Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie hat einen anderen und sagt, sie braucht Zeit... und ich gehe kaputt dabei. [viel Text]

Sie hat einen anderen und sagt, sie braucht Zeit... und ich gehe kaputt dabei. [viel Text]

24. September 2019 um 13:18
In Antwort auf shamane65

jk hast du einmal daran gedacht dass der andere nur in ihrem Kopf rumspukt der in ihr aber nur eine willige F-Maus sieht die er mit billigen Sprüchen hinhält dami sie die Beine breit macht?
Sollte es von seiner Seite wirklich mehr sein dann muss man bedanken was ER verliert. Seine Freundin mit der gemeinsamen Tochter und dafür hängt er sich an eine Frau mit zwei Kindern die noch nicht mal seine eigenen sind. Solange deine Frau ohne Kinder ist (sind bei dir) ist das ganze ja noch romantisch mit ihr. Aber dann.
Warum bucht deine Frau eine Übernachtung für zwei Personen, auch noch auf ihren Mädchennamen, und nicht er?
Woher weisst du dass sie diese Übernachtungen gebucht hat? Warum hast du ihr nicht gesagt dass sie aufhören soll dich zu belügen von wegensie hat bei Freundinen übernachtet. Möglich wäre auch dass der andere zu der Übernachtung gar nicht erschienen ist und sie deshalb so aggressiv ist.

Wie im oberen Post, ich bin zu 100 % sicher dass diese Übernachtung mit ihm stattgefunden hat. In einer anderen Stadt, im Ausland. 100 %.

Ich hab natürlich auch schon an die Variante gedacht, dass er es nicht ernst meint und sie nur im Bett haben will. Aber alle Signale, die immer noch von seiner Seite aus kommen, sind leider so zu deuten, dass er es ernst meint. Ich glaube, er hätte schon vor 2-3 Wochen abgebrochen, wenn er seine Familie erhalten wollen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

8. September 2019 um 18:10

Ich finde es fast gruselig, wie sehr Du Dich verbiegst.
Du bist völlig von Angst regiert, lässt sie den anderen auf Herz und Nieren testen, damit sie sich dann frei entscheiden kann.

Sie muss doch Null Angst haben, Dich zu verlieren.
Du machst Dich klein und damit völlig unattraktiv.

Ich würde ihr ganz klare Grenzen setzen, weil es DICH verletzt:
- kein Geschreibe in Deiner Anwesenheit
- sie hat im Ehebett nichts mehr zu suchen
- kein Treffen mit ihm

Warum sind IHRE Gefühle wichtiger als DEINE?
Warum machst Du das mit?
Glaubst Du wirklich , dass sie eher bleibt, wenn Du ihr so umfänglichen Kontakt zu ihm gestattest?
Grundsätzlich kannst Du ihr natürlich nichts verbieten, aber wenn sie Deine Grenzen überschreitet, musst DU Schluss machen.
Dreh den Spiess um. SIE muss Angst haben, dass sie DICH verliert.

23 LikesGefällt mir 31 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 13:20
In Antwort auf jasmin7190

wenn du deine entscheidung schon getroffen hast wieso sagst du es ihr nicht jetzt schon dass du nicht mehr willst?

Was würde das ändern? Sie kriegt spontan keine Wohnung. Das aktuelle Modell der räumlichen Trennung funktioniert ganz gut - und tut auch mir besser, als ständig ihre Eiseskälte spüren zu müssen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 13:21
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Ich konnte mich dann abends nicht beherrschen und habe sie subtil gefragt wie sie jetzt nach der ersten Woche so denkt und wie sie ihre drei Tage überstanden hat."

Sorry, grosser Fehler.
Gar nicht gut.
Du hast Dich wieder bedürftig gezeigt. Anziehungskraft wieder im Eimer...
 

Ganz ehrlich? Die Frau ist, so wie sie sich verhält, jeglicher Mühe NICHT wert. Sie hat doch schon gar keinen Bock auf ihn. Ist von allem was vom ihm kommt genervt. 
Wenn sie sofort schlecht von ihm denkt nur weil er fragt, dann sind doch jeglicher Respekt und Wohlwollen tot.
Nix würde ich mehr kitten wollen.
Sie hält ihn hin, mehr ist das nicht. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 13:23
In Antwort auf jk1

Ich weiß zu 100 %, dass sie eine Nacht in einer anderen Stadt im Ausland mit ihm verbracht hat. Das habe ich in Erfahrung gebracht, natürlich auf höchstens halblegalem Wege. Und weil ich sie sozusagen ausspioniert habe, will ich sie damit auch erstmal nicht konfrontieren.

Zur Ablenkung treffe ich mich mit Freunden/Arbeitskollegen und arbeite viel. Aktuell bin ich auf Dienstreise.

Na super. Machst selber krumme Sachen und wirfsst ihr dann Unehrlichkeit vor.

Dann "zwing" sie wenigstens nicht zum Lügen und frag gar nicht erst, wo sie gewesen ist.

Was erwartest Du denn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 13:36
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Na super. Machst selber krumme Sachen und wirfsst ihr dann Unehrlichkeit vor.

Dann "zwing" sie wenigstens nicht zum Lügen und frag gar nicht erst, wo sie gewesen ist.

Was erwartest Du denn?

Ich bin nicht stolz drauf.

Ich weiß auch nicht, was ich erwartet habe. Vermutlich die Bestätigung, dass sie eine verlogene Kuh ist. Um vielleicht einfacher abschließen zu können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 13:40
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Na super. Machst selber krumme Sachen und wirfsst ihr dann Unehrlichkeit vor.

Dann "zwing" sie wenigstens nicht zum Lügen und frag gar nicht erst, wo sie gewesen ist.

Was erwartest Du denn?

Er hat das Recht auf Ehrlichkeit und darauf nicht verarscht zu werden. Wenn sie lügt, dann muss er eben selber aktiv werden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 13:49
In Antwort auf jk1

Ich bin nicht stolz drauf.

Ich weiß auch nicht, was ich erwartet habe. Vermutlich die Bestätigung, dass sie eine verlogene Kuh ist. Um vielleicht einfacher abschließen zu können...

Natürlich ist es nicht die feine Art.
Aber ich bin mir sicher, dass nahezu jeder versuchen würde, auf welchen Weg auch immer, die Wahrheit herauszufinden, wenn er offensichtlich verarscht wird. Und ich denke nicht, das man ihr Tun gleichstellen kann mit dem was du tust um dir eine Bestätigung deiner Vermutung zu holen.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 13:59
In Antwort auf tamsin_18536625

Er hat das Recht auf Ehrlichkeit und darauf nicht verarscht zu werden. Wenn sie lügt, dann muss er eben selber aktiv werden. 

Das er angelogen wird, weiss er ja nicht erst seit gestern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:03
In Antwort auf gefuehlschaos3

Natürlich ist es nicht die feine Art.
Aber ich bin mir sicher, dass nahezu jeder versuchen würde, auf welchen Weg auch immer, die Wahrheit herauszufinden, wenn er offensichtlich verarscht wird. Und ich denke nicht, das man ihr Tun gleichstellen kann mit dem was du tust um dir eine Bestätigung deiner Vermutung zu holen.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
 

Ja, wenn er denn dann konsequent das Ende verkünden würde...

Aber dann hätte er sich gar nicht erst auf diese 4 Wochen einlassen dürfen.

Lügen gehören aber leider zum Betrug dazu.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:14
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das er angelogen wird, weiss er ja nicht erst seit gestern.

Ja das stimmt, aber ich bin mir sicher, das er nach seiner Entdeckung im Kopf mit seinen Entscheidung besser umgehen kann...und sich entscheiden und festlegen kann. Und das ist das was am Ende zählt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:24
In Antwort auf gefuehlschaos3

Ja das stimmt, aber ich bin mir sicher, das er nach seiner Entdeckung im Kopf mit seinen Entscheidung besser umgehen kann...und sich entscheiden und festlegen kann. Und das ist das was am Ende zählt.

Das einzige was am Ende zählt ist, dass er danach noch in den Spiegel schauen kann.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:30
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das einzige was am Ende zählt ist, dass er danach noch in den Spiegel schauen kann.
 

Ich denke schon...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:40
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das einzige was am Ende zählt ist, dass er danach noch in den Spiegel schauen kann.
 

Das kann ich, keine Sorge.

Ich reflektiere schon mein Tun, sowohl jetzt als auch was früher war. Und ich nehme da wichtige und bittere Lehren mit. Aber ich weiß, dass ich nichts getan habe, was das Verhalten meiner Frau rechtfertigt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:43
In Antwort auf jk1

Wie im oberen Post, ich bin zu 100 % sicher dass diese Übernachtung mit ihm stattgefunden hat. In einer anderen Stadt, im Ausland. 100 %.

Ich hab natürlich auch schon an die Variante gedacht, dass er es nicht ernst meint und sie nur im Bett haben will. Aber alle Signale, die immer noch von seiner Seite aus kommen, sind leider so zu deuten, dass er es ernst meint. Ich glaube, er hätte schon vor 2-3 Wochen abgebrochen, wenn er seine Familie erhalten wollen würde.

Welche Signale kommen von ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:44
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ja, wenn er denn dann konsequent das Ende verkünden würde...

Aber dann hätte er sich gar nicht erst auf diese 4 Wochen einlassen dürfen.

Lügen gehören aber leider zum Betrug dazu.
 

Zu Beginn der Vereinbarung hatte ich noch die Hoffnung, dass meine Frau die Zeit ernsthaft dafür nutzen könnte, nochmal in sich zu gehen und zu prüfen, ob sie mich vermisst oder so. Die Erkenntnis, dass ich das wohl vergessen kann, hatte ich erst vor Kurzem...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:45
In Antwort auf shamane65

Welche Signale kommen von ihm?

Alles, was ich mitbekomme, ist... sie kommunizieren nach wie vor sehr intensiv (auch letzten Sonntag wieder). Und er war mit ihr über Nacht verreist, wie gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 14:53
In Antwort auf gefuehlschaos3

Ja das stimmt, aber ich bin mir sicher, das er nach seiner Entdeckung im Kopf mit seinen Entscheidung besser umgehen kann...und sich entscheiden und festlegen kann. Und das ist das was am Ende zählt.

Genau, seh ich auch so. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 16:49
In Antwort auf jk1

Das kann ich, keine Sorge.

Ich reflektiere schon mein Tun, sowohl jetzt als auch was früher war. Und ich nehme da wichtige und bittere Lehren mit. Aber ich weiß, dass ich nichts getan habe, was das Verhalten meiner Frau rechtfertigt.

Leider doch... im Endeffekt wird man nämlich meist so behandelt, wie man sich behandeln lässt. Du hast dich von ihr vor Bekanntwerden der Affäre hinhalten lassen und danach eine Appeasement-Politik gefahren, die mehr als unterwürfig war und dazu geführt hat, dass sie jeglichen Respekt vor dir verloren hatte. 

Selbst jetzt findest du 1000 Gründe Entscheidungen nach hinten aufzuschieben, subtile statt konfrontative Fragen zu stellen, erwägst selsbt auszuziehen, wenn sie nicht dazu bereit ist (meine Vorhersage: Sie wird es nicht sein und du wirst den Schwanz einziehen und das Feld unter Benennung vieler Gründe räumen).

Es klingt zwar platt, aber du musst versuchen deine Eier wiederzufinden und lernen deine Interessen wahrzunehmen und Konflikte durchzustehen. Sonst geht es dir mit der nächsten Frau ähnlich. 

6 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 17:37
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ja, wenn er denn dann konsequent das Ende verkünden würde...

Aber dann hätte er sich gar nicht erst auf diese 4 Wochen einlassen dürfen.

Lügen gehören aber leider zum Betrug dazu.
 

Generell finde ich es verständlich was er gemacht hat.... nur gebracht hat es ihm nichts weil er trotzdem nicht handelt! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 19:06

Hrmpf. Ihr habt ja Recht.

Eigentlich sollte ich ihr am Sonntag (dann sehen wir uns das nächste Mal) sagen, dass ich unsere Beziehung als beendet betrachte, unsere Vereinbarung nichtig ist und sie so bald wie möglich raus soll. Ich sehe keinen Sinn mehr im Fortsetzung der Vereinbarung.

Aber dann falle ich eben um und kann die "Souveränitäts-Taktik" von unbeleidigteleberwurst nicht mehr aufrecht erhalten. Ich hatte ihr ja erst letzten Sonntag bestätigt, dass wir die Vereinbarung so durchziehen. Aber vermutlich hab ich da nur den angenehmsten Weg gewählt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 19:13
In Antwort auf jk1

Hrmpf. Ihr habt ja Recht.

Eigentlich sollte ich ihr am Sonntag (dann sehen wir uns das nächste Mal) sagen, dass ich unsere Beziehung als beendet betrachte, unsere Vereinbarung nichtig ist und sie so bald wie möglich raus soll. Ich sehe keinen Sinn mehr im Fortsetzung der Vereinbarung.

Aber dann falle ich eben um und kann die "Souveränitäts-Taktik" von unbeleidigteleberwurst nicht mehr aufrecht erhalten. Ich hatte ihr ja erst letzten Sonntag bestätigt, dass wir die Vereinbarung so durchziehen. Aber vermutlich hab ich da nur den angenehmsten Weg gewählt...

Wenn Du die Sache wirklich beenden willst, dann kannst Du auf die "Souverenitäts-Taktik" husten...

Dann kündige die Sache mit dem Hinweis auf, dass Du immer noch fortwährend angelogen wirst und unter diesen Voraussetzungen keine gemeinsame Zukunft siehst.

Mach das aber nur, wenn Du Dir sicher bist, dass Du sie nicht mehr zurückhaben möchtest

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 19:20
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wenn Du die Sache wirklich beenden willst, dann kannst Du auf die "Souverenitäts-Taktik" husten...

Dann kündige die Sache mit dem Hinweis auf, dass Du immer noch fortwährend angelogen wirst und unter diesen Voraussetzungen keine gemeinsame Zukunft siehst.

Mach das aber nur, wenn Du Dir sicher bist, dass Du sie nicht mehr zurückhaben möchtest

Tja, zu 100 % sicher bin ich mir da natürlich nicht. Jeder Betrogene hat vermutlich die Hoffnung, dass der Betrüger aufwacht, alles aufrichtig bereut und man noch ne zweite Chance hat.

Meinst du denn, dass es nach so ner Ansage gar keine Chance mehr gibt? Dass sie dann definitiv für immer weg ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 19:26
In Antwort auf jk1

Den Tag haben wir ganz gut überstanden, haben uns zumeist jeweils mit einem Kind beschäftigt und hatten deshalb miteinander relativ wenige Berührungspunkte. Wenn wir uns gesehen und kurz gesprochen haben, war es natürlich kalt und distanziert. Schon echt bitter, wie schnell die Nähe zwischen zwei Menschen einer Eiseskälte weichen kann... 

Ich konnte mich dann abends nicht beherrschen und habe sie subtil gefragt wie sie jetzt nach der ersten Woche so denkt und wie sie ihre drei Tage überstanden hat. Sie war sofort genervt von meiner Frage, sagte, dass sie gefühlsmäßig noch nicht weiter wäre und dass sie mir schon Bescheid sagt wenn was ist. Und dann hat sie mich belogen was ihre Nacht in der anderen Stadt angeht, sie sagt sie hätte 2 mal bei einer Freundin und ihrer Mutter geschlafen. Mit dem Typen hatte sie nach ihrer Aussage Kontakt, aber nur kurz. 

Ich spüre dass sie mich nur noch belügt. Ich spiele (zumindest derzeit) in ihren Planungen überhaupt keine Rolle mehr. Ich glaube, der einzige Grund dafür dass sie noch nicht ausgezogen ist, ist ihr Mangel an Geld. Sie will vermutlich ihren Lebensstandard nicht herabsetzen, sondern in eine herrliche Wohnung in guter Lage ziehen, und dafür fehlt ihr das Geld. Das wird natürlich nicht besser wenn sie jetzt versucht, es noch 2 Monate hinaus zu ziehen, aber es ist meine einzige Erklärung für ihr Zögern.

Der Typ zieht jedenfalls durch, glaube ich. Wenn er ernsthaft bei seiner Familie bleiben wollte, hätte er jetzt schon einen Rückzieher gemacht.

Naja, wir sind dann jedenfalls so verblieben dass wir die Vereinbarung wie geplant für die nächsten drei Wochen so durchziehen und danach eine schnelle Veränderung her muss. Ich habe zwar überhaupt keine Hoffnung mehr, aber will mich im Sinne der Kinder an die Vereinbarung halten und nach Ablauf der Zeit den Druck deutlich erhöhen.

Ganz ehrlich.....diese Sonntage tun euren Kindern nicht gut. Bitte glaube nicht, dass sie diese Gefühle zwischen euch nicht mitbekommen und sie das nicht belastet. 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 20:21
In Antwort auf jk1

Tja, zu 100 % sicher bin ich mir da natürlich nicht. Jeder Betrogene hat vermutlich die Hoffnung, dass der Betrüger aufwacht, alles aufrichtig bereut und man noch ne zweite Chance hat.

Meinst du denn, dass es nach so ner Ansage gar keine Chance mehr gibt? Dass sie dann definitiv für immer weg ist?

Ich glaube dass du nach so einer Ansage eine viel viel größere Chance haben wirst, sie zurück zu bekommen. Wenn du so wie jetzt weiter machst, ist die definitiv weg. Vergleiche mal ihre Unsicherheit nach Aufdeckung der Affäre und ihre Kaltheit jetzt, dann siehst du wohin die Entwicklung führt.

Parallel zur Trennungsaussage würde ich knallhart sagen, dass du ab sofort wieder durchgängig in der Wohnung wohnst und ihr eine Kündigung deiner Eltern auf den Tisch legen (die hoffentlich auf deiner Seite stehen). Weiter würde ich ihr nahelegen, sofort auszuziehen (es gibt doch garantiert AirBnB Unterkünfte in eurer Gegend). Falls nicht würde ich das Schlafzimmer beziehen und ihr mitteilen, dass ihr Rückzugszimmer mit Genehmigung der Vermieter ab nächstem Wochenende von dir zu einem Büro, Trainingsraum oder was auch immer umgebaut wird.

Du musst ihr klar machen, dass es dir absolut ernst ist, die Wohnung deiner (!) Familie vollumfänglich nach deinen Vorstellungen zu nutzen. Sie ist nur noch als deine Partnerin, aber nicht mehr als WG-Bewohnerin geduldet.

Ich glaube danach wird eure Beziehung eine neue Dynamik entwickeln, denn offensichtlich gibt es für sie noch kein gemachtes Nest und die Dame scheint es sich ja sehr kommod eingerichtet zu haben.... bis jemand seine Eier wiedergefunden hat.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 20:30
In Antwort auf 6rama9

Ich glaube dass du nach so einer Ansage eine viel viel größere Chance haben wirst, sie zurück zu bekommen. Wenn du so wie jetzt weiter machst, ist die definitiv weg. Vergleiche mal ihre Unsicherheit nach Aufdeckung der Affäre und ihre Kaltheit jetzt, dann siehst du wohin die Entwicklung führt.

Parallel zur Trennungsaussage würde ich knallhart sagen, dass du ab sofort wieder durchgängig in der Wohnung wohnst und ihr eine Kündigung deiner Eltern auf den Tisch legen (die hoffentlich auf deiner Seite stehen). Weiter würde ich ihr nahelegen, sofort auszuziehen (es gibt doch garantiert AirBnB Unterkünfte in eurer Gegend). Falls nicht würde ich das Schlafzimmer beziehen und ihr mitteilen, dass ihr Rückzugszimmer mit Genehmigung der Vermieter ab nächstem Wochenende von dir zu einem Büro, Trainingsraum oder was auch immer umgebaut wird.

Du musst ihr klar machen, dass es dir absolut ernst ist, die Wohnung deiner (!) Familie vollumfänglich nach deinen Vorstellungen zu nutzen. Sie ist nur noch als deine Partnerin, aber nicht mehr als WG-Bewohnerin geduldet.

Ich glaube danach wird eure Beziehung eine neue Dynamik entwickeln, denn offensichtlich gibt es für sie noch kein gemachtes Nest und die Dame scheint es sich ja sehr kommod eingerichtet zu haben.... bis jemand seine Eier wiedergefunden hat.

Meine Eltern stehen natürlich auf meiner Seite.

Sie wird die Kinder vorschieben. Sie wird sagen, dass es unmenschlich von mir wäre, sie auf die Straße zu setzen, wegen der Kinder. Sie könnte dann die Kinder nicht mehr in ihrer Wohnung bei sich haben (weil sie so schnell keine Wohnung findet die groß genug ist, schon gar nicht kindgerecht eingerichtet).

Ich setze auch einige Hoffnung in den Termin beim Anwalt. Der kann mir sicher noch einige gute Ansätze mitgeben, wie ich es ihr so schwer wie möglich machen kann, wenn sie sich weigert zu gehen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 20:34
In Antwort auf jk1

Meine Eltern stehen natürlich auf meiner Seite.

Sie wird die Kinder vorschieben. Sie wird sagen, dass es unmenschlich von mir wäre, sie auf die Straße zu setzen, wegen der Kinder. Sie könnte dann die Kinder nicht mehr in ihrer Wohnung bei sich haben (weil sie so schnell keine Wohnung findet die groß genug ist, schon gar nicht kindgerecht eingerichtet).

Ich setze auch einige Hoffnung in den Termin beim Anwalt. Der kann mir sicher noch einige gute Ansätze mitgeben, wie ich es ihr so schwer wie möglich machen kann, wenn sie sich weigert zu gehen.

Dann such du die ein air b&b und zieh erstmal aus. Die Kinder koennen trotzdem bei dir sein. Ihr werdet in Zukunft sowieso eine 50/50 Lösung oder äuhnliches haben. 

Dann entzerrt sich die Situation erst einmal..alle können zur Ruhe kommen...auch die Kinder. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 20:36
In Antwort auf evaeden

Dann such du die ein air b&b und zieh erstmal aus. Die Kinder koennen trotzdem bei dir sein. Ihr werdet in Zukunft sowieso eine 50/50 Lösung oder äuhnliches haben. 

Dann entzerrt sich die Situation erst einmal..alle können zur Ruhe kommen...auch die Kinder. 
 

Ich hab ja auch schon dran gedacht, selbst auszuziehen. Aber da ist mittlerweile meine Befürchtung, dass sie das eiskalt aussitzt, wochenlang.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 20:40
In Antwort auf jk1

Meine Eltern stehen natürlich auf meiner Seite.

Sie wird die Kinder vorschieben. Sie wird sagen, dass es unmenschlich von mir wäre, sie auf die Straße zu setzen, wegen der Kinder. Sie könnte dann die Kinder nicht mehr in ihrer Wohnung bei sich haben (weil sie so schnell keine Wohnung findet die groß genug ist, schon gar nicht kindgerecht eingerichtet).

Ich setze auch einige Hoffnung in den Termin beim Anwalt. Der kann mir sicher noch einige gute Ansätze mitgeben, wie ich es ihr so schwer wie möglich machen kann, wenn sie sich weigert zu gehen.

"Sie wird sagen, dass es unmenschlich von mir wäre, sie auf die Straße zu setzen, wegen der Kinder. Sie könnte dann die Kinder nicht mehr in ihrer Wohnung bei sich haben (weil sie so schnell keine Wohnung findet die groß genug ist, schon gar nicht kindgerecht eingerichtet)."

Da würde ich nichts anderes sagen als "Schon blöd, dass man nicht alles im Leben haben kann. Du hast gewählt und das sind eben die Folgen." Und dann bietest du an, die Kinderbetreuung zusammen mit deinen Eltern die nächsten Wochen komplett zu übernehmen.

Wenn du das ganze durchdenkst, wirst du sehen, dass du eine ganz neue Dynamik reinbringst, nämlich die dass deine Frau ihre Entscheidung für ihren Lover überdenken im Angesicht negativer Folgen für sich, überdenken muss. Kann sein, dass sie bei ihrer Entscheidung bleibt, kann aber auch sein, dass sie umkippt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 20:42
In Antwort auf evaeden

Dann such du die ein air b&b und zieh erstmal aus. Die Kinder koennen trotzdem bei dir sein. Ihr werdet in Zukunft sowieso eine 50/50 Lösung oder äuhnliches haben. 

Dann entzerrt sich die Situation erst einmal..alle können zur Ruhe kommen...auch die Kinder. 
 

DAS würde ich definitiv nicht machen. NIEMALS. Sie trennt sich und er soll zum Dank das Feld räumen und die Wohnung seiner Eltern ihr überlassen? Aber Hallo, wie klein kann man sich denn noch machen?

3 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 21:20
In Antwort auf 6rama9

DAS würde ich definitiv nicht machen. NIEMALS. Sie trennt sich und er soll zum Dank das Feld räumen und die Wohnung seiner Eltern ihr überlassen? Aber Hallo, wie klein kann man sich denn noch machen?

Du bist hier der einzige der hier völlig klar denkt . Alle andern sind zu gutmütig. Als wüssten die nicht wie das Gefühl ist betrogen zu werden und noch zu sehen wie es dem Partner egal ist wie einem dabei geht . 


Lieber Te mach was der 6 Rama gesagt hat . Beende diesen Konstrukt den ihr von der Therapeutin empfohlen bekommen habt , denn du merkst das bringt nichts , da sie sich bereits entschieden hat . Und sag ihr das du es beendest und sie ausziehen soll 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 21:40
In Antwort auf 6rama9

DAS würde ich definitiv nicht machen. NIEMALS. Sie trennt sich und er soll zum Dank das Feld räumen und die Wohnung seiner Eltern ihr überlassen? Aber Hallo, wie klein kann man sich denn noch machen?

Würde ich auch im Leben nicht machen! Und die Ex-Schwiegereltern sollen dann den Neuen in der eigenen Wohnung bewundern während der Sohn in einer gemieteten Wohnung sitzt. Niemals würde ich ihr den Ball zuspielen! Sie muss die wahren Konsequenzen ihrer Entscheidung erkennen und daraus ihre Schlüsse ziehen. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2019 um 22:34
In Antwort auf jk1

Hallo ihr. Ich versuche, mich kurz zu fassen, auch wenn die Sache ziemlich kompliziert ist. (Spoiler: es wird mich nicht gelingen

Meine Frau und ich sind seit 14 Jahren zusammen, seit 6 Jahren verheiratet. Wir haben zwei Kinder, 8 und 5.

Vor etwa 1,5 Jahren hat sie einen neuen Chef auf Arbeit bekommen. Ein charismatischer Typ, der auf sein Äußeres achtet, nur etwa 3 Jahre älter als sie. Sehr erfolgreich, smart, Anzugträger. Ich merkte sofort, dass sie einen Draht zueinander haben. Schon bald ging es los, dass sie sich über's Handy Nachrichten austauschten. Erst nur alle paar Tage mal, dann immer häufiger. Irgendwann fast täglich. Ich habe das am Rande immer mal mitbekommen, sie hat auch kein Geheimnis draus gemacht, dass sie sich schreiben. Aber immer nur über Nebensächlichkeiten, Musik und Essen und sowas.

Ich habe in den folgenden Monaten immer mal wieder "spaßig" mit kleinen Andeutungen bei ihr geprüft, ob er zu ner echten Gefahr werden könnte. Aber sie hat immer wieder verneint und mir versichert, dass es höchstens ne Freundschaft ist und ich mir keine Sorgen machen soll. Und sie mir ja immer sagen würde, wenn sie mit ihm redet und so lange das so ist, könnte's ja unmöglich was Gefährliches sein. Außerdem hätte er ja einen kleinen Bauch und sowas würde sie überhaupt nicht attraktiv finden. Trotzdem habe ich ihr vor ungefähr einem Jahr mal sehr eindringlich und ernsthaft gesagt, dass ich mir Sorgen mache und dass sie mir bitte sofort sagen soll, wenn zwischen uns etwas nicht passt. Und dass ich sofort bereit wäre, etwas zu ändern, wenn sie ein Problem sieht. Aber auch da wieder: Sie sagte, ich würde Gespenster sehen und sie hätte mir schon den Besten und so weiter. Außerdem hat der Typ ja einen kleinen Sohn (heute 2) und eine Freundin und deshalb würde auch von seiner Seite aus eine Affäre üüüberhaupt niemals zur Debatte stehen.

Sie hat mich also beruhigt, immer und immer wieder. Das, und die Tatsache dass der Typ selbst in festen Händen ist und eben den Sohn hat, hat mich dann einigermaßen beruhigt, obwohl ich immer so ein unwohles Gefühl hatte.

Tja, der aufmerksame Leser wird wissen, was als nächstes kommt.

Vor etwa fünf Wochen hat sie mir ihr Handy mit der geöffneten Chat-App gereicht und mich halb vorwurfsvoll angeguckt. Ihr Augen sagten sowas wie "kontrollier mich ruhig, du siehst Gespenster, ich hab nix zu verbergen!". Ich hab schnell geschaltet, die App geschlossen und nach ner anderen Chat-App gesucht, diese geöffnet und ZACK... mein Leben stellt sich binnen einer Sekunde auf den Kopf. Ich klicke die Unterhaltung mit ihm an, sehe lauter Herzen und... dann sieht sie mir an, was da vor sich geht und nimmt mir das Handy aus der Hand. Ich stell sie zur Rede und sie bricht in Tränen aus. Sagt, sie hätte es mir bald gesagt und es tue ihr so leid, dass ich es so erfahren muss...

Bisher passiert ist angeblich nur ein Kuss, weitere fünf Wochen zuvor. Ich hatte mich das letzte mal 3 Wochen nach dem Kuss bei ihr nach ihm erkundigt. Hatte sie gefragt, ob es was ernstes ist. Wieder die gleiche Antwort: "nein, nein, kontrollier mich nicht so! Ich erzähl dir doch alles!"...
Ob es wirklich nur ein Kuss war, würde ich gerne glauben, es fällt mir nur so schwer.

Als ich sie nach den Gründen fragte, meinte sie, dass sie seit etwa einem 3/4 Jahr das Gefühl hatte, dass wir uns auseinanderleben würden. Dass wir in verschiedene Richtungen gehen würden. Ich hatte dieses Gefühl überhaupt nicht, und habe es bis heute nicht. Ich war immer der Meinung, dass wir eine sehr stabile und innige Beziehung führen. Dass wir an einem Strang ziehen, was die Vorstellung vom Leben und von der Kindererziehung angeht. Dass wir gemeinsame Interessen haben, aber auch wertvolle Unterschiede. Dass wir uns einfach sehr gut ergänzen, ich als Kopfmensch und sie als Herzmensch. Wir hatten bis zu diesem Vorfall nicht eine einzige ernsthafte Krise in unserer Beziehung. Sicher, es gab auch mal 2-3 Wochen ohne große Leidenschaft oder so, aber ich war der Meinung, dass das normal ist und dass unser Fundament bombenfest steht. Anscheinend habe ich mich getäuscht, und war zu unaufmerksam.

Ein weiterer Grund, den sie angeführt hat, war der Alltagsstress. Sie hat meistens die Kinder abgeholt, meistens eingekauft und die Wäsche gemacht. Ich habe etwas mehr gearbeitet, aber nicht so sehr, dass ich gar keine Hilfe war. Sie sagt außerdem, dass ich ein großartiger Papa bin, der beste, den die Jungs sich wünschen können. Ob das stimmt, sei mal dahingestellt, aber ich gebe mir schon Mühe. Und ob dieser Satz so gut für meine Chancen bei ihr ist, bezweifle ich auch ein wenig...

Was ich einsehe, und was definitiv eine Besonderheit und große Belastung für sie war und ist, sind meine Eltern. Sie wohnen direkt nebenan bei uns und sind unsere Vermieter. Ich wusste schon immer, dass das nicht ideal ist, hab aber (genau wie sie) auch die großen Vorteile gesehen. Die Großeltern für die Enkel gleich nebenan, außerdem das große Haus mit dem großen Garten. Etwas dörflich zwar, dafür sehr behütet und ideal zum Aufwachsen für die Jungs. Die Situation wurde dramatisch verschlimmert, als meine Eltern wegen eines Unglücks in der eigenen Wohnung Anfang diesen Jahres für ein halbes Jahr zu uns ziehen mussten. Diese Zeiten war sehr anstrengend und aufreibend für die ganze Familie, und diese Zeit fällt genau mit der immer intensiveren Annäherung meiner Frau an diesen Typen zusammen...

Sicher, es wäre zu einfach, alles auf diese Sondersituation zu schieben. Und ich bin auch bereit, mich selbst zu hinterfragen. Aber ich glaube schon, dass meine Eltern einen großen Teil ihres "Unwohlseins" ausgemacht haben (und immer noch ausmachen). Sie sagt, sie empfindet eine immer größer werdende Enge, ihr würde die Luft zum Atmen fehlen. Das verstehe ich gut, und dass ich das so lange nicht ernst genug genommen habe, bereue ich sehr.

Andererseits finde ich es so unfassbar schlimm, dass sie nie mit diesen Sorgen und Nöten zu mir gekommen ist. Sie hat zwar immer mal gesagt, dass ihr mein Vater auf die Nerven geht, aber dass es so schlimm ist, dass sie am liebsten ausziehen will, hat sie nie offen angesprochen. Im Gegenteil, sie hat alle weiteren Pläne (Urlaub mit meinen Eltern, Wohnungsausbau) mitgetragen, über viele Jahre hinweg. Wenn sie mich, was man in einer Ehe doch erwarten kann, mal beiseite genommen und in Ruhe angesprochen hätte, hätten wir definitiv eine Lösung gefunden. Ich hätte mich immer für meine Frau entschieden, egal um was es geht. Das tue ich heute noch.

Außerdem hat sie das Thema, dass aus der Freundschaft mit ihrem Kollegen (mittlerweile nicht mehr ihr Chef, sondern nach oben versetzt) immer mehr wurde, ausschließlich mit sich selbst ausgemacht. Ich meine, es kann ja mal passieren, dass man sich aus einer Ehe heraus in einen andern verguckt. Davor ist wahrscheinlich niemand geschützt. Aber wenn ich spüre, dass sowas im Anmarsch ist, und mir wirklich was an meinem Mann und meiner Familie liegt, dann spreche ich das doch an... Das bin ich doch meinem Mann und insbesondere meinen Kindern schuldig.... oder nicht..?

Egal, ist nicht mehr zu ändern.

Jetzt mal zur aktuellen Situation. Die ist nämlich einigermaßen absurd.

Sie sagt, sie wäre sehr unentschlossen. Sie sagt, in ihrem Kopf ist sie sich vollkommen klar, dass sie uns als Familie und mich als Mann nicht aufgeben kann. Weil sie auch weiß, dass es dafür keinen objektiven Grund gibt. Ich habe ihr sofort nach dem die Sache raus kam, in Aussicht gestellt, dass ich bereit bin, alles auf den Tisch zu bringen und anzugehen. Wir können binnen einer Woche in eine Wohnung in einer Stadt ihrer Wahl ziehen, wir können unsere gesamte Familien- und Arbeitsorganisation neu angehen, wir können alles tun. Ich liebe sie nach wie vor sehr, und will sie und natürlich meine Kinder niemals hergeben. Schon beim Gedanken an ein Wechselmodell oder sowas wird mir speiübel...

Aber sie sagt eben, ihr Herz wäre verwirrt. Ihr Herz zieht sie zum anderen. Sie sagt auch, dass ihr vollkommen klar ist, dass sie nur die angenehmen Seiten von ihm kennt. Sie hat sogar schon mal gesagt, dass sie nicht glaubt, dass es auf Dauer mit ihm funktionieren würde. Aber sie könne ihr Herz eben nicht ignorieren. Ein bisschen verstehen kann ich das sogar...

Sie hat mich also um Zeit gebeten. Sie könne nicht sagen, wie lange es dauern würde, aber sie wäre sich sicher, dass ihr jetzt nur Zeit helfen kann. Und dass sie Angst hat, dass sie eine vorschnelle und falsche Entscheidung trifft, wenn ich ihr Druck mache.

Ich habe am Anfang lange geschwankt und überlegt, was ich jetzt tun soll. Soll ich Druck ausüben und ihr hart vor Augen führen, was sie verlieren kann? Soll ich ihr Ultimaten setzen? Die Kinder ins Boot holen, damit sie sieht, wie sie leiden? Sie zwingen, den Kontakt zu ihm abzubrechen?

Ich habe, auch weil ich solche Angst davor hab, dass die Kinder ein Trauma davontragen, mich dagegen entschieden. Ich habe mich dafür entschieden, ihrem Wunsch zu entsprechen. Ich gebe ihr also Zeit. Wir leben weiter unser Leben, haben den Kindern nix gesagt, und tun so, als wäre alles wie immer. Sie trifft sich ab und zu mit ihm, tagsüber, in meinem Wissen. Sie sagt, sie muss ihn treffen und zu begreifen, was sie wirklich will. Einzige Vereinbarung ist, dass es nicht körperlich werden darf. Ich leide natürlich sehr, gerade in diesen Stunden, aber auch sonst. Ich schlafe im Keller, sie nach wie vor in unserem Bett.

Warum mache ich das überhaupt mit? Nun, ab und zu gibt es gute Tage, an denen wir uns mehrfach umarmen. Dann spüre ich auch, dass sie auch etwas spürt dabei. Dass ich ihr nicht egal bin, dass zumindest ein Rest der Basis zwischen uns noch da ist. Sie stellt mir auch ab und zu in Aussicht, dass sie sich eine Zukunft mit mir und den Kindern auf jeden Fall vorstellen kann. Und dass sie auch voll mitziehen wird, wenn diese Sache durchgestanden ist. Manchmal hab ich richtig Hoffnung.

Aber dann schreibt sie wieder mit ihm. Unendlich viel. Abends manchmal stundenlang. Ich weiß nicht worüber man so lang schreiben kann. Ich habe sie gebeten, das mir zuliebe wenigstens in meinem Beisein zu lassen... aber sie sagt, sie könne nicht anders und ich solle ihr keinen Druck machen... immer und immer wieder dieses Totschlagargument... bloß kein Druck. Sie sagt, sie weiß, dass das sehr schwer ist für mich, und dass sie mich andersrum schon längst rausgeworfen hätte, aber sie könne nun mal nicht anders. Wenn sie nicht mit ihm kommuniziert, wird sie unglücklich, sagt sie.

Ich versuche ihr manchmal klarzumachen, dass sie einer Illusion hinterher rennt. Dass dieses viele Geschreibe nicht das reale Leben ist. Aber sie ist süchtig danach. Manchmal geht sie abends auch noch ne Stunde mit ihm telefonieren, draußen beim Spazieren. Sie sagt es mir knapp und ist dann weg.

Ich sitze dann im Haus und bringe die Kinder ins Bett und frage mich, warum ich das eigentlich mit mache. Und ob sie mich von vorn bis hinten verarscht...
Aber dann gibt es immer wieder diese Momente, in denen ich spüre, dass sie mich nicht loslassen kann. Dass sie zweifelt. Dass es noch Hoffnung gibt. Und daran klammere ich mich so fest. Und ertrage dann so einiges...

Mir geht es sehr schlecht, ihr geht es augenscheinlich deutlich besser. Sie ist auch manchmal nachdenklich und so, aber ich habe das Gefühl, sie genießt, dass ich einigermaßen still halte und sie gleichzeitig relativ frei ist, was den Typen angeht. Mich macht das wahnsinnig und wütend, aber ich beiße mir auf die Zunge...

Ich hänge wirklich extrem an ihr und meiner Familie. Ich will alles dafür tun, um das zu erhalten. Ich bin auch fest davon überzeugt, dass sie zur Zeit nicht sie selbst ist, und dass sie es eines Tages bitter bereuen würde, wenn sie uns jetzt verlässt. Davor will ich sie und uns bewahren. Ich bin auch ein Stück weit fatalistisch: Ich sage mir, ich will sie unbedingt erhalten, und wenn das nicht gelingt, dann wird sowieso alles schrecklich und dann sind paar Wochen/Monate Quälerei, die ich derzeit ertrage, im Großen und Ganzen auch nicht mehr so wild...

Wir waren schon bei der Paartherapie (sie war auch relativ bereitwillig, mitzukommen) und haben bald unseren nächsten Termin. Die erste Sitzung war gut, wenn auch noch relativ oberflächlich. Die Therapeuthin hat angeregt, dass wir mal zu zweit verreisen, uns eine Weile lang nur auf uns konzentrieren. Das wollte sie überhaupt nicht, sie glaubt, man könne "Nähe nicht durch Nähe erzeugen." Dann hat die Therapeuthin alternativ vorgeschlagen, dass sie mal alleine ne Woche verreist, um in sich zu gehen. Das konnte sie sich schon eher vorstellen, ich unterstütze sie auch sehr bei dieser Idee, aber so richtig will sie es nicht. Ich frage sie immer mal wieder, ob sie vielleicht bald sowas machen will, ob sie ein schönes Hotel suchen will. Aber sie wirkt da relativ halbherzig.

Und so ist meine große Befürchtung, dass dieser komische Wartestatus noch sehr lange Bestand hat. Die Sache ist jetzt 5 Wochen her und gefühlt sind wir keinen einzigen Schritt weitergekommen. Wir haben unseren Alltag, gehen beide arbeiten, kümmern uns um die Jungs. Sie trifft sich ab und zu mit ihm und schreibt sich ständig mit ihm. Nach innen ist schwer zu ertragen, und nach außen auf Dauer die heile Weilt zu spielen, natürlich auch.

Und es ist einfach nicht absehbar, wie sich die Situation ändern soll. Mache ich ihr Druck, schreckt sie sofort zurück und "droht" (unausgesprochen) damit, dass jeglicher Druck sie wegscheuchen würde. Also gebe ich klein bei und spiele mit. Bin der liebe Papa und ihr Mann, ohne ihr irgendwelchen Druck zu machen. Es ist absurd und demütigend, aber ich habe solche Angst... auch davor, irgendwann zu erkennen, dass ich ohne die Frau, die ich so liebe, auf Dauer besser dran bin...

Vielen Dank, dass du tatsächlich bis hier gelesen hast! Ich weiß gar nicht, was ich genau für einen Rat hören will. Vielleicht kennt jemand so eine seltsame "Unentschlossenheits-Situation" ja und kann berichten, was da helfen kann. Danke!

Ich habe den ganzen Tread durchgelesen und muss sagen Hut ab. Wie ruhig und verständnisvoll du mit deiner Frau umgegangen bis zum Schluss, ich könnte das nicht. 

Du musst jetzt aber wirklich an dich denken, deine Frau hatte genug Chancen sich zu entscheiden. Ich vermute sie sitzt die Zeit aus, bis ihre Affäre sich trennt und eine Wohnung für die beiden besorgt. Sollte das nicht passieren wird sie von heute auf morgen vielleicht wieder "Gefühle" für dich haben.

An deiner Stelle würd ich ihr sagen, sie hat 4 Wochen Zeit sich eine Wohnung zu suchen. Ausziehen muss sie auf jeden Fall. Alles andere finde ich hat keinen Sinn, sie macht mit dir was sie will.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. September 2019 um 9:31
In Antwort auf jk1

Hrmpf. Ihr habt ja Recht.

Eigentlich sollte ich ihr am Sonntag (dann sehen wir uns das nächste Mal) sagen, dass ich unsere Beziehung als beendet betrachte, unsere Vereinbarung nichtig ist und sie so bald wie möglich raus soll. Ich sehe keinen Sinn mehr im Fortsetzung der Vereinbarung.

Aber dann falle ich eben um und kann die "Souveränitäts-Taktik" von unbeleidigteleberwurst nicht mehr aufrecht erhalten. Ich hatte ihr ja erst letzten Sonntag bestätigt, dass wir die Vereinbarung so durchziehen. Aber vermutlich hab ich da nur den angenehmsten Weg gewählt...

Souveränitäts-Taktik??
wenn sowieso schluss ist interessiert das doch niemanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2019 um 9:32
In Antwort auf jk1

Tja, zu 100 % sicher bin ich mir da natürlich nicht. Jeder Betrogene hat vermutlich die Hoffnung, dass der Betrüger aufwacht, alles aufrichtig bereut und man noch ne zweite Chance hat.

Meinst du denn, dass es nach so ner Ansage gar keine Chance mehr gibt? Dass sie dann definitiv für immer weg ist?

genau das war mein gedanke wieso du das so rausziehst....

obwohl sie gerade mit bei dem typ ist, würdest du sie danach echt noch nehmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2019 um 9:33
In Antwort auf evaeden

Dann such du die ein air b&b und zieh erstmal aus. Die Kinder koennen trotzdem bei dir sein. Ihr werdet in Zukunft sowieso eine 50/50 Lösung oder äuhnliches haben. 

Dann entzerrt sich die Situation erst einmal..alle können zur Ruhe kommen...auch die Kinder. 
 

nicht dein ernst???
er soll gehen obwohl sie in betrügt?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. September 2019 um 9:41
In Antwort auf jk1

Meine Eltern stehen natürlich auf meiner Seite.

Sie wird die Kinder vorschieben. Sie wird sagen, dass es unmenschlich von mir wäre, sie auf die Straße zu setzen, wegen der Kinder. Sie könnte dann die Kinder nicht mehr in ihrer Wohnung bei sich haben (weil sie so schnell keine Wohnung findet die groß genug ist, schon gar nicht kindgerecht eingerichtet).

Ich setze auch einige Hoffnung in den Termin beim Anwalt. Der kann mir sicher noch einige gute Ansätze mitgeben, wie ich es ihr so schwer wie möglich machen kann, wenn sie sich weigert zu gehen.

Im Falle einer Trennung wäre es ihr auch egal, dass Du die Kinder nicht mehr so oft sehen würdest.
In der Übergangsphase wäre das dann eben so, dann sind die Kinder in der Zeit eben länger bei Dir.

Die Kinder sind in dieser Dynamik KEIN Argument...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. September 2019 um 9:47
In Antwort auf 6rama9

Ich glaube dass du nach so einer Ansage eine viel viel größere Chance haben wirst, sie zurück zu bekommen. Wenn du so wie jetzt weiter machst, ist die definitiv weg. Vergleiche mal ihre Unsicherheit nach Aufdeckung der Affäre und ihre Kaltheit jetzt, dann siehst du wohin die Entwicklung führt.

Parallel zur Trennungsaussage würde ich knallhart sagen, dass du ab sofort wieder durchgängig in der Wohnung wohnst und ihr eine Kündigung deiner Eltern auf den Tisch legen (die hoffentlich auf deiner Seite stehen). Weiter würde ich ihr nahelegen, sofort auszuziehen (es gibt doch garantiert AirBnB Unterkünfte in eurer Gegend). Falls nicht würde ich das Schlafzimmer beziehen und ihr mitteilen, dass ihr Rückzugszimmer mit Genehmigung der Vermieter ab nächstem Wochenende von dir zu einem Büro, Trainingsraum oder was auch immer umgebaut wird.

Du musst ihr klar machen, dass es dir absolut ernst ist, die Wohnung deiner (!) Familie vollumfänglich nach deinen Vorstellungen zu nutzen. Sie ist nur noch als deine Partnerin, aber nicht mehr als WG-Bewohnerin geduldet.

Ich glaube danach wird eure Beziehung eine neue Dynamik entwickeln, denn offensichtlich gibt es für sie noch kein gemachtes Nest und die Dame scheint es sich ja sehr kommod eingerichtet zu haben.... bis jemand seine Eier wiedergefunden hat.

Ich vertrete die Auffassung, dass er dann die grösste Chance hat, wenn er konstant und souverän auftritt.
Wenn er nun jede Woche was anderes will (sie erst gewähren lassen, dann das Wechselmodell und nun doch wieder anders), strahlt das nur aus, dass er ebenfalls nicht weiss, was er will.

Wobei gleichzeitig wichtig ist, dass er eben nicht klammert.
Darum war diese Aktion von Sonntag echt käse...

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
25. September 2019 um 14:42

Hallo Jk1,

habe deinen Post gefunden weil ich aktuell in einer ähnlichen Situation bin, in meinem Fall sind aber keine Kinder mit dabei.

Ich habe mich aber bei einigem wieder gefunden,
vorallem weil es mir auch sehr schwer fällt konkret zu werden und frühzeitig klare Kante zu zeigen wie von vielen geraten.
Da kann ich dich gut verstehen in deinem eher zögerndem Vorgehen, auch schwierig weil ihr zwei Kinder zusammen habt, du aber doch dann recht konkret sie mit der Realität konfrontiert hast!

Von außen betrachtet ist es natürlich einfacher die Situation zu bewerten und vielleicht zu sehen was man tun sollte auch weil man emotional nicht so sehr drin hängt und deshalb ist es auch sehr wichtig und gut sich auszutauschen.

Wichtig ist aber auch das alles was dir an Hinweisen und Rückmeldungen zugetragen wird
immer nur eine Empfehlung sein kann, vorallem auch weil nur du in dieser Beziehung stehst und letztlich mehr Informationen und ein Gefühl dafür hast wie die Situation sich verhält und du musst für dich abwägen und sehen was richtig und passend ist in deinem eigenem Tempo und mit deiner dir eigenen Art auch um authentisch zu bleiben!

Ich finde u.a. die Rückmeldungen von "unbeleidigteleberwurst" ganz passend,
es ist wichtig das du bei dir bleibst, für dich überlegst wie du weiter machen möchtest und aktiv gestaltest weil sie es aktuell nicht tut.
Dabei ist es auch wichtig sich selbst zu achten und zu schützen, klares und selbstbewusstes auftreten helfen mit ihr wieder auf Augenhöhe zu kommen und sie mit klaren Vorstellungen zu konfrontieren damit sie in Bewegung kommt.
Das ist in der jeweiligen Situation dann einfacher gesagt als getan weil man emotional doch anders reagiert, aber es ist sicher auch der beste Weg selbstbewusst ihr gegenüber zu sein um von ihr wieder als Partner wahrgenommen zu werden und mögliche Chance sie zurück zu gewinnen zu behalten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2019 um 15:46
In Antwort auf unkownposter

Hallo Jk1,

habe deinen Post gefunden weil ich aktuell in einer ähnlichen Situation bin, in meinem Fall sind aber keine Kinder mit dabei.

Ich habe mich aber bei einigem wieder gefunden,
vorallem weil es mir auch sehr schwer fällt konkret zu werden und frühzeitig klare Kante zu zeigen wie von vielen geraten.
Da kann ich dich gut verstehen in deinem eher zögerndem Vorgehen, auch schwierig weil ihr zwei Kinder zusammen habt, du aber doch dann recht konkret sie mit der Realität konfrontiert hast!

Von außen betrachtet ist es natürlich einfacher die Situation zu bewerten und vielleicht zu sehen was man tun sollte auch weil man emotional nicht so sehr drin hängt und deshalb ist es auch sehr wichtig und gut sich auszutauschen.

Wichtig ist aber auch das alles was dir an Hinweisen und Rückmeldungen zugetragen wird
immer nur eine Empfehlung sein kann, vorallem auch weil nur du in dieser Beziehung stehst und letztlich mehr Informationen und ein Gefühl dafür hast wie die Situation sich verhält und du musst für dich abwägen und sehen was richtig und passend ist in deinem eigenem Tempo und mit deiner dir eigenen Art auch um authentisch zu bleiben!

Ich finde u.a. die Rückmeldungen von "unbeleidigteleberwurst" ganz passend,
es ist wichtig das du bei dir bleibst, für dich überlegst wie du weiter machen möchtest und aktiv gestaltest weil sie es aktuell nicht tut.
Dabei ist es auch wichtig sich selbst zu achten und zu schützen, klares und selbstbewusstes auftreten helfen mit ihr wieder auf Augenhöhe zu kommen und sie mit klaren Vorstellungen zu konfrontieren damit sie in Bewegung kommt.
Das ist in der jeweiligen Situation dann einfacher gesagt als getan weil man emotional doch anders reagiert, aber es ist sicher auch der beste Weg selbstbewusst ihr gegenüber zu sein um von ihr wieder als Partner wahrgenommen zu werden und mögliche Chance sie zurück zu gewinnen zu behalten.

Hi.

Ich danke dir für deine offenen Worte. Vorallem danke ich dir für den Hinweis, dass man sich Rat zu Beziehungsthemen aus einem Internetforum zwar als Anregung aber nicht als "ideales Handeln unter allen Umständen" betrachten sollte. Dass man authentisch und "bei sich selbst" ist, ist sicher sehr wichtig. Trotzdem muss man natürlich auch manchmal über seinen Schatten springen und unangenehme Entscheidungen treffen, einfach weil sie zu bestimmten Zeitpunkten notwendig sind.

Ich versuche jetzt also, vorallem auf mich selbst zu achten, mein weiteres Leben zu planen und die Dinge (nach und nach) wieder fest in die Hände zu bekommen. Dazu gehört, dass sie meinen Willen in aller Deutlichkeit spürt und akzeptieren muss.

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
25. September 2019 um 18:26
In Antwort auf jk1

Hi.

Ich danke dir für deine offenen Worte. Vorallem danke ich dir für den Hinweis, dass man sich Rat zu Beziehungsthemen aus einem Internetforum zwar als Anregung aber nicht als "ideales Handeln unter allen Umständen" betrachten sollte. Dass man authentisch und "bei sich selbst" ist, ist sicher sehr wichtig. Trotzdem muss man natürlich auch manchmal über seinen Schatten springen und unangenehme Entscheidungen treffen, einfach weil sie zu bestimmten Zeitpunkten notwendig sind.

Ich versuche jetzt also, vorallem auf mich selbst zu achten, mein weiteres Leben zu planen und die Dinge (nach und nach) wieder fest in die Hände zu bekommen. Dazu gehört, dass sie meinen Willen in aller Deutlichkeit spürt und akzeptieren muss.

"Dazu gehört, dass sie meinen Willen in aller Deutlichkeit spürt und akzeptieren muss."

Bin gespannt, was du dazu in Zukunft zu berichten hast. Ich wünsche dir die Kraft so einen Konflikt bewusst durchzustehen und nicht einzuknicken. Denke vor allem daran: Worte sind Schall und Rauch, allein Taten zählen. Es zählt nichts, ihr 100x zu sagen, sie soll ausziehen, wenn du dann keine Taten folgen lässt.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 6:20
In Antwort auf jk1

Ich hab ja auch schon dran gedacht, selbst auszuziehen. Aber da ist mittlerweile meine Befürchtung, dass sie das eiskalt aussitzt, wochenlang.

Du kannst sowieso nicht von ihr verlangen, dass sie in kurzer Zeit auszieht. Sie hat genauso ein Recht da zu wohnen wie du. 

Wenn sie also nicht kooperiert und auszieht kannst du deine Macht über dein eigenes Leben zurücknehmen und selber vorübergehend ausziehen. 

So lässt du dir von ihr nicht vorschreiben, dass du sie weiterhin Tag fuer Tag ertragen musst. 

Auf lange Sicht gesehen ist es doch sowieso deine Wohnung und du wirst wieder dort wohnen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 6:23
In Antwort auf 6rama9

DAS würde ich definitiv nicht machen. NIEMALS. Sie trennt sich und er soll zum Dank das Feld räumen und die Wohnung seiner Eltern ihr überlassen? Aber Hallo, wie klein kann man sich denn noch machen?

Das hat fuer mich mit klein machen nichts zu tun. Es hat damit zu tun wieder die Entscheidungen fuers eigene Leben zu treffen.

Auf lange Sicht gesehen muss sie ja sowieso aus der Wohnung. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 8:11

Das kommt doch auch darauf an wie sich jk1 in der Situation zuhause fühlt und nicht vergessen es gibt auch zwei Kinder für die er auf jedenfall seine Verantwortung wahr nimmt und sicher auch deshalb viel erträgt!
Ich würde auch nicht ausziehen, das wird sicher umso schwieriger um dann zurück zu kommen und dort wieder zu wohnen für dich, aber du könntest um etwas zur Ruhe zu kommen dir auf jedenfall einen eigenen Bereich schaffen im Haus in den du dich zurück ziehen kannst und auch abschließen, wenn möglich getrennte Bäder, Essbereich etc. um für dich Grenzen zu setzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 12:10

Dass ich ausziehe, kommt für mich mittlerweile überhaupt nicht mehr infrage. Ihre Zeit ist abgelaufen, und das weiß sie auch. Innerhalb des Hauses getrennte Bereiche zu schaffen, ist sicher eine gute Idee, ja, zumindest vorübergehend. Aber sie wird jeden Tag von mir den Druck spüren, dass sie endlich raus soll.

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 13:12
In Antwort auf jk1

Dass ich ausziehe, kommt für mich mittlerweile überhaupt nicht mehr infrage. Ihre Zeit ist abgelaufen, und das weiß sie auch. Innerhalb des Hauses getrennte Bereiche zu schaffen, ist sicher eine gute Idee, ja, zumindest vorübergehend. Aber sie wird jeden Tag von mir den Druck spüren, dass sie endlich raus soll.

Eine gute Entscheidung. Die wohl ersten klaren Worte seit deinem Eröffnungspost.

Hey, du konntest tatsächlich eine Entscheidung treffen!

LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 15:11
In Antwort auf gefuehlschaos3

Eine gute Entscheidung. Die wohl ersten klaren Worte seit deinem Eröffnungspost.

Hey, du konntest tatsächlich eine Entscheidung treffen!

LG

Gehts noch?

Der Eröffnungspost ist gerade mal zweieinhalb Wochen her!
Und da  wußte er erst seit 5 Wochen von der Affäre.

HUHU! Die beiden sind seit 14 Jahren zusammen und haben 2 Kinder!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 17:16
In Antwort auf mandarina235

Gehts noch?

Der Eröffnungspost ist gerade mal zweieinhalb Wochen her!
Und da  wußte er erst seit 5 Wochen von der Affäre.

HUHU! Die beiden sind seit 14 Jahren zusammen und haben 2 Kinder!

 

und was genau meinst du jetzt damit??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 17:35
In Antwort auf mandarina235

Gehts noch?

Der Eröffnungspost ist gerade mal zweieinhalb Wochen her!
Und da  wußte er erst seit 5 Wochen von der Affäre.

HUHU! Die beiden sind seit 14 Jahren zusammen und haben 2 Kinder!

 

Ja es geht prima...was ist an meinem Post auszusetzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 17:43
In Antwort auf gefuehlschaos3

Ja es geht prima...was ist an meinem Post auszusetzen?

Na, das hörte sich so nach "endlich!"  an, als sei das überfällig.

"Die ersten klaren Worte"
"tatsächlich eine Entscheidung treffen"

Hier tönen ja etliche User sogar bei einer Krise dreißig Ehejahren rum: 
"Trenn Dich sofort! - Lauf!"

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2019 um 18:23
In Antwort auf mandarina235

Na, das hörte sich so nach "endlich!"  an, als sei das überfällig.

"Die ersten klaren Worte"
"tatsächlich eine Entscheidung treffen"

Hier tönen ja etliche User sogar bei einer Krise dreißig Ehejahren rum: 
"Trenn Dich sofort! - Lauf!"

 

Krise??
seine Frau bescheißt ihn seit ewiger Zeit !!!

und sogar jetzt in der "Krise" ist sie bei dem Typ

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook