Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie ist ein Missbrauchsopfer.

Sie ist ein Missbrauchsopfer.

11. November 2006 um 16:04

Hallo,

Ich habe durch meinen Zivildienst ein super nettes Mädchen kennengelernt.
Ich bin 20, sie ist zwischen 15 und 17 (ich weiss nichtmal wie alt sie ist ). Ich mag sie wirklich und ich könnte mir mehr mit ihr vorstellen.

Ich bin mir nicht sicher, ob sie ähnlich über micht denkt wie ich, aber sie hat mir schon ein paar Signale gegeben, die in die Richtung deuten. Sie hat mich zb. indirekt gefragt, ob ich eine Freundin habe. Einmal meinte sie auch, dass ich sie nervös mache. Auch ansonsten grinsen wir uns hin und wieder an und verstehen uns super.
Einerseits bin ich mir einigermaßen sicher, dass sie was von mir will, andererseits denk ich mir, dass sie mich nur so mag.. diese typische "guter freund schiene". Das kann aber auch daher kommen, dass ich einige schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht habe. Es haben sich schon einige hübsche Frauen in mich verkuckt und ich habs verbockt weil ich mir zu lange unsicher war.. aber ich schweife vom Thema ab.

Als wir draußen waren eine rauchen, hat sie mir erzählt, dass sie 10 Jahre von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht wurde.
Das hat mich irgendwie geschockt.
Ich hab dann irgendwas gesagt wie: "Oh mein Gott.. sowas macht mich aggresiv". Sie hat hat dann weiter erzählt, dass ihr Stiefvater 5 Jahre dafür gekriegt hat, worauf ich mich etwas darüber aufgeregt habe, dass es nur 5 Jahre sind.
Ich habe dann ihr erzählt, dass ich auch schlechte Erfahrungen mit meinem Vater gemacht habe (natürlich nichts vergleichbares.. es war "nur" ein ausgedehnter Rosenkrieg). Wir hatten also beide schon unsere Väter verklagt (ich aber nur wegen Unterhalt).

Danach mussten wir weiter Arbeiten und haben auch nicht weiter darüber geredet.. halt nur über andere Themen.
Ich bin mir irgendwie nicht sicher, ob ich mich da richtig verhalten habe. Hätte ich das Thema nochmal ansprechen sollen? Ich will aber nun auch nicht, dass sie denkt, sie wäre jetzt für mich "nur" ein Missbrauchsopfer.
Kranker Weise fühle ich mich auch irgendwie geehrt, dass sie mir das anvertraut hat, schließlich war das erst der 3. Tag an dem wir zusammen gearbeitet haben.

Ich krieg das nun irgendwie nicht ausm Kopf. Es macht mich krank, wenn ich daran denke, was ihr 10 Jahre angetan wurde. Bisher war ich zwar immer sauer, wenn mal wieder so ein Fall in die Medien gekommen ist, aber nun wo ich sie kenne hab ich nen ganz anderen Bezug . Wie kann man bitte einen Menschen wie ihren Stiefvater nach 5 Jahren wieder rauslassen?! Es stößt mich auch in keinster Weise ab, es ist eher das Gegenteil. Ich glaube das hat iregendwie nen Beschützerinstinkt in mir geweckt. Sie scheint zwar sehr selbstständig und stark zu sein;sie kümmert sich selbst um finanzen und muss wohl nen großteil des Haushalts selber machen, weil sie bei ihrer Oma wohnt.. ihre Mutter hält wohl immernoch zu ihrem Stiefvater, ihren Leiblichen Vater kennt sie nicht.
Aber es verwirrt mich auch. Ich bin ja nun nicht total auf den Kopf gefallen und weiss, dass Missbrauchsopfer oft gestört sind, was zwischenmenschliche Beziehungen angeht.
Mir ist bekannt, dass es nicht selten ist, dass sie oft und viele Beziehungen eingehen. Ich bin nun kein Psychologe, aber ich halte es doch für möglich, dass sie gerade wegen dem Missbrauch was von mir will. Sie ist wirklich attraktiv und könnte sich wahrscheinlich jede Woche nen Neuen nehmen.
Ich bin zwar auch nicht gerade der Hässlichste, aber der klassische Frauenschwarm bin ich auch nicht.
Ich bilde mir aber ein, eine gewisse Wärme auszustrahlen.. Vielleicht hat sie mir deswegen so früh von ihrem Missbrauch erzählt?
Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sie allgemein jedem, dem sie etwas näher kommt früh erzählt und sie einfach gerne und viel flirtet.. vielleicht um ihren Missbrauch zu kompensieren.

Ich weiss nicht genau wieso ich das jetzt hier geschrieben hab. Irgendwie hatte ich das Bedürfniss dazu.
Vielleicht sind hier ja Frauen unterwegs denen ähnliches passiert ist wie ihr und können mir Tipps geben wie ich mich verhalten soll.
Eigentlich hatte ich geplant sie nächstes mal wenn wir zusammen arbeiten zu fragen ob sie mit mir was trinken gehn will.

PS: Vielleicht etwas parnoid aber: Falls jemand aus meinem nähere Umfeld das liest und micht "enttarnt" hat, bitte ned rumerzählen.. will nicht, dass sie glaubt ich würde das nun jedem erzählen. Ich will ja das Vertrauen, das sie in mich gesetzt hat nicht missbrauchen.

PS2: Sry wenn der Text etwas konfus ist. Ich hab einfach drauf los geschrieben.

mfg

Mehr lesen

11. November 2006 um 18:37

Missverständnis
Natürlich betrachte ich sie nicht nur als Missbrauchsopfer! Ich hatte doch auch schon vorher Interesse.

Aber versuch dich doch mal in meine Situation zu versetzen: Du lernst jemand netten kennen und erfährt dann sowas. Erzähl mir nicht, dass du das einfach so als Information abtust. Immerhin waren es 10 Jahre und dass ist eine verdammt lange Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 20:13

Auch nur ein Mädchen
Sie ist auch nur ein Mädchen, welches sich Liebe und Geborgenheit von einem Mann wünscht. Ich finde es nicht schlimm, dass du Sie als Missbrauchsopfer bezeichnet hast. Es war evtl. etwas hart ausgedrückt, bringt es aber genau auf den Punkt. Und ist auch das Problem mit dem du dich befasst. Hab keine Angst sie zu fragen ob sie etwas mit dir unternimmt. So wie du sie beschrieben hast, scheint sie relativ stark zu sein und zu ihrer Vergangenheit zu stehen. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 22:55

Aber er hat Recht.
Missbrauchsopfer gehen oft und in vielen Beziehungen ein. Es sei denn, die hatten das rare Glück einen guten Therapeuten zu finden oder eine wirklich tiefe Liebe, die sie umgibt und heilt.

Das sage ich alles aus eigener Erfahrung. Und bei mir ist das Letztere eingetroffen

Ich finde dein Beitrag darüber hinaus richtig geil, allabouthope. Endlich mal einen richitgen Mann! Jau, ich spüre fast wieso die Frauen auf Dich stehen Du bist auch wirklich intelligent, allabouthope- da macht das Durchlesen Spass!!!

Zu Deinen Fragen: Ja, ich finde Du sollst noch mal das Thema ansprechen. Ich wette, sie wartet nur darauf...fragt sich wie Du das WIRKLICH siehst. Allerdings muss auch den Moment passen, villeicht macht sie zuerst Anstalten noch mal über den Missbrauch zu sprechen, villeicht gelingt es Dir aber auch so das Gespräch in diese Richtung zu leiten.

Ob sie Dir persönlich soviel vetraut, weiss ich nicht. Im besten Falle schon Ich selbst hatte eine lange Fase, in der ich es fast jedem gesagt habe- selbst denen, die es nicht wissen wollten. Eine Art Therapie nach soviele Jahre Schweigen- man ist sich das selbst schuldig. Daher kann ich Dir auch sagen, dass nur wenige was damit anfangen können, das Thema wird entweder mit Entsezten und Schweigen, oder mit Verlegen und Schweigen aufgenommen- in einer unvergesslichen Situation war es ganz ignoriert sogar- also selten adäquat. Nur die wenigen können liebevoll und mit Zuwendung reagieren- einer davon war mein heutiger Mann

Aber ich schweife von Thema ab- ich bin sicher die Frau wartet wirklich auf eine Rückmeldung, auch wenn sie sich nichts anmerken lässt. Und es kann doch gut sein, dass sie Dir doch besonders vertraut. Wieso lädst Du sie Doch nicht auf nem Kaffee ein?
Das wird doch einiges klären und ihr werdet bestimmt über alles nocmal sprechen. Trau Dich doch! Sie ist nicht für ihr Leben lang kaputt, wenn sie wirkliche Liebe und Geborgenheit finden kann!
Du weisst doch- jeder weiss es: All you need is

LOVE
Afrodite

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2006 um 1:52
In Antwort auf afrodite36

Aber er hat Recht.
Missbrauchsopfer gehen oft und in vielen Beziehungen ein. Es sei denn, die hatten das rare Glück einen guten Therapeuten zu finden oder eine wirklich tiefe Liebe, die sie umgibt und heilt.

Das sage ich alles aus eigener Erfahrung. Und bei mir ist das Letztere eingetroffen

Ich finde dein Beitrag darüber hinaus richtig geil, allabouthope. Endlich mal einen richitgen Mann! Jau, ich spüre fast wieso die Frauen auf Dich stehen Du bist auch wirklich intelligent, allabouthope- da macht das Durchlesen Spass!!!

Zu Deinen Fragen: Ja, ich finde Du sollst noch mal das Thema ansprechen. Ich wette, sie wartet nur darauf...fragt sich wie Du das WIRKLICH siehst. Allerdings muss auch den Moment passen, villeicht macht sie zuerst Anstalten noch mal über den Missbrauch zu sprechen, villeicht gelingt es Dir aber auch so das Gespräch in diese Richtung zu leiten.

Ob sie Dir persönlich soviel vetraut, weiss ich nicht. Im besten Falle schon Ich selbst hatte eine lange Fase, in der ich es fast jedem gesagt habe- selbst denen, die es nicht wissen wollten. Eine Art Therapie nach soviele Jahre Schweigen- man ist sich das selbst schuldig. Daher kann ich Dir auch sagen, dass nur wenige was damit anfangen können, das Thema wird entweder mit Entsezten und Schweigen, oder mit Verlegen und Schweigen aufgenommen- in einer unvergesslichen Situation war es ganz ignoriert sogar- also selten adäquat. Nur die wenigen können liebevoll und mit Zuwendung reagieren- einer davon war mein heutiger Mann

Aber ich schweife von Thema ab- ich bin sicher die Frau wartet wirklich auf eine Rückmeldung, auch wenn sie sich nichts anmerken lässt. Und es kann doch gut sein, dass sie Dir doch besonders vertraut. Wieso lädst Du sie Doch nicht auf nem Kaffee ein?
Das wird doch einiges klären und ihr werdet bestimmt über alles nocmal sprechen. Trau Dich doch! Sie ist nicht für ihr Leben lang kaputt, wenn sie wirkliche Liebe und Geborgenheit finden kann!
Du weisst doch- jeder weiss es: All you need is

LOVE
Afrodite

Danke
für deine antwort (und die anderen natürlich auch).

Ich werde so gut es geht versuchen, erstmal nicht an sie zu denken und dann am Mittwoch, wenn wir wieder zusammen schicht haben, schauen was passiert.

Heute habe ich nämlich gut 2 Stunden damit verbracht ähnlich Fälle wie den von ihr im Internet zu finden und ich glaube nicht dass sich das positiv auswirkt.
Ich weiss ja nun nicht wie sich der Missbrauch genau abgespielt hat, aber ich habe ein paar Fälle gelesen, die wirklich widerlich waren.
Normalerweise bin ich emozional gefestigt; mit ihrem Bild vor Augen ging mir das dann aber doch näher als ich dachte.
Ich will ja nun nicht, dass ich sofort an sowas denke, wenn ich sie sehe, aber wie ich bereits gesagt habe, krieg ich es schwer ausm Kopf.

So hart es auch klingt: Ich muss auch schaun wo ich in der Sache bleibe. Ich hab keine Lust nur eine Zwischenstation auf ihrem Weg zur Aufarbeitung zu sein. Leider habe ich jetzt schon den dummen Verdacht mich in sie verkuckt zu haben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2006 um 15:06

Hmpf
ich push das nochmal.. meinung von jemand mit erfahrung diesbezüglich wär sehr nett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2006 um 15:29

Also..
erstmal find ich es toll das du dir darüber gedanken machst. Ich hab derartiges auch durch allerdings war es mein stiefopa und er ist gestorben bevor ich diese bilder wieder vor augen hatte. Für mich ist dieses allerdings eher der tropfen zum überlaufen des Fasses gewesen ich habe noch mehr schlechtere-seelische- dinge durchmachen müssen.
Zu den Beziehungen muss ich sagen das ich nicht glaube das betroffene die partner deshalb wechseln das tuen auch soviele andere denen derartiges nicht passiert ist. Ich habe auch schon die ein oder andere beziehung hinter mir wobei die trennungsgründe betrug und verarsche waren.. von daher find ich so ein urteil blödsinn. Ich muss allerdings sagen das ich nie lang richtig allein war man kann ja auch affairen haben zb.
Im nachhinein hab ich mich aber immer nach einer beziehunge gesehnt in der ich das bekomme was ich brauche und das ist Liebe mit allem was dazu gehört.
Wenn du dich mir ihr triffst solltest du sie ruhig nochmal drauf ansprechen du wirst merken ob es ihr unangenehm ist und wenn nicht kannst du das gespräch mit ruhigem gewissen fortführen. Das reden darüber, über das was passiert ist über die gefühle die damit zusammen hängen sind sehr wichtig und da du dich für ihre geschichte und vorallem für den menschen interessierst bist du genau die richtige person dafür.. Nur solltest du mit annäherungsversuchen anfangs vorsichtig sein.. denn sie könnte sich schnell ein wenig überfordert fühlen..
Das kann ich mit ruhigem gewissen sagen denn ich weiss wie es mir damit geht/ging. Allerdings kann sie natürlich auch ganz anders sein das is völlig klar, nur kommt mir das sehr bekannt vor denn ich bin auch äusserlich stark (mittlerweile nicht mehr so)
Ich hoffe du bist aufrichtig zu ihr... Viel glück und kraft wünsch ich dir denn das ist nicht einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper