Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sheldon Cooper 2.0

Sheldon Cooper 2.0

13. Juli um 14:22 Letzte Antwort: 22. Juli um 14:55

Hallo liebe Gemeinschaft,
wie der Titel schon sagt, bin ich in einer Beziehung mit einem Sheldon Cooper 2.0... 
Mein Freund ist hochbegabt, aber in Sachen Gefühle anderer Menschen ein Elefant im Porzellanladen. Er kann sehr egozentrisch sein und glaubt mit teuren Geschenken sei jedes Problem aus der Welt geschafft. Auf der anderen Seite hat er kleine Sternstunden, in denen er lieb wie ein Lämmchen ist, dann aber zur absoluten Übertreibung neigt. Oft habe ich versucht mit ihm darüber zu sprechen, wie er mit mir umgeht und was ich mir von ihm wünsche. Nur ich habe das Gefühl, dass er mich nicht hört, vielleicht nicht damit umgehen kann. Dabei sind meine Wünsche mächtig klein und beschränken sich, aus Erfahrung, auf eine Umarmung nach einem schlimmen Tag, auf gemeinsames Essen und Unterhaltung und ganz speziell auf Anerkennung meiner persönlichen Fähigkeiten. Ein einziges Mal würde ich gern hören, dass er stolz auf meine Leistung ist. Neuerdings drängt sich auch noch eine “Freundin” zwischen uns. Sie würdigt mich keines Blickes, zieht alle meine Aussagen vor ihm ins lächerliche und ist nur auf ihn fixiert. Obwohl ihr Freund neben ihr sitzt himmelt sie meinen an und dem gefällt es natürlich. Ich habe versucht mit ihm darüber zu sprechen, offen und ehrlich. Er jedoch, steht vor ihr wie eine schützende Wand, lässt mich ins Messer laufen und sagt es wäre nicht so. Unsere Situation ist mächtig verfahren und ich weiß, dass ein Schlussstrich eventuell die einzige Rettung ist um ihn gerade zurücken. Ich hoffte jedoch, dass sich hier jemand in einer ähnlichen Situation befand und mir einfach einen Tipp geben kann wie man besser mit der Situation klar kommen, bzw ihm zeigen kann wie wichtig Nähe und menschliche Wärme ist.
Versteht mich bitte nicht falsch, ich will ihm keine seiner Freunde verbieten, ich will ihn nicht pausenlos besetzen oder kontrollieren, jeder hat sein eigenes Leben. Aber ich wünsche mir, dass er schützend neben mir steht, dass er meine bewundernden Augen sieht und nicht die einer anderen und dass er mich endlich als ebenbürtig sieht, auch wenn sich unsere Fachgebiete unterscheiden. Nur wie, welchen Weg dahin gibt es noch außer ihm Freiraum, Vertrauen und Offenheit zuschenken? Oder gibt es tatsächlich keinen anderen Weg? 

Mehr lesen

13. Juli um 14:41

Alle Punkte die du ansprichst, sind meines Erachtens nach nichts, was man sich "verdienen" oder "erarbeiten" kann.

Entweder gibt er es dir freiwillig, weil er dich liebt, respektiert  und mit dir eine Beziehung auf Augenhöhe führen will, oder nicht.

Dagegen dass er dich nicht in den Arm nimmt, kannst du absolur gar nichts tun. Es gibt viele Menschen (auch welche, die nicht hochintelligent sind), die mögen einfach Körperlichkeiten nicht gerne und fühlen sich damit nicht wohl.

Das musst du respektieren und du kannst niemanden dazu zwingen, dich in den Arm zu nehmen. Ist doch auch für dich kein schönes Gefühl, eine erzwungene Umarmung zu erhalten, oder ?

Du hast schon mit ihm geredet.
Da bleibt nur noch die Trennung oder ihn so zu akzeptieren wie er ist.

Da du sagst, dass er seine Freundin verteidigt, scheint er übrigens nicht völlig unempathisch zu sein, offenbar will er das nur nicht für dich. Vor dich könnte er sich genau so schützend stellen wie vor sie, will er aber offensichtlich nicht.

Gefällt mir
13. Juli um 14:52
In Antwort auf beautifulmind89

Alle Punkte die du ansprichst, sind meines Erachtens nach nichts, was man sich "verdienen" oder "erarbeiten" kann.

Entweder gibt er es dir freiwillig, weil er dich liebt, respektiert  und mit dir eine Beziehung auf Augenhöhe führen will, oder nicht.

Dagegen dass er dich nicht in den Arm nimmt, kannst du absolur gar nichts tun. Es gibt viele Menschen (auch welche, die nicht hochintelligent sind), die mögen einfach Körperlichkeiten nicht gerne und fühlen sich damit nicht wohl.

Das musst du respektieren und du kannst niemanden dazu zwingen, dich in den Arm zu nehmen. Ist doch auch für dich kein schönes Gefühl, eine erzwungene Umarmung zu erhalten, oder ?

Du hast schon mit ihm geredet.
Da bleibt nur noch die Trennung oder ihn so zu akzeptieren wie er ist.

Da du sagst, dass er seine Freundin verteidigt, scheint er übrigens nicht völlig unempathisch zu sein, offenbar will er das nur nicht für dich. Vor dich könnte er sich genau so schützend stellen wie vor sie, will er aber offensichtlich nicht.

Damit habe ich irgendwie gerechnet. Und natürlich zwinge ich ihn nicht dazu, niemals. Ich weiß nur wirklich keinen Weg mehr an ihn heranzukommen und ihn irgendwie dazu zubringen sich auf Augenhöhe zu verstehen. Empathie gegenüber anderen ist immer da, er weiß, dass “die Leute wieder gehen und Mann besser lebt, wenn man sich keine Feinde macht.” - Orginal seine Worte. Ich verstehe nur nicht, warum das bei mir nicht möglich ist. Ich gebe ihm fast alles was er sich von mir gewünscht hat, lasse ihn aber auch spüren, dass er nicht alles mit mir machen kann um meine persönlichen Grenzen aufzuzeigen. 

Und ich glaube ich habe das nur ins Forum gegeben um irgendwie Mut für die nächsten Schritte zufassen. Ich hab mich tatsächlich noch nie so verloren gefühlt ....

Gefällt mir
13. Juli um 15:18
In Antwort auf nada91

Damit habe ich irgendwie gerechnet. Und natürlich zwinge ich ihn nicht dazu, niemals. Ich weiß nur wirklich keinen Weg mehr an ihn heranzukommen und ihn irgendwie dazu zubringen sich auf Augenhöhe zu verstehen. Empathie gegenüber anderen ist immer da, er weiß, dass “die Leute wieder gehen und Mann besser lebt, wenn man sich keine Feinde macht.” - Orginal seine Worte. Ich verstehe nur nicht, warum das bei mir nicht möglich ist. Ich gebe ihm fast alles was er sich von mir gewünscht hat, lasse ihn aber auch spüren, dass er nicht alles mit mir machen kann um meine persönlichen Grenzen aufzuzeigen. 

Und ich glaube ich habe das nur ins Forum gegeben um irgendwie Mut für die nächsten Schritte zufassen. Ich hab mich tatsächlich noch nie so verloren gefühlt ....

Naja, er merkt eben nicht, dass er nicht alles machen kann.

Immerhin bist du immer noch da.

Du bist diejenige die Gedanken und Gefühle in die Beziehung investiert, obwohl du weder etwas falsch gemacht hast, noch etwas an der Situation ändern kannst.

Er hat kein Interesse daran ab sich und an dieser Beziehung zu arbeiten, sieht aber wie du dich fleißig abrackerst.

Ich finde, das Leben ist zu kurz, um alles nur lauwarm zu essen.

Und einer allein kann niemals eine Beziehung retten. Du musst nicht "an ihn ran kommen", seine Aufgaben wäre es, dich an ihn ran kommen zu lassen ohne dass du dich dafür verrenken und verbiegen musst.

Aber ihn liegt offensichtlich nicht viel daran. Das tut mir furchtbar leid aber du alleine kannst nichts an dieser Beziehung verändern. 

Du kannst nur dich und dein Verhalten beeinflussen und musst entscheiden welchen Weg du gehen möchtest, um glücklich zu werden.

2 LikesGefällt mir
13. Juli um 15:48
In Antwort auf beautifulmind89

Naja, er merkt eben nicht, dass er nicht alles machen kann.

Immerhin bist du immer noch da.

Du bist diejenige die Gedanken und Gefühle in die Beziehung investiert, obwohl du weder etwas falsch gemacht hast, noch etwas an der Situation ändern kannst.

Er hat kein Interesse daran ab sich und an dieser Beziehung zu arbeiten, sieht aber wie du dich fleißig abrackerst.

Ich finde, das Leben ist zu kurz, um alles nur lauwarm zu essen.

Und einer allein kann niemals eine Beziehung retten. Du musst nicht "an ihn ran kommen", seine Aufgaben wäre es, dich an ihn ran kommen zu lassen ohne dass du dich dafür verrenken und verbiegen musst.

Aber ihn liegt offensichtlich nicht viel daran. Das tut mir furchtbar leid aber du alleine kannst nichts an dieser Beziehung verändern. 

Du kannst nur dich und dein Verhalten beeinflussen und musst entscheiden welchen Weg du gehen möchtest, um glücklich zu werden.

Welch wahre und weise Worte. Leider auch die Bestätigung meiner größten Angst. An dieser Entscheidung hängt eine Menge... ich verliere eine ganze Familie, da ich selbst keine habe an der ich mich halten könnte, darum mag ich noch gar nicht daran denken. 

Wir sind jetzt zwei Jahre zusammen.. in dieser ganzen Zeit habe ich ihm noch nie einen Brief geschrieben, würde es jetzt aber gern versuchen. Meinst du, es könnte etwas bringen? Ich würde ihm ihn dann einfach in die Hand legen mit der Bitte, ihn zu lesen. Dann eben abwarten was passiert, ob er sich von allein meldet oder nicht... dann weis ich ja woran ich bin.

1 LikesGefällt mir
14. Juli um 4:43
In Antwort auf nada91

Welch wahre und weise Worte. Leider auch die Bestätigung meiner größten Angst. An dieser Entscheidung hängt eine Menge... ich verliere eine ganze Familie, da ich selbst keine habe an der ich mich halten könnte, darum mag ich noch gar nicht daran denken. 

Wir sind jetzt zwei Jahre zusammen.. in dieser ganzen Zeit habe ich ihm noch nie einen Brief geschrieben, würde es jetzt aber gern versuchen. Meinst du, es könnte etwas bringen? Ich würde ihm ihn dann einfach in die Hand legen mit der Bitte, ihn zu lesen. Dann eben abwarten was passiert, ob er sich von allein meldet oder nicht... dann weis ich ja woran ich bin.

Liebe Nada,


die Idee mit dem Brief ist gut!

Sei jedoch auch darauf gefaßt, daß er ihn liest und danach mit keinem Piep darauf reagiert.  Und den Tag so weiterführt wie gestern und vorgestern. Als ob du nie geschrieben hättest.

Ich kannte vor Jahrzehnten so ein Sheldon-Kind, 14 Jahre alt , Mathematik Genie. Lebte mit Mutter in großer WG, war aber sozialverhaltensmäßig ein dummes Baby.  Hörte geduldig zu, wenn ihm jemand wegen einer Fehlleistung den Sachverhalt erklärte, konnte es aber nie begreifen. Machte anderntags denselben Fehler, weil ihm Verhaltensreihen, Muster und Zusammenhänge wie Aktion/Reaktion mit Menschen völlig unbegreiflich blieben.

Hoffe, du hast keinen von dieser Sorte erwischt.

Ich fragte mich,  ob ihr wirklich eine Beziehung habt, denn daß ein Partner sich nicht beschützend vor seine Partnerin stellt, ist meiner Meinung nach sowas von total daneben, daß......😡

Wünsche dir Erfolg zur Klarheit,

Pi




 

1 LikesGefällt mir
14. Juli um 5:59
In Antwort auf pi-choo

Liebe Nada,


die Idee mit dem Brief ist gut!

Sei jedoch auch darauf gefaßt, daß er ihn liest und danach mit keinem Piep darauf reagiert.  Und den Tag so weiterführt wie gestern und vorgestern. Als ob du nie geschrieben hättest.

Ich kannte vor Jahrzehnten so ein Sheldon-Kind, 14 Jahre alt , Mathematik Genie. Lebte mit Mutter in großer WG, war aber sozialverhaltensmäßig ein dummes Baby.  Hörte geduldig zu, wenn ihm jemand wegen einer Fehlleistung den Sachverhalt erklärte, konnte es aber nie begreifen. Machte anderntags denselben Fehler, weil ihm Verhaltensreihen, Muster und Zusammenhänge wie Aktion/Reaktion mit Menschen völlig unbegreiflich blieben.

Hoffe, du hast keinen von dieser Sorte erwischt.

Ich fragte mich,  ob ihr wirklich eine Beziehung habt, denn daß ein Partner sich nicht beschützend vor seine Partnerin stellt, ist meiner Meinung nach sowas von total daneben, daß......😡

Wünsche dir Erfolg zur Klarheit,

Pi




 

Guten Morgen Pi, danke für deine Worte. Ich habe ihm den Brief gegeben, ob er ihn liest steht in den Sternen. Bisher hat er sich nicht gemeldet. Allerdings habe ich ihm damit eine große Aufgabe gestellt. Denn nun ist es ganz allein seine Entscheidung, ob er die Beziehung will oder nicht. Jetzt heißt es abwarten. 

Zur Sheldon-Mäßigkeit kann ich nur sagen, dass sein Papa mir erzählte er sei schon als Baby so gewesen. Er konnte weder laufen noch sprechen, aber wenn etwas nicht nach seinem Willen funktionierte hat er z.B ein Spielzeug nie wieder benutzt. Gefiel es ihm nicht, was man mit ihm machte reagierte er nicht mehr oder in schlimmen Fällen bekam er heftigste Wutausbrüche. Er ist wirklich verdankt intelligent, wenn er etwas hört vergisst er es nie wieder. Zwischenmenschliche Interaktionen die über Freundschaftlichkeit hinausgehen begreift er dafür nicht. Ein strickter Einzelgänger, der dennoch nicht immer allein sein kann. Ein Rätsel aus dem man nicht schlau wird. 

Aber ich liebe ihn wie er ist. Er ist kein böser Mensch, im Herzen wirklich sehr lieb. Ich hoffe er wacht auf und kann realisieren was passiert ist.

Gefällt mir
14. Juli um 13:14

Naja, wenn eine autistische Störung vorliegt - ist vielleicht nie diagnostiziert worden, wird es sicher kein Honiglecken, so oder so. Ich wünsche dir alles Gute! 

Gefällt mir
14. Juli um 16:43

Die Situation kommt mir sehr bekannt vor. Auch ich habe damals meinen Exfreund als Sheldon 2.0 bezeichnet. Er war auch ziemlich intelligent hat Mathemathik studiert und mir kam es vor ich wäre in einer Beziehung mit einem 13 jährigen der seine erste Freundin hat. Es gab viele Situation wo er mir so unmännlich vorkam, obwohl er 7x die Woche tranieren war. Mit 24 Jahren sich immer noch nicht trauen Kondome zu kaufen und die Freundin vorschicken ist schon etwas peinlich von meiner Seite aus. 
Ich war schon ziemlich lange mir ihm zusammen aber hauptsächlich aus dem Grund, weil ich gesehen habe wie sehr er versucht hat sich zu bessern. Es gab aber leider so viele Sachen die mich gestört haben und auch die kleinen Sachen konnte ich irgendwann nicht mehr ertragen. Ich hatte das gefühl ich war nur noch am Nörgeln und konnte mich selbst so nicht ausstehen. 
Ich hätte mir gewünscht dass er mich einfach mal ganz normal in den Arm nimmt und nicht wie ein Kleinkind sein Teddybär knuddelt. Ich habe viel mir Freunden gesprochen und die meinten so etwas wie "du musst den einfach nur erziehen und an ihm bauen"... Ich wollte ihn aber erstens nicht Grundlegend verändern und aus ihm jemand machen was er nicht ist und ich hatte auch nicht die nerven ihm das zu vermitteln was eine Beziehung für mich ausmacht. Letztenendes habe ich Schluss gemacht und ich war darüber erleichtert. Eine zeitlang später war er wohl mit seiner besten Freundin zusammen und ich habe mich für ihn gefreut weil ich mir dachte, dass es jemand ist der ihn versteht und diesen Charakter wertschätzt... hat aber wohl auch nicht lange gehalten.

Gefällt mir
14. Juli um 21:54
In Antwort auf frauevi

Naja, wenn eine autistische Störung vorliegt - ist vielleicht nie diagnostiziert worden, wird es sicher kein Honiglecken, so oder so. Ich wünsche dir alles Gute! 

Es wird nicht leicht, aber noch gibt es zu viel um es nicht zu versuchen. Ich kann deinen kommentar leider nicht liken, da irgendwas mit der App nicht stimmt. Aber ich danke dir dafür. 

Gefällt mir
14. Juli um 21:57
In Antwort auf user1117289446

Die Situation kommt mir sehr bekannt vor. Auch ich habe damals meinen Exfreund als Sheldon 2.0 bezeichnet. Er war auch ziemlich intelligent hat Mathemathik studiert und mir kam es vor ich wäre in einer Beziehung mit einem 13 jährigen der seine erste Freundin hat. Es gab viele Situation wo er mir so unmännlich vorkam, obwohl er 7x die Woche tranieren war. Mit 24 Jahren sich immer noch nicht trauen Kondome zu kaufen und die Freundin vorschicken ist schon etwas peinlich von meiner Seite aus. 
Ich war schon ziemlich lange mir ihm zusammen aber hauptsächlich aus dem Grund, weil ich gesehen habe wie sehr er versucht hat sich zu bessern. Es gab aber leider so viele Sachen die mich gestört haben und auch die kleinen Sachen konnte ich irgendwann nicht mehr ertragen. Ich hatte das gefühl ich war nur noch am Nörgeln und konnte mich selbst so nicht ausstehen. 
Ich hätte mir gewünscht dass er mich einfach mal ganz normal in den Arm nimmt und nicht wie ein Kleinkind sein Teddybär knuddelt. Ich habe viel mir Freunden gesprochen und die meinten so etwas wie "du musst den einfach nur erziehen und an ihm bauen"... Ich wollte ihn aber erstens nicht Grundlegend verändern und aus ihm jemand machen was er nicht ist und ich hatte auch nicht die nerven ihm das zu vermitteln was eine Beziehung für mich ausmacht. Letztenendes habe ich Schluss gemacht und ich war darüber erleichtert. Eine zeitlang später war er wohl mit seiner besten Freundin zusammen und ich habe mich für ihn gefreut weil ich mir dachte, dass es jemand ist der ihn versteht und diesen Charakter wertschätzt... hat aber wohl auch nicht lange gehalten.

Jemanden zu ändern funktioniert nie und das möchte ich auch nicht. Es schlummert in ihm, hin und wieder kommt es zum Vorschein, aber das ist selten. Es tut mir dennoch etwas leid für dich, dass es nicht geklappt hat und nach deiner Schilderung tut mir auch dein exfreund leid. Es wird sicher nicht leicht einen so speziellen Charakter passend zu seinem zu finden. Dennoch glaube ich, dass du es versucht hast und das möchte ich auch. 

 

Gefällt mir
14. Juli um 22:00
In Antwort auf pi-choo

Liebe Nada,


die Idee mit dem Brief ist gut!

Sei jedoch auch darauf gefaßt, daß er ihn liest und danach mit keinem Piep darauf reagiert.  Und den Tag so weiterführt wie gestern und vorgestern. Als ob du nie geschrieben hättest.

Ich kannte vor Jahrzehnten so ein Sheldon-Kind, 14 Jahre alt , Mathematik Genie. Lebte mit Mutter in großer WG, war aber sozialverhaltensmäßig ein dummes Baby.  Hörte geduldig zu, wenn ihm jemand wegen einer Fehlleistung den Sachverhalt erklärte, konnte es aber nie begreifen. Machte anderntags denselben Fehler, weil ihm Verhaltensreihen, Muster und Zusammenhänge wie Aktion/Reaktion mit Menschen völlig unbegreiflich blieben.

Hoffe, du hast keinen von dieser Sorte erwischt.

Ich fragte mich,  ob ihr wirklich eine Beziehung habt, denn daß ein Partner sich nicht beschützend vor seine Partnerin stellt, ist meiner Meinung nach sowas von total daneben, daß......😡

Wünsche dir Erfolg zur Klarheit,

Pi




 

Kleines Update: 

er hat heute angerufen. Leider habe ich mein Telefon nicht gehört, ihn aber 3 Minuten später zurück gerufen. Nur hatte er da schon sein Telefon aus. Wir wohnen im selben Haus und theoretisch weiß er wann ich zuhause bin. Das heißt ich weiß noch immer nicht ob und wie er sich entschieden hat und ich werde ihn von allein auch nicht kontaktieren. 

1 LikesGefällt mir
22. Juli um 14:55
In Antwort auf nada91

Kleines Update: 

er hat heute angerufen. Leider habe ich mein Telefon nicht gehört, ihn aber 3 Minuten später zurück gerufen. Nur hatte er da schon sein Telefon aus. Wir wohnen im selben Haus und theoretisch weiß er wann ich zuhause bin. Das heißt ich weiß noch immer nicht ob und wie er sich entschieden hat und ich werde ihn von allein auch nicht kontaktieren. 

Fortsetzung: 

Wir haben miteinander gesprochen und mein Brief hat in ihm die Angst ausgelöst mich zu verlieren. Dabei habe ich nicht geschrieben, dass ich mich trennen werde, lediglich dass es so nicht weiter gehen kann und er sich seiner Gefühle bewusst werden muss und es in seiner Hand liegt wie und ob es weitergeht. Er hat intensiv darüber nachgedacht und sagte mir, dass er es sich wünscht mit mir zusammen zu leben, eine Familie zu gründen. Natürlich habe ich mich sehr darüber gefreut, das waren die wärmsten Worte seit langem. Ich sagte ihm aber, dass all dies frühestens nächstes Jahr passiert (Umzug) und der Rest sich daraus ergeben wird. Ich sagte auch, dass sich dafür ein paar Dinge ändern müssen... dass er auch etwas für eine gemeinsame Zukunft tun muss. Denn ein boot, dass nur von einer Seite gerudert wird steuert eben nur im Kreis. Ich habe ihm meinen Wunsch gebeichtet, anderen nicht schutzlos ausgeliefert zu sein, sondern auf seine Unterstützung bauen zu können. Das war jedoch ein Punkt, in dem er nicht einlenkte. Er warf mir wieder vor im Unrecht zu sein und sieht das Verhalten der anderen Frau anders als ich. Da er in diesem Punkt komplett auf Durchzug schaltete dachte ich, ich sollte mich bei der anderen entschuldigen. Jedoch kam seine Mutter auf mich zu und hielt mich davon ab, denn in ihren Augen war meine Reaktion absolut gerechtfertigt. Kurz und knapp: dieser Punkt ist noch offen und ich werde es bei Gelegenheit nochmal zur Sprache bringen. Es ist immerhin nicht falsch sich in einer Beziehung den Rücken zu stärken und sich gegenseitig zu schützen, oder etwa doch? 
In Bezug auf den Rest gibt er sich spürbar mehr Mühe. Es wirkt ehrlich und nicht gezwungen. Ich hoffe von Herzen, dass er erkannt hat wie schön es zusammen sein kann ohne sich gegenseitig zu erdrücken. 

Gefällt mir