Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie hat hinter meinem Rücken einen neuen Freund

Sie hat hinter meinem Rücken einen neuen Freund

8. Juli 2014 um 18:13 Letzte Antwort: 11. Juli 2014 um 13:08

Hallo liebes Forum,
ich habe in letzter Zeit hier viel gelesen und möchte erstmal sagen, dass ihr hier eine super community seid.

Heute möchte ich euch etwas mein Leid klagen.

Ich bin seit 6 Jahren mit meiner Freundin zusammen und seit ca Ende 2013 fing es an bei uns im Bett nicht mehr so gut zu laufen bis es dann Anfang 2014 völlig zum erliegen kam. Obwohl ich sie begehre und ich auch versuche ihr das zu zeigen, blockte immer irgendwie ab (meist mit allgemeinem Unwohlsein und darum keine Lust zu haben).

Die Probleme fingen an kurz nachdem wir beide neue Jobs angefangen hatten. Wir stecken dort noch in recht frühen Phasen und das Arbeitspensum ist extrem hoch mit eigenen Projekten und man nimmt davon viel Arbeit mit nach Hause.

Wir haben versucht der ganzen Sache so zu begegnen, dass wir diese zusätzliche Arbeit zu Hause immer gleichzeitig erledigen.
(So wie sich Kinder zum gemeinsamen Hausaufgaben machen treffen.) So wollten wir die Zeit für uns einfach besser nutzen.
Dabei haben wir auch versucht uns gegenseitig zu Helfen. Mit der Zeit kam es dann irgendwie dazu, dass ich neben meiner Arbeit noch einen großen Teil ihrer Arbeit erledigte und sie anfing das als selbstverständlich anzusehen. Wenn ich das ansprach, kam es immer zum Streit und ich habe immer eingelenkt, da ich mir dachte, dass ihr Erfolg auch gut für uns beide sein könnte.

Anfang April dämmerte es mir und wahrscheinlich auch ihr, dass die Sexualität nicht so einfach wiederkommen würde. Wir haben darüber gesprochen und sie meinte, dass Sex ihr momentan nicht passen würde und das wahrscheinlich an der hohen Arbeitsbelastung liegt.

An einem Abend ging sie mit ein paar Freundinnen feiern - sagte sie zumindest. Ein paar Tage danach fing sie an sich eigenartig zu verhalten. Sie wurde zunehmend gereizter, distanzierter und hing nur noch an ihrem Laptop rum.

Von einem Freund, der in einem Kiosk an einer U-Bahn Station arbeitet habe ich beiläufig erfahren, dass er meine Freundin in letzter Zeit ja oft dort vorbeikommen sieht. Mich machte das sehr stutzig, weil sie in der Gegend eigentlich niemanden kennt. Auf meine Nachfragen "wann denn so?" überschnitt sich das mit Tagen an denen ich Überstunden machte, selber was unternahm oder sie sich angeblich mit Freundinnen traf.

Ich habe dann etwas getan, was ich eigentlich sonst nicht mache. Ich habe in ihre Mails geguckt als sie duschen war. Der Laptop ist sonst neuerdings immer mit einem Passwort geschützt (Begründung "Da sind auch Arbeitsdokumente drauf und die müssen geschützt sein"), daher diese doch eher schnelle Aktion. Ich sah dort dann, dass sie mit jemand anderem sehr sehr viele Mails hin und her schrieb. Und ich konnte dem ganzen auch entnehmen, dass die beiden sich als Paar fühlen und auch miteinander Sex haben.

Seit ich das weiß, geht es mir extrem schlecht. Nicht weil unsere Beziehung gescheitert ist, sondern weil es nach 6 Jahren so geschieht. Ich komme mir auch so benutzt vor, weil ich vermute, dass sie nur noch nicht mit mir Schluss gemacht hat, weil sie noch nicht die Beförderung bekommen hat, auf die sie mit meiner Hilfe hin gearbeitet hat. Darüber fällt die Entscheidung aber in den nächsten Tagen.

Und jetzt sitze ich hier und tue so als würde ich Überstunden machen, um zu überlegen wie es jetzt weitergehen soll und sie ist wahrscheinlich gerade wieder bei ihm.

Mehr lesen

8. Juli 2014 um 18:57

Ohje...
das tut mir schrecklich Leid für dich!
Ich denke das Einzige was dir jetzt noch bleibt und sinnvoll ist, ist die Flucht nach vorne anzutreten. Du weisst bescheid und das ist dein "Vorteil" den du nutzen solltest um nicht in ein paar Tagen (nach der Beförderung) vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden.
Versuch um deiner selbst willen wieder etwas die Oberhand zu gewinnen und sprich sie darauf an.
Entweder es liegt ihr was an dir, was du schnell merken dürftest und sie versucht um die zu kämpfen und dir zu erklären. Dann kannst du in Ruhe weiter überelgen.
Oder sie wartet nur auf die passende Gelegenheit die loszuwerden. Dann geb sie ihr... du könntest nichts daran ändern
Du hörst dich geschockt an. Aber bist du auch traurig sie zu verlieren? Ich meine ein wenig rauszulesen, das du vielleicht auch nicht mehr so an der Beziehung festgehalten hast?
Ich wünsch dir ganz viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juli 2014 um 10:55

Tut mir leid
Hallo,

wie du dich fühlst kann ich sehr gut nachvollziehen, bin ebenfalls betrogen worden und habe es durch ein Telefonat herausgefunden, welches mein Mann mit seiner Geliebten führte.

Ich könnte nicht schweigen und abwarten, sondern würde sie mit deinem Wissen konfrontieren. Man hat Angst vor der Gewissheit und doch braucht man diese um den nächsten Schritt zu machen.

Es gibt viele Fragen über das wieso und weshalb, vielleicht kommt ihr euch auch nach einer Aussprache wieder näher. Entscheidend ist natürlich ob sie dir die ganze Wahrheit erzählt und ob überhaupt noch Gefühle im Spiel sind.

Vielleicht habt ihr beide vor lauter Arbeit einfach euch selbst vergessen.

Ich drücke dir die Daumen, folge einfach deinem Bauchgefühl das ist oftmals verlässlicher und ehrlicher als der eigene Partner.

LG
Kleines 1968

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2014 um 9:07
In Antwort auf kleines1968

Tut mir leid
Hallo,

wie du dich fühlst kann ich sehr gut nachvollziehen, bin ebenfalls betrogen worden und habe es durch ein Telefonat herausgefunden, welches mein Mann mit seiner Geliebten führte.

Ich könnte nicht schweigen und abwarten, sondern würde sie mit deinem Wissen konfrontieren. Man hat Angst vor der Gewissheit und doch braucht man diese um den nächsten Schritt zu machen.

Es gibt viele Fragen über das wieso und weshalb, vielleicht kommt ihr euch auch nach einer Aussprache wieder näher. Entscheidend ist natürlich ob sie dir die ganze Wahrheit erzählt und ob überhaupt noch Gefühle im Spiel sind.

Vielleicht habt ihr beide vor lauter Arbeit einfach euch selbst vergessen.

Ich drücke dir die Daumen, folge einfach deinem Bauchgefühl das ist oftmals verlässlicher und ehrlicher als der eigene Partner.

LG
Kleines 1968

Danke
Danke euch dreien für die aufbauenden Worte. Habt mir Kraft gegeben. Leider hab ich sie noch nicht konfrontiert. Aber bin auf dem mentalen Weg dorthin.
Als ich den Text schrieb Stand ich sehr unter Schock. Langsam geht er weg und verwirrende Gefühle brechen durch. Meine Liebe kämpft gegen die Enttäuschung und die Angst vor der Zukunft.

Ich habe viel nachgedacht. Über sie, über mich und unsere Beziehung. Ich bin jetzt sehr traurig, aber ich weiß, dass ich gestärkt ins Leben zurück finden kann. Ich werde nur Zeit brauchen.

Zuletzt denke ich auch viel über das "direkt danach" nach. Was wird aus der Wohnung? Was mit den Haustieren? Aus sämtlichen Besitz?
Die Wohnung hat eine lange Kündigungsfrist. Allein kann keiner von uns sie sich leisten. So lange bei Freunden unterkommen wird schwer. Überhaupt eine neue Wohnung zu finden wird schwer. Unseren Hund jede Woche wechseln will ich auch nicht. Aber er ist unser gemeinsamer.
Es ist alles so kompliziert. Und ich weiß auch, dass diese Sachen sich schon regeln werden. Es lengt von dem echten Problem so schön ab.

Ich will heute nach der Arbeit mit ihr reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2014 um 9:32
In Antwort auf navdar_11850903

Danke
Danke euch dreien für die aufbauenden Worte. Habt mir Kraft gegeben. Leider hab ich sie noch nicht konfrontiert. Aber bin auf dem mentalen Weg dorthin.
Als ich den Text schrieb Stand ich sehr unter Schock. Langsam geht er weg und verwirrende Gefühle brechen durch. Meine Liebe kämpft gegen die Enttäuschung und die Angst vor der Zukunft.

Ich habe viel nachgedacht. Über sie, über mich und unsere Beziehung. Ich bin jetzt sehr traurig, aber ich weiß, dass ich gestärkt ins Leben zurück finden kann. Ich werde nur Zeit brauchen.

Zuletzt denke ich auch viel über das "direkt danach" nach. Was wird aus der Wohnung? Was mit den Haustieren? Aus sämtlichen Besitz?
Die Wohnung hat eine lange Kündigungsfrist. Allein kann keiner von uns sie sich leisten. So lange bei Freunden unterkommen wird schwer. Überhaupt eine neue Wohnung zu finden wird schwer. Unseren Hund jede Woche wechseln will ich auch nicht. Aber er ist unser gemeinsamer.
Es ist alles so kompliziert. Und ich weiß auch, dass diese Sachen sich schon regeln werden. Es lengt von dem echten Problem so schön ab.

Ich will heute nach der Arbeit mit ihr reden.

Ich wünsche dir...
....viel Erfolg und vor allem Kraft für das Gespräch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2014 um 12:33
In Antwort auf navdar_11850903

Danke
Danke euch dreien für die aufbauenden Worte. Habt mir Kraft gegeben. Leider hab ich sie noch nicht konfrontiert. Aber bin auf dem mentalen Weg dorthin.
Als ich den Text schrieb Stand ich sehr unter Schock. Langsam geht er weg und verwirrende Gefühle brechen durch. Meine Liebe kämpft gegen die Enttäuschung und die Angst vor der Zukunft.

Ich habe viel nachgedacht. Über sie, über mich und unsere Beziehung. Ich bin jetzt sehr traurig, aber ich weiß, dass ich gestärkt ins Leben zurück finden kann. Ich werde nur Zeit brauchen.

Zuletzt denke ich auch viel über das "direkt danach" nach. Was wird aus der Wohnung? Was mit den Haustieren? Aus sämtlichen Besitz?
Die Wohnung hat eine lange Kündigungsfrist. Allein kann keiner von uns sie sich leisten. So lange bei Freunden unterkommen wird schwer. Überhaupt eine neue Wohnung zu finden wird schwer. Unseren Hund jede Woche wechseln will ich auch nicht. Aber er ist unser gemeinsamer.
Es ist alles so kompliziert. Und ich weiß auch, dass diese Sachen sich schon regeln werden. Es lengt von dem echten Problem so schön ab.

Ich will heute nach der Arbeit mit ihr reden.

Auch...
ich wünsch dir viel Kraft für das Gespräch heute abend! Einen Freitag abend zu wählen ist da bestimmt klug, so habt ihr das ganze Wochenende um das für euch erstmal zu klären und die Arbeit belastet nicht zusätzlich.

Ganz sicher findest du gestärkt ins Leben zurück. Aber dafür musst du jetzt erstmal "aufräumen". Sicher auch mit deinen Gefühlen, nicht nur mit dem "Organisatorischen"

Das mit der Wohnung ist sicher schwierig. Auf der einen Seite muss ja nicht sofort einer von euch ausziehen, auf der anderen Seite kann es aber auch sehr belastend sein weiter zusammen wohnen zu müssen obwohl amn abschließen will.
Ihr werdet sicher eine Lösung finden. Wie sieht es denn z.B. eventuell mit Eltern aus die finanziell unterstützen können?

Das mit dem Hund ist blöd. ich kenne auch "Trennungshunde" Es wird auf dauer wohl einer sein der ihn behalten wird. In meinem Bekanntenkreis wurde auch erst versucht den Hund zu teilen. es war letztendlich aber zu belastend für beide und es hat immer wieder zu neuem Streit geführt.

Es wird sich schon alles finden! Erstmal wünsch ich dir viel Kraft für das Gespräch. Vielleicht magst du uns ja auf dem Laufenden halten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juli 2014 um 13:08

Fühl dich umarmt!
Ich kenne deine Situation sehr gut, bei mir war es fast genauso. Auch nach 6 Jahren der Betrug, nach so viel gemeinsamer Zeit und so viel Vertrauen! Du scheinst mir ein sehr einfühlsamer ehrlicher Mensch zu sein, das tut fast weh dass es oft genau solche trifft. Ich kann dir nur sagen, dass es nicht dein Verschulden ist was sie macht und du wieder (nach einer harten Zeit) ins Leben zurückfinden wirst. Schade, dass deine Freundin zu so etwas fähig ist
Verliere aber bitte dein Vertrauen in die Frauen nicht, es sind nicht alle so. Ich wünsche dir für heute viel Kraft, bleib trotz aller Wut und Enttäuschung sachlich und ruhig. Bereite eurer Beziehung ein Ende, an das sie sich immer erinnert. Ich würde keine Fragen mehr stellen, nur dass du Bescheid weißt und dass hier Schicht im Schacht ist, dass sie dich enttäuscht hat und du nun die Konsequenzen aus ihrem "Verhalten" ziehst. Vielleicht hast du ja Lust uns zu berichten wie es gelaufen ist.... Viel Glück und viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram