Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie erinnert sich nicht mehr!

Sie erinnert sich nicht mehr!

18. Januar 2008 um 20:11

Guten Abend,
es fällt mir sehr schwer einmal über meine Gefühle zu sprechen. Sonst mache ich das eigentlich nicht.
Nur werde ich damit nicht fertig!
Meine Frau (28) hatte vor einem halben Jahr einen schweren Autounfall. Sie wollte nur kurz zum einkaufen fahren als ihr ein anderer entgegen kam und frontal in sie hinein gefahren ist. Die ersten Tage nach dem Unfall lag sie im Koma. Für mich war das ein totaler Schock. Schließlich rechnet man nicht damit. Man lebt jeden Tag aufs Neue mit dem Menschen zusammen, den man liebt und denkt, dass das noch ewig so weiter gehen wird. Und mit einem Schlag macht das Schicksal einen Strich durch die Rechnung und alles hat sich auf einmal geändert. Ich bin jeden Tag bei ihr gewesen. Die Sorge um sie hat mich fast umgebracht. Dann wacht sie auf und starrt mich nur an. Und dann stellt sich heraus, dass sie sich nicht mehr an mich erinnern kann.
Das ist nun seit einem halben Jahr so.
Anfangs hieß es, dass ihre Amnesie nur vorübergehend wäre. Aber nun sagen mir die Ärzte, dass es doch wohl ein längerer Prozess werden kann, falls sie sich überhaupt jemals wieder an mich erinnern sollte.
Anfangs habe ich ihr alles erklärt. Was wir schon zusammen durchgestanden haben, von Kennenlernen bis zu unserer Hochzeit. Von unseren Kinderwünschen, habe ihr Fotos aus vergangenen Tagen gezeigt in der Hoffnung, dass sie sich wieder erinnert.
Aber nichts! Ich bin schon fast verzweifelt!
Wir leben zwar noch in unserer gemeinsamen Wohnung und auf dem Papier sind wir noch ein Ehepaar. Aber ihre Gefühle sind wie weggeblasen. Ich bin nicht mehr ihr Ehemann, vielmehr ein Fremder mit dem sie sich rumschlagen muss! Vielleicht versuche ich es ja auch zu sehr, vielleicht erwarte ich zuviel!
Aber es ist schwer für mich, wenn sie mich nur zurückweist, keine Nähe mehr zulässt, sich verschließt, mit mir nicht offen spricht. Sie war sonst nie so!
Dieser Unfall hat alles verändert!
Früher war sie sehr nähebedürftig und ich habe es auch sehr genossen mit ihr Arm in Arm auf dem Sofa zu liegen. Aber seitdem sie wieder daheim ist, da surft sie meist nur noch im Internet. Sie chattet mit neuen Menschen, hält es nicht für nötig mir davon zu berichten. Sie weiß zwar, dass wir verheiratet sind, aber es hat nicht mehr diese Bedeutung wie früher!
Ich weiß, es heißt in guten wie in schlechten Zeiten. Aber es fällt mir immer schwerer noch Hoffnung zu haben, dass sie wieder zurück kommt. Ich dachte anfangs, dass Gefühle wie Liebe nie sterben, dass sie wieder zurück kommen. Aber mit einem Mal ist alles weg!
Ich weiß nicht mehr wie ich weiter machen soll!
Jeden Tag versuche ich mich dem Alltag zu widmen. Gehe zur Arbeit, komme nach Hause und da ist sie dann wieder - diese Leere. Sie sitzt da, liest ein Buch oder chattet mit irgendwelchen Fremden und vertraut diesen Fremden mehr an als mir!

Mehr lesen

18. Januar 2008 um 20:20

Das erinnert sehr an
"Wie ein einziger Tag" von Nicolas Sparks.
In dem Buch hat es geklappt, daß sie sich nochmal erinnert.
Die Gefühel sind auch nicht weg, aber völlig im Unterbeweußtsein wegen dem Trauma.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 20:32

Du bist ein Fremder,
mit dem sie sich rumschlagen muß.Das sagt schon alles.
Da hört die Ehe doch auf. Sie ist nicht mehr die Frau, die du geheiratet hast und du nicht mehr der Mann, dem sie vertraut.Liebst du sie immer noch??Das ist mir unverständlich.Du entschuldigst ALLES mit diesem Unfall, aber das ist falsch, das macht dir die Trnnung so schwer. Es ist nicht deine Schuld, dass es so gekommen ist. Jetzt bist du auf einmal in eine "Opferrolle " geschlüpft und sie ist fein draussen. Sie merkt das und spielt dich aus. Sie merkt, wie du darunter leidest und das findet sie wahrscheinlich gut, dass eben nicht sie diejenige ist, die zum Opfer durch den tragischen Unfall geworden ist ,sondern du!!Das entlastet sie in ihrem Leid.Dadurch hast du ihr die Schuld genommen und sie ist fein draussen.
Nee, mach das nicht länger mit, brauchst keine Rücksicht zu nehmen auf sie.Suche dir eine neue Partnerin mit der du wieder glücklich bist. Klar würde sie dann jammern und sagen, mein Mann hat mich verlassen weil...Aber das ist ja genau das worauf sie setzt, eben weil du noch soviel Mitleid mit ihr hast und sie nicht allein lassen willst.Aber sollen denn 2 Leben zerstört werden oder hat nicht jeder das Recht auf sein eigenes neues Glück??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 20:38
In Antwort auf gwawr_12915881

Du bist ein Fremder,
mit dem sie sich rumschlagen muß.Das sagt schon alles.
Da hört die Ehe doch auf. Sie ist nicht mehr die Frau, die du geheiratet hast und du nicht mehr der Mann, dem sie vertraut.Liebst du sie immer noch??Das ist mir unverständlich.Du entschuldigst ALLES mit diesem Unfall, aber das ist falsch, das macht dir die Trnnung so schwer. Es ist nicht deine Schuld, dass es so gekommen ist. Jetzt bist du auf einmal in eine "Opferrolle " geschlüpft und sie ist fein draussen. Sie merkt das und spielt dich aus. Sie merkt, wie du darunter leidest und das findet sie wahrscheinlich gut, dass eben nicht sie diejenige ist, die zum Opfer durch den tragischen Unfall geworden ist ,sondern du!!Das entlastet sie in ihrem Leid.Dadurch hast du ihr die Schuld genommen und sie ist fein draussen.
Nee, mach das nicht länger mit, brauchst keine Rücksicht zu nehmen auf sie.Suche dir eine neue Partnerin mit der du wieder glücklich bist. Klar würde sie dann jammern und sagen, mein Mann hat mich verlassen weil...Aber das ist ja genau das worauf sie setzt, eben weil du noch soviel Mitleid mit ihr hast und sie nicht allein lassen willst.Aber sollen denn 2 Leben zerstört werden oder hat nicht jeder das Recht auf sein eigenes neues Glück??

Die Antwort paßt doch gar nicht zum Thema
Hier gehts um Gefühle, nicht um Opfer.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 21:14
In Antwort auf sif_12131515

Die Antwort paßt doch gar nicht zum Thema
Hier gehts um Gefühle, nicht um Opfer.

Durch..
die veränderten bzw. nicht mehr vorhandenen Gefühle wurden beide zum Opfer. Verstehst du was ich damit meine?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 12:42
In Antwort auf gwawr_12915881

Du bist ein Fremder,
mit dem sie sich rumschlagen muß.Das sagt schon alles.
Da hört die Ehe doch auf. Sie ist nicht mehr die Frau, die du geheiratet hast und du nicht mehr der Mann, dem sie vertraut.Liebst du sie immer noch??Das ist mir unverständlich.Du entschuldigst ALLES mit diesem Unfall, aber das ist falsch, das macht dir die Trnnung so schwer. Es ist nicht deine Schuld, dass es so gekommen ist. Jetzt bist du auf einmal in eine "Opferrolle " geschlüpft und sie ist fein draussen. Sie merkt das und spielt dich aus. Sie merkt, wie du darunter leidest und das findet sie wahrscheinlich gut, dass eben nicht sie diejenige ist, die zum Opfer durch den tragischen Unfall geworden ist ,sondern du!!Das entlastet sie in ihrem Leid.Dadurch hast du ihr die Schuld genommen und sie ist fein draussen.
Nee, mach das nicht länger mit, brauchst keine Rücksicht zu nehmen auf sie.Suche dir eine neue Partnerin mit der du wieder glücklich bist. Klar würde sie dann jammern und sagen, mein Mann hat mich verlassen weil...Aber das ist ja genau das worauf sie setzt, eben weil du noch soviel Mitleid mit ihr hast und sie nicht allein lassen willst.Aber sollen denn 2 Leben zerstört werden oder hat nicht jeder das Recht auf sein eigenes neues Glück??

Ja, ich liebe sie immernoch
und das äbndert sich nicht einfach so von einem auf den anderen Tag! In einer Ehe ist man für seinen Partner da in guten wie in schlechten Zeiten, so heißt es. Und das ist auch meine Einstellung!
Ich schlüpfe keineswegs in eine Opferrolle und verlassen werde ich sie auch nicht einfach nur, weil das Schicksal uns einen Strich durch die Rechnung gemacht hat!
Bleibst du denn nur bei einem Partner, wenn alles rosig ist?! Wenn ja, dann weißt du wohl nicht was Liebe ist und bist auch nicht der richtige Ansprechpartner um derartiges wie meine aktuelle Situation beurteilen zu können!
Mal anders gefragt:
Sagen wir mal du hast ein Kind und mit einem Mal hat es einen Unfall und ist für den Rest seines Lebens gelähmt und nicht mehr im Stande sich selbst zu versorgen! Es kann nicht mehr sprechen, nicht mehr alleine essen, nicht mehr alleine aufs Klo gehen und dein Kind ist 12 Jahre alt. Würdest du dein Kind dann einfach in ein Heim geben und dir ein neues funktionierendes Kind zulegen?
So ist es einer guten Freundin von mir ergangen.
natürlich ist das eine schwere Bürde, aber sie zieht das durch und gibt ihre Tochter, die heute seit drei Jahren im Wachkoma liegt nicht auf!

Und ich will meine Partnerin auch nicht aufgeben!
Die Ärzte können nicht genau sagen, ob sie sich jemals wieder erinnern wird. Ein Zeitlimit ist da schwer zu stellen. Sie hat schon einige Fortschritte gemacht und erinnert sich teilweise wieder an Ereignisse aus ihrer Kindheit und kann teilweise auch wieder ihre Familienmitglieder erkennen. Nur die letzten fünf Jahre sind bisher wie ausgelöscht!
Natürlich ist es schwer das zu handhaben! Man ist oft am verzweifeln und möchte am liebsten alles hinschmeißen! Man verliert auch teilweise die Hoffnung, dass alles wieder besser wird!
Aber das ist auch normal in einer solchen Situation denke ich und das sagen mir auch die Ärzte.
Die Ärzte sagen mir immer wieder, dass ich Geduld haben soll, da das Gehirn ein komplexes Organ ist, können sie mir jedoch auch nicht genau sagen wie das alles sich entwickeln wird. Sie raten mir jedoch sie immer wieder mit ihrer Vergangenheit zu konfrontieren, ihr Fotos oder Videos zu zeigen, ihr von gemeinsamen Erlebnissen zu erzählen. Bei ihrer Schwester hat das ja funktioniert, dass sie sich plötzlich an gewisse Ereignisse erinnern konnte. So zum Beispiel an einen Streit, den die beiden vor zehn Jahren hatten, wo sie sich auf einmal entschuldigt hat und plötzlich genau wusste, was sie zu ihrer Schwester damals gesagt hat!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 16:39

Von "vorne" beginnen?
Hallo du,

ich kann mir vorstellen wie es ist wenn man aus heiterem Himmel plötzlich "fremd" wird. Es fühlt sich an als ob jemand einfach einen Teil aus deinem Leben ausgeschnitten hätte, einfach so und die Lücke klafft und wird immer größer.
Du kannst jetzt warten bis dieses abgeschnittene Stück wieder kommt, indem sie sich wieder erinnert, doch... das kann morgen sein... oder erst in 5 Jahren. Willst du solange warten?
Oder
möchtest du nicht lieber dieses Stück kitten?

Wenn DEINE Gefühle noch da sind, nicht nur aus dem bloßsen Grund "Ehe" sondern weil du den Mensch der sie tief in ihrem Inneren schließlich immer noch ist, dann fang doch von "vorne" an.

Liebe mag ein Gefühl sein dass tief in einem Menschen verankert wird, doch dieses Trauma, das deine Frau erlebt hat, ist sicherlich für sie nicht leicht. Plötzlich sind da Menschen, Ereignisse, Sachen die sie nicht kennt, von denen aber ERWARTET/erhofft wird dass sie sie kennen solle, für die sie laut diesen Personen Gefühle habe. Stell dir doch einfahc vor man streicht deien ERinnerungen mit dicker schwarzer Farbe ein, und dann kommt ein "Fremder" daher, sagt "hey weißt du nciht mehr? du liebst mcih doch" und du kratzt verzweifelt an der schwarzen Farbschicht und sie geht und geht nicht weg.
Erwarte bitte nicht dass sie dich als Vertrauensperson erkennt. Für sie ist JEDER -auch DU- fremd. Darum chattete sie auch so gern und viel. Jeder ist fremd, aber von diesen Personen um Netz muss sie nciht Angst haben dass man ERWARTEN könnte dass sie so und so sei, weil diese Personen sie ja wirklich nicht kennen. Dein Fehler ist, wie so oft bei Angehörigen einer Amnesiehabenden, dass du bewusst oder unterbewusst Druck auf sie aufübst sich doch endlich mal zu erinnern. dass sie doch so sein wollte, halt wie damals. wiede die alte. Oder dass sie dir vertrauen MUSS, weil sie dass doch immer getan hat und warum jetzt nicht mehr. GLaub mit KEINER mag das. Dieses MUSS. Schon gar ncith wenn da diese schwarze Frabschicht ist.

JA, Du erwartest zu viel! NICHT mit der Tür ins Haus fallen. Du musst das ganze Schrittweise angehen.

Du musst die Liebe wieder neu aufflammen lassen, und darfst nicht erwarten dass sie einfach da sind. Lernt euch (aufs neue) kennen. Tu so als ob du wirklich einfach nur irgendein Bekannter von ihr bist, erobere ihr Herz von neuem. Warte nicht bis sie sich an euch erinnert sondern fang "neu" an. Unternehm mit ihr Sachen die ihr früher unternommen habt, aber OHNE dabei ständig zu fragen "erinnerst du dich? wir waren doch damals auch..." sondern lass sie es einfach erleben. Gib ihr nur dann Nähe wenn du wirklich merkst sie möchte DEINE. Stell dir IMMER vor, wie du dihc fühlen würdest wenn ein völlig Fremder dich in seine Arme nimmt? UND: Unter "Druck" erinnert sie sich nicht.

So viel also von mir aus als Rat, intuitiv, ansonsten kann ihc dir nur ncoh raten selbsthilfegruppen von ANgehörigen und von Amnesiepatienten zu besuchen, denke die könenn dir besser helfen.

wünsch euch das beste
Aqua

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 19:28

Hallo
seht euch mal den Film "The Secret"an.(Google mal) Gedanken sind Kräfte,
da könnt ihr gute Gedanken bekommen.
Wünsche euch viel Liebe und Kraft.Petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 19:36

Sie ausführen
ja, das ist ein guter Ansatz, den ich auch schon versucht habe. Jedoch möchte sie einfach nur lieber in der Wohnung bleiben. Auf meine Vorschläge mal rauszugehen meint sie nur, dass sie die vielen Menschen um sich herum nur schwer ertrüge. Das mache ihr Angst und sie fühle sie sehr unwohl.
Das ist nur eine von vielen Sachen.
Sie hat sich einfach total verändert.
Ich weiß, es klingt nach Jammern und sie kann auch nichts dafür. Doch, wenn ich dann auf sie eingehen möchte und ihr dann vorschlage, dass wir ja daheim bleiben und es uns vorm TV oder bei einem DVD- Abend gemütlich machen könnten, verneint sie dies jedoch immer. Dann möchte sie einfach nur ihre Ruhe haben. Am PC sitzen oder ein Buch in Ruhe lesen. Meistens lasse ich sie ja auch. Nur manchmal verushce ich sie dann mit einem Essen zu überraschen, koche ihr Lieblingsgericht (Pfannkuchen). Aber das möchte sie dann nicht essen, denn sie habe keinen Hunger mehr, weil sie vor ein paar Stunden schon was gegessen hat.
Also, im Endeffekt, egal wie ich es mache, sie will nie mal mitziehen. Sie verbarrikadiert sich vor der ganzen Welt, so auch vor ihrer Familie.
Ich habe mir schon psychologischen Rat gesucht. Die Ärztin meinte, dass sie sich vll überfordert fühlt und einfach etwas Zeit braucht um damit fertig zu werden. Dass sie in einen Alltag hinein geworfen wurde, indm sie sich nicht zurecht findet und ihre Eigewöhnungszeit braucht. Das alles verstehe ich ja und ich versuche ja auch Rücksicht zu nehmen. Gebe ihr ihren Freiraum.
Manchmal kommt sie ja auch und sagt mir, dass sie mich mag und dankbar ist, dass jemand da ist. Nur es ist nicht dasselbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 20:41

Ausmass vorstellbar?
Hi,

ich finde es gut, dass Du Dir unterschiedliche Hilfen suchst.

Eine Amnesie ist für alle Beteiligten eine sehr schwierige Situation. Der Vorschlag einer Selbsthilfegruppe ist meines Erachtens sehr gut, da das Einfühlen in eine solche Situation sehr schwierig ist, und Betroffene eine konkretere Schilderung geben können.

Wenn man sich nicht erinnert, so betrifft dies nicht nur eine Person, eine Situation oder ein Jahr etc. Das Ausmaß ist viel gravierender und im Alltag vom Handling unvorstellbar. Ausgehen? Da würde ich von der Vorstellung alleine Panik bekommen. Jede Situation ist unberechenbar geworden.
Alles und jedes ist in unserem Leben auf Erinnerung gerichtet.
Gehe ich einkaufen, weiß ich eigentlich gar nicht was ich mag und was nicht. Was kann ich kochen und was nicht? Welche Zutaten sind überhaupt Zushause? Was mag mein Partner denn? Habe ich Allergien?
Stell Dir vor Du gehst außer Haus. Du wirst unzähligen Menschen begegnen. Du wirst nicht wissen, ob Du sie kennst oder nicht. Das sind unbeschreibliche Ängste.
Ich glaube mir würde es gut tun, wenn mein Mann, sprich Du, mir das Gefühl geben könntest: Egal welche Situationen auf uns zukommen, Du bist da. Das heißt nicht, dass Du nicht auch Ängste hast. Ich meine, dass ich weiß, ich habe immer eine Chance, Situationen mit Dir im nachhinein zu begreifen - ohne Ängste - ohne Vorwürfe.
Die Informationsflut, die es neu zu erlernen gilt ist gigantisch. Dazu kommt noch, dass es nicht selten ist, dass Du Dich heute an etwas erinnerst und morgen aber nicht mehr. Du bist innerhalb Deiner Person so verunsichert. Du hast keinen Fixpunkt mehr. Der Raum den Du brauchst, Dir selbst wieder zu vertrauen ist sehr groß. Bestimmt sind auch immer Ängste mit im Gepäck, wie lange es der Partner noch aushält. Aber was kann man mehr tun als sich anzustrengen? Leider ist das "Anstrengen" meist noch kontaproduktiv für ein schnelles Erinnern.
Hut ab, dass Du so um Unterstützung für Deine Frau bemüht bist!
Es ist so verdammt schwer. Für Dich und für Deine Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 20:51
In Antwort auf fine_11962322

Hallo
seht euch mal den Film "The Secret"an.(Google mal) Gedanken sind Kräfte,
da könnt ihr gute Gedanken bekommen.
Wünsche euch viel Liebe und Kraft.Petra

Ja, ist richtig
wenn ich das mal so sagen kann.
Ich bin ein eher positiv denkender Mensch und habe bis jetzt immer alles das geschafft, woran ich positiv geglaubt habe. Oft hat es mich überrascht, wenn es geklappt hatte, weil es immer dann eintrat, wenn ich es nicht so extrem wollte ...

Damit meine ich nicht, daß ich immer alles kriege, wenn ich nur lang genug bettel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen