Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie geht auf Abstand - was tun?

Sie geht auf Abstand - was tun?

18. April um 22:28

Hallihallo

ich versuche mich kurz zu halten.
Ich (28) habe eine Frau (28) vor ca 5 Monaten kennengelernt. Sie und ich haben uns auf Anhieb gut verstanden und haben seitdem eine menge schöne Zeit miteinander verbracht.

Sie hat von Anfang an auch klar gemacht, dass sie lange braucht um eine feste Bindung einzugehen. So lange werde ich die Eltern auch nicht kennenlernen. Das habe ich auch so akzeptiert und habe bis heute auch kein Probelm damit und gib ihr halt die Zeit die sie braucht.

Wir führen eine Art "Beziehung", wie man sie eig auch so kennt, nur mit dem Unterschied, dass wir nicht zusammen sind. Wir sprechen über Probleme, haben viel Zweisamkeit und auch vielen guten Sex. Wir haben uns auch schon gestanden, dass wir uns gegenseitig lieben und richtige Gefühle füreinander empfinden.

Nun ist es aber seit knapp einem Monat so, dass sie sich verändert hat. Ist zurückhaltender geworden und hat weniger Zeit für mich. Auf Nachfrage erklärte sie mir, dass sie sehr unzufrieden mit sich geworden sei und viele Probleme durch ihre kurzzeitige Joblosigkeit bekommen habe, unter anderem kleine Schulden, die sich angesammelt haben. Und ihr Onkel liegt seit der Zeit auch im Krankenhaus im Sterben.

Diese Sorgen verändert sie so, dass sie unbewusst vieles überspielt und ihre Gefühle in stressigen oder problematischen Zeiten überspielt. Deshalb ist ihr Verhalten so.
Sie sagt mir desöfteren, dass ich doch lieber andere Frauen daten soll und sie vergessen solle, weil ich sowas nicht verdient hätte. Ich verneine es aber jedes Mal, denn ich finde, dass man nicht immer gleich wegrennen sollte, wenn etwas schwer wird. In einer richtigen Beziehung rennt man ja auch nicht davon.
Wir treffen uns momentan auch noch ab und zu. Verbringen eine schöne Zeit, haben auch Sex und kuscheln sogar.

Ich fragte sie auch, ob es wirklich nicht an mir läge, denn wenn sie kein Interesse mehr hat, dass sie mir das ehrlich ins Gesicht sagen sollte. Das verneint sie aber auch, weil sie noch immer die Gefühle hat, wie zu Anfang und dass sie sich bei mir geborgen und zu Hause fühlt.

Ich weiß einfach momentan nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Ich vertraue ihr voll und ganz, aber ein solches Verhalten ist für mich Neuland.

Kennt jemand so eine Situation und kann mir da Tipps geben?! Was ich tun kann, damit sich das wieder bessern kann? Oder, ob ich etwas falsch mache?

Mehr lesen

19. April um 7:06

Auch auf die Gefahr hin, einander abhanden zu kommen, würde ich etwas Distanz aufbauen. Die Frau scheint eine Menge Probleme zu haben. Und das letzte was sie jetzt braucht wäre ein weiteres mit dir als Mann, Freund, Partner. Versuche aber, ihr dort eine Stütze zu sein, wo es ihr hilft und dich nicht unnötig verletzt. Somit geht es definitiv nicht nur um sie und ihre Bedürfnisse, sondern auch um dich und deine.
Ich gehe davon aus, dass sie im Bezug auf ihre Beziehungs(un)fähigkeit vieles vorschiebt und langsam angehen will, weil ihre Altlasten (Kindheit, frühere Erfahrungen, Ängste, Vertrauensbrüche, Unselbständigkeit, mangelnde Fähigkeit das eigene Leben im Griff zu haben) und der damit verbundene Stress bei der Bewältigung viel zu gross sind. Wie einfach ist es doch, mit jemandem kurzfristig Spass zu haben und zu geniessen. Und wie schwer, ihn langfristig wirklich zuzulassen ohne sich und anderes verbergen zu müssen. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April um 10:35
In Antwort auf beatkunedo

Hallihallo

ich versuche mich kurz zu halten.
Ich (28) habe eine Frau (28) vor ca 5 Monaten kennengelernt. Sie und ich haben uns auf Anhieb gut verstanden und haben seitdem eine menge schöne Zeit miteinander verbracht.

Sie hat von Anfang an auch klar gemacht, dass sie lange braucht um eine feste Bindung einzugehen. So lange werde ich die Eltern auch nicht kennenlernen. Das habe ich auch so akzeptiert und habe bis heute auch kein Probelm damit und gib ihr halt die Zeit die sie braucht.

Wir führen eine Art "Beziehung", wie man sie eig auch so kennt, nur mit dem Unterschied, dass wir nicht zusammen sind. Wir sprechen über Probleme, haben viel Zweisamkeit und auch vielen guten Sex. Wir haben uns auch schon gestanden, dass wir uns gegenseitig lieben und richtige Gefühle füreinander empfinden.

Nun ist es aber seit knapp einem Monat so, dass sie sich verändert hat. Ist zurückhaltender geworden und hat weniger Zeit für mich. Auf Nachfrage erklärte sie mir, dass sie sehr unzufrieden mit sich geworden sei und viele Probleme durch ihre kurzzeitige Joblosigkeit bekommen habe, unter anderem kleine Schulden, die sich angesammelt haben. Und ihr Onkel liegt seit der Zeit auch im Krankenhaus im Sterben.

Diese Sorgen verändert sie so, dass sie unbewusst vieles überspielt und ihre Gefühle in stressigen oder problematischen Zeiten überspielt. Deshalb ist ihr Verhalten so.
Sie sagt mir desöfteren, dass ich doch lieber andere Frauen daten soll und sie vergessen solle, weil ich sowas nicht verdient hätte. Ich verneine es aber jedes Mal, denn ich finde, dass man nicht immer gleich wegrennen sollte, wenn etwas schwer wird. In einer richtigen Beziehung rennt man ja auch nicht davon.
Wir treffen uns momentan auch noch ab und zu. Verbringen eine schöne Zeit, haben auch Sex und kuscheln sogar.

Ich fragte sie auch, ob es wirklich nicht an mir läge, denn wenn sie kein Interesse mehr hat, dass sie mir das ehrlich ins Gesicht sagen sollte. Das verneint sie aber auch, weil sie noch immer die Gefühle hat, wie zu Anfang und dass sie sich bei mir geborgen und zu Hause fühlt.

Ich weiß einfach momentan nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Ich vertraue ihr voll und ganz, aber ein solches Verhalten ist für mich Neuland.

Kennt jemand so eine Situation und kann mir da Tipps geben?! Was ich tun kann, damit sich das wieder bessern kann? Oder, ob ich etwas falsch mache?

 

Wenn einer von beiden in der Beziehung auf Abstand geht, dann ist es das schlimmste was du tun kannst, zu versuchen diese Lücke zu schließen. Mit jedem Schritt den du ihr entgegeben gehst, wird sie sich entfernen. Scheinbar braucht sie in diesem Moment diese Lücke, diesen Platz für sich.

Ich finde es wichtig, dass du ihr klarmachst, dass du für sie da bist und wenn sie etwas braucht kann sie dich ja anrufen, aber springe nicht auf sobald sie mit der wimper zuckt. Immerhin hast du auch Gefühle, die mit so einem Verhalten verletzt.

Wie heißt es so schön, schwierige Situationen bringen dich entweder näher zum Partner oder entfernen dich. Versuch auch auf Abstand zu gehen. Das Heißt nicht blockiere sie und such dir ne neue. Das Heißt geh deinen Hobbies nach, leb dein Leben und sieh wie sie reagiert. Sucht sie deine Nähe ist alles gut aber tut sie es nicht, solltest du daran denken, das ganze doch langsam "auslaufen" zu lassen.

Mein Ex hat sich nach 6 Jahren Beziehung von mir entfernt und hat Abstand gesucht. Diesen Abstand hab ich ihm nicht gegeben, da ich instiktiv immer weiter zu ihm gerutscht bin um diese Leere zu füllen. Diese Leere wurde aber nie gefüllt, heute sind wir kein Paar mehr.

Setz sie nicht unter Druck, mag sein, dass es an den Problemen liegt. Zeig ihr du bist da für sie, aber renn ihr nicht nach.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April um 12:58

Ich hatte  mal eine ähnliche Erfahrung. Wir waren ca. 4 Monate zusammen. Ich hab ihr versucht bei ihren Problemen zu helfen, bin nachdem sie auf Abstand gegangen ist, ebenfalls auf Abstand gegangen. Ich dachte mir, wird schon gut gehen, schließlich, hat sie erst kürzlich gesagt wie sehr sie mich liebt. Ich hab den Kontakt auf ein Minimum reduziert.
Ich dachte mir, hey sie hat Probleme mit ihrem Chef (bei den Storries war ich schon dabei den Typen im Büro aufzusuchen und mal ein ernstes Gespräch zu führen) und ein Verwandter liegt tot krank im Bett. 
Ich hab diese Distanz etwa 2 Wochen durchgehalten.
Dann stand ich vor 2 Optionen:
A) Noch mehr Abstand!
B) In die Offensive.
Ich hab mich für B entschieden. Dabei hab ich die Göre wohl bei einem Moment erwischt, der unglücklich war. Denn auf meine Frage ob wir den telefornieren wollen, kam eine Reaktion, die drauf schließt, dass jemand mitgelesen hat, der mich nicht kannte. Als ich sie anrief, wurde ich abgelehnt. 
Vielleicht war sie bei nem Date oder hat ihren Chef gebumst. 
Ich hab sie dann trotzdem nach einem Date gefragt. Mir ne Million Ausreden ausgedacht, wieso und weshalb sie das getan hat.  Die Antwort war kälter als der Nordpol. 
_____

Sei vorsichtig. Lass dich durch diese Ausreden "Der ist krank" "Ich hab Berufsstress" usw. nicht in ein Schuldgefühl verwickeln. Wir alle haben Probleme und sind grds. alle in irgendeiner Form gestresst. Wenn wir jemanden gern haben, nehmen wir uns eben die Zeit oder halten am anderen Fest. Du musst aber unterscheiden können, nimmt sie sich Zeit aus Liebe zu dir, oder nutzt sie dich aus. 
Wenn sie dich für andere freigibt, will sie vielleicht garkeine Beziehung sondern einfach nur Sex.  Nach 5 Monaten kennen Ihre Eltern dich nicht.
Mach einen Soll/Ist Vergleich. Ist deine "Beziehung" im Vergleich zum 1. Monat in irgendeiner Form weiter gekommen? 

Kennst du ihre Freunde? Hat sie dich in ihr Leben gelassen, oder hält sie dich nur an der Leine warm? 

Du kannst A) das so handhaben wie bisher. Und das beste hoffen, oder B) auch in die Offensive gehen. Mehr verlangen, mehr geben. Wenn es dir nicht ausreicht, musst du auf eine andere Seele ausweichen. Andere Mütter und Väter, haben auch schöne Töchter. Wenn es jetzt nicht geklappt hat, klappt es nächstes mal  

Ich finde bis unter 6 Monate, ist so ein "Verlust" zu verkraften. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April um 16:29

Du solltest tun was sie von dir möchte, TE, und das ist andere Frauen daten. Mit ihr kannst du dich jedoch weiterhin locker und unverbindlich treffen. Dann warte mal ab. Innerhalb kürzester Zeit wird ihr das entweder auf den Senkel gehen und sie will dich ganz für dich, oder sie springt dir in null Komma nix ab, dann hast du auch Klarheit und noch dazu keinerlei kostbare Lebenszeit an die falsche verschwendet. Leb einfach als der Single weiter, der du momentan de facto bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 1:39

Hallo, 
ich habe die Kommentare gelesen und erstmal abgewartet, wie sich das entwickelt. Es ist auch in der letzten Woche viel passiert. Es war doch schlimmer, als ich angenommen habe.

Sie war die die letzten Tage schon etwas zurückhaltender gewesen, als sie weg gefahren ist in eine andere Stadt zu zwei Freunden. Von denen hielte ich schon von Anfang an nicht viel, da diese mit der Drogenscene zu tun haben (sie hat bis dahin nie etwas genommen) versicherte sie mir zumindest immer, ob es stimmt sei mal dahingestellt. 
Sie ist letzten Samstag dann eingeladen worden zu einer Party. Sonntag kam sie um 10 Uhr wieder zu der WG nach Hause und erzählte mir, dass sie Speed genommen hätte und eine Std drauf erneut was zu sich genommen hat. Ab den Zeitpunkt ging unser Verhältnis bergab. Ich war total sauer und habe ihr auch gesagt, was ich davon halte. 
Ab da an ging es auch los, dass sie von dem Zeug sehr reizbar war und alles noch schlimmer sah, als es ohnehin schon war. Sonntag Nacht dann hat sie mir geschrieben, wie schlecht es ihr von der Droge ginge und sie nicht schlafen könne. Kurz darauf auch die Nachricht, dass sie es beenden möchte mit der Beziehung, weil ich sie nicht verdiene und sie nicht weiß, wann sich das bei ihr bessert. 
Sie ist so, weil sich der EX Freund bemerkbar machen wollte und sie anschrieb. Sie meinte, sie will zwar nicht zurück zu ihm und liebt ihn auch nicht mehr, aber die Erinnerungen sind wieder hochgekommen und seitdem entferne sie sich immer weiter von mir mit ihren Gefühlen bzw dass sie die unterdrückt weil sie es nicht "fair" fände mir gegenüber. 

Haben viel geschrieben, was einfach auch sehr anstrengend war, denn sie war weiterhin einfach Stumpf und desinteressiert mir gegenüber und meldete sich echt wenig. 

Plötzlich kamen noch Sachen, dass sie auch Interesse hätte mit dem Kumpel was anzufangen und und und. Das ging nun paar Tage so (sie hat in der Zeit auch kein Schlaf gehabt und war nun ca 105 Std auf den Beinen). 

Ihr ging es dreckig und schlapp war sie, klagte über diese Droge aber schrieb im gleichen Moment dass sie Bock hätte nochmal was zu nehmen und plante schon für den 1. Mai. Für mich gingen da die Alarmglocken an. Was kann ich da tun? Ich will ihr dabei gerne helfen, aber ich will damit nicht in Kontakt kommen, da ich als Jugendlicher meine Probleme mit Cannabis hatte und froh bin dort raus zu sein. 
Auf Ratschläge oder Warnungen hört man da einfach nicht, wenn man nur die Droge im Kopf hat.. 

Ich habe die Beziehung mittlerweile beendet und dazu erstmal n Schlussstrich gezogen. Ich weiß nicht, was da mit mir schrieb, aber sie war es nicht, die ich kennengelernt habe. 

Dennoch will ich nicht, dass sie in diesen Drogensumpf fällt, weil sie das auch nicht verdient hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April um 23:56

Ich hab ihr heute ihre Sachen vor die Tür gelegt

Ihr bei Whatsapp Bescheid gesagt und den Kontakt mit den Worten über Whatsapp "pass auf dich auf" beendet.

Seitdem schreibt sie zwar was das soll, aber ich halte fest und werde darauf nicht mehr reagieren.

Sie wird schon wissen, wie sie damit umzugehen hat und das, was für sie richtig erscheint, machen.
Ich weiß selber, dass ich bei ihr sowieso nichts mehr erreichen werde, in ihrer Situation und ich tue mir selbst damit keinen Gefallen. Es fühlt sich richtig so an

Danke für die Kommentare

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April um 8:25
In Antwort auf beatkunedo

Hallo, 
ich habe die Kommentare gelesen und erstmal abgewartet, wie sich das entwickelt. Es ist auch in der letzten Woche viel passiert. Es war doch schlimmer, als ich angenommen habe.

Sie war die die letzten Tage schon etwas zurückhaltender gewesen, als sie weg gefahren ist in eine andere Stadt zu zwei Freunden. Von denen hielte ich schon von Anfang an nicht viel, da diese mit der Drogenscene zu tun haben (sie hat bis dahin nie etwas genommen) versicherte sie mir zumindest immer, ob es stimmt sei mal dahingestellt. 
Sie ist letzten Samstag dann eingeladen worden zu einer Party. Sonntag kam sie um 10 Uhr wieder zu der WG nach Hause und erzählte mir, dass sie Speed genommen hätte und eine Std drauf erneut was zu sich genommen hat. Ab den Zeitpunkt ging unser Verhältnis bergab. Ich war total sauer und habe ihr auch gesagt, was ich davon halte. 
Ab da an ging es auch los, dass sie von dem Zeug sehr reizbar war und alles noch schlimmer sah, als es ohnehin schon war. Sonntag Nacht dann hat sie mir geschrieben, wie schlecht es ihr von der Droge ginge und sie nicht schlafen könne. Kurz darauf auch die Nachricht, dass sie es beenden möchte mit der Beziehung, weil ich sie nicht verdiene und sie nicht weiß, wann sich das bei ihr bessert. 
Sie ist so, weil sich der EX Freund bemerkbar machen wollte und sie anschrieb. Sie meinte, sie will zwar nicht zurück zu ihm und liebt ihn auch nicht mehr, aber die Erinnerungen sind wieder hochgekommen und seitdem entferne sie sich immer weiter von mir mit ihren Gefühlen bzw dass sie die unterdrückt weil sie es nicht "fair" fände mir gegenüber. 

Haben viel geschrieben, was einfach auch sehr anstrengend war, denn sie war weiterhin einfach Stumpf und desinteressiert mir gegenüber und meldete sich echt wenig. 

Plötzlich kamen noch Sachen, dass sie auch Interesse hätte mit dem Kumpel was anzufangen und und und. Das ging nun paar Tage so (sie hat in der Zeit auch kein Schlaf gehabt und war nun ca 105 Std auf den Beinen). 

Ihr ging es dreckig und schlapp war sie, klagte über diese Droge aber schrieb im gleichen Moment dass sie Bock hätte nochmal was zu nehmen und plante schon für den 1. Mai. Für mich gingen da die Alarmglocken an. Was kann ich da tun? Ich will ihr dabei gerne helfen, aber ich will damit nicht in Kontakt kommen, da ich als Jugendlicher meine Probleme mit Cannabis hatte und froh bin dort raus zu sein. 
Auf Ratschläge oder Warnungen hört man da einfach nicht, wenn man nur die Droge im Kopf hat.. 

Ich habe die Beziehung mittlerweile beendet und dazu erstmal n Schlussstrich gezogen. Ich weiß nicht, was da mit mir schrieb, aber sie war es nicht, die ich kennengelernt habe. 

Dennoch will ich nicht, dass sie in diesen Drogensumpf fällt, weil sie das auch nicht verdient hat

"Dennoch will ich nicht, dass sie in diesen Drogensumpf fällt, weil sie das auch nicht verdient hat"

Du merkst selber treffend an:

"Auf Ratschläge oder Warnungen hört man da einfach nicht, wenn man nur die Droge im Kopf hat.. "

Mit anderen Worten kannst Du eigentlich nichts tun!

"Kurz darauf auch die Nachricht, dass sie es beenden möchte mit der Beziehung, weil ich sie nicht verdiene"

Das ist übrigens oft eine nette Umschreibung, dass sie Dir fremdgegangen sein könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 1:49

Das Problem war, dass ich sie anders nicht mehr erreiche und nicht mehr sehen kann. Ein Gespräch will sie nicht mit mir führen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
das Ende der Jugendliebe??
Von: jolie1996
neu
26. April um 19:50
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen