass dich die beziehung/gefühle zwischen den beiden nichts angeht und zum zweiten, dass sie dich sicherlich nicht verletzen wollen.

2 = immer einer zu viel.

ganz schlimme sitution. ich könnte das nicht nicht und würde mich verabschieden. du warst etwas sehr leichtgläubig und hast dich auch noch als gewinnerin gesehen, obwohl du älter bist etc. fehler passieren. alles menschlich, ist passiert. wie geht es jetzt bloß weiter? willst du wirklich so weiterleben?

ich könnte es nicht. dafür liebe und achte ich mich selbst zu sehr.

Das Gespräch mit ihr hat sich ohnehin erledigt. 

Du hast Recht und ich werde mich trennen. Da bin ich mir jetzt ganz sicher. Aber wir sind uns einig dass es sauber passieren soll. Am liebsten würde ich sein Angebot mit dem Haus ablehnen. Aber dieser stolz würde bedeuten dass meine Söhne und ich in seht viel engeren Verhältnissen Leben müssten und ich will den Jungs nicht ihre bisherige Situation entreißen. Stattdessen möchte ich zusehen dass ich wieder in Vollzeit Arbeit bekomme und dann wenigstens für die Nebenkosten selbst aufkomme oder auch Miete wenigstens für mich an ihn zahle. Unser Sohn ist sehr sensibel und wenn sein Vater jetzt Hals über Kopf auszieht würde ihm das schaden. Darum soll es langsam geschehen als erstes wollen wir nur getrennte Schlafzimmer machen und abwarten. 

Ichwill in keinem Fall auf dem Boden landen und in eine Krise stolpern das alleine schon für meine Jungs nicht. Ich glaube es ist jetzt wichtig nach mir zu schauen und nach oben zu kommen statt an dem Chaos zu verzweifeln. Leicht fällt mir das nicht 

Gefällt mir

24. Juni 2018 um 15:46
In Antwort auf fresh0089

ich habe jetzt alles durchgelesen und bin schockiert über dich.

du biegst und legst dir alles hin wie es dir recht ist. du hast dich ganz wissentlich in eine ehe gedrängt und alles dran gehängt ihn zu bekommen. du wolltest einfach einen mann, einen mann. du hast absichtlich NICHT verhütet.

dieser mann ist auch ein riesen trottel, dass er dir das geglaubt hat. den salat hat er jetzt. die frau die er liebt ist weg, ein kind mit dir und und und ...

das nennt man karma.

udn du hast dich noch so stark und mächtig gefühlt eine jüngere frau "verdrängt" zu haben.

pfui. wirklich pfui.
mein ganzes mitgefühl ist dahin. schade um die ehefrau. sie scheint wirklich als einzige charakter zu haben.

An welchem Punkt habe ich mich denn in die Ehe gedrängt? Er hat den Kontakt zu mir doch erst gesucht als sie ihn schon längst nicht mehr wollte. Den Vorwurf mit der Verhütung kann ich sogar noch verstehen dass das jemand der mich nicht kennt oder nicht in meiner Haut steckte eben nicht so sieht wie ich, aber die Ehe kaputt gemacht haben di zwei doch schon bevor ich je ein Thema war. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen