Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie, er, ich und wir

Sie, er, ich und wir

10. Oktober 2013 um 21:48

Hallo!
Habe folgendes Problemchen. Ich (w, 26) stecke in dieser für die Männerwelt bekannte Friend-Zone.
Heißt kurz gesagt: Ich bin ihre beste (und einzige richtige) Freundin, der sie so gut wie alles anvertraut. Wär alles nicht so schlimm, wenn sie nicht meine Exfreundin wäre.
Unser Lebenslauf ist wie folgt: 3 Jahre äusserst glückliche und beständige Beziehung, die mein Outing, die Scheidung ihrer Eltern und so manche zerstörungsfreudige Personen überlebt hat. Sie hatte mit der Zeit das Gefühl, ich würde meine Freunde vorziehen, wurde immer eifersüchtiger und irgendwann durfte ich dann auch nichts mehr alleine mit meinen ihnen unternehmen (überwiegend männlich weil Elektrotechnikstudium, aber vergebene waren für alle tabu, erst recht ich). Das wollte ich irgendwann nicht mehr einsehen und habe rebelliert.. wahrscheinlich zu sehr mit dem Kopf durch die Wand und ohne Kommunikation, denn kurz darauf verließ sie mich und meine Welt brach nach und nach zusammen. Ich habe nächtelang auf dem Boden gelegen, geheult und war ein depressives Wrack.
Sie brach nach meinen Rückholversuchen den Kontakt ab. Zunächst für 6 Monate. Dann schrieb sie mich an, sie bräuchte meine Hilfe. Ihr Freund (mit dem sie nette 2 Monate später zusammengekommen war) ist ein Psychopath und ich müsse vor Gericht aussagen. (Klares Nein meinerseits, von sowas halte ich eigentlich Abstand.) Ellenlange Texte wie scheiße er doch ist etc. folgten. Und ich.. ja ich machte mir wieder Hoffnungen. Zu früh, der Kontakt (nur über Facebook) schlief wieder ein und bis auf wenige Smalltalks blieb das weitere 6 Monate so. Dann kam sie wieder an, dass sie mich sehen wolle, weil sie mich vermisst. Gleichzeitig wollte sie mir ihren Psycho vorstellen. Gut, ich ließ mich drauf ein, wir machten mehreres zu dritt und schließlich kam der Höhepunkt: Er hatte sich in mich verliebt. Sie merkte es zuerst und meinte sie könne ihn verstehen, denn sie liebt mich ja auch noch nach allem was war. Ich war absolut geschockt.. hatte keine Ahnung wie ich damit umgehen sollte. Das war die Zeit, in der ich ernsthaft ans Loslassen gedacht habe. Vorher war das unvorstellbar. Und dann das!
Von ihm kam dann der Vorschlag: Beziehung zu dritt, jeder liebt jeden und ich kann sofort bei ihnen einziehen. Ich sagte ja dazu, nachdem sie ihr Interesse daran erläutert hatte.
So ging es dann 3 Monate lang, ohne Sex und körperliche Annäherungen (ausgenommen Küsschen, Umarmung etc.). Laut ihr leben sie sowieso keusch zusammen.. sehe ich anders.
Hab das dann beendet, sah einfach keine Zukunft darin. Er war unglaublich traurig, versuchte ständig mich zurück zu holen und ließ seine Laune an ihr aus. Insgesamt behandelt er mich, als wäre ich das wichtigste überhaupt.. sie allerdings muss ihm hinterher rennen, darf nicht im Bett schlafen wenn sie krank ist etc. Er macht inzwischen immer mehr mit anderen Mädels was. Beschweren darf sie sich nicht.
Momentan fungiere ich als ihre beste und seine gute Freundin. Wir schreiben täglich, sehen uns alle oft und bin ohne murren für sie da. Aber sein Verhalten ihr gegenüber kann ich nicht tolerieren, das habe ich beiden gesagt. Sie schreibt mir ständig sobald er sich wieder was geleistet hat, gleichzeitig nimmt sie ihn aber in Schutz und läuft ihm hinterher. So oft habe ich ihr gesagt, dass sie viel zu schade ist, sich so gehen lassen zu müssen.
Ich kann so nicht mehr weitermachen. Ich liebe sie immer noch, mehr als alles andere. Und würde mir wünschen, dass sie wenigstens einen Freund hat, der sich um sie kümmert und auf Händen trägt. Mir tut das alles unglaublich weh.. aber das sieht sie anscheinend nicht. Am liebsten würde ich den Kontakt abbrechen, nichts mehr sehen und hören müssen, wie sehr sie ihn doch liebt. Aber ich weiß, dass sie auf mich zählt und mir vertraut, sie niemals im Stich zu lassen.

Wie würdet ihr entscheiden?
(Und Verzeihung, für den sehr sehr lang gewordenen Text...)

Mehr lesen

11. Oktober 2013 um 10:54

Das Beste ist...
...wenn du dich von all das trennst.
Wie Lana schon geschrieben hat, du wirst daran total kaputt gehen.
Es wird eine schwere Zeit für dich, dass ist auf jedenfall so.
Aber später wirst du dir selber dafür dankbar sein.

Du musst der Realität ins Auge sehen, es wird nie mehr so wie es Früher war & je früher du dich von dieser Geschichte trennst, desto besser und schneller ist der ganze Prozess verbei.

Schau zu das es DIR gut geht, denn den Anderen ist es egal & schauen nur für sich. Sie nehmen keine Rücksicht auf dich.

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club