Forum / Liebe & Beziehung

Sie hat schon wieder vorgehabt, mich zu hintergehen

23. Juni 2011 um 17:44 Letzte Antwort: 23. Juni 2011 um 18:32

Ich habe meine Freundin über ein Internetportal, eines dieser "Bezahlportale" kennengelernt. Anfangs war mir nicht so klar, dass Menschen, die man über solche Portale kennenlernt, natürlich eine gewisse Affinität dorthin beibehalten und es dann für diese Menschen ein leichtes ist, dort erneut wieder Kontakte zu knüpfen.

Vor wenige Wochen bin ich über einen Zufall - wie ja so oft - dahinter gekommen, dass meine Freundin in diesem Portal noch immer angemeldet ist und seit wir (9 Monate) zusammen sind, eigentlich nie dort abgemeldet war und auch bezahlt hat.

Ständig war dieses Gefummel am Handy und mit einem Kerl schrieb sie auch eine gute Woche lang. Als ich per Zufall dahinter kam, lautete ihre Entschuldigung, sie habe Probleme mit mir gehabt, die sie nicht mit mir hätte besprechen können ?!?!?!?

Ich dachte, ich könnte das Thema verarbeiten, wieder vertrauen und ließ die Beziehung laufen, doch leider hat mich die Vergangenheit eingeholt - nach 6 Wochen hatte ich ein schlechtes Bauchgefühl, ich sprach lange mit ihr und sagte ihr, mein Vertrauen sei durch diese/ihre Aktion stark geschädigt. Wir trennten uns 5 Tage, ich wollte dass sie sich einfach mal Gedanken macht. Ständig kamen Anrufe, SMS, sie vermisse mich so stark. Ich vermisste sie auch, ich kam zum Entschluss, dass nichts passiert war, ausser ein paar harmlosen SMS an einen fremden Kerl - ich gab ihr eine Chance, wir sprachen lang mit einander, ich erzählte ihr von meinen inneren Ängsten, Befürchtungen, dass ich einfach sehr verletzt wurde.

Sie schien mir wirklich so, als habe sie verstanden, wie sie mich getroffen hatte.

Weit gefehlt. Vergangenen Freitag schon wieder, ich habe per Zufall an ihrem Iphone entdeckt, ich sollte für sie am IPhone ein Bild suchen, dass sie sich schon wieder bei Parship angemeldet hat und auch bezahlt hat.

Das gleiche Spiel von vorn, jetzt habe ich die Beziehung beendet, sitze nun 4 Tage später hier, sie schreibt mir jeden Tag SMS, ich habe lediglich sachlich noch einige davon beantwortet - und traue mir selbst nicht mehr über den Weg.

Wie konnte ich mich dermaßen täuschen, ihr eine Chance geben, die sie nicht einmal 2 Monate später wieder total missbraucht, ich verstehe es nicht und bin sauer, wütend, enttäuscht und fühle mich einfach gedemütigt.

Ich liebe sie und hänge an ihr, ich kann es nicht nachvollziehen, wie ein Mensch einen anderen, der ihn liebt, ständig so sehr enttäuschen kann.

Ich bin mir sicher, dass sie auch jetzt, wenige Tage nach der 2. Trennung, wieder kräftig flirtet......ich werde es sowieso nicht unterbinden können, es tut einfach nur weh, da sie mir Liebe dahergeheuchelt hat, wie man es normal nur von Männern kennt, die Frauen verarschen.

Wir sind beide Mitte 30, Akademiker und relativ gebildet, in der Lage ein Gespräch zu führen und zu wissen, dass man mit solchen Aktionen nur alles kaputt macht.

Es ist seit April kein Wochenende vergangen, indem ich mich gut gefühlt habe, ständig habe ich Magenschmerzen, Probleme mit Stress, es stresst mich, einen Menschen zu lieben, dem ich einfach nicht trauen kann.......

Mehr lesen

23. Juni 2011 um 17:52

Männer wie Frauen tun es...
...das ist Fakt.
Ich kenne als Frau die Gegenseite.
Da glaubt man, man hat seinen Schatz gefunden und wird schwupps ausgetauscht wie ein abgewaschenes Hemd.

Leider gibt es nur ganz wenige Menschen die überhaupt Charakter haben. Es ist wie eine Sucht, es könnte ja noch etwas besseres nachkommen. Zigaretten, Koks usw. können nicht mehr abhängig machen wie diese ewige Partnersuche auf div. Börsen. Viele können nicht davon loslassen, wer allerdings will mit einem Süchtigen leben????

Sorry...leider ist das so!
Schau nach Dir, sehe zu dass es Dir besser geht und lass los. Es kommt mit Sicherheit eine bessere Chance in Dein Leben.

Gefällt mir

23. Juni 2011 um 18:01
In Antwort auf

Männer wie Frauen tun es...
...das ist Fakt.
Ich kenne als Frau die Gegenseite.
Da glaubt man, man hat seinen Schatz gefunden und wird schwupps ausgetauscht wie ein abgewaschenes Hemd.

Leider gibt es nur ganz wenige Menschen die überhaupt Charakter haben. Es ist wie eine Sucht, es könnte ja noch etwas besseres nachkommen. Zigaretten, Koks usw. können nicht mehr abhängig machen wie diese ewige Partnersuche auf div. Börsen. Viele können nicht davon loslassen, wer allerdings will mit einem Süchtigen leben????

Sorry...leider ist das so!
Schau nach Dir, sehe zu dass es Dir besser geht und lass los. Es kommt mit Sicherheit eine bessere Chance in Dein Leben.

Danke...
es tut so verdammt weh, man schöpft Hoffnung, vertraut sich selbst nicht mehr, da einem ja das "Bauchgefühl" sagt, da ist was nicht ok. Man übergeht es und Wochen später dann wird das ungute Bauchgefühl doch bestätigt. Es ist zum heulen.

Ich kann seit Wochen nicht mehr gut schlafen, wache nachts auf und bin schweißgebadet, habe Rückenprobleme (psychisch) und so weiter. Und trotzdem kann man nicht loslassen, von einer Frau (bei dir ein Mann), die einen ständig und immer und immer wieder bitter enttäuscht und dann doch die große Liebe vorgaukelt - man kann es nicht fassen.

Ich würde meinen Partner nie wieder über Internet kennenlernen wollen, da ich auch glaube, dass es eine Sucht ist, die verdammt leicht (Anmelden, ggf. bezahlen und losflirten) zu bekommen ist. Man hat den PC daheim, das IPhone war bei ihr immer dabei, flirten flirten flirten und daten, was das Zeug hält, statt sich auf DEN Partner einzulassen, der das Leben mit demjenigen anderen verbringen will.

Meine Freundin hat scheinbar den Traum vom Konflikt/Problemfreien Leben, sobald nämlich bei uns mal Probleme auftraten, die absolut lächerlich waren, war ihr Griff zur Tastatur näher, als mal mit mir zu sprechen, die Situation mal lösen zu wollen, naja....ich war beim ersten Mal, als ich sie erwischt hatte, schon so weit zu sagen, dass ich an das Prinzip des Wiederholungstäters glaube, wer einmal lügt....und ich habe leider Recht behalten, ein drittes Mal brauche ich mir das nicht geben, zumal ich das ganze auch nervlich langsam nicht mehr aushalte, jedesmal im Hinterkopf zu haben, "was kommt als nächstes, und wann kommt es".

Gefällt mir

23. Juni 2011 um 18:09

Spätestens nach dieser Aktion
weiß ich auch, dass manche Menschen nicht in der Lage sind, Probleme zu besprechen und Lösungen zu suchen, sondern sich in eine neue vermeintlich problemfreie Partnerschaft flüchten - OHNE die alte zu beenden, denn eine Tür will man sich ja offen halten - meine Freundin ist so ein Mensch

Gefällt mir

23. Juni 2011 um 18:18

Das stimmt.
Sie traut keinem, weil sie von ihren beiden Ex Freunden vor mir nach Strich und Faden veralbert wurde, was allerdings auch ein gutes Stück an ihr lag - denn sie hat Warnsignale nicht gemerkt und realisiert. Meine Freundin ist ein Workaholic, stürzt sich oft tagelang in Arbeit, hatte kaum mehr Zeit für ihre vorherigen Beziehungen.

SIE hat also ein Vertrauensproblem, mit dem Unterschied, dass ich nie einen Anlass dafür geliefert habe, dass sie mir misstrauen könnte. Mehr kann man nicht tun. Mehr konnte ich nicht tun.

Tja, Gefühle sind Gefühle und Chancen gibt man oft nicht nur sachlich, sondern eben aus Gefühlen - falsche Entscheidungen sind nie ausgeschlossen.

Ich finde es immer noch einen Unterschied, wenn sei mit Freunden (männlichen Freunden) über Probleme spricht - sie hat männliche und ich weibliche Freunde - es ist für mich KEINE Problemlösung und auch eine völlig andere Absicht, die dahinter steht, wenn ich mich bei Parship, Friendscout und sonst wo anmelde, das tu ich nicht, weil ich dort hoffe, einen Gesprächspartner zu finden, der sich für meine privaten Beziehungsprobleme interessiert - anderes zu behaupten ist kindisch.

Ich denke, offene Gespräche hätten viel gebracht und genau daher habe ich der Beziehung noch eine Chance gegeben, weil eben nichts "passiert" war und die Reißleine gezogen wurde. Die Chance zu geben, war meine Entscheidung und da ich meine Freundin liebe, habe ich mein Gefühl entscheiden lassen - ein Fehler.

Dass ich die Beziehung nun beendet habe, liegt einfach daran, dass sich das ganze Lied wiederholt und ich sehe, dass die Gespräche nichts gebracht haben.

Das ist mein Resultat, eine weitere Chance gibt es nicht, trotzdem liebe ich sie, was sicherlich mit der Zeit geheilt werden wird.

Man entscheidet nicht immer sachlich, ich denke, das weiß jeder, der in einer Beziehung war oder ist, und seinen Partner wirklich liebt.

Gefällt mir

23. Juni 2011 um 18:32

Du widersprichst Dir....
....zunächst sei einmal gesagt, dass man das so sachlich und simpel, wie du es gerade darstellst, nicht sehen darf und leider in einer echten Beziehung auch nicht kann. Was Du da beschreibst, ist eine reine Zweckehe - "bringt mir nichts, taugt nicht -> beendet ohne wenn und aber". In einer "echten" Beziehung, bei der Liebe eine Rolle spielt, geht das leider nicht so leicht.

Wenns nach Deiner Einstellung ginge, wären ja noch mehr Ehen geschieden, als ohnehin, denn da taucht das Wort Verzeihen nicht auf. Auch hätte Deiner Ansicht nach die Paartherapie keinerlei Funktion.

Ich will es so ausdrücken:
Viele Partner trauen ihrem Gegenüber nicht (mangelndes Selbstbewusstsein) und fügen dann Schaden zu, verletzen, bevor sie (wieder) verletzt werden. Falscher Weg.

Wenn meine Partnerin sich bei Friendscout anmeldet und ich das entdecke, ist Diskussionsbedarf angesagt und man führt ein Gespräch - etwas ähnliches ist mir in meiner letzten Beziehung nämlich auch passiert. Wenn der Partner seine Bedürfnisse, Wünsche mir gegenüber nicht schafft zu äußern und so glaubt, "irgendwelche Probleme" lösen zu können, dann gehört er aufgeklärt, dass man so Probleme schafft innerhalb einer Beziehung und nicht löst. Denn spätestens dann, wenn man ernsthaft eine neue Beziehung aufbauen möchte, sollte man sich vom vorherigen Partner getrennt haben, ansonsten ist das Scheitern vorprogrammiert mit der neuen Partnerschaft.

Man meldet sich nicht bei Friendscout, Edarling und Co an, um Probleme zu besprechen, das wissen wir hier alle gut genug. Man bespricht Probleme mit Freunden und nicht mit Fremden, die interessieren sich in der Regel nicht für Probleme anderer.

Du widersprichst Dir, denn entweder ich löse ein Problem und das heißt dann ich suche mit meinem Partner das Gespräch - das hat der Fragende getan - und das heißt auch, ich gebe eine Chance. Wozu diskutieren oder sprechen, wenn ich so oder so die Beziehung beende? Macht also keinen Sinn.

Er hat das Gespräch gesucht, eine 2. Chance gegeben und diese wurde scheinbar nicht genutzt.

Umgekehrt wird ein Schuh draus, denn dann würde ich mir im Nachinein vorwerfen, dass ich das Handtuch beim kleinsten Problem geworfen habe und keinen 2. Anlauf probiert habe. Das hat er, wie ich lese aber getan.

Einen dritten Anlauf muss man nicht nehmen, dann macht man sich wirklich lächerlich.

Es kann nie ein Dritter über eine Beziehung entscheiden. Ich kenne soviele Paare, die sich so zerstritten haben und trotzdem wieder zusammengefunden haben. Die Schmerz und Toleranzgrenze ist so individuell, da kann man keine Tipps geben. Ich würde bestimmte Dinge nie akzeptieren, wo andere locker hinwegsehen - so ist das Leben, daher ist es ja wichtig, einen entsprechend toleranten Partner zu haben, wenn man selbst gern mal über die Grenze schlägt. Ich konnte das in meiner letzten Beziehung auch nicht haben, wenn meine Freundin alkoholisiert war. Ihr jetziger Partner trinkt ebenso kräftig, sie verstehen sich gut, er passt eben besser als ich zu ihr.

Gefällt mir