Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sich selber finden

Sich selber finden

30. Oktober 2013 um 9:36

Hallo,
ich brauche nun doch auch einmal einen Rat weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Ich (42) hab mich letztes Jahr im Juli Hals über Kopf in eine Frau verliebt. Wir sind mehr oder weniger gleich zusammengezogen. Da mein Schatz meint meine Person hätte mit Ihrem Gefühlschaos nichts zu tun klammere ich mich erst mal aus. Sie (45) hat mehr als ein Jahr mit Ihrem Exmann, mit dem Sie eine Tochter hat (14) unter einem Dach gelebt. Und ist wohl in den letzten Jahren durch eine emotionale Hölle gegangen. Er hat Sie in der Ehe mehrfach betrogen und ständig rntergeputzt. So in der Art: Bist Du alt geworden, siehst du sch... aus usw...Wie gesagt die Liebe traf mich wie ein Blitz als Sie zum reden kam. Sie hatte sich knapp zwei Monate vorher auf einem Konzert in mich verliebt. Also als der Blitz zuschlug haben wir die ganze Nacht geredet und gekuschelt und ich habe ihr den Schlüssel zu meinem Haus gegeben damit sie reinkommt wenn ich arbeiten in und sie "flüchten" muss. zwei Monate später ist Ihre Tochter zu uns gekommen und weitere drei Monate später mein Sohn (16). Dieses Jahr war sehr schön voller Liebe Zuneigung Gesprächen. All das was man immer liest und nicht glaubt. Wir haben zukunftspläne geschmiedet.

Kurz vor Weihnachten ist Sie wegen Ihrer Arbeit zusammengebrochen und seitdem krank.Sie ist relativ zart besaitet und nicht unbedingt seelisch stabil. Sie hat eine Therapie angefangen um Ihre Vergangenheit abhaken zu können. Mobbing, Ehe, und der Verlust Ihrer Eltern. Mutter 2006 Vater 2009. Sie ist als Kind missbraucht worden und die Beziehung zu Ihrem Vater war eigentlich geprägt von einer enormen Dominanz dessen. Ich hatte auch die ganze Zeit den Eindruck das es aufwärts ging. Sie war lebenslustiger, verrückter...sexuell war alles super... Ich empfand unser Leben als echten traum. Sie hat angefangen das Haus umzugestalten, Ihre Möbel für die wir keine Verwendung hatten verkaufte und verschenkte Sie entgegen meines Rates. Ihre Worte: Dich lass ich eh nicht mehr weg, weg mit dem Ballast. Und dann kam die Zusage für die Kur. 5 Wochen die sie nicht wollte und nach 4 Wochen um eine verlängerte.Am ersten Wochenende besuchte ich sie, wobei ich ihr überließ ob sie das wollte. Die nächste Wochenenden ist sie nach Hause gekommen. Ihre Tochter blieb bei mir. An den Wochenenden war es immer sehr romantisch uns wahnsinnig schön. Wir haben viel geredet und so weiter. Die Kur it seit zwei Wochen zu Ende. Seit sie wieder da ist, hat sie sich sehr verändert. Sucht selten meine Nähe... GEstern kam es dann raus. Sie möchte ausziehen um sich selber zu finden und sich zu beweisen das sie für sich und Ihre Tochter alleine Sorgen kann. Die Verantwortung für uns vier ist Ihr zuviel. Aber sie würde mich lieben und möchte das wir ein Paar bleiben. Ihr Herz würde Ihr sagen, was machst Du? Du hast es gut, due wirst geliebt es ist schön hier. Aber Ihr Kopf sagt: Das musst du für dich tun, du musst dich erst mal selber finden. Und das kannst Du nicht hier. Sie will raus aus dem Trott wie Waschen und bügeln usw. Sie hätte das eine Haus gegen das andere getauscht.Sie beteuert das sie mich liebt. Aber sie müsse diesen Weg gehen...notfalls eben auch alleine. Sie wünscht sich das ich den weg mitgehe... Ihre Worte.
Zum Schluss zum besseren Verständnis noch etwas zu mir. Ich war lange verheiratet. 2007 sagte meine Frau mir das Sie eine andere Frau lieben würde und ging. ein Jahr nach der Trennung lernte ich eine Frau kennen mit der ich dreieinhalb Jahre eine Beziehung auf Distanz führte (42km). Die Trennung war ebenfalls sehr hart. So das ich eigentlich um weiteren Schmerz zu vermeiden keine Beziehung mehr wollte. Als ich dann in diese Beziehung kam, tat ich das was mein Herz wollte und hörte nicht auf den Kopf der sagte lass es langsam angehen. Ich liebe sie aufrichtig und Ihr könnt mir glauben, nach dem dritten mal in knapp 6 Jahren will ich einfach zur Ruhe kommen und keine Schmerzen mehr fühlen. Aber leider liebe ich Sie.... Was soll ich eurer Meinung nach tun??

Mehr lesen

30. Oktober 2013 um 10:12

Wenn
sie soviel durchgemacht hat kommt nunmal irgendwann der punkt an dem man sich selber etwas beweisen muss und sie hatte ja nun genug Zeit über alles in Ruhe nach zu denken. Sie möchte das du diesen Weg mit ihr gehst?Du liebst sie?Dann unterstütze sie.Das ist vllt.nun ihr Weg den sie gehen muss um sich selber etwas zu beweisen und da wird sie dich nunmal brauchen,denn es wird bestimmt ab und zu einen punkt geben an dem sie kraftlos wird und an sich zweifelt.und wenn du sie liebst und du mit dieser Frau dein leben verbringen willst,dann musst du ab solchen punkten in der Situation da sein für sie,sie unterstützen und ihr zeigen sie ist nicht alleine.natürlich ist solch eine Situation auch nicht leicht für dich und verlangt einiges von dir ab...aber du hast nunmal nur diese 2 Möglichkeiten...oder du trennst dich von ihr und gibst alles auf wegen sowas oder du stehst zu und hinter ihr und hilfst ihr dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest