Home / Forum / Liebe & Beziehung / "sich von der schokoladenseite zeigen" - DAS problem??

"sich von der schokoladenseite zeigen" - DAS problem??

17. Januar 2011 um 17:12 Letzte Antwort: 18. Januar 2011 um 17:19

liebe leute,
mir kam da grade ein gedanke, den ich mit euch teilen will und euch fragen, ob ihr das auch so oder anders seht.

es ist ja allseits bekannt - und wir alle haben es an uns selbst schon erlebt - dass man sich am anfang einer beziehung gerne von seiner schokoladen seite zeigt. ich möchte nicht sagen "verstellen", aber ich sag mal, sein verhalten dem, wie man wirken will, anpassen.
also zum beispiel regt man sich nicht so schnell über etwas auf, man hält einfach öfter mal den mund wenn einem was nicht passt...weil man erstens nicht aussehen will wie eine zicke und sich zweitens nicht so viel rausnehmen kann, da man ja kein recht hat, weil man ja noch nicht so lange zusammen ist.

könnte es sein, dass genau dieses verhalten vielen leuten irgendwann zum verhängnis wird? nämlich genau dann, wenn die fassade anfängt zu bröckeln und das wahre ich zum vorschein kommt? ich habe in meinem bekanntenkreis einige beziehungen nach 1,5 jahren zerbrechen sehen. möglicherweise ist das die zeit, nach der der andere merkt, moment mal, da stimmt was nicht.
wer hat denn nicht schon sätze wie: "früher warst du nicht ao zickig" oder "du hast dich total verändert" gehört?

ist möglicherweise dieses anfangs gut gemeinte "versteckspielchen" das, was einem später zum verhängnis wird?

was sagt ihr dazu?

Mehr lesen

17. Januar 2011 um 17:45

Zumindest
herrschen in vielen beziehungen nach einer gewissen zeit solche machtspielchen, bei denen einer meint er hätte jetzt das recht über den anderen zu entscheiden....

"schaahaaatz! das ist schon das dritte stück kuchen!!"

solche sätze hört man ja nicht von frisch verliebten, sondern von alteingesessenen.

schokoladenseite einreißen - ja klar, so SOLLTE es bestenfalls laufen. aber möglicherweise gefällt einem ja nicht, was man dann da sieht. ich zum beispeil war schon mal an so einem punkt in menem leben, an dem ich mich gefragt habe: wie zum kuckuck konntest du dich soooo täuschen???
nach einer gewissen zeit entpuppen sich manche einfach als x oder y. und genau das macht einen nach einer zeit dann auch verkopfter und man hat dann 1000 alarmanlagen, die losgehn, weil man sich ständig fragt wo der haken ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2011 um 17:54

...
Genau das ist der Grund, warum ich nicht auf Dating stehe und auch nicht wirklich an Leuten interessiert bin, die schon im Vorfeld was von mir wollen.
Wenn man etwas haben will, verstellt man sich automatisch, um besser anzukommen, das ist vollkommen normal - aber für mich nicht zielführend. Ich möchte schon vorher wissen, wie jemand z.B. sich in einer Konfliktsituation verhält, wie er generell so mit Menschen umgeht, wie er reagiert, wenn mal was nicht nach seinem Kopf geht, usw.

Deshalb ist es mir lieber, wenn man sich schon vorher kennt (Freundeskreis) und sich mit der Zeit verliebt. Etwas anderes kenne ich bei mir gar nicht. Ich muss mich schon in einen ganzen Menschen verlieben können, nicht in eine einseitige Illusion.
Klar wird man jemanden nie zu 100% kennen, aber je mehr man unverstellt wahrnimmt, desto besser kann man diese Lücken schließen, bevor man sich emotional zu sehr darauf einlässt oder fest bindet und dann ein böses Erwachen erlebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2011 um 17:59

...
Klar sollte man nicht meinen, dass man nach einiger Zeit der Partnerschaft plötzlich das Monster raushängen lassen darf.
Aber man sollte differenzieren: geht es hier um wirkliche Zicken oder um Machtspielchen des Gegenübers?

Für manch einen gilt eine Frau ja schon als zickig, wenn man nur seine Meinung sagt bzw. seine Wünsche äußert und sich nicht auf der Nase herumtanzen lässt.
Wenn jemand vorgeschädigt ist und nicht mal ihre Bedürfnisse äußern kann, weil ihm das vom Expartner, oder von den Eltern als "Gezicke" eingeredet wurde, ist das ja wohl ein reiner Machtkampf, der dazu dient, den Partner mundtot zu machen um ihn schön unterm Pantoffel zu halten. Wieviele Frauen schreiben hier, die sich selber nicht sicher sind, ob sie nun mit ihren Wünschen übertreiben, weil ihnen ihr Oberidiot von Freund per emotionaler Manipulation so eine Gehirnwäsche verpasst hat, dass sie selber nicht mehr wissen, was sie eigentlich für Rechte haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2011 um 18:30
In Antwort auf esterya1

...
Genau das ist der Grund, warum ich nicht auf Dating stehe und auch nicht wirklich an Leuten interessiert bin, die schon im Vorfeld was von mir wollen.
Wenn man etwas haben will, verstellt man sich automatisch, um besser anzukommen, das ist vollkommen normal - aber für mich nicht zielführend. Ich möchte schon vorher wissen, wie jemand z.B. sich in einer Konfliktsituation verhält, wie er generell so mit Menschen umgeht, wie er reagiert, wenn mal was nicht nach seinem Kopf geht, usw.

Deshalb ist es mir lieber, wenn man sich schon vorher kennt (Freundeskreis) und sich mit der Zeit verliebt. Etwas anderes kenne ich bei mir gar nicht. Ich muss mich schon in einen ganzen Menschen verlieben können, nicht in eine einseitige Illusion.
Klar wird man jemanden nie zu 100% kennen, aber je mehr man unverstellt wahrnimmt, desto besser kann man diese Lücken schließen, bevor man sich emotional zu sehr darauf einlässt oder fest bindet und dann ein böses Erwachen erlebt.


Mache ich auch so... Nicht mal gezielt, es ergibt sich eben einfach. Ich bin allerdings - wenn überhaupt - eher zu ehrlich und offen. Seltsame "Ich melde mich nicht"-Spielchen und "Ich sag besser mal nichts" sind nicht mein Ding. Man mag mich so, wie ich bin, oder eben nicht.
Wenn man sich schon länger kennt, ist die ständige Schokoladenseite nicht notwendig, würde sogar ziemlich seltsam wirken... Ist mir aber weit lieber so, ich kaufe nicht gerne die Katze im Sack.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2011 um 18:39

...
Was die Vorschädigung angeht: ich meinte auch nicht, dass man am neuen Partner irgendwelche Sachen auslässt, sondern eher, dass es welche gibt, die sich dann anfangs erst recht nicht trauen, ihre Wünsche nachdrücklich zu äußern, weil sie damit schon glauben, egoistisch und anmaßend zu sein... solche Konditionierungen sind leider ziemlich verbreitet.

Und das ist ein gefundenes Fressen für diese Typen, die eigentlich sofort auf den Mond geschossen gehören.
Das Problem ist aber doch meistens, dass solche Gehirnwäsche-Versuche schleichend anfangen - wenige solche Typen werden gleich von Anfang an mit dem Holzhammer draufhauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2011 um 13:25

...
Haha, am besten sind doch die, die ihre Wünsche nicht äußern (können), aber dann trotzdem beleidigt sind, wenn sie nicht erfüllt werden ^^

Ich kenn auch so eine Frau, die scheint am liebsten still auf der Couch zu sitzen und die Wand anzustarren... wenn man die fragt, was sie denn machen möchte kommt ein "keine Ahnung" oder "ist mir egal" - da könnte ich nach 5 Minuten draufhauen, so nervig ist das ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2011 um 17:19

...
Ich bin mir nicht sicher ob man sich deshalb zusammenreißt, um den Freund nicht zu vergraulen, oder einfach deshalb, weil man sich nicht die Blöße geben will und nur dem Partner insoweit vertraut, um Schwäche und Verletzlichkeit zu zeigen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest