Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie braucht Zeit zum Nachdenken, das macht mir Angst

Sie braucht Zeit zum Nachdenken, das macht mir Angst

20. Juni 2016 um 14:37 Letzte Antwort: 20. Juni 2016 um 14:56

Hallo zusammen, eigentlich bin ich kein Typ für solche Internetdiskussionen, aber nun hat es mich auch mal voll erwischt und ich bin voll am Verzweifeln.

Der Text könnte lang werden, aber ich glaube die Geschichte ist lesenswert. In kurzen Abschnitten werd ich die einzelnen Phasen zusammenfassen. Dann die Problemphasen. Kurz gesagt, wir haben uns in 6 Monaten erst 3x "gestritten". Wir führen die tollste Beziehung, die man sich vorstellen kann. Wir haben den geilsten Sex, den man sich wünschen kann. Die Streitigkeiten sind total harmlos in meinen Augen. Jetzt muss sie nachdenken und ich hab Angst, dass sie wegläuft...


Hier die lange detaillierte Version...

Die Kennenlernphase:
Meine Freundin und ich sind seit 6 Monaten zusammen. Kurz vor Weihnachten ging es los. Über die Feiertage hatten wir beide frei und natürlich diese Zeit genutzt und sind uns dadurch auch auch sehr schnell näher gekommen. Es war von Anfang sehr intensiv mit vielen Gefühlen. Wolke 7 und Urlaubsmodus ohne Ende. Als beide wieder arbeiten mussten haben wir uns dann nur noch 2x pro Woche gesehen (sie hat 2 Kinder 4J und 8J und wir wollten es langsam angehen lassen) aber es war dennoch sehr schön alles. Wenn die Kinder mal bei den Eltern waren oder so hab ich auch bei ihr übernachtet, es ist aber die ersten 5 Wochen absolut gar nix gelaufen. Wir haben uns halt sehr langsam aneinander rangetastet. Alles lief super, kein Streit, keine Meinungsverschiedenheiten. Im März hab ich ihre Kinde kennengelernt. Zuerst habe ich als Fotograf Bilder von Ihnen gemacht, die für Opas Geburtstag gemacht wurden. Beim nächsten Mal haben wir uns "zufällig" am Rhein getroffen. Die Kinder haben mich gut angenommen und als sie zum Phantasialand gefahren sind meinten sie sofort "Mama du kannst doch den Fotograf mitnehmen, dann musst du nicht alleine fahren". Jedesmal wenn die Kinder dabei waren gab es weder nen Kuss noch irgendwie Händchen halten oder ähnliches. Ich war einfach nur ein guter Freund.

Kinder ins Spiel bringen
Im April wurde es dann ernst. Wir haben uns wesentlich öfter gesehen, die Wochenenden immer Ausflüge alle zusammen gemacht. Es funktioniert einfach super mit den Kindern. Der nächste Schritt war jetzt den Kindern beizubringen dass wir ein Paar sind. Auch das hat problemlos funktioniert und ich durfte nun auch offiziell dort schlafen. Die Kinder haben sich darum gestritten bei wem ich im Zimmer auf dem Fußboden schlafen sollte. Langsam wurden wir eine kleine Familie, ich durfte Mama küssen und umarmen. Ein wenig Eifersucht gab es dann zwar schon bei den Kindern, aber sie haben es eigentlich gut angenommen. Im Mai war ich schon fast täglich da, wir einigten uns aber darauf, dass ich zwei Tage die Woche wegen Training bei mir daheim blieb.

Der erste Streit
Ende Mai der erste kleine "Streit". Sie erwartete von mir ich solle mich im Haushalt mit beteiligen (Bett nicht gemacht, Socken liegen gelassen, mit den Kindern alleine gelassen). Ich habe gesagt, dass ich noch gar nicht hier wohne und dass Sie erstmal dafür verantwortlich dafür ist zwischen dem Partner und den Kindern eine sichere Verbindung herzustellen, so dass ich sie auch mal abends ins Bett bringen kann, zur Schule/Kindergarten bringen. Sie müsse mit den Kindern reden und erstmal deutlich machen, dass ich auch "etwas zu sagen" habe. Solche Dinge sind eben noch nicht selbstverständlich und sie kann es ebenfalls nicht als selbstverständlich betrachten, dass ich bereits hier wohne und für alles mit verantwortlich bin. Es ist eben nicht "meins" und offiziell gehöre ich noch gar nicht hier her. Zum ersten Mal sind wir uns 1 Tag aus dem Weg gegangen. Haben danach alles besprochen und alles war in Ordnung. Ich bin fast jeden Tag nach der Arbeit zum Essen dagewesen. Habe zwischendurch noch meine eigenen Termine wahrgenommen und sogar angefangen ihren Keller zu entrümpeln und im Garten/Garage etc mitgeholfen.

Streit Nr.2
Anfang Juni dann der nächste Streit: Morgens früh. Alle waren gestresst, der Jüngere hat gejammert wegen einem Spielzeug, was Mama in den Müll geworfen hat. Ich hab in Ruhe mit ihm geredet und versucht ihm klar zu machen, dass das kaputt ist. Wenn Mama was wegwirft, solle er ihre Entscheidung akzeptieren und auf Mama hören. Sie nimmt es mir wortlos weg und gibt es ihm. Ich war völlig verdutzt, habe mich verabschiedet und bin zu mir nach Hause gefahren (erstes Mal ohne Abschiedskuss). Da ich vor kurzem einen Bandscheibenvorfall diagnostiziert bekam plagen mich oft Rückenschmerzen und ich bin an dem Tag nicht zur Arbeit gefahren. Sie wusste von den Schmerzen. Irgendwie war ich beleidigt, dass Sie meine Autorität bei dem Kleinen "untergraben" hat und zusätzlich noch, dass sie nicht nach meinen Schmerzen fragte. Sie hatte einmal kurz angerufen, was ich leider verpasst hatte. Nach 1Std schrieb ich nur kurz dass ich daheim bin, was sie denn wollte. Dann kam bis zum nächsten Tag nichts. Ich bewegte mich auf sie zu, wollte mit ihr sprechen. Hatte unterwegs einen kleinen Autounfall und bin sofort zu ihr gefahren. Ich sagte ihr, dass ich "auf so einen scheiss kein Bock habe". Wenn sie schlechte Laune hat oder gestresst ist soll sie das nicht an mir auslassen. Ich möchte als Familienmitglied von ihr akzeptiert werden und von ihr in den Alltag integriert werden. Ich war vermutlich wegen dem Unfall etwas sauer und hab ihr auch einige Vorwürfe an den Kopf geknallt. Ich war nicht ausfallend und habe sie auch nicht beleidigt, aber ich hab sie kritisiert wegen den Kindern. Ich bin wieder gefahren und es gab 3 Tage Funkstille. Ich hatte erwartet, dass sie drüber nachdenkt und sich meldet. Sie war der Meinung ich habe die Beziehung beendet. Sie musste über alles nachdenken. Erst als ich den Kontakt aufgenommen hab und ihr mitgeteilt habe wie dreckig es mir deswegen geht, hab ich sie gebeten zu mir zu kommen. Sie kam und hat ein Häufchen Elend vorgefunden. Ich habe ihr so leidgetan, sie konnte gar nicht mehr sauer sein. Alles besprochen, alles wieder gut. Wieder Wolke 7 und alles perfekt. Für mich war das diesmal der erste richtige Streit

Dritter Streit
Die Reibereien wegen der Kinder wurden mehr. Kleinere Meinungsverschiedenheiten. Sie hat sich zwar immer sehr oft bedankt, dass ich so gut mit den Kindern umgehe und vernünftig alles regele, aber die ein oder andere Sache stört sie dann doch, nimmt aber Kritik an und setzt es dann auch um z.B. bestimmte Verhaltensregeln beim Essen (nicht rumlaufen, keine Handys am Tisch, etc..). Es läuft harmonisch weiter. Alles super. Vergangenen Mittwoch kommt der Kleinere zu uns ins Bett. Irgendwann fing er an zu schnarchen und ich habe vorsichtig seinen Kopf zur Seite gedreht damit das Schnarchen aufhört. Sie hat mich schockiert angesehen und gefragt was ich da tun würde, ob es mich stört. Ich sagte nur Ja klar sonst würd ich ihn ja nicht auf die Seite drehen. Und hab weitergeschlafen. Sie hatte ihn dann wieder in sein Bett gebracht und ist bei ihm geblieben. Der nächste Morgen kam, alles war ok. Abends holte sie mich ab und wir sind zum Tanzkurs gefahren. Der Deal war, ich gehe mit Tanzen und sie guckt anschließend mit mir Fussball. Tanzkurs verlief irgendwie merkwürdig. Sie lief direkt voraus ohne auf mich zu warten oder bei mir einzuhaken. Ich musste sie quasi einfangen. Als wir fertig waren fragte sie ob wir lieber in ner Kneipe Fussball gucken sollen statt bei mir daheim. Hab nur kurz gefragt warum und wir haben nach ner Kneipe gesucht. Schließlich sind wir doch zu mir gefahren. Ich machte mir ein paar Gedanken und hab sie auch nicht sofort in den Arm genommen wie sonst. Wir haben uns zwar geküsst aber irgendwie war es anders. Nach 10min wollte sie heimfahren. Ich hab nur enttäuscht gesagt wie du willst und hab sie gehen lassen. Abschiedskuss aber nicht zur Tür begleitet, weil ich ja Fussball gucken wollte. Freitag den ganzen Tag nix voneinander gehört. Nach der Arbeit habe ich wie jeden Tag auf der Heimfahrt angerufen und gefragt ob wir uns abends sehen würden. Samstag wären wir 6 Monate zusammen und ich hatte eine Überraschung für Sie vorbereitet. Die Kinder sind nicht da und ich wollte mit ihr reinfeiern. Sie hat extra nochmal gefragt ob ich abends wirklich komme. Ich meinte ja auf jeden Fall, aber ich muss noch was erledigen. 1Std bevor ich zu ihr fahren wollte fragt sie mich ob es ok ist wenn sie zu ner Freundin fährt. Samstag hab ich einen wichtigen Termin, wenn überhaupt könnten wir uns erst abends sehen. Sonntag früh war bis mittags ein Fotoshooting geplant. Wieder war ich enttäuscht, hab sie aber fahren lassen, dachte ich feier es dann mit ihr nach. Machte mir aber schon große Sorgen. Diese Sorgen äußerte ich dann per Whatsapp. Machte ihr den Vorwurf, dass ich ihr nicht wichtig genug bin. Bis Samstag Mittag kam keine Reaktion bis ich wissen wollte ob sie mich wieder bestrafen möchte. Es kam nur zurück, dass sie mich nicht bestrafen will, sondern einfach nur nachdenken muss. Kurzer Dialog, hab sie gebeten mir zu sagen was los ist. Ich wüsste nicht einmal was ich falsch gemacht habe, und wenn es zu Ende ist soll sie mir irgendwas sagen, aber nicht so in der Luft hängen lassen. Sie könne jetzt nicht mit mir sprechen. Dann hab ich sie in Ruhe gelassen.
Termine hatte ich alle abgesagt. Hatte meine Überraschung schon bei ihr vor der Tür abgestellt. Abends rief sie mich an und hat sich für das Geschenk bedankt und wollte mir nur noch mal persönlich sagen, dass sie sich einfach ein paar Gedanken machen muss. Ich habe mich gefreut nur die Stimme zu hören und hab aber auch direkt ein wenig nachgebohrt. Wir unterhielten uns etwas und während dem Telefonat hab ich sie bei ihrem Bruder vor der Tür abgefangen. Ich will jetzt nicht mit dir reden sagte sie. Ich hab sie nur in den Arm genommen und geküsst. Es war schön und sie hat es auch erwidert. Sie stand kurz vor den Tränen Ich will dich nicht verletzen Ich muss nachdenken So viele Sachen stören mich zur Zeit Es ist so schlimm für sie, am Anfang ist alles perfekt und jetzt streiten wir uns so oft. Ich hab gesagt dass das normal ist, wir sind fast täglich zusammen, Reibereien gehören dazu. Sie will das aber nicht, sie möchte nicht mehr unzufrieden sein. Ihre Ehe war für sie genug Nervenkrieg und sie entdeckt gerade so viele Parallelen. Dass ich das vierjährige Kind im Schlaf so weggedreht habe hat sie so extrem schockiert. Sie stand vor der Wahl Partner oder Kind. Sie musste das Kind abschieben, um es dem Partner Recht zu machen. Wie früher. Ich hab mich gefühlt wie ein Verbrecher. Hab ihr erklärt, dass ich ihn ganz sanft am Kopf berührt habe und beim nächsten mal nehme ich mir einfach ein paar Ohrstöpsel, sie solle sich nicht da reinsteigern. Wir haben viel geredet und ich merkte, dass sie echt Panik hat. Ich hab sie nochmal geküsst und gesagt, dass ich für sie da sein werde und mich dann verabschiedet. Sie hat mir auch einen Kuss auf die Wange gegeben und ich bin gefahren. Seitdem ist Funkstille und ich dreh total durch

Zu ihr als Person:
Sie ist 37 und verdient als Lehrerin relativ gut. Hat eine solide Basis. Sie ist verdammt intelligent und auch noch bildhübsch. Für mich ist sie der Jackpot! Sie hat selber russische Wurzeln, Großeltern sind koreanisch. Sie war 17 Jahre mit einem muslimischen Mann zusammen. Davon 10 Jahre Ehe. Sie musste immer nur gehorchen und für Gefälligkeiten zur Verfügung stehen. Die Kinder waren unwichtig, er hat sich um nix gekümmert. Das Haus hat sie quasi im Alleingang renoviert. Sie hat dreimal versucht von ihm loszukommen. Beim vierten mal hat es geklappt. Seit 2 Jahren sind sie getrennt. Den Scheidungstermin hab ich dieses Jahr mitbekommen und sie war froh, dass es vorbei ist und ich auch bei ihr war. Der Vater holt die Kinder 1x pro Woche für 1 Nacht. Da sie vorher nie richtigen Sex hatte genießt sie unser Sexleben umso mehr. Sie lässt sich richtig gehen, kann sich fallen lassen. Hatte noch nie einen Orgasmus zuvor, aber wir kommen der Sache immer näher. Dieser Kontrollverlust macht ihr aber auch Angst. Dass sie süchtig nach mir ist und mich immer berühren will. Dass wir uns so nah sind genießt sie besonders, dass sie ein freies Leben führen kann und ich sie in all ihren Entscheidungen und Vorhaben unterstütze. Es passt einfach alles zu perfekt. Wir haben wunderschöne Zeiten zusammen. Sie hat nur wahnsinnige Ängste und scheinbar Panik. Sie läuft gerne weg wenn solche Dinge passieren. Ich habe ihr versprochen Sie immer wieder einzufangen. Sie ist außerdem sehr perfektionistisch, hat immer Angst davor was andere denken/sagen könnten, will alles richtig machen. Die Kinder sind ihr am wichtigsten.

Der Text ist jetzt doch ziemlich lang geworden, hoffe es hat noch jmd mitgelesen

Meine Frage an die Damenwelt:
Wir haben uns in 6 Monaten 3x gestritten. In meinen Augen waren das winzige Kleinigkeiten. Für sie waren es aber total schockierende Momente. Wenn jemand in so einer Phase sagt Ich muss nachdenken. Was bedeutet das Ganze? Ich glaube, dass Sie sich innerlich versucht zu distanzieren um loszukommen. Weil sie die Kontrolle verliert und Angst hat in die gleiche Scheiße zu rutschen wie vorher. Sie würde lieber alleine bleiben wenn es keine 100% funktionierende Beziehung gibt. Ich habe gesagt sowas gibt es nur im Märchen. Ich will es aber so Ich kann nicht anders Ich bin so sagt sie mir...

Ich bin der zweite Mann in ihrem Leben. Für mich ist sie ein Juwel! So eine Frau findet man nie wieder. Sie war sich so sicher, dass wir nach 3-4 Monaten die Kinder mit ins Spiel gebracht haben. Jeden Tag zeigen und sagen wir uns wie gut wir uns gegenseitig tun, wie sehr wir uns lieben. Jeden Tag frage ich Sie Schatz, hab ich dir heute eigentlich schon mal für irgendetwas DANKE gesagt?. Ich bringe regelmäßig Blumen mit und Sie ist die glücklichste Frau der Welt. Läuft man dann von jetzt auf gleich sofort davon, wenn es anfängt etwas komplizierter zu werden?

Was geht in diesem Menschen vor???

Mehr lesen

20. Juni 2016 um 14:56

Liebst du mich noch?
Achso und auf die Frage ob sie mich noch liebt hat sie geantwortet "Das ist ja das Problem..."


Was bedeutet das alles...??
Ich will sie nicht bedrängen, aber diese Ungewissheit macht mich wahnsinnig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Jeden tag schreibt er einer anderen
Von: neasa_12274486
neu
|
20. Juni 2016 um 11:37
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper