Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sie braucht Zeit, wie damit umgehen?

Sie braucht Zeit, wie damit umgehen?

22. Mai 2015 um 11:55

Heho, ich bräuchte mal einen Rat, weil ich grad selbst nichtmehr weiter weiß.

Kurz das Problem: meine Freundin möchte zeit für sich um sich über die Beziehung im klaren zu werden. Also ob sie mit mir zusammen sein möchte.

Noch kurz zu uns Sie ist 21J+kind 4J und ich bin 25J. Wir führen eine Fernbeziehung ca 200km entfernung voneinander. Kennengelernt haben wir uns letztes Jahr im September, seitdem hatten wir uns täglich geschrieben und die Sympathie paste beiderseitig also sind wir im Dezember dann zusammengekommen.
Anfangs war auch alles sehr schön zwischen uns.

Bis vor 3 Wochen als ich am Wochenende bei ihr war.Ansich war es es schön aber sie wirkte da schon etwas seltsam auf mich sie hatte nicht so das bedürfniss nach körperlicher nähe. Wir redeten abends und ich war etwas entäuscht und wollte gehen da hielt sich mich auf als ich an der Tür war und küsste mich als hätte sie sagen wollen,es tut mir leid bitte geh nicht, aber ich musste ja gehen sonst hätte ich den zug verpasst auch wenn ich dann gern noch geblieben wäre.

Danach fing sie an immer kühler und abweisender mir gegenüber zu werden auch das tägliche schreiben reduzierte sich auf ein minimum. und wirkte relativ emotionslos ihrerseits. Ich fragte sie dann was los sei und sie sagte mir das sie sich gedanken machte über die Beziehung und das sie sich unsicher ist und Angst hat, mir nicht das bieten zu können was ich mir von ihr vielleicht Wünsche beziehungsweise erwarte. Wobei ich ihr gegenüber nie irgendwelche Wünsche oder Erwartungen ausgesprochen habe.

Am letzten wochenende war ich also nochmal bei ihr, und es war seltsam und schmerzhaft zugleich sie, hatte sich total von mir distanziert wollte keinerlei Berührung noch nichtmal ein Kuss lies sie zu. Die Nacht dann neben ihr zu liegen ohne sie in den Arm nehmen zu können tat mir schon ziemlich weh. Und am nächsten Tag redete ich auch nochmal mit ihr darüber.

Sie sagte auch das es ihr leid tut, und sie mich nicht verletzen möchte. Das dies der punkt sei an dem sie ihr anderen beziehungen immer abgebrochen hat nach spätestens 3 Monaten während wir mittlerweile 5Monate zusammen sind. Sie sagte mir von anfang an das die Beziehung mit mir für sie was besonderes sei und sie ein gutes gefühl dabei hat. Weswegen ich auch glaube das sie mich liebt...

Wir redetetn dann nochmal und sie sagte mir auch das ihr Vater mit teil des Problems sei, der ihre Familie vor Jahren verlassen hat. Was sie auch immer wieder beschäftigt wodurch sie sich zurückzieht und versucht mit ihren Problemen fertig zu werden.Ich habe ihr dann angeboten ihr zu helfen damit fertig zu werden aber sie wusste nicht wie sie darauf reagiren soll...

Im endeffekt hab ich sie gefragt wie es zwischen uns weiter gehen soll. Sie sagte mir das sie mir das nicht sagen kann und im moment Zeit braucht um sich über alles im klaren zu werden, wobei sie mich nicht verletzen mag sie aber weiß das wenn sie sich Zeit lässt und mich in der ungewissheit lässt wie es weitergeht mich das qüalt, aber schluss machen wollte sie auch nicht, denn ich habe ihr auch angeboten wenn sie sagt dasses nichtmehr geht ich das dann akzeptieren werde, da ich sie ja zu nichts zwingen mag.

Ich habe gesagt ich lasse ihr die Zeit die sie braucht, nur frag ich mich wie lange das woll seien wird seit 4 tagen haben wir uns nun nichtmehr geschrieben und ich weiß selbst nichtmehr wie ich mit damit umgehen soll.

Ich mag sie nicht verlieren, ich versuche mich zwar abzulenken um auf andere gedanken zu kommen aber wirklich klappen tut das leider nicht...


Tut mir leid wegen dem vielen Text, aber ich denke so versteht man es am besten, Vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich.



Mehr lesen

22. Mai 2015 um 12:52

Gib ihr die Zeit, und lasse sie frei. Und sei selbst frei.
und verliere selbst keine.

Für mich klingt das nach dem Anfang vom Ende. Wer seinem Partner eine solche Last aufbürdet, wie sie Dir, der hat sich innerlich längst verabschiedet. Du beobachtest, fürchte ich, nurnoch ihren inneren Prozeß der Festigung ihrer Entscheidung, und der Überwindung ihres schlechten Gewissens Dir gegenüber, weil sie weiß, dass sie dich verletzen wird.
Das ist kein schöner Anblick, also setze Dich dem auch nicht länger aus als notwendig.

Ich würde sagen, klar, melde dich wenn du dir sicher bist, würde mich herum drehen, und mich sofort und aktiv um andere Frauen bemühen. Nach so einem Benehmen würde ich mich nicht mehr gebunden fühlen: Sie will ja die Option, sich von Dir zu lösen, Dich jedoch noch in Bindung halten. Das ist keine faire Verhaltensweise, und die Asymmetrie würde ich, durchaus gegen ihre Akzeptanz, brechen.

Ob sie dann noch in die Pötte kommt rechtzeitig, bevor ich ihr das abnehme, oder nicht, liegt bei ihr. Jedenfalls müsste ich nicht ausbaden dass sie nicht in der Lage ist zu entscheiden, und zu den Entscheidungen zu stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2015 um 13:36
In Antwort auf brillengestell

Gib ihr die Zeit, und lasse sie frei. Und sei selbst frei.
und verliere selbst keine.

Für mich klingt das nach dem Anfang vom Ende. Wer seinem Partner eine solche Last aufbürdet, wie sie Dir, der hat sich innerlich längst verabschiedet. Du beobachtest, fürchte ich, nurnoch ihren inneren Prozeß der Festigung ihrer Entscheidung, und der Überwindung ihres schlechten Gewissens Dir gegenüber, weil sie weiß, dass sie dich verletzen wird.
Das ist kein schöner Anblick, also setze Dich dem auch nicht länger aus als notwendig.

Ich würde sagen, klar, melde dich wenn du dir sicher bist, würde mich herum drehen, und mich sofort und aktiv um andere Frauen bemühen. Nach so einem Benehmen würde ich mich nicht mehr gebunden fühlen: Sie will ja die Option, sich von Dir zu lösen, Dich jedoch noch in Bindung halten. Das ist keine faire Verhaltensweise, und die Asymmetrie würde ich, durchaus gegen ihre Akzeptanz, brechen.

Ob sie dann noch in die Pötte kommt rechtzeitig, bevor ich ihr das abnehme, oder nicht, liegt bei ihr. Jedenfalls müsste ich nicht ausbaden dass sie nicht in der Lage ist zu entscheiden, und zu den Entscheidungen zu stehen.

Ja...
erstmal danke für dein Antwort,

ich dachte mir auch schon sowas das es ihr schwer fällt, und sie eigentlich schon abgeschlossen hat, nur hab ich irgendwie die hoffnung das sie sich doch noch entscheidet... aber vielleicht sollte ich diese naive denkweise ablegen und der Realität ins Auge blicken auch wenn es schwer ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2015 um 17:45
In Antwort auf dov_12507633

Ja...
erstmal danke für dein Antwort,

ich dachte mir auch schon sowas das es ihr schwer fällt, und sie eigentlich schon abgeschlossen hat, nur hab ich irgendwie die hoffnung das sie sich doch noch entscheidet... aber vielleicht sollte ich diese naive denkweise ablegen und der Realität ins Auge blicken auch wenn es schwer ist.

Deutlicher kann sie dir das doch kaum klar machen,
die Zeit ist abgelaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2015 um 18:14

Ja, das kenn` ich auch.
Die brauchte auch immer Zeit. Und Zeit. Und Zeit ... und wenn ich mich um keine andere Frau umgesehen hätte, dann würde ich heute noch warten. Und warten. Und warten ...
Und irgendwann ist man dann allein im Seniorenheim, schaut zum Fenster raus und der Altenpfleger sagt: "Na, wie geht`s?"
Dann kann man ihm antworten: "Ich warte ..."

Such Dir eine andere!

Viel Glück!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2015 um 21:14

Es ist aus
eine fernbeziehung ist nicht alltagstauglich. Als Du da warst, ist ihr das klargeworden, bzw. sie fühlt keine Anziehungskraft Dir gegenüber. Jetzt will sie Dich nicht verletzen, und schiebt ihre Probleme vor.. so auf die Art .. es liegt nicht an Dir.
Lass sie gehen und leb Dein Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was soll ich denken?
Von: darya_11940078
neu
22. Mai 2015 um 21:11
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen