Home / Forum / Liebe & Beziehung / SICH SELBST AKZEPTIEREN

SICH SELBST AKZEPTIEREN

15. Juli 2004 um 13:29

...hmm wie soll ich beginnen?...

ich frage mich wie man es durchwegs schaffen soll sich selbst (als frau in diesem falle) zu akzeptieren.
das klingt etwas blöd,...aber das ist ein ernsthaftes problem.
vielleicht schildere ichs kurz.
ich bin größtenteils sehr selbstbewußt und ich weiß auch dass ich ein hübsches mädl bin (soll nicht arrogant klingen). aber ich ertappe mich einfach zu oft dabei wie ich mich selbst mit anderen frauen in meiner umgebung (freundinnen, bekannte,...) vergleiche.
mir ist völlig klar dass wir menschen alle verschieden und einzigartig sind!! und ich lebe diese these. und doch, wie gesagt, ertappe ich mich dabei mich zu vergleichen. mich minderwertig zu fühlen. mich nicht schön genug zu fühlen. nicht gut genug.
dadurch dass ich nun schon sehr lange single bin (auch für meine jungen jahre - bin 22) - single im sinne von, keine feste beziehung länger als ein paar wochen - frage ich mich woran das liegt.

ich bin mir zu 100% sicher dass ihr alle (egal ob männlein oder weiblein) zumindest schon 1 x im leben so gefühlt, gedacht habt.

man versucht immer sich treu zu bleiben. ICH SELBST ZU SEIN. und man ist auch stolz der mensch zu sein der man ist. und DOCH; von einer sekunde auf die andere kommen wieder diese zweifel. bin ich gut genug. bin ich hübsch genug für diese welt. interessant genug? ... blablabla

wie um gottes namen kann man das abstellen???????? sich selbst einfach sooo zu akzeptieren wie man ist. und noch dazu wenn man allen grund dazu hätte.

..............
vielleicht könntet ihr mal eure meinungen zu diesem thema kund tun............ wär sehr hilfreich!

thx

Mehr lesen

15. Juli 2004 um 13:40

Ja
... liebe Mia,

ich werde Dir leider nicht antworten können, melde mich aber, da mich dieses auch total interessiert und betrifft.

Ich kann die beste Laune haben, gehe zu einer Party, sehe selbstbewusste Frauen und bin fertig....

Unsicher und fühle mich unscheinbar. Obwohl ich es nicht bin (kein Selbstlob.... *grmpf)

Deswegen bin ich auf Antworten so gespannt.

Vielelicht ist dieses Verhalten ja durch die Medien geschürt.

Frauen müssen immer wer weiss wie toll aussehen und von jeder Illustrierten blickt uns eine mehr oder weniger bekleidete junge Dame an.
Die Männer sehen die Frau dann nicht mehr als Mensch sondern als Objekt - und dem passen wir uns an in dem wir unsere Natürlichkeit verlieren.

LG
Sue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 13:44

Liebe Mia....
oh ja, das kenn ich genau, und ich bin eine hübsche Frau ohne wenn und aber.

Ich vergleich mich aber Gott sein Dank nicht mit anderen. Meine Freundinnen sind alle ziemlich hübsch. Hübscher als ich ist keine, wir sind eben alle anders.

Mittlerweile weiß ich aber, dass ich immer hübscher werde und das liegt bei Gott nicht an dem Sport, den ich nicht mache und auch nicht an der Kosmetika, die ich immer seltener verwende.
Es liegt daran, dass ich beginne meine innere Schönheit zu spüren. Ich bin menschlich gesehen nicht so schlecht drauf (hinterfrag mich auch immer selber ohne mein Wesen grundsätzlich in Frage zu stellen), ich weiß was ich will, ich denke nach und versuche das Beste aus meinem Leben zu machen.

Du bist 10 Jahre jünger als ich und ich bin manchmal auch unzufrieden. das ist ok, sonst würden wir uns nicht weiter entwickeln. Und wer ist das bitte nicht? So lange du dich nicht selbst herunter machst, niemanden ausnutzt und verletzt, bist du du und sicherlich genug wenn nicht mehr für diese Welt.

Akzeptier deine Unzufriedenheit, mach sie dir zum Freund. Mit Freunden kann man lachen, und oft wenn ich in den Spiegel schau, meine kleinen Brüste und meine weißen Beine betrachte, denk ich mir, dass es jetzt bald Zeit für die Geisterbahn wird. Wenn ich dann noch eine blöde Grímasse mache muss ich über mich selbst lachen.

Und was ist wenn man über sich selbst lachen kann ? Man nimmt sich selbst nicht so wichtig !

Baba
Lorli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 13:48
In Antwort auf orinda_11925044

Liebe Mia....
oh ja, das kenn ich genau, und ich bin eine hübsche Frau ohne wenn und aber.

Ich vergleich mich aber Gott sein Dank nicht mit anderen. Meine Freundinnen sind alle ziemlich hübsch. Hübscher als ich ist keine, wir sind eben alle anders.

Mittlerweile weiß ich aber, dass ich immer hübscher werde und das liegt bei Gott nicht an dem Sport, den ich nicht mache und auch nicht an der Kosmetika, die ich immer seltener verwende.
Es liegt daran, dass ich beginne meine innere Schönheit zu spüren. Ich bin menschlich gesehen nicht so schlecht drauf (hinterfrag mich auch immer selber ohne mein Wesen grundsätzlich in Frage zu stellen), ich weiß was ich will, ich denke nach und versuche das Beste aus meinem Leben zu machen.

Du bist 10 Jahre jünger als ich und ich bin manchmal auch unzufrieden. das ist ok, sonst würden wir uns nicht weiter entwickeln. Und wer ist das bitte nicht? So lange du dich nicht selbst herunter machst, niemanden ausnutzt und verletzt, bist du du und sicherlich genug wenn nicht mehr für diese Welt.

Akzeptier deine Unzufriedenheit, mach sie dir zum Freund. Mit Freunden kann man lachen, und oft wenn ich in den Spiegel schau, meine kleinen Brüste und meine weißen Beine betrachte, denk ich mir, dass es jetzt bald Zeit für die Geisterbahn wird. Wenn ich dann noch eine blöde Grímasse mache muss ich über mich selbst lachen.

Und was ist wenn man über sich selbst lachen kann ? Man nimmt sich selbst nicht so wichtig !

Baba
Lorli

Wow...
vielen dank für deine antwort ich geb dir sooo recht. die innere schönheit ist wahrlich das A & O ... alles liebe, mia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 13:51
In Antwort auf sue6264

Ja
... liebe Mia,

ich werde Dir leider nicht antworten können, melde mich aber, da mich dieses auch total interessiert und betrifft.

Ich kann die beste Laune haben, gehe zu einer Party, sehe selbstbewusste Frauen und bin fertig....

Unsicher und fühle mich unscheinbar. Obwohl ich es nicht bin (kein Selbstlob.... *grmpf)

Deswegen bin ich auf Antworten so gespannt.

Vielelicht ist dieses Verhalten ja durch die Medien geschürt.

Frauen müssen immer wer weiss wie toll aussehen und von jeder Illustrierten blickt uns eine mehr oder weniger bekleidete junge Dame an.
Die Männer sehen die Frau dann nicht mehr als Mensch sondern als Objekt - und dem passen wir uns an in dem wir unsere Natürlichkeit verlieren.

LG
Sue

Hey...
sue! du hast soooooooo recht. die MEDIEN. ein absolut verdrehtes schönheitsideal wird geschürt. ich denke das ist auch irgendwo der grund für unsere kleinen aber nicht so feinen "problemchen" ...
zum glück hab ich mein selbstbewußtsein gut im griff. besonders wenns mich negativ trifft (egal in welcher situation) kommt irgendwoher wieder ein stützender gedanke, ein heilendes gefühl.
das eigentliche problem sind meine gedanken zweitweise. hmmm

ich hab wirklich überdurchschnittlich (wenn man das so überhaupt sagen kann) aussehende freundinnen und selbst die haben komplexe ohne ende. UNVERSTÄNDLICH. top figur und gesicht aber immer am mekern. ich versteh das NICHT .........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 14:00
In Antwort auf sue6264

Ja
... liebe Mia,

ich werde Dir leider nicht antworten können, melde mich aber, da mich dieses auch total interessiert und betrifft.

Ich kann die beste Laune haben, gehe zu einer Party, sehe selbstbewusste Frauen und bin fertig....

Unsicher und fühle mich unscheinbar. Obwohl ich es nicht bin (kein Selbstlob.... *grmpf)

Deswegen bin ich auf Antworten so gespannt.

Vielelicht ist dieses Verhalten ja durch die Medien geschürt.

Frauen müssen immer wer weiss wie toll aussehen und von jeder Illustrierten blickt uns eine mehr oder weniger bekleidete junge Dame an.
Die Männer sehen die Frau dann nicht mehr als Mensch sondern als Objekt - und dem passen wir uns an in dem wir unsere Natürlichkeit verlieren.

LG
Sue

Liebe Sue..
...und genau um die geht es....um deine Natürlichkeit.

Jeder ist doch einzigartig und wenn man sich dessen bewusst ist, dann wird man bald merken, dass man vielmehr Wirkung erzielt als hochgespritzte, ewig lächelnde Push-up Trägerinnen.

Ach bitte, diese offenbar so selbstbewussten "Chicks" auf Parties, die kenn ich auch. Ich halt mich immer gern im Hintergrund und merke auch immer sehr bald, dass diese kosmetischen Wesen sehr bald uninteressant sind. Abwarten kann ich, und mein strahlen beginnt dann wenn die Schminke der Tussis zu verlaufen beginnt.

Natürlich lassen wir Frauen uns gerne den Gesellschaftsdruck auferlegen, aber bitte, es steht uns auch frei darauf zu pfeifen.

Wenn ich jemanden nicht genug bin, soll er/sie bitte brausen gehen. Ich lass mich von niemanden einschüchtern.

Liebe Sue, glaub mir bitte eines...die sich ihre Komplexe überschminkenden Superhasen erkennt man auf einem Blick, aber noch schneller erkennt man jemanden, der sich nicht wohl in seiner Haut fühlt.
Über die Tussis macht man sich lustig und die Unsicheren tun einem leid.

Dabei sollte man doch Spaß haben. Ich seh es immer wieder bei Frauen, die nicht "sooo" attraktiv sind, aber wissen was sie ausmacht...die kommen bei allen gut an.

Also, Kopf hoch und ich bin mir sicher, dass es an dir wundervolle Seiten gibt.

LG
Lorli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 14:10
In Antwort auf mia710

Hey...
sue! du hast soooooooo recht. die MEDIEN. ein absolut verdrehtes schönheitsideal wird geschürt. ich denke das ist auch irgendwo der grund für unsere kleinen aber nicht so feinen "problemchen" ...
zum glück hab ich mein selbstbewußtsein gut im griff. besonders wenns mich negativ trifft (egal in welcher situation) kommt irgendwoher wieder ein stützender gedanke, ein heilendes gefühl.
das eigentliche problem sind meine gedanken zweitweise. hmmm

ich hab wirklich überdurchschnittlich (wenn man das so überhaupt sagen kann) aussehende freundinnen und selbst die haben komplexe ohne ende. UNVERSTÄNDLICH. top figur und gesicht aber immer am mekern. ich versteh das NICHT .........

Freundinnen....
...oh ja, ich hab auch so eine. 1,77 cm groß, 50 kg, wunderschönes Gesicht, Körbchengröße 75c, lange Beine etc.

Wenn sie mir dann vorjammert wie fett sie ist, sag ich immer........ ja eh, jetzt wird es bald Zeit, dass du fette Kuh endlich einmal was für deine Schönheit tust.

Sie muss dann immer lachen, sagt mir, dass ich dafür total hässlich bin und .... das war's dann.

Wir wissen bitte, dass es uns besser geht als ich weiß nicht wieviel Prozent der Weltbevölkerung.

Aber wie gesagt, Gedanken kommen diesbezüglich, die Frage ist nur wie schnell man sie loslassen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 14:43

Hallo Mia...
... ich denke nicht, dass man das unbedingt komplett abstellen muss. Etwas Gutes hat dieses Denken ja auch.... Man arbeitet immer wieder an sich selber! Und das finde ich gut!

Sich mit anderen zu vergleichen heißt ja nicht, dass alle anderen besser, hübscher, schlanker, intelligenter sind als ich. Wenn man akzeptiert, dass X das eine besser kann als ich, ich wiederum aber auf einem anderen Gebiet besser bin... wo ist dann das Problem? Dass man selber auf allen Gebieten ein Ass ist, das ist unmöglich und auch stressig, wenn man sich das als Ziel gesetzet hat.

Es kann aber passieren, dass Du bei den anderen die Vorteile siehst, aber nicht deren Nachteile. Das heißt dann aber nicht, dass sie keine haben. Sage Dir dann einfach, dass sie krumme Zähne hat, nicht kochen kann, eine schlechte Autofahrerin ist oder was weiß ich. Halte Dir dann immer vor Augen, dass jeder Mensch Macken hat. Und gestehe Dir auch die eine oder andere Macke ein

Mitleid bekommt man geschenkt; Neid muss man sich erarbeiten.... Und was andere sich erarbeiten können, das kannst Du auch. An sich arbeiten finde ich keineswegs falsch!
Außerdem weißt Du ja gar nicht, ob andere Dich beneiden. Denn das sagt Dir ja kaum einer.


Pluster


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 14:54
In Antwort auf orinda_11925044

Liebe Sue..
...und genau um die geht es....um deine Natürlichkeit.

Jeder ist doch einzigartig und wenn man sich dessen bewusst ist, dann wird man bald merken, dass man vielmehr Wirkung erzielt als hochgespritzte, ewig lächelnde Push-up Trägerinnen.

Ach bitte, diese offenbar so selbstbewussten "Chicks" auf Parties, die kenn ich auch. Ich halt mich immer gern im Hintergrund und merke auch immer sehr bald, dass diese kosmetischen Wesen sehr bald uninteressant sind. Abwarten kann ich, und mein strahlen beginnt dann wenn die Schminke der Tussis zu verlaufen beginnt.

Natürlich lassen wir Frauen uns gerne den Gesellschaftsdruck auferlegen, aber bitte, es steht uns auch frei darauf zu pfeifen.

Wenn ich jemanden nicht genug bin, soll er/sie bitte brausen gehen. Ich lass mich von niemanden einschüchtern.

Liebe Sue, glaub mir bitte eines...die sich ihre Komplexe überschminkenden Superhasen erkennt man auf einem Blick, aber noch schneller erkennt man jemanden, der sich nicht wohl in seiner Haut fühlt.
Über die Tussis macht man sich lustig und die Unsicheren tun einem leid.

Dabei sollte man doch Spaß haben. Ich seh es immer wieder bei Frauen, die nicht "sooo" attraktiv sind, aber wissen was sie ausmacht...die kommen bei allen gut an.

Also, Kopf hoch und ich bin mir sicher, dass es an dir wundervolle Seiten gibt.

LG
Lorli

Hi Lorli,
Du hast (u.a. ;o) ) eine wahnsinnig gute Art zu schreiben.

Das was Du schreibst, denke ich.

Und Du hast recht - wer einen nur nach Äußerlichkeiten beurteilt/wählt, der kann einem gestohlen bleiben - denn daran können wir am wenigsten ändern.

Aber leider bin ich sehr beeinflussbar. Mein Exmann (wir waren 15 Jahre verheiratet) war Alkoholiker und erst jetzt - Jahre später - merke ich, wie er mich runtergezogen hat.

Aber ich baue mich auf. Und da widerum tuen die Komplimente, die ich täglich (hört sich doof an, aber Männer sind halt so) während der Ausübung meines Nebenjobs im Soli bekomme, so gut und helfen mir, mich zu akzeptieren.

Ich bin nicht perfekt - aber WAS bedeutet perfekt?
Der Geschmack von aussenstehenden Männern???
Der Geschmack des eigenen Mannes???
Die Meinung der Medien???
Die Schönheitschirurgie???

Es reicht, wenn sich jeder selbst wohl fühlt - und das kann man am besten ohne Kommentare Aussenstehender.

In diesem Sinne ...

ein Hoch auf UNS *kicher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 14:59
In Antwort auf mia710

Hey...
sue! du hast soooooooo recht. die MEDIEN. ein absolut verdrehtes schönheitsideal wird geschürt. ich denke das ist auch irgendwo der grund für unsere kleinen aber nicht so feinen "problemchen" ...
zum glück hab ich mein selbstbewußtsein gut im griff. besonders wenns mich negativ trifft (egal in welcher situation) kommt irgendwoher wieder ein stützender gedanke, ein heilendes gefühl.
das eigentliche problem sind meine gedanken zweitweise. hmmm

ich hab wirklich überdurchschnittlich (wenn man das so überhaupt sagen kann) aussehende freundinnen und selbst die haben komplexe ohne ende. UNVERSTÄNDLICH. top figur und gesicht aber immer am mekern. ich versteh das NICHT .........

Model
Hi Mia,

ich habe mehrere Jahre in der Modebranche gearbeitet und dort nebenbei als Model.

Ich war sogar 2 x im Fernsehen - nichts atemberaubendes .. aber immerhin bin ich da etwas stolz drauf.

Aber was ich damit sagen will ... sobald ich dieses anbringe (einfach nur, um irgend welchen Leuten den Wind aus den Segeln zu nehmen) dann reagieren die Männer:

Boah-irre und die Äugelchen bekommen diese "Schilddrüsenkrank"-Grösse

und

die Mädels ziehen sich zurück.

Bestätigung darin, dass alle Mädels darauf aus sind, OPTISCH TOLL zu sein.
Und viele Mädels gehen dann über Leichen.

Ich fühle mich zur Zeit wohler als vor 5 Jahren und bedauere die Zeit, an der ich an mir rumkritisiert habe (denn hingucken konnte man immer). Aber nur zufrieden bin ich nicht.
Aber das wurde eben schon erwähnt.

Wer sich bewegt, kann etwas verändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 15:30
In Antwort auf sue6264

Hi Lorli,
Du hast (u.a. ;o) ) eine wahnsinnig gute Art zu schreiben.

Das was Du schreibst, denke ich.

Und Du hast recht - wer einen nur nach Äußerlichkeiten beurteilt/wählt, der kann einem gestohlen bleiben - denn daran können wir am wenigsten ändern.

Aber leider bin ich sehr beeinflussbar. Mein Exmann (wir waren 15 Jahre verheiratet) war Alkoholiker und erst jetzt - Jahre später - merke ich, wie er mich runtergezogen hat.

Aber ich baue mich auf. Und da widerum tuen die Komplimente, die ich täglich (hört sich doof an, aber Männer sind halt so) während der Ausübung meines Nebenjobs im Soli bekomme, so gut und helfen mir, mich zu akzeptieren.

Ich bin nicht perfekt - aber WAS bedeutet perfekt?
Der Geschmack von aussenstehenden Männern???
Der Geschmack des eigenen Mannes???
Die Meinung der Medien???
Die Schönheitschirurgie???

Es reicht, wenn sich jeder selbst wohl fühlt - und das kann man am besten ohne Kommentare Aussenstehender.

In diesem Sinne ...

ein Hoch auf UNS *kicher

Merci *freu*

Weißt ich bin ja außerdem der Meinung, dass wir Mädels uns viel mehr zusammen tun sollten. Wenn wir weniger Stutenbissig und weniger mit der Konkurrenz beschäftigt wären, kämen wir drauf, dass wir miteinander sowieso mehr Hetz hätten, und für den Sex könnten wir uns ja "Sklaven" halten

Es sind nämlich gerade die Männer, die uns "formen" wollen und wir bieten ihnen auch die Spielwiese dazu (ich werf bitte nicht alle in einen Topf).

Ich versteh dich sehr gut, dass du unter deinem Mann gelitten hast, aber jetzt ist es Zeit zu genießen.
Nimm jedes Kompliment und genieß es und sag dir jedes Mal: "Das steht mir zu"

Ich bin auch schon drauf gekommen, dass wenn ich einen Schritt auf meine "schönen Mitbewerberinnen" zugehe, meistens was positives zurück kommt und ich wieder mal bestätigt werde, dass wir alle ähnliche Gedanken haben.

In diesem Sinne bin ich ganz bei dir und kann auch nur ein Hoch auf uns Frauen aussprechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 15:53

Liebe Mia...
Erstmal hallo! Ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich bin etwas...ausergewöhnlich (1,95cm groß) und wurde deshalb eigentlich mein ganzes leben immer ziemlich abgewertet.
Schon in der grundschule hieß es "igitt, da kommt die lange...". Manchmal kamen auf der straße wildfremde leute (vorwiegend jugendliche) zu mir, um einfach nur zu sagen "pfui, bist du hässlich".
Dann hab ich das irgendwann geglaubt. Ich hab mich jahrelang im haus versteckt, "säcke" getragen und habe nie, wirklich NIE mit anderen leuten geredet. Ich war teilweise so eingeschüchtert, dass ich an der kasse im supermarkt z.b. nicht mal tschüss sagte, aus angst, gleich wieder etwas schlechtes über mich zu hören.
Mit 17 kam dann die wende... Ich hatte keinen bock mehr auf den scheiss, nie wegzugehen (bis ich 17 war, war ich KEIN EINZIGES MAL in meinem leben länger als 20 uhr weg!) usw.
Ich dachte mir, gut, wenn mich alle fertigmachen wollen, sollen sie's doch! ich hab angefangen, schöne engere kleidung zu tragen, bin feiern gegangen usw.
Ich hab meine persönliche lieblingskleidermarke oilily entdeckt, um meine "aussergewöhnlichkeit" noch zu unterstreichen und noch a bissl mehr aufzufallen... und bald kamen dann auch die ersten anmachen und gespräche mit dem männlichen geschlecht (zuvor war ich zu schüchtern, einen mann oder jungen auch nur nach der uhrzeit zu fragen). Ich bekam endlich selbstvertrauen!
Auch hatte ich endlich mehr freunde, ich hatte 10 jahre nur eine (wirklich tolle freundin, an dieser stelle: Ich liebe dich, maggi!!!), zu der ich natürlich bis heute halte, denn ihr ging es ähnlich. Wir haben beide gleichzeitig entdeckt, was das leben ohne angst und minderwertigkeitsgefühle zu bieten hat. auch sie bekam dann endlich mal ein paar jungs ab (früher nannten uns alle "dick und doof", da sie klein und dicker, ich groß und spindeldürr war.. Heute haben wir ganz tolle figueren, und wenn uns trotzdem noch jemand so nennt, antworten wir lachend "tja, immer noch besser als dumm und dümmer...!")
Ich habe begriffen, dass es nicht auf äusserlichkeiten ankommt, denn wenn man seine innere schönheit nach aussen zeigt, kann man nicht häslich sein! Jeder ist auf seine art ausergewöhnlich und das ist es doch, was uns schön macht! Wenn man zu sich selbst steht, kann nichts schief gehen!
Und wenn mir mal die zweifel kommen, bin ich wirklich hübsch? dann denke ich einfach, schau, du bist was besonderes, damit bist du auch hübsch!
Auf meinem Profil ist ein (etwas älteres) Foto zu sehen, bin ich denn wirklich so igitt???
Ich kann dir nur sagen, lass die vergleiche! Jeder hat etwas, das du nicht hast, dafür hast du doch auch vieles, was kein anderer hat!
Liebe Grüsse!
PS: Du sagst, du bist hübsch, also: Du hast den mut das zu sagen und macht dich in meinen augen gleich noch viiiiel hübscher!!! SELBSTVERTRAUEN NICHT VERGESSEN!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 16:24
In Antwort auf orinda_11925044

Merci *freu*

Weißt ich bin ja außerdem der Meinung, dass wir Mädels uns viel mehr zusammen tun sollten. Wenn wir weniger Stutenbissig und weniger mit der Konkurrenz beschäftigt wären, kämen wir drauf, dass wir miteinander sowieso mehr Hetz hätten, und für den Sex könnten wir uns ja "Sklaven" halten

Es sind nämlich gerade die Männer, die uns "formen" wollen und wir bieten ihnen auch die Spielwiese dazu (ich werf bitte nicht alle in einen Topf).

Ich versteh dich sehr gut, dass du unter deinem Mann gelitten hast, aber jetzt ist es Zeit zu genießen.
Nimm jedes Kompliment und genieß es und sag dir jedes Mal: "Das steht mir zu"

Ich bin auch schon drauf gekommen, dass wenn ich einen Schritt auf meine "schönen Mitbewerberinnen" zugehe, meistens was positives zurück kommt und ich wieder mal bestätigt werde, dass wir alle ähnliche Gedanken haben.

In diesem Sinne bin ich ganz bei dir und kann auch nur ein Hoch auf uns Frauen aussprechen

Ja...
wenn wir FRAUEN zusammen halten würden,
dann gäb es keine BOXENLUDER-Homepages, die sich die bierbäuchigen, klatzköpferten Ehemänner sabbernd reinziehen würden, währen deren Ehefrau, die ihnen Kinder geboren hat und die Figur evtl. darunter leiden musste, die Hausarbeit verrichtet.

Dann würden sich nicht manche Tussen auf Feten an die Kerle ranschmeissen.

Dann würde Frau keiner anderen den Mann ausspannen.

Das machen leider wirklich alles Frauen. Nutzen die herabgerutschte Denkfähigkeit der Männer aus.

Aber auf solche Männer widerum können wir doch gut verzichten, gell ;o)

Schönen Feierabend. Muss nun mein Auto aus der Werkstatt holen *grmpf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 20:21

Hi,kenne ich
das Problem.Mir geht es ganz genauso.Wenn man da in manchen Videos auch so hübsche dunkle Fraune sieht,mit einer schönen Oberweite,langen Haaren,schlank und nem netten Hintern,dann denke ich auch immer:warum bin ich nicht so?Mich nervt das!Ich bin fast 17,hatte noch nie nen Kerl,werde im Moment von einem ausgenutzt,der mich nur ab und zu will,habe zwar eine gute Figur,aber keinen Hintern und nur A Cup.Ich fühle mich damit nie weiblich genug,und galueb deswegen auch keinen Freund zu finden.Ich weiss auch nicht lange Haare und ja aussehen wie mit Traummaßen,so stellen sich viele Männer Frauen vor(zumindest hier).Und die Männer denken nicht mal dran,dass sie ja auch nicht alle nen Waschbrettbauch etc... haben.Ich bin halt ganz anders als viele,bin direkt,sage was ich denke,und habe auch ein anderes aussehen und aufrteten.Ich werde mich akzeptieren müssen,aber ich hab ja noch zeit.Wünsch dir viel Glück.

Ciao

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 23:40

Das wird man nie richtig schaffen...
ich finde, es liegt in der Natur des Menschen, sich zu vergleichen, zu rivalisieren, Reviere abzustecken und ständig im Wettbewerb zu leben.

Es gibt keinen Menschen auf der Welt, der wirklich alles hat - Besitz, Reichtümer sind nicht alles, die nützen nichts, wenn das Hewrz leer ist.

Es gibt nur Menschen, die schätzen, was sie haben und was sie sind, andere die es nicht tun weil sie es noch nicht erkannt haben.

Wenn ich frühs mit dem Fahrrad durch die Straßen Erfurts fahre sehe ich nur lange Gesichter überall. Hier in Deutschland. Wo jeder doch eigentlich alles hat was er/sie zum leben braucht. Ich schließe mich da nicht aus.

Manchmal gehen einem so Gedanken durch den Kopf, unzufriedenheit... mir geht es manchmal total auf den sa... dass ich alleine bin. Aber das sind auch so Phasen.

Wir werden hier bombardiert von den Medien, es ist das neue goldene Kalb zu glänzen, Geld zu haben, das beste ist laut Werbung nie gut genug. Für die Wirtschaft ist es wichtig, dass man nicht zufrieden ist mit dem was man hat, denn man hat als Konsument gefälligst immer das neuste und beste zu kaufen.

Man muss schön sein, begehrt sein, man braucht ein tolles Auto, ein tolles Handy. Es ist wichtig mit dem Laptop auf ner Wiese zu surfen. Es wird einem im Fernsehen vorgekaut was für Träume man haben muss um in der Konsumwelt zu bestehen, gesehen zu werden, akzeptiert zu werden. Dabei wird einem suggeriert, dass die Messlatte stetig nach oben gesetzt wird, was jeden einzelnen anspornt nie genug zu haben, ständig nach anderen zu sehen, was die haben, wo die im Urlaub waren.

Es geht doch schon los wenn jemand sein neues Auto vor der Garage stehen lässt damits jeder sieht. Es geht ständig nur um Gefühle, um das Gefühl der Anerkennung, um das Gefühl etwas besseres zu sein als andere. Okay es ist toll! Aber kurzlebig.

Es ist paradox... wenn man hundertprozentig mit sich selbst zufrieden ist, möchte man nichts daran ändern. Es gibt immer was, das einem nicht passt. Solange man nicht zufrieden ist, versucht man sich zu verbessern. Dabei ist nichts schlechtes dran, solange es einen weiter bringt.

Jeder ist bestrebt sich irgendwie von der Masse abzuheben. Es ist der Drang jedes Individuums, anders zu sein. Sonst wäre man kein Individuum. Okay ich schweife ab.

Ich kenne das auch. Ich mache mir oft sorgen wo keine sind. Sehe andere in meinem Alter - total glücklich, braungebrannt ausm Urlaub wederkommen. Aber ich habe eine Wohnung, ein Auto, ein paar Freunde, ein Fahrrad, ein Job der mir Spass macht. All das habe ich irgendwo selbst erreicht, meine Umwelt selbst erschaffen. Das wird mir immer dann klar, wenn ich Leute sehe, die weniger haben, weniger Glück hatten wie ich. Wenn man als Mensch keine Vergleiche zieht, weiss man garnicht, wo man steht und wohin man eigentlich will. Der Weg ist das Ziel und selbst wenn man es schafft, all seine Träume zu verwirklichen, folgen danach wieder neue Träume, denn der menschliche Geist schöpft aus einer unendlichen Quelle.

Wo ist der Ruhepunkt - das ICH SELBST ? Man kann nicht ruhen denn dan hört man auf zu leben, denn Leben heisst Veränderung. Man könnte es mit einem Pendel vergleichen. Wenn ein Pendel schwingt, durchläuft es bei jeder Periode den Nullpunkt, wo es eigentlich ruhen könnte, wenn da nicht die Trägheit wäre. Egal wie man das Pendel schwingen lässt, es strebt immer zu diesem Punkt. Würde man das Pendel an diesem Nullpunkt anhalten, dann wäre es zwar dauerhaft in der angestrebten Position, aber es würde sich nicht mehr bewegen, sich nicht mehr verändern. Naja vielleicht ist der Vergleich auch zu weit her geholt. Aber'N Versuch wars wert.

CU Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2004 um 23:51

Zitate...
Hier noch ein paar Zitate, die mir zumindest geholfen haben, das Leben etwas erträglicher zu gestalten:

Milton: "Der Geist ruht in sich selbst, und in sich selbst kann er die Hölle zum Himmel machen, den Himmel zur Hölle."

Dr. Reinhold Niebuhr: "Gott gebe mir Gelassenheit, hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, Mut, zu ändern, was ich ändern kann, und Weisheit, zwischen beidem zu unterscheiden."

Du... mia... ich weiss nicht wie Du auf den Namen kommst da gibts nämlich ne Band die ich gern höre, die heisst genauso. Und die Frau singt mir zu diesem Thema aus der Seele. Oder Wir sind Helden. Ist auch einfach genial.


Cu Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 0:15
In Antwort auf sue6264

Ja
... liebe Mia,

ich werde Dir leider nicht antworten können, melde mich aber, da mich dieses auch total interessiert und betrifft.

Ich kann die beste Laune haben, gehe zu einer Party, sehe selbstbewusste Frauen und bin fertig....

Unsicher und fühle mich unscheinbar. Obwohl ich es nicht bin (kein Selbstlob.... *grmpf)

Deswegen bin ich auf Antworten so gespannt.

Vielelicht ist dieses Verhalten ja durch die Medien geschürt.

Frauen müssen immer wer weiss wie toll aussehen und von jeder Illustrierten blickt uns eine mehr oder weniger bekleidete junge Dame an.
Die Männer sehen die Frau dann nicht mehr als Mensch sondern als Objekt - und dem passen wir uns an in dem wir unsere Natürlichkeit verlieren.

LG
Sue

Sue, genau meine Rede...
ich finde, sich an dreidimensionales Wesen an zweidimensionale Bildfiguren anpassen zu wollen die digital geglättet und gestylt einen von irgendner 1,99-Zeitschrift angrinsen, ist der falsche Weg.

Man muss es hinkriegen, das was man gerne macht, viel zu machen. Dann spezialisiert man sich. Dann kann man anderen was zeigen, beeindrucken. Das baut Selbstbewusstsein durch Anerkennung auf. Das wiederum spornt an. Man lächelt. Und lächeln macht schön. Man darf nicht daran zweifeln. Denn die Gedanken schaffen und verändern unsere Sichtweise auf die Dinge, unsere Umwelt. Schlechte Gedanken kann einen den Tag versauen, man lächelt nicht und geht mit Scheuklappen durch die Welt.


Mia - "Was es ist"
"...Es ist was es ist, sagt die Liebe, was es ist, sagt der Verstand. Ich freu mich auf mein Leben; mache frische Spuren in den weißen Strand..." (Refrain)

CU Sven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 9:15
In Antwort auf ber_12725842

Sue, genau meine Rede...
ich finde, sich an dreidimensionales Wesen an zweidimensionale Bildfiguren anpassen zu wollen die digital geglättet und gestylt einen von irgendner 1,99-Zeitschrift angrinsen, ist der falsche Weg.

Man muss es hinkriegen, das was man gerne macht, viel zu machen. Dann spezialisiert man sich. Dann kann man anderen was zeigen, beeindrucken. Das baut Selbstbewusstsein durch Anerkennung auf. Das wiederum spornt an. Man lächelt. Und lächeln macht schön. Man darf nicht daran zweifeln. Denn die Gedanken schaffen und verändern unsere Sichtweise auf die Dinge, unsere Umwelt. Schlechte Gedanken kann einen den Tag versauen, man lächelt nicht und geht mit Scheuklappen durch die Welt.


Mia - "Was es ist"
"...Es ist was es ist, sagt die Liebe, was es ist, sagt der Verstand. Ich freu mich auf mein Leben; mache frische Spuren in den weißen Strand..." (Refrain)

CU Sven

Hi Sven
wow - das ein Mann so denkt ... halt ich fast für eine Rarität.

Es geht hier wie überall aber auch um Angebot und Nachfrage.

Das Angebot an gestylten und überdimensional aufgebrezelten Mädels ist verdammt hoch.

Viele männliche Erdgenossen geniessen den Umgang mit diesen Wesen - frei nach dem Motto : Geschmack holen kann ich draussen, gegessen wird Zuhause.

Schon ganz allein dieser Spruch ist eine Frechheit. "Licht aus und drauf"-sorry.

Aber dadurch, dass sehr sehr oft die eigenen Männer andere Frauen angeilen macht einen doch unsicher....

Ich glaube wirklich, dass wir Frauen uns nicht so verletzend verhalten.

Und einige Männer .. wie Du ;o)

LG
Sue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 11:30
In Antwort auf wuschelchen13

Liebe Mia...
Erstmal hallo! Ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich bin etwas...ausergewöhnlich (1,95cm groß) und wurde deshalb eigentlich mein ganzes leben immer ziemlich abgewertet.
Schon in der grundschule hieß es "igitt, da kommt die lange...". Manchmal kamen auf der straße wildfremde leute (vorwiegend jugendliche) zu mir, um einfach nur zu sagen "pfui, bist du hässlich".
Dann hab ich das irgendwann geglaubt. Ich hab mich jahrelang im haus versteckt, "säcke" getragen und habe nie, wirklich NIE mit anderen leuten geredet. Ich war teilweise so eingeschüchtert, dass ich an der kasse im supermarkt z.b. nicht mal tschüss sagte, aus angst, gleich wieder etwas schlechtes über mich zu hören.
Mit 17 kam dann die wende... Ich hatte keinen bock mehr auf den scheiss, nie wegzugehen (bis ich 17 war, war ich KEIN EINZIGES MAL in meinem leben länger als 20 uhr weg!) usw.
Ich dachte mir, gut, wenn mich alle fertigmachen wollen, sollen sie's doch! ich hab angefangen, schöne engere kleidung zu tragen, bin feiern gegangen usw.
Ich hab meine persönliche lieblingskleidermarke oilily entdeckt, um meine "aussergewöhnlichkeit" noch zu unterstreichen und noch a bissl mehr aufzufallen... und bald kamen dann auch die ersten anmachen und gespräche mit dem männlichen geschlecht (zuvor war ich zu schüchtern, einen mann oder jungen auch nur nach der uhrzeit zu fragen). Ich bekam endlich selbstvertrauen!
Auch hatte ich endlich mehr freunde, ich hatte 10 jahre nur eine (wirklich tolle freundin, an dieser stelle: Ich liebe dich, maggi!!!), zu der ich natürlich bis heute halte, denn ihr ging es ähnlich. Wir haben beide gleichzeitig entdeckt, was das leben ohne angst und minderwertigkeitsgefühle zu bieten hat. auch sie bekam dann endlich mal ein paar jungs ab (früher nannten uns alle "dick und doof", da sie klein und dicker, ich groß und spindeldürr war.. Heute haben wir ganz tolle figueren, und wenn uns trotzdem noch jemand so nennt, antworten wir lachend "tja, immer noch besser als dumm und dümmer...!")
Ich habe begriffen, dass es nicht auf äusserlichkeiten ankommt, denn wenn man seine innere schönheit nach aussen zeigt, kann man nicht häslich sein! Jeder ist auf seine art ausergewöhnlich und das ist es doch, was uns schön macht! Wenn man zu sich selbst steht, kann nichts schief gehen!
Und wenn mir mal die zweifel kommen, bin ich wirklich hübsch? dann denke ich einfach, schau, du bist was besonderes, damit bist du auch hübsch!
Auf meinem Profil ist ein (etwas älteres) Foto zu sehen, bin ich denn wirklich so igitt???
Ich kann dir nur sagen, lass die vergleiche! Jeder hat etwas, das du nicht hast, dafür hast du doch auch vieles, was kein anderer hat!
Liebe Grüsse!
PS: Du sagst, du bist hübsch, also: Du hast den mut das zu sagen und macht dich in meinen augen gleich noch viiiiel hübscher!!! SELBSTVERTRAUEN NICHT VERGESSEN!!!

DANKE!
für diese tolle Antwort. Ich wünsche dir alles Glück auf der Erde. Und - du siehst total süss aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 11:41
In Antwort auf mia710

DANKE!
für diese tolle Antwort. Ich wünsche dir alles Glück auf der Erde. Und - du siehst total süss aus

Das
finc ich auch.

Total süss ...
Hübsch!!!!

Abgesehen davon find ich es total schön, wenn Fotos in den Profilen sind. *ach -wo iss denn meins???*

So wird alles persönlicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 13:39

Glücklich?

"Zufrieden sein ist große Kunst
Zufrieden scheinen, blasser Dunst,
Zufrieden werden, großes Glück,
Zufrieden bleiben, Meisterstück!"

LG

Sperling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 13:43
In Antwort auf zahrah_12928625

Glücklich?

"Zufrieden sein ist große Kunst
Zufrieden scheinen, blasser Dunst,
Zufrieden werden, großes Glück,
Zufrieden bleiben, Meisterstück!"

LG

Sperling

Glücklich zu sein ist gar net so schwer
versuche gerade, dies auswendig zu lernen.

Danke, Sperling ;o) ...

Und dann - wenn es mal wieder so weit ist, dann sag ich mir den Spruch auf.

Wow...und wie wahr!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2004 um 15:58

Ein langer Weg
Hallo Mia,
es ist eigentlich schon alles zu Deinem Thema gesagt worden, aber Du hast Dir Deine Frage schon selbst beantwortet und kannst Deine Zweifel selbst ausräumen bzw. viel besser mit ihnen leben. Schau mal, alle Menschen vergleichen sich mit anderen, das ist normal und jeder strebt danach, ein bisschen besser zu sein, das nennt sich Wettbewerb und darauf ist - auch wenn die Ausmaße heutzutage bedauerlich und manchmal geradezu jämmerlich sind - unsere Kultur wohl aufgebaut. Aber Du bist auch ein Teil des Systems, die Konkurrent(innen) messen sich auch mit Dir, mit Deiner Klugheit, Deinem Äußeren, Deiner Fähigkeit zu komplexen Gedankengängen u.v.m. Wenn Du in die Situation gerätst, Dich mit anderen zu vergleichen, versuch' mal den Schalter umzulegen, der automatisch das an Dir hervorbringt, was Du negativ findest. Probiere es doch mal mit neidlosem Beobachten und besinne Dich dann darauf, was alles gut an Dir ist. Du wirst sehen, vieles lässt sich gar nicht vergleichen. Wenn Du klein bist, wirst Du nie groß sein, aber Du kannst innerlich jedesmal wachsen, wenn Du Dich auf Dich selbst besinnst und Dir Deine schönen Seiten bewusst machst. DU BIST SCHÖN, so wie andere es auch sind. Fang an - mach Dir eine Liste mit den Dingen, die gut an Dir sind. Fange jeden Satz an mit "Ich kann"(Auto fahren, singen, Englisch sprechen, gut auf Menschen zugehen, sehr liebevoll sein, hervorragend zuhören, meine Freunde trösten...) - Du wirst sehen, es gibt Tausende von Dingen, die Du kannst, ist das etwa nichts? Und ganz ehrlich, Menschen, die niemals zweifeln, entwickeln sich auch nicht weiter. Also, nicht abstellen, sondern dranbleiben, erkennen, beobachten, bei sich selbst bleiben, dann klappt das (auch mit dem Nachbarn )
Viele Grüße
Laura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2004 um 14:32

Gegenpart
Hallo mia470,

beschreibe mich genau als dein männliches Gegenstück. Zwar seit heute ein Jahr älter wie du Dafür verstehe ich sehr gut deine Situation.

Nach meiner Meinung wäre es das Beste du folgst deinen Gefühlen. Nehme dir etwas Zeit für dich selbst und erkunde das was DU willst. Sag dir selbst wenn du dich bei den falschen Gedanken erwischt "blablabla"

Der einzige der dich ändern kann bist du. Für mich lerne ich umso mehr mir Leute von der Pelle zu halten, die mir nichts bringen. Inklusive derer, die ihr negatives Selbstbild an anderen auslassen.

Da ich etwas "sensibel" auf sowas reagiere ist das der nächste Gedanke mich wirklich abzuhärten. Akzeptiere dich selbst.

Liebe Grüße
sendora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2004 um 15:02

Liebe Mia
je authentischer man ist, je mehr man seine eigene Individualität bewahrt, umso strahlender kommt man rüber...lass Dich nicht verunsichern, denke Dir: so, wie ich bin, bin ich, und so komme ich auch rüber....wer Dich nicht akzeptiert, wie Du bist, soll sich wegscheren...
Akzeptanz ist wichtig, manchmal wichtiger als Liebe...es wirkt auch auf andere wenn Du! sie so akzeptierst, wie sie sind...

viel Glück

Leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2004 um 16:47
In Antwort auf tabby_12824284

Ein langer Weg
Hallo Mia,
es ist eigentlich schon alles zu Deinem Thema gesagt worden, aber Du hast Dir Deine Frage schon selbst beantwortet und kannst Deine Zweifel selbst ausräumen bzw. viel besser mit ihnen leben. Schau mal, alle Menschen vergleichen sich mit anderen, das ist normal und jeder strebt danach, ein bisschen besser zu sein, das nennt sich Wettbewerb und darauf ist - auch wenn die Ausmaße heutzutage bedauerlich und manchmal geradezu jämmerlich sind - unsere Kultur wohl aufgebaut. Aber Du bist auch ein Teil des Systems, die Konkurrent(innen) messen sich auch mit Dir, mit Deiner Klugheit, Deinem Äußeren, Deiner Fähigkeit zu komplexen Gedankengängen u.v.m. Wenn Du in die Situation gerätst, Dich mit anderen zu vergleichen, versuch' mal den Schalter umzulegen, der automatisch das an Dir hervorbringt, was Du negativ findest. Probiere es doch mal mit neidlosem Beobachten und besinne Dich dann darauf, was alles gut an Dir ist. Du wirst sehen, vieles lässt sich gar nicht vergleichen. Wenn Du klein bist, wirst Du nie groß sein, aber Du kannst innerlich jedesmal wachsen, wenn Du Dich auf Dich selbst besinnst und Dir Deine schönen Seiten bewusst machst. DU BIST SCHÖN, so wie andere es auch sind. Fang an - mach Dir eine Liste mit den Dingen, die gut an Dir sind. Fange jeden Satz an mit "Ich kann"(Auto fahren, singen, Englisch sprechen, gut auf Menschen zugehen, sehr liebevoll sein, hervorragend zuhören, meine Freunde trösten...) - Du wirst sehen, es gibt Tausende von Dingen, die Du kannst, ist das etwa nichts? Und ganz ehrlich, Menschen, die niemals zweifeln, entwickeln sich auch nicht weiter. Also, nicht abstellen, sondern dranbleiben, erkennen, beobachten, bei sich selbst bleiben, dann klappt das (auch mit dem Nachbarn )
Viele Grüße
Laura

Wow
Vielen Dank für deine schöne Antwort
Du hast auch vollkommen recht.
In gewissen Situationen kommt dieses Minderwertigkeitsgefühl halt hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2004 um 18:12

Schönheit?????
Was ist das schön? Bin ich schön???? Egal ich habe genug selbstbewustsein.Wer dich nicht schön findet der soll gehen.Meine Ex Freundin ich leide noch sehr (ganz Frisch) hat auch Mackel,die mich nicht stören.Andere Männer würden vielleicht denken o Gott keine Brust,hat nur kleine, dünne Beine,Sommersprossen.Ich find Sie sehr süß,und wenn sie einen Unfall hätte und wäre entstellt,ich würde sie trotzdem lieben so wie sie ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2004 um 1:02

Meinung dazu
nur der, der darauf verzichten kann wirken zu wollen, wer also die resonanz seiner wirkung als egobestätigung nicht braucht, weil er selbst-bewußt genug ist, der kann sich frei machen von zwängen und genau diese zwänge sind es, die dich bedrücken und klein machen und daran hindern, deine wirkung zu entfalten. man soll so oder so sein und vergleicht sich zwangsläufig mit anderen. - manche dinge im leben muss man eben einfach SEIN lassen - und genauso läuft es mit uns. also, wenn du weisst was du bist, weil du es fühlst, dann gestehe es dir selbst gegenüber ein.

sei einfach du, das ist mehr als die meisten bereit sind sich selbst zu geben.

lieben gruss
cosmic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2004 um 7:43

Natürlich
hat jeder mensch irgendwann im leben zweifel, auch an sich selbst.
ich selbst bin der meinung, wer das nicht hat, ist ein narziss - also zweifel gehören einfach dazu. die frage ist nur, ob du dabei bleibst.

es ist gut und richtig, sich selbst auch anzuzweifeln, sich zu hinterfragen. nur so kannst du dich weiter entwickeln.
wie du lernst, dich selbst zu akzeptieren? indem du dich lieben lernst mit allen fehlern und schwächen (hört sich zwar blöd an, ist aber so). das ist - gerade für frauen - ein echtes stück arbeit.
(ich hab irgendwo mal gelesen, dass das auch mit der art der erziehung zu tun hat, wie man schon als kind angenommen wird)

orientiere dich nicht an anderer leute meinung, wie man zu sein hat (äußerlich, innerlich ..), sondern frage dich, was du selbst möchtest.

ob du gut genug bist?
ob du hübsch genug bist?
diese zwei fragen find ich blöd. zum einen kann man es nicht allen recht machen. zum anderen wird es immer jemanden geben, der meint, hübscher als du zu sein

h.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2004 um 13:09

Danke
liebe traumfee,

ja, leider ist es nicht einfach. - so viele verirren sich im garten der selbsterkenntnis. aber was viele auch nicht wissen, es ist eigentlich völlig unerheblich und gehört dazu, weil wir selbst müssen unser eigener weg und unser eigenes ziel sein. oft versuchen wir einen unterschied zu erklären und auch sogar vor anderen zu rechtfertigen, warum wir den weg gehen und nicht den anderen, warum wir dies oder jenes tun oder was uns dazu treibt und was nicht. ich aber sage, dass es keinen unterschied gibt. denn unser weg ist das ziel, wenn man weiss was man will.

lieben gruss
cosmic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2004 um 13:28

Hey
denk mal an all die anderen Frauen, die dir begegnen. Die meisten sind nicht 100%ig hübsch, aber wirken trotzdem einfach toll. Das, was sie ausmacht, ist oft nur eine kleine Schönheit (und auf die achtet man dann besonders und denkt, die Person ist so schön), schöne Augen oder was anderes, wenn überhaupt. Aber sie glänzen nur damit, dass sie sich keine Gedanken darum machen, wie andere sie finden! Und genauso solltest du auch durch die Welt gehen. Und auch, wenn nicht jeder in der Stadt dich anspricht oder dich bewundernd anschaut, gibt es dennoch bestimmt einige, denen du auffällst oder die dich hübsch und attraktiv finden. Erstens lässt man selbst ja auch nicht unbedingt durchblicken, wenn man jemanden auf der Straße anziehend bzw. attraktiv findet. Zweitens weiß man selten, ob sich der Gerade-vorübergegangene nicht gerade nach einem umschaut.

Und außerdem: deine Freunde sind ja nun nicht wegen deines Aussehens mit dir befreundet, die mögen dich ja hauptsächlich wegen deines Charakters!

Und wegen einer festen Beziehung: so was ergibt sich wirklich (ich weiß, es ist ein Bla-bla-Spruch, aber er stimmt wirklich!!! Hab meinen Freund vor 3 1/2 durch 1.000 Zufälle (kein Bekannter mehr da, Auto liegengeblieben, verwechselte Bekanntschaft...) morgens nach einer Party kennengelernt, und da dachte ich nicht unbedingt daran, jemanden kennenzulernen) immer dann, wenn man nichts erwartet. Wenn man nicht in jedem Typen den potenziellen nächsten Freund sieht und alles locker angeht, bekommt man auch keine verzerrende Brille aufgesetzt und kann weiterhin klar denken.

So, denn man Kopf hoch,

viele Grüße,
LiebesGlueck

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2004 um 14:17
In Antwort auf Cosmicgirl

Meinung dazu
nur der, der darauf verzichten kann wirken zu wollen, wer also die resonanz seiner wirkung als egobestätigung nicht braucht, weil er selbst-bewußt genug ist, der kann sich frei machen von zwängen und genau diese zwänge sind es, die dich bedrücken und klein machen und daran hindern, deine wirkung zu entfalten. man soll so oder so sein und vergleicht sich zwangsläufig mit anderen. - manche dinge im leben muss man eben einfach SEIN lassen - und genauso läuft es mit uns. also, wenn du weisst was du bist, weil du es fühlst, dann gestehe es dir selbst gegenüber ein.

sei einfach du, das ist mehr als die meisten bereit sind sich selbst zu geben.

lieben gruss
cosmic.

Das ist die wahrheit...
Danke! Vielen Dank für diese Antwort.

Du hast es treffend auf den Punkt gebracht.....und deine Sätze helfen mir ungemein!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram