Home / Forum / Liebe & Beziehung / Should I stay or should I go?

Should I stay or should I go?

3. Juli 2009 um 22:50 Letzte Antwort: 4. Juli 2009 um 16:14

Hallo ihr lieben,

mein Leben kommt mir zur Zeit vor, wie die Verfilmung des The Clash Songs "Should I Stay or should I go?", und vielleicht könnt ihr mir ja helfen meine Gedanken in dieser Hinsicht zu ordnen, denn ich habe den Eindruck hier gar nicht mehr klar zu sehen....Ich führe seit über zwei Jahren mit meinem Freund eine Fernbeziehung. Seit über einem Jahr hat er mir versprochen sich hier wieder einen Job zu suchen, woraus aber bisher nichts geworden ist. teils weil Jobs im Moment nicht auf der Straße liegen, vor allem wenn man besondere Anforderungen an den neuen Job stellt, teils wohl auch aus mangelnder Motivation gute Bewerbungen zu schreiben.

Ansonsten ist er wirklich ein lieber Kerl und meist sehr verständnisvoll. Aber oft geraten wir echt richtig aneinander und dann kommt es mir so vor, als ob wir null Gemeinsamkeiten hätten: Ich interessiere mich für Kunst, Musik, Philosophie, Politik und viele andere kulturelle Dinge, er dagegen gar nicht. Dafür ist er super sportbegeistert, ich allerdings nur gemäßigt (ab unnd zu mal rollerbladen, Fahrradfahren, Schwimmen gehen oder Badminton spielen ist ok, aber ich muss im Urlaub nicht unbedingt die Beachvoleyball-Meisterschaft gewinnen, nachdem ich jeden Tag Kitesurfen war... ).
Manchmal macht es mich total fertig, wenn ich mit ihm über etwas spreche und er mal wieder absolut gar kein Allgemeinwissen hat und mit komplettem Unverständnis oder desinteresse reagiert, oder wenn ich mit ihm gerne etwas schönes unnternehmen würde und er das, was ich schön finde absolut blöd findet.
Außerdem haben wir auch ein ziemlich unterschiedliches Rollenverständnis von Männern und Frauen ganz allgemein. Ich finde, dass Männer auch super Väter sein können und sich toll um Kinder kümmern können (siehe mein Dad), und Frauen auch ein Anrecht darauf haben im Job genau so gute Chancen zu haben wie der Mann, dass es also völlig normal ist, dass Hausarbeit und Kinder fifty fifty aufgeteilt wird. Er "Nee...Frauen können sich doch viel besser um Kinder kümmern" und..."nö, keinen bock, abzuwaschen, dafür reparier ich doch auch manchmal die fernbedienung oder installier dir was auf deinem pc". AAAARRRRGGHHH!!! Wir haben zwar bisher keine Kinder und bis dahin sind auch noch ein par Jahre Zeit, aber ich frag mich halt, wie das jemals werden soll und ob das echt so das wahre ist.


Dazu kommt, dass ich mich während unserer Beziehung schon einmal in jemand anders verliebt habe (der komplett anders war...). Als ich mir bewusst wurde, dass ich meine Beziehung gefährde, wenn ich mich weiter mit dem anderen Mann treffe (auch wenn so nix passiert ist) habe ich den Kontakt beendet und versucht meine Beziehung zu retten. Das hat auch erst ganz gut geklappt, aber nun viele Monate später frage ich mich, ob ich richtig gehandelt habe. Dazu muss man sagen, dass ich meinen Freund zwwar sehr mag und auf jeden Fall auch geliebt habe oder wahrscheinlich auch immernoch sehr liebe, aber so ein krasses Verliebtheitsgefühl, wie bei dem anderen hatte ich bei meinem Freund nie (und überhaupt so stark, wie damals bei dem anderen wohl noch nie in meinem Leben).

Mal ist unsere Beziehung sehr harmonisch, wir schätzen uns, trotz unserer Unterschiede und finden uns auch körperlich noch sehr anziehend. Es macht meist auch sehr viel Spaß, zusammen etwas zu unternehmen, aber ich frage mich, ob es das gewesen ist. Ist das der Mann, auf den es sich lohnt weiterhin zu warten? Ist das der Mann mit dem ich mein Leben verbringen will? Wird es mit ihm nicht vielleicht irgendwann langweilig oder vielleicht streiten wir uns ja bald nur noch?

Manchmal denke ich: hat doch alles keine Zukunft, stop jetzt, das ist nicht der mann mit dem ich glücklich werde, aber dann sehen wir uns mal einige Tage am Stück und ich denke: was habe ich für ein Glück mit diesem tollen Man zusammen zu sein.

Da mein Vater vor wenigen Monaten plötzlich gestorben ist, bin ich gerade emotional sehr angeschlagen und oft verletzen mich Kleinigkeiten im Verhalten anderer sehr. Deshalb habe ich Angst, gerade eine Kurzschluss-Reaktion zu begehen. Ich habe auch Angst, dass ich eine Trennung momentan nicht ertragen könnte, aber dann denke ich, es muss raus: ich kann so nicht leben: die ständige fernbeziehung, die mich total fertig macht, die unterschiedlichen Interessen. Irgendwie habe ich das bedürfnis mit mir im reinen zu sein, und denke manchmal, dass ich mich, um das auf lange sicht irgendwann mal zu sein, trennen muss...

Was soll ich tun : STAY OR GO????

Liebe Grüße, ich freu mich auf eure Antworten

Mehr lesen

4. Juli 2009 um 16:14

Hallo,
hatte auch mal nen Freund, mit dem ich keine Interessen teilte.
Er war lieb und nett und hat mir gefallen, aber wir konnten uns leider nicht viel unterhalten.
Unsere Interessen gingen weit auseinander....jeder pflegte dann seine Hobbies, die Unzufriedenheit wurde immer größer bei mir..und irgendwann ging ich........!
Seine Interesselosigkeit an meinen Hobbies machte mir zu schaffen. Ich versuchte Anteil an seinem Leben zu nehmen, jedoch umgekehrt kam nichts.

Ihr seht Euch durch die Fernbeziehung nicht oft...normalerweise müßtet ihr Euch Bände erzählen können....
ihr zieht Euch scheinbar zwar körperlich noch an...durch die längeren Trennungen...aber meinst Du, wenn er länger bei dir wäre...Du hättest noch Interesse an ihm?
Ich stelle dies in Frage!

Liebe Grüße und alles Gute!

P.S. Dass dein Papa gestorben ist, tut mir leid. Klar - da ist man emotional im Keller und hyperempfindsam..........sag es deinem Freund.....vielleicht geht er dadurch mehr auf dich ein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram