Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie hat Kontakt zu Ihrer Affäre

Sie hat Kontakt zu Ihrer Affäre

7. April um 10:39 Letzte Antwort: 6. Juli um 9:51

Hallo Zusammen,

ich muss mir hier jetzt mal was von der Seele schreiben. Das geschriebene wir sicherlich den ein oder anderen Grund liefern mich zu verurteilen, aber ich hoffe, dass das nicht überhand nehmen wird.

Ich komme aus einer Ehe (17 Jahre) diese Ehe lief einige Jahre sehr unglücklich und obwohl wir alles besser machen wollten, hat es nicht funktioniert. Ich habe vor ca. 8 Monaten eine Frau kennengelernt (ich war noch verheiratet) diese Frau hat mich unglaublich umgehauen.
Wir fingen eine Affäre an und ich habe mich wirklich sehr verliebt, mehr als jemals zuvor. Nach einigen Monaten stand für mich fest, dass ich diese Frau für immer wollte. Mein Leben drehte sich nur noch um Sie. Also tat ich das, was nötig war und trennte mich von meiner Frau. Kurz vor meiner Trennung, gestand Sie mir, dass sie parallel noch eine Affäre mit einem anderen Mann hatte. Das warf mich sehr aus der Bahn, da sie einerseits sagte, dass sie in mich verliebt sei und alles mit mir wollte. Sie begründete Ihre Zweigleisigkeit damit, dass Sie sich meiner nie sicher war, also nicht wusste ob ich mich trennen werde.
Nachdem ich mich getrennt hatte und wir endlich so viel Zeit zusammen hatten überkam mich ein böses Gefühl und ich schaute heimlich in Ihr Handy. Dabei kam heraus, dass Sie in der Zeit öfter mit Ihm geschlafen hat und auch noch kurz vor meiner Trennung mit Ihm etwas hatte.
Mich warf es völlig aus der Bahn, aber ich wollte es nicht aufgeben.
Leider war ab dann das vertrauen völlig zerstört und es kam immer wieder zu Streites und auch vorwürfen meinerseits, teilweise so heftig, dass ich meine Sachen packte und ging. Ich hatte Sie damals gebeten Ihn zu blockieren (Whatsapp etc.). Ich weiß, dass es falsch ist so etwas zu fordern aber ich habe Ihr klargemacht, dass es nötig ist um meine Vertrauen wieder aufzubauen.
Leider war es so, dass Sie, gerade dann wenn ich meine Sachen gepackt habe und verschwunden bin (nur um am nächsten Tag wieder reumütig anzukriechen) immer wieder direkt Kontakt zu Ihn suchte. Mit der Aussage „Du hattest es beendet“ mir dann aber verspricht das Sie meinen Wunsch respektiert und Ihn wieder blockiert. Was sie aber gestern wieder nicht tat.
Ich habe einfach das Gefühl, dass dieser Mensch eine unglaublich wichtige Rolle in Ihrem Leben spielt und ich nicht dagegen ankommen. Des Weitern finde ich keinen Weg mehr Ihr zu vertrauen und das, obwohl ich mir sicher bin das Sie mich liebt und weiß, dass wir zusammen gehören.
Ich hätte so gerne eine Lösung, einen Weg um dieses Problem für immer zu lösen…..
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

7. April um 11:26

Bei dir hat ja ordentlich das Karma zugeschlagen.

Ihr Verhalten finde ich nachvollziehbar, wenn auch moralisch nicht einwandfrei. Natürlich kann man nicht wissen, ob du dich letztendlich wirklich von deiner Frau trennst oder doch wieder zu ihr zurückkehrst. Eine Scheidung ist immerhin ein großer Schritt.

Leider war es so, dass Sie, gerade dann wenn ich meine Sachen gepackt habe und verschwunden bin (nur um am nächsten Tag wieder reumütig anzukriechen) immer wieder direkt Kontakt zu Ihn suchte. Mit der Aussage „Du hattest es beendet“

Auch das kann ich verstehen. Man sollte mit Schluss machen und Sachen packen nicht leichtfertig umgehen. Nur weil du es nicht ernst meinst muss sie es nicht.

Eine 100%ige Lösung kann ich dir nicht anbieten.
Ihr müsst auf jeden Fall miteinander reden.
Und nicht bei jedem Streit direkt Schluss machen, das ist Kindergarten, das ist Teenager Verhalten. Ihr solltet euch beide darüber im Klaren werden, was ihr wollt.

Mir scheint es bei euch beiden dass ihr es nicht wisst und sie sich halt gerne Option offen hält. Ich persönlich wäre mir da zu schade für und ich würde die drastische Aussage treffen, er oder ich. Sie muss sich entscheiden. Man sollte in seinem Leben nie eine Option sein. Halte dir das vor Augen. DU hast sie eine Zeit lang so behandelt. Das ist nicht fair und ihr Verhalten ist es auch nicht.

1 LikesGefällt mir
7. April um 11:12

Wieso sollte Sie sich ändern? Sie war vorher so und wird auch nachher nicht anders sein. Sie hat ja alles und du bist ja derjenige der ihr hinterher läuft. Man sollte, wenn man schon in seinem Leben entrümpelt, es gründlich tun. Diese Dame gehört genauso entrümpelt. Da muss man kein Fachmann sein um es zu sehen. Aber manchmal will man gewisse Wahrheiten einfach nicht annehmen. Das was Sie will und braucht ist offensichtlich nicht dasselbe was Du glaubst. Es ist keine Kritik weder an ihr noch an dir. Es sind einfach nüchterne Feststellungen. 

1 LikesGefällt mir
7. April um 11:26

Bei dir hat ja ordentlich das Karma zugeschlagen.

Ihr Verhalten finde ich nachvollziehbar, wenn auch moralisch nicht einwandfrei. Natürlich kann man nicht wissen, ob du dich letztendlich wirklich von deiner Frau trennst oder doch wieder zu ihr zurückkehrst. Eine Scheidung ist immerhin ein großer Schritt.

Leider war es so, dass Sie, gerade dann wenn ich meine Sachen gepackt habe und verschwunden bin (nur um am nächsten Tag wieder reumütig anzukriechen) immer wieder direkt Kontakt zu Ihn suchte. Mit der Aussage „Du hattest es beendet“

Auch das kann ich verstehen. Man sollte mit Schluss machen und Sachen packen nicht leichtfertig umgehen. Nur weil du es nicht ernst meinst muss sie es nicht.

Eine 100%ige Lösung kann ich dir nicht anbieten.
Ihr müsst auf jeden Fall miteinander reden.
Und nicht bei jedem Streit direkt Schluss machen, das ist Kindergarten, das ist Teenager Verhalten. Ihr solltet euch beide darüber im Klaren werden, was ihr wollt.

Mir scheint es bei euch beiden dass ihr es nicht wisst und sie sich halt gerne Option offen hält. Ich persönlich wäre mir da zu schade für und ich würde die drastische Aussage treffen, er oder ich. Sie muss sich entscheiden. Man sollte in seinem Leben nie eine Option sein. Halte dir das vor Augen. DU hast sie eine Zeit lang so behandelt. Das ist nicht fair und ihr Verhalten ist es auch nicht.

1 LikesGefällt mir
7. April um 11:44
In Antwort auf jamjam

Hallo Zusammen,

ich muss mir hier jetzt mal was von der Seele schreiben. Das geschriebene wir sicherlich den ein oder anderen Grund liefern mich zu verurteilen, aber ich hoffe, dass das nicht überhand nehmen wird.

Ich komme aus einer Ehe (17 Jahre) diese Ehe lief einige Jahre sehr unglücklich und obwohl wir alles besser machen wollten, hat es nicht funktioniert. Ich habe vor ca. 8 Monaten eine Frau kennengelernt (ich war noch verheiratet) diese Frau hat mich unglaublich umgehauen.
Wir fingen eine Affäre an und ich habe mich wirklich sehr verliebt, mehr als jemals zuvor. Nach einigen Monaten stand für mich fest, dass ich diese Frau für immer wollte. Mein Leben drehte sich nur noch um Sie. Also tat ich das, was nötig war und trennte mich von meiner Frau. Kurz vor meiner Trennung, gestand Sie mir, dass sie parallel noch eine Affäre mit einem anderen Mann hatte. Das warf mich sehr aus der Bahn, da sie einerseits sagte, dass sie in mich verliebt sei und alles mit mir wollte. Sie begründete Ihre Zweigleisigkeit damit, dass Sie sich meiner nie sicher war, also nicht wusste ob ich mich trennen werde.
Nachdem ich mich getrennt hatte und wir endlich so viel Zeit zusammen hatten überkam mich ein böses Gefühl und ich schaute heimlich in Ihr Handy. Dabei kam heraus, dass Sie in der Zeit öfter mit Ihm geschlafen hat und auch noch kurz vor meiner Trennung mit Ihm etwas hatte.
Mich warf es völlig aus der Bahn, aber ich wollte es nicht aufgeben.
Leider war ab dann das vertrauen völlig zerstört und es kam immer wieder zu Streites und auch vorwürfen meinerseits, teilweise so heftig, dass ich meine Sachen packte und ging. Ich hatte Sie damals gebeten Ihn zu blockieren (Whatsapp etc.). Ich weiß, dass es falsch ist so etwas zu fordern aber ich habe Ihr klargemacht, dass es nötig ist um meine Vertrauen wieder aufzubauen.
Leider war es so, dass Sie, gerade dann wenn ich meine Sachen gepackt habe und verschwunden bin (nur um am nächsten Tag wieder reumütig anzukriechen) immer wieder direkt Kontakt zu Ihn suchte. Mit der Aussage „Du hattest es beendet“ mir dann aber verspricht das Sie meinen Wunsch respektiert und Ihn wieder blockiert. Was sie aber gestern wieder nicht tat.
Ich habe einfach das Gefühl, dass dieser Mensch eine unglaublich wichtige Rolle in Ihrem Leben spielt und ich nicht dagegen ankommen. Des Weitern finde ich keinen Weg mehr Ihr zu vertrauen und das, obwohl ich mir sicher bin das Sie mich liebt und weiß, dass wir zusammen gehören.
Ich hätte so gerne eine Lösung, einen Weg um dieses Problem für immer zu lösen…..
 

Seid ihr denn offiziell Zusammen??

..und hat sie, seit ihr zusammen seid mit ihm geschlafen??

Der andere ist ein emotionales Back-up.. solltest du plötzlich merken, dass du die Trennung von der Ehefrau, doch übereilt hast.. 

es liegen wohl beiderseits Vertrauensprobleme vor.

Dein Ego ist angeknackst, aber ihr ist nichts vozuwerfen.

1 LikesGefällt mir
7. April um 11:47
In Antwort auf lacaracol

Seid ihr denn offiziell Zusammen??

..und hat sie, seit ihr zusammen seid mit ihm geschlafen??

Der andere ist ein emotionales Back-up.. solltest du plötzlich merken, dass du die Trennung von der Ehefrau, doch übereilt hast.. 

es liegen wohl beiderseits Vertrauensprobleme vor.

Dein Ego ist angeknackst, aber ihr ist nichts vozuwerfen.

Ihr irgendeinen Kontak verbieten zu wollen ist dich Humbug.. 

sie hat und hätte sich jedesmal für sich entschieden.. du springst mit ihr aber rum, als wenn sie dich und nur dich vergöttern müsste!

Komm mal runter vom hohen Ross! Sie schützt sich nur um nicht in tiefen Liebeskummer zu fallen. 

1 LikesGefällt mir
7. April um 11:59

Tja Karma is a bi+ch 

Du hattest erwartet dass sie ewig auf dich wartet, ganz ehrlich, viele Männer trennen sich nicht von deren ehefrauen und suchen in der Affäre eben das kleine Abenteuer nebenher und vertrösten die Affären auf baldige Trennung, was oft völliger Quatsch ist. Wirklich verübeln kann man ihr also nicht dass sie sich anderweitig umgesehen hat, du bist ja schließlich auch zweigleisig gefahren in dieser Zeit (Affäre + Ehefrau).

Ok, nun seid ihr zusammen und sobald es stress gibt meldet sie sich bei ihrer alten Flamme. Klar, verstehe ich dass dieses Verhalten weh tut, aber ihr habt euch eh nicht auf vertrauensvoller basis kennengelernt. Naiv bisschen zu glauben dass alles dann tutti frutti läuft wenn die Beziehung aus heimlichtuerei, Lügen etc. entstanden ist. Die alte Affäre von ihr scheint irgendwie eine Art Ego Push für sie zu sein. Sobald etwas bei euch nicht gut läuft, braucht sie wohl für ihr Selbstwertgefühl eine streichel Einheit. Das sind nur Mutmaßungen, ich kenne ja keinen von euch, aber so würde ich das alles deuten.

Vertrauen hätte ich auch nicht, in keinem von euch beiden. Beziehung ohne Vertrauen läuft auch nicht. Es gibt kein Patentrezept für deine Situation. Versucht euch doch nochmals hinzusetzen und darüber zu reden. Ohne Vorwürfe wenn es geht. Du fühlst dich verletzt, dann teile ihr das bitte mit, vielleicht versteht sie das besser als wenn du ihr den Kontakt verbietest. Viel Glück euch

2 LikesGefällt mir
7. April um 12:02
In Antwort auf jamjam

Hallo Zusammen,

ich muss mir hier jetzt mal was von der Seele schreiben. Das geschriebene wir sicherlich den ein oder anderen Grund liefern mich zu verurteilen, aber ich hoffe, dass das nicht überhand nehmen wird.

Ich komme aus einer Ehe (17 Jahre) diese Ehe lief einige Jahre sehr unglücklich und obwohl wir alles besser machen wollten, hat es nicht funktioniert. Ich habe vor ca. 8 Monaten eine Frau kennengelernt (ich war noch verheiratet) diese Frau hat mich unglaublich umgehauen.
Wir fingen eine Affäre an und ich habe mich wirklich sehr verliebt, mehr als jemals zuvor. Nach einigen Monaten stand für mich fest, dass ich diese Frau für immer wollte. Mein Leben drehte sich nur noch um Sie. Also tat ich das, was nötig war und trennte mich von meiner Frau. Kurz vor meiner Trennung, gestand Sie mir, dass sie parallel noch eine Affäre mit einem anderen Mann hatte. Das warf mich sehr aus der Bahn, da sie einerseits sagte, dass sie in mich verliebt sei und alles mit mir wollte. Sie begründete Ihre Zweigleisigkeit damit, dass Sie sich meiner nie sicher war, also nicht wusste ob ich mich trennen werde.
Nachdem ich mich getrennt hatte und wir endlich so viel Zeit zusammen hatten überkam mich ein böses Gefühl und ich schaute heimlich in Ihr Handy. Dabei kam heraus, dass Sie in der Zeit öfter mit Ihm geschlafen hat und auch noch kurz vor meiner Trennung mit Ihm etwas hatte.
Mich warf es völlig aus der Bahn, aber ich wollte es nicht aufgeben.
Leider war ab dann das vertrauen völlig zerstört und es kam immer wieder zu Streites und auch vorwürfen meinerseits, teilweise so heftig, dass ich meine Sachen packte und ging. Ich hatte Sie damals gebeten Ihn zu blockieren (Whatsapp etc.). Ich weiß, dass es falsch ist so etwas zu fordern aber ich habe Ihr klargemacht, dass es nötig ist um meine Vertrauen wieder aufzubauen.
Leider war es so, dass Sie, gerade dann wenn ich meine Sachen gepackt habe und verschwunden bin (nur um am nächsten Tag wieder reumütig anzukriechen) immer wieder direkt Kontakt zu Ihn suchte. Mit der Aussage „Du hattest es beendet“ mir dann aber verspricht das Sie meinen Wunsch respektiert und Ihn wieder blockiert. Was sie aber gestern wieder nicht tat.
Ich habe einfach das Gefühl, dass dieser Mensch eine unglaublich wichtige Rolle in Ihrem Leben spielt und ich nicht dagegen ankommen. Des Weitern finde ich keinen Weg mehr Ihr zu vertrauen und das, obwohl ich mir sicher bin das Sie mich liebt und weiß, dass wir zusammen gehören.
Ich hätte so gerne eine Lösung, einen Weg um dieses Problem für immer zu lösen…..
 

Dass sie während eurer Affäre noch eine Parallelaffäre hat, kann ich verstehen. Es gab kein Treueversprechen (bzw. wäre das von deiner Seite her auch sehr unglaubwürdig gewesen, weil du deiner Frau ja schon untreu warst) und es gab keine Exklusivvereinbarung zwischen euch. Soweit, so gut. Das brauchst du ihr daher nicht vorzuwerfen, dazu hast du absolut kein Recht.

Was ihr jetzt klären müsst, und zwar bald: Was soll das mit euch werden? Stell ein für allemal ihr gegenüber klar: wenn sie eine feste Beziehung mit dir möchte, dann geht das nur mit Exklusivvereinbarung und Monogamie für dich. Dann muss sie jeglichen Kontakt zu diesem anderen Mann beenden.

Seht euch mal eine Weile nicht, habt keinen Kontakt zueinander und gib ihr Zeit, darüber nachzudenken. Sie muss sich frei dafür entscheiden, ohne Druck von dir. Wenn sie das nicht kann bzw. wenn sie es dir zwar verspricht, aber weiterhin immer wieder schwach wird, beende das Ganze. 

Es würde dir ohnehin nicht schaden, mal eine Weile alleine zu bleiben, um das Ende deiner Ehe zu verarbeiten, bevor du dich wieder ein eine neue Beziehung stürzt. 

1 LikesGefällt mir
7. April um 13:24

Ich denke auch, dass du dich von ihr trennen solltest. Nimm erstmal Abstand von der Sache. Ich glaube nicht, dass sie dir auf Dauer treu sein wird, wenn sie schon beim ersten Streit wieder fremdvögelt.

1 LikesGefällt mir
7. April um 13:49
In Antwort auf lata_19985095

Ich denke auch, dass du dich von ihr trennen solltest. Nimm erstmal Abstand von der Sache. Ich glaube nicht, dass sie dir auf Dauer treu sein wird, wenn sie schon beim ersten Streit wieder fremdvögelt.

Soweit ich verstanden habe, hat sie ihrer Affaire lediglich geschrieben, nachdem der TE in ihr Handy geschaut hat und sie darauf verlassen hat, weil sie sich nicht an sein Verbot, der Affaire zu schreiben gehalten hat.. 


TE - kannst du die Situation bitte auflösen? Und allenfalls korrigieren?

Gefällt mir
7. April um 14:05
In Antwort auf lacaracol

Soweit ich verstanden habe, hat sie ihrer Affaire lediglich geschrieben, nachdem der TE in ihr Handy geschaut hat und sie darauf verlassen hat, weil sie sich nicht an sein Verbot, der Affaire zu schreiben gehalten hat.. 


TE - kannst du die Situation bitte auflösen? Und allenfalls korrigieren?

Ich habe es auch so verstanden. Von fremdvögeln war nie die Rede.

Gefällt mir
7. April um 14:27

Oh tut mir leid, ich glaube ihr habt recht, sorry

Gefällt mir
7. April um 14:43
In Antwort auf jamjam

Hallo Zusammen,

ich muss mir hier jetzt mal was von der Seele schreiben. Das geschriebene wir sicherlich den ein oder anderen Grund liefern mich zu verurteilen, aber ich hoffe, dass das nicht überhand nehmen wird.

Ich komme aus einer Ehe (17 Jahre) diese Ehe lief einige Jahre sehr unglücklich und obwohl wir alles besser machen wollten, hat es nicht funktioniert. Ich habe vor ca. 8 Monaten eine Frau kennengelernt (ich war noch verheiratet) diese Frau hat mich unglaublich umgehauen.
Wir fingen eine Affäre an und ich habe mich wirklich sehr verliebt, mehr als jemals zuvor. Nach einigen Monaten stand für mich fest, dass ich diese Frau für immer wollte. Mein Leben drehte sich nur noch um Sie. Also tat ich das, was nötig war und trennte mich von meiner Frau. Kurz vor meiner Trennung, gestand Sie mir, dass sie parallel noch eine Affäre mit einem anderen Mann hatte. Das warf mich sehr aus der Bahn, da sie einerseits sagte, dass sie in mich verliebt sei und alles mit mir wollte. Sie begründete Ihre Zweigleisigkeit damit, dass Sie sich meiner nie sicher war, also nicht wusste ob ich mich trennen werde.
Nachdem ich mich getrennt hatte und wir endlich so viel Zeit zusammen hatten überkam mich ein böses Gefühl und ich schaute heimlich in Ihr Handy. Dabei kam heraus, dass Sie in der Zeit öfter mit Ihm geschlafen hat und auch noch kurz vor meiner Trennung mit Ihm etwas hatte.
Mich warf es völlig aus der Bahn, aber ich wollte es nicht aufgeben.
Leider war ab dann das vertrauen völlig zerstört und es kam immer wieder zu Streites und auch vorwürfen meinerseits, teilweise so heftig, dass ich meine Sachen packte und ging. Ich hatte Sie damals gebeten Ihn zu blockieren (Whatsapp etc.). Ich weiß, dass es falsch ist so etwas zu fordern aber ich habe Ihr klargemacht, dass es nötig ist um meine Vertrauen wieder aufzubauen.
Leider war es so, dass Sie, gerade dann wenn ich meine Sachen gepackt habe und verschwunden bin (nur um am nächsten Tag wieder reumütig anzukriechen) immer wieder direkt Kontakt zu Ihn suchte. Mit der Aussage „Du hattest es beendet“ mir dann aber verspricht das Sie meinen Wunsch respektiert und Ihn wieder blockiert. Was sie aber gestern wieder nicht tat.
Ich habe einfach das Gefühl, dass dieser Mensch eine unglaublich wichtige Rolle in Ihrem Leben spielt und ich nicht dagegen ankommen. Des Weitern finde ich keinen Weg mehr Ihr zu vertrauen und das, obwohl ich mir sicher bin das Sie mich liebt und weiß, dass wir zusammen gehören.
Ich hätte so gerne eine Lösung, einen Weg um dieses Problem für immer zu lösen…..
 

...?? und DAS nennen  wir dann ''unsere unendlich große LIEBE ''?!?

Na, ganz super finde ich das (Ironie).

Aber ich weiß auch woran das liegt - nämlich daran, dass viele glauben, der leichtere Weg sei der richtige..

Oder auch gerne mal umgekehrt - der besonders schwere Weg muss der Richtige sein - genauso verrückt, irgendwie.

Wenn es mich ''wie ein Blitz aus heiterem Himmel trifft'' heißt das eigentlich noch gar nichts und das kann sogar öfter, mit unterschiedlichen Menschen passieren.

Die Liebe beginnt nämlich erst dann, wenn man auch bereit ist, nicht nur das Angenehme und Attraktive zu wollen - aber vor allem, dass man reif genug ist für eine unvermeidliche Trennung, von denen, die man angeblich ja bis dahin mal ''geliebt'' haben will.

Eigentlich kann JEDE/R mehrmals und mehrfach verliebt sein - jedoch nicht unendlich - soviel sollte dir klar sein.
Und wer das immer noch nicht glauben mag - auch Liebe will ''erarbeitet'' sein. Nicht, dass hier schon wieder Verwechslungen statt finden - es handelt sich nicht um Hand- oder reine Kopfarbeit, sondern um Respekt und noch mehr Verständnis füreinander (für das Bett genügt der regelmäßige, körperliche Kontakt - für das geteilte Leben eben nicht). Und es sind auch nicht nur immer die Kompromisse allein - sondern, die Einsicht, dass auch der Partner seine eigenen und persönlichen Wünsche hat. Also, ist auch gegenseitige Rücksichtnahme erforderlich - wenn ich denn schon von LIEBE reden muss.

Und irgendwann sollte doch wohl jedem möglich sein, endlich erwachsen werden zu wollen ?  + sich auch so zu verhalten

Gefällt mir
8. April um 7:48

Hey Zusammen,
vielen Dank für die tollen Antworten, es hilft mir einiges anders zu sehen. Ich gebe Euch natürlich voll Recht, wenn Ihr sagt, dass ich kein „Exklusiv Recht“ hatte. Es ist nur so, dass es mich bedrückt, da zu diesem Zeitpunkt beiderseitig Gefühle da waren. Ich habe zwar in dieser Zeit noch mit meiner Ex-Frau zusammen gelebt, aber keinerlei  Zärtlichkeiten ausgetauscht. Schwer zu verstehen ist für mich, dass es möglich ist mit einem anderen Mann zu schlafen, wenn man doch verliebt ist. Es macht mir eher Angst für die Zukunft.
 
Aber zur Liebe gehört auch immer ein Risiko. Und ich denke, dass wir es eingehen werden. Das Vertrauen muss wachsen. Es ist mein Stolz und evtl. ein bisschen meine Angst, dass die Gedanken immer wieder kreisen. Und dieses Kreisen, würde ich so gerne durchbrechen weiß aber nicht wie…..
 
 
p.s. : sie hat nicht fremdgevögelt, dann würde ich das hier nicht schreiben.

Gefällt mir
8. April um 9:43

Denken alleine bringt dich nicht weiter.

Ihr müsst offen und ehrlich darüber reden, was ihr beide wollt, vor allem voneinander.

Es ist nur so, dass es mich bedrückt, da zu diesem Zeitpunkt beiderseitig Gefühle da waren. Ich habe zwar in dieser Zeit noch mit meiner Ex-Frau zusammen gelebt, aber keinerlei  Zärtlichkeiten ausgetauscht.

Das weiß deine Angebetete ja nicht bzw. du kannst sie ja auch anlügen, wer weiß das schon. Immerhin hast du noch mit ihr zusammen gelebt, da ist die Chance nicht gering, "rückfällig" zu werden.

Schwer zu verstehen ist für mich, dass es möglich ist mit einem anderen Mann zu schlafen, wenn man doch verliebt ist. Es macht mir eher Angst für die Zukunft.

Hat sie denn Gefühle für diesen anderen Mann gehabt oder war es nur Sex?
Manche können das ja trennen. Vor allem wenn sie sich bei dir nicht sicher war.

Gefällt mir
9. April um 15:12
In Antwort auf jamjam

Hey Zusammen,
vielen Dank für die tollen Antworten, es hilft mir einiges anders zu sehen. Ich gebe Euch natürlich voll Recht, wenn Ihr sagt, dass ich kein „Exklusiv Recht“ hatte. Es ist nur so, dass es mich bedrückt, da zu diesem Zeitpunkt beiderseitig Gefühle da waren. Ich habe zwar in dieser Zeit noch mit meiner Ex-Frau zusammen gelebt, aber keinerlei  Zärtlichkeiten ausgetauscht. Schwer zu verstehen ist für mich, dass es möglich ist mit einem anderen Mann zu schlafen, wenn man doch verliebt ist. Es macht mir eher Angst für die Zukunft.
 
Aber zur Liebe gehört auch immer ein Risiko. Und ich denke, dass wir es eingehen werden. Das Vertrauen muss wachsen. Es ist mein Stolz und evtl. ein bisschen meine Angst, dass die Gedanken immer wieder kreisen. Und dieses Kreisen, würde ich so gerne durchbrechen weiß aber nicht wie…..
 
 
p.s. : sie hat nicht fremdgevögelt, dann würde ich das hier nicht schreiben.

Du wirst irgendwann feststellen, dass zur Liebe mehr gehört als die Sorge um ihre/seine Treue. Da scheint ohnehin jeder was anderes zu meinen, was die Treue angeht.

Wer nun glaubt, Liebe, das sei die körperliche Anziehung, der soll ruhig weiter daran glauben - bis er eines Tages feststellt, dass so viel mehr zur Liebe gehört und schließlich Liebe was gänzlich anderes meint als die körperliche Anziehung.

Wer Liebe lebt und erlebt, der wird verstehen, wovon ich schreibe

Gefällt mir
6. Juli um 9:47

Ich hole dieses Thema mal wieder hoch, um vielleicht einigen lesern mitzuteilen, wie es schlussendlich ausgegangen ist. 
Im Prinzip fällt es mir sehr schwer darüber zu schreiben, weil ich das gefühl habe etwas so unglaublich wertvolles verloren zu haben.
Mir blieb leider nichts anderes übrig, als mich zu trennen, da ich eigentlich unter Dauerschmerzen und einer extremen Anspannung litt. Wenn ich nicht bei Ihr war stellte ich die Beziehung immer in Frage, mein Vertrauen war so erschüttert, dass ich zu einem Eifersuchtsmoster wurde, mit ausgeprägtem Kontrollzwang. In der FAchlitteratur spricht man glaube ich von getriggerter Eifersucht. Warum ich mich so mitreisen lassen habe weiß ich nicht, aber meine Freunde sagen mir, wenn ich von den Geschehnissen berichtet habe, dass ich hätte viel eher aussteigen müssen.
So war es Ihr immer noch nicht möglich den Kontakt vollends abzubrechen. Ich hatte das Gefühl, Sie würde unsere beziehung passiv Aggressiv boykotieren (unbewusst). 
Es gab noch ein großes Ereigniss, dazu muss ich sagen das sich Ihr Ehemann vor ca 1,5 jahren von Ihr getrennt hat, wegen einer anderen. Sie hatte ein kleines Kind (1 Jahr alt) und stand dann mit allem alleine da. Aufjedenfall, war es so, dass ich erfahren habe das er sie wieder zurückhaben wollte. er Fing an zu kämpfen und Sie schrieb ich "das sie die scheidung nicht mehr will" welches ich zufällig erfahren habe. Darauf angesprochen sagte Sie "Es geht nur um das Haus und das er länger zahlt) Ich ging wieder, so hatte ich doch alles für uns aufgegeben und sie war nicht dazu in der Lage, etwas loszulassen, was eigemtlich schon längst gegangen war.
Ich muss noch dazu sagen, das er an 3 Tagen in der Woche abends bei Ihr war, um den kleinen ins Bett zu bringen. Ich durfte dann natürlich nicht dabei sein, sondern musste in meiner Wohnung warten, bis er weg war. 
Nach langen auf sie einreden, dass sie mich Ihm vorstellen soll oder zumindestens in zeigt, das es mich gibt, hat sie mich mal mitgenommen den Kleinen von Ihm abzuholen. Ich saß im Auto, er hat mich nicht gesehen. Danach bekam ich die Aufforderung nichts mehr in der Beziehung zu fordern.
Es eskalierte immer häufiger, auch Ihre Eifersucht war stellenweise schwer zu ertragen. So musste ich mir ein genzes Wochende anhören was für ein schlechter Mensch ich bin und das sie nicht wüsste ob sie das "kann". Auch ging sie in Diskutionen immer wieder in die Schweigebhandlung über und weigerte sich konstruktiv an einem Problem zu arbeiten und schwie stundenlang (was extrem verletzend sein kann). Desweitern war Sie nie in der Lage sich expliziet für Dinge zu entschuldigen. Und ich erntete überwiegend Kritik in allen Belangen, auch was das Äußere anging.
Wir gingen in ein Beziehungspause in der Hoffnung, dass es Heilung bringen könnte. (Ich wünschte mir, dass sie in dieser Zeit keine Kontakt zu dem Mann aufbaut, welcher unsere Beziehung immer so schlecht getan hat. Nach einigen Tagen schrieb ich Sie an und wir gestanden uns wieder unsere Liebe ein und Sie sagte mir sie würde jetzt eine Therapie machen. Ich bot Ihr an, dass wir es ganz langsam angehen sollten und uns vielleicht nur einmal die Woche treffen sollten. Dann sagte Sie mir plötzlich, dass sie diesen Typen deblockiert hat, mit der Begründung (Sie wolle sehen, ob Sie stark genug ist Ihm zu wiederstehen, wenn er Sie anschreibt). Das war dann für mich das Ende. Es kamen zwar immer wieder mal Liebesbekundungen auf die ich teilweise eingegangen bin, nur um im nächsten Moment wieder auf die "Fresse" zu bekommen....
Schlussendlich ist das jetzt 14 Tage her, ohne Kontakt. Und es macht micht vertig ich habe den schlimmsten Liebeskummer aller Zeiten und zweifel so sehr an mir, ob ich hätte nicht einige Dinge anders machen können, oder ob ich teilweise hätte wegschauen müssen.

Nun ja was nehme ich mit:
1. Eine Beziehung eingehen mit einer Frau die die Trennung noch nicht verarbeitet hat, funktioniert nicht.
2. Eine Beziehung eingehen mit seiner Affäre funktioniert nicht.
3. Wenn Standarts die einem für die Beziehung wichtig sind (treue, Respekt vor gemeinsamen Entscheidungen) nicht eingehalten werden, sollte man es sofort beenden.
4. Wenn ich das vertrauen verliere, kommt es nicht wieder wenn die Gegenseite nicht daran arbeitet es mir zu geben.
5. Kein On Off. Wenn die Beziehung nicht funktioniert (Standarts) dann gehe und bleibe weg.
6. Bewerte eine Beziehung nicht über, stecke nicht zu viele Pläne in Sie hinein und mache Dich nicht abhängig.
7. glaube nicht, dass Du einen Menschen retten kannst der dich immer wieder verletzt.
8. Ich mache jetzt ein Therapie um meinen Anteil besser bewerten zu können und auch aus meinen Fehlern zu lernen.
9. Wenn du Liebeskummer in der Beziehung hast, dann gehe.
10. Lebe dein eigenes Leben um überhaupt die Kraft zu haben, einfach zu gehen.
11. Prüfe wer es wert ist, von Dir geliebt zu werden.
12. überprüfe Deine Menschenkentniss
 

Gefällt mir
6. Juli um 9:51
In Antwort auf jamjam

Ich hole dieses Thema mal wieder hoch, um vielleicht einigen lesern mitzuteilen, wie es schlussendlich ausgegangen ist. 
Im Prinzip fällt es mir sehr schwer darüber zu schreiben, weil ich das gefühl habe etwas so unglaublich wertvolles verloren zu haben.
Mir blieb leider nichts anderes übrig, als mich zu trennen, da ich eigentlich unter Dauerschmerzen und einer extremen Anspannung litt. Wenn ich nicht bei Ihr war stellte ich die Beziehung immer in Frage, mein Vertrauen war so erschüttert, dass ich zu einem Eifersuchtsmoster wurde, mit ausgeprägtem Kontrollzwang. In der FAchlitteratur spricht man glaube ich von getriggerter Eifersucht. Warum ich mich so mitreisen lassen habe weiß ich nicht, aber meine Freunde sagen mir, wenn ich von den Geschehnissen berichtet habe, dass ich hätte viel eher aussteigen müssen.
So war es Ihr immer noch nicht möglich den Kontakt vollends abzubrechen. Ich hatte das Gefühl, Sie würde unsere beziehung passiv Aggressiv boykotieren (unbewusst). 
Es gab noch ein großes Ereigniss, dazu muss ich sagen das sich Ihr Ehemann vor ca 1,5 jahren von Ihr getrennt hat, wegen einer anderen. Sie hatte ein kleines Kind (1 Jahr alt) und stand dann mit allem alleine da. Aufjedenfall, war es so, dass ich erfahren habe das er sie wieder zurückhaben wollte. er Fing an zu kämpfen und Sie schrieb ich "das sie die scheidung nicht mehr will" welches ich zufällig erfahren habe. Darauf angesprochen sagte Sie "Es geht nur um das Haus und das er länger zahlt) Ich ging wieder, so hatte ich doch alles für uns aufgegeben und sie war nicht dazu in der Lage, etwas loszulassen, was eigemtlich schon längst gegangen war.
Ich muss noch dazu sagen, das er an 3 Tagen in der Woche abends bei Ihr war, um den kleinen ins Bett zu bringen. Ich durfte dann natürlich nicht dabei sein, sondern musste in meiner Wohnung warten, bis er weg war. 
Nach langen auf sie einreden, dass sie mich Ihm vorstellen soll oder zumindestens in zeigt, das es mich gibt, hat sie mich mal mitgenommen den Kleinen von Ihm abzuholen. Ich saß im Auto, er hat mich nicht gesehen. Danach bekam ich die Aufforderung nichts mehr in der Beziehung zu fordern.
Es eskalierte immer häufiger, auch Ihre Eifersucht war stellenweise schwer zu ertragen. So musste ich mir ein genzes Wochende anhören was für ein schlechter Mensch ich bin und das sie nicht wüsste ob sie das "kann". Auch ging sie in Diskutionen immer wieder in die Schweigebhandlung über und weigerte sich konstruktiv an einem Problem zu arbeiten und schwie stundenlang (was extrem verletzend sein kann). Desweitern war Sie nie in der Lage sich expliziet für Dinge zu entschuldigen. Und ich erntete überwiegend Kritik in allen Belangen, auch was das Äußere anging.
Wir gingen in ein Beziehungspause in der Hoffnung, dass es Heilung bringen könnte. (Ich wünschte mir, dass sie in dieser Zeit keine Kontakt zu dem Mann aufbaut, welcher unsere Beziehung immer so schlecht getan hat. Nach einigen Tagen schrieb ich Sie an und wir gestanden uns wieder unsere Liebe ein und Sie sagte mir sie würde jetzt eine Therapie machen. Ich bot Ihr an, dass wir es ganz langsam angehen sollten und uns vielleicht nur einmal die Woche treffen sollten. Dann sagte Sie mir plötzlich, dass sie diesen Typen deblockiert hat, mit der Begründung (Sie wolle sehen, ob Sie stark genug ist Ihm zu wiederstehen, wenn er Sie anschreibt). Das war dann für mich das Ende. Es kamen zwar immer wieder mal Liebesbekundungen auf die ich teilweise eingegangen bin, nur um im nächsten Moment wieder auf die "Fresse" zu bekommen....
Schlussendlich ist das jetzt 14 Tage her, ohne Kontakt. Und es macht micht vertig ich habe den schlimmsten Liebeskummer aller Zeiten und zweifel so sehr an mir, ob ich hätte nicht einige Dinge anders machen können, oder ob ich teilweise hätte wegschauen müssen.

Nun ja was nehme ich mit:
1. Eine Beziehung eingehen mit einer Frau die die Trennung noch nicht verarbeitet hat, funktioniert nicht.
2. Eine Beziehung eingehen mit seiner Affäre funktioniert nicht.
3. Wenn Standarts die einem für die Beziehung wichtig sind (treue, Respekt vor gemeinsamen Entscheidungen) nicht eingehalten werden, sollte man es sofort beenden.
4. Wenn ich das vertrauen verliere, kommt es nicht wieder wenn die Gegenseite nicht daran arbeitet es mir zu geben.
5. Kein On Off. Wenn die Beziehung nicht funktioniert (Standarts) dann gehe und bleibe weg.
6. Bewerte eine Beziehung nicht über, stecke nicht zu viele Pläne in Sie hinein und mache Dich nicht abhängig.
7. glaube nicht, dass Du einen Menschen retten kannst der dich immer wieder verletzt.
8. Ich mache jetzt ein Therapie um meinen Anteil besser bewerten zu können und auch aus meinen Fehlern zu lernen.
9. Wenn du Liebeskummer in der Beziehung hast, dann gehe.
10. Lebe dein eigenes Leben um überhaupt die Kraft zu haben, einfach zu gehen.
11. Prüfe wer es wert ist, von Dir geliebt zu werden.
12. überprüfe Deine Menschenkentniss
 

sry...für die Tippfehler ... liest sich ja schrecklich !!!

Gefällt mir