Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sichere, langjährige Beziehung - oder neue Liebe? Was tun???

Sichere, langjährige Beziehung - oder neue Liebe? Was tun???

13. August 2007 um 16:11 Letzte Antwort: 2. August 2008 um 0:01

Weiß im Moment nicht mehr weiter... bitte sagt mir mal, was ihr davon haltet..
ich stehe zwischen 2 Männern und weiß nicht was ich tun soll.

Nr.1: mein langjähriger Freund. Wir sind seit 17 Jahren zusammen... es ist nicht die ganz große Liebe, war es wohl auch nie.. wir wohnen auch bis heute nicht zusammen... verbringen normalerweise 4 Nächte/Woche gemeinsam...
aber... wir sind sehr gute Kumpels, er ist mein bester Freund, ich kann über (fast) alles mit ihm reden... da wir beide wenig Freunde haben (hat sich das so ergeben, er ist ein Einzelgänger und ich habe mich angepasst - ist jetzt auch egal im Moment), unternehme ich auch fast alles mit ihm. Ich liebe ihn, aber eben mehr wie einen Freund/Bruder....
Zärtlichkeit gibt es bei uns so gut wie gar keine mehr, ich muss mich auch oft dazu zwingen mit ihm zu schlafen, Lust darauf hab ich so gut wie nie... daraus folgt, dass wir auch nur selten miteinander schlafen, ich weiß, dass es ihn stört, aber es ist schwer für mich...
hab schon mit ihm darüber geredet, dass ich Zärtlichkeit so sehr vermisse, es einfach nicht mehr aushalte... geändert hat sich nichts, jedenfalls nicht dauerhaft...

Nr. 2: ein Mann, in den ich mich gerade Hals über Kopf verliebe... kennengelernt.. 2x zusammen weg gewesen... geredet... super verstanden... auch Anziehung... beim 3. Mal hat er mich geküsst... es endete in einer 2-stündigen Knutschorgie auf dem Parkplatz.. und wenn es nicht zu regnen angefangen hätte...
er ist super-zärtlich, ich genieße das so sehr, kann gar niemandem sagen wie....
glaube auch, dass er es ehrlich meint... wir haben noch nicht miteinander geschlafen, weil ich ihm gesagt habe, dass ich Zeit brauche, keine Frau bin, die einfach so fremdgehen würde.... er akzeptiert es ... es gibt einfach nur... leidenschaftliches küssen, in den Arm nehmen... aber.. natürlich weckt das den Wunsch nach mehr.. ich würde so gerne mit ihm schlafen.
Das Problem: er ist geschieden, hat 3 Kinder von 2 verschiedenen Frauen... sagte mir, er wär jeweils sicher gewesen, dass es für immer ist... hätte dann doch nicht geklappt...hätte ihm auch weh getan... kann ja sein... verstehe ich... aber 3 kleine Kinder... die zwar bei den Müttern sind, aber um die er sich kümmert (auch kümmern will), d.h. sie sind min. jedes 2. WE bei ihm, er besucht sie oft... ich kann nicht so gut mit Kindern, wollte selbst nie welche...
dann... er steht momentan an einem Punkt in seinem Leben, wo er selbst nicht so recht weiß wie es weitergehen soll.. versucht grad sich zu sortieren, alles auf die Reihe zu kriegen, die letzte Beziehung noch nicht ganz verdaut...
er sagt selbst... er wär nix für mich.. mit all seinen Problemen... andererseits liegt ihm aber anscheinend wirklich viel an mir... alles sehr verwirrend...

Weiß nun nicht was ich tun soll... soll/kann ich für ihn eine so lange Beziehung beenden? Einem Menschen sehr weh tun, der mir sehr nahe steht? (Mein Freund wäre sehr, sehr verletzt, das weiß ich.)
Auch... ich frage mich, hat es überhaupt Zukunft?
Ich weiß, dass meine Familie und Freunde ein riesen Problem hätten damit, dass er geschieden ist, die Kinder....

Andererseits.. ich schaffe es nicht den Kontakt abzubrechen, komme fast um vor Sehnsucht. Bin glücklich, wenn ich mit ihm zusammen bin...
Ich hab' versucht, bin dann todunglücklich...
Frage mich auch... will ich denn ein Leben ohne Zärtlichkeit?

Würde ja.. sagen ich lass es einfach laufen, versuche erst mal ihn besser kennenlernen...schaue ob/wie es weitergeht... aber... es ist sehr schwer ihn zu sehen... entweder ist mein Freund bei mir.. oder er hat die Kinder oder.... ich muss auch an den Abenden, wenn mein Freund nicht hier ist lügen... wenn ich abends nicht da bin, wenn er anruft... muss ich was erzählen... ich hasse das (!), finde es nicht ok ihn zu belügen.. kann aber auch nicht sagen, ich treff mich mit einem anderen Mann.. logischerweise...

Es macht mich fertig. Bin inzwischen ein nervliches Wrack, kann nicht mehr schlafen, bin nur noch am grübeln, drehe mich im Kreis...
und weiß nicht was ich tun soll....

Was meint ihr? Vielleicht sieht jemand Aussenstehender klarer?

Mehr lesen

13. August 2007 um 16:19

Zärtlichkeiten
Zumindest würde ich sagen, eine Beziehung ohne Zärtlichkeit könnte ich mir nicht vorstellen. Demnach wäre dein langjähriger Freund in der Tat nur ein sehr sehr guter Freund.

Ob bei Mann Nummer 2 alles auf Dauer reicht, um eine echte Beziehung zu führen, kann man momentan vielleicht noch gar nicht abschätzen.

LG
Daniness

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2007 um 17:34
In Antwort auf ysabel_12056370

Zärtlichkeiten
Zumindest würde ich sagen, eine Beziehung ohne Zärtlichkeit könnte ich mir nicht vorstellen. Demnach wäre dein langjähriger Freund in der Tat nur ein sehr sehr guter Freund.

Ob bei Mann Nummer 2 alles auf Dauer reicht, um eine echte Beziehung zu führen, kann man momentan vielleicht noch gar nicht abschätzen.

LG
Daniness

Zärtlichkeit...
fehlt mir so wahnsinnig.
Ich denke vielleicht hab ich mich auch deshalb so Hals über Kopf in einen Mann verliebt, bei/mit dem es Probleme ohne Ende gibt...
Überleg halt oft.. will ich wirklich den Rest meines Lebens ohne Zärtlichkeit sein?

Andererseits... hab momentan so das Gefühl mit dem besten Freund Schluss zu machen ist schwerer, als mit dem Partner...
zumal.. ich weiß er würde es nie verstehen.. also der Gedanke, dass wir Freunde bleiben könnten.... das kann ich gleich vergessen... er würde mich nicht mehr sehen wollen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2007 um 17:47

Hi
Ohjeh das klingt nach einer Auszeit.
Du solltest dir mal eine Auszeit nehmen aber nur für dich und du solltest dann mal alles gründlich überdenken.

Vielleicht ist es an der Zeit mal eine weile für dich zu sein. Das Leben mal zu genießen und wer weiß vielleicht triffst du ja dann endgültig die große Liebe.

Liebe Grüße

G-SE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2007 um 17:54
In Antwort auf zaida_12165072

Hi
Ohjeh das klingt nach einer Auszeit.
Du solltest dir mal eine Auszeit nehmen aber nur für dich und du solltest dann mal alles gründlich überdenken.

Vielleicht ist es an der Zeit mal eine weile für dich zu sein. Das Leben mal zu genießen und wer weiß vielleicht triffst du ja dann endgültig die große Liebe.

Liebe Grüße

G-SE

@G-SE
Das heißt aber... die Beziehung beenden?
Ich denk drüber nach... ist so unendlich schwer.. ich denk, ich hab wohl auch Angst davor....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2007 um 23:02

Du hast recht...
... reden ändert nicht wirklich etwas, jedenfalls nicht langfristig. Es kostet nur Nerven... und schürt eine Hoffnung, die dann doch enttäuscht wird.
Im Moment bin ich so weit, dass ich auch gar nicht mehr weiß, ob ich noch will, dass sich mein Freund ändert... hab mich gefühlsmäßig so abgekapselt von ihm.... sonst hätt ich's nicht ertragen....

Trotzdem... ich weiß nicht wie ich es schaffen soll ihn als Freund zu verlieren... habe Angst, dass ich das in ein paar Jahren sehr bereue. Denn.. ich denk mir.. auch in einer neuen Beziehung wär es vielleicht in einigen Jahren wieder so weit... geht doch ganz vielen so...
Mit meinem jetzigen Freund verbindet mich wenigstens eine Freundschaft, wir können was zusammen unternehmen. Wenn es auch keine Liebe mehr ist...

Deine Frage ist jedenfalls berechtigt. Was ist wichtiger????

Und, es stimmt, wenn frau Zärtlichkeiten auf Dauer vermisst, dann schaut sie sich anderweitig um. Hätt ich ja auch nie von mir gedacht. Auch nicht, dass ich mich so Hals über Kopf verlieben würde. Ist aber passiert...

Hab echt schon überlegt... hin und wieder eine Affäre, um mir zu holen, was ich brauche?
Nur, ich seh's ja jetzt. Ich krieg das gefühlsmässig überhaupt nicht auf die Reihe. Es macht mich nervlich kaputt... einerseits die Gefühle für den anderen, die viel zu stark sind... und dann das schlechte Gewissen gegenüber meinem Freund... das Entsetzen darüber, dass ich das tue - tun will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2007 um 5:21

Du bist wahrlich nicht zu beneiden...
Das ist eine Zwickmühle, die mir nicht ganz unbekannt ist, und aus der es eigentlich kein Entrinnen gibt, ohne dass man selbst Federn lässt.
Wählst du die 17-jährige Partnerschaft, die in punkto Zärtlichkeit und Sex alles zu wünschen übrig lässt, wirst du tief frustriert sein. Das wird sich letztlich noch negativer auf die eingerostete Beziehung auswirken, und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis irgendein Mann deine unbefriedigten Sehnsüchte wieder weckt, und das Spiel beginnt von vorn.
Lâsst du deinen Sehnsüchten freien Lauf, geht deine Partnerschaft in die Brüche, da du bei den geschilderten Konstellationen weder mit dem Verständnis des Partners, noch damit rechnen kannst, deine neue Beziehung geheim zu halten.
Wo ist da die Lösung ? Es gibt eigentlich keine hundertprozentige. Ich denke, dass sich deine neue Bekanntschaft im Grunde nur dazu eignet, dir das zu geben, was dir in deiner alten Partnerschaft fehlt - mehr nicht. Es ist halt so eine Art perfekter Ergänzung....Die "angesammelten" Altlasten von Nummer 2 werden dir irgendwann das Leben schwer machen, ohne Perspektive auf eine dauerhafte, befriedigende Partnerschaft. Die hast du zwar im Moment auch nicht, aber letztlich musst du entscheiden, was dir wichtiger ist.
Meine Erfahrung ist: wenn man zu lange zaudert und solche Dinge zu lange parallel laufen lässt, kann man am Ende mit ganz leeren Händen da stehen.
Ich drücke dir fest die Daumen. Zumal ich ein faible für bavarian girls habe
Tomcat



Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
14. August 2007 um 23:48
In Antwort auf jabir_12906370

Du bist wahrlich nicht zu beneiden...
Das ist eine Zwickmühle, die mir nicht ganz unbekannt ist, und aus der es eigentlich kein Entrinnen gibt, ohne dass man selbst Federn lässt.
Wählst du die 17-jährige Partnerschaft, die in punkto Zärtlichkeit und Sex alles zu wünschen übrig lässt, wirst du tief frustriert sein. Das wird sich letztlich noch negativer auf die eingerostete Beziehung auswirken, und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis irgendein Mann deine unbefriedigten Sehnsüchte wieder weckt, und das Spiel beginnt von vorn.
Lâsst du deinen Sehnsüchten freien Lauf, geht deine Partnerschaft in die Brüche, da du bei den geschilderten Konstellationen weder mit dem Verständnis des Partners, noch damit rechnen kannst, deine neue Beziehung geheim zu halten.
Wo ist da die Lösung ? Es gibt eigentlich keine hundertprozentige. Ich denke, dass sich deine neue Bekanntschaft im Grunde nur dazu eignet, dir das zu geben, was dir in deiner alten Partnerschaft fehlt - mehr nicht. Es ist halt so eine Art perfekter Ergänzung....Die "angesammelten" Altlasten von Nummer 2 werden dir irgendwann das Leben schwer machen, ohne Perspektive auf eine dauerhafte, befriedigende Partnerschaft. Die hast du zwar im Moment auch nicht, aber letztlich musst du entscheiden, was dir wichtiger ist.
Meine Erfahrung ist: wenn man zu lange zaudert und solche Dinge zu lange parallel laufen lässt, kann man am Ende mit ganz leeren Händen da stehen.
Ich drücke dir fest die Daumen. Zumal ich ein faible für bavarian girls habe
Tomcat



Danke für's Drücken, Tomcat
Das tut auf jeden Fall gut.

Sonst... puh.. du hast es auf den Punkt gebracht!
Weißt du, wenn ich kalt genug dazu wäre, dann würd ich tatsächlich sagen... Nr. 2 als Affäre... mir da holen, was mir fehlt... und sonst die sichere Partnerschaft bewahren.
Ich bin nur zu blöd dazu... krieg's nicht hin, ohne mir tiefere Gefühle einzubilden. Zumal er ein wirklich lieber Kerl ist, der das auch nicht verdient hätte...

Hatte heute ein langes, ehrliches Gespräch mit Nr. 2.
Die "angesammelten Altlasten"... puh.. viele... wenn wenigstens der eine oder andere Punkt wegfallen würde... aber sie sind nunmal da.
Schaff's nur - so wie es aussieht - nicht ihn aufzugeben...
Federn werde ich unter Garantie lassen, das ist mir klar. Und wenn's ganz blöd läuft, dann steh ich am Ende echt mit leeren Händen da....

Aber.. wie du auch so richtig erkannt hast.. wenn ich ehrlich zu mir selber bin, muss ich zugeben: auch wenn ich es schaffen würde das jetzt zu beenden. Ziemlich sicher würd ich mich dem "nächstbesten" wieder an den Hals werfen... mir fehlt einfach zu viel bzw. zu wichtiges... neues Spiel... besser dann?

Sch... Situation.
Ich seh es so, dass ich nur verlieren kann. Und weh tun wird's auf jeden Fall.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. August 2007 um 0:02
In Antwort auf bavariangirl1

Du hast recht...
... reden ändert nicht wirklich etwas, jedenfalls nicht langfristig. Es kostet nur Nerven... und schürt eine Hoffnung, die dann doch enttäuscht wird.
Im Moment bin ich so weit, dass ich auch gar nicht mehr weiß, ob ich noch will, dass sich mein Freund ändert... hab mich gefühlsmäßig so abgekapselt von ihm.... sonst hätt ich's nicht ertragen....

Trotzdem... ich weiß nicht wie ich es schaffen soll ihn als Freund zu verlieren... habe Angst, dass ich das in ein paar Jahren sehr bereue. Denn.. ich denk mir.. auch in einer neuen Beziehung wär es vielleicht in einigen Jahren wieder so weit... geht doch ganz vielen so...
Mit meinem jetzigen Freund verbindet mich wenigstens eine Freundschaft, wir können was zusammen unternehmen. Wenn es auch keine Liebe mehr ist...

Deine Frage ist jedenfalls berechtigt. Was ist wichtiger????

Und, es stimmt, wenn frau Zärtlichkeiten auf Dauer vermisst, dann schaut sie sich anderweitig um. Hätt ich ja auch nie von mir gedacht. Auch nicht, dass ich mich so Hals über Kopf verlieben würde. Ist aber passiert...

Hab echt schon überlegt... hin und wieder eine Affäre, um mir zu holen, was ich brauche?
Nur, ich seh's ja jetzt. Ich krieg das gefühlsmässig überhaupt nicht auf die Reihe. Es macht mich nervlich kaputt... einerseits die Gefühle für den anderen, die viel zu stark sind... und dann das schlechte Gewissen gegenüber meinem Freund... das Entsetzen darüber, dass ich das tue - tun will...

Ich stand im März 2006
vor einer ähnlichen Entscheidung. Ich war damals über 10 Jahre mit meinem Freund zusammen (wir haben 9 Jahre zusammen gewohnt) und ich habe mich in einen Arbeitskollegen verliebt. Ich habe von Anfang an gewusst dass mit dem Arbeitskollegen nichts wird oder nichts festes werden würde (ausser ev eine Affäre). Mein Freund und ich hatten uns total auseinander gelebt (ich war 20 als wir zusammen kamen). Der Arbeitskollege 46 (also 15 Jahre älter als ich) und stand zum zweiten Mal vor den Trümmern seiner Ehe. Aus der ersten Ehe hatte er zwei und aus der zweiten Ehe hatte er auch zwei Kinder. Ich habe mich damals gegen meinen Freund entschieden und einfach mal abgewartet ob zwischen mir und meinem Arbeitskollegen etwas wird. Im nachhinein bin ich froh ist aus uns nichts geworden aber wir kommen sehr gut aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. August 2007 um 0:09
In Antwort auf alessa_12147192

Ich stand im März 2006
vor einer ähnlichen Entscheidung. Ich war damals über 10 Jahre mit meinem Freund zusammen (wir haben 9 Jahre zusammen gewohnt) und ich habe mich in einen Arbeitskollegen verliebt. Ich habe von Anfang an gewusst dass mit dem Arbeitskollegen nichts wird oder nichts festes werden würde (ausser ev eine Affäre). Mein Freund und ich hatten uns total auseinander gelebt (ich war 20 als wir zusammen kamen). Der Arbeitskollege 46 (also 15 Jahre älter als ich) und stand zum zweiten Mal vor den Trümmern seiner Ehe. Aus der ersten Ehe hatte er zwei und aus der zweiten Ehe hatte er auch zwei Kinder. Ich habe mich damals gegen meinen Freund entschieden und einfach mal abgewartet ob zwischen mir und meinem Arbeitskollegen etwas wird. Im nachhinein bin ich froh ist aus uns nichts geworden aber wir kommen sehr gut aus.

Hallo Skorpion,
ich bewundere gerade deinen Mut! Einfach so die Beziehung zu beenden, obwohl du noch gar nicht wußtest, ob aus der neuen Liebe was wird.... puh....

Die Situation klingt ganz ähnlich... 2 gescheiterte Beziehungen, aus beiden Kindern....
ich muß sagen, das belastet mich mit am meisten... die Kinder... die ja noch Jahre "da" wären... und ich weiß wie wichtig sie ihm sind....

Wie geht es dir heute? Bereust du deine Entscheidung mit dem langjährigen Freund Schluss gemacht zu haben? Oder sagst du, obwohl nichts aus dir und dem Kollegen geworden ist, es war richtig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2008 um 16:29

Hmm...
Hey Zissou82

Ich wollte Dir nur mal sagen, dass mich dein Beitrag tief berührt und auch nachdenklich gemacht hat. Dieser Thread spiegelt genau meine Situation wieder, obwohl ich warscheinlich viel jünger bin als die meisten die hier schreiben oder sich um etwas Gedanken machen...
Wen es interessiert, der kann sich ja mal meine Geschichte durchlesen. Sie mag lächerlich klingen, vorallem für die, die sich nach 9-10 Jahren Beziehung diesem Problem erst stellen, aber ich möchte es trotzdem aufschreiben.

Ich bin 18 Jahre alt. Meinen Freund habe ich kennengelernt, da war ich gerade 16. Wir beide wussten von Anfang an, das ist nichts was mit anderen Beziehungen in diesem Alter vergleichbar ist. Es war von Anfang an wie ein Traum, wir haben uns mit allem so viel Zeit gelassen, es war alles was man sich nur wünschen konnte. Haben alles um uns vergessen. Er hat mir soviel beigebracht, ich habe so viel von ihm gelernt... Er war mein bester Freund, und er war der anziehenste Mensch den ich kannte...Ich konnte manchmal nicht fassen was er für Gefühle in mir ausgelöst hat...

Das ging 2 1/2 Jahre so. Wir hatten auch schlimme Zeiten, ja auch in unserem Alter. Wir haben soviel gekämpft gegen meine Eltern, die alles tun wollten um uns auseinander zu kriegen als wir noch am Anfang standen....wie in einem schlechten Film.

Er war mein erster Freund. Ich hatte oft Zweifel, weil ich wusste, das hier war was ernstes. Ich hatte Angst irgendetwas zu verpassen, aber dachte eigentlich die meiste Zeit das ich der Versuchung eh wiederstehen würde.

Bis vor kurzem.
Ich habe vor ca. 6 Monaten angefangen zu arbeiten, und seitdem ging eigentlich alles nach und nach immer mehr auseinander. Wir haben uns viel zu selten gesehen... Wir wohnen in verschiedenen Städten und haben uns nie mehr als 4 mal die Woche gesehen...aber seit ich arbeite wurde es noch seltener.
Er hat sich für mich gefreut, da mir die Arbeit Spaß gemacht hat und es auch immer noch tut. Ich kann nicht alles aufschreiben um zu zeigen das es nicht die typische "Erste Liebe" Kinderbeziehung war...

Doch jetzt... jetzt ist alles verändert. Ich habe mich in einen Arbeitskollegen verliebt. Vom ersten Tag als ich ihn getroffen habe, haben wir uns supergut verstanden. Habe ihn erst ganz anders eingeschätzt, doch dann haben wir uns mit 4 anderen Arbeitskollegen mal privat getroffen, und habe mich eigentlich nur mit ihm unterhalten... Er hat Dinge gesagt die mich tief berührt haben, und das war der erste Abend an dem ich durcheinander war. Er hat mir genau gesagt wie ich bin, wie er mich einschätzt, und es stimmte einfach total, ich war so überrascht.
Es ging so weiter, haben ab und zu mal usn unterhalten, aber in letzter Zeit wurde es immer mehr und immer mehr, ich habe mehr mit ihm gesprochen als mit meinem Freund, und irgendwann habe ich dann gemerkt was die ganze Zeit schon los war, ich hatte mich verliebt. Erst dachte ich, okay, das geht schon irgendwie wieder vorbei, du verrennst dich da in was. Doch irgendwann waren wir zusammen auf einer Party, der Arbeitskollege halt und ich... und ich war total betrunken... und er hat quasi auf mich aufgepasst, hat mich mit nach draußen genommen, und wir standen eine Stunde dort eng umschlungen ( kein Kuss..nur Umarmung) herum und haben geredet...
Und da habe ich gemerkt, jetzt ist es eskaliert.

Seit dem Moment habe ich nur scheiße gebaut. Ich habe am nächsten Tag dem Arbeitskollegen und meinem Freund gesagt wie es ist. Das ich verliebt bin eben. Mein Arbeitskollege war überrascht und hat gesagt es freut ihn, er hätte auch schon immer mehr für mich empfunden, mein Freund war völlig fertig. Aber ich konnte es nicht mehr für mich behalten, so stark war es.

Mein Freund hat an dem Wochenende wirklich gekämpft, er ist zu mir gefahren als ich nicht da war, hat mir Botschaften in meinem Zimmer hinterlassen, war bei mir als ich da war und hat geweint ( was ich vorher erst einmal gesehen hatte, er ist sonst nicht so gefühlsduselig ) ...

Und seitdem renne ich hin und her. Mal sage ich meinem Freund es ist okay ich gehe nicht zu dem anderen, dann rede ich mit dem anderen und habe wieder total zweifel... Am Wochenende waren mein Freund und ich dann getrennt, weil er die ganze Scheiße nicht mehr mitmachen wollte ( verständlich ! ) und es war mir nicht so egal wie ich gedacht hatte. Ich war völlig fertig, wollte den anderen auch nicht mehr, sondern nur noch meinen Freund zurück.
Dann haben wir wieder geredet und als ich gemerkt habe es ist noch eine Chance, habe ich sofort wieder an den anderen gedacht. Ich hatte mich mitlerweile schon mit ihm getroffen, ihn geküsst... 4 Stunden mit ihm nur in der Sonne gelegen und gekuschelt.....danach habe ich mich allerdings immer total scheiße gefühlt..

Ohmann was hab ich getan.
Vorallem der andere ist so anders als ich. Wir kommen aus völlig verschiedenen sozialen Schichten. Er hat die Schule abgebrochen und hat jetzt nur Hauptschulabschluss , ich mache nächstes Jahr Abi und will studieren. Und auch sonst sind wir sehr verschieden...aber grade das zieht mich so zu ihm hin. Außerdem kann man nicht immer mit Vernunft denken,ich habs versucht...aber es ging nicht.

Zweimal habe ich ihm schon gesagt ich kann das nicht, ich kann mich nicht entscheiden... Meinem Freund habe ich das nie gesagt. Auch von den Treffen mit dem anderen wusste er nichts, er dachte ich hätte ihn schon vergessen. Auch jetzt weiß er nichts von ihm... Wir sind wieder zusammen, weil ich wusste, es musste eine Entscheidung her, auch wenn sie mir wehtut.. Er hat Verständnis gezeigt, hat gesagt er liebt mich trotz allem noch, er will mich nie verlieren. Aber ich denke mir, wenn ich meinen Freund nicht lieben würde, würde es mir nicht so schlecht gehen , dann hätte ich mich doch schon gegen ihn entschieden oder?

Man denkt sich, der andere ist es nicht wert das aufzugeben, vorallem weil man in der Beziehung doch alles hatte...Ich kann nichtmal sagen das mir was gefehlt hat..es gab gemeinsamkeiten, es gab Gegensätze, wir waren Zärtlich zueinander, sexuell konnte er mir alle Wünsche erfüllen udn so wie ich es von ihm gehört habe ich ihm ebenso. Es war einfach Perfekt!
Aber trotzdem ist man traurig einen Schlussstrich unter dieses Neue, aufregende zu ziehen....seltsam oder...total seltsam und dämlich...
Ich habe es dem anderen noch nicht gesagt. Diesmal wird der Kontakt denke ich ganz abbrechen, das kann einem ja niemand verziehen, so verarscht zu werden. Vielleicht ist es besser so, auch wenn ich immer noch so starke Zweifel habe, weil ich immer noch verliebt bin. Aber ich kann nicht ständig hin und her rennen...

Vielleicht hat jemand hier etwas ähnliches erlebt, vielleicht nicht in meinem Alter wo so etwas lächerlich erscheint.. vielleich tspäter. Aber vielleicht kann es jemand verstehen, und es hilft ihm zu wissen das es anderen schonmal genauso ging... So hat mir jedenfalls dieser Thread geholfen..

Liebe Grüße,
Anninie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2008 um 16:49

Gefängnis der Angst
Ich würde gedanklich etwas anders ansetzen:
1) Du hast einen Freund
2) Du bist nicht glücklich mit Deinem Freund als Beziehungspartner
3) Du hast schon mit ihm drüber geredet, aber die Situation ändert sich nicht.
Das sind die einzigen Fakten, die wirklich eine Rolle spielen - die restlichen von Dir vorgebrachten Punkte sorgen nur für gedankliche und emotionale Verwirrung.

Aus diesen drei Punkten kristallisiert sich die Frage:
Willst Du Deine aktuelle Beziehung behalten ? (Mir scheint nein.)
Frage, warum trennst Du Dich dann nicht ? Hast Du Angst vor dem Zerwürfnis mit Deinem Freund ? Angst vor Deinem Gewissen ? Angst vor einem möglichen schlechteren Ersatz, der folgen könnte ?

Wenn Du Dich ehrlich mit diesen Fragen auseinandersetzt und nicht in die anderen ausweichst, solltest Du Klarheit gewinnen können ... wenn Du Dich traust, in Gedanken ehrlich zu Dir zu sein.

Der "Neue" spielt eigentlich nur eine Rolle !
Er konfrontiert Dich mit Deinem bisherigen Unvermögen, Deine Beziehungssituation zu klären und dem daraus resultierenden Gefängnis der Angst vor Veränderung.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2008 um 0:01

Hast du dich entschieden in der zwischenzeit?
Hai was ist passiert seit August?
Also bie dem !. Mann wirst du ja wohl nicht geblieben sein.Wenn ja dann nicht dir sondern ihm zuliebe.Auf zärtlichkeit sein ganzes Leben verzichten.Das ist keine gute Idee.
Den 2. Mann wirst du ja wohl nicht genommen haben , denn das ist wahrscheinlich nicht der Deckel für dein Töpfchen. Er ist unstabil.
Würde gerne wissen wie es dir jetzt geht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest