Home / Forum / Liebe & Beziehung / sich an einen vergebenen Mann ranmachen...

sich an einen vergebenen Mann ranmachen...

24. Februar 2017 um 0:09

Hallo!

Ich bin seit ein paar Monaten in einer Beziehung und ich habe gemerkt, dass sich meine Ansichten zu gewissen Themen deutlich verändert haben. Seitdem ich meinen Freund habe (übrigens meine erste Beziehung), habe ich nicht mehr so das Bedürfnis feiern zu gehen. Ich bin richtig gemütlich geworden. Ich meine, ich gehe schon gerne mit Freundinnen abends was trinken, wenn ich die Zeit dazu habe, aber nicht mehr so wie früher, dass ich bis 6Uhr in der Früh feiern gehe. Aber ich denke, dass das normal ist, oder? Ich meine, er verbietet es mir ja nicht, er freut sich sogar, wenn ich auch mit meinen Freundinnen weggehe.

Ich bin glücklich so wie es ist und würde es auch nicht ändern wollen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass dadurch eine gewisse Distanz zu meiner besten Freundin entstanden ist. Ich meine, wir verstehen uns genauso gut wie früher, nur sie als single ist immer noch so, wie ich früher war. Sie geht immer noch bis zum Sonnenaufgang aus, nur halt jetzt ohne mich. Ich halte das nimmer aus, mir ist es am liebsten, wenn ich um 22Uhr schlafen gehen und am nächsten morgen um 6 oder 7 Uhr aufstehen und den Tag nutzen kann.

Letztens hat sie mir erzählt, sie hätte wieder mal was mit nem vergebenen Typen gehabt. Und irgendwie habe ich angefangen, es persönlich zu nehmen. Ich muss dann immer an meinen Freund denken. Ich verstehe einfach nicht, wie man sich an einen vergebenen Typen, oder eine Frau (was man halt bevorzugt) ranmachen kann. Viele sagen, dass das nicht ihr Problem wäre, sondern vom Fremdgänger. Schon klar, wenn mein Freund mich betrügen würde, dann wäre für mich hauptsächlich er der Schuldige. Aber ich würde mich dann auch fragen, wie die Frau das hätte machen können, wenn sie wusste, dass er vergeben war. Versteht ihr was ich meine? Ich denke mir immer, ich füge das, von dem ich nicht will, dass man mir auch antut, anderen nicht an. Wenn ich wüsste, dass ich ein Paar auseinandergebracht habe, ich könnte vor Gewissensbissen nimmer schlafen.

Ich würde einfach gerne wissen, wie ihr das sieht? Teilt ihr meine Meinung?

Mehr lesen

24. Februar 2017 um 9:37

Ich wollte eigentlich nur mal die Meinung von anderen hören. Also was die anderen davon denken, dass man sich an einen vergebenen Mann/eine vergebene Frau ranmacht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 9:53

Mich würds ja interessieren, wie du vor deiner Beziehung gedacht hast. War es dir da egal, wenn deine Freundin dir das erzählt hat? Oder vor deinen Augen was mit einem vergebenen angefangen hat?
Und es ist völlig normal, das man sich in einer Beziehung ändert. Zu meinen Singlezeiten bin auch bis 6 in der früh in den Clubs rumgehüpft, dann sind mein Mann und ich gemeinsam durch die Clubs gezogen und mittlerweile sind wir doch etwas ruhiger geworden
Ich finds nicht gut, sich an Vergebene ranzumachen. Geht in meinen Augen gar nicht. Die Sache ist aber, wann erfährt man das? Grad in den Clubs ist es doch so, man wird angeflirtet und das Gegenüber bindet einem nicht auf die Nase, das er eigentlich in einer Beziehung ist. Und das finde ich mindestens genauso Sch.... weil es mir die Möglichkeit nimmt, zu entscheiden. Kann mich noch ein einen Typen erinnern, der erst nach stundenlangem flirten in einem Halbsatz erwähnt hat, er wäre in einer Beziehung...der hat sich dann ziemlich was anhören dürfen von mir, einen längeren Vortrag über Moral und Anstand. Aber wie gesagt, ich finds echt bescheiden, wenn man sich einen Vergebenen aufreißt, wenn mans weiß.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 9:59
In Antwort auf hawedere

Mich würds ja interessieren, wie du vor deiner Beziehung gedacht hast. War es dir da egal, wenn deine Freundin dir das erzählt hat? Oder vor deinen Augen was mit einem vergebenen angefangen hat?
Und es ist völlig normal, das man sich in einer Beziehung ändert. Zu meinen Singlezeiten bin auch bis 6 in der früh in den Clubs rumgehüpft, dann sind mein Mann und ich gemeinsam durch die Clubs gezogen und mittlerweile sind wir doch etwas ruhiger geworden
Ich finds nicht gut, sich an Vergebene ranzumachen. Geht in meinen Augen gar nicht. Die Sache ist aber, wann erfährt man das? Grad in den Clubs ist es doch so, man wird angeflirtet und das Gegenüber bindet einem nicht auf die Nase, das er eigentlich in einer Beziehung ist. Und das finde ich mindestens genauso Sch.... weil es mir die Möglichkeit nimmt, zu entscheiden. Kann mich noch ein einen Typen erinnern, der erst nach stundenlangem flirten in einem Halbsatz erwähnt hat, er wäre in einer Beziehung...der hat sich dann ziemlich was anhören dürfen von mir, einen längeren Vortrag über Moral und Anstand. Aber wie gesagt, ich finds echt bescheiden, wenn man sich einen Vergebenen aufreißt, wenn mans weiß.

Ja vor meiner Beziehung hat es mich zwar auch gestört, wenn sie sowas erzählt hat, aber ich habe es mir nicht so sehr zu Herzen genommen. Mich hat das schon immer gestört. 

Einmal, als ich noch single war, habe ich in einem Club einen Typen getroffen, von dem ich sofort hin und weg war. Aber als er dann erwähnt hatte, dass er in einer Beziehung war, dann ist mir alles vergangen. Hab mich umgedreht und bin gegangen. 

Wenn der Typ es nicht zugibt, dass er vergeben ist, dann denke ich, kann man eh nix machen. Aber wenn man es weiß, dann .... keine Ahnung, ich kann sowas einfach nicht unterstützen...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 10:32

stimmt auch wieder....
ich denke, wenn man fremdgeht, sind alle beteiligten schuldig. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 13:54
In Antwort auf danalein3

Hallo!

Ich bin seit ein paar Monaten in einer Beziehung und ich habe gemerkt, dass sich meine Ansichten zu gewissen Themen deutlich verändert haben. Seitdem ich meinen Freund habe (übrigens meine erste Beziehung), habe ich nicht mehr so das Bedürfnis feiern zu gehen. Ich bin richtig gemütlich geworden. Ich meine, ich gehe schon gerne mit Freundinnen abends was trinken, wenn ich die Zeit dazu habe, aber nicht mehr so wie früher, dass ich bis 6Uhr in der Früh feiern gehe. Aber ich denke, dass das normal ist, oder? Ich meine, er verbietet es mir ja nicht, er freut sich sogar, wenn ich auch mit meinen Freundinnen weggehe. 

Ich bin glücklich so wie es ist und würde es auch nicht ändern wollen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass dadurch eine gewisse Distanz zu meiner besten Freundin entstanden ist. Ich meine, wir verstehen uns genauso gut wie früher, nur sie als single ist immer noch so, wie ich früher war. Sie geht immer noch bis zum Sonnenaufgang aus, nur halt jetzt ohne mich. Ich halte das nimmer aus, mir ist es am liebsten, wenn ich um 22Uhr schlafen gehen und am nächsten morgen um 6 oder 7 Uhr aufstehen und den Tag nutzen kann. 

Letztens hat sie mir erzählt, sie hätte wieder mal was mit nem vergebenen Typen gehabt. Und irgendwie habe ich angefangen, es persönlich zu nehmen. Ich muss dann immer an meinen Freund denken. Ich verstehe einfach nicht, wie man sich an einen vergebenen Typen, oder eine Frau (was man halt bevorzugt) ranmachen kann. Viele sagen, dass das nicht ihr Problem wäre, sondern vom Fremdgänger. Schon klar, wenn mein Freund mich betrügen würde, dann wäre für mich hauptsächlich er der Schuldige. Aber ich würde mich dann auch fragen, wie die Frau das hätte machen können, wenn sie wusste, dass er vergeben war. Versteht ihr was ich meine? Ich denke mir immer, ich füge das, von dem ich nicht will, dass man mir auch antut, anderen nicht an. Wenn ich wüsste, dass ich ein Paar auseinandergebracht habe, ich könnte vor Gewissensbissen nimmer schlafen. 

Ich würde einfach gerne wissen, wie ihr das sieht? Teilt ihr meine Meinung? 

Also für mich sind vergebene Männer tabu, denn ich will ja auch nicht, dass sich jmd an meinen ran macht. 
Sie, als frau, ist aber der frau des mannes ,mit dem sie schläft , keine rechtfertigung schuldig, da der Mann ja immer noch einen eigenen willen hat und er ja jmd betrügt und sie nicht. Sie kennt ja die Freundin anscheinend nicht und ist sicher auch nicht mit ihr befreundet.

Würde sie jetzt mit deinem freund schlafen , als deine bests Freundin, hätten dich beide hintergangen, aber trotzdem , in erster Linie, kann dein freund nein sagen, da er derjenige ist, der fremd geht. Der schuldige ist immer der, der einen partner hat.

Wir frauen neigen oft dazu die andere frau, die sich an den Mann ran gemacht hat, zu beschimpfen. Aber was geht ihr unser leid an? Sie wollte nur sex und er hat nicht nein gesagt. Hätte er nein gesagt dann hätte deine Freundin eben Pech gehabt . so hat aber die betrogene Pech gehabt , was sie wahrscheinlich eh nie erfahren wird...
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 14:07

"Wäre /hätte / könnte" 

Wenn einer treu sein will dann ist er es und dann kann miss univers betteln wie sie will sie wird fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel und kann sich nackig an ihn binden.
Man kann nicht immer in der Nähe des mannes sein um aufzupassen. Und wenn jmd fremd geht dann "wollte" er es auch so. Oder kommt an mit "es war zu viel Alkohol" .
Die ehrliche Antwort wäre aber sicher "sorry sie war geil und ich hatte Lust". Das sagt aber kein Mann aus Feigheit...

Die frage ist hier aber auch für mich :

Wieso gehen Männer WIRKLICH fremd?

Weil sie lange keinen sex hatten? Das verbotene? Weil die andere sexy war und er Bock auf sex hatte?

Hat man im Hinterkopf "so jetzt lieg ich hier auf der fremden und meine frau sitzt daheim und wartet" ? Weiß man wirklich erst hinterher WAS man da angerichtet hat?

Das würde mich echt mal interessieren, wenn hier mal ein Mann, der fremd gegangen ist , beantworten würde.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2017 um 14:11
In Antwort auf danalein3

Hallo!

Ich bin seit ein paar Monaten in einer Beziehung und ich habe gemerkt, dass sich meine Ansichten zu gewissen Themen deutlich verändert haben. Seitdem ich meinen Freund habe (übrigens meine erste Beziehung), habe ich nicht mehr so das Bedürfnis feiern zu gehen. Ich bin richtig gemütlich geworden. Ich meine, ich gehe schon gerne mit Freundinnen abends was trinken, wenn ich die Zeit dazu habe, aber nicht mehr so wie früher, dass ich bis 6Uhr in der Früh feiern gehe. Aber ich denke, dass das normal ist, oder? Ich meine, er verbietet es mir ja nicht, er freut sich sogar, wenn ich auch mit meinen Freundinnen weggehe. 

Ich bin glücklich so wie es ist und würde es auch nicht ändern wollen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass dadurch eine gewisse Distanz zu meiner besten Freundin entstanden ist. Ich meine, wir verstehen uns genauso gut wie früher, nur sie als single ist immer noch so, wie ich früher war. Sie geht immer noch bis zum Sonnenaufgang aus, nur halt jetzt ohne mich. Ich halte das nimmer aus, mir ist es am liebsten, wenn ich um 22Uhr schlafen gehen und am nächsten morgen um 6 oder 7 Uhr aufstehen und den Tag nutzen kann. 

Letztens hat sie mir erzählt, sie hätte wieder mal was mit nem vergebenen Typen gehabt. Und irgendwie habe ich angefangen, es persönlich zu nehmen. Ich muss dann immer an meinen Freund denken. Ich verstehe einfach nicht, wie man sich an einen vergebenen Typen, oder eine Frau (was man halt bevorzugt) ranmachen kann. Viele sagen, dass das nicht ihr Problem wäre, sondern vom Fremdgänger. Schon klar, wenn mein Freund mich betrügen würde, dann wäre für mich hauptsächlich er der Schuldige. Aber ich würde mich dann auch fragen, wie die Frau das hätte machen können, wenn sie wusste, dass er vergeben war. Versteht ihr was ich meine? Ich denke mir immer, ich füge das, von dem ich nicht will, dass man mir auch antut, anderen nicht an. Wenn ich wüsste, dass ich ein Paar auseinandergebracht habe, ich könnte vor Gewissensbissen nimmer schlafen. 

Ich würde einfach gerne wissen, wie ihr das sieht? Teilt ihr meine Meinung? 

Es ist deine beste Freundin, also sag ihr was du dir denkst und sei ehrlich zu ihr. 

Ich bin eigentlich schon mal in der genau gleichen situation gewesen, und ich habe meine Freundin damals arg zur Sau gemacht. Sicher ist es ihre Sache, aber ich habe da einfach auch meine Sicht ihrem Charakter gegenüber geändert .. Sich an vergebene ran zu machen ist in meinen Augen das hinterlistigste, armseeligste, billigste .. (mir würden hier noch sooooo viele anderee begriffe einfallen), was man als Frau machen kann. Und eigentlich will ich mit so einer Art von Mensch nix zu tun haben. Das hab ich ihr dann auch gesagt. 
Gottseidank hat sie sich das zu herzen genommen .. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2017 um 11:44
In Antwort auf danalein3

Hallo!

Ich bin seit ein paar Monaten in einer Beziehung und ich habe gemerkt, dass sich meine Ansichten zu gewissen Themen deutlich verändert haben. Seitdem ich meinen Freund habe (übrigens meine erste Beziehung), habe ich nicht mehr so das Bedürfnis feiern zu gehen. Ich bin richtig gemütlich geworden. Ich meine, ich gehe schon gerne mit Freundinnen abends was trinken, wenn ich die Zeit dazu habe, aber nicht mehr so wie früher, dass ich bis 6Uhr in der Früh feiern gehe. Aber ich denke, dass das normal ist, oder? Ich meine, er verbietet es mir ja nicht, er freut sich sogar, wenn ich auch mit meinen Freundinnen weggehe. 

Ich bin glücklich so wie es ist und würde es auch nicht ändern wollen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass dadurch eine gewisse Distanz zu meiner besten Freundin entstanden ist. Ich meine, wir verstehen uns genauso gut wie früher, nur sie als single ist immer noch so, wie ich früher war. Sie geht immer noch bis zum Sonnenaufgang aus, nur halt jetzt ohne mich. Ich halte das nimmer aus, mir ist es am liebsten, wenn ich um 22Uhr schlafen gehen und am nächsten morgen um 6 oder 7 Uhr aufstehen und den Tag nutzen kann. 

Letztens hat sie mir erzählt, sie hätte wieder mal was mit nem vergebenen Typen gehabt. Und irgendwie habe ich angefangen, es persönlich zu nehmen. Ich muss dann immer an meinen Freund denken. Ich verstehe einfach nicht, wie man sich an einen vergebenen Typen, oder eine Frau (was man halt bevorzugt) ranmachen kann. Viele sagen, dass das nicht ihr Problem wäre, sondern vom Fremdgänger. Schon klar, wenn mein Freund mich betrügen würde, dann wäre für mich hauptsächlich er der Schuldige. Aber ich würde mich dann auch fragen, wie die Frau das hätte machen können, wenn sie wusste, dass er vergeben war. Versteht ihr was ich meine? Ich denke mir immer, ich füge das, von dem ich nicht will, dass man mir auch antut, anderen nicht an. Wenn ich wüsste, dass ich ein Paar auseinandergebracht habe, ich könnte vor Gewissensbissen nimmer schlafen. 

Ich würde einfach gerne wissen, wie ihr das sieht? Teilt ihr meine Meinung? 

Wer ehrlich zu seinem Partner ist, sollte bei klugen, erfahrenen Menschen keine Probleme haben. Meine Freundin hat seit einem halben Jahr die Fantasie, mit zwei Männern etwas haben zu wollen.

Heute treffen wir uns mit einem Kandidaten. Allein schon dafür liebt sie mich um so mehr, wie sie selbst sagt. Aber wie gesagt- dazu gehört viel Erfharung. Nichts überstürzen und die Gefühle der anderen ernst nehmen, und natürlich auch die eigenen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2017 um 11:48

Es gehört eine gute Portion Reife dazu, erfolgreich gegen das allgemein übliche Bestzdenken und Eigersuchtsverhalten  in einer Konkurrenzgesellschaft anzugehen.
Das gelingt nicht vielen- mit den üblichen Schäden an Seele und Gesundheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2017 um 12:24

Wie es scheint, hast Du noch nicht die nötige Reife und kommst mit allgemeiner Moral daher. Und was wirklich lächerlich ist, das sind argumentfreie Vorwürfe mit Smileys.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2017 um 21:20

Mit diesem Kommentar bin ich auf deiner Seite ,auch wenn ich nicht in Deutschland lebe und auch keine deutsche Staatsbürgerschaft besitze,somit deiner Meinung.

Mal was andres, ich warte noch auf Deine Antwort,ich hoffe du hast dies nicht vergessen.

LG  Gmoor1 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 11:22

Ist aber jetzt auch am thema vorbei.... als waer der muslimische glaube schuld das menschen fremd gehen. Fremdgeher gibts ueberall, unabhaengig von herkunft und glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 11:54

Weil sie angst haben... machen tun sie es trotzdem

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 12:07

Gibts ne studie dazu? Woher willst du wissen das es laengst nicht soviele sind? Steht ja keinem auf der stirn geschrieben. Ausserdem sind diese moralapostel so schlau, es nicht an die grosse glocke zu haengen. Warum wohl? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 12:17

Und nicht glaeubige sind dazu nicht im stande? Ist es nicht eher so, das es eine charaktersache ist. Die religion nur ein zwang es nicht  bzw es heimlich zu tun ist. Macht es nicht besser. Gibt ja auch genug beispiele von gefallenen schafen... ganz vorne mit dabei gottesmaenner(priester)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 12:44

Mach dich nicht laecherlich. Gleich behauptest du noch, das cdu waehler nicht fremdgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2017 um 21:38

Ich fände für Fremdgehen eine Strafe angemessen, die die Folgen berücksichtigt. Letztendlich ist solch ein Betrug nichts anderes als Körperverletzung, nur eben seelisch. Die Betrogenen leiden darunter, was zu psychosomatischen Erkrankungen führen kann. Demnach sollte Fremdgehen auch als Körperverletzung bestraft werden, sofern es angezeigt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2017 um 18:44

Das ist Unsinn. Die Psyche sitzt im Kopf. Und der gehört zum Körper. Oder wo sitzt dein Bewusstsein, dein Denken, dein Geist? 

Psychische Verletzungen können zu psychosomatischen Problemen führen. Schlafstörungen, Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen und vieles mehr. Das alles IST Körper.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2017 um 18:51

Soso, dann ist Stalking und Mobbing auch religiöser Fundamentalismus? Beides geht auf die Psyche, körperlich bleibt man unversehrt. Dennoch ist beides nicht erlaubt und nicht erwünscht. 

Aber er ist schon klar, dass du dir die Welt malst wie sie dir gefällt und du an Fremdgehen nix schlimmes siehst. Darunter darf man leiden, aber wer gemobbt oder gestalkt wird der ist natürlich arm dran 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2017 um 19:12
In Antwort auf danalein3

Hallo!

Ich bin seit ein paar Monaten in einer Beziehung und ich habe gemerkt, dass sich meine Ansichten zu gewissen Themen deutlich verändert haben. Seitdem ich meinen Freund habe (übrigens meine erste Beziehung), habe ich nicht mehr so das Bedürfnis feiern zu gehen. Ich bin richtig gemütlich geworden. Ich meine, ich gehe schon gerne mit Freundinnen abends was trinken, wenn ich die Zeit dazu habe, aber nicht mehr so wie früher, dass ich bis 6Uhr in der Früh feiern gehe. Aber ich denke, dass das normal ist, oder? Ich meine, er verbietet es mir ja nicht, er freut sich sogar, wenn ich auch mit meinen Freundinnen weggehe. 

Ich bin glücklich so wie es ist und würde es auch nicht ändern wollen. Allerdings ist mir aufgefallen, dass dadurch eine gewisse Distanz zu meiner besten Freundin entstanden ist. Ich meine, wir verstehen uns genauso gut wie früher, nur sie als single ist immer noch so, wie ich früher war. Sie geht immer noch bis zum Sonnenaufgang aus, nur halt jetzt ohne mich. Ich halte das nimmer aus, mir ist es am liebsten, wenn ich um 22Uhr schlafen gehen und am nächsten morgen um 6 oder 7 Uhr aufstehen und den Tag nutzen kann. 

Letztens hat sie mir erzählt, sie hätte wieder mal was mit nem vergebenen Typen gehabt. Und irgendwie habe ich angefangen, es persönlich zu nehmen. Ich muss dann immer an meinen Freund denken. Ich verstehe einfach nicht, wie man sich an einen vergebenen Typen, oder eine Frau (was man halt bevorzugt) ranmachen kann. Viele sagen, dass das nicht ihr Problem wäre, sondern vom Fremdgänger. Schon klar, wenn mein Freund mich betrügen würde, dann wäre für mich hauptsächlich er der Schuldige. Aber ich würde mich dann auch fragen, wie die Frau das hätte machen können, wenn sie wusste, dass er vergeben war. Versteht ihr was ich meine? Ich denke mir immer, ich füge das, von dem ich nicht will, dass man mir auch antut, anderen nicht an. Wenn ich wüsste, dass ich ein Paar auseinandergebracht habe, ich könnte vor Gewissensbissen nimmer schlafen. 

Ich würde einfach gerne wissen, wie ihr das sieht? Teilt ihr meine Meinung? 

ganz schlimm!

​wie kann man sich nur an einen vergebenen Menschen ranmachen. Wo vergebene Menschen doch tabu sind...

Außerdem gehören einem vergebene Menschen ja.

Also sofort Schwanz ab!

​Manche von euch sollten sich selbst mal reden hören. Wer im Glashaus sitzt... fällt mir dazu nur ein.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2017 um 20:06

Es geht doch gar nicht darum, dass einvernehmlicher Sex verboten oder bestraft gehört. Habe ich mit garantierter Sicherheit nirgendwo gefordert oder vorgeschlagen. 

Es es gehört verboten und bestraft Dritte - nachweislich (!) - zu verletzten. Dazu gehören nicht nur Gewalt, Mobbing und Stalking, sondern eben auch sexueller Betrug.

Mobbing und Stalking ist inzwischen eindeutig definiert. Aber auch nur, weil der Gesetzgeber sich darum gekümmert und es ins Strafgesetzbuch aufgenommen hat. Das hat er beim Fremdgehen nicht getan, könnte er aber theoretisch. Und da geht es gar nicht um eine Strafe für das Fremdgehen selbst, sondern um die seelischen Verletzungen, die der Fremdgänger seinem Gegenüber damit antut. Gibt es keine Verletzungen, dann gibt es auch kein Problem.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 9:37

also ich hab auch festgestellt das ein ring am finger kaum eine frau davon abhällt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2017 um 22:02
In Antwort auf py158

ganz schlimm!

​wie kann man sich nur an einen vergebenen Menschen ranmachen. Wo vergebene Menschen doch tabu sind...

Außerdem gehören einem vergebene Menschen ja.

Also sofort Schwanz ab!

​Manche von euch sollten sich selbst mal reden hören. Wer im Glashaus sitzt... fällt mir dazu nur ein.

Hai,moment mal,  stoppp!Soweit ich diese Diskussion gelesen habe ,fehlen einige wichtige Punkte,die ich wie folgt aufliste ,sonst geht die Diskussion am Thema vorbei wie man sieht.

​1.Es gibt Menschenrechte,für alle gleich.
2.Es gibt das Grundgesetz ,auch für alle gleich.
3.Dann kommen die Gesetze was verboten ist,strafrechtlich und zivilrechtlich .
4.Moral ist jedem Mensch seine persönliche Sache 
   Gleich wie seine Religion .

Wenn jede Person ,1. 2. 3. ,ließt versteht und verinnerlicht dann braucht es wenig bis Keine Diskussionen über Religion steinigung Bestrafung oder Moral Standard .

Ich bin kein heiliger,aber ich habe meine Grundprinzipien 
Sicher habe ich mir ,durch diese ,viele schöne heiße Nächte im keim erstickt.in diesen Momenten mußte ich nein sagen auch wenn ich liber ja gesagt hätte,aber am danach war ich froh daß ich meine Grundsätze durchgesetzt habe!

So,und jetzt sollen die Damen und Herren ihre Kommentare abgeben!
Denn darauf freue ich mich,ich hoffe daß sie ehrlich sind!

Mit besten grüßen , Gmoor 1.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen