Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie hat ihr Baby verloren und sie tut mir leid....

Sie hat ihr Baby verloren und sie tut mir leid....

19. November 2007 um 15:10

Die Affäre meines Mannes (ich schreibe bewusst nicht Geliebte, denn um Liebe ging es ja nicht) hat jetzt in der 19. SSW ihr Baby verloren.
Sie tut mir leid und ich frage mich wieso eigentlich???
Als sie letztes Jahr, als ich schwanger war, mit meinem Mann gev... hat, war es ihr auch egal, wie es mir geht. Sie hat sich sogar noch beschwert, dass er zum soundsovielten mal eine Verabredung mit ihr absagt, wegen mir.
Ich hatte letztes Jahr Angst, durch den ganzen Streß (er hatte mir ja , als ich ihm sagte, dass ich schwanger bin, gestanden, dass er ein Kind mit ihr hat) mein Baby zu verlieren, zeitweise bin ich mit Blutdrücken jenseits von Gut und Böse rumgelaufen, es ist ein Wunder, dass unser Kind gesund zur Welt gekommen ist.
Also, es gibt eigentlich keinen Grund dafür, dass sie mir leid tun könnte.
Im Grunde ist es für alle besser, dass dieses Baby nicht mehr geboren wird. So haben wir wenigstens ein Problem weniger.
Aber ich habe selber 2 Kinder und ich kann mir vorstellen, wie schlimm es ist, ein Kind in der Schwangerschaft zu verlieren, erst recht wenn die Hälfte der Schwangerschaft schon fast vorbei ist.
Ich bin momentan etwas durcheinander....
.....musste mir das mal von der Seele schreiben.
LG
A.

Mehr lesen

19. November 2007 um 15:55

Verständlich..
aber auch wenn sie die Affäre deines Mannes ist und du für sie keinerlei Mitleid oder sonstwas haben willst, so ist sie trotzdem ein Mensch, der gerade einen sehr schmerzhaften Verlust erlitten hat. Den du als Mutter nachvollziehen kannst. Ärger dich nicht über dein Mitleid, ich finde es zeichnet dich als Mensch mit Herz aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 17:01

Das ist alles nicht so einfach......
ja, er hat schon ein Kind mit ihr und sie war jetzt mit dem 2. von ihm schwanger.
Ich weiß, daß hier wohl keiner versteht, warum ich nicht schon längst meine Kinder gepackt habe und verschwunden bin. Aber das hat alles eine laaange Geschichte, die so mit 3 Sätzen nicht erzählt ist. Wir sind schon 17 Jahre lang zusammen.
Es ging in diesr Affäre nur um Sex, das wusste sie auch. Ich kenne sie flüchtig.
Mein Mann hat sich über die letzten 2 Jahre versucht zurückzuziehen, sie hat aber immer wieder gedrängelt, ihn gefragt, ob er nicht mal wieder kommen will, ob sie sich nicht mal wieder treffen wollen. Er hat wohl auch Angst gehabt, daß sie mir die Wahrheit erzählt, bzw. ihm hier eine Szene macht.
Mein Mann hat immer wieder abgesagt, ca. 3x haben sie sich dann aber doch getroffen. Dabei ist das Kind entstanden.
Ich habe vermutet, daß dieses Kind nicht so ganz unbeabsichtigt war, daß sie versucht hat ihn damit wieder an sich zu binden, daß ich ihn dann endlich verlasse, wenn ich von ihrer Schwangerschaft erfahre.

Ein Kind zu verlieren ist das schlimmste, was einem passieren kann, wie du sagst.

Ich weiß nicht, ob es streßbedingt war. Sie wusste ja, daß es nur um Sex ging und daß mein Mann mich nie verlassen würde.

Die beiden hatten auch sonst kein besonders gutes Verhältnis zueinander. Sie haben sich ständig gestritten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 17:07

@nurlieb
es geht hier NCHT um den mann, sondern um eine frau, die in einer sehr schweren situation steckt. wir wissen hier alle, wie moralisch einwandfrei du und DEIN schatz seid.

Natürlich sind dir schlimme gedanken völlig fremd. Ach könnten wir doch alle so perfekt sein wie du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 17:16

Sicher....
...mein Mann hätte auch NEIN sagen können....
Aber SIE hat gewusst, daß er verheiratet ist, hat zugestimmt, daß es in ihrer Beziehung nur um Sex ging, hat ihn immer wieder zu Treffen gedrängt. Also so ganz unschuldig war sie dann auch nicht.....

Wie weiter oben schon geschrieben, halte ich ein Kind zu verlieren auch für das Schlimmste, was einer Frau passieren kann. Und deshalb tut sie mir auch leid.
Das heißt aber nicht, daß ich sie jetzt weniger hasse.....

Ich denke, es gibt aber auch genügend Menschen, die anders denken würden. Die eben, genau wie du es verstanden hast, sagen würden "ist mir doch egal, geschieht der Schlampe doch recht...."

Das aber kann ich eben nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 17:27

Es geht
hier um die frau, die sich hier an uns wendet. meiner meinung nach müsste das die betrogene sein. entschuldige bitte, daß ich mich so ungenau an dich gewandt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 18:21

@ alle
Hallo Leute,

ich muss nurlieb recht geben. auch wenn das bis jetzt noch nie der fall war, gelle nurlieb?
ich denke das es nur menschlich ist das sie mitleid mit der anderen hat.
denn egal wie man selbst der person gegenüber steht, hat sie doch gerade schlimmes erfahren. und wenn sie selbst mutter ist wird sie nachvollziehen können, wie schwer solch eine situation ist ( hat sie ja auch geschrieben).
der arsch, ist doch der kerl.
verstehe auch nicht wieso du ihn nicht früher verlassen hast, wenn da schon ein kind existiert. was ist das denn?
also in solchen fällen, nurlieb, bin ich echt deiner meinung. da sollte frau wirklich genug stolz besitzen und gehen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 19:24

Es gibt
also noch eine Gerechtigkeit auf Erden...(ist fies ich weiss, aber ich kann nicht anders)

Sie braucht dir nicht leid zu tun.... Du hast ihr auch nicht leid getan, als sie mit deinem Mann im Bett war...

Sie wollte ihn haben und es war ihr Scheissegal was aus dir wird....


Sei froh, dass du nicht dieses Problem auch noch hast..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 20:46

Na gut
dann habe ich eben keinen Charakter.

Stört mich auch nicht weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 20:52

Ein zweites
Kind würde ich nicht mitmachen..

Du musst ihn wohl sehr lieben, dass du ihm das verzeihst.

Und ich dachte schon ich wäre nur so bescheuert....

Du tust mir schrecklich leid..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:21

@ all...
Ich habe vor einiger Zeit mal meine Geschichte gepostet:

http://forum.gofeminin.de/forum/infidel/__f4731_r7-8124_infidel-Mein-Mann-hat-mich-jahrelang-betrogen--jetzt-ist-sie-schwanger-weiss-nicht-weiter.html

Manche Dinge sehe ich mittlerweile etwas anders.
Mein Mann hat diese Frau NICHT geliebt, es ging wirklich nur um Sex und das glaube ich ihm auch 100%ig. Das wusste sie auch und auch für sie ging es angeblich auch nur um Sex, sagte sie jedenfalls....was wirklich in dieser Frau vorging weiß natürlich nur sie selber.
Unser Sexualleben war jahrelang eine einzige Katastrophe, ich kann sogar teilweise nachvollziehen, daß er mich mit ihr betrogen hat.
Auch ich hatte vorher eine Affäre, ich habe meinen(damals noch nicht-)Mann damals verlassen aber er hat alles getan um mich wieder zurückzubekommen.
Es sagt sich immer so einfach "warum verlässt du dieses A... nicht?" Aber so einfach ist das nun mal nicht. In 17 Jahren Beziehung passiert so viel, ein außenstehender kann da meine Entscheidung (vorerst) zu bleiben nicht so einfach nachvollziehen.
Auch wenn es mir hier keiner glaubt, dieser Mann ist kein A...., in unserem Freundeskreis würde niemand glauben, was passiert ist.
Zu so etwas gehören immer 2.
Er hatte "nur" diese eine Affäre in der ganzen Zeit, und die ist jetzt sicher vorbei. Er ist froh, daß jetzt alles aus ist und er nicht mehr lügen muss, so blöd sich das auch anhört. Unsere Beziehung ist zu Zeit so gut, wie seit Jahren nicht mehr. Mein Mann liebt mich "abgöttisch", klar, warum hat er mir das dann angetan, wenn er mich doch so liebt?????
Aber ich habe all die Jahre nichts von dem Verhältnis mitbekommen.
Ich habe aber auch nicht nachgeforscht.
Diese andere Frau ist für mich nichts weiter als eine N....te.
Aber trotzdem bin ich der Meinung, daß keine Frau es VERDIENT hat, ein Kind zu verlieren.
LG
A.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 9:14

Was immer er ihr erzählt haben sollte...
sie wußte ja bereits nach dem 1. Kind, daß er seine Frau nicht wegen eines Kindes verläßt. Taten sagen manchmal mehr als Worte...

LG,
LC, die bereits ein Kind verloren hat und deren letzte Schwangerschaft auch beinahe durch Menschen ohne Rücksicht, Anstand und Moral in einer Katastrophe geendet hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 9:41
In Antwort auf robin_12261687

Was immer er ihr erzählt haben sollte...
sie wußte ja bereits nach dem 1. Kind, daß er seine Frau nicht wegen eines Kindes verläßt. Taten sagen manchmal mehr als Worte...

LG,
LC, die bereits ein Kind verloren hat und deren letzte Schwangerschaft auch beinahe durch Menschen ohne Rücksicht, Anstand und Moral in einer Katastrophe geendet hätte.

@LC
Mag sein das er seine Frau nicht verlassen hat, aber scheinbar war ihm seine geliebte ja nicht egal. sonst hätte er wohl kaum unverhütet weiterhin mit ihr geschlafen und ein zweites kind gezeugt.
ohne gefühle geht das wohl nicht- würde ich mal behaupten.
und ein kind zu verlieren ist das schlimmste was einer frau passieren kann ( das kannst du sicher am besten nachvollziehen- was mir im übrigen sehr leid tut). ich finde das man mit der frau schon mitleid haben darf und alles andere auch unmenschlich wäre.

die frage ist nur, wieso ehefrau bei ihm bleibt?
1 kind für das sie mit zahlen muss, die geliebt wird somit auch immer bestandteil ihres lebens sein und dann noch ne 2. schwangerschaft. also irgendwo hört es doch auf. liebe hin oder her ( bzw. kann er seine frau nicht wirklich lieben) wo bleibt da der eigene stolz?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 9:52
In Antwort auf maryam_11881552

@LC
Mag sein das er seine Frau nicht verlassen hat, aber scheinbar war ihm seine geliebte ja nicht egal. sonst hätte er wohl kaum unverhütet weiterhin mit ihr geschlafen und ein zweites kind gezeugt.
ohne gefühle geht das wohl nicht- würde ich mal behaupten.
und ein kind zu verlieren ist das schlimmste was einer frau passieren kann ( das kannst du sicher am besten nachvollziehen- was mir im übrigen sehr leid tut). ich finde das man mit der frau schon mitleid haben darf und alles andere auch unmenschlich wäre.

die frage ist nur, wieso ehefrau bei ihm bleibt?
1 kind für das sie mit zahlen muss, die geliebt wird somit auch immer bestandteil ihres lebens sein und dann noch ne 2. schwangerschaft. also irgendwo hört es doch auf. liebe hin oder her ( bzw. kann er seine frau nicht wirklich lieben) wo bleibt da der eigene stolz?????

"Es mag" nicht sein...
er HAT seine Frau schlicht nicht verlassen, obwohl seine Geliebte mit dem ersten Kind schwanger war. Punkt.
Klar, kann sie es mit einem 2., 3. oder auch 4. Kind von ihm versuchen, vielleicht entscheidet er sich ja ab dem 5. Kind für sie?
Daß er so dämlich ist, sich darauf einzulassen... nunja.
Daß seine Ehefrau ihn nicht vor die Tür setzt... nunja.
Das sind alles Entscheidungen, die nicht ich beurteilen mag, weil ich gerade selbst in einer Situation bin, in der ich noch vor Kurzem gesagt hätte, daß ich sofort gehen würde... nunja, noch bin ich es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 10:56

Nein....
...er war nicht mein erster Freund und auch nicht mein letzter.
Klar ist er blöd und naiv, das habe ich ihm auch als erstes vorgeworfen.
Ich weiß natürlich nicht, ob das ganze wirklich für immer gut geht, wer weiß das schon??? Nächstes jahr werde ich wieder anfangen zu arbeiten und dann hat er wieder viel Zeit hier ohne mich. Mein Vertrauen zu ihm wird natürlich nie wieder so sein wie vorher. Vielleicht werde ich ihn auch irgendwann verlassen.
Aber zum jetzigen Zeitpunkt gehts mir wieder ganz gut.
Natürlich hat er den ganzen Mist verbockt und das weiß er auch.
Aber so ganz unschuldig ist sie nun mal auch nicht.
Und, glaub mir, ich weiß daß da keine Liebe im Spiel war.
LG
A.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 11:03
In Antwort auf robin_12261687

"Es mag" nicht sein...
er HAT seine Frau schlicht nicht verlassen, obwohl seine Geliebte mit dem ersten Kind schwanger war. Punkt.
Klar, kann sie es mit einem 2., 3. oder auch 4. Kind von ihm versuchen, vielleicht entscheidet er sich ja ab dem 5. Kind für sie?
Daß er so dämlich ist, sich darauf einzulassen... nunja.
Daß seine Ehefrau ihn nicht vor die Tür setzt... nunja.
Das sind alles Entscheidungen, die nicht ich beurteilen mag, weil ich gerade selbst in einer Situation bin, in der ich noch vor Kurzem gesagt hätte, daß ich sofort gehen würde... nunja, noch bin ich es nicht.

Hallo LC
Es ist sicherlich nicht leicht zu gehen und als aussenstehende hat man sowas schnell gesagt. das liegt aber auch daran das man die situation ganz unbefangen beurteilen kann. liebe macht alles komplizierter und natürlich auch die gewohnheit und wenn kinder mit im spiel sind, ist es fast zu schwierig. aber trotzdem... egal wie sehr es mir weh tun würde und wie sehr ich darunter leiden würde, ich müsste einfach gehen. MEINETWEGEN! Wie soll man denn jemandem jemals wieder vertrauen der zwei kinder mit einer anderen gezeugt hat? es geht ja nicht nur um das zeugen der kinder, sondern auch die tatsache das er ohne gummi mit ner anderen gepoppt hat. die andere ist nicht gebunden und kann jederzeit rummachen mit wem sie will und kann sich dabei ( wenn nicht sogar schon vorher) alle möglichen krankheiten einfangen. er spielt mit IHREM leben. er wird sicher sicher nicht alle 3 monate einen aidstest von ihr holen und selbst dann wäre es noch zu gefährlich. wenn ich eine ehe eingehe, habe ich verantwortung zu tragen und das nicht zuletzt für meinen partner. wenn man wüsste das man mit HIV angesteckt wurde, würde man gehen und denjenigen hassen. wieso erst dann? muss immer erst schlimmeres passieren, bevor man sich selbst genug wert ist? alleine die demütigung reicht doch schon aus, oder etwa nicht? es ist sicher nicht leicht, aber definitiv machbar und das wäre ich mir selbst schuldig.

habe deinen ursprungsthread leider nicht finden können. habe nur einen gefunden in dem du von betrug über cs sprichst. hat er dich denn auch in der realität betrogen und hat auch er ein anderes kind gezeugt?


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 11:07

Ich sage doch nicht
daß sie ihn gezwungen hat. So naiv bin ich nu wirklich nicht.
Ich weiß schon, daß er nur hätte NEIN sagen müssen.
Was ihr ihm hier vorwerft, habe ich ihm schon längst an den Kopf geworfen.
Aber ich weiß eben auch, wie es zu diesem Drama überhaupt kommen konnte.
Und daß ich eben nicht so ganz unschuldig bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 11:13
In Antwort auf maryam_11881552

Hallo LC
Es ist sicherlich nicht leicht zu gehen und als aussenstehende hat man sowas schnell gesagt. das liegt aber auch daran das man die situation ganz unbefangen beurteilen kann. liebe macht alles komplizierter und natürlich auch die gewohnheit und wenn kinder mit im spiel sind, ist es fast zu schwierig. aber trotzdem... egal wie sehr es mir weh tun würde und wie sehr ich darunter leiden würde, ich müsste einfach gehen. MEINETWEGEN! Wie soll man denn jemandem jemals wieder vertrauen der zwei kinder mit einer anderen gezeugt hat? es geht ja nicht nur um das zeugen der kinder, sondern auch die tatsache das er ohne gummi mit ner anderen gepoppt hat. die andere ist nicht gebunden und kann jederzeit rummachen mit wem sie will und kann sich dabei ( wenn nicht sogar schon vorher) alle möglichen krankheiten einfangen. er spielt mit IHREM leben. er wird sicher sicher nicht alle 3 monate einen aidstest von ihr holen und selbst dann wäre es noch zu gefährlich. wenn ich eine ehe eingehe, habe ich verantwortung zu tragen und das nicht zuletzt für meinen partner. wenn man wüsste das man mit HIV angesteckt wurde, würde man gehen und denjenigen hassen. wieso erst dann? muss immer erst schlimmeres passieren, bevor man sich selbst genug wert ist? alleine die demütigung reicht doch schon aus, oder etwa nicht? es ist sicher nicht leicht, aber definitiv machbar und das wäre ich mir selbst schuldig.

habe deinen ursprungsthread leider nicht finden können. habe nur einen gefunden in dem du von betrug über cs sprichst. hat er dich denn auch in der realität betrogen und hat auch er ein anderes kind gezeugt?


lg

Nein,
er hat kein Kind mit einer anderen gezeugt. Das würde ich auch nicht verkraften und ich würde ihn verlassen. Mir wäre das zuviel. Aber die absolute Schmerzgrenze ist bei jedem anders und es ist immer schnell gesagt "Geh!". Das Leben ist nicht schwarz-weiß und es gibt soviele Graustufen, die nur die Betroffenen kennen und beurteilen können.
Für mich war es auch immer undenkbar, bei einem Mann zu bleiben, der mich betrügt. Nach dem ersten Betrug bin ich geblieben, in der festen Überzeugung, wenn es noch einmal passiert, bin ich weg. Sofort. Und? Ich bin immer noch da...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 11:19
In Antwort auf robin_12261687

Nein,
er hat kein Kind mit einer anderen gezeugt. Das würde ich auch nicht verkraften und ich würde ihn verlassen. Mir wäre das zuviel. Aber die absolute Schmerzgrenze ist bei jedem anders und es ist immer schnell gesagt "Geh!". Das Leben ist nicht schwarz-weiß und es gibt soviele Graustufen, die nur die Betroffenen kennen und beurteilen können.
Für mich war es auch immer undenkbar, bei einem Mann zu bleiben, der mich betrügt. Nach dem ersten Betrug bin ich geblieben, in der festen Überzeugung, wenn es noch einmal passiert, bin ich weg. Sofort. Und? Ich bin immer noch da...

Was mich mal interessieren würde,
ist ob er dich real betrogen hat?

du sagst selbst du würdest ihn verlassen, wenn er ein kind mit ner anderen gezeugt hätte. das wäre deine schmerzgrenze.
und bei manchen fängt die schmerzgrenze beim ersten betrug an.dieses forum ist ja dazu da, seine eigene meinung zu äußern ( und die hat immer was mit der pers. grenze zu tun).

und ich kann eben nicht nachvollziehen das sie bleibt, obwohl er so verantwortunglos mit ihr umgegangen ist.

und das er keine gefühle für die andere hat, kann ich mir auch nicht vorstellen. es sei denn er ist ein egoistischer eisklotz!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 11:31

Wir haben
10 jahre lang über unsere Probleme geredet, oder besser gesagt, wir haben es versucht.
Und außer unserem sexuellen Problem waren wie eigentlich glücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 11:32
In Antwort auf maryam_11881552

Was mich mal interessieren würde,
ist ob er dich real betrogen hat?

du sagst selbst du würdest ihn verlassen, wenn er ein kind mit ner anderen gezeugt hätte. das wäre deine schmerzgrenze.
und bei manchen fängt die schmerzgrenze beim ersten betrug an.dieses forum ist ja dazu da, seine eigene meinung zu äußern ( und die hat immer was mit der pers. grenze zu tun).

und ich kann eben nicht nachvollziehen das sie bleibt, obwohl er so verantwortunglos mit ihr umgegangen ist.

und das er keine gefühle für die andere hat, kann ich mir auch nicht vorstellen. es sei denn er ist ein egoistischer eisklotz!

Ja, hat er...
Wenn ich sage, ein Kind mit einer anderen ist meine Schmerzgrenze, dann ist das rein hypothetisch, da ich zum Glück in dieser Situation nicht bin und es mir auch nur sehr bedingt vorstellen kann. Meine Schmerzgrenze ist sehr viel niedriger (wenn man hier überhaupt von einer Wertung sprechen kann) angesetzt. Ich weiß nur, daß ich nicht damit klar käme, immer wieder an den Betrug erinnert zu werden. Und das würde ich durch ein Kind der Affäre. Er ist der Vater und es würde mich zerreißen, ständig zwischen meinen Gefühlen zu hängen. Auf der einen Seite das Kind, das nichts dazu kann und dem ich den Vater nicht vorenthalten könnte und wollte, auf der anderen Seite der damit verbundene zwangsläufige Kontakt zu seiner Affäre... Schlußstrich unmöglich und damit könnte ich nicht leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 11:40
In Antwort auf robin_12261687

Ja, hat er...
Wenn ich sage, ein Kind mit einer anderen ist meine Schmerzgrenze, dann ist das rein hypothetisch, da ich zum Glück in dieser Situation nicht bin und es mir auch nur sehr bedingt vorstellen kann. Meine Schmerzgrenze ist sehr viel niedriger (wenn man hier überhaupt von einer Wertung sprechen kann) angesetzt. Ich weiß nur, daß ich nicht damit klar käme, immer wieder an den Betrug erinnert zu werden. Und das würde ich durch ein Kind der Affäre. Er ist der Vater und es würde mich zerreißen, ständig zwischen meinen Gefühlen zu hängen. Auf der einen Seite das Kind, das nichts dazu kann und dem ich den Vater nicht vorenthalten könnte und wollte, auf der anderen Seite der damit verbundene zwangsläufige Kontakt zu seiner Affäre... Schlußstrich unmöglich und damit könnte ich nicht leben.

Richtig
genau das meine ich auch.

und hinzu kommt die tatsache das er ohne verhütung mit ihr geschlafen hat ( hat jemand nuries beitrag gelesen- herpes g?)

und ohne verhütung mit jemandem zu schlafen und das obwohl schonmal ein kind entstanden ist? das soll ohne gefühle und liebe passiert sein? kann ich mir echt nicht vorstellen.

und das alles ergibt für mich ( MICH PERSÖNLICH)nur eins: trennung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 11:48
In Antwort auf maryam_11881552

Richtig
genau das meine ich auch.

und hinzu kommt die tatsache das er ohne verhütung mit ihr geschlafen hat ( hat jemand nuries beitrag gelesen- herpes g?)

und ohne verhütung mit jemandem zu schlafen und das obwohl schonmal ein kind entstanden ist? das soll ohne gefühle und liebe passiert sein? kann ich mir echt nicht vorstellen.

und das alles ergibt für mich ( MICH PERSÖNLICH)nur eins: trennung!

Ob es ohne Gefühle und Liebe...
passiert ist, kann ich nicht beurteilen. Ich erlaube mir nur die Bemerkung, daß es scheinbar ohne Hirn passiert ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 14:24

Das mag ja sein
daß es bei deiner freundin so war, bei uns war es aber definitiv nicht so.
Ich war vor einigen Jahren beruflich für einige Monate im Ausland, da habe ich einen anderen Mann kennengelernt und mit ihm eine Affäre begonnen. Von meinem Mann/damals Freund hatte ich mich schließlich getrennt. Das war der Zeitpunkt als seine Affäre mit ihr begann. Sie waren damals Arbeitskollegen, er sagt, damals hätte sie ihn gereizt weil sie "wie Feuer und Wasser waren". Es war dann aber bald vorbei und er hat alles getan, um mich zurückzubekommen.
Es ging dann wohl wieder los, als die beiden beruflich öfter zusammen unterwegs waren, Liebe war da aber ganz gewiss nicht mehr im Spiel. Dann wurde sie schwanger. Er hat dieses Kind auf gar keinen Fall gewollt, er hat die Beziehung beendet. Wir haben geheiratet kurz nachdem das Kind geboren wurde. Ich wusste damals natürlich nicht, daß er der Vater war.
Sie haben noch eine zeitlang zusammen gearbeitet und natürlich hatten sie auch danach noch Kontakt wegen dem Kind.
Er hat verschiedene Versuche unternommen, die Sache zu beenden.
Schließlich war es wohl eine Art "Gewohnheit". Sie wusste immer, daß es nur um Sex geht und daß er mich nie verlassen würde.
Er hat ihr keinen Mist erzählt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 14:39

Durch den ganzen Streß...
...wurde ich gezwungen, endlich "richtig" über unsere Probleme zu reden.
Für mich war Sex immer die "lästigste Nebensache der Welt". Ich wäre nie auf die Idee gekommen, von mir aus mit meinem Mann schlafen zu wollen, höchstens am Anfang unserer Beziehung, beim Sex mit meinem Mann wär eh nix passiert bei mir.
Daß es auch anders sein kann, habe ich bei meiner Affäre vor ein paar Jahren gemerkt.
Unser Sexualleben ist mittlerweile ok.
Ich denke auch, daß die falsche Pille (antiandrogen, daher stark libidomindernd) daran mit Schuld war, mittlerweile habe ich das Verhütungsmittel gewechselt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2007 um 19:17

Hä?
du hast doch auch so einen, oder verhütet er bei dir?

ach ja - dein mann lügt ja nur seine frau an und dich nicht...und äh...sie fasst ihn ja nicht mehr an, seit jahren nicht mehr, deshalb liebt er dich ja oder so ähnlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 18:39

Was passiert jetzt?
wegen der liebe hatte ich "oder so" hinzugefügt.

und um liebe geht es ja bekannterweise nicht immer wenn männer poppen, das gilt für die geliebte wie auch für die ehefrau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 18:48

Du schreibst
dass du nie einen mann nehmen würdest der seine geliebte ohne gummi poppt und ich frage mich was für ein exemplar du wohl an deiner seite hast.

der beweis für deinen "supermann" belegst du dann mit "etwas was gerade passiert". und ich würde gerne wissen was du damit meinst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 19:24

Kondome sind ok
und wenn ihr euch testet dann achtet er zumindest darauf niemanden anzustecken (auch nicht seine frau)

aber der beweis ist leider keiner. wenn er dich weiter poppen will muss er auch weiterhin nett zu dir sein. glaubst du, dass er dich so ernst nimmt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 19:35

Dir glaube ich
aber ihm leider nicht und deine wahrheit ist allein an seinen aussagen begründet.

mal ganz ehrlich nurlieb, für mich hört sich deine story nach einem profibetrüger an. achte nur auf deine eigenen fragen, vergleiche die handlung mit seinen worten. mehr kann man dir derzeit nicht raten, du bist in einer schwierigen situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 19:47

Bist du nicht unbedingt
denn betrug gibt es auch auf der geliebtenseite, nicht immer, aber eben auch. bei einem profibetrüger ist es so.

ich wünsch dir natürlich auch, dass deine story stimmt, denn dann müsste es keine tränen geben - auf keiner seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen